Könnte es Multiple Sklerose sein?

Hallo , seit ca. einer Woche belastet mich etwas ganz stark, häufig verspüre ich an meinem Oberschenkel ein stark ziehenden Schmerz fast stromschlagartig es dauert kurz an verschwindet dann wieder , Sekunden später kommt es wieder .. besonders jetzt gerade im Liegen ist es der Fall zudem bin ich heute auch viel gelaufen ich bezweifle aber das es einen Zusammenhang gibt.

heute Mittag gab es ein stechen genau in der Mitte im Rücken. Als ich vorhin mich aufs Bett gesetzt habe war beim Bein eingequetscht als ich aufstand fing es an zu kribbeln und taub zu werden. wenn ich laufe verschwindet es jedoch kribbelt mein Fuß immernoch! Seit fast 30-40min . Das kribbeln ist mir vorher nie aufgefallen weil es immer in einem logischen Zusammenhang passierte .. wenn man morgens zulange auf der Toilette hockt oder wenn ich mein Bein einquetsche oder im Schneidersitz bin.. mir fällt nur dieser stechende Schmerz auf im Rücken in den Oberschenkeln an den Hüften manchmal auch im Unterleib.. zudem leide ich unter starken Rückenschmerzen wenn ich nur kurz ne falsche Bewegung mache dann tut der Rücken höllisch weh besonders nach der Geburt meines Kindes war es mit dem Rücken ganz schmlimm..

ich habe beschlossen morgen einen Arzt zu besuchen seit ich eine Werbung auf YouTube über MS sah lässt mich das Thema nicht mehr los, habe deshalb Sorge

hat jemand ähnliche Erfahrungen und gibt es andere Ursachen für mein Empfinden .

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Körper, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
4 Antworten
Celluite belastet mich wieder. Was tun?

Hallo zusammen.

Ich bin 20, 173cm groß und wiege 55kg.
Ich bin sonst schlank, obenrum vielleicht sogar etwas zu wenig, da man meine Rippen schon sehen kann. Ich habe hör schon vor ein oder zwei Jahren einen Beitrag dieser Art verfasst. Gestern war ich mit einer Freundin schwimmen und ich schaue auch Mädchen hinterher (nein, ich bin eigentlich nicht lesbisch oder bi). Da fällt mir auf das viele das gleiche Problem haben wie ich. Von vorne eine top Figur und dann guck ich ihnen auf den Po und sehe auch diese Dellen. Ich hab auch gelernt dass das viele Frauen haben und das Alter keine Rolle spielt. Ich habe viele männliche platonische Freunde weil ich mit Jungs einfach besser klar komme. Mittlerweile trage ich auch wieder kurze Jeanshosen, aber trotzdem fühle ich mich häufig unwohl. Ich bin sehr viel zu Fuß unterwegs und schwimme momentan auch häufig mit einer Freundin. Aber trotzdem mache ich mich selber kaputt und setze mich unter Druck. "Ich bin nicht schön, Männer finden mich abstoßend" und so weiter. Ich hatte bisher auch nur einen Freund, habe damit aber kein Problem und bin auch nie wirklich auf Partnersuche. Klar finde ich das dann doch mal ganz schön, wo ich gestern eine kurze Hose anhatte und mir zwei Jungs zugelächelt haben. (Nein, ich bin keine Schlappe o.ä.!) Ich habe auch viel zu wenig Selbstbewusstsein, bin lange Zeit gemobbt worden und mache auch heute noch eine Therapie. Auch poltere ich etwas, mache aber eine Logopädie. Aber auch wenn ich neue Menschen kennenlerne spreche ich erstmal nicht viel, "warne" sie sogar. „Hey, ich poltere, ist eine Art stottern, nicht wundern wenn es auftritt.“ Damit kann ich zum Glück offen umgehen.
Meine Frage, habt ihr Tips zum Selbstbewusstsein erlernen? Mit sich selbst zufrieden sein?

Liebe, Freundschaft, Körper, Frauen, Beziehung, Selbstbewusstsein, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche
4 Antworten
Wie kann ich mit meinen Tagen besser umgehen?

Die Frage hört sich wahrscheinlich sehr seltsam an, aber es ist genau so gemeint.

wenn ich meine Tage habe, habe ich nur während der ersten 3 Tage Unterleibsschmerzen. Ansonsten muss ich sagen, dass ich wirklich keine weiteren Beschwerden habe. Und ich weiß wie glücklich man sich mit soetwas „harmlosen“ schätzen kann, da es sooo vielen Frauen deutlich schlechter geht.

aber ich bin bei unterleibsschmerzen wirklich empfindlich. Manchmal wache ich morgens auf, nur um etwas zu essen und dann ein Schmerzmittel zu nehmen. Sie sind teilweise noch Nicht einmal so schlimm, dass ich es nicht aushalten könnte. es ist einfach dieses konstante, was mich fertig macht. Ich habe Tagelang durchgehend schmerzen im unterleib.

ich habe auch das Gefühl dass mich meine Tage irgendwie „psychisch“ belasten.

hört sich total bekloppt an, ich weiß. Aber ich verbinde eben nichts positives damit. Für mich ist es in jedem Monat eine Qual und es sind Tage, die ich einfach nur aushalte. Und in denen ich versuche mir im Alltag nichts anmerken zu lassen.

auch mit den Hygieneartikeln komme ich nicht wirklich klar. Ich benutze seit Anfang an binden. Aber sie nerven mich einfach.

ich habe es schon mal mit Tampons versucht, aber es ist einfach so schmerzhaft wenn ich sie einführen will. Egal was ich mache. Ich habe auch schon mal gegoogelt um vllt einen Fehler zu finden den ich dabei immer mache. Aber ich wüsste nicht was.

ich möchte die Schmerzen nicht akut lindern sondern langfristig. Mein Ziel ist es nicht mehr jeden Monat deswegen Schmerzmittel nehmen zu müssen und einfach innerlich darunter zu leiden.
gibt es da Methoden oder Tipps, die mir helfen können mich langfristig wohler mit der Regel zu fühlen (so weit man sich wohlfühlen kann)

was hat euch geholfen? Gibt es Dinge wie beispielsweise regelmäßiger Sport die ich machen kann, um langfristig etwas zu verbessern?

was habt ihr für Erfahrungen gesammelt?

Körper, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Periode
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Körper