Lieber schlanke Beine mit schlaffer Haut oder mit überproportionierten Muskeln und straff?

Angenommen eine Frau hat schwaches Bindegewebe an den Beinen und nimmt stark ab, so dass die Beine nun schlank sind, aber die Haut ist faltig und hängt.

Wäre Euch das lieber, oder würdet Ihr es bevorzugen, die Beinmuskeln so überdimensional zu trainieren, dass die Falten weniger werden, dadurch aber der Umfang der Beine mehr ist?

Straff und dicker oder schlank und faltiger lautet die Frage.

Die Auswahl "schlank und straff" gibt es nicht, da es hier um extrem schlaffes, nicht behandelbares Bindegewebe geht.

Durch Muskelaufbau könnte man die Hautfalten mit Muskeln auffüllen. Dann wären die Beine aber nicht mehr dünn.

Wofür würdet Ihr Euch entscheiden?

Hintergrund ist, dass ich 23 kg abgenommen habe und durch mein schlechtes Bindegewe die Haut an den Innenseiten der Oberschenkel und Arme nun faltig ist. Ich bat meine Trainerin um Übungen, die gezielt dort Muskeln aufbauen, um die schlaffe Haut da quasi von innen aufzufüllen.

Sie sagte, sie macht das ungern, da überproportionale Muskeln dort unschön wirken würden. Ich finde die schlaffe Haut aber viel unschöner und konnte ihr mit Nachdruck passende Übungen abschwatzen.

Was denkt Ihr?

Besser dicker mit Muskeln, als mit Falten 85%
Besser schlank mit schlaffer Haut 8%
Mir egal, habe keine Vorliebe 8%
Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, abnehmen, falten, Training, Krafttraining, Haut, Beine, gewichtsreduktion, Cellulite, Bindegewebe, Gesundheit und Medizin, gewichtsverlust, Gewichtszunahme, Hautstraffung, Muskeltraining, Sport und Fitness, Bindegewebsschwäche
7 Antworten
Muskelaufbau - keine Ergebnisse?

Hi,

Ich habe im Februar mit 3mal wöchentlichem GK-training im Fitnessstudio angefangen. Als dann Mitte März die Studios geschlossen haben, habe ich Zuhause mit Lang- und Kurzhantel nach einem neuen Plan (siehe unten) weiter trainiert. Ich achte auf Regeneration (Training Mo, Mi, Fr) und trainiere auch mit Progression. Versuche immer in jedem Training ein paar Wdh. mehr rauszuholen und sollte ich die 3x12 packen, erhöhe ich das Gewicht. Ernährungstechnisch habe ich jetzt keinen strikten Plan, da ich mich auf Dauer eh nicht daran halten könnte und achte stattdessen eher darauf, dass ich so ca. 2 g Eiweiß (Magerquark, Fisch, Geflügel, …) und 1 g Fett (Eier, Thunfisch, Lachs, Nüsse, …) pro kg Körpergewicht und alles in allem halt gesund esse. Meine Frage ist jetzt die folgende:

Ich trainiere ab Mai 3 Monate, sehe aber außer der Tatsache, dass ich halt mehr Gewichte schaffe, nur minimale bis keine optische Verbesserungen... Mache ich irgendwas falsch, oder ist das normal?

Hier mein aktueller Trainingsplan mit aktuellen Gewichten:

Beine: LH Kniebeugen (3x12)[25 kg], Wadenheben (3x12)[25 kg]

Brust: LH Bankdrücken (3x12)[30 kg]

Rücken: KH Rudern (3x12)[15 kg] , LH Kreuzheben (3x12)[30 kg]

Schultern: LH Schulterdrücken (3x12)[17,5 kg]

Bizeps: KH Bizeps-Curls (3x12)[12,5 kg]

Trizeps: KH Trizepsdrücken (3x12)[7,5 kg]

Bauch: Russian Twists (3x12)[10 kg]

Muskelaufbau, Ernährung, Krafttraining, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness
2 Antworten
Sollte ich erst wieder trainieren wenn der Muskelkater weg ist?

Hallo Leute, ich bin ein 17-jähriges Mädchen was sich dachte, mensch, so viel Zeit zu Hause, kann ich ja nutzen um meinen Po zu trainieren. Grandiose Idee, dachte ich mir, bin voll motiviert. Yay! ^^

Hab also ein Workout gemacht von YouTube von Lisa del Piero (https://www.youtube.com/watch?v=hX1rkKGy8oo&t=4s) das hat 20 Minuten gedauert und mein Pomuskel hat am nächsten Tag (gestern) ganz schön gebrannt und das auch noch heute. Ihr Workout ist ziemlich hart, ich hatte vorher ein anderes gemacht wo es auch schon hieß "intensiv" aber das hat nichts gebracht (https://www.youtube.com/watch?v=CJNR3MUa8F0), ich weiß nicht ob ich die Übungen falsch ausgeführt habe (hab eigentlich schon Erfahrung mit sowas) aber ich glaube ich hab einfach so ne Grundmuskulatur die mehr Anspruch brauchte (Hab einen Mesomorph Körper). Meine Frage lautet jetzt:

Ich habe jetzt den 2. Tag Muskelkater, sollte ich das Workout erst wieder machen wenn der komplett weg ist oder heute schon? Wenn der weg ist oder? Die Menschen in den Kommentaren haben gesagt jeden Tag oder jeden zweiten Tag aber das ist doch Quatsch wenn man noch Muskelkater hat, oder? Man arbeitet doch daraufhin Muskelkater zu haben und wenn man den Muskel dann dabei noch weiter bearbeitet geht der doch kaputt? :( Ich will da wirklich nichts falsch machen! Ich bitte um Antworten!! Allen die das Lesen: Habt einen wunderschönen Tag!!!! Das wünsch ich euch. ^^

Sport, Muskelaufbau, Training, Gesundheit und Medizin, Muskelkater, Muskeltraining, Sport und Fitness, Trainingsplan, Workout Zuhause
9 Antworten
Ich trainiere LEIDER immer mehr?

Hey,

also ich habe vor einiger Zeit mit Krafttrianing angefangen. Ich habe zunächst beispielsweise etwa 45 Minuten zusammen für Bizeps, Trizeps und Brust Training gebraucht. Dann hat sich das ca wöchentlich gesteigert weil ich mir immer dachte, dass ich mich steigern muss (anders hätte ich mich auch nicht zufrieden gegeben). Mittlerweile trainiere ich etwas 1 Stunde und 40 Minuten alleine Bizeps und Trizeps (zwar nicht jeden Tag aber alle 3/4 Tage etwa, wenn ich eben diese Muskelgruppe trainieren will). Ich weiß dass das übertrieben ist, am Stück so lange so eine kleine Muskelgruppe zu trainieren und ich habe auch jedes mal danach einen Muskelkater, was ja eigtl auch bedeutet, dass man es übertrieben hat. Wenn man es zu sehr übertreibt wirkt das ja sogar wieder muskelabbauend.

Deshalb nehme ich mir auch jedes mal vor wieder etwas weniger zu trainieren aber unter dem Training fällt mir dann auf, dass ich total unzufrieden wäre, wenn ich nicht wieder mindestens genau so hart und lange trainiere wie die letzten male und deshalb mach ich das dann meistens auch. Das ist echt dumm weil wenn ich dann mal wirklich früher aufhöre und dann eben unzufrieden bin, dann habe ich beim nächsten mal irgdwie wieder überhaupt keine Motivation zum trainieren. Habt ihr Tipps was ich da tun kann?

Danke im Voraus!

Sport, Fitness, Workout, Muskelaufbau, Muskeln, Gesundheit, Ernährung, Männer, Training, Fitnessstudio, Krafttraining, Mädchen, Aussehen, Frauen, Gesundheit und Medizin, Gym., Jungs, Motivation, Muskelkater, Muskeltraining, Sport und Fitness, trainieren, Muskelabbau
5 Antworten
Ganzkörpertraining mit Hanteln als Anfänger?

Hi, Ich wollte mit dem neuen Jahr mit dem Muskeltraining anfangen und habe mich dafür auch direkt Januar bei einem Fitnessstudio angemeldet und mit einem Ganzkörpertraining angefangen. Habe das ganze 3 mal pro Woche, bis jetzt im März durchgezogen. Ernährungsumstellung, Progression und ich sehe zumindest durch die gesteigerten Gewichte auch persönliche Erfolge. Von daher geht mir diese ganze Corona-Hysterie ziemlich auf den Sack, da jetzt alle Studios zu haben und meine gesamte Anstrengungen bis jetzt für den Ar* waren... Meine Frage ist jetzt die folgende: Damit ich weiter trainieren kann hab ich mir kurzfristig eine Hantelbank + 50kg Lang- und Kurzhantel (LH & KH) bestellt und mir den Plan (siehe unten) geschrieben. Ich wollte wissen ob der so in Ordnung ist und mit welchen Gewichten ich am besten starten soll, da ich ehrlich gesagt nie mit freien Gewichten trainiert hab. Allg. hab ich immer so trainiert, dass ich bei beispielweise 3x15 Wiederholungen in einer Übung als Ziel, versucht hab mich von Mal zu Mal zu in den Wdh. zu steigern, bis ich die volle Wdh.-zahl in jedem der 3 Sätze schaffe. Danach Gewicht erhöht. Hier der Plan für 3 mal die Woche, in der Reihenfolge:

Beine: LH Kniebeugen (3x12), Wadenheben (3x12)

Brust: LH Bankdrücken (3x12)

Rücken: KH Rudern (3x12) , LH Kreuzheben (3x12)

Schultern: LH Schulterdrücken (3x12)

Bizeps: KH Bizeps-Curls (3x12)

Trizeps: KH Trizepsdrücken (3x12)

Bauch: Crazy Ivans (3x12)

Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, Training, Fitnessstudio, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness
3 Antworten
Zu dumm für Krafttraining? Keine Gains!?

Seit ca einem Jahr gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio, aber irgendwie mache ich sehr sehr langsam Fortschritte. Ich hab zwar schon etwas an Muskelmasse aufgebaut, doch seit nem halben Jahr drücke ich irgendwie nur das gleiche Gewicht.
Auch merke ich, dass bei mir irgendwie kein Muskelkater kommt, wenn dann nur selten. Ich muss schon mindestens eine 1/2-1 h denselben Muskel z.B. Bizeps, Brust, usw. bearbeiten damit ich am nächsten Tag eine Spannung spüre.

Beim Bizepscurlen (egal ob Kurzhantel oder Langhantel) merke ich nur, dass die Kraft halt während dem Curlen abnimmt, sprich von Satz für Satz weniger Whd möglich sind, was eigentlich normal ist. Doch kurze Zeit später habe ich das Gefühl, dass ich wieder Curlen könnte. Auch merke ich nicht wirklich eine richtige Spannung im jeweiligen Muskel (z.B. im Bizeps)

Einmal hatte ich probiert 20 Sätze Bizeps (45-60s Pause) zu machen (zuerst Langhantel dann Kurzhantel) mit immer abnehmendem Gewicht und dann am Ende statisches Halten der beiden Kurzhantel für paar Sekunden um den Muskel auszuschöpfen. Theoretisch hätte ich mit niedrigerem Gewicht weitercurlen können aber nach 20 Sätzen habe ich gesagt, dass es wohl reiche.
Da hatte ich tatsächlich am nächsten Tag den Bizeps gespürt. Doch es kann doch nicht sein, dass ich über ne halbe Stunde nur für den Bizeps verwenden soll. Immerhin gibt es auch noch andere Muskeln die man dann theoretisch auch mit viel Sätze abarbeiten müsste.

Bei der Brust zum Beispiel merke ich eine Spannung am nächsten Tag erst wenn ich zuerst 3-4 Sätze Bankdrücken mache, dann bei der Brustpresse ans "Maximum" (also bis beim Satz keine Whd mehr möglich ist) gehe mit 3-4 Sätzen, Butterflys (Maschine oder Kabelzug) und dann noch 2-3 Sätze Liegestütze bis ans Muskelversagen (was dann meist schon bei 10 Whd ist). Dann merke ich am nächsten Tag eine Spannung in der Brust und teils auch bei der vorderen Schulter die im besten Falle bis am übernächsten Tag anhält. Doch einmal in der Woche Brust trainieren ist dann wiederum zu wenig, da der Muskel mindestens 2x/Woche stimuliert werden soll. Dann müsste ich z.B. Montags und Freitags eine Art "Brust"-Tag machen damit dieser wächst.

Ich verstehe nicht ganz, wie manche schon bei paar Sätzen den Muskel ausreichend stimulieren und dies dann am nächsten Tag auch merken. Ich kann doch nicht ne ganze Stunde nur für einen Muskel investieren. Immerhin gehören ja auch noch Rücken, Brust, Schultern, Bizeps, Trizeps, Bauch, usw. beim Oberkörper trainiert.

Da bin ich dann nur mehr am Trainieren und Zeit für nichts anderes mehr.

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, Fitnessstudio, Krafttraining, Gesundheit und Medizin, Muskelkater, Muskeltraining, Sport und Fitness
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Muskeltraining