Hilfe, wohin kann eine Mutter mit Ihrem 8 Monate altem Baby, nach einer Trennung mit Ihrem Ex-Partner vorübergehend hin ziehen (so schnell wie möglich)?

Ich schreibe hierzu noch ein paar Fakten, damit man sich besser ein Bild von der Situation machen kann.

Ich mache mir zurzeit große Sorgen um meine Schwester und Ihr Baby und Ich hoffe Mir/Ihr kann hier Jemand schnell weiterhelfen.

Meine Schwester (momentan noch durch die Betreuung des Kindes arbeitslos - Zuhause) ist seit einem Jahr mit Ihrem (noch) Ehemann (vollzeit arbeitend) verheiratet und sie haben zusammen ein 8 Monate altes Baby, in der gemeinsamen Wohnung ist leider nur Er als alleiniger Mieter eingetragen.

Vor ein paar Wochen war die Trennung, seit dem lässt Er Sie noch dort wohnen und schläft selber bei seiner Mutter, Er kommt trotzdem Täglich vorbei um nach dem "Baby zu sehen" (Er verbringt seit seinem vorübergehenden Auszug wesentlich mehr Zeit mit dem Kind als zuvor) Ich bin mir 100% sicher dass seine "Baby Besuche" nur ein Vorwand sind um Sie (meine Schwester) zu tyrannisieren.

Jedes Mal wenn Er Sie besucht, sucht Er Streit und macht Ihr absurde Vorwürfe (Dass das Kind alles mitbekommt ist Ihm egal, hat er wortwörtlich gesagt! ), mittlerweile nimmt Er noch seine Mutter mit, Die sich in ihrer Ton und Wortwahl auch absolut nicht beherrschen kann und die Anwesenheit des Babys ist Ihr in dem Moment auch egal.

Heute haben die beiden wieder meine Schwester besucht, nachdem die Mutter wieder laut und ausfallend wurde, wollte meine Schwester dass Sie die Wohnung verlässt (da man sich so einfach nicht vor einem Baby verhält)

Nach dem Sie nicht gegangen ist rufte meine Schwester die Polizei, die Ihr leider nicht helfen konnte da Ihr Ex der alleinige Mieter der Wohnung ist.

Sie ist natürlich absolut fassungslos, fühlt sich allein gelassen und hilflos (es kann ja nicht sein, dass man so einen Umgang als Mutter zu seinem Kind dulden muss! )

Sie muss da schnell und dringend raus, dieser Typ ist absolut manipulativ und kontrollsüchtig (Er versucht Sie in jeglichen Hinsichten von Ihm abhängig zu machen) meine Schwester kann häufig nicht schlafen weil Er teilweise auch um nach 1 Uhr morgens "zu Besuch" kommt und dann die Tür zu dem Zimmer aufmacht in dem Sie und das Kind schlafen. Sie weiß nie wann er kommt und so gut wie immer folgt Ärger und Stress.

Er schlägt Sie nicht, also ist ein Frauenhaus wohl keine Option wie Ihr gesagt wurde, Er setzt Sie aber derart psychisch unter Druck dass Sie so schnell es geht dort weg muss.

Die Dame vom Frauenhaus meinte eine sofortige Hilfe würde Ihr nur zustehen wenn Sie körperlich angegangen wird, andernfalls dauert es bis zu einem Monat, da jeder Tag eine absolute Qual und Mutprobe ist wäre das der blanke Horror für Sie.

Den Rest muss ich leider in die Kommentar Funktion schreiben, da hier mehr nicht hin passt.

Kinder, Familie, Notfall, Trennung, Frauenhaus, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Unterkunft, Dringender Rat
7 Antworten
Schwere Situation zu Hause?

Hey liebe GF Community! Ich bins mal wieder.

Heute geht es um eine schwere Situation bei uns zu Hause. Ich schreibe diese Frage einerseits, um mir das ganze von der Seele zu reden, da es mich belastet, andererseits, für Ratschläge. Ich bin 16, damit noch Schüler auf einem Gymnasium. Wir sind, wie viele zurzeit, im Homeschooling. So weit so gut. Ich habe damit auch kaum Probleme, bevorzuge trotzdem den Unterricht in der Schule.
Das größere Problem ist meine kleine Schwester. Sie wurde gerade im Februar erst 7 und besucht derzeit die erste Klasse. Auch sie befindet sich (seit einiger Zeit) im Homeschooling. Schon während ihrer ersten Zeit im normalen Unterricht war sie eine relativ langsame Schülerin und hat für vieles etwas länger gebraucht (nicht, weil sie es nicht kann, sie arbeitet einfach langsamer!), Dies spiegelt sich nun auch deutlich im Homeschooling wieder. Es ist super schwer sie davon zu überzeugen, mit ihren Aufgaben anzufangen, und sie wird zusätzlich durch diesen riesigen Berg an zu erledigenden Dingen demotiviert. Viele Dinge kann sie auch schon, z.B. die Buchstaben schreiben. Trotzdem bekommt sie wöchentlich von der Schule die Aufgabe, viele Buchstaben zu schreiben. Sie findet das langweilig, laut ihr sei es schwer.
Sie versteht einfach nicht, dass man diese Aufgaben lösen muss. Es geht oft sogar so weit, dass es zu Streits zwischen ihr und meiner Mutter kommt. Dann weint sie, ist wütend, schlägt und tritt und (seltenst) kommt sogar ein Schimpfwort gegen meine Mutter. Meine Eltern müssen arbeiten, am Vormittag-Nachmittags bin ich also alleine zu Hause mit ihr. Ich kann auch kaum Zeit mit ihr verbringen, sie ist viel allein. Es ist so eine schwere mentale Situation für uns alle. Was sollen wir nur tun? Meine Schwester wird immer demotivierter, will zurück in den Kindergarten und hat kaum mehr Berufswünsche. Das ist schon echt krass finde ich. Hat bitte jemand Tipps? Ich bin mit der Situation echt überlastet. Dazu kann man auch meine Frage lesen: Meine große Angst? Wo es um eine ähnliche belastende Situation geht.
Meine Fragen also:
Wie bringen wir meiner Schwester bei, dass die Aufgaben wichtig sind?
Wie kann ich mit solchen Situationen klar kommen?
Wieso wird meine Schwester so wütend und demotiviert?
Wie kann ich sie wieder für die Schule begeistern?

Liebe, Medizin, Schule, Familie, Freundschaft, Psychologie, Depression, Hausaufgaben, Liebe und Beziehung, Motivation
11 Antworten
Mit wem kann man noch so reden?

Hi, wie in ein oder zwei meiner fragen schon erwähnt geht es mir momentan psychisch nicht gerade so pralle. Wen es interessiert könnte dort vorbei schauen ("kann das alles von der Pille kommen").

Also ich habe, wieviele hier, irgednwie keinem mit dem ich reden kann.

  • Mein Freund: hat Depressionen (geht es selber nicht gut), möchte momentan nicht mal abends in der woche telen (wegen Freunden usw), versteht das nicht so ganz bzw geht nicht wirklich drauf ein und habe angst das es ihm dadurch schlechter geht
  • Meine eltern: sehe meinen dad kaum, habe schon gesehen wie es meine mum mitgenommen hat als wir bei der Psychologin waren und diese sagte was bei diesem test rausgekommen ist
  • Freunde: also niemand dem ich das wirklich anvertrauen möchte momentan (reden hauptsächlich von sich, momentan bisschen zickig, erzählen alles weiter oder geben blöde kommentare)
  • Psychologe: in meiner Nähe momentan keiner "frei" oder so wie die meinten und kann ohne Auto noch nicht alleine hin ohne das es jemand mitbekommt
  • Telefonseelsorge: kann das telefonisch irgednwie nicht, ist mir unangenehm

Also, wäre meine Frage mehr oder weniger ob es die Möglichkeit gibt mit jemanden zu schreiben. Sowas ähnliches wie telefonseelsorge nur mit schreiben halt😅 oder vielleicht auch was ganz anders

Vielen dank für alle hilfreichen und netten Antworten

Familie, reden, Schreiben, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Schlecht
6 Antworten
Mein Freund zieht so eine Show ab?

Mein Freund hat mich heute extrem enttäuscht. Ich war total schockiert das er sowas tut und danach meint er noch wir wären Seelenpartner und er wollte seinen Eltern zeigen wer ich wirklich bin.

Folgende Situation: Wir waren heute zu dritt in der Stube. Auf den Tisch lagen Wallnüsse und auf den Tisch lag ein Bankbrief zusammengefaltet auf den Tisch. Daneben der Teller Wallnüsse.

Mein Freund und seiner Mutter gingen kurz aus der Küche raus ich nahm mir in der zwischenzeit ein paar Wallnüsse und knackte sie auf.

2 min später kam mein Freund wieder rein und er explodierte aufeinmal warum ich denn an den Bankbrief der Eltern gehe und das ich jetzt aus dem Haus fliege.

Kaum ausgesprochen rennt er raus zu seiner Mutter und sagt ihr das ich den Brief gelesen habe. Ich sagte nur hinterher das ich den Brief garnicht angefasst habe.

Mein Freund blieb der Meinung und er rennte noch zu seinen Vater und sagte es ihm. Ich war geschockt was die ganze Sache sollte.

Ich weinte und mein Freund kam wieder in die Stube. Er sagte uns kannst du nicht anlügen. Ich weinte und fragte warum ich das denn tun sollte?

Er blieb dabei. Ich lief zu seiner Mutter und sagte ihr tausend mal das ich es nicht war. Sie glaubte mir. Dann bin ich noch zum Vater gelaufen und hab es auch ihm gesagt. Er sagte nur zu mir das er nicht versteht was sein Sohn gerade wieder hat.

Ich war sehr traurig. Mein Freund kam zu mir und meinte nur das ich weis was du für eine Person bist und er grinste auch noch dabei.

Ich wollte fast meine Taschen packen und mich trennen...wir holten uns dann was zu essen und ich hab es ihm immer wieder gesagt das ich es nicht war.

Auf dem Weg zum essen holen meinte er nur zu mir du hast dir das als Kind bestimmt antrainiert dich immer raus zu reden und zu weinen dabei. Was garnicht stimmt.

Später hörte er mit reden nicht auf und meinte wir wären Seelenpartner und ich zeige dir auf was du lernen kannst. Ich hab ihn immer wieder zurück gewiesen. Dann landeten wir in der Kiste

Was ist nur los mit mir?

Liebe, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Er hat mich verlassen mit 2 Kindern?

Hallo. Mein Partner (nich verheiratet) hat mich nun entgültig sitzen gelassen, mit 2 Kindern. Ihm ist der Alltag zu nervig und er will jetzt keine Familie. Ich denke es hat auch viel Mit dem derzeitigen corona zu tun da keiner einen Ausgleich hat und wir 4 alle aufeinander hocken. Er IM homeoffice und der grosse nicht im Kindergarten und der kleine ist ja erst 7 Monate. Er hat es auf jeden Fall beendet da er mich nich mehr liebt und auch wegen der Kinder keine Zukunft sieht. Wir hätten uns auseinander gelebt und alles nervt ihn. Jetzt sitze ich da in einer fremden Stadt für die ich wegen ihm gezogen bin in einer überteuerten Wohnung. Derzeit ist er bei seinen Eltern und hat sich nun eine gute Woche nicht mehr gemeldet. Ich bin schockiert verletzt und Weiss nicht mehr wohin. Finanziell sehe ich schwarz da ich mich in elternzeit befinde und mein derzeitiges einkommen die halbe Miete ist.

Was muss ich tun? Ich möchte gerne in die Nähe meiner Familie allein wegen der Unterstützung aber ich bekomme niemals eine Wohnung als alleinerziehende ohne Einkommen mit 2 kleinen Kindern. Und diese Wohnung kann ich mir nicht leisten und wäre auch auf Dauer zu klein. (3 Zimmer).

Wir wären eigentlich diesen Sommer in sein Elternhaus gezogen und seine Eltern in eine seiner Eigentumswohnungrn. (auch 3 Zimmer).

Bis das Jugendamt oder die beisandschaft ins Rollen kommt werde ich ja in 1 Woche meine Miete gar nict bezahlen können und Weiss auc gar nicht wie ich meinen Kindern essen kaufen soll..

Hilft mir. Was soll ich denn tun. Was wäre euer erster Schritt.. Ich habe mir die Familie mit ihm so gewünscht und mich immer bemüht aber er sieht einfach nur schwarz.

Familie, Kinder und Erziehung
2 Antworten
Ich habe meinen Eltern gesagt?

Ich habe meinen Eltern gestanden das ein Typ versucht hat mit mir zu schlafen und dass er seinen Penis versucht hat in mich rein zustecken. Habe gesagt dass ich Angst davor habe dass ich jetzt ein Loch in der Scheide habe. Sie meinten ich soll keine Angst vor dem Loch haben. Ich soll mir keine großen Gedanken darüber machen. Mache ich aber! Ich kann Nachts nicht mehr schlafen! Ich habe sogar Schmerzen! Ständig habe ich dieses Loch im Kopf! Mein Hymen ist gerissen habe ich gesagt ihre Reaktion war ruhig ich soll ihnen vertrauen und mich beruhigen. Kann ich aber nicht. Sie testen mich nur in dem richtigen Moment werden sie mich dafür beschuldigen! Seitdem halten sie auch bestimmt Abstand. Ihr Stolz ist gebrochen. Sie wollen mich nur nicht direkt anschreien weil ich ihre Tochter bin. Da ist wirklich was faul. Ich habe jetzt vor zum Frauenarzt zu gehen und zu fragen ob ich noch jungfrau bin. Ich hoffe ja! Sie hätten mich warnen sollen dass diese Typen nicht gut sind. Stattdessen lassen sie mich solche gefährlichen Erfahrungen haben. Sie sagen du könntest ja nicht wissen dass der Typ so respektlos ist und nur so das eine will. Sie sagen ich soll mich beruhigen ich weiß nicht mehr wie das Thema ist mir so unangenehm und peinlich. Warum seid ihr Männer so? Bei einer Muslima versucht man doch nicht vor der Ehe zu schlafen.

Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Ist eine Mutterliebe wirklich rein und bedingungslos?

Ich habe noch keine Kinder und weiß leider nicht wie Mutterliebe ist. Ist die Liebe von jeder Mutter wirklich groß, pur, altruistisch und bedingungslos? Ich habe leider eine nicht sehr schöne Beziehung zu meiner Mutter und fühle mich von ihr ungeliebt. Natürlich schätze ich ihre Mühe, wie sie mich groß erzogen hat. Aber bei ihr ist so lieblos, frustrierend und aufgezwungen, so als hätte sie es bereut Kinder auf die Welt gebracht zu haben und es nur eine Pflicht oder Verantwortung für sie ist. Ein Beispiel : sie kochte, putzte und waschte für mich und meine Geschwister, was ja auch eine Art von Liebe ist aber gleichzeitig bekomme wir immer Schläge und Anschiss wegen irgendwelche Kleinigkeiten. Ich erinnere mich, dass ich Schläge bekommen habe, weil ich langsam gegessen hatte. Oder weil ich mit meiner Schwester draußen gespielt hatte und wir die Zeit vergessen hatten und etwas spät zu Hause waren hatten wir auch Schläge bekommen. Oder als ich etwas unabsichtlich nicht perfekt sauber gemacht hatte, so wie sie es möchte habe ich auch Drama bekommen.. Meine Mutter meinte, sie schlägt und schreit uns an, weil sie uns liebt (weil es ihr Mühe kostet). Ich weiß nicht ob es wahr ist, weil ich denke, dass es auch ohne Schläge und ruhig geht. Zudem widerspreche ich ihr auch nicht und versuche brav zu sein. Wenn es ihr nicht passt wie sie es möchte, dann heißt es so, als würde ich es absichtlich machen. Ihre Kommentare in solchen Momenten sind auch nicht wirklich mit Zuneigung zu deuten, sondern eher hasserfüllt und verletzend, z. B. Sagte sie mal dass sie lieber keine Kinder hätte, oder dass sie will dass ich schnell ausziehen soll damit sie ihr Leben weiter mit ihren Freund planen kann.. Eure Meinung? Ist es wirklich Liebe oder warum macht und sagt meine Mutter sowas? Ihr Freund meinte zu mir, wenn sie mich mal schlug oder verletzende Wörte zu mir sagt, ist es aus Liebe und dass ich mich bei ihr entschuldigen solle, weil die Liebe von einer Mutter sowieso größer ist als alle anderen Liebe.. ich habe mich wie ein Hund behandelt gefühlt wie meine Mutter zu mir war, ich war auch sauer und verletzt und soll daraus noch Liebe sehen obwohl ich mich gehasst fühle. Ist es wirklich pure Mutterliebe? Liebt wirklich jede Mutter ihre Kinder oder gibt es auch Mütter, die nicht lieben können?

Mutter, Familie, Mutterliebe, Narzissmus
8 Antworten
Sollte und würde das Kind ein schlechtes Gewissen haben?

Hallo,

ich habe gerade einige Escape- Artist Videos gesehen (auch ältere) und bei einem hieß es er würde den gefährlichsten Trick machen den er in seiner ganzen Karriere bisher gemacht hätte und wüsste nicht ob er das schaffen wird. Klar sagen das alle aber was mich hier gewundert hat war der nächste Satz: er meinte die Idee für den Stunt und den Aufbau käme von seiner Tochter (um die 9 Jahre alt). Vermutlich, selbst wenn er es nicht schaffen würde, würde man ihn retten und er würde nicht umkommen.

Aber mal angenommen er würde es nicht schaffen und er würde während diesem, von seiner 9 jährigen Tochter geplanten Auftritt, versterben, würde das Kind ein schlechtes Gewissen haben ? Einerseits denke ich die Mutter und alle würden es "beruhigen" mit dem Argument der Mann wäre erwachsen und sie kann rein gar nichts dafür, aber es ist trotzdem das Gewissen- wenn ich mich in die Lage reinversetze hätte ich (vielleicht nicht mit 9 aber auch später im Leben Schuldgefühle das mein dummes ich dafür verantwortlich war). Aber ich denke nicht dass das Kind deswegen Schuldgefühle haben sollte- der Mann war erwachsen und konnte es ja besser einschätzen als das Mädchen.

Diese Situation gab es, soweit ich weiß nicht in echt, zumindest beruht meine Überlegung auf keinem derartigen Vorfall, jedoch möchte ich trotzdem wissen was ihr davon haltet und ob das Mädchen in dem Fall schuld hätte.

Wie seht ihr das ?

Danke, schönen Abend

Leben, Familie, Mädchen, Tod, Vater, Psychologie, Gewissen, Kinder und Erziehung, Kindheit, Liebe und Beziehung, schlechtes gewissen, Schuldgefühle, Theorie, Verlust
2 Antworten
Schlimme Situation in der Familie?

Hallo Leute.

Ich bin m 17.

Vor einem halben Jahr haben sich meine Eltern getrennt. Ich wohne mit meiner Mutter.

Mein Vater hat eine Frau gefundenund ist zu ihr gezogen.

Mein Vater hat meiner 8 jährigen Schwester an Weihnachten ein Inkubationsgerät geschenkt...

Die Eier wurden ausgebrütet und dir Küken befinden sich jetzt in dem Zimmer meiner Schwester.

Da mein Vater ausgezogen ist, haben wir uns entschieden, einen Gastschüler aufzunehmen.

Dieser ist schon seit 4 Tagen bei uns.

Ich habe mein Zimmer für ihn freigemacht, es hieß, ich kriege das Zimmer meiner Schwester.

Jetzt sind aber die Küken dort. Sie sind schon viel zu groß, müssen schon weggebracht werden... in dem Zimmer stinkt es sehr...

Deshalb schlafe ich im Zimmer meiner Mutter (Meine Mutter schläft in dem stinkenden Zummer).

Und als wäre es nicht genug:

Mein Vater kehrt in die Familie zurück.

Mein Verhältnis zu ihm ist nicht das Beste.

Seine Koffer liegen im Flur, die Sachen auf dem Boden verstreut...

Ich habe das gefühl, ich werde verrückt.

Ich lebe in einer stinkenden Wohnung, ohne mein eigenes Zimmer, da in meinem Zimmer jetzt der Gastschüler ist.

Die Küken scheißen auf das Sofa, das Bett, Stühle...

Ich muss mich ständig um den Gastschüler kümmern, sogar meine Sprache umstellen...

Und hinzu kommt noch der Distanzunterricht.

Ich saß heute 5 Stunden vor dem PC, wollte die schulischen Sachen machen. Am Ende kriegte ich nur einen Satz niedergeschrieben und habe sogar eine halbe Stunde Konferenz verpasst... Dabei saß ich die ganze Zeit vor dem PC!

Um bisschen Ruhe zu haben, gehe ich alleine für eine Stunde an die frische Luft.

Dann meint meine Mutter immer : "Geh nicht alleine raus, dem Gastschüler ist es langweilig!"

Ich kann einfach nicht mehr. Der Gastschüler ist nicht das Problem. Aber der Gastschüler zusammen mit stinkenden und scheißenden Küken, meinem Vater der eigentlich nicht mit uns wohnen sollte (wir haben ja nicht mal Platz!) Und dem Distanzunterricht... das ist einfach die Hölle.

(Wir haben auch noch Wellensittiche unf Mäuse, die das ganze noch verschlimmern).

Leute, was kann soll ich tun? Soll ich mit meinen Eltern reden und schauen, dass der Gastschüler woanders untergebracht wird?

Damit ich wenigstens mein Zimmer habe?

Ich muss irgendetwas tun... ich halte es so nicht länger durch.

Familie, Gastschüler, Gesundheit und Medizin, zu Hause, Corona
6 Antworten
Ich habe Schluss gemacht aber ich wollte nicht?

Hey erstmal,

Ich möchte euch wirklich bitten, eure Ratschläge zu überdenken denn ich bin sowieso schon am Boden zerstört. Ich freue mich auf euren Ratschlag.Ich bin seit ca. 2 Monaten mit einem jungen Mann zusammen (gewesen)/ gedatet . Ich bin gerade 17, ein etwas großer Altersunterschied liegt vor aber bisher hat es uns nicht allzu sehr gestört. Er hat bis vor kurzem behauptet, dass ich deutlich reifer bin als meine gleichaltrigen. Er ist natürlich erfahrener in allem ( Beziehung, Intimität etc.) und ich eben nicht. Trotzdem haben wir immer versucht eine Mitte zu finden und ich bin manchmal aus meiner Confortzone gesprungen, sprich, ich bin körperlich weitergegangen da ich mir sehr sicher bin, dass er keine böse Absicht hat, im Gegenteil, ich merke mir wie viel Liebe er das getan hat. Er war immer der Überzeugung, dass er mich jedoch mehr lieben würde, was er auf meine Unsicherheiten zurückführte. Ich war manchmal kalt und distanziert, und ja, ich hatte hier und da mal Zweifel, aber das gehört für mich einfach dazu. Vertrauen und Liebe sind für mich Prozesse, auch wenn wir unsere gemeinsame Zukunft als Ziel vor Augen haben.
Diese Unsicherheit merkte man mir natürlich an aber ich habe auch einigermaßen mit ihm darüber geredet, da es mich natürlich auch verletzt wenn mein Gegenüber denkt, ich würde diesen nicht so sehr lieben. Er meinte sogar, er hätte sich damit schon angefreundet, soweit so gut. Manchmal war mir nach der Intimität einwenig übel, da ich auch einwenig schlechtes Gewissen hatte ( Eltern, Religion ) aber ich habe immer mein bestes gegeben alles einigermaßen zu balancieren. Natürlich war es für ihn auch kein schönes Gefühl zu sehen, dass mir das, was mir eigentlich vollkommene Freude bereiten soll, mir eher schlechtes Gewissen macht, aber darum solls gar nicht gehen.
Meine Mutter, einwenig strenger, hat ein Bild auf meinem Handy entdeckt wo wir intimer waren. Sie ist natürlich ausgerastet, da ich ihr sowas verschwiegen hatte. Geschlagen, als Schl... beleidigt. Sie meinte, wäre sie zu spät dazwischen gegangen, wäre ich nun schwanger. Und das war es eben: meine Tage waren zu spät, mir war übel, und mir wurde bewusst, dass ihre schlimmste Befürchtung vielleicht stimmte. Sie hat gesagt ich muss die Sache mit ihm beenden, eine andere Option gab es nicht. Ich hatte also gewaltige Angst. Also rief ich ihn am nächsten Morgen an, kündigte an, dass ich Schluss machen werde und dass ich einen SS-Test mit ihm machen will. Er fiel negativ aus, dennoch musste ich ja mit ihm Schluss machen. Dass meine Mutter es wollte, sagte ich nicht. Mein Herz zerbrach in tausend Stücke, aber da wir mehr als nur durch eine Beziehung verbunden sind, ich glaube an unsere Seelenverbundenheit, wollte ich es unserem Schicksal überlassen. Wir hatten eine ernsthafte Zukunft geplant. Er hat immernoch gesagt, dass er mich liebt. Aber ich musste mit ihm Schluss machen aus Angst und Ehrlichkeit vor meiner Mutter.... ( weiter: Kommentar)

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Vertrauen
12 Antworten
Was ist mit mir/meiner Psyche los?

Hallo

Ich bin eigentlich ein super Fröhlicher und aufgeschlossener Mensch. Aber inzwischen ist das irgendwie komplett gekippt. Erstmal sollte ich aber das alles so erklären:

Seit mehreren Wochen bin ich dauernd Traurig, bin kurz vor den Tränen und werde auch schnell wütend/reagiere oft gereizt. Das war bei mir noch nie so. Mir schiessen ganze Zeit schlechte Erinnerungen durch den Kopf, ich hab angefangen mehr zu essen und es gibt Momente da fühle ich mich einfach leer und nutzlos. Ich habe außerdem stark das Gefühl, nicht gebraucht zu werden und das mich jeder ignoriert, ich niemanden zum reden habe. Ich weiß nicht woran das liegt aber könnte es mit folgendem irgendwie Zusammenhängen?:

seit mehrerenJahren ist meine Oma Dement. Das alles ist jedoch etwas ausgeartet und sie hat angefangen meine Eltern, Vorallem meine Mutter zu beleidigen, wegen irgendwelchen (meist uralt oder unwahre) Geschichten. Meine Mutter nimmt das total mit, sie hat Belastungsstörungen und ist daher oft mies gelaunt. Natürlich ist das für mich einfach Horror, ich habe meinen Eltern das jedoch nie wirklich gesagt, denn sie haben doch schon so viele Dinge deswegen um die Ohren und ich habe es nie für einen guten Zeitpunkt empfunden.

dazu kommt jetzt die Situation mit Corona. Ich kann kaum mit Freunden etwas machen, was noch dadurch verstärkt wird das ich immer wieder Handyverbot bekomme, da ich zu lange dran hänge (ich schreibe halt mit meiner Freundin, das ist nunmal die einzige Kontakt Möglichkeit derzeit).

ich frage mich halt einfach, ob das noch normal ist. (Ich bin übrigens 14, bald 15) ich Weiß Stimmungsschwankungen gehören dazu aber so extrem habe ich das noch nie mitbekommen. Ich habe Angst das es irgendwas mit meiner Psyche ist. Ich habe schon mehrmals auch an Dinge wie Depressionen gedacht, hab mir das dann aber immer aus dem Kopf geschlagen, weil es einfach irgendwie nicht so sein kann. Ich meine ich ritzte ja nicht und habe auch keine mord Gedanken. Das einzige ist, dass ich mir manchmal wünsche jemand anderes zu sein, ansonsten jedoch nichts.

Edit:

Ich habe auch immer wieder starkes Herzklopfen, wie als hätte ich Angst vor etwas. Ich weiß arstächloch nicht warum und woher das kommt

ich brauch einfach Hilfe. Was soll ich jetzt tun? Was meint ihr ist mir mir los?
danke im Voraus

Leben, Familie, Freundschaft, Stress, Seele, Psychologie, Depression, Geist, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Corona, Erfahrungen
5 Antworten
Mein Vater raucht in der Wohnung, wie kann ich das ertragen?

Hallo,

also wie schon im Titel beschrieben raucht mein Vater seit einigen Monaten in der Wohnung bzw. in der Küche. Meine Eltern sind beide extreme Raucher und normalerweise war es bei uns nie eine Option in der Küche oder allgemein in der Wohnung zu rauchen, weil meine Mutter es selbst eklig findet und vorallem, weil ich als Nichtraucherin (ich bin auch minderjährig) auch hier lebe und mir von diesem Gestank extrem schlecht wird, weshalb meine Eltern beide immer auf dem Balkon geraucht haben. Nun seit Neustem kam mein Vater auf die Idee immer in der Küche zu rauchen, wenn meine Mama arbeiten ist oder schläft, weil sie ihm dann logischerweise nichts sagen kann. Dadurch, dass er im Homeoffice ist und ich auch, raucht er im Prinzip den ganzen Morgen und Vormittag in der Küche durch, weil meine Mama da auf der Arbeit ist. Für mich ist das wirklich eine Qual, weil es in meinem Zimmer dadurch permanent nach Rauch stinkt und ich mich kein Stück konzentrieren kann, was natürlich nicht sonderlich vorteilhaft für Homeschooling ist. Ich habe ihn da anfangs auch mehrmals höflich drauf hingewiesen, dass mich das extrem stört und ich mich so nicht konzentrieren kann, wenn es permanent in meinem zimmer nach Rauch stinkt (auch wenn meine Tür und die Küchentür zu ist), jedoch hat mein Vater meine Bitten immer nur ignoriert, woraus ich schließe, dass es ihm regelrecht egal ist, ob es mir damit gut geht oder nicht, denn er raucht trotzdem stur weiter in der Küche ohne Rücksicht auf mich zu nehmen. Ich habe darüber auch schon mit meiner Mama geredet und sie hat ihm daraufhin auch mehrmals meine Situation geschildert mit der Bitte, er solle doch bitte draußen rauchen, worauf mein Vater in dem Moment auch relativ verständnisvoll reagiert hat, jedoch hat er trotzdem noch nichts an seinem Verhalten geändert. Mittlerweile bin ich so verzweifelt, dass ich einfach nicht mehr weiter weiß. Er und ich haben dadurch nur noch Streit, weil ich mich nicht respektiert fühle und er der Meinung sei, dass ich frech sei, wenn ich ihm sage, er solle es doch bitte unterlassen, was unser zuvor eigentlich extrem gutes Verhältnis nur noch kaputt macht. Mein Vater hat mir auch schon das Taschengeld gestrichen, weil ich ihn seiner Aussage nach nur noch nerve und ich sein Verhalten doch gefälligst akzeptieren soll.

Hat jemand irgendeine Idee was ich machen kann, denn ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich fühl mich dadurch auch einfach nicht mehr wohl Zuhause. Dankeschön schonmal im voraus.

Familie, Freundschaft, Rauchen, Liebe und Beziehung, Familienprobleme Streitigkeiten
3 Antworten
Warum muss ich so leiden?

Hey... Ich habe dass Gefühl falsch in der Familie zu sein. Ich mache gefühlt alles falsch und kaputt. Ich war 3 Monate in der Klinik und zusätzlich 3 Monat in einer Pflegefamilie und in dieser Zeit, war meine Familie viel friedlicher. Ich hab Suizidgedanken und kann es niemanden erzählen, es wird immer mehr. Ich will nicht mehr so leben, ich bin 1/4 glücklich, aber die 3/4 unglücklich. Ich habe das Gefühl nirgends dazu zu gehören und dass mich keiner versteht.

Ich bin übertrieben eifersüchtig und dass macht mich ebenfalls total krank...

Meine Mum hat meine Schwester viel lieber als mich, obwohl sie mir sagt, dass es nicht so ist, weiß ich und fühle ich, dass sie viel weniger liebe hat für mich. Ich will nicht viel Liebe, aber ich will nicht als sehen wie meine Mum meine Sis wie ein Engel behandelt und mich wie ihr kleiner Teufel und ihre Putzfrau.

Ich habe meinen Stiefdad eigentlich auch viel lieber und vertraue ihn auch viel mehr, aber ich glaube ich bin nur die Tochter seiner Frau... er sagt immer ich verstecke mich hinter meiner Psyche und sowas, was mich ziemlich verletzt.

Ganz oft habe ich darüber nachgedacht mir das Leben zu nehmen und trotz dessen hält mich irgendwas fest am leben zu bleiben...ich habe Angst dass ich diese Sache verliere und ihr wieder Versuche am Tod starte.

Bitte antwortet mir allgemein wie ich mein Leben in den Griff bekomme. :((

Ich kann nicht mehr.

Familie, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Suizid
10 Antworten
Akute Lebenskrise was tun?

Hallo zusammen. Meine narzistische Mutter hat es wieder einmal geschafft meine Schwester gegen mich zu hetzen. Ich bin wieder der Sündenbock und an allem Schuld. Ich bin 29 und musste mir von meiner jüngeren Schwester (sie ist 23) Demütigungen und Schuldzuweisungen anhören. Teilweise unter der Gürtellinie mit einer respektlosen Art und Weise. Ich bin an allem Schuld und bin nicht gut genug, tue nichts für meine Familie und habe sie nie unterstützt. Ich habe die Zukunft von meiner Schwester ruiniert weil ich mit 19! nicht in der Lage war mich um sie zu kümmern. Das und vieles mehr muss ich anhören neben meinem Mann. Er hat das mehrmals mitgekriegt und weißt auch nicht mehr weiter. Wenn ich mich wehren will gehen sie beide auf mich los ich soll doch ruhig sein. Mein Mann hat auch jeglichen Respekt vor mir verloren. Meine Familie liebt mich nicht wie soll denn sonst jemand mich lieben? Ich fühl mich einsam und wertlos und vorallem missverstanden. Egal was ich sage, egal was ich tue ich bin immer dran Schuld und bin der Sündenbock. Ich kann nicht mehr. Ich möchte mich von allem distanzieren..ich habe Angst dass ich mir was antue. Ich habe es schonmal versucht nachdem meine Mutter bei einem Streit gesagt hat dass ich doch einfach sterben soll. Ich hab das Gefühl ich tue keinem was gutes und muss weg...ich bin seit 4 Wochen wegen einer OP krankgeschrieben..morgen sollte meine erster Arbeitstag sein. Ich fühl mich nach der Situation nicht in der Lage und überlege gleich morgen eine Klinik aufzusuchen. Meine Schwester lebt aktuell bei uns wohnt eigentlich im Ausland. Sie wird morgen alles meiner Mutter erzählen und sie werden mich terrorisieren da bin ich mir sicher. Hat jemand einen Rat für mich? Was ich tun kann und wohin ich hingehen kann??

Schule, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychiatrie
7 Antworten
Bin ich schon krank unheilbar?

Ich habe ein Problem was nur größer wurde mit der Zeit.

Als kleines Mädchen wurde ich angefasst von meinem Vater obwohl ich wusste es war seine Dummheit. Trotzdem war mir das unangenehm und schlief nie wieder mit ihm ein. Mein Bruder hat mich aus als Kind belästigt er tut das bis heute noch.

Ich schließe mein Zimmer ab.

Den Fall habe ich meiner kuzine anvertraut und sie hat ein Schock bekommen. Ich wollte nur das sie ihre eigenen Kinder schützen soll den ich denke in meiner Familie ist einiges nicht normal.

Ich hatte den Fall meiner Mutter erzählt für sie war alles normal sie hat den Sohn in Schutz genommen nur.

Das Problem ist nur ich habe immer ein Hass auf Männer und will mich immer rechen oder mit ihnen spielen oder sie ausnutzen ich empfinde keine Liebe oder kann mir oft keine Beziehung mit ihnen vorstellen. Meine freundine sind alle in einer Partnerschaft und ich werde oft schief angekukt weil ich keinen habe und eigentlich jeder mich beneidet und die Situation komisch findet das ich singel bin zu dem eigentlich glücklich. Aber manchmal denke ich auch an Kinder und aber ich schaffe das alles nicht ich kann mir keine Zukunft in einer Wohnung mit einem Mann auf dauer vorstellen.

Ich denke er wird mir Gewalt oder sowas androhen und ich müsste mich fürchten um mich zu beschützen sollte ich gar kein Mann an meiner seite lieber haben sind nur Kopfschmerzen und seelische Verletzungen und angst.

Ich reduziere Männer nur auf meine Sexualität oder mich nur verwöhnen lassen. Ich lerne auch verstörende oder ziehe geisteskranke zu mir. Bei diesen Männer sehe ich immer Ähnlichkeiten von meiner Familie und sie scheinen mir normal was meine beste Freundin als krank bezeichnet.

Werde ich wirklich mal eine Familie haben? Wie enden solche Menschen wie mich?

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Ist es besser Fremdzugehen oder sich Scheiden zu lassen?

Es gibt einen Fall neben mir und mehre Fälle in meinen Gebiet wo Frauen da die Hölle durchgehen in der Ehe. Sie sind zusammen mit Männer die schon von anfang an Fremdgehen in der Ehe, die Frauen im Stich lassen wenn die Frauen ihren Ehemann am meisten brauchen. Geben sehr viel Geld zu den Mädchen draußen dass sie eigentlich für die Familie ausgeben sollten! Ich kenne da eine Frau die schon seit 10 Jahren in ihre Ehe lit! Viele affären von anderen Frauen was der Mann hatte, müsste sir schon reinstecken, viele Betrüge von ihren Mann akzeptieren, das Schmerz von Betrug muss sie jeden Tag fühlen! Sie sagt schon sie ist nicht sich selbst mehr seit dem sie ihm geheiratet hat! Sie hat 4 Kindern von den Mann und eigentlich wollte sie schon von den Mann scheiden lassen aber dann werden sehr viele Leute ihr abraten von ihm sich scheiden zu lassen weil sie werden sagen wer wird dich heiraten mit all deinen Kinder die du hast? Und dass sie beten soll für den Mann sich zu verändern weil sie keine Wahl weil laut denen dass es keine Ehe gibt im Himmel und nur auf dieser Erde! Es leider so in Afrika dass Leute sagen werden du must mit deinen Mann zusammen bleiben und auch wenn er sehr viele Affären hat weil laut den Männer so sind!

Und jetzt vertraut mich diese Frau hat mir gesagt dass sie einfach nicht mehr weiss was sie machen soll! Scheiden kann sie nicht wegen der heftigen Kritik. Und in der Ehe will sie auch nicht bleiben! Wenn sie jetzt auch fremdgeht und sie erwischt wird, mus sie Rituale durch machen weil in Afrika ist es ein große Tabu für eine verheirate Frau fremd zu gehen! Die Konsequenzen sind sehr noch! In paar Kulturen wie zum beispiel in meiner Kultur: wenn eine verheirate Frau fremdgeht wenn sie es nicht schnell sagt stirbt sie und ihre Kinder. Und diese Frau die ich davon rede will sich einfach geliebt fühlen und wertgeschätzt! So was sagt ihr dazu was soll sie machen? Es ist so schwer in solch einer Situation

Familie, Scheidung, Ehe, Liebe und Beziehung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie