Brausetabletten als Ersatz für Geschmacksgetränke, ist dies ein Kompromiss?

Hallo,

ich trinke den ganzen Tag über eigentlich sehr viel Geschmacksgetränke, also von Spezi bis Iso-Drinks über billige O-Säfte. Ich habe auch einen Sodastream, manchmal trink ich davon mal mehr mal weniger Wasser. Neulich sind mir beim einkaufen wieder solche Brausetabletten, ins Auge gefallen. In diesem Fall hab ich mich für Magensium-Tabletten von DoppelHerz entschieden. Diese könnte ich mir als Ersatz für die o. g. Getränke vorstellen. Natürlich unter der Beachtung der Packungsbeilage. Da ich leider kein Fachwissen bezüglich der Zutaten dieser Tabletten und auch anderen Ernährungskenntnisse besitze, würde ich gerne folgendes wissen:

1.      Macht es Sinn sich andere Arten dieser Tabletten zuzulegen (z.b. Multivitamin, Zink, Calcium etc.) und dadurch den Konsum von Geschmacksgetränken runter zu fahren?

2.      Welche Tablettenarten wären den eher sinnvoll?

3.      Muss man darauf achten dass man nicht andere Arten miteinander mischt?

4.      Was gibt es sonst noch darüber zu wissen?

PS: Nur Wasser komplett zu trinken, dass bekomme ich nicht hin – da verdurste ich tatsächlich lieber. Zumindest ist es wenn ich mir dies vornehme, so dass irgendwann Kopfschmerzen einsetzen weil ich 8 Stunden nach dem ich aufgestanden bin, vielleicht 0,5 Liter Wasser getrunken habe. Zu meiner Person ich bin Mitte 30, fahre täglich sportlich Fahrrad oder übe andere Sportarten aus. Sonstige Essengewohnheiten sind ausgewogen – normaler Fleischkonsum vom Metzger, viel Gemüse vom Bauern, weniger Obst und etwas Schokolade. Gewicht etwas über Soll-Wert mit leichtem Bauchansatz.

Danke für antworten

Ernährung, Gewicht, Wasser, Ersatz, Gesundheit und Medizin, Magnesium, Sport und Fitness, Brausetabletten, Sprudel
7-poliger Anhänger Beleuchtungsfragen - Rückfahrlicht/Kennzeichenbeleuchtung?

Hallo,

ich bin gerade dran einen Anhänger für den TÜV vorzubereiten, welcher 5 Monate abgelaufen ist. Er hat einen 7 poligen Stecker und ist ca. 15 Jahre alt. Ich hab schon unterschiedlich durchgemessen was an der Beleuchtung geht und was nicht geht. Soweit habe ich Kurzschlüsse und auch Kabel instandgesetzt. Leider steht mir kein Fahrzeug zur Verfügung um den Hänger anzuschließen, daher habe ich mit dem Multimeter gemessen.

Folgendes konnte ich prüfen und empfinde es für in Ordnung:

1.      Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker) links

2.      Nebelschlußlicht auf linker Seite

3.      Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker) rechts

4.      Schlußlicht rechts

5.      Bremslicht beidseitig

6.      Schlußlicht links

7.      Masse an beiden Leuchten vorhanden

Die angebrachten Leuchten am Heck würden jetzt noch jeweils links und rechts Kennzeichenbeleuchtung hergeben und eine Weiße Leuchte (vermutlich Rückwärtsfahrlicht/Rückfahrleuchte).

Ich hab aus zeitgründen/dunkelheitsgründen meine Messungen nicht vollenden können und der Anhänger steht 40 Kilometer entfernt. Im Netz finde ich jetzt auch keine Aussage die mir zu meinen Fragezeichen Aufschluss geben. Daher bleiben die folgenden Fragen offen:

Kennzeichenbeleuchtung: Beide Anhängerlichter haben Kennzeichenbeleuchtungen vorgesehen und sind auch bestückt. Wie werden diese angesteuert? Soweit ich das texten im Netz entnehmen konnte werden sie über die Schlusslichter mit angesteuert. Andernfalls habe ich aber auch gelesen das es wiederum gar keine Vorschrift ist dieses zu beleuchten.

Rückwärtsfahrlicht/Rückfahrleuchte/Rückfahrlicht: Dieses wird nicht angesteuert und es macht auch nix aus das dieses die Leuchte hergibt? „Beim 7-poligen Stecker ist kein Platz mehr für das Rückfahrlicht..“

Grüße & danke für antworten

Auto, Technik, Anhänger, StVO, Technologie, TÜV, Auto und Motorrad