Schwester ist sauer, was soll ich tun?

Coronabedingte Hilfesuche - meine sonstigen Kontakte kann ich aus verschiedenen Gründen gerade nicht um Hilfe bitten.

Ich habe heute mit meiner Schwester telefoniert (coronabedingt sehen wir uns gerade selten) und das Gespräch ist irgendwie eskaliert.

Frage: warum? und 2. Frage: was kann ich jetzt tun?

Der Anlass war, dass ich ihr von meiner Beziehung erzählt habe - eigentlich ein fröhliches Thema. Aber sie wurde irgendwie wütend. 1. Warum ich das erst jetzt erzähle? (sie ist die erste, der wir es sagen!) 2. wieso ich nie auch bei ihr zu Besuch war, wenn ich in der Heimat war (war halt bei meinem Freund, Corona - wenig Kontakte und so) und 3. ist mein neuer Freund ein ganz schrecklicher Mensch, wie kann ich nur mit dem geschlafen haben (vor einer Woche war er in ihren Augen noch der tollste Mensch der Welt....).

Hab auf die Vorwürfe nicht geantwortet - ich dachte, wegen dem Lockdownmist sind wir halt gerade alle gereizt und so. (Und nein, sie steht nicht auf ihn - das weiß ich.) Aber ich will auch nicht, dass sie meinen Eltern von der Beziehung erzählt (alles gut, wir sind erwachsen xD, aber die Situation ist aus verschiedenen Gründen etwas heikel, deshalb will ich es ihnen selbst "beibringen")

Soll ich jetzt morgen nochmal anrufen? Was soll ich sagen/fragen? Ich mag mich wegen der Vorwürfe nicht rechtfertigen, ich denke, dass die gar nicht der Grund für ihren Ausraster waren.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Mein Mitbewohner kontrolliert mich und benimmt sich komisch?

Moin ich bin 20 und habe seit ein paar Wochen einen neuen Mitbewohner. Ich nenne ihn jetzt einfach mal L, weil er wie L von Death Note aussieht. 😂

Wir verstehen uns eigentlich mega gut und sind uns in den letzten Wochen ziemlich nah gekommen. (Ich bin hetero, er ist glaube ich schwul, aber weiß ich nicht genau)

Seit ca einer Woche ist er aber komisch. Immer, wenn ich rausgehe, fragt er mich wohin ich gehen will und das im Detail. Es reicht ihm nicht, wenn ich sage, dass ich zu einem Kumpel gehe, er will wissen, was wir machen usw. Als ich ihm mal von meiner Freundin erzählte , wurde er ziemlich böse und nannte sie B*tch. War damals sehr geschockt , aber habe nicht weiter drüber geredet. Wenn ich mal später nach Hause komme, wird er sehr aggressiv, schreit mich an und beleidigt mich.

Am Samstag kam ich nach Hause und sah, wie er mein Zimmer durchwühlte. Ich bin total ausgerastet und habe ihn weggeschubst und ihm eine verpasst (war falsch, ich weiß). Er ist dann echt zusammengebrochen. Er hat geheult und meinte, dass es ihm leid tut, dass er es nie wieder machen wird und er hat mich richtig angefleht, ihm zu verzeihen. Hab ich dann auch natürlich gemacht.

Noch was: Manchmal höre ich ihn nachts, wie er zu sich selbst spricht. Er steht manchmal in der Küche und sagt irgendwas vor sich hin. Es ist einfach mega gruselig.

Ich mag ihn ja wirklich und er ist ein guter Freund geworden, aber was er manchmal macht, geht einfach nicht. Ich will nicht ausziehen, ich muss irgendwas tun. Habt ihr Tipps?

Liebe, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Philosophie und Gesellschaft
5 Antworten
Habt ihr auch so Sehnsucht nach Liebe?

Hi,

Ich habe ein Problem, das mich extrem stört.

Und zwar hat es angefangen vor etwa einem Jahr, als ich das erste Mal davon geträumt habe ich hätte eine Freundin. Ich konnte mir nach dem Aufwachen kein Bild von ihr machen, ich konnte mich nicht an Stimme, Charakter oder anderes erinnern und trotzdem hatte ich mich irgendwie in sie verliebt und hing ihr den kompletten Tag, sogar noch den nächsten in Gedanken hinterher. Dabei hatte ich doch nicht Mal ein Bild vor ihr, ich wusste nur, dass ich sie mochte.

Nach den zwei Tagen hat es dann langsam aufgehört, es fühlte sich immer mehr tatsächlich wie eben ein Traum an, den man vergessen kann. Ich hatte irgendwie eine richtig große Sehnsucht nach Liebe und Freundin in der Zeit.

Das ging sogar so weit, dass ich mir krampfhaft eingebildet habe in jemand realen verliebt zu sein, den ich mir unbedingt als Freundin "klarmachen" müsste (hat natürlich nicht geklappt, bin ich aber auch froh drüber).

Dann verging ein bisschen Zeit und solche Momente/Phasen kamen immer öfter. Sei es durch einen Traum, ein Buch oder Film, in den es ja meistens um Liebe geht, oder sogar Videospielfiguren, die zusammen sind. In der immer relativ kurzen Zeit (etwa 2 Tage bis 1 Woche) habe ich dann immer mega die Sehnsucht nach Liebe und möchte ein Freundin haben, von der ich kein Bild habe oder mir machen kann. In diesen Phasen ist mein Schwarm plötzlich nicht mehr mein Schwarm, weil ich so auf diese unbekannte fixiert bin. Das ist so ein komisches Gefühl.

Das Seltsamste ist aber, dass ich eigentlich gar keinen Bock auf eine Beziehung habe. Ich bin viel zu jung als dass so etwas für mich Sinn macht. Und trotzdem habe ich gleichzeitig diese Sehnsucht danach...

Warum habe ich Sehnsucht nach jemandem, den ich nicht kenne, den ich mir nichtmal vorstellen kann? Warum habe ich überhaupt Sehnsucht nach Liebe, wenn ich gleichzeitig keine Lust darauf habe? Kann man eines von beiden (Sehnsucht oder Ablehnung) einfach abstellen? Sollte ich warten bis diese unbekannte irgendwann in meinem Leben auftaucht und ich direkt weiß "das ist die richtige für mich"? Oder sollte ich das ignorieren. Warum wird mein Schwarm während so einer Phase unbedeutend für mich, warum ist sie dann überhaupt mein Schwarm? Diese Situation ist extrem anstrengend, vor allem, weil sie immer öfter wird. Ich würde gerne wissen, was ich machen kann...

Liebe, Familie, Freundschaft, Sehnsucht, Beziehung, Traum, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Ausziehen während der Ausbildung?

Hallo an alle, die meine Frage angeklickt haben.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, habe vergangenes Jahr nach dem Abitur meine Ausbildung zur Krankenschwester begonnen und lebe derzeit noch bei meinen Eltern.

Das Verhältnis ist seit mehreren Jahren extrem angespannt und alle Konfliktlösungsversuche sind gescheitert. Ich werde regelrecht von meiner Mutter und meiner Schwester schikaniert und wir kommen einfach nicht auf eine Wellenlänge. Ich entspreche nicht den Wunschvorstellungen meiner Mutter und vertrete andere Ansichten. Es ist emotional wirklich sehr belastend für mich. Die ganze Geschichte würde den Rahmen sprängen und deswegen fasse ich mich kurz.

Mein Gehalt beträgt im ersten Ausbildungsjahr mit Kindergeld knapp 1.100 Euro und ich frage mich, ob es überhaupt möglich ist einen Auszug zu wagen. Eine Wohnung ist nicht gerade günstig und man kann schnell den Überblick über die ganzen Kosten verlieren. Gerade wenn man so unerfahren ist, wie ich. Für BAföG verdienen meine Eltern zu gut. Welche Möglichkeiten habe ich? Eine WG könnte Ende des Jahres infrage kommen, weil ein guter Freund noch nach einem Ausbildungsplatz sucht. Aber ich möchte mich nicht auf andere verlassen.

Hat jemand von euch Tipps? Steckte vielleicht in der selben Situation? Erfahrungsberichte?

Danke im Voraus.

Familie, wohnen, Geld, Ausbildung, ausziehen, Finanzierung, Ausbildung und Studium
9 Antworten
Mit der Schwester von Ex zusammen?

Hallo...

Ich (23), Ex (19), ihre HALB Schwester (17)

Ich habe mit der 19 jährigen nach 1 Jahr Beziehung schluss gemacht... wir wollten Heiraten unter der Bedinung das sie Jungfrau ist... hat mich nur angelogen sie war keine.

Dann kontaktierte mich ihre jüngere 17 jährige Schwester und zu ihr hatte ich schon immer ne gute Beziehung gehabt! Haben uns von anfang an einfach super verstanden und habe mit ihr viel gelacht und auch gerne Zeit verbracht z.B mit ihr und meiner ex...

Aber wir schreiben ja nun seit 3 Tagen zusammen und ich glaub ich mag sie! Und das ihr Vater Araber ist denke ich passt sie auch besser zu mir... ihr Vater kümmert sich um sie und die ist auch Jungfrau und Muslim ihre Schwester ist keine Jungfrau mehr und Orthodox so wie ihr Vater ihre Mutter ist Katholisch

Meine Ex weint aber immer das ich zurück soll das will ich aber ganz sicher nicht hab mein Verlobungsring sogar ihr aus dem Finger gerissen und es wieder zurück genommen...

Meine Frage nun ist wenn ich was mit ihrer Schwester anfange weiss ich das sie aehr weinen wird und im.schlimmsten Fall handgreiflich wird ihre Schwester meinte auch wenn die erfahren sollte irgendwas wird die sehr wütend und sie hat angst das sie nich sogar Handgreiflich wird....

Aber mir ist alles egal ich brauch ne Frau und solange sie noch 17 ist ist das gut je länger wir warten desto höher die wahrscheinlichkeit das sie ihre Jungfräulichkeit verliert! Wie kriege ich meine Ex dazu mivh endlich in ruhe zu lassen? Ich will keine (Nicht) Jungfrau sorry....

Liebe, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Muss man als Kind geschlagen und beleidigt werden?

Ich bin 18. Meine Mutter sagt immer zu mir, ich wäre psychisch gestört, sie würde mich so fest schlagen bis das Blut spritzt und sie hat mir letztens gesagt dass sie nicht verstehen kann wie sie so ein Monster geboren hat. Als Kind hat sie mich viel geschlagen und das hat nachgelassen mit den Jahren, aber vor einer Stunde hat sie mich betreten und eine Backpfeife verpasst. Sie schreit mich mich übel an und sagt ich bin ein dummes A***.

Ihr Problem mit mir ist, dass mein Zimmer unordentlich ist und dass ich letztes Jahr Abitur gemacht habe und mich nun für eine Ausbildung bewerbe, und sie sagt ich soll studieren sonst mache ich nichts aus meinem Leben. Das ist Anlass der ganzen Aktionen, weil sie das so aufregt. Ich habe ihr gesagt ich werde den Beruf nehmen den ich für richtig halte aber sie sagt immer dann verkorkse ich mein Leben und ich bin gerade dabei alles kaputt zu machen, einfach nur weil das keine Hochschulausbildung wäre.

Das ist schon so seit ich ein Kind bin und mittlerweile bin ich einfach kalt geworden. Ich habe so viel gelitten und bin durch die Hölle gegangen, aber ich kann momentan weder ausziehen noch meine Mutter ändern. Aber ich denke täglich darüber nach, mich umzubringen. Wenn du über Jahrzehnte so einen Psychoterror erlebst, dann schließt du irgendwann einfach damit ab, jemals das Gefühl zu bekommen, ehrlich geliebt zu werden. Ein großer Punkt, der mich davon abhält, ist mein Freund. Ich kann ihm nicht sagen was ich denke, also wie schlecht es mir wirklich geht, weil ich Angst habe, er bleibt dann nur aus Mitleid bei mir. Aber mit ihm vergesse ich das alles und es ist unbeschwert.

Und ja, meine eigentliche Frage ist, ist es normal sowas durchzumachen? Ticken alle Eltern in dem Maße aus?

Familie, Gewalt, Psychologie, Liebe und Beziehung
13 Antworten
Regelmäßige Streiterei mit Eltern, was soll ich tun?

Hallo, das Verhältnis zu meinen Eltern hat sich währenddem Lockdown ziemlich verschlechtert. Streit herrscht regelmäßig.

Vor etwa einem Jahr bin ich plötzlich erkrankt, es wurden Erkrankungen des Herzens und der Lunge diagnostiziert. Habe viele Einschränkungen und weiterhin Beschwerden, kam aber im Alltag dies bezüglich gut klar und bewältigte das, was für mich körperlich machbar war.

Seit Dezember ging es langsam bergab. Mein behandelter Arzt konnte ein Verschlimmerung meines Gesundheitszustands feststellen. Ich wurde immer mehr kraftlos, nicht leistungsfähig, erschöpft, über 15 Stunden Schlaf täglich usw... Mir blieb nicht viel vom Tag.

Zurzeit bin ich noch in der Ausbildung als Anästhesietechnischer Assistenten, nun fällt mir das Stehen und gehen schwer und ich wurde für einen längeren Zeitraum krankgeschrieben.

Meine Eltern kommen damit nicht klar, ich werde täglich damit konfrontiert, aus mir würde nichts werden, ich würde nichts bewältigen, mein Alltag bestehen nur aus Schlaf, ich wäre faul, ich sollte wieder Arbeiten gehen, ich sei ein schlechtes Vorbild, ich sollte mich verpissen usw... Es kam gestern auch Gewalt hinzu, wo ich mich selber auch natürlich währte. Dennoch blieben Blau/Rote Flecke und kleine Blutende stellen. Mein Mutter läuft ständig ans Zimmer vorbei und flüstert beziehungsweise redet mit sich selber. Und ich denke, sie redet über mich.

Mein Arzt meinte, meine Eltern habe kein Verständnis für meine Erkrankung und sie sollten mich nicht Stressen, das wäre das Letzte, was ich noch brauchen würde.

Meine Eltern erhalten von mir größtenteils mein Gehalt, was mir übrig bleibt ist der Betrag, den ich für den Fernunterricht fürs Abitur zahle. Sobald ich etwas weniger gebe, beginnt eine riesige Diskussion. Ich habe nie Taschengeld erhalten, sondern habe mir durchs Putzen und machte den Einkauf bei Bekannten (Familienmitgliedern) das Geld erarbeitet. Meine Eltern kommen aus einem strengen, teils verwöhnten Haushalt und die strenge Erziehung blieb behalten.
Meiner jüngeren Schwester geschieht nichts, sie hält sich raus.

Seitdem ich erkrankte, zerbrach das Verhältnis zu meinen Eltern aber durch den Lockdown und eben Homeoffice verschlimmerte es sich.

Ich weiß nicht was, ich tun soll. Ich habe keine vertrauenswürdige Person bis auf mein behandelter Arzt. Und mit dem Gehalt kann ich mir hier leider keine Wohnung leisten. Ich fühle mich einfach nur hilflos und alleine gelassen.

Es tut mir leid, falls hier Fehler in der Rechtschreibung vorzufinden sind.

Familie, Eltern, Gewalt, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Streit, Hilflosigkeit Verzweiflung
4 Antworten
Beziehung Mutter Tochter deprimiert, Depressionen ? (Sorry für das plötzliche Ende Zeilen waren alle 😀?

So, ich weiß es ist vllt nicht das beste um diese Uhrzeit alleine im Bett zu liegen und sich über alles den Kopf zu zerbrechen. Aber ich kann gerade nicht anders, es wird definitiv ein längeres Herz ausschütten..😔

wie fang ich an.. ich bin weiblich 22 fast 23 und haben einen wundervollen 5 jährigen Sohn! Ich wurde relativ früh schwanger mit 17!
habe die Schule leider abgebrochen..

habe keinen wirklichen Abschluss in der Tasche. Ich ärgere mich selber darüber das ich dieses halbe Jahr nicht durchgezogen habe.

nun bin ich da wo ich bin.. ganz weit unten am Boden und keine Kräfte mehr.. ich lebe nur noch für meinen Sohn und versuche das alles irgendwie glatt läuft. Ich versuche mittlerweile seid 4 halb Jahren einen guten Job oder eine gute Ausbildung zu finden wo ich lange bleiben möchte ich mich wohl fühle und Spaß dran habe. Ich wurde nie wirklich unterstützt ich musste seid dem ich jung war schon anfangen selber klar zu kommen.. und selber sehe wie ich alles meistere.. das ganze ist mir erst jetzt wirklich bewusst geworden..

nun ist es leider so das ich wieder zu meiner Mutter ziehen musste.. aus privaten Gründen die ich nicht erwähnen möchte.
was soll ich sagen es läuft nicht und ich fühle mich ganz schlecht. Bin deprimiert antriebslos müde gelangweilt und hab zu nix Bock!
ich hab das Gefühl ich bin ein Niemand ich kann nix ich bin nix!

und so werde ich auch behandelt.. teilweise

von meiner Mutter kriege ich jeden Tag Sprüche ausgesetzt.. weil sie selber zurzeit einfach nur deprimiert ist, ich könnte es ausblenden.. schaff ich aber nicht und es macht mich verdammt traurig, es geht um Kleinigkeiten.. z.b.s Haushalt..

ich wohne hier also habe ich genauso mit aufzuräumen und abzuwaschen und Wäsche zu machen wie alle anderen, das mache ich auch selbstverständlich. Aber den Dreck und die verschmutze vom Partner meiner Mutter mach ich sicher nicht weg!

mal auf die Idee zu kommen mal die Wohnung sauber zu halten kommt denen auch nicht in den sinn! Und getrunken wird auch jeden Tag an Mengen!

was soll ich sagen meine Mutter hat ein Alkohol Problem. Was mich zusätzlich auch fertig macht. Ich habe einen Freund seid 3 Jahren dem ich gefühlt auch alles hinterher tragen muss! Und ihn jedesmal drum beten muss mal den Arsch zu bewegen!

ja er geht 8 Stunden arbeiten am tag!
trotzdem kann er auch mal mit anpacken!

Ich kümmere mich 24/7 jeden Tag um das Wohle meines kindes!
mir reichte einfach langsam und ich bin fertig!

ich mache jetzt meinen Führerschein und habe morgen meine erste Zoom Sitzung Theorie..

ich hab jetzt schon Panik davor das ich das mit Kind alles nicht packe, ich hab absolut keine Unterstützung, und wenn ich mal unterstützt werde wird auch nur wieder was gesucht um zu meckern!

wiederum kriege ich keine bezahlbare Wohnung!
ich bin wirklich mit meinen Kräften am Ende.

und obendrauf wird sich auch noch in die Erziehung MEINES Kindes Tag täglich eingemischt!

p.s der Freund meiner Mutter macht im Haushalt NIX! Und der kommt mit durch ;)

danke! ❤️

Mutter, Familie, Angst, Liebe und Beziehung, Depressionen besiegen
1 Antwort
Wie verhält man sich bei Verwandten?

Hi :)

Meine Mutter hat heute erwähnt, dass wir im Sommer vermutlich für 2 Monate zu unseren Verwandten in Asien gehen werden. Ich habe kaum Kontakt mit ihnen. Ich spreche die Sprache einigermaßen, eher nicht so gut.

Das Problem ist, dass ich sehr schlecht darin bin, mit ,,fremden" Menschen umzugehen. Als meine Mutter es heute vorgeschlagen hat, bin ich innerlich fast durchgedreht. Ich hätte heulen können.
Es ist nicht so, dass ich super ,,socially awkward" bin. Es ist schwer zu beschreiben. Ich komme in Gruppen gut klar, aber sobald ich mit einer Person allein bin, ist es mir sofort unangenehm, in der Regel bei allen Menschen außer meiner Familie. Ich fürchte mich vor diesen peinlichen Gesprächspausen. Sowas kennt ja jeder. Nur ist das bei mir stark ausgeprägt und geht nicht weg. Bei Leuten die ich seit Jahren kenne ist das nicht so schlimm. Aber bei anderen eben schon. Vor allem bei Leuten, die ich neu kennengelernt habe. Dann bin ich angespannt, verkrampft, ich achte extrem auf meine Körperbewegungen. Ich bin generell unsicher, vor anderen Leuten zu reden ist sehr nervenzerreißend für mich. Allein wenn ich mich im Unterricht melde werde ich manchmal nervös. Im Onlineunterricht traue ich mich kaum etwas zu sagen. Ich bin sozial einfach so inkompetent. Es fällt meistens nicht auf, daher werde ich nicht als Außenseiter abgestempelt. Jetzt, wo wir 2 Monate bei Verwandten sein werden, bin ich unglaublich gestresst. Ich weiß, es klingt komisch, aber: Wie verhält man sich so, wenn man bei Verwandten übernachtet?

Was macht ihr da? Das Schlimme ist, dass ich Cousins habe, d.h. ich muss mit ihnen interagieren. Ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll. Das gleiche war vor paar Jahren genau so, das letzte Mal, als ich da war. Ich habe mit meinen Cousinen kaum gesprochen. Es war ihnen genau so unangenehm, deshalb sind sie auch nicht auf mich zugekommen. Ich meine, was soll ich machen, wenn ich morgens aufstehe? Was soll ich machen, wenn ich mit dem Essen fertig bin, einfach sitzenbleiben bis alle fertig sind, oder ist das komisch...? Was ist, wenn meine Cousins zu Hause sind und ich auch und dann sitzen wir in unterschiedlichen Zimmern und was macht ihr da? Ich spiele die ganze Zeit Situationen in meinem Kopf durch, und überlege, wie ich mich da verhalten soll. Ich habe keine Sozialphobie oder so, dafür ist es nicht stark genug, ich bin einfach nur seltsam.

Ich weiß, wie seltsam das alles ist, aber ich brauche da echt Hilfe. Ich würde am liebsten gar nicht gehen. Vielleicht geht es jemandem von euch auch so. Ich bin übrigens fast 18. Echt peinlich.

Danke :)

Familie, Verhalten, Angst, Psychologie
1 Antwort
Von Vater zu Mutter ziehen?

Ich überlege momentan von meinem Vater zu meiner Mutter zu ziehen bin mir aber echt nicht sicher (getrennte Eltern und so)

Erst mal die momentane Situation: ich bin 15, geh in die 10.klasse Gymnasium, lebe mit meinem Bruder, 17, bei meinem Vater und seiner neuen Frau und unserem Hund. Meine Eltern sind seit ca. 5 Jahren getrennt und da sich mein Bruder damals für meinen Vater entschieden hat bin ich einfach auch zu ihm. Meine Mutter lebt ca. 20 min entfernt

Es war echt nicht leicht für mich also die Trennung und ich frag mich auch oft ob es nicht besser gewesen wäre bei meiner mutter zu sein, vorallem seine neue Frau hat meinen Vater irgendwie komplett verändert und er ist nicht mehr der selbe wie früher :( ich hab das gefühl dass sie ihm viel wichtiger ist als uns Kindern und irgendwie mag ich sie auch nicht wirklich (ich zeige es aber nicht) (sie ist trotzdem "nett" und so)

Früher hat mich hier in meinem Heimatort halt noch meine Freunde und mein Hobby gehalten jedoch hab ich weder noch ein Hobby hier und so gut wie alle Freunde sind auch schon weggezogen mit der Zeit.. Das einzige was mich hier hält ist halt unser Hund denn ich liebe sie und ich hab mir schon immer einen Hund gewünscht und ich denke das sie auch traurig wäre wenn ich nur noch alle 2 Wochen käme ..

Auf der anderen Seite frag ich mich halt ob es sich überhaupt "lohnt" mit meiner mutter zusammenzuziehen den in 2 jahren hab ich eh mein Abi und gehe dann vllt erstmal ein jahr ins Ausland, aber vielleicht studiere ich danach wieder hier (es gibt eine Uni hier in der nähe) es ist aber nichts sicher aber andererseits wäre es auch so eine Erleichterung weil ich dann doch noch bei meiner mutter gelebt hab so wenn man das verstehen kann...

Mein Bruder zieht diesen Sommer auch so gut wie ganz aus zumindest sehr wahrscheinlich und dann wäre es noch ein Grund weniger hier bei meinem Vater und seiner Frau zu leben.. wie gesagt aber ich häng schon sehr an unserem Hund

Was soll ich nur tun??

Mutter, Familie, Freundschaft, Vater, Trennung, Eltern, Psychologie, getrennte eltern, Liebe und Beziehung, Rat
3 Antworten
Ist nur meine Mutter so oder können viele andere relaten?

Also ich bin bei einem Arabischen Haushalt aufgewachsen und wir sind auch Muslime und ich will nur wissen ob wir normal sind.

Aber mir ist aufgefallen das wenn meine Mutter die Hälfte ihrer besten Freundinnen nicht leiden kann.

Die sich alle immer gegenseitig anlügen...

Story time... Einmal ruft so die Freundin meiner Mutter an und fragt wo meine Mom ist (gegen 22uhr) ich so sie schläft... Am nächsten tag sag ich das meiner mama und krieg so krass anschiss weil sie meinte sie wäre in Berlin kein plan.

Seit dem bin ich krass traumatisiert und weiß nie was ich den sagen soll, weil die einen nie vorwarnen.

Dann sind wir so auf dem weg zu diesen typischen "feiern" so man so couscous ist und soweiter... 5minuten vorher... Oh ja stimmt ich habe den erzählt das du die beste in der schule bist,das du letzte woche auf Klassenfahrt warst und das du EIN fotografischen Gedächtnis hast...

Dann telefoniert die so mit ner Freundin 5 Stunden lang lästert krass über so jemanden ab, ruft die dann an um zu snitchen und über die andere nochmal zu lästern.

Meistens können sich die Kinder auch nie leiden. I mean ich bin auch voll scheisse und snitche immer, aber die snitche auch immer also u do me I do u so ne...

Aber bei so voll vielen Freundinnen von mir (natürlich kennen sich unsere eltern nicht sonst ist da nichts mit meine Freundinnen) können so manchmal relate... Kann wer auch relaten?

Schule, Familie, Freundschaft, Jugendliche, Araber, Liebe und Beziehung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie