Ab wann darf an ein Hotelzimmer mit Freunden buchen?

Hey,

ich und meine Freundin wollten schon etwas krasses zsm erleben. Und wir kamen letztens darauf das wir mit dem FlixBus nach Hamburg/Berlin ist noch nicht sicher wo genau wir hinfahren wollen. (wir kommen aus Nürnberg) und wir dachten uns so ca. 3-4 Tage die Stadt zu erkundigen mit ihrer großen Schwester sie ist 20 Jahre alt und meine Mutter kennt sie gut.

Jedoch ist es doch komisch wenn eine 15,16 und 20 Jährige ein Hotelzimmer buchen vor allem ich bin ja mit den beiden nicht verwandt oder ist das egal?

Bzw. bräuchte ich einen Mutti Zettel?

Und mir ist klar das dass vlt. nicht so ganz legal ist denn da meine Mutter eine ziemliche Helikoptermutter ist die sowas niemals erlauben würde. Sie erlaubt mir nicht mal den 1min. Weg zu meiner Freundin in der gleichen Siedlung zu gehen.

Unser Plan war es das ich für 3-4 nach so eine Art von Mädchenwochenende zu machen mit Netflix, in die Stadt gehen, vlt. ins Kino gehen oder einen kleinen 5-7h trip nach München.

Also nicht in echt sondern das was wir meiner Mutter auftischen möchten. (Das ganze wollen wir in den Sommerferien machen) Und das ganze ist schon riskant da wir ja in der gleichen Siedlung wohnen wenn sich unsere Eltern sehen.....

Also mir ist klar das wenn das raus kommt ich ziemlich am .... bin. Und meine Eltern vlt. auch wenn mir was passiert ziemlich Ärger mit den Gesetz oder so bekommen könnten.

Ich hoffe ihr könnt mir tipps geben oder mir die Frage beantworten LG Anna : )

Nein das ist eine Schlechte Idee 75%
Ja das ist eine relative gute Idee 25%
Anders 0%
Reise, Alter, Hotel, Jugendliche, Eltern, Eltern überreden, rausschleichen
2 Antworten
Jugendamt Geldeinzug als Strafe?

Hallo liebe Community,

Seit ungefähr 2-3 Monaten wohne ich in einem betreuten Wohnen. Sprich: Ich habe eine Mitbewohnerin und Betreuer, die jedoch nicht run um die Uhr anwesend und wir auch nachts alleine im Apartment sind. Jeden Monat bekommen wir eine bestimmte Summe an Geld, was uns wöchentlich gegeben wird.

Jedoch haben meine Mitbewohnerin und ich folgende Situation:

Einer der Regeln von unseren Betreuern(!), nicht Jugendamt, besagt, wenn unsere Wohnung nicht sauber ist, wird 10€ abgezogen und bei jedem anderen Mal nochmal 10€ drauf, also 20€ es steigert sich bei jedem mal. Das Geld was eingezogen wird, wird in eine separate Kasse hineingelegt und für die Wohnung benutzt. An sich ist die Idee nicht schlecht muss ich zugeben, jedoch Fragen wir uns: Dürfen die das? Vor allem ist diese Wohnung generell in einem schlechten Zustand. Es wird noch renoviert, Sperrmüll was von denen entfernt werden sollte, steht seit dem ich hier wohne immer noch drinne, die Terrassentür ist kaputt und da übertreibe ich nicht, das komplette Glas ist Schrott, die Tür nicht schließbar etc. Es sind also kleinere bis größere Mängel vorhanden und dann möchten die noch unsere Wohnung mit unserem Geld invistieren für unnötige Deko teilweise oder Gardinen, obwohl alle Fenster im gesamten Haus noch ausgetauscht werden müssen?

Anmerken muss ich auch, dass ich das Verfahren unfair finde, jedoch ist das eine Sache zwischen mir und meiner Mitbewohnerin, was ich den Betreuern noch sagen muss, da ich keinerlei Schuld an dieser Situation jetzt habe.

Aber jetzt weg vom rum zicken, meine grundsätzliche Frage ist: Dürfen die uns das Geld einziehen, was wir zugestellt bekommen? In dem Geld ist unteranderem unser Kindergeld miteinbezogen.

MfG,

Seo

Geld verdienen, Jugendliche, Recht, Betreuer, Betreutes Wohnen, Jugendamt, Kindergeld, Strafe
2 Antworten
Warum sind viele Kinder der 90er so hochnäsig und arrogant?

Hallo alle zusammen. Mir ist immer wieder aufgefallen, dass viele Kinder der 90er auf Internetforen sich so arrogant verhalten und auf andere herabschauen oder sogar spotten weil sie glauben dass sie die beste Kindheit hatten, nur weil sie in die 90er Jahren aufgewachsen sind. Warum müsste überhaupt jemand eine bessere Kindheit haben als andere nur weil derjenige in ein bestimmtes Jahrzent aufgewachsen ist? Eines möchte ich klarstellen: ich dulde ein solches Verhalten von niemanden, egal welche Generation und ich habe generell nichts gegen Kinder der 90er, nur gegen wer sich so arrogant verhält.

Ein Beispiel dafür ist dieser Artikel hier:

https://www.wisst-ihr-noch.de/90er/erinnerung-90er/10-gruende-dafuer-dass-die-kinder-der-90er-die-haertesten-sind-6042/

Da steht, "wir hatten alle alle noch eine richtige Kindheit". Warum? Können andere Generationen auch keine "richtige Kindheit" haben oder gehabt haben? Ich meine, ich kenne einen Jungen der viel Zeit mit seine Freunde verbringt. 

Kinder von indigene Völker müssten ja auch eine "richtige Kindheit" haben, denn sie sie überhaupt ohne Technologie aufgewachsen. Und wenn Kinder zu viel Fernsehen schauen oder spielen, sind die Eltern daran schuld, nicht die Kinder. 

Und all diese Sachen auf dieser Liste existierten nicht nur in die Neunziger. Darum gibt es kein Grund sich für so übliche Dinge so aufzublasen. Und noch was: es ist sinnlos zu diskutieren wer die beste Kindheit gehabt hat, das wichtigste ist dass man die Kindheit so viel genossen hat wie möglich und dass auch Kinder nächster Generationen die Möglichkeit haben eine tolle Kindheit zu erleben. 

Nostalgie, Kinder, Jugendliche, Psychologie, 90er, Generation, Gesellschaft, Kinder und Erziehung, Kindheit, 90er Jahre, Arroganz, Philosophie und Gesellschaft, Fragen
10 Antworten
Bin ich bescheuert oder gestört?

Hey.

Der Titel klingt ein bisschen hart, aber ich kann’s nicht umformulieren.

Also ich glaube, ich liebe meinen Lehrer.
Wir hatten auch schon mehrere Gespräche über eine Freundin, weil sie halt Probleme hat und ich mit ihm darüber gesprochen habe, weil es mich halt auch traurig macht, wie schlecht es ihr geht.

Einmal haben wir auch über ein Problem von mir gesprochen, was eigentlich kaum jemand kennt, er weiß es jetzt und hat auch versucht, mir zu helfen.

Allgemein weiß er ein paar Dinge von mir, die sonst kaum jemand weiß, einfach weil ich es ihm immer offen erzählt habe, da ich glaube, dass man ihm vertrauen kann.

Aber seit ein paar Wochen ist er seltsam.
Er schaut mich nicht mehr so an wie vorher und ist allgemein eher abweisend. (Er hat nie etwas getan, was nicht rechtens wäre, aber seine Blicke waren immer gefühlt länger auf mir als auf den anderen.)

Außerdem habe ich nichts mehr, über das ich privat mal mit ihm reden kann. Ich will mir ja auch nichts ausdenken, nur um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Aber ich bin jetzt in der Abschlussklasse und gehe bald aus der Schule.
Ich will mit ihm reden, weil bei mir einfach nicht alles perfekt läuft, aber ich will auch nicht wieder hingehen und sagen, dass ich sonst niemanden zum Reden habe, so wie ich es schonmal gemacht habe. Er denkt ja sonst noch, ich habe sie nicht alle.

Nun habe ich mir selber LEICHT wehgetan, in der Hoffnung, er sieht es und wir können noch ein letztes mal ein privates Gespräch führen.
(Ich bin nicht depressiv oder sonstiges!)

Ich glaube, ich liebe ihn wirklich etwas. Für eine Schwärmerei ist das alles meinerseits zu stark.

Bin ich bescheuert ode gestört und kann ich vielleicht irgendwie mit ihm ins private Gespräch kommen?
Mein Traum wäre natürlich, dass der Kontakt über WhatsApp nach der Schulzeit noch halten kann.
Die Nummern von anderen Lehrern habe ich auch, aber nur durch Zufall.
Ich kann ja wohl kaum hingehen und nach der Nummer fragen.

Danke im Voraus.
Liebe Grüße

Liebe, Schule, Freundschaft, Menschen, Jugendliche, schneiden, Psychologie, Aufmerksamkeit, Lehrer, Liebe und Beziehung, selbstverletzung
6 Antworten
Nackte Nachbarstochter- wie reagieren?

Hallo alle zusammen, ich bräuchte einen Ratschlag in folgender Angelegenheit.

Vor ein paar Wochen ist im Haus gegenüber eine neue Familie eingezogen, nette Leute mit 3 Kindern. Ihr Haus liegt etwas tiefer als die umstehenden Häuser und vom 1. Stock unseres Hauses kann man in das Zimmer der ältesten Tochter meiner Nachbarn, meines Wissens nach 15, sehen. Diesen Samstag habe ich zum wiederholten Mal gesehen wie sie sich spät Abends bei offenen Vorhängen und eingeschalteten Licht nackt ausgezogen hat. Ich vermute das sie sich in dem Moment einfach nicht im Klaren ist das man sie sehen kann und es ist jetzt nicht so das ich persönlich mich hierdurch gestört fühlen würde, jedoch ist gelegentlich in den Ferien mein 11 jähriger Enkel bei mir zu Besuch. Und noch wichtiger ist mir eigentlich das Wohl des Mädchens, da ich mir relativ sich bin das doch noch einige andere Leute das kleine Nackedei sehen können. Eigentlich bin ich ja der Meinung das ich das Mädel mal auf die Sache ansprechen sollte, jedoch weiß ich nicht wie ich dies machen soll. Wie gesagt sind die Leute erst vor kurzem hergezogen und man kennt sich noch nicht sehr gut. Außerdem ist es mir schon etwas peinlich dies anzusprechen und für das Mädchen vermutlich noch mehr, wenn sie von einer alten Frau wie mir darauf angesprochen wird das sie sie mehrfach nackt gesehen hat. Ich hatte auch kurz die Überlegung die Mutter des Mädchens anzusprechen, denke aber das wäre vermutlich noch unangehnemer für alle Beteiligten. Oder das ich es einfach so belasse, letztendlich hat ja vermutlich niemand einen direkten Schaden dadurch.

Wie gesagt, ich bin recht unsicher wie mit dieser Situation umzugehen ist und würde mich sehr über ein paar hilfreiche Ratschläge freuen.

Liebe Grüße

Ingeborg

Freundschaft, Mädchen, Teenager, Frauen, Jugendliche, Liebe und Beziehung, Nachbarn, nacktheit, Ratschlag
24 Antworten
Sind meine Sorgen unberechtigt?

Guten Abend,

ich weiß nicht, wer mir helfen, kann. Ich mache mir große Sorgen um eine Person.

am 19.05. habe ich eine junge Frau (19) im Internet kennen gelernt. Schließlich haben wir uns am 20.05. getroffen und waren gemeinsam im Restaurant beim Essen.

Wir haben danach ab und zu geschrieben und telefoniert. Dann habe ich sie ein 2. mal getroffen (23.05.), wir waren Einkaufen und haben was gegessen.

Das letzte Treffen hatten wir am 30.05. und wir waren auch Einkaufen und essen.

Mit dieser Frau, finde ich, stimmt irgendwas nicht.

Beim 1. Treffen war noch alles ganz ok. Sie war nur etwas überschminkt aber sonst nichts Auffälliges.

Beim 2. Treffen ging es dann los. Sie war 1 Stunde unpünktlich. Sie wirkte oft so, als würde ein Fremder Sie beobachten oder Verfolgen. Sie war auch eher ungeduldig. Beim 2. Treffen habe ich mir auch noch nicht so viel Gedanken gemacht.

Jetzt aber beim 3. Treffen war das extrem. Sie hat nur wenig Gegessen (obwohl Sie bei den anderen Treffen immer die Portionen gut geschafft hat). Sie wirkte sehr bedrückt und war in Gedanken vertieft.

Ich habe Sie auch gefragt: "Ist alles in Ordnung?" Sie sagte: "Ich habe eine kranke Mutter und mache mir sorgen" "Ich habe oft mit Ihr streit." Gestern war ich nicht schlafen, sonder habe die ganze Nacht mit Freunden Alkohol getrunken". Ich weiß nicht wo ich heute schlafen soll" Zu Hause geht es nicht."

Dann habe ich gesagt": Geh doch in die WG in der du wohnst, "Sie: "Ne das geht nicht." Ich: Hast du keine Verwandtschaft, wo du übernachten kannst??" . Sie "Nein, die leben alle in einer anderen Stadt." Ich habe Ihr auch angeboten bei mir notfalls zu übernachten, aber sie lehnte ab.

Sie wirkte auch immer sehr ungeduldig. Ich habe gefragt: "Hast du irgendwelche Sorgen?" Sie: "Ja, ich aber das kann ich dir nicht sagen".

Als ich Sie das letzte mal gesehen habe sagte Sie. "Ich bin in 2 Minuten wieder da, kannst du hier auf mich warten.? Ich gebe einer Freundin die Einkaufstasche und dann bin ich wieder da. Das war auch schon komisch irgendwie.

Ich wartete 5 Min... 10 min..... 20 min... 40 min... 1 Stunde. Ich habe Sie auf WhatsApp gefragt, was los ist, aber keine Antwort. Auch bei Anrufen, keine Antwort, die Nachrichten sind zwar angekommen. Sie war noch kurz Online, aber jetzt kommen die Nachrichten nichtmal mehr an. Blockiert hat Sie mich aber nicht.

Einfach weg???

Ich wollte fragen, ob ich mir nur zu viel sorgen mache? Ich glaube da ist was Faul. Die Polizei will mir auch nicht helfen. "Zu wenig Fleisch" (Infos) Was soll ich tun??

Internet, Freundschaft, Polizei, Freunde, Frauen, Beziehung, Jugendliche, Psychologie, Liebe und Beziehung, Sorgen
5 Antworten
Vom Betreuer belästigt?

Hey :)

Ich weiß nicht genau was ich mir hiervon erhoffe aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp was ich tun kann. Meine Eltern sind bei einem Autounfall vor einem Jahr leider ums Leben gekommen und seitdem lebe ich in einer Wohngruppe / betreutes wohnen. Soweit fühle ich mich hier auch wohl aber seit ca 3 Monaten haben wir einen neuen Betreuer der mich einfach nicht in Ruhe lässt. (ich bin 14 bald 15 was bedeutet, dass ich eine eigene kleine Wohnung bekomme und die Betreuer bei mir nur noch für die Zimmer Kontrolle zuständig sind ) Es hat erst damit angefangen, dass er mich über alles ausgefragt hat und auch immer alles wissen wollte (wo ich hin gehe, mit wem ich mich treffe, wie die schule läuft etc) das hat mich zwar schon ein bisschen genervt aber war nicht weiter schlimm. Seit ein paar Wochen wird er aber immer aufdringlicher und kommt sogar manchmal in mein Zimmer ohne vorher bescheid zu sagen. Letztens ist er abends (ich glaube es war knapp 22 uhr ) in mein zimmer gekommen und hat sich neben mich aufs bett gesetzt. Als ich ihn darauf gefragt habe was er will hat er seinen Arm um mich gelegt und angefangen mit seiner Hand meinen Oberschenkel zu streicheln. Ich habe ihn daraufhin leicht von mir weggedrückt und gesagt dass ich das nicht will. Er meinte dann nur noch gute Nacht und ist wieder gegangen. Aber seitden passiert es immer öfter dass er mich anfasst, anzügliche Sprüche macht oder mich die ganze Zeit anstaart. Mit einer anderen Betreuerin habe ich schonmal gesprochen aber die meinte das wäre ja nur Spaß von ihn und ich solle das nicht so ernst nehmen.

Jetzt zu der eigentlichen Frage : ist das für euch schon Belästigungen?

Freundschaft, Angst, Jugendliche, Belästigung, Betreuer, Liebe und Beziehung, Wohngruppe
6 Antworten
Habt ihr muslimische Jungs im Freundeskreis/ welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ich frage, weil wir bei meinem Bruder momentan leider sehr viele schlechte Erfahrungen machen müssen. Er hat sehr viele Muslime im Freundeskreis. Und diese benehmen sich oft sehr daneben, um nicht zu sagen asozial. Egal ob der übertriebene Materialismus, der übermäßige Alkoholkonsum (obwohl ich immer dachte, dass das im Islam tabu sei) und eine "Assi-Sprache".

Das alles bin ich so von meinen Freunden überhaupt nicht gewöhnt. Meine Freunde sind eigentlich alles Deutsche und kommen eher aus dem ländlichen Bereich. Und man kann sagen, wir sind richtige "Almans" - aber ich finde das eigentlich nicht negativ. Wir sind freundlich, an Kultur und Politik interessiert, machen aber meist auch ganz normalen Blödsinn, den man unter Freunden halt so macht. Wir fahren Fahrrad, gehen ins Kino, ins Schwimmbad, usw.

Die Freunde meines Bruders sind da doch nochmal eine ganz andere Welt. Hier dominiert die "Assi-Sprache", es wird sehr viel Wert auf teure Marken gelegt und nicht selten kommen asoziale oder judenfeindliche Witze. Mein Bruder hat mir da mal einen Chatverlauf gezeigt - der hatte es schon in sich. Man will unbedingt Gangster sein. Gelacht wird selten.

Nun möchte ich natürlich nicht alle muslimischen Jungs über einen Kamm scheren. Deswegen möchte ich gerne von euch wissen: Habt ihr muslimische Jungs in eurem Freundeskreis? Wenn ja, was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Islam, Freundschaft, Menschen, Freunde, Jugendliche, Pubertät, Gesellschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, Muslime, Erfahrungen
13 Antworten
Was haltet ihr von der aktuellen Diskussion um das sogenannte Donaulied(Sexismus, Vergewaltigung)?

Aktuell gibt es ja eine Diskussion um das sogenannte Donaulied, welches häufig auf Volksfesten etc. gesungen wird. Es handelt von der Vergewaltigung einer schlafenden Frau, die an der Donau liegt. Ich stell mal einen Link zum Songtext rein, damit sich die Leute, die es nicht kennen, ein Bild machen können:

https://www.songtexte.com/songtext/mickie-krause/donaulied-7b434e64.html

Aufgrund des Inhalts des Liedes hat eine Passauer Studentin eine Petition gestartet, welche es als Ziel hat, dass das Lied nicht mehr gesungen wird. Hier ein Link zur SZ, wo das Ganze erklärt wird:

https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/bayern/passau-donaulied-petition-sexismus-1.4922153!amp

Mich würde da eure Meinung zu interessieren. Haltet ihr das Lied für sexistisch und für eine Vergewaltigungsverherrlichung? Stimmt ihr der Petition zu oder nicht? Mit welcher Begründung?

Meine Auffassung: Ich sehe den Inhalt des Liedes durchaus kritisch. Kann die Petition deshalb an und für sich zwar verstehen. Allerdings halte ich sie nicht für nötig. Soweit ich erkennen kann, erfüllt das Lied keine Straftat/Ordnungswidrigkeit. Auch sehe ich keinen Grund für eine Gesetzesänderung, sodass das Lied in Zukunft strafbar/ordnungswidrig wäre. Und eine Petition aus rein moralischen Gründen zu starten, halte ich für unnötig. Zudem haben wir gerade in dieser Zeit größere Probleme.

Soweit zu meiner Meinung. Jetzt bin ich auf eure gespannt.

Schönes Wochenende euch :)

Musik, Männer, Lied, Hobby, Mädchen, Politik, Frauen, Alltag, Jugendliche, Sex, Recht, Gesetz, Sexualität, Gewalt, Psychologie, Vergewaltigung, Ethik, Feste, Gesellschaft, Gleichberechtigung, Jugend, Männer und Frauen, Medien, Moral, Philosophie, Sexismus, Sexuelle Belästigung, sexueller Missbrauch, Strafrecht, volksfest, Vorurteile, Zeitung, Donau, Philosophie und Gesellschaft
19 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jugendliche