Auf Kinder aufpassen trotz psychischer Krankheit?

Ich bin 17 J. und meine Geschwister sind 3 und 6 Jahre alt. Ich bin depressiv seitdem ich 13 bin, war auch schon bei Psychologen, nehme Medikamente usw. Ich passe täglich auf meine Geschwister mehrere Stunden auf, aufgrund meiner Krankheit (ich hab ständig Panikattacken bekommen und habe mich selbst verletzt) und Mobbing war ich für ein 3/4 Jahr von der Schule befreit. Trotz dem ich meiner Mama mehrmals gesagt habe, dass ich überfordert mit aufpassen bin (ich schreie sie oft herum oder breche in Träne aus weil sie einfach nicht hören) und vorallem für so lange Zeiten (6-8 stunden). Nachdem ich nachts oft Panik bekomme bzw es kaum aushalten alleine zu sein, darf mein Freund jeden Tag hier übernachten. Er hilft im Haushalt mit, hilft mir beim Kinder aufpassen usw. Wenn ich einmal nicht auf die Kinder aufpassen möchte, dann heißt es immer sofort er darf nicht mehr kommen, weswegen ich es dann doch mache und dann der oben genannte Fall Eintritt. Abgesehen davon übernehme ich im Haushalt meine eigene Wäsche fast gänzlich, kümmere mich um 5 vögel, 3 Hund eund 2 Katzen komplett selbstständig und sonstige kleinere Aufgaben wie saugen, Klo putzen, Küche aufräumen usw. Eigentlich auch täglich. Ich würde gerne eine Meinung von anderen Eltern teilen hören wie das so bei ihnen aussieht bzw von anderen Jugendlichen. Meine mama sagt mir das ich viel zu wenig mache und faul bin.

Kinder, Familie, Erziehung, Pädagogik, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Psychische Erkrankung
2 Antworten
Streit eskaliert wegen Kleinigkeiten?

Hallo, Vor 3 Stunden habe ich meinen Vater gefragt nach einen Schūlerjob als Zeitungaustrāger gefragt. und dann hat er nach diesem Satz sein Hand auf seinen Kopf geschlagen und gesagt warum. Und dann meinte ich bitte Papa.Dann meinte er, dass ich erst 16 bin, aber nur an Geld denke und er sagte, dass es sehr schlimm ist wenn eine 16 Jāhrige arbeitet. Ich wollte mit dem Geld, mir eine E Gitarre kaufen, weil meine Eltern gesagt haben dass sie keine kaufen wollen. Mein Vater sagte dass er nicht will, dass seine Freunde sehen wie ich Zeitungaustrage und dass ich noch 2 Jahren warten soll, damit ich 18 bin und mich aus diesem Haus weggehen kann, damit er mein Gesicht nicht mehr sieht. (Ich drücke hier natürlich alles schön aus.Weggehen hat er nicht gesagt)Er sagte noch, dass ich sehr bald auch kluen gehen werde. Ich hab die ganze Zeit geweint und gesagt, dass ich doch nur eine Gitarre kaufen mōchte. Er meinte dann, dass ich immer alles will. Mein Vater hat die ganze Zeit geschrien und ich hab die ganze Zeit geweint. Wir waren richtig laut und es war ein echt schlimmer Streit nur wegen sowas. Obwohl der Streit so eskalierte, saß meine Mutter ganz entspannt vor dem Komputer und hat was gelesen. Wāhrend mein Vater zu mir geschrien hat bin ich zu meiner Mutter gegangen und hab gesagt, wie sie dort so entspannt sitzen kann, wāhrend mein Vater mich unbringn will und hab noch gesagt, dass ich ganz anders bin, wenn sie sich streiten. Meine Mutter sagte nichts, aber der Streit ging dann weiter und meine Mutter war dann bei mir. Mein Vater sagte, dass er jetzt mit mir strenger sein wird und bis ich 18 wird muss ich das tun was er ..... Er sagte noch, dass er hofft, dass die Polize kommt. Mein Vater machte sogar einen Faust und wollte mich schlagn aber ich hab ihm gesagt dass er nicht nah kommen soll. Wāhrend der Streit, legte ich mich auf dem Boden und fing an zu weinen. So hatte ich noch nie geweint. Ich kann nicht erklaren wie schlimm es war. Ich hab geweint, geschrien und geredet gleichzeitig. Ich könnte wirklich kein Luft mehr kriegen. Dann meinte mein Vater, dass ich aufstehen und kein Thea... machen soll. Ich hab die ganze Zeit gezittert. Ich hab nach der Streit 1 Stunde lang geweint. Ich kann es euch nicht erklaren. Ich hab geweint, gezittert und ich hatte das Gefühl , dass etwas rauskommen will. Ich konnte kaum einatmen. Ich bin 16 und habe nur einsen auf meinem Zeugnis. Ich habe immer Auftritte(Musik, Theater...) Ich hatte nie einen Freund, ich hab nie getrunken, nie geraucht und nie Drogen genommen. Ich weiß, dass es normal ist, aber wenn ich mich mit anderen 16 Jāhrigen vergleiche... Im Sommer bekomme ich auch kein Taschengeld und in der Schulzeit bekomme ich Geld, damit ich mir was zum Essen kaufen kann.

Wie hättet ihr euch gefūhlt? Ich meine ich wollte nichts schlimmes machen... Und fūr solche Kleinigkeiten finde ich das ganze was passiert ist unnōtig!

Liebe, Leben, Familie, traurig, Freunde, Depression, familienprobleme, Probleme mit Eltern, Streit
3 Antworten
Irgendwie ist alles doof.?

So ich habe derzeit Ferien, und bin alleine daheim 1woche und meine Familie im Urlaub, da ich es mal als jugendlicher austesten möchte. Ich habe länger in der Schule gefehlt aber mittlerweile bekomme ich Hilfe vom Helfer (jga)

Meine Eltern sind getrennt etc.

Mein Vater ruft mich an, er wohnt wo anders.

Labert mich voll ich komme in ein Heim, ich bin schuld wenn meine Geschwister auch weg kommen, und das es ein Fehler war dir deine ps4 zu kaufen und das er nur Stress wegen mir hat. Obwohl er garnichts tun muss....

Und ein Haufen Müll als wären ma in den70er Jahren...

Also nur Vorwürfe, hab natürlich nebenbei nur gedacht, was ist denn da schief. Und zu ihm gesagt du hast keine Ahnung etc

Das Jugendamt kommt jede Woche 1mal, und ich hab ein Helfer, das ich sogar toll finde. Weil man mit ihn reden kann usw. Und bisher ist alles gut gewesen außer das mit der Schule. Also ist das mit dem Heim totaler quatsch. Meine Eltern sind schuld wieso das alles mit dem Jugendamt ist

Meine Mutter ist ja im Urlaub, sie auch. Ja musst du mit rein Papa klären und dann meinte die du gehst morgen was einkaufen und kaufst auch Möhren für die Kaninchen haben wir und verstanden halt so....

Ich selber hab bemerkt., früher konnte mich jeder anmeckern und mehr. Ich hab auch Fehler gemacht. Aber ich will auf mich selber hören ich mache mein krafttraining, und gehe recht bald wieder nach denn sommer ferien in die schule und mache mein Abschluss neu.

Aber was meint ihr, soll ich chillen. Oder gucken wie ich es mache, und nicht auf Leute höre wo ich meine. Die haben keine Ahnung, und ich lebe mein Leben und die nichts meins. Da. Ich sonst wegen sowas nicht schlafen kann. Lustlos bin und ja einfach doof

Sorry falls das nicht so verständlich ist. Würde ich alles Schreiben, wäre das viel zu viel

Schule, Familie, Stress, aufbauen
2 Antworten
Schwiegermutter belastet alle?

Hallo ich brauche da mal einen Rat. Ich bin jetzt seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Kennen tue ich ihn inzwischen seit bestimmt 8 Jahren und seine Mutter auch.

Früher haben wir uns eigentlich ziemlich gut verstanden und jetzt seit dem wir zusammengekommen sind nicht mehr. Ich nehme an Eifersucht oder sowas.

Sie so eine Person die lieber zu Hause vor Ihrem Pc sitzt und gerne mal einen Trinkt am Wochenende und dann ziemlich Persönlich wird und auch öffentlich bei Facebook lügen erzählt und alles verdreht was man gesagt hat. Mich stört es ja nicht aber ich merke wie es meinen Freund fertig macht.

Erst letztes Wochenende hat sie ihn erst gefragt ob er sie vergessen hat weil er etwas bei ihr zu Hause anbringen wollte und im nächsten Atemzug meint sie das sie weg zieht. Sie will im Prinzip ständig das sie Ihre beiden Söhne sie besuchen und ihr Aufmerksamkeit schenken, aber selber kommt sie nie. Wir haben sie schon so oft zum Kaffee und Kuchen eingeladen aber gekommen ist sie nie (ausreden gehabt oder gemeint wir könnten ja bei ihr) und ich merke wie es ihn belastet weil er auch mal gerne seine neue Wohnung präsentieren möchte.

Also was sollten wir tun? Gerade im Bezug auf die vorwurfsvollen Nachrichten am Wochenende. Die gehen manchmal echt unter die Gürtellinie. Es muss doch mal iwie eine Konsequenz für sie nachziehen. Reden bringt nichts das hat er schon oft genug.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Entschuldigung für den langen Text.

Edit:
Ich danke euch für eure ehrlichen Antworten. Ich werde mal sehen wie sie das entwickelt.

Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Warum habe ich so schlechte/böse Gedanken?

Hallo zusammen

Bis vor meinem Geburtstag (dieses Jahr) ging es mir noch gut, doch dann habe ich mich stark verändert.

Die Geschichte fing so an, die Nichte meines Vaters immigrierte in dem Land, wo ich gerade lebe, da sie jemanden hier heiratet. Genau an dem Tag, wo sie hier mit dem Flieger ankam, hatte ich Geburtstag. Ich wollte an diesem Morgen mit meinen Eltern etwas unternehmen, bevor ich mit meinen Freunden dann raus wollte. Daher bat ich mehrere Male sie sollten kurz mit mir etwas unternehmen, & dann können sie immer noch sie besuchen. Doch sie wollten nicht & kamen an meinem Geburtstag 6h zu spät. Nächsten Tag haben meine Eltern mit mir gestritten, da ich zu spät an meinem Geburtstag nach Hause kam. Aber sie fanden es nicht schlimm, nicht mit mir etwas am Morgen zu unternehmen, da dies nicht das letzte Geburtstag von mir sei. Seitdem habe ich die Nichte angefangen zu hassen. Dann kam ihre Verlobung & diese fand quasi in unserem Haus statt, obwohl ich mir so gewünscht hätte, dass meine Verlobung als erstes in unserem Haus stattgefunden hätte, aber nein. Die Nichte bzw. meine Cousine ist sehr speziell & ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl, dass sie nur schlechtes Karma mitbringt & dabei wollte ich meine Familie beschützen, aber meine Eltern haben erst nach der offiziellen Hochzeit bemerkt, dass an ihrem Charakter etwas nicht stimme & nicht gerade die Netteste & dankbarste ist. Innerlich glühe ich, denn meine Eltern schätzen mich nicht & nehmen mich nicht ernst wie ich das als Tochter gerne gespürt hätte, ich weine jede Nacht in meinem Zimmer wie das Leben so toll wäre, wenn man die Wertschätzung & die Liebe eines Eltern erhält. Seitdem sind meine Gedanken nur noch böse & mit Hass. Das nur wegen dieser Person (Nichte meines Vaters). Ich möchte niemanden Schuldzuweisung geben. Ich bin so wütend wie unfair alles ist. Ich habe so hart in meinem Leben gekämpft & vielen bewiesen, dass ich in diesem Land & auf dieser Erde ein Platz haben darf. Die Nichte jedoch kam hier in das Land, heiratete & erwartet ein Kind & lernt hier die deutsche Sprache, welche vom Staat finanziert wird, während ich für mein Studium mein eigenes Geld hergeben muss! Meine Eltern unterstützen ihre Nichten & Neffen seelisch mehr & geben ihnen auch gute Ratschläge, damit sie in ihrem Leben weiterkommen. In meinem Fall trauen sehen sie mich als Versager obwohl ich ihnen vieles bewiesen habe. Meine negativen & bösen Gedanken spitzen sich nur noch zu. Ich denke jeden Tag nur noch schlechtes & böses. Die Szene wie meine Eltern an meinem Geburtstag nicht für mich da waren, wiederholt sich jeden Tag & manchmal denke ich ob sogar durch mein Ableben sie mehr an mir schätzen werden als sonst. Ich streite auch öfters, wenn wir über die Nichte reden, da ich nichts mehr über sie hören & reden will. Ich brauche eure Hilfe. Ich weiss nicht mehr wie ich aus dem Sumpf herauskommen kann. Mein Kopf tut mir weh!!

Familie, Freundschaft, Erziehung, Trauer, Beziehung, Eltern, Psychologie, böse, Eifersucht, Emotionen, Gedankenkontrolle, Hass, Liebe und Beziehung, Psyche, Rache, Unfairness, gedankenübertragung, Gehirnwäsche, unfair
2 Antworten
Ich möchte eigentlich keine Geschenke zum Geburtstag?

Hallo Leute, Ich (18J,M) werde am Wochenende 19 Jahre alt....

Ständig werde ich von meinen älteren Geschwistern gefragt was ich will.

Es ist nur, ich will eigentlich nichts von denen.

Immer wenn ich mir als Kind was gewünscht habe, wurde ich dann angemeckert, da ich ja nur angeblich Spiele usw. oder eine Nintendo DS wünsche.

Wenn ich was technisches haben möchte, dann bekam ich das nie.

Immer wurden meine Wünschen von Geschenken abgelehnt.

Trotzdem werde ich immer noch gefragt, was ich will.

z.B. meine 2. älteste Schwester "Warum wünschst du dir keinen Fahrrad?

meine älteste Schwester "Da ich nicht weiß, was du dir wünschst, bekommst du Geld und kannst es im Urlaub ausgeben.

Aber wünsche dir keine Spiele oder Konsolen, du bist nämlich alt genug und solltest endlich mal eine Freundin finden."

als ich meiner ältesten Schwester und meinen Eltern erzählt habe, was ich von meiner 2. ältesten Schwester gewünscht habe, hat sie mir so was ins Gesicht gesagt

Meine Eltern selbst haben mir noch nie etwas geschenkt und befürworten das was meine Schwester gesagt hat... :(

Ich möchte deswegen meine Geburtstage erst recht nicht feiern, da mich das einfach nur langweilt....

Wie soll ich denn damit umgehen? soll ich etwa so tun, als ob ich glücklich wäre?

Und ich habe absolut keine lust auf die Feier, da sie für mich bedeutungslos und man nur pure Zeit damit verschwendet...

Seitdem hasse ich meine Geburtstage wie sonst was...

Familie, Freundschaft, Geschenk, Geburtstag, Eltern, Psychologie, Feier, Geschwister, Hass, Liebe und Beziehung, Psychologisch, hilfe
4 Antworten
Darf ich meinen Neffen und meine Nichte adoptieren?

Ich bin sehr um das Wohl meines Neffen (8) und meiner Nichte (6) besorgt. Meine jüngere Schwester hat sich in vorigem Jahr von ihrem marokkanischen Ehemann scheiden lassen ( der Vater der Kinder ). Sie leben beim Vater, meine Schwester kämpft jedoch beim zuständigen Familiengericht dafür, daß die beiden bei ihr wohnen dürfen, was auch im Interesse der Kinder ist. Mein Ex-Schwager scheint psychisch krank zu sein, er lässt die beiden stundenlang allein, schlägt sie und ist ganz offensichtlich nervlich mit der Situation völlig überfordert, zumal er außerdem nicht selbsterhaltungsfähig ist ( er lebt praktisch von Sozialhilfe ). Leider ist aber auch meine Schwester nicht wirklich in der Lage, für die Kinder zu sorgen. Und dem Möchte-gern-Rechtsstaat mag ich die Kinder wirklich nicht anvertrauen ! Es besteht die berechtigte Sorge, daß mein Neffe und meine Nichte in einem Kinderheim landen. Und man steht in diesem Regime und Polizeistaat ( die Wahrheit ist nicht immer so angenehm ) ganz ohnmächtig daneben und kann auch wirklich gar nichts tun, die Polizei sitzt ja am längeren Hebel, man soll ja schließlich Angst vor denen haben.

Bitte dringend um euren Rat, was ich jetzt für die Kinder tun kann. An wen kann ich mich wenden ?

Kann man die Kinder irgendwie vor der Staatsgewalt schützen ( Entziehung ) ?

Wir leben in Österreich.

Kinder, Familie, Familienrecht, Adoption, Kinder und Erziehung, adoptieren
6 Antworten
Wohnung oder altes Bauernhaus?

Hallo Community,

ich weiß nicht ganz was ich tun soll und brauche eine objektive Meinung.

Letzten Monat habe ich meine Ausbildung abgeschlossen und mein Plan war es zu meinen Freund in ein anderes Bundesland zu ziehen.Dort würde ich im Haus seiner Mutter leben mit einer geringen Miete.Die Mutter wohnt nicht mehr drinne

Das Haus ist sehr alt und hat leider keine Heizung, weswegen mit einer sogenannten "Wanderheizung" das Haus warm gehalten wird.Damit kann ich mich auch soweit abgefunden.

In seinem Wohnort gibt es nur wenige Stellen , weswegen ich mich in der nächst größeren Stadt beworben habe und dort will mich ein großes Unternehmen.Das Problem ist der lange Anfahrtsweg der täglich für das Hin-und Zurückfahren insgesamt 4 Stunden wäre.Ich bin gerade bei meiner praktischen Fahrausbildung,aber dies dauert noch ein Weilchen.

Nun war mein Einfall in die Stadt zu ziehen.Dort sind die Mietpreise zwar höher ,aber für zwei Personen ist dies zu packen und habe eine gute 2 Raumwohnung gefunden mit 48m².Mein Freund will nicht mit,weil nicht genug Platz für ihn ist für Garage, Werkstatt ect. und dir "Geschäftsbeziehung" zwischen der Mutter sind.Die Mutter ist eine eigenständige Vermieterin und wir sagten ihr zu,dass wir im Haus leben würden.Bloß sind jetzt andere Bedingungen und ich finde bei ihm im Ort leider nichts.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Meine Familie,Freunde sind der Meinung,dass ich einen großen Kompromiss eingehe und zu ihm ziehe wo ich weder Familie noch Freunde habe und er auch bereit sein muss für Kompromisse einzugehen.

Er wäre bereit nach Braunschweig zu ziehen,wenn mehr Platz da wäre

Soll ich dir Chance nutzen und weiter im Haus leben und das Stellenangebot ausschlagen oder alleine in die Stadt ziehen?

Arbeit, Familie, Freundschaft, Beziehung, berufseinsteiger, zusammenziehen
5 Antworten
Bin ich egoistisch und faul?

Hallo liebe Community.

Heute, als ich von der Schule nachhause gekommen bin, saß mein jüngerer Bruder (der schon Ferien hat) auf der Couch und zockte Konsole. Soweit so gut.

Als ich in die Küche gegangen bin, stand ein riesen Berg voll dreckigem Geschirr neben der Spülmaschine, während diese voll mit sauberem Geschirr war. Dieser Zustand hatte sich seit gestern Abend nicht verändert.

Mein Bruder hat sich etwas zu essen gemacht, ich dann auch, und wir haben gegessen.

Nach dem Essen steht mein Bruder einfach auf und geht wieder ins Wohnzimmer zu seiner Konsole.

Ich erinnere ihn daran, seinen Teller aufzuräumen, was er macht, in dem er seinen Teller auf den Stapel stellt. Dann verlässt er die Küche.

Wenig später kommt mein Vater Nachhause, sieht mich in der Küche, schreit mich an „Du räumst die Spülmaschine aus, und die dreckigen Rein“

Normalerweise hätte ich das auch gemacht, aber ich fand es unfair, dass mein Bruder den ganzen Tag (!) zuhause war und nichts gemacht hat, ich vielleicht 30 min zuhause bin und dann angemotzt werde, „faul und egoistisch“ zu sein...

Mein Vater, vollkommen auf der Palme, schreit mich weiter an, als ich ihm meine Sichtweise erläutern möchte, sagt er „[mein Bruder] kann das jetzt nicht machen, er muss zum Zahnarzt“. Ok, verständlich dass er dann nicht kann, aber später kann er es doch machen?? Oder heute morgen als er den ganzen Tag gezockt hat??

Meinem Vater reicht es jetzt und er ruft meine Mutter auf der Arbeit an. Danach sagt er „du kannst dich auf was gefasst machen, Mama ist wieder richtig von dir angepisst“

Bin ich jetzt egoistisch und faul dafür dass ich Dinge nicht machen möchte, die mein Bruder hätte machen sollen (/können)??

Vielen Dank fürs Antworten!

Familie, Diskussion, Streit, unfair
5 Antworten
Warum bin ich zu ihr so?

Also eigentlich habe ich mehrere Fragen aber ich fange mal damit an warum ich das frage: Meine Mutter hat psychische Probleme und war mal bei der Therapie aber sie meint sie ist gesund und bräuchte das nicht mehr. Ich bin in der Pubertät und natürlich oft von ihr genervt da meine Hormone verrückt spielen. Doch so aggressiv wie ich ihr gegenüber bin, ist das normal? Sie ist sehr oft zickig mir gegenüber und versteht einfach nicht das ich mich gerade in der Pubertät befinde. Ich und meine Oma sagen ihr andauernd das sie das hinnehmen muss weil sie schließlich auch mal so war. Aber meine Mutter reagiert total unverständlich und meint ich bräuchte eine Therapeutin. Ich würde auch gerne zur Therapie gehen aber das ist erst nach den Sommerferien möglich und ich befürchte dass das zu lange ist und ich komplett ausraste. Außerdem muss ich mir alle Launen meiner Mutter gefallen lassen und wenn ich dann mal was launisch bin heißt es direkt: du bist doch krank. Wenn ich ihr sage wie sie sich verhält schreit sie hysterisch rum das sie sich doch normal verhält. Wir haben auch eine Familienhilfe aber die ist total ******** und übertreibt sofort wenn ich nur was kleines sage. Meine Mutter weigert sich auch vollkommen therapeutische Hilfe zu suchen. Meine Familie hat aber zu viel Angst ihr das zu sagen und wenn ich es tue dann nimmt sie und die Familienhilfe mich ja nicht ernst. Anderen gegenüber ist meine Mutter auch total normal nur meiner Oma und mir gegenüber ist sie so

Therapie, Familie, Freundschaft, Menschen, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Wie gehe ich mit meinem Freund um, der handgreiflich geworden ist?

Hi Leute,

ich bin 15 Jahre alt und bin seit fast einem Jahr in einer Beziehung mit meinem Freund (17). Ich hab ihn von einer Freundin kennengelernt, die mir sagte, dass er ein Netter ist, was er ja auch war. Er ist dazu noch humorvoll, lebendig, sympatisch und hat sich halt verändert.

Am Anfang sind wir so oft rausgegangen, hatten Spaß, er hat mir immer so viele Sachen geschenkt, auch wenn ich die nicht für nötig hielt und wir waren immer Freundlich zueinander. An einem Tag hatten wir unseren ersten Streit ca. 5 Monate nachdem wir zusammengekommen sind wegen einer kleinen Sache bei ihm zu Hause. Er hat mir etwas vorgeworfen, dass nicht stimmte, ich war beleidigt und er sagte ich soll ihn nicht so dämlich anheulen. Ich wollte wirklich heulen, weil er manchmal wirklich herzlos sein kann, aber ich hab mich zurückgehalten und bin weggelaufen ohne mit ihm zu sprechen. Als ich zu Hause war, hat er mir geschrieben wo ich sei und was los mit mir ist, aber ich war wütend und hab Anrufe und Nachrichten ignoriert. Er hat mir geschrieben, dass ich aufhören soll so kindisch zu sein, ich schrieb ihm aus Wut zurück er solle sich dann eine neue Freundin suchen. Ich wollte testen wie sehr er mich wollte. Wir sind uns lange aus dem Weg gegangen bis er mir schrieb, dass es ihm leid tat und die Wahrheit herausgefunden hatte. Ich hab ihn weiterhin ignoriert. Ein Tag nach dieser Nachricht kam meine Mutter zu mir und sagte mir, das mein Freund vor der Tür war und mit mir reden wollte.

Meine Eltern wussten davor nicht, dass ich einen Freund hatte und die Situation war einfach nur mega peinlich. Ich hab ihn angerufen und wir haben uns bei ihm getroffen. Wir haben geredet und ich hab ihm erzählt wie er sich verändert hat und wie ich mich dadurch fühlte. Er wollte mich nicht verstehen und ich wollte gleich wieder verschwinden. Er hat mich gezwungen zu bleiben, was ich stur verweigerte, aber er wurde handgreiflich und zog mich viel zu fest an der Hand, was mir Schmerzen bereitete und mir Angst machte.

Ich hab ihn angeschriehen, dass er mich gehen lassen soll , und versuchte ihn von mir wegzuschubsen , doch er wollte nicht loslassen. Er hat mich mit voller Wucht gegen die Wand geschubst weswegen ich auf dem Boden fiel und angefangen hab zu weinen(ich bin keine heulsuse nur Schmerzempfindlich). Er hat mir aufgeholfen, sich entschuldigt und gesagt, dass er das nie wieder machen würde. Er sah selber verletzt aus. Ich hab ihm gesagt, dass wir lieber nur noch telefonieren sollten, weil ich Angst hatte, dass er wieder aggressiv wird. Wir konnten dann zum ersten Mal seit langem wieder normal reden und er versuchte mich zu verstehen.

Ich bin nicht dumm und weiß wann es in einer Beziehung zu weit geht, aber wir sind bis heute immer noch zusammen, weil ich mich noch nicht getraut hab die Beziehung zu beenden.

Jetzt an euch, was kann man daran noch retten? Ich hab ehrlich gesagt noch Gefühle für ihn.

Danke im Vorraus

Familie, Freundschaft, Beziehung, Gewalt, Psychologie, Liebe und Beziehung
15 Antworten
Schwester macht nie was mit mir?

Hallo erstmal,

Ich (15) habe ein Problem, das mich schon eine ganze Weile bedrückt. Meine Schwester (10) ist immer nur genervt von mir. Egal ob ich sie was Frage, etwas von ihr will, oder ich ihr etwas erzähle. Immer rollt sie ihre Augen oder/und schreit aus dem nichts "Lass mich!" oder "Lass es!".

Meine Eltern halten nur zu ihr, wahrscheinlich, weil sie die jüngere ist. Meine Mutter gibt immer nur ihr Recht, auch wenn sie die sinnlosesten Gründe hervorhebt. Wenn meine Schwester wieder mal ohne Grund extrem von mir genervt ist, wenn ich zb. etwas mit ihr machen möchte, wie zb. Malen oder Brettspiele spielen (das, was sie eigentlich immer machen mag), fängt sie wieder an rumzuzicken und meine Mutter kommt gleich wieder angerannt und schreit mich an, ich solle meine Schwester in Ruhe lassen. Und wenn nicht, dann wird gepetzt... Im Endeffekt bin ich immer die "Böse".

Meine Schwester erlaubt sich einfach alles, weil sie weiss, dass ich wieder Ärger kriege.

Ich weiss nicht weiter. Ich habe meine Schwester lieb, aber so langsam fängt sie an, mich mit ihrem Benehmen einfach nur zu nerven! Ich habe auch öfter versucht nicht mit ihr zu sprechen (sie spricht nie mit mir), aber ich habe immer was zu erzählen oder mag kuscheln usw. .

Ich hoffe jemand versteht mich und weiss weiter, was ich in dieser Situation machen soll.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Geschwister, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Schwester, Streit
12 Antworten
Warum muss ich es ertragen?

Hallo also ich wollte fragen ob meine mutter mich hasst, ich kann nämlich nicht mehr. Schon seit jahren hackt sie durchgehen auf mir herum, nichts was ich tue ist gut genug und ich bin immer der Grund ihrer probleme, selbst als mein vater sie verlassen hat hat sie mich geschlagen und mir immer wieder schreiend gesagt es sei meine schuld (Das ist jetzt ein jahr her).

Ich kann mit niemanden darüber reden und wenn dann wird ihr generelles Verhalten immer damit abgetan das sie ja meine mutter ist und das ich das durchstehen muss, aber ich bin 17 und werde im september 18 und stehe das schon seit ich denken kann durch. Meine mutter lässt mich manchmal nicht mal schlafen sie steht in der nacht immer wieder auf um mich anzuschreien und mich zu schlagen, sie beleidigt mich oder sagt das es ihr besser ginge wenn ich nicht da wäre. Ich versuche zwar auch dagegen zu reden aber sie ist so verletzend und sagt dinge wie ich soll anderen leuten nicht auf die nerven gehen mit meinen selbstmitleidsproblemen sie sagt immer in wirklichkeit will niemand mich sehen.

Außerdem an ganz schlimmen tagen packt sie manchmal meine sachen und sagt ich soll verschwinden und dann hat sie mich jetzt insgesamt bestimmt schon 5 mal rausgeworfen ich bin glücklicherweise jedesmal bei meiner tante untergekommen aber immer nach ca. 3 tagen ruft mich meine mutter an und bittet mich nach hause zu kommen, ich liebe sie über alles und komme immer sofort zurück nur damit sich das in kurzer Zeit alles wiederholt.

Liebe, Leben, Mutter, Familie, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, hassliebe
10 Antworten
Sollte man es mit der eigenen Tante riskieren?

Am Freitag holte ich meine Tante und ihre Freundinnen vom Feiern ab, sie waren natürlich alle angetrunken / betrunken. Ich fuhr die ersten zwei Freundinnen weg und anschließend Sie und ihre Nachbarin 50m Entfernung , dabei sollte ich die Nachbarin vor der Tür absetzen. Beim zurücksetzen sah meine Tante mich plötzlich ganz komisch an. Als wenn sie sagen wollen würde, jetzt sind wir allein fahr an einen abgelegen Ort. Mir war das extrem unangenehm, da ich selbst in einer Beziehung bin und meine Tante verheiratet ist und Kinder hat. Sie sagt sowas wie, ich weiß dass du mich geil findest und das schmeichelt mir, aber wenn das jemand erfährt... Dies wiederholte sie öfter und guckte mich immer gleich an. Wir standen mit dem Auto etwa 30 m vor der Haustür. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte, sagte aber ich möchte nichts von Ihr, sie zog dann plötzlich ihr Kleid leicht an und vergrößerte das Dekoltee. Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen, dennoch dachte ich mir in diesem Moment eigentlich müsste ich das doch jetzt nutzen. Ich tat es aber nicht. Zum Abschied gaben wir uns die Hand, dabei streichte Sie mir die Finger, extrem gewollt, hat sich auch komisch erotisch angefühlt. Ich bin 25 meine Tante 38.. Ich denke sie hat ihre Hemmungen durch den Alkoholkonsum verloren, sollte ich sie Fragen? Oder sein lassen? Mir geht's nicht aus dem Kopf.

Dies ist wirklich so passiert. Hätte keine Lust mir sowas auszudenken, brauche einen Rat.

Familie, Freundschaft, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, Tante
7 Antworten
Eltern wollen sich scheiden - Tipps und Hilfe (30 Jahre verheiratet)?

Hallo,

ich heiße Alex (22J). Meine Eltern sind 30 Jahre verheiratet und wollen sich scheiden. Ich habe noch zwei Brüder (25 J und 28 J). Wir leben alle zusammen in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat damals meine Mutter alleine gekauft. Mein Vater (63J) hat eine Landwirtschaft mit Feldern und Ackerbau. Meine Mutter ist 59J und Lehrerin. Wir sind damals 2003 in das gebrauchte Haus eingezogen und leben seitdem dort über 16 Jahre.

Meine Mutter hat einen Mann kennengelernt und ist in Ihn verliebt. Sie hat es bereits meinem Vater gestanden, dass Sie nichts mehr für Ihn empfindet und dass es vorbei ist. Allerdings möchte sich meine Mutter nicht scheiden lassen. Mein Vater stattdessen fühlt sich veräppelt und will sich scheiden lassen, damit klare Verhältnisse herrschen. Er sagt er kann nicht ansehen bzw. verheiratet bleiben, wenn seine Frau bei einem anderen Mann im Bett liegt.

Mein Vater hat 2010 noch ein Haus (Elternhaus von seiner Mutter vom Bauernhof) geerbt, als sie verstarb. Aktuell ist dieses Haus vermietet.

Mein Vater betreibt die Landwirtschaft nur noch nebenbei. Eine PV Anlage ist auch dabei, die er bald abbezahlt hat.

Mein Vater hat jetzt das Problem, da wir alle in dem einen Haus wohnen, dass bei einem Trennungsjahr beide Partner voneinander getrennt leben sollen. Wir haben aber ein Zimmer zu wenig. Meine Mutter möchte, dass er das Haus verlässt. Sein Anwalt teilte Ihm mit, dass er bis zum Trennungstag dort wohnen bleiben darf, rechtlich gesehen müsste sonst meine Mutter Ihm eine Unterkunft zur Verfügung stellen. Ebenso ist es nicht erforderlich, dass mein Vater die Mieter wegen Eigenbedarf kündigt, damit er eine bleibe hat.

Meine Eltern haben beide Steuerklasse 4. (noch nicht lange)

Meine Mutter möchte im Haus Mo-Mi übernacht bleiben, Wäsche waschen… Und an den Wochentagen von Do-So bei Ihrem neuen Freund übernachten.

Da die Landwirtschaft bei einer Scheidung nicht einbezogen wird, hat mein Vater rechtlich gesehen die besseren Chancen sollte es zu keiner gütlichen Einigung kommen. Mein Vater möchte auch nicht, dass er irgendeinen Cent in den Liebhaber meiner Mutter steckt.

Aktuell ist rausgekommen, dass der Liebhaber sehr verschuldet sein soll. Der Sohn soll sogar mehrere tausende Euro Schulden haben. Ich habe Angst, dass meine Mutter all Ihr Geld und erspartes in Ihren Liebhaber steckt, weil Sie die rosarote Brille aufhat. Ebenso möchte mein Vater (ja es ist eine Scheidung) meiner Mutter nichts Böses. Er weiß selber, was er alles machen könnte um seine noch Ehefrau finanziell zu ruinieren.

Meine Mutter vereist gerne und ist viel unterwegs. Ihr Liebhaber hat in Stuttgart eine Wohnung und arbeitet als selbständiger EDV Firmenbetreuer 1-3 Tage die Woche. Vor 10 Jahren soweit ich weiß verstarb seine Frau. Er hat davon eine Hinterbliebenenrente von ca. 700 Euro erhalten, da seine Frau als Krankenschwester gearbeitet hat.

Wie kann man sich am besten Einigen bzw. gibt es eine Möglichkeit, dass Trennungsjahr zu beschleunigen?

Familie, Recht, Scheidung, Ehe, Trennungsjahr
5 Antworten
Angst vor Bruder und Mord gedanken?

Hallo Leute mein Bruder hat mich jahrelang geschlagen, er war er paar Monate bei seiner Freundin doch er ist wieder hier zuhhause, meine Mutter wollte immer das ich mich mit ihm vertrage aber er hat irgendwelche kopf Probleme und ich halte mich ziemlich fern von ihm und gestern als ich in der Küche gegangen bin kam er und ich hab gesagt er soll weg gehen und kurz warten ( ich gehe schon kaum in die küche 1-2 mal am Tag vllt ) er so richtig aggro nein rumgeschrien und hat mich direkr getretten und ich bin an die Fenster Bank geknallt, ich schaffe das nicht, ich will meine Ausbildung nach den Ferien anfangen aber es geht nicht, heute Nacht hab ich wieder geträumt das er mich falsch getroffen hat und mich extrem verletzt das ich Opperiert werden musste und ich hab auch geträumt das ich ihn wenn ich ihn das nächste mal sehe mit dem Hammer erschlage, ich habe die Gedanken jetzt wieder seit er mich gestern wieder Getretten hat, ich will ihn echt am liebsten Töten wenn ich ihn sehe, nicht das ich es wirklich noch tue. Ich finde mit ihm keine Ruhe aber meine Mutter versteht das auch nicht. Sie wartet so lange bis echt was schlimmeres passiert, das geht schon 9 Jahre so ich bin jetzt 19 und will mir das nicht gefallen lassen. Die Polizei war auch schon oft damals da aber die glauben einen nie weil wenn die Polizei kommt tut er auf total Lieb und alle Kinder würde ihn Lieben, wenn ihr versteht was ich meine... was kann ich tun?

Freizeit, Familie, Freundschaft, Angst, Verletzung, Psychologie, tot, Bruder, Liebe und Beziehung, Psyche, schlagen
5 Antworten
Erbe eine Hauses?

Im Februar ist mein Vater plötzlich verstorben. Er hinterlässt 2 Kinder,Erben zu gleichen Teilen

Nun ist es so,er sollte einmal das Haus seiner Eltern erben.Sein Vater ist bereits vor ihm verstorben,seine Mutter ist hochbetagt und lebt in dem Haus.

Im Testament steht eindeutig,sollte eines der 4 Kinder vorversterben,treten dessen Kinder an die Stelle. Quasi würden irgendwann mein Bruder und ich das Haus erben.Nun möchte aber meine Tante das Haus,hat uns ein Schreiben vom Notar vorgelegt in dem wir auf alles verzichten sollen

Dies haben wir nicht unterschrieben und schriftlich sowie mündlich mitgeteilt.Leider ist ein normales Gespräch nicht möglich.Nun habe ich letzte Woche erfahren das meine Oma meiner Tante das Haus verkauft und alle Geldmittel verteilt werden.

Nun meine Fragen:

Darf meine Oma das Testament nach dem Tod ihres Mannes ändern?Eine Klausel die sie dazu berechtigt gibt es nicht

Was können oder müssen wir nun tun um unseren Erbteil zu bekommen?Warten bis uns am Ende etwas zufällt oder aktiv handeln?

Gibt es Fristen in denen man quasi mit einer Nichtmeldung dem Verzicht zustimmt?

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen,man möchte ja nur Gewissheit was mal auf einen zukommt. Meine Oma wird 3 mal täglich von meiner Tante Zuhause versorgt,sicher handelt sie dort auch aus der Abhängigkeit heraus.Nicht umsonst wurde das Haus meinem Vater zugesprochen laut Testament.

Danke euch!

Familie, Recht, Erbrecht, Erbschaft
5 Antworten
Trage ich eine gewisse Mitschuld am Suizid meines Cousins?

Ich bin seit heute morgen am Boden zerstört.

Ich hatte gestern Abend lange mit meinem Cousin telefoniert, da wir gestern beide die gleiche Klausur in der Uni geschrieben haben. Er ist durchgefallen, ich habe sehr knapp bestanden. Jedenfalls meinte er, er könnte nicht mehr, es wäre alles zu viel. Da er das in den letzten beiden Semestern in der Klausrenphase auch hatte und sich in der vorlesungsfreien Zeit wieder bereinigt hat, habe ich gestern versucht beruhigend auf ihn einzureden. Was auch funktioniert hat - das dachte ich zumindest.

Als er etwas von Übelkeit und Überstrapazierung meinte, sagte ich zu ihm, dass ich auch nicht wüsste, was zu tun wäre und das er das doch am Montag seinen Arzt als Fachmann am besten fragen sollte. Ich dachte, dass ich ihn wirklich einigermaßen beruhigt hätte und bin kurz danach ins Bett gegangen.

Heute morgen hat mich früh mein Vater geweckt und meinte, etwas Schreckliches wäre geschehen, der XYZ wäre von der Brücke gesprungen und Tante / Onkel (seine Eltern) könnten sich nicht erklären warum.

Ich weiß ja, dass er viel Stress hatte und habe das damit in Verbindung gebracht.

Ich hzabe ein sehr schelchtes Gewissen. Sollte ich Tante / Onkel von dem Gespräch erzählen? Ich mache mir hat Vorwürfe, dass ich eher hätte reagieren müssen, aber es hörte sich für mich alles (mal noch) harmlos an.

Leben, Gesundheit, Familie, Verhalten, Freundschaft, Stress, Verwandtschaft, Tod, Alltag, Krankheit, Psychologie, Charakter, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Psyche, Selbstmord, Suizid, Trauerfall, Cousin
15 Antworten
Einsam und nur Verletzungen?

Ich habe und hatte einfach nie wirkliche Freunde und werde bald 23.. von denen die sich Freunde nannten wurde ich immer mies hintergangen.

Nun ja mein ex der mich verlassen hat weil seine Ex ja besser im Bett sei, sagte „ich habe wenigstens wahre Freunde“

und jetzt grad mein Bruder beim grillen „ich hätte mehr Freunde zum einladen die kommen würden bei dir kommt nie jemand und würde niemand kommen.

es verletzt und ich habe es nicht verdient. Ich habe einfach niemand ?

Keine Familie ausser Mama und Bruder , mit den anderen haben wir generell kein Kontakt Onkel Tante Cousin etc ist bei uns normal das wir mit denen kein Kontakt haben, ich kenn die nichtmal wirklich. Meine eine Oma mag mich nicht und ich sie auch nicht. Sonst ist da niemand.

Meine andere Oma kenn ich auch nicht und mein Vater ist tot. Ich hätte ein 5 Jährigen Bruder der leider gestorben ist.

Und ich fühl mich so einsam. Alle werden in einer grossen Familie geboren wo sie mit ihren Cousins abhängen und befreundet sind , die Geschwister haben oder mit ihrer Mum best friends sind. Meine hingegen lästert über mich , ich kann ihr nichts anvertrauen und jeder macht einfach sein Ding. Ich bin ein Familienmensch ohne Familie und ohne Freudne.

Ich habe nur 1 Bruder der sein Ding macht und eh fast nie Zuhause ist also mit dem hab ich auch sogut wie nix zu tun. Beim Arbeiten ich bin ein offener lustiger Mensch rede mit jedem . Und da hat eben auch jeder schon seine Freunde und neue Freundschaften zu knüpfen ist eif nicht leicht.

Im Internet oder mit Vereinen habe ich mich überwunden und mich mit denen getroffen , aber da brach der Kontakt dann eben auch irgendwann ab.

was würdet ihr in meiner Lage tun.. ich kämpfe eh jeden Tag und verdränge meine „Probleme“, aber eben genau bei so sprüchen wie „du hast ja eh nie niemand ich schon“ ... kommt alles hoch. Und irgendwie kommt es mir vor als wär ich die einzige der es so mies ergeht. Das Leben verarscht mich 24/7..

Familie, Freundschaft, einsam, Einsamkeit, Verletzung, Psychologie, Depression, Depri, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Suizid, hilferuf
5 Antworten
Wie kann ich meinen Vater überzeugen, damit er mich zum betreuten Wohnen lässt?

Mein Vater wohnt in Österreich und ich in Deutschland und er hat eigentlich kein Sorgerecht mehr, sondern nur meine Mutter. Ich wohne eigentlich mit meiner Mutter und meinem Stiefvater in einem Haus, allerdings bin ich gerade seit über einer Woche bei einer Freundin, da mein Stiefvater ein paar sehr schlimme Dinge getan hat und ich mich nicht in seine Nähe traue. Mein leiblicher Vater möchte jetzt das Sogerecht wieder beantragen und will, dass ich mit meiner Mutter weiterhin zusammen wohne und mein Stiefvater weggeht. Allerdings hat meine Mutter mir nicht geglaubt als ich wegen dem Thema zum Jugendamt bin und hat unter anderem Selbstmord angedroht als ich gesagt hab, dass ich meine Aussage nicht zurücknehme und dass es wirklich so war. Außerdem würde mich meine Mutter wieder zu einigem zwingen und ich will einfach Abstand von zuhause. Deswegen wollte ich in ein betreutes Wohnen, das ganz in der Nähe ist aber mein Vater ist dagegen. Er sagt, dass es dort keinen Ersatz für meine Familie gibt und dass die meisten dort bloß dauernd Drogen nehmen usw. Wie überzeuge ich ihn, dass ich da hin will? Ich möchte nämlich nicht zu ihm nach Österreich da ich in meiner Stadt bleiben will und ich will auch nicht zurück zu meiner Mutter. Wie kann ich ihn überzeugen? Bin übrigens 14

Familie, wohnen, Missbrauch, Vater, Eltern, Betreutes Wohnen, familienprobleme, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Wohnort
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie