Werde nicht ernstgenommen?

Hallo ihr Lieben. Ich (w/15) gehe in die 9.Klasse. Ich bin klein, und bin sehr schüchtern und unselbstsicher.

Obwohl ich vor ein paar Wochen 15 geworden bin, und damit eine der ältesten meiner Klasse bin, werde ich als unreif angesehen. Sie machen immer wieder Witze über mich und Sprüche, in denen es immer darum geht, dass ich unreif wäre. Es wird auch viel deswegen gelästert über mich. Meine BFF hat mir so ein paar Sachen gesagt, die über mich gelästert wurden. Z.B. haben die Klassenzicken hinter meinem Rücken gewitzelt, dass ich mein erstes Mal erst mit 30 haben werde. Und sie deuten bei ihren Lästereien die ganze Zeit an, dass ich die "Bezeichnung als 15-Jährige" quasi nicht verdient hätte und dass ich lächerlich für mein Alter bin.

Das alles verletzt mich sehr, ich frage mich, wer noch alles so denkt und wieso (sogar eine sehr gute Freundin von mir hat hinter meinem Rücken so über mich gelästert, sie hat sich als absoluter Fake Friend herausgestellt). Ich fühle mich wirklich nicht unreif, ich merke, wie ich immer erwachsener werde, aber ich frage mich, wieso ich für andere so unreif rüberkomme. Ist es wegen meiner unselbstsicheren Art? Was kann ich tun? Bitte helft mir, ich fühle mich echt scheiße, ich glaub sogar, dass mein Crush mich für ein Baby hält 😞

Schule, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Pubertät, Psychologie, Liebe und Beziehung
Ich habe Ärger auf der Arbeit, was soll ich tun?

Hallo,

ich brauche eurer Rat.

Hier die Schilderung;

Ich bin seit 3 Wochen als Alltagshelfer in Kita beschäftigt. Der Arbeitsvertrag ist für 3 Monate befristet.

Anfangs fand ich alle nett, in der Stellenausschreibung steht alles drin, was meiner Tätigkeit ist und dass ich Ausflüge mit den Kindern machen usw., aber Puste Kuchen.

Manche Erzieher haben ihre extra Wünsche, wie z.Bsp. Wie ein Geschirrtuch gefaltet werden soll, wie das Obst geschnitten werden soll, jeder will sein wünsche und extra Würste durchsetzten. Ich bin der Depp in Dienst oder letztens z.Bsp. Hat ein Kind Brot und Obst gesnackt, die Azubi läuft 5 Mal vorbei, anstatt es wegzukehren, die warten bis ich es wegmache, die reden mit mir als wäre ich ein kleiner Junge bzw. als wäre ich minderbemittelt.

Sie erklärt mir, wie ich saugen soll, als wäre ich dumm. Die andere Mitarbeiterin schaut die an und belächelt es.

Ich habe gestaubt saugt und habe es aus Trotz liegen lassen, aber später habe ich es doch weggekehrt. Sie sagte mir, warum ich es nicht gleich weggesaugt habe und nehme jetzt ein Besen? Ich sagte Ihr, dass ich es vergessen habe und Nachhinein weggekehrt habe. Und außerdem bin ich nicht dafür zuständig der Bereich komplett zu saugen und wie ich es mache ist mir überlassen, ich muss nicht mit mir wie ein Kleinkind reden lassen.

Ich habe aus Trotz alles liegen lassen, mir würde es zu viel und habe ein Erzieherin-Grenzen aufgesetzt halt, mit unfreundlichem Ton. Jetzt habe ich mich bei allem unbeliebt gemacht.

Mein Problem ist, dass ich manchmal zerstreut bin, und vielleicht dämlich rüberkomme.

Was meint Ihr dazu, wie würdet ihr reagieren?

Soll ich mich bei Ihr entschuldigen, dass die mich nicht auf dem Kicker haben?

Oder ich zu Chef und darauf ansprechen?

Danke für eure Mithilfe.

Beste Grüße

Beruf, Kinder, Erziehung, Jugendliche, Eltern, Pubertät, Psychologie, Erzieher, Jugend, Kita, Konflikt, Sozialkompetenz
Sind meine Eltern im "Recht"?

Bin M,15

Immer wieder kommt es vor, dass ich mir meine Eltern tage- und wochenlang den Zugang zum Internet sperren, unzwar wegen eher kleiner Regelverßtöße, wie zu spät schlafen gegangen oder zu viel gezockt, wir haben nicht mal Regeln vereinbart. So kommt es, dass ich am wochenende um 22 uhr schlafen gehen muss, weil meine Eltern selbst schlafen gehen, ich bin aber nicht meine Eltern und zudem noch eine Nachteule. Ich zocke eben lieber noch ein paar stunden mehr, mit meine Freunden, welche nicht dieses "handicap" haben, als dass ich zu früh schlafen gehe und mich stundenlang langweile, weil ich nicht schlafen kann.

So habe ich es meinen Eltern erzählt und sie ignorierten es und wurden einmal sogar sauer, als sollte ich die Entscheidungen einfach meinen Eltern überlassen und mich ihnen beugen.

Ich weiß, dass die Sache mit dem Internet ihr Recht ist, weil sie auch das Internet bezahlen und alles (Ich selbst bin in der Lage diese Sperrung aufzuheben, aber sollte mein Vater Wind davon bekommen, wartet nur noch mehr Ärger auf mich). Vielleicht ist es auch nur gut gemeint, dass sie mich einschränken, aber es kommt mir so vor, dass es ihnen ums Prinzip geht, als würden sie eine fahlässige Entscheidung treffen. Selbst wenn es gut gemeint wäre, bedeutet das für mich dennoch, dass meine Eltern mir nicht zutrauen, dass ich für mich Entscheidungen treffen kann.

Manchmal sagen meine Eltern, dass ich ja was für die Schule machen könnte(ich besuche die 9. Klasse eines Gymnasiums). Hier zeigt sich wieder wie verschieden wir sind, meine Noten waren zwar schon mal besser, aber selbst jetzt reicht es noch locker um in die oberstufe versetzt zu werden. Das ist ihnen nicht genug und nur weil ich es kann, aber nicht will, soll ich mehr zeit für die schule aufbringen um etwas bessere noten zu schreiben. Ich persönlich bin schon mit einem 2er schnitt zufrieden und hasse es für die schule zu lernen.

Manchmal finden sie auch das es zu Ungesund ist, so viel zu zocken und ja, es ist wirklich viel, dennoch treibe ich genug sport, helfe etwa 4 stunden die woche zu hause und ich schlafe mindestens 8 stunden pro Nacht. Außerdem langweile ich mich zuhause sehr ohne Internet, so habe ich mit meinen meißten Freunden nur Kontakt über das Internet. Meine Eltern sind auch nur am Fernsehen (machen es selbst also auch nicht besser), zudem sind meine Geschwister selten zuhause und wenn doch, auch beschäftigt. Laut Wissenschaftlern ist chronische Langeweile sogar ungesünder als videospielesucht (ich bin nicht süchtig).

Videospiele sind, auch wenn ich nicht süchtig bin, auch mein einzig, richtiges hobby und wenn ich die zeit habe, dann verbringe ich sie gerne damit. Aber wenn ich ein "Verbot" habe, langweile ich mich permanent. Jetzt könnte man sagen, dass ich dann Lernen könnte, das ist aber für mich noch unangenehmer als die Langeweile.

Aber solange ich gehorche, läuft es in Ordnung.

Ich bedanke mich für jede Antwort,

Alexander :D

Was würdet ihr tun?

Es einfach akzeptieren und aufgeben 64%
Versuchen, die Eltern zu überzeugen 36%
Freizeit, Schule, Familie, Eltern, Pubertät

Meistgelesene Fragen zum Thema Pubertät