Durch Muskelaufbau Heterosexuell werden?

Hallo Community! Ich habe ein großes Problem. Mich plagen seit einigen Jahren homosexuelle Fantasien etc.

Ich weiß nicht recht wie ich es beschreiben soll. Ich habe einige Freunde die Homosexuell sind und ich habe echt nichts gegen Homosexualität, allerdings ist Homosexualität eine Orientierung oder Einstellung mit der ich keine Zukunft für mich sehe.

Im Netz habe ich nach zahlreichen Antworten gesucht, aber nie fand ich eine Antwort. Erst vor kurzem recherchierte ich sogar nach einer Therapie bei einem Schwulenheiler, aber dazu fand ich keine Ergebnisse.

Ja, mich ziehen derzeit Männer an, aber wenn ich an meine Zukunft denke, sehe ich mich in einem Haus mit einer Frau und Kindern. Ich möchte mit einer Frau zusammen Kinder aufziehen und nicht wie die meisten Männer in meinem künftigen Beruf (Musicaldarsteller) Homosexuell sein.

Ich weiß nicht was ich unternehmen soll um auf andere Gedanken zu kommen, um endlich Heterosexuell zu sein. Meine Überlegung war, meinen schlanken Körperbau aufzugeben, der eigentlich auf der Bühne jahrelang mein ich verkörperte und meinen Stil beeinflusste, um durch einen Durchtrainierten Körper mit mehr Testosteron im Körper nicht nur eine körperlich Wandlung zu vollbringen, sonder auch einen mentalen und sexualorientierten.

Eine andere Überlegung war, ein Jahr eine Auszeit von meinem Studium zu nehmen, um eine Selbstfindungsphase zu durchleben. Und dabei ins Ausland zu gehen, z.B. nach Afrika oder Asien...

Ich will nur eines erreichen, ich will endlich Heterosexuell werden. Weil mein derzeitiger Konflikt, der mich Mental aufwühlt und mir schlaflose Nächte bereitet, ist nicht mehr tragbar für mich. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich versuchte zu akzeptieren, dass ich schwul sein könnte, aber in 3 Jahren nur heraus fand, dass die Mehrheit der Schwulen nur Sex wollen, und wenn ich mal eine Nadel im Heuhaufen fand, zog ich den Schwanz ein, weil bei dem Gedanken, mit diesem Mann eine Zukunft zu haben, mir schlecht wurde, weil ich wusste, dass ich etwas ganz anderes will...

Tell me please, what can I do now?

Muskelaufbau, Muskeln, Psychologie, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Muskeltraining, Sport und Fitness, Heterosexualität, Schwulsein
6 Antworten
Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und Geist optimal trainieren?

Hallo,

ich kenne viele Sportler. Die meisten legen den Fokus entweder auf Muskeln, auf Kondition auf Beweglichkeit oder auf die mentale Stärke.

Beispiele:

  • Muskeln: 120 kg schwer und mit Muskeln bepackt, wenig Körperfett, dafür aber wenig Ausdauer und wenig Beweglichkeit.
  • Kondition: Extrem viel Kondition, Marathonzeit unter drei Stunden dafür aber wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.
  • Beweglichkeit: Extreme Beweglichkeit, dafür wenig Kondition und wenig Muskeln.
  • Mentale Stärke: Extreme innnere Ruhe durch tägliche Meditation, dafür aber wenig Ausdauer, wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.

Ich persönlich möchte sowohl Muskeln und Kondition als auch Beweglichkeit und und mentale Stärke trainieren. Meine Trainingsplan sieht seit ungefähr zwei Jahren wie folgt aus:

  • Montags: 30 Minuten Kraftsport
  • Mittwochs: 90 Minuten Yoga und anschließend 30 Minuten schwimmen
  • Freitags: 90 Minuten auf dem Spinner

Hinsichtlich meiner Muskeln und meiner Ausdauer bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Hinsichtlich meiner Beweglichkeit bin ich mit Ergebnis absolut nicht zufrieden. Ich bin nicht einmal dazu in der Lage einen richtigen Schneidersitz zu machen, weil ich dafür zu wenig gelenkig bin. Sicherlich könnte ich häufiger Yoga machen um gelenkiger zu werden, dann hätte ich allerdings weniger Zeit um Muskeln und Kondition aufzubauen. Hinsichtlich der mentalen Stärke bin ich ebenfalls nicht zufrieden, ich würde mir mehr innere Ruhe wünschen.

Dazu einige Fragen:

  1. Wie sieht ein Trainingsplan aus der in optimaler Weise Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke miteinandner vereint?
  2. Welche Sportart eignet sich am besten um alle vier Bereiche optimal zu trainieren?
  3. Kennt jemand vielleicht eine gutes Buch in welchem beschrieben wird wir man den optimalen Trainingsplan entwickelt um Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke im optimalen Maße zu trainieren?
Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, schwimmen, Yoga, klettern, Meditation, Jogging, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness, Marathontraining
3 Antworten
Muskelkater seit 6 Tagen?

Ich hatte am Montag (nachdem ich 6 Monate Pause machen musste) wieder mit meinem Krafttraining angefangen. Ich hatte Brust/Bizeps trainiert, ist teil von meinem 3er Split.

Gewichte habe ich so angesetzt, das ich auf ca. 8 - 12 Wdh komme, da ich erstmal wieder reinkommen wollte.

Mir war klar, das ich einen sehr starken Muskelkater haben werde. Musste schonmal ein paar Monate Pause machen.

Am Dienstag trat dann der (erwartet) starke Muskelkater an. Am Mittwoch wurde das ganze aber noch vieeell stärker. Wie gesagt, normalerweise kenn ich den Muskelkater, wenn man wieder mit Sport anfängt, aber das war over the top. Ich denke das kommt von den Kurzhantel Überzügen.

Es ist einfach ein durchgehender Schmerz an der "Schnittstelle" von der Schulter zur Brust, quasi dort wo der Delta und die Vordere Schulter endet in Richtung Brust.

Der Schmerz ist vergleichbar, wenn man gerade die letzte Wiederholung vom letzten Satz macht. Quasi wenn der Muskel komplett erschöpft ist. Das schlimme daran war halt das er DURCHGEHEND da ist.

Ich konnte nicht liegen,stehen oder sitzen ohne das ich Schmerzen hatte. Selbst wenn ich meine Arme gestützt hatte, schmerzte es. Ich hatte dann am Donnerstag Aspirin genommen, aber das half nicht.

Heute ist der Schmerz auf der rechten Schulter (fast) komplett verschwunden. Auf der linken Schulter allerdings ist es immernoch "mittel"stark. Ich kann z.b den Arm immernoch nicht heben, ohne das es zieht.

Falls ich bis Montag noch den Schmerz habe, sollte ich dann zum Arzt gehen? Hab ich mir die Schulter "zerschossen"?

Sport, Medizin, Krafttraining, Anatomie, Gesundheit und Medizin, Muskelkater, Muskeltraining, Sport und Fitness
3 Antworten
"Muskelaufbau" durch Kontrabassspielen?

Hallöchen zusammen :)
Ich spiele seit circa fünf Jahren regelmäßig Kontrabass in einem Orchester und ich habe vor circa einem halben Jahr angefangen, regelmäßig Muskeltraining zu machen. Dabei trainiere ich alle möglichen Muskelbereiche und so zum Beispiel auch die seitlichen Bauchmuskeln. Ich bin es gewohnt, am Tag danach Muskelkater zu kriegen, wenn der jeweilige Muskelbereich noch nicht so stark trainiert ist.
Nun fällt mir aber immer wieder auf, dass ich - wenn ich die seitlichen Bauchmuskeln trainiert habe - am nächsten Tag IMMER nur in der rechten Seite Muskelkater habe, in der linken spüre ich fast nichts und das obwohl ich IMMER beide Seiten trainiere. Außerdem ist mir aufgefallen, dass meine rechte Seite etwas nach innen abgerundet ist, während die linke eher gerade ist.
Ich bin erst davon ausgegangen, dass irgendwas mit meiner Muskulatur nicht stimmt, nun habe ich aber die Vermutung, dass es am Kontrabassspielen liegen könnte, schließlich muss ich mich dabei immer leicht nach vorne rechts beugen. Ich gehe also davon aus, dass die Muskulatur in der seitlichen linken Bauchhälfte dadurch gestärkt wird und deshalb der Muskelkater ausbleibt, aber sicher bin ich mir da nicht. Ich habe bereits im Internet nach einer Antwort gesucht, aber nix gefunden.
Kann irgendwer meine Theorie bestätigen oder laber ich Bullshit? Hat vielleicht irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht?

Muskelaufbau, Musikinstrumente, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Muskulatur, Sport und Fitness, trainieren
2 Antworten
Kfa senken und Körper Straffen?

Hey leute ^-^

Also ich habe vor einer Woche angefangen, täglich 1300 kcal zu mir zunehmen (natürlich gesund und ausgewogen) und erhoffe mir somit, mein KFA zu senken ^-^ Ich bin 20 Jahre alt, 1.60 cm groß, wiege 63kg und habe eine KFA von ungefähr 29% :(

Naja also ich befinde mich laut BMI im Normalgewicht bis hin zu "leicht dick":D Jetzt habe Ich ein kleines Anliegen :D

Undzwar ist mein Ziel mein KFA auf 16-20% zu senken und meinen Körper zu straffen. Aber ich lese soooo viel mist im Internet, dass ich jetzt wirklicht nicht mehr durchblicke! Um mein kfa zu senken brauche Ich einen kcal defizit (s.o. 1300kcal)...soweit so gut ist ja auch okay. Aber wie sieht das mit dem Sport aus? Hab gelesen, um einen Straffen Körper zu bekommen muss ich Muskeltraining machen und für Muskeltraining muss ich doch eigentlich mehr kcal zu mir nehmen als sonst "~" Irgendwie finde Ich alles ganz schön Paradox und habe deswegen keinen Überblick mehr. Könnt Ihr mir jetzt mal evtl. Erklären (oder vorgehensweise bzw. Reihenfolgewie) ich mein KFA auf 15-20% senken und mein Körper schön formen und straffen kann? Achja und noch etwas : Ich mache das alles, weil Ich abnehmen möchte. Allerdings ist es mir egal wie viel ich auf der Waage wiege. Ich will einfach optisch (nackt versteht sich^^) schlank, straff und definiert sein (wie auf dem Foto)

Danke ^~^

Sport, Ernährung, abnehmen, Gesundheit und Medizin, koerperfett, Muskeltraining, Sport und Fitness, straffen, definieren, kaloriendefizit, KFA Senken
3 Antworten
Beeinflussen Vibrationsplatten oder ähnliche Trainingsgeräte den Anteil an faszialen Bindegewebe?

Es gibt Vibrationsplatten (auch Bandmassagebänder u.ä.) um den Köper fit oder in Form zu halten. Eine Fettverbrennung findet dabei, denke ich, nicht statt.

In einer Fernsehsendung wurde letzthin von einer Untersuchung der Faszien im Köper berichtet. Faszien stellen rund 20% vom gesamten Körpergewicht.

Es wurde festgestellt, das z.B. bei einem Armbruch unter dem Gips das fasziale Bindegewebe zunimmt. Nach Entfernung und normalisierter Bewegung wird es im Laufe der Zeit wieder abgebaut.

Hat nun jemand zu wenig Bewegung (Alter/Gesundheit/Beruf + Zeitmangel für Freizeit), könnte es dadurch zu einer Zunahme auch des faszialen Bindegewebes kommen? Dann wäre ein gewisser Anteil vom "Übergewicht" nicht nur Fett. Wenn dem so wäre:

Könnte man durch mehr Bewegung des Bindegewebes auch einen gewissen Rückbau von zu viel Faszialgewebe hinwirken um den Körper entlasten?

Wenn ja: Können dabei Massage- oder Vibrationsmassagegeräte unterstützend einwirken und mit helfen?

Wenn auf diesem Weg z.B. 5% - 10% vom Körpergewicht abgebaut werden könnten wären das bei 75 kg immerhin 3,5 bis 7,0 kg - was aber nichts mit Wasserentzug oder Abbau von Fett zu tun hätte.

Ich bin kein Arzt - daher hier die Frage an die Kommunität - kann man diesen Überlegungen folgen?

Vielen Dank für Eure sachkundigen Antworten!

Hier ein Link zur Mediethek von arte (solange er funktioniert). Der wichtige Abschnitt liegt etwa nach der 19. Minute im Film

https://www.arte.tv/de/videos/070788-000-A/faszien-geheimnisvolle-welt-unter-der-haut/

Sport, Fitness, Gesundheit, Ernährung, Bindegewebe, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness, Übergewicht, Faszientraining
2 Antworten
Trainingsplan zum schnellsten Erfolg?

Wunderschönen Tag,

heute hätte ich gerne mal einige Fragen bezüglich "Training" und "Ernährung".

Ich persönlich trainiere jetzt bald seit 4 Monaten und mir macht es auch sehr Spaß zu Trainieren und die Erfolge zu beobachten, auch wenn die Teils sehr gering sind.

Mich würde es gerne Interessieren ob jemand einen Trainings-Plan besitzt oder machen könnte, welcher sich für mich sehr positiv auf meinen Muskelwachstum konzentriert.

Zu mir selbst, ich bin:

  • 17 Jahre alt
  • 1,77 m groß
  • wiege 65 kg
  • trainiere 3-4 mal in der Woche
  • habe sehr lange Fußball gespielt (über 10 Jahre)
  • esse ziemlich alles in mich rein auf was ich Lust habe
  • erfreue mich sehr am "Gaming-Leben"

Ich würde mein Leben sehr gerne hauptsächlich auf das Fitness-Leben konzentrieren, damit meine ich, die "perfekte" Ernährung für den Muskelwachstum. Zudem muss der Trainingsplan ja auch stimmen.

Derzeit gehe ich noch zur Schule und habe daher am Nachmittag / Abend relativ viel Zeit um ins Training zu gehen. Supermärkte befinden sich auch nicht gerade wenig in meiner Umgebung. Von dem her, stellt sich nicht sehr viel in den Weg meines Erachtens.

Wie vorhin schon angesprochen Trainiere ich seit circa 4 Monaten, erziele auch leicht sichtbare Erfolge was mich persönlich sehr freut. Wie auch vorhin schon angesprochen würde ich gerne das "maximale" aus mich herausholen und mich hauptsächlich auf meinen Trainingsplan und Ernährung konzentrieren.

Ich würde gerne:

  • 5-6 mal in der Woche ins Training gehen
  • alle Muskelgruppen benutzen
  • die richtige Ernährung für den besten Muskelaufbau erreichen
  • abwechslungsreiche Trainingseinheiten haben
  • Motivation zum weitertrainieren bekommen

Es kennt bestimmt jeder von euch welche selbst trainieren, jeder kennt den Moment, in welchem man einfach keine Lust hat in das Fitnessstudio zu gehen um Sport zu machen oder? Genau deswegen habe ich mich mal Informiert und mich etwas über "Booster-Produkte" informiert.

Aber sicher frägt sich der ein oder andere was ich genau jetzt mit diesem Beitrag möchte, das werde ich Euch gerne beantworten.

Dinge, die ich hier eventuell bekommen möchte:

  • Informationen über "Booster-Produkte" (Gefahren - Vorteile)
  • Einen Trainingsplan der alle Muskelgruppen einschließt (Damit der Körper "gut aussieht, im Sinne von Bodybuilding)
  • Einen Ernährungsplan der den Trainingsplan unterstützt, das heißt nicht genau mit kolorieren Überschuss usw, diese Arbeit möchte sich bestimmt niemand von Euch antun
  • Sonstige Informationen bezüglich der richtigen Ausführung des davor genannten Trainingsplans und der Ernährung

Ich bitte euch nicht darum alle diese "Bitten" zu erledigen, das wäre zuviel verlangt, aber ich bitte um Ratschläge, Links oder sonstiges bezüglich den oben genannten Beispielen.

Ich danke Euch allen schon mal für die Zeit die Ihr für diesen Artikel aufbringen werdet oder musstet.

Mit freundlichen Grüßen,

RoyBlunk

PS. Ich hätte gerne Ausführlicher geschrieben, komme aber über 3 000 Zeichen.

Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Fitnessstudio, Ernährungsberater, Ernährungsplan, Muskeltraining, Sport und Fitness, Trainingsplan, Trainingsgerät
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Muskeltraining

100 sit-ups jeden tag?

10 Antworten

Muskeln nach Training größer?! Oder einbildung?

8 Antworten

Was tun bei Bauchmuskelkater?

9 Antworten

Sit Ups auf dem Bett?

7 Antworten

Armschmerzen nach einem Muskeltraining

5 Antworten

Knacken im Hüftgelenk bei Situps?

1 Antwort

Wieso habe ich einen Stiernacken als Frau ohne Training?

2 Antworten

Was sind beim Trainieren Sätze und Wiederholungen?

2 Antworten

Sind Proteinshakes schädlich?

8 Antworten

Muskeltraining - Neue und gute Antworten