Eifersucht mitten in der Großfamilie - bekannt oder?

Hallo,

wer kennt das nicht? Immer herrscht Konkurrenz in der Familie zwischen Mutter und Tante, Tochter und Cousine. Mir war es noch nie wichtig, ob meine Cousinen besser als ich sind oder nicht, bis meine Mutter mir Feuer unter meinem Stuhl gemacht hat und mir gesagt hat, dass ich gefälligst in allem besser sein MUSS.

Das hat mich vor einiger Zeit richtig verrückt gemacht, dass meine Onkel, Tanten und Cousinen immer auf WhatsApp versuchen zu zeigen, besser als andere zu sein. (Übrigens wohne ich in einem anderen Land und sie in einem Anderen.) Deshalb habe ich ihre ganzen Nummern gelöscht und seitdem fühle ich mich viel besser. Diese Konkurrenz ist endlich weg und dass ich mir ihre harten Worte, die sich gegen mich richten anhören musste, auch.

Ich mag mich. Und das so wie ich bin. Ich möchte mich nicht ändern, nur um meiner Mutter zu gefallen und jemanden zu sein, die ich nicht bin, nur um "besser" (strittig inwiefern) zu sein.

Beispiel der Konkurrenz: Ich spielte schon seit langem Geige und die anderen vorher nicht. Und neulich war meine Tante so neidisch, dass sie ihre Kinder nun auch zwingt ein Instrument zu erlernen. Dasselbe mit dem Zeichnen. Sowas würde ich meinen Kindern niemals antun. Ich weiß, wie sie sich fühlen würden. Ich fühle mich nämlich so, als ob ich nur dafür leben würde, "besser" als andere zu sein. Mir gefällt es in meine Ecke zu sitzen, zu lesen und zu zeichnen. Das reicht mir irgendwie...

Seitdem ich nichts mehr mit Ihnen zu tun habe, geht es mir besser.

Kennt ihr das auch? Habt ihr auch ähnliches schon erlebt?

Familie, Eifersucht, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Kann das Unterbewusstsein einen Kleidungsstil auslösen?

Hallo!

Mein persönliches "Lieblings-Kleidungsstück" wenn man es denn so sagen kann - zumindest trage ich es seit einigen Jahren sehr gerne in der Freizeit, beruflich dürfte ich so etwas gar nicht anziehen - ist ein dunkelblaues langärmliges Jeanshemd von Mustang, von dem ich gleich zwei Exemplare des gleichen Teils besitze. Dazu trage ich in der Regel die beige Chino oder eine dunkelblaue Chino, manchmal auch eine schwarze Hose. Ich habe das eigentlich nie hinterfragt, ziehe es einfach gern an. Ich habe das Hemd vor Jahren gekauft, nachdem meine Freundin meinte, es könnte mir super stehen, fand es bequem, bestellte es nochmal und so kam es halt ;)

Als ich neulich mal wieder durchs Fotoalbum blätterte fiel mir auf - und es stimmt tatsächlich - dass meine Tante, zu der ich ein sehr gutes Verhältnis habe, früher im Grunde bei jeder Familienfeier oder bei jedem irgendwie "besseren" Anlass auch so ein dunkelblaues Jeanshemd trug und auch heute noch nicht mehr bei jeder Feier, aber doch immer wieder oder auch mal im Alltag so rumläuft ... man konnte bei Feiern früher im prinzip schon vorher sagen, wie sie sich stylt: Jeanshemd an, Ärmel hoch, in die beige Hose gesteckt, Pumps dazu.

Im Nachhinein stimmt das schon, aber es war mir bis zu den Fotos davon entfallen und ich habe das Hemd damals gekauft, ohne an die Tante zu denken. Mir fiel es irgendwie auch erst bei dem Fotoalbum mit Aufnahmen der frühen 2000er wieder ein.

Ist es möglich, dass solche Beobachtungen abfärben weil einem das irgendwie im Unterbewusstsein auffällt oder imponiert usw. oder entstehen solche Vorlieben zufällig? Normalerweise würde ich mir da garkeine Gedanken drüber machen, in dem Fall ist es mir aber aufgefallen :)

Kleidung, Familie, Klamotten, Psychologie, Fotoalbum, Liebe und Beziehung, Psyche, Tante, Unterbewußtsein
3 Antworten
Ich fühle mich einsam und verloren wie finde ich Anschluss in der Welt um mich identifizieren zu können?

Seit langer Zeit fühle ich mich einsam und hilflos. Als Kind spürte ich Geborgenheit und Glück innerhalb meiner Familie. Die Zeit mit meinen Eltern und Verwandten war glücklich und erfüllend.

Doch schon lange kann ich solche Gefühle und Lebenssituation nicht mehr empfinden. Der Zusammenhalt in meiner Familie ist nicht mehr gegeben. Viele Verwandte haben sich verändert durch Alter, Krankheit oder sind weit weggezogen bzw. leben nicht mehr.

Und ich bin auch kein Kind mehr. Das Leben hat nun andere Anforderungen an mich. Ich kann mich jedoch weder mit Menschen denen ich begegne identifizieren, noch finde ich einen Orte oder Tätigkeit die mich erfüllen oder glücklich machen. Ich bin verzweifelt. Ich habe starke Angstgefühle entwickelt und kann mich nicht konzentrieren. Ich fühle mich wie im Traum, aber negativ, als hätte mich ein dunkler tiefer Ozean verschluckt und bin nicht mehr fest im blühenden Geschehen.

Was kann ich tun? Mit Yoga, Spaziergängen oder Malkursen ist es für mich leider nicht getan. Ich brauche eine fundamentale zielorientierte Herangehensweise. Aber auch keine Klinik. Da war ich schon ein sehr guter Psychologe sagte mir aktive Lebensführung ist die Therapie. Nur was kann ich tun? Ich habe schon so viel probiert.

Bitte helft mir. Die Zeit vergeht so schnell. Ich danke euch allen sehr herzlich! :-)

Leben, Beruf, Film, Familie, Seele, Freunde, Kultur, Psychologie, Berufung, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Psyche
7 Antworten
Mit Lehrerin über private Probleme sprechen?

Hallo Leute,

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin jetzt in der 10. Klasse auf einem Gymnasium, dort haben wir keine richtigen Klassenlehrer mehr, sondern nur eine Stufenleitung, welche aber für 120 Schüler zuständig ist und mit der wir eher nicht über Probleme reden können. In der 9. Klasse hatten wir aber noch Klassenlehrer. Meine alte Klassenlehrerin verlässt jedoch im Sommer unsere Schule.
Jetzt habe ich folgendes Problem:

Meine Eltern haben sich vor ungefähr einem Jahr getrennt, also in der Zeit wo meine Klassenlehrerin für mich zuständig war, wenn man das so nennen kann. Es ist alles ziemlich eskaliert mit Gericht und Polizei und allem. Am Anfang wohnte ich bei meinem Vater. Meine Mutter machte auch am Anfang des Schuljahres einen Gesprächstermin mit meiner Klassenlehrerin aus für das oben genannte Thema, an welchem ich jedoch nicht beteiligt war. Im Laufe des Jahres änderte sich vieles was meine Familie anging (es wurde nicht unbedingt besser). Sie und auch mein anderer Klassenlehrer bekamen mit, jedoch redete ich eher mit ihr wenn ich irgendwelche Fragen hatte, was zum Beispiel auch Fragen zu Unterschriften etc waren. Sie bat mir auch an das ich mit ihr sprechen könne, dies ist jedoch schon länger her.
Meine Frage ist jetzt ob ihr meint, das ich sie nochmal ansprechen kann, da es mir immoment nicht sehr gut geht, was wieder mit meiner Familie zusammenhängt. Ich habe Angst das ich es nicht mache und es im Sommer dann zuspät ist. Jedoch will ich sie auch nicht nerven oder so, aber sie kennt eben schon den „Hergang“ der Trennung meiner Eltern etc.

Ich kann jedoch auch sehr schlecht über meine Probleme sprechen und weiß nicht wie ich anfangen oder fragen soll.

Schonmal Danke im vorraus & LG

Schule, Familie, Angst, Lehrerin, Privat
5 Antworten
Leide ich an einer Schwangerschaftsdepression?

Hallo. Ich bin im 5 Monat schwanger und seit Beginn der Schwangerschaft merke ich, dass mein Knick in der Psyche förmlich zunimmt...

Zum Beispiel fange ich oft grundlos an zu weinen. Kann mir selber nicht erklären, warum.

Mich plagen Selbstzweifel, ob ich dem Kind auch das nötigste bieten kann, meine Pflichten als Mutter erfüllen werde & ob ich es finanziell packe.

Ich bin oft gereizt oder nicht in Stimmung und streite mich deshalb oft mit meinem Partner. Ich habe ständig das Gefühl, dass ich und das Kind ihm egal sind. Obwohl wir zusammen leben, er bei jedem Arzttermin dabei ist & mir oft sagt, dass er mich liebt.
Ich rede mir trotzdem ein, dass er lügt und heuchelt. Dann will ich nur noch weg von ihm, packe meine Sachen und renne davon. Er versucht mich jedes Mal davon abzuhalten, doch letztes Mal hat er mich einfach gehen lassen und es war ihm sowas von egal. Er meinte, er hat die Schnauze voll von meinen Theatern und muss sich das nicht antun. Ich sagte, dass sich meine Denkweise dadurch nur bestätigt, dass mein Kind und ich ihm egal sind. Wir haben uns trotzdem vertragen, nachdem ich heulend vor ihm zusammengebrochen bin.

Heute Morgen bin ich in Tränen aufgewacht, weil ich einen Alptraum hatte und konnte mich danach erstmal ne halbe Stunde nicht beruhigen. Ich zog mich um 7 Uhr morgens an und ging im Wald spazieren. Alleine.

Ich fühle mich von allen vernachlässigt, unverstanden und habe Zukunftsängste. Ich plane innerlich die Zukunft OHNE meinem Partner. Nur ich und das Kind. Weil ich denke, dass ich auf mich alleingestellt bin.

Ich komme mir schon selber total verrückt vor und mein Partner nimmt mich ja schon nicht mehr ernst mit meinen Psycho-Attacken und Heulanfällen... was ich auch verstehen kann. Ich habe Angst, dass ich unsere Beziehung kaputt mache :(

Was soll ich tun? Sind das Depressionen? Sollte ich mir professionelle Hilfe suchen?

Familie, Freundschaft, Schwangerschaft, Psychologie, Beziehungsprobleme, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
12 Antworten
Wie kann ich meinen Ex loswerden?

Ich habe einen Ex Partner der nicht von mir loslassen kann. es war aber auch meine Schuld weil wir sind seit 2 Jahren getrennt hatte sogar ein annäherungsverbot gegen ihn erwirkt das aber abgelaufen ist. und durch meine sexuellen Gelüste bin ich wieder auf ihn zugegangen und ich habe gedacht sie würden das nicht hinbekommen eine Freundschaft plus was aber nicht der Fall ist da er sich jetzt dadurch nur noch mehr Hoffnung wieder gemacht hat weil ich das Problem habe sobald ich ihn sage in irgendeiner Weise dass es keine Hoffnung mehr gibt dass ich keine Beziehung mit ihm haben möchte oder des gleichen rastet er komplett aus meint wieder mit Suizid zu drohen. Er gibt mir halt nach wie vor an allem schuld weil ich gegenüber von ihnen sehr verschlossen bin und ihn nicht bei mir haben möchte aber wenn ich das jedesmal sage gibt's da auch Stress er hat mich auch sehr lange in unserer Beziehung manipuliert Punkt er bringt mir immer wieder Geschenke und sagt zu mir er macht das alles für mich damit es mir gut geht. Ich bin teilweise am verzweifeln weil selbst ich hab manchmal das Gefühl ich komme nicht mehr aus der Sache raus muss mein Leben mit ihm leben weil ich zu schwach bin und Angst vor ihm habe. Aber ich will auch ja nicht dass er sich umbringt wegen mir weil ich glaube ich würde mir da dann die Schuldgefühle geben wenn er dies wirklich tun würde und ich weiß nicht ob ich damit klar kommen könnte. Weil wenn wir uns jedes mal streiten und ich den Kontakt abbreche dann manipuliert er mich wieder ich habe das Gefühl ich komme nicht gegen ihn an und ich weiß nicht mehr weiter ich habe das Gefühl ich muss abhauen. Das Problem ist auch ich bin eine alleinerziehende Mutter habe eine 5 jährige Tochter er ist nicht der leibliche Vater und das weiß er auch aber seine Gefühlswelt sieht sie als sein Kind an. Und ich weiß nicht mehr was ich machen soll brauch hilfe weil er kommt mit Psychologen die meine ich seine kranke er hätte mit denen gesprochen und versuche mir ja nur zu helfen und alles.Wie kann ich aus der Situation rauskommen mit Ehrlichkeit habe ich es versucht?

Familie, Freundschaft, Psychologie, ex partner, Liebe und Beziehung
2 Antworten
2 Hochzeiten an einem Tag?

Hallo!

Gern würde ich eure Meinung zu folgender Situation haben:

Mein Freund und ich heiraten diesen Sommer und haben unsere Familie und Freunde schon letzten Sommer dazu eingeladen.

Jetzt haben wir von meiner Schulfreundin und ihrem Mann erfahren, dass sie nicht zu unserer Feier kommen. Sie haben etwa zeitgleich auch eine Hochzeitseinladung (blöderweise am gleichen Tag) von der Cousine meiner Schulfreundin bekommen und gehen zu dieser Hochzeit.

Zu meiner Schulfreundin und ihrem Mann haben wir engen Kontakt. Wir sind zwar seit 10 Jahren aus der Schule raus, haben seither aber nie den Kontakt verloren. Im Studium/Auslandssemester gab es auch Jahre, in denen wir uns nur 1 x gesehen haben. Aber es war nie so, dass wir uns fremd geworden sind. Da wir vor 1,5 Jahren durch die Arbeit zufällig in die gleiche Stadt gezogen sind (und hier von beiden Seiten keine Familie/Freunde im Umkreis von 3h Autofahrt sind) haben wir seitdem viel Kontakt. Wir treffen uns jede Woche 1x zu gemeinsamen Spieleabenden und ab und an gemeinsame Ausflüge an den Wochenenden.

Meine Schulfreundin hat eine große Familie und über mind. 10 Cousinen. Zu der Cousine, die jetzt heiratet, hat sie keinen engeren Kontakt. Sie sieht sie max. 1x im Jahr zu Familienfeiern. Und deren Verlobten kennt sie kaum.

Meine Schulfreundin meinte zu mir, dass ihr die Entscheidung, zu welcher Hochzeit sie gehen soll, sehr schwer gefallen ist, sie aber auch leider nicht auf 2 Hochzeiten tanzen kann. Sie argumentierte, dass es ja Familie ist und sie die beiden so selten sieht.

Mich hat die Entscheidung von meiner Schulfreundin und ihrem Mann verletzt. Da wir uns die letzten 1,5 Jahre so oft sehen und so viel zusammen machen, wäre es mir wichtig gewesen, mit ihnen gemeinsam zu feiern.

Gern würde ich eure Meinung zu der Entscheidung von meiner Schulfreundin haben. Vielleicht gibt es noch Argumente, die ich aus meinem Blickwinkel noch gar nicht betrachtet habe und mich die Entscheidung von meiner Schulfreundin besser verstehen lassen.

Vielen Dank.

 

Familie, Freundschaft, Hochzeit, Feier, Liebe und Beziehung
11 Antworten
Es tut mir immer so weh wenn ich meine halbschwester sehe?

Hallo!

Vor ein paar Monaten war ich mit meiner halbschwester noch RICHTIG gut befreundet.

aus eifersucht weil sie einige probleme mit unserem vater hat und ich ihm halt näher stehe und sich von ihm schlecht behandelt fühlt, hat sie dann aber auf einmal begonnen mich zu ignorieren. Völlig ungerechtfertigt, da ich sogar vor ihr geweint hab weil es mir so leid für sie getan hat. hab ihr gesagt ich bin immer für sie da. Doch sie hat das alles an mir ausgelassen OBWOHL ich so sehr für sie da war. für mich war sie eine so wichtige person und es war als ob man mein herz in einzelne teile zerstückelt als sie dann so widerwertig zu mir war. sie war mir wichtiger als mein vater und ich habe zu ihr gehalten. Sie hat dann neben dem ignorieren noch mit dem lästern begonnen (btw sie ist 22....) und hat mich schlecht gemacht in der ganzen uni.

So ne schwester braucht wirklich niemand. Hab ich eingesehen. Wenn ich sie aber sehe (sehen uns in der uni sehr oft) und sie mich mit ihrn kalten leeren und verhassten augen ansieht als ob sie mich gleich sonst wohin verflucht, könnte ich innerlich shreien weil ich immer an unsere gemeinsamen zeiten denken muss.es tut einfach so weg.ich denke inzwischen dass sie borderlinerin ist weil sie so schnell umgeswitcht ist von „Wir sind geschwister und ich bin immer für dich da“ zu: du bist total scheisse und ich ignorier dich jetzt.

Wie soll ich auf ihre blicke reagieren oder wie kann ich dieses furchtbare gefühl beenden?

ich weiss ich kan nicht mit ihr reden weil ich es nicht ertrage ihre verlogene stimme zu hören nach all dem..

habt ihr vllt ratschläge? Ich ertrag das einfach nicht..möchte auch nicht die uni schmeissen aber wenn ich dieses mädchen seh ist es wie 100 stiche ins herz...

Familie, Freundschaft, Psychologie, Hass, Liebe und Beziehung, Schwester
5 Antworten
Studentin in Geldnot - was tun?

Hallo zusammen,

es ist mir etwas unangenehm, aber ich bräuchte mal ein paar Ratschläge. Ich bin Studentin und finanziell aktuell ziemlich schlecht gestellt. So weit so normal, aber bei mir sieht's wirklich finster aus.

Meine Einkünfte sind etwa 500 Euro aus meinem Nebenjob und die 200 Euro Kindergeld, die meine Eltern an mich auszahlen. Da meine Eltern ziemlich gut verdienen, kann ich leider kein Bafög beantragen, mit einem Stipendium habe ich es auch schon versucht, hat nicht geklappt. Bevor ich meinen Nebenjob hatte, haben meine Eltern mich monatlich mit 500 Euro unterstützt. Da das vorne und hinten nicht gereicht hat, habe ich dann angefangen, nebenbei arbeiten zu gehen. Meine Eltern haben dann aber die ursprünglichen Zahlungen gestrichen mit dem Argument, dass ich ja jetzt selber verdienen würde.

Nach Abzug von Miete, Nebenkosten, Strom, Internet, GEZ, Krankenversicherung und allem, was sonst noch so an Fixkosten anfällt, bleiben mir monatlich etwa 80 Euro. Die reichen dann gerade so aus, um mich zu ernähren sowie für die nötigsten Hygieneartikel.

Ich kann nicht mehr zum Friseur gehen, habe mir seit Ewigkeiten keine neuen Klamotten mehr gekauft, kann auch in meiner Freizeit nichts machen, was Geld kostet und muss halt wirklich jeden Cent umdrehen. Den Semesterbeitrag, Bücher und anderen Unikram habe ich bislang von meinem Sparbuch bezahlt, aber das neigt sich langsam auch dem Ende zu.

Ich weiß, dass mir von meinen Eltern eigentlich mehr Geld zustünde als nur das Kindergeld, aber ich weiß nicht, wie ich sie damit konfrontieren soll.

Außerdem bin ich der Meinung, dass mir eigentlich auch finanzielle Unterstützung von meinem Freund zustünde. Der ist nämlich vor etwa einem Jahr quasi bei mir eingezogen. Das wurde zwar nie offiziell vollzogen, es wurde halt stückweise immer mehr von seinem Zeug in meine kleine Ein-Zimmer-Wohnung transportiert, bis schließlich sein Gaming-PC bei mir auf dem Schreibtisch stand. Er ist auch eigentlich nur bei mir (was ich gut finde) und besucht seine Mutter, bei der er vorher gewohnt hat, vielleicht einmal im Monat.

Er beteiligt sich aber nicht an der Miete oder den Nebenkosten. Auch die meisten Einkäufe erledige ich. Ich habe schon mal mit ihm gesprochen, da er meine finanzielle Situation auch kennt. Er ist aber der Meinung, dass sein bisheriger finanzieller Aufwand (er zahlt die Kosten für sein Auto, sowie die Rechnung, wenn wir gemeinsam essen gehen) völlig ausreichen würden. Wir lieben uns wirklich sehr, deshalb will ich nicht, dass das zwischen steht, aber ich finde, dass er sich finanziell mehr beteiligen sollte. Er hat übrigens auch einen Nebenjob, bei dem er etwa 800 Euro monatlich verdient.

Das wäre es so alles in allem. Ich weiß, dass ich vermutlich einfach mit meinen Eltern und vielleicht auch mit meinem Freund reden sollte, aber ich habe total Angst davor und mir ist das mega unangenehm.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, was ihr an meiner Stelle machen würdet?

Liebe Grüße

Finanzen, Studium, Familie, Geld, Eltern, Student, Universität, Ausbildung und Studium
20 Antworten
Kind zu teufels austreiber Familie Lassen?

Guten Abend

und zwar ich bin von dem Kindesvater meiner Tochter getrennt. Dieser Mann ist sehr aggressiv hat mich geschlagen auch vor dem Kind, bis ich es endlich mal geschafft habe mich von ihm zu trennen. Seine Familie glaubt viel an Teufel etc und hat mich immer als schlechte Mutter dargestellt, wenn ich mein Kind im Dunkeln einschlafen lasse.

Ich denke mir so hallo ? Was soll ich tuen wenn mein Kind nur im Dunkeln am besten einschläft ihre Aussage ist sonst kommt der teufel🙄 Allein schon dieser Satz verunsicherte mich sehr mein Kind bei ihnen allein zu lassen zu dem auch macht der Vater von mein Ex teufels Austreibungen und hat auch ein ganzen Koffer voll mit diesen Hilfsmittel von Austreibungen.... Mein Ex hat mich damals im Jahr 2017 geschwängert und mich allein gelassen mit meiner Tochter seine Familie wollte das ich abtreibe 2 Jahre lang bestehte kein Kontakt zu diesen Leuten komplette Kontakt Sperre haben nie die kleine gesehen erst 2 Jahre später haben sich überall eingemischt in meiner Erziehung obwohl die nix zu melden hatten weil die 2 Jahre nicht da waren

Wo die paar mal meine Tochter gesehen haben haben die verlangt das mein Kind da schläft haben ohne mein Einverständnis ein Reisebett gekauft mit der Aussage es ist nicht nur dein Kind wir entscheiden auch .. ich hatte kein Vertrauen zu den Eltern deswegen hab ich mein Kind da nie schlafen gelassen das war auch immer der Streitpunkt gewesen zwischen mir und meines Ex Partners das ich mein Kind nicht bei Menschen schlafen lasse die ich nicht richtig kenne und wo mein Kind die nicht richtig kennt.

Mein Ex hat sich sowieso nie sich für die kleine interessiert ist um 8 schlafen gegangen obwohl er arbeitslos war ist erst um 17:00 aufgestanden und hat sich kaum ums Kind gekümmert ich hab immer versucht mich von ihm zu trennen wurde ihn aber nie los ! Zum Glück habe ich es jetzt geschafft !!

ich hatte auch ein Beratungstermin beim Jugendamt und schilderten mir das er und seine Eltern rechte hätten fürs Kind ..er schrieb mir heute eine sms mit der Aussage ich hohle das Kind um 15:00 Sonntag ab wenn nicht gehe ich Montag zum Jugendamt und hohle mir meine rechte! Ich hab Angst um meine Tochter sie soll mit dieser teufels Familie um gottes Willen nix zutuen haben 😕 Am Ende machen die teufels Austreibung mit meiner Tochter man weiß ja nie was mit so welchen verrückten im Kopf abspielt was soll ich denn tuen !? Haben wirklich so welche verrückte Menschen rechte 😰

Familie, Psychologie, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Teufel
11 Antworten
Wie kann man am besten seine Eltern vergessen bzw. Aufhören sie zu lieben?

Meine Eltern sind echt schlimm. Schon seit ich denken kann wünschte ich, dass ich in eine andere Familie geboren wäre. Mein Vater ist, als ich 3 war abgehauen und hat eine neue Familie gegründet. Meine Mutter hat viel gearbeitet und war auch viel bei ihrem Freund und feiern usw. also musste ich schon im Grundschulalter mich abfinden sehr oft alleine zu sein. Damals ging es eigentlich Aber seit der Pubertät denke ich halt wirklich viel darüber nach und das macht mich echt traurig wie schrecklich die sich verhalten. Meine Mutter will mich am liebsten los werden und sagt selber sie will das ich ausziehe wenn ich 18 bin außer ich gehe arbeiten und bezahle ihr miete. Sie kocht vllt nur 1 mal in 3 Tagen und erwartet das ich mich von belegtem Brot und Cornflakes ernähre, schon als kleines Kind habe ich immer alle anderen Kids mit ihrem Schulbrot und alles gesehen aber ich habe sowas Nie bekommen. Und sie erlaubt mir wirklich alles! Wenn ich mit Freunden draußen bin haben dann immer gegen 20/21/22 Uhr die Eltern angerufen und gesagt dass sie nach Hause kommen sollen aber meine Mutter hat mich nie angerufen und auch nichts gesagt wenn ich erst um 6:00 Uhr morgens wieder nach Hause komme. 90% unserer Gespräche ist dass sie mich anschreit. Mein Vater meldet sich sogut wie nie (höhstens 1 mal im Monat) und wenn ich dann zu ihm gehe spiele ich die ganze zeit mit meinen Halbgeschwistern und mein Vater schaut Fernsehen oder schläft....

das ganze belastet mich einfach von Tag zu Tag mehr und ich fühle mich so alleine und leer obwohl ich viele Freunde habe aber ich wünschte einfach dass ich jemand hätte der sich um mich kümmert und werde ihnen nie verzeihen können, dass sie nicht da waren als ich sie am meisten brauchte. Ich will sie einfach nur vergessen und nicht mehr traurig darüber sein. Aber wie? Es gibt viele Jugendliche die kein gutes Verhältnis zu ihren Eltern haben aber die das gar nicht so nahe geht...

Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Ich darf nicht die Religion leben die ich möchte?

Mein Vater ist Muslim, meine Mutter Christin(orthodox). Ich glaube 0 an den Islam und ich wurde so auch nicht erzogen, allerdings wurde ich christlich erzogen. Doch seit dem mein Vater mehr Kontakt zu seiner Familie hat(auch Muslims) benimmt er sich wie so ein Heuchler. Er tut so als wäre er richtig gläubig und als wären wir so eine perfekte muslimische Familie. Allerdings ist das einzige muslimische was er tut dass er kein Schwein isst.

Ich selbst glaube halt an den Christentum weil ich ihn schön finde(ich liebe Kirchen, Kirchengesänge, diese Malereien in Kirchen, das Gold, die Atmosphäre, dass Gott gnädig ist und einem vergibt, die Nächstenliebe....). Ich konnte das noch nie wirklich meinem Vater sagen weil er immer sagt „Du bist Muslim! verhalte dich auch so!.“ „Wir sind Muslims, man ist immer das was die Eltern sind!“(er schreit dann wirklich, und ich habe dann immer Angst dass er mich schlägt). Er will auch meine Mutter so „muslimisch erziehen“(was meine Mutter allerdings nicht zulässt und sie ist auch auf meiner Seite). Er ist fest davon überzeugt dass ich automatisch muslimin bin nur weil er es angeblich auch ist(Heuchler).

Ich darf halt nichtmal mein Kreuz tragen(habe ich von meiner Tante geschenkt bekommen weil ich eigentlich Christin werden wollte, und sie war begeistert. Aber durch meinen Vater und seine Verwandtschaft geht das nicht weil mein Vater halt so ist wie beschrieben und seine Familie mich dafür hassen würden und alle über unsere Familie spotten würden), mein Vater sagt immer ich solle lieber in die Moschee gehen(er geht selber nicht mal hin?).

Was würdet ihr tun? Ich bin im Herzen immer noch eine Christin, aber mich regt es auf dass ich das nicht ausleben darf.

Religion, Islam, Familie, Freundschaft, Christentum, Glaube, Gott, Liebe und Beziehung
22 Antworten
Was kann ich tun? könnt ihr mir helfen?

Ich habe Zuhause kein gutes Verhältnis mehr mit meinen Eltern. Alles begann als meine Mutter meinen Stiefvater geheiratet hat. von da an war sie seine Marionette und macht alles was er möchte und wenn sie mal eine Meinung hat ändert sie die zu seiner. Ich bin mit meinem Freund heimlich zsm weil meine Eltern ihn nicht mögen und akzeptieren. (war schonmal mit ihm zsm wo ich 14 war und da ist nicht alles so gelaufen wie es sollte).Sie verbieten mir auch den Kontakt zu Ihm. Immer wenn ich ihn angesprochen habe, haben sie mich angeschrien. und als sie erfahren haben das ich heimlich mit ihm zsm sind sie noch wütender geworden. (sie lesen meine Nachrichten auf meinem Handy). Aber das war mir egal wir sind immer noch heimlich zsm. Ich möchte das alles nicht mehr verheimlichen aber meine Eltern lassen nicht mit sich reden. Vorallem nicht mit meinem Stiefvater weil er meint er wäre was besseres weil er auf dem Gymnasium war und studiert hat. Ich dufte mir auch anhören das wenn ich 18 bin ich erst ausziehen darf wenn ich mir das finanzieren kann. Stimmt das oder kann ich auch erstmal zu verwandten oder so? Weil ich möchte mein leben selbst bestimmen und ich habe auch keine Lust nach der Schule nachhause zu fahren weil ich mich dort nicht wohl fühle. Mein Stiefvater mischt sich auch in meine Ausbildung ein und meint das ich das nicht schaffen werde und mich schon woanders bewerben soll. Ich kann ihn einfach nicht leiden. Ach ja ich bin 17.

Familie, Freundschaft, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, stress mit eltern
1 Antwort
Aufenthaltstitel Trennung?

Ich bin im Dezember 2018 eingereist wegen heirat mit einen deutschen Partner im Juni nach paar Monaten bin ich in meine Heimat zurückgekehrt da mein Mann den Beischlaf nicht richtig vollzogen hat. Ich habe es meinen Eltern mittgeteilt und habe dann beim Arzt einen Test gemacht und er hat mir bestätigt das ich Jungfrau sei. Ich und meine Eltern wollten eine Islamische Scheidung das heißt für meine Ehre das er nicht fähig war sollte sich die Schuld frage klären. Die hätten uns also Geld geben müssen. Natürlich hat mein Ehemann das nicht aktzeptiert hat irgendwelche Bilder und Videos verschickt und Tonaudnahmen wo ich es bestätige den Akt. Er hat der Ausländerbehörde dann die Trennung mitgeteilt. In September bin ich wieder eingereist in Deutschland und es wurde ein Befristungsverfahren Verfahren eingeleitet mit der Ausreiseverpflichtung. Da der Zweck entfallen ist gegen mich läuft noch ein Strafverfahren wegen Diebstahl und da habe ich aussgesagt das ich zurück möchte in die Heimat. Ich habe meinen richtigen Wohnort verheimlicht und auch nicht angegeben das ich einen anderen Mann habe. Im Januar hatte ich jetzt eine Hochzeitsfeier in bin aber immernoch mit meinen Mann verheiratet den ersten. Mein Mann hat irgendwie ein Hochzeitsfoto und hat das dem Strafgericht und der Ausländerbehörde vorgelegt könnte das jetzt Konsequenzen haben für mich. Da ich gesagt habe ich möchte zurück was ich nicht wollte es war ein Ablenkungsmanöver um die Beziehung geheim zuhalten. Mein Mann wusste aber anscheinend davon. Könnte ich jetzt Probleme bekommen vor der Ausländerbehörde und dem Amtsgericht?

Familie, Recht, Scheidung, Trennung, Aufenthaltstitel, ausländerbehörde, lügen, Strafverfahren
3 Antworten
Können meine Eltern mich zwingen, weiter zu reden?

Hallo zusammen!

ich hatte gestern abend einen wirklich schlimmen streit mit meinen Eltern. Wir streiten lfters (auch mit Schreien und Weinen) aber nie soooo heftig wie gestern.

Es ging darum, dass meine mutter mich für respektlos hält und denkt, dass ich sie für wertlos halte, da sie Hausfrau ist und auch noch um einige weitere dinge (ich bin so affektiert seit ich instagram benutze aufgrund der ganzen leute denen ich folge etc) vielleicht haben sie auch in dem ein oder anderem punkt recht ukd ich sollte wirklich über mein verhalten nachdenekn, allerdings haben mich viele dieser krassen aussagen zum weinen gebracht. Wir saßen da locker eine stunde und ich hab immer weiter geweint, hatte schnappatmung, sehr sehr starke kopfschmerzen und mir war ganz heiß.

Ich hab mehrfach darum gebeten, dass wir die disskussion auf morgen verschieben können oder meinetwegen auch auf später, aber in diesem zustand konnte ich kaum einen klaren gedanken mehr fassen und wollte nur noch schlafen.

Mein vater meinte aber, dass es dann morgen und übermorgen und so weiter wieder so enden wird und das ich lernen muss, von meiner agression und meiner Wut/traurigkeit... runterzukommen. Ich Konnte aber einfach nicht! Achließluch bin ich mit Einverständnis meiner mutter (nicht meln s vaters) nach oben gegangen und habe geschlafen.

Nun meine fragen: Darf er mich zwingen die diskussion nicht abzubrechen? Wie kann ich solche ausbrüche in Zukunft verhindern?

Danke im voraus :)

Schule, Familie, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit, weinen, Wut
7 Antworten
Was tun, wenn einem wirklich Geld fehlt um glücklich zu sein?

Man sagt ja, Geld macht nicht glücklich. Aber ich wurde mit 14 vom Jugendamt in Obhut genommen und habe bis zu meinem 18. Lebensjahr 300 km von meinen Eltern entfernt in einer Wohngruppe gelebt. Mit 18 kam ich in eine Identitätskrise, weshalb ich mein Abitur abgebrochen und mit den Betreuern nicht wirklich gesprochen habe, sodass die Jugendhilfe beendet wurde und Ich notgedrungen zu meinem Vater gezogen bin.

Hier fühle ich mich überhaupt nicht wohl und gehe auch nicht aus dem Haus. Ich will hier weder zur Schule gehen noch arbeiten oder hier leben. Ich WILL ganz woanders hinziehen, weiß aber auch wohin. Problem: Ich war zuletzt Schülerin und würde gerne wieder zur Schule gehen, allerdings finde ich so natürlich niemals eine Wohnung (habe es vergeblich versucht) Meine Eltern unterstützen mich nicht dabei eine Wohnung zu finden und auch generell nicht (war ja nicht umsonst weg!)
Am liebsten würde ich mein Abi auf einer Privatschule machen mit 15 Leuten in einer Klasse und in meiner eigenen Wohnung leben, 300 km weg von meinen Eltern und nebenbei jobben. Doch was fehlt mir dafür?! Geld und Unterstützung!!
Was soll ich tun, wenn ich einfach nur Geld brauche um eine Wohnung zu finanzieren? Soll ich mich mit alten Kotzbrocken treffen und so tun als würde ich die Säcke begehrenswert finden, obwohl ich am liebsten im Strahl kotzen würde bei deren Anblick und Verhalten?

Lernen, Schule, Familie, Geld, Ausbildung und Studium
9 Antworten
Verhindern, dass Partnerin sich von mir eingeengt fühlt?

Ich (23) und meine feste Freundin (25) sind heute ca 1 Jahr zusammen und sehen uns relativ häufig in der Uni und weil wir nah aneinander wohnen in der Freizeit, sie übernachtet jedoch eher selten bei mir, ca 3 x im Monat, ich bisher nur 2 x bei ihr in einem Jahr weil ich eine eigene Wohnung habe, sie jedoch noch bei ihrer Familie wohnt.

Immer wenn sie sich mit ihrer Mutter streitet ( sehr streng und will dass meine Freundin sie immer anruft und Bescheid gibt wo sie ist) darüber dass meine Freundin zu wenig Zeit daheim bei ihrer Familie ist, verhält sie sich mir gegenüber plötzlich auch seltsam und meint, ich enge sie ein.

Ich habe ihr nie etwas verboten, fahre auch mit meinen eigenen Freundinnen mal weg in Urlaub, habe hier einen großen Freundeskreis und bestätige meine Freundin in ihren Hobbys und möchte ihr gern helfen, mehr Freiraum von ihre Mutter zu bekommen.

Manchmal reagiere ich traurig wenn ich merke dass sie in der Öffentlichkeit nicht zu mir steht, dann sage ich ihr direkt dass ich mich unwohl fühle, als wäre ich ihr peinlich und wir versöhnen uns wieder. Auch bin ich es eher, die Organisatorisches in die Hand nimmt, aber von ihr kommen auch immer viele Vorschläge und wir finden eigentlich meistens gute Kompromisse.

Letztes Wochenende haben wir wegen Valentinstag am Freitag und meinem Geburtstag am Sonntag 2 Tage gemeinsam (meinen Geburtstag auch mit meinen anderen Freunden am nachmittag) verbracht, am Samstag war ich jedoch alleine mit einem Kumpel auf einer Weinmesse in Frankreich, sie hat uns nur Abends um zehn vom Zug abgeholt und für uns gekocht. Und am Montag bezeichnet ihre Mutter unsere Beziehung deswegen als krank und sagt ich würde klammern.

Es verletzt mich nun sehr, dass sie mich als einnehmend bezeichnet und ich frage mich, was ich machen kann oder ob es vlt an ihrem Umfeld generell liegt. (Sie wohnt seit ihrer Geburt in derselben Stadt, ist familiär sehr eingebunden, etc).

Habt ihr vielleicht Tipps, wir ich ihr das Gefühl geben kann, frei zu sein und selbstständig und unabhängig?

Vielen Dank für die Antworten!

Liebe, Familie, Beziehung, Eltern, ausziehen, Freundin, Gespräch, Liebe und Beziehung, Streit, zusammenziehen, LGBTQ
5 Antworten
Streit mit Mutter, was kann ich dagegen tun?

Meine Mutter verschwendet sozusagen ihr Gehalt und Unterhalt der eigentlich für mich gedacht ist.

Sie hat sich schon zweimal sich scheiden lassen und sie ist im Minus, Mietrückstand, fährt einen Mercedes, besitzt ein iphone 11 und sie hat eine riesengroße Auswahl an Markensachen.

Dann nimmt sie mir alle elektronischen Geräte weg weil ich ihr gesagt hab dass sie kaufsüchtig weil sie ständig in Clubs ausgeht und bestellt jeden zweiten Tag was von Zara und h&m. Aber wenn ich eine Kleinigkeit haben will, sagt sie dass sie nichts mehr übrig hat (am Monatsbeginn).

Zuhause hab ich die Aufgabe für sie aufzuräumen, also spülen, ( ab und zu muss ich sogar ihre Bettwäsche wechseln). Also diese Aufgaben sind nichts schlimmes für mich, aber es nervt mich wenn meine eigene Mutter mich vor ihren

Freundinnen

über eine Sprachnachricht oder direkt vor Ort beleidigt als Schwein oder sogar nur weil ich vergessen hab Müll rauszubringen oder einen Teller nicht weggepackt hab.

Sie bekommt das was sie sich nicht mal leisten kann, aber wenn ich was haben will (ich frage sie nie eigentlich) werde ich nur angeschrien und sie fragt mich schreiend und lächelnd zur selben Zeit ob ich mir das verdient hab.

Manchmal denke ich das ich vor einen Dämon stehe, ich mags auch nicht mehr zuhause zu sein. Meine Frage lautet: Kann ich was dagegen tun, damit ich etwas Anspruch aufs Unterhalt haben kann und ob ich zum Jugendamt soll, wenn ja was soll ich ihnen erzählen?

Mutter, Familie, Unterhalt, Familienrecht, Geldprobleme, Hass, Jugendamt, Streit
4 Antworten
Gut gemeinter Rat eurerseits, meiner Beziehung?

Mein Freund (27) und ich (25) haben vor drei Monaten Zuwachs bekommen.
sein Bruder ist vor kurzem wieder zu uns in die Stadt gezogen, wohnt zur Zeit in der Wohnung meines Freundes. (Der Bruder ist zurzeit auch Arbeitslos). Nun denn. Jeden Falls geht der Bruder vor allem, er sieht es als selbstverständlich an, mich mit dem kleinen allein zu lassen, da ich wunderbar klar komme. Zumal teilt man sich die Arbeit und lässt nicht alles an einer Person hängen, oder sehe ich dies falsch? Gesprochen wurde bereits darüber. Ich seh ich nicht seinem Bruder alles zu finanzieren, der Bruder hat sich seine jetzige Situation eigenständig ausgesucht, da er von jetzt auf gleich alles liegen lassen hat wo er bis lang gewohnt/gelebt hat.

Worauf ich hinaus möchte, mein Freund ist sogar wie jeden Tag nach seiner Arbeit unterwegs, durchgehend mit seinem Bruder. Er muss ständig mit uns sein. Ins Kino wollten wir - Eingeladen hat er sein Bruder. Obwohl ihm bewusst war, wir wollten doch allein ins Kino. Nachdem meinte er wenn es mir nicht passen würde sollte ich doch allein gehen. Genau so gut wie heute , wir wollten in die Stadt um paar Erledigungen zu tätigen.. er hat sein Bruder bereits dazu eingeladen, und war der festen Überzeugung ich könnte zuhause bleiben, seinem Bruder würde er nicht absagen. Wenn mir nicht passte.
jeden Tag gibt es Streitigkeiten, mit ihm kann man kein normales Gespräch führen ohne das er sich richtig wiederlich benimmt. Er haut Sachen raus wie, lass mich in Ruhe - sprich nicht mit mir ect.

  • Wie sollte ich eurer Meinung nach handeln?
  • Ich nein ich möchte nicht auf ewig so weiter leben?
Liebe, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Hilfe komplett down was soll ich machen?

Hallo, diese Woche ist so ziemlich die schlimmste Woche meines Lebens und ich weiß nicht wie ich noch weitermachen soll. Ich hatte eine Prüfung im 2. Versuch die ich komplett verpatzt habe. Werde also im 3. Versuch landen und habe nun Angst dass all die Jahre Studium für nichts waren (meine uni hat nichts wie 4. Versuch. Es gibt nur Zwangsexmatrikulation). Obendrauf werde ich deswegen jetzt ein Semester länger studieren müssen. Somit würde ich 9 Semester studieren, bei 6 Semester Regelstudienzeit. Ich weiß nicht wie ich das meinen Eltern erklären soll, da meine einzige Aufgabe ist zu studieren. Ich wohne bei meinen Eltern und arbeite auch nicht großartig. Meine Noten sind auch nicht überragend (2,9 schnitt im bwl studium).

Kurz nach der Klausur habe ich das Ergebnis meiner letzten Klausur aus Erasmus Auslandssemester bekommen - mein Schnitt im Ausland belief sich auf ungefähr 2,0, jedoch habe ich eine Klausur in den Sand gesetzt und bin durchgefallen. Sogar in der nachschreibeklausur. Jetzt habe ich 1,5 ects weniger als von meiner Uni verlangt. Das hat mich alles sehr runtergezogen.

Zuguterletzt habe ich dann noch erfahren dass einer meiner engsten Freunde (10 Jahre Freundschaft) nach Amerika zieht.

Ich habe das Gefühl dass mir mein gesamtes Leben auf den Kopf stürzt und weiß nicht mehr weiter. Vor allem da ich schon zuvor eine sehr emotionale Person war die mit einigen mentalen Problemen zu kämpfen hatte. (W/22)

Liebe, Männer, Studium, Schule, Familie, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Depression, Exmatrikulation, Ausbildung und Studium
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie