Was ist mit mir los?

Hey ich hoffe ihr könnt mir kurz zuhören und wenn möglich helfen, ich Versuch es kurz zu formulieren.

Also ich bin 13 Jahre alt und habe ein Problem und zwar fühl ich mich seit Monaten unecht und fühle keinen Schmerz und seh mich manchmal von außen (ich nehme keine Drogen) dass ich mich von außen sehe hab ich seit ich 8/9 bin, allerdings dass mit dem unecht fühlen seit ein paar Monaten erst.
Ich fühl mich wie in einem Rausch und mein Kopf drückt einfach, in meiner Vergangenheit gab es einige schlimme Ereignisse über die ich nicht reden möchte. Ich hab auch seit diesen Ereignisse sehr schlimme Verspannungen bei denen mir kein arzt helfen konnte, ich war wirklich bei vielen für Kinder & für erwachsene. Aber grade tut es einfach unnormal weh und ich fühl mich schwach. Es gibt auch so Momente da fühl ich mich einfach von innen so traurig obwohl nichts passiert ist & fühl mich nieder gemacht. Ich hatte auch Phasen wo ich einfach nicht weinen konnte und nichts außer gespürt hab außer dass ich von innen kaputt bin. Ich hab auch zitter Anfälle wenn man das so nennen kann und unter meine Augen fühlt es sich schwer an. Ich verletzte mich seit meinem 9. Lebensjahr und hoffe ihr nehmt meine Frage ernst da es viele Kinder gibt die meinen sich drüber lustig zu machen. Ich fühl mich einfach unwohl und mir tut alles weh, was kann ich dagegen tun? Oder was könnte das sein?

Teenager, Krankheit, Psychologie, Angststörung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, zitteranfälle
5 Antworten
Muss man sich mit dem Jahrgang identifizieren?

Hallo. Ich bin 15 Jahre alt und ein Mädchen. Ich wohne eher ländlich, einer Kleinstadt die fast keiner kennt außer Leute über 70, eher ein Dorf mit Bürgermeister und Bahnhof. Ich mochte mein Umfeld immer und bin sehr schön hier aufgewachsen. Mittlerweile nervt mich einfach diese „Kultur“ hier auf dem „Land“, also dieser ländlichen Gegend. Die Leute aus meinem Jahrgang trinken nur noch, saufen sich zu. Mit 14. Ich will nicht sagen, dass die Umgebung hier ein Alkoholproblem hat aber ich finde, dass Alkohol, v.a Bier so normal vermittelt wird, wodurch viele früh anfangen und sich nichts dabei denken. Ich möchte das nicht, weil ich es absolut nicht normal finde, mit 14 oder 15 jede zweite Woche betrunken zu sein. Ich bin eigentlich ziemlich beliebt und sehr freundlich, trotzdem ist mein Freundeskreis jetzt nicht soo rießig, was mich aber gar nicht stört. Ich merke, dass viele Freunde von mir auch in diese Gruppen kommen. Ich möchte jung sein, mein Leben leben aber nicht mit Zigaretten, Drogen und Alkohol. Ich habe eine Schwäche für Ästhetik, liebe es mit Freunden einfach was zu machen und so. Ich bin nicht spießig, ich bin eher schüchtern aber offen gegenüber Leuten die ich kenne. Ich will nicht Dinge machen, nur weil sie Trend sind oder mir nur schaden. Diese Zeit ist ein einziges Experiment aller Dinge, neue Erfahrungen aber ich finde, dass es hier über den normalen Rahmen geht. wenn ich bei Social Media Account ansehe von Jugendlichen, die in anderen Städten und größeren Städten leben( und ja ich weiß Instagram vermittelt oft falsche Wahrnehmungen) ist es nicht so und sie haben andere “Werte“. Ich finde einfach fast nie wirklich Leute hier in meinem Alter, die das so sehen. Entweder sie sind wirklich Kettenraucher oder Alkoholiker( das meine ich Ernst, wenn man die Lebensweisen mal anschaut!) oder sind gut dabei es zu werden bzw. vergöttern die „coolen“ die das machen oder sie sind, nicht böse gemeint oder so, aber bissl komisch, komplett gegen Feiern und Alkohol und lesen den ganzen Tag. Das ist jetzt nicht negativ gemeint aber damit identifiziere ich mich nur nicht. Ich habe natürlich Freunde die ich auch liebe aber es gibt einfach nicht viele, die das so sehen und es macht mir Sorgen. Ich habe dadurch so das Verlangen aus diesem Kaff rauszukommen, obwohl ich es sonst hier ja auch liebe. Ist das normal oder habt ihr vielleicht Tipps wie ich mic irgendwie wohler fühlen könnte? Danke schonmal:)

Jaa 88%
Nein 13%
Kennt ihr das? 0%
Freundschaft, Alkohol, Teenager, Psychologie, gruppenzwang, Jugend, Liebe und Beziehung, Dorfleben, Identifizieren
7 Antworten
Nackte Nachbarstochter- wie reagieren?

Hallo alle zusammen, ich bräuchte einen Ratschlag in folgender Angelegenheit.

Vor ein paar Wochen ist im Haus gegenüber eine neue Familie eingezogen, nette Leute mit 3 Kindern. Ihr Haus liegt etwas tiefer als die umstehenden Häuser und vom 1. Stock unseres Hauses kann man in das Zimmer der ältesten Tochter meiner Nachbarn, meines Wissens nach 15, sehen. Diesen Samstag habe ich zum wiederholten Mal gesehen wie sie sich spät Abends bei offenen Vorhängen und eingeschalteten Licht nackt ausgezogen hat. Ich vermute das sie sich in dem Moment einfach nicht im Klaren ist das man sie sehen kann und es ist jetzt nicht so das ich persönlich mich hierdurch gestört fühlen würde, jedoch ist gelegentlich in den Ferien mein 11 jähriger Enkel bei mir zu Besuch. Und noch wichtiger ist mir eigentlich das Wohl des Mädchens, da ich mir relativ sich bin das doch noch einige andere Leute das kleine Nackedei sehen können. Eigentlich bin ich ja der Meinung das ich das Mädel mal auf die Sache ansprechen sollte, jedoch weiß ich nicht wie ich dies machen soll. Wie gesagt sind die Leute erst vor kurzem hergezogen und man kennt sich noch nicht sehr gut. Außerdem ist es mir schon etwas peinlich dies anzusprechen und für das Mädchen vermutlich noch mehr, wenn sie von einer alten Frau wie mir darauf angesprochen wird das sie sie mehrfach nackt gesehen hat. Ich hatte auch kurz die Überlegung die Mutter des Mädchens anzusprechen, denke aber das wäre vermutlich noch unangehnemer für alle Beteiligten. Oder das ich es einfach so belasse, letztendlich hat ja vermutlich niemand einen direkten Schaden dadurch.

Wie gesagt, ich bin recht unsicher wie mit dieser Situation umzugehen ist und würde mich sehr über ein paar hilfreiche Ratschläge freuen.

Liebe Grüße

Ingeborg

Freundschaft, Mädchen, Teenager, Frauen, Jugendliche, Liebe und Beziehung, Nachbarn, nacktheit, Ratschlag
24 Antworten
Was stimmt nicht bei mir .?

Hallo :)

Sorry schonmal für den langen Text, ich versuche mich kurz zu fassen. Diese Frage beinhaltet mehrere "Gebiete". Deshalb wusste ich auch nicht wie ich sie nennen sollte.

Ich hab mich gerade mit 2 Freundinnen getroffen, die eine hat jetzt seit 2 Monaten einen Freund. Ich bin auf ner Mädchenschule, habe kein Kontakt zu Jungs und bin in dieser Hinsicht echt ein Mauerblümchen. Meine 2 Freundinnen wissen, dass ich bei dem Thema Jungs total schüchtern bin, und die eine hat direkt ihren Freund angeschrieben, damit ich mit ihm Reden üben kann. Ich denk' das war eher ironisch gemeint. Jedoch hat der Junge direkt gefragt ob ich Lesbisch bin, nur weil ich nix mit Jungs mache. Und das war auch nicht das erste mal. Ich bekomme diese Frage zur Zeit echt oft, sogar von meiner BF gestellt. Ich hab zwar nichts gegen Homosexualität, aber ich bin es definitiv nicht. Und irgendwie verletzt es mich, dass das so viele denken.

Ich hab sogar mal versucht mit Jungs zu reden, aber ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Ich weiß nicht über was ich reden soll oder wie ich wirken soll. Ich versuche dann immer möglichst cool und ruhig zu wirken. Das klappt aber nicht, und ich bin total zappelig und laufe rot an und schaue grimmig. Ich verschliese immer die Hände vor der Brust. Und wirke statt cool, total grimmig, unsicher und zappelig zugleich. Ich kann auch nicht richtig reden. Immer nur richtig abgehackt oder nur ganz kurze Sätze.

Das andere Thema:

Meine beiden Freundinnen haben auch darüber geredet, dass sie manchmal rauchen, und kiffen. Wie viele Abstürze sie schon hatten usw. Ich sitze nur geschockt daneben und kann meinen Ohren nicht trauen. Ich weiß das meine BF manchmal eine Raucht, nicht täglich, aber so Paryraucher oder Gruppenraucher halt, aber dass sie jetzt auch noch Kifft ?

Ich habe noch nie in meinem Leben Shisha geraucht, normal geraucht oder gekifft. Betrunken war ich auch noch nicht. Ich werde von richtig vielen einfach als Spaßbremse dagestellt. Sogar von meinen Eltern. Dabei bin ich wirklich gar nicht schüchtern, eben nur bei Jungs. Die finden es alle voll unnormal, dass man noch nie geraucht hat und so. Ich will es auch einfach nicht.

Was zur hölle ist falsch mit mir? Kann ich nicht so sein wie jeder andere Teenager. Ich muss auch gar nicht rauchen und so. Aber ich will einfach nur mal männliche Freunde oder so haben. Das belastet mich echt, weil ich einfach nichts hinbekomme. Hab so angst als Spaßbremse dazustehen.

Liebe, Schule, Freundschaft, Mädchen, Menschen, Teenager, Rauchen, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung
12 Antworten
Mit meiner Periode stimmt etwas nich?

Alsooo, ich werde hier offen über meine Periode reden, also wer so etwas nicht all zu ansehentlich findet, sollte diesen Beitragam besten überspringen.

Ich habe normalerweise einen Zyklus von 19 Tagen. Also sind zwischen dem Ende und dem Anfang meiner Periode circa 14 Tage (ich habe sie aber nicht regelmäßig).

Jetzt ist es aber so, dass meine Periode seit knapp einer Woche vorbei ist, ich aber seit knapp drei Tagen immer zwischendurch mal leichte blutungen hatte. Zuerst bin ich davon ausgegangen, dass das normale Nachblutungen seien, doch in der Nacht von gestern auf heute hab ich so stark geblutet, dass ich eine Binde benutzen musste.

Diese Binde musste ich auch bereits wechseln und es ist jetzt quasi so, als hätte ich schon wieder meine Tage, was ja eigentlich gar nicht sein kann...

Der einzige Unterschied ist aber, dass bei meiner derzeitigen Blutung (das hört sich jetzt vielleicht ein wenig ekelhaft an, aber ich weiß nicht wie ich es umschreiben kann) große Blutklumpen dabei waren. Diese sind wirklich ungewöhnlich groß gewesen...

Ich habe gehört, dass Stress die Periode beeinflussen kann, und in den letzten Tagen hatte ich wirklich viel Stress. Vielleicht liegt es daran, aber ich bin mir nicht sicher, ob Stress die Periode wirklich so stark verändert.

Ich weiß nicht genau was, oder ob ich überhaupt irgendetwas machen soll...

Mädchen, Teenager, Frauen, Gesundheit und Medizin, Periode, Periodensystem
6 Antworten
Wie kann ich einem Mädchen zeigen, dass ich mehr für sie empfinde?

Ich (17) bin in einem Mädchen (15) verliebt. Wir kennen uns seit 1 Jahr und paar Monaten und seit dem ersten Tag ist sie nicht aus meinem Kopf rausgegangen.

Aber ich kann nicht mehr meine Gefühle für sie für mich behalten. Leider ich weiß nicht, wie ich ihr zeigen soll. Natürlich ich hatte in meinem Leben Mädchen, auf die ich stand, aber ich machte nie den ersten Schritt oder zeigte meine Gefühle entweder weil es zwischen uns Freundschaft war oder die waren nicht in meinem "Liga".

Aber jetzt mit diesem Mädchen habe ich den ersten Schritt gemacht. (Obwohl ich wußte, dass villeicht es klappen könnte) Wir haben uns 4 Mal zu zweit getroffen und das letzte Mal hatte sie die Initiative ergriffen. Außerdem ist sie schüchtern mit mir und weiß nicht wie ich damit umgehen soll, da ich nervöser werde. (Weil vielleicht einfach gekommen ist, weil baum) Wie gesehen Das ist komplett Neuland für mich. (Für sie auch da ich der erste Junge bin, mit dem er sie sich allein trifft) Allerdings sie macht sich schick für unsere Treffen. (Obwohl ich nicht damit beim ersten Treffen gerechnet hatte) Zum Addieren ist sie hilfreich mit mir (Sie hilft mir mit Biologie).

Was ich mir ausgedacht habe, ist, dass ich durch körperliche Berührungen zeigen kann, dass sie mir gefällt. Allerding bin ich keine Person, die sehr körperlich geht, weil irgendwie fühle ich mich ein bisschen unwohl. Also nicht "unwohl", aber vielleicht gehe ich zu körperlich, und dass einzige was ich nicht möchte, ist, dass es für sie unangenehm wird oder sie erschrecken.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das machen könnte?

Danke und Grüße

Maldomartin

Dating, Liebe, Freundschaft, Date, Mädchen, Gefühle, Teenager, Beziehung, Interesse, Jungs, Liebe und Beziehung, schüchtern, Schüchternheit, Treffen, schüchterner Junge, schüchternes Mädchen
11 Antworten
Bin/ war ich essgestört?

Vorweg: Bin weiblich, 13Jahre, wiege 41.2kg, 164cm groß

Also ich habe mich seit ca. Der 3. Klasse schon "pummelig" gefühlt und ich hab mich auch damals immer schon mit anderen verglichen. Ein großer Teil meiner Freunde sind sehr dünn und ich hab mich immer mit ihnen verglichen..

Richtig schlimm wurde es in der 5. Und 6. Klasse, ich hab immer geguckt was ich anziehe damit es nicht dick macht.

Dann so als ich 12 war, habe ich angefangen einfach ein bisschen weniger süßigkeiten zu essen und so. Hat auch gut geklappt, nur abgenommen habe ich damit nicht.

Dann vor ca. 3monaten (Kurz vor meinem geburtstag im März) habe ich mir eine App zum Kalorien zählen runtergeladen. Das habe ich dann einfach mal ausprobiert und ich glaube es waren 1600 oder 1800 Kalorien die ich dann jeden Tag gegessen habe. Ich fand es aber auch nicht sonderlich schlimm etwas mehr gegessen zu haben. Als ich mich gewogen habe bevor ich kalorien gezählt habe waren es 51/52kg.

Dann hab ich mich irgendwann wieder gewogen und es waren 48kg. Ich hab mich so unglaublich darüber gefreut und das hat mich dazu getriggert noch weiter abzunehmen. Ihr könnt nicht glauben wie ich mich da über diese 3kg oder so gefreut habe.

Dann wurde es irgendwann immer weniger; erst 1800, dann 100, dann 800, 700, 300 und schließlich waren es nur noch 100- max. 200Kalorien am Tag.

So ging das ca. 1 1/2 Monate und dann hatte ich Geburtstag... ich hab mir erlaubt für diesen einen Tag alles zu essen was ich möchte. Das war so schön und ich hab es echt genossen.

Ich hatte kein schlechtes gewissen, weil ich mir gesagt habe, dass ich einfach wieder 100Kalorien danach esse oder sogar an einigen Tagen nichts.

Dann ist es mir abundzu passiert, dass ich gefressen habe.. also bestimmt 3000Kalorien oder so und danach natürlich wieder so wenig wie es geht.

Da ich 100Kalorien am Tag gegessen habe, hab ich bei 300Kalorien oder mehr natürlich sofort zugenommen. Zunahme konnte und kann ich immer noch nicht , überhaupt nicht akzeptieren.

Jetzt hatte ich von "reverse dieting" gehört. Also jede woche 50-100Kalorien mehr essen und dadurch nicht zunehmen.

Das klappt richtig gut und ich bin jetzt bei 700-800 Kalorien und nehme nicht zu! In letzter Zeit habe ich nur immer öfter das Gefühl trotz leichtem Untergewicht, dass zum Beispiel am Bauch oder so zu dick zu sein..

essen, Ernährung, Teenager, Psychologie, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Übergewicht, Untergewicht
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Teenager