Zum Vater?

Halloi, ich bin 15 Jahre alt und lebe bei meiner Mutter 10 Minuten von meinem Papa Entfernt. Ich hab große Probleme und fühle mich sehr herumgeworfen zwischen meinen Eltern dazu kommt noch das meine Mutter einen Freund hat den ich nicht leiden kann und meine Mutter und meine Schwester sind jedes Wochenende bei Mamas Freund. Meine Katze tut mir so krass leid ich fühle mich ungefähr so als ob ich mit meinem kleinen Kind alleine gelassen werde. Meine Katze ist die beste weil sie mir so viel gibt, das Problem ist mein Vater..

Ich finde ihn so schrecklich schrecklich nervig er Mischt sich in Angelegenheiten ein und das ist unnormal. Mein Vater sieht so ungepflegt aus das ist mir sowas von schrecklich Peihnlich und dann auch noch seine Zigaretten das macht mich ja so sauer. Und dann ist da noch dieser eine Mensch der mich so Respektiert wie ich bin der alles an mir Akzeptiert das ist der Ex Freund von meiner Mutter er war ein papa Ersatz ich muss jetzt immer noch heulen wenn ich daran denke dass er nicht mehr bei mir meiner Mutter und meiner Schwester zuhause ist. Was mir am Meisten Kopf zerbrechen bereitet ist aber eine andere sache manchmal kommt meine Mutter ganz Traurig und mit Tränen voll wegen ihrem Freund zu mir. Der Grund warum ich mich herumgeworfen fühle ist weil mein Vater immer beleidigt ist wenn ich mal einmal oder 2 mal hintereinander nicht in seine 1 1 Zimmer Wohnung will der EX von a meiner Mutter wohnt in einer anderen Gegend von mir ich würde alles aufgeben und zu ihn ziehen ich will ein neues Leben anfangen ohne meine Eltern. Mein Vater riecht so schrecklich seine Klamotten stinken aber zum Teil stinken die auch nach Rauch. Dieser eine Mensch wirft nicht mit mir herum mein Vater ist immer gleich so beleidigt so als ob er ein kleines Kind hat dabei sagt er immer Mama muss mal loslassen aber er sagt immer zu mir ich soll nicht so oft zum Kumpel ja ich gehe dahin weil es mir da spaß macht zum Beispiel ist mein Vater so scheisse Schlecht in Fifa 20 er ist kein Gegner und es ist so lahm gegen ihn zu spielen aber auch da ist er beleidigt. Es gehört dazu zu Freunden zu gehen und, es gibt einen anderen Grund warum ich richtig genervt bin von ihn es ist so

Er schreibt mir so oft eer ist beleidigt und fragt ganz oft alles okay bei dir?

Nah was machst du so?

Bist du auf Zimmer? Hast du deine Hausaufgaben gemacht?

Warst du bei deinem Kumpel? Weiss die Mama Bescheid?

Ist alles okay bei dir? Warum hast du gestern nicht gut Nacht geschrieben 😠😠😠

Was ist los mit dir???

Kommst du am Wochenende zu mir?

Das mit dem Wochenende war am Montag nachdem ich am Wochenende bei meinem Papa war. Er fragt am Mittwoch ich muss jetzt mal wissen was wir Samstag und Sonntag zum Mittagessen machen???????

Solche Sachen schickt er mir jeden Tag ich hab auf Stumm gestellt er ruft mich sowas von oft an ich bin in einem Komplizierten alter. Ich bin so unreif ich weiss mehr Jungssachen von Vater vom Freund als von meinem Vater.

Weil

Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Trennen sich meine Eltern bald :/?

Diese Frage beschäftigt mich nun schon den ganzen Tag.

Heute morgen saß ich(w/16) mit meiner Mutter am Esstisch und wir haben gefrühstückt. Mein Vater war einkaufen. Plötzlich warf sie die Frage in den Raum, wie es denn wäre, wenn sie ausziehen würde. Daraufhin meinte ich, dass es ok für mich wäre, weil ich dachte sie meint das nicht Ernst weil sie zu mir wenn sie sauer war immer sagt: ich zieh hier bald aus. Aber halt nur weil sie sauer war. Dann hat sie angefangen zu weinen.

PS: Ja ich fühle mich schlecht, dass ich das gesagt habe.

Ich habe darauf geantwortet, was denn los sei, dann meinte sie, dass sie darüber nachdenkt auszuziehen und gerade auf Wohnungssuche gehen will. Da meinte ich: trennt ihr euch? Da meinte sie: Ja. Das ist mein Vorhaben. Ich war natürlich fassungslos, weil meine Eltern immer das perfekte Paar vorgespielt haben und meine Mutter meinte auch, dass sie nur wegen mir noch zusammen wären. Ich habe dann gesagt, dass es für mich okay ist und ich sie ja besuchen könnte(in Wahrheit war ich echt traurig). Sie meinte dann, dass sie nochmal mit meinem Vater ein Gespräch darüber führt und ich nichts erzählen soll.

Das nimmt mich jetzt schon sehr mit.

Denkt ihr sie hat echt vor sich zu trennen?... und wird es durchziehen..?. Sie sind schon seit über 18 Jahren zusammen(nicht verheiratet)..

und ich habe echt Angst, was passiert, wenn sie sich trennen..

Familie, Freundschaft, Trennung, Eltern, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Kleiner Bruder wird von Familie gemobbt?

Er ist 16 Jahre Alt, und lebt bei unserem Vater(manchmal ein Psychopath) und unserer Mutter die ihm so unter enormen Stress setzen, das ist schon traurig mit anzusehen wie sie alle auf ihn einreden, und essen wird ihm auch nicht wirklich gemacht, kann er btw auch nicht selber machen denn das darf er nicht, sonst kriegt er Ärger.. es ist ja nicht mal so das sie ihn anschreien, sondern ihn Sachen in den Kopf setzen die nicht mal stimmen, wo er dran zerbricht, zb. Sagen sie ihn immer wieder er ist das letzte Stück Dreck, er ist hässlich, er nervt, er sollte einfach sein Maul halten und nichts sagen. ganz dreist ist wie sie ihm seine bankkarte abgezogen haben, und sein Gehalt ausgegeben wird weil die Eltern nicht Arbeiten wollen... ( Dürfen die Eltern gesetzlich machen, finde ich aber dreist)

Ihm wird Zigarettenqualm ins Gesicht gepustet, ihm wird deutlich gemacht das er nichts ist, nichts kann, und einfach das letzte ist, er ist zwar sehr unbeliebt weil er zu nett ist, aber das finde ich nicht schlimm. Bei mir wohnen kann er nicht, und sonst kenne ich niemanden. Natürlich ist es klar das sich unsere Familie immer von der besten Seite zeigt wenn Besuch kommt, sie sind die besten, alles ist schön, aber die Depressionen meines Bruders sagen was anderes... Vorallem kenne ich die Zeiten noch als ich jung war, da war es zwar nicht ganz so schlimm aber es ging...

Ich weiß echt nicht was ich tun soll, bei mir kann er wirklich nicht wohnen, außerdem mag meine Freundin ihn auch nicht.

Wer Tipps geben will kann es gerne machen

Familie, Freundschaft, Psychologie, Bruder, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Vater lässt mich nicht mehr raus?

Hey, ich würde mal gerne eure Meinung zu dieser Situation

ich bin 17 jahre alt und mein Vater hatte nie Probleme damit wenn ich abends draußen war, manchmal sollte ich um 12 zuhause sein manchmal war auch 2 ok. Zur Zeit sind ja ferien und ich war nie Abends draußen, ich wollte mich nur am Mittwoch mit meinem Cousin treffen den ich sehr lange nicht gesehen hatte, da durfte ich nicht weil ich den ganzen Tag bei einer Freundin war, war zwar doof aber ich habe es verstanden. Dann wollte ich besagtes Treffen nachholen und das am Freitag, ich sagte meinem Vater eine halbe stunde bevor ich los gehen wollte bescheid, da hieß es wieder nein, auf die Frage warum hieß es er möchte nicht das ich so spät draußen bin (ich wäre zu ihm nach Hause gefahren) meine Mutter schlug sogar vor mich zu Fahren, sie hat auch gefragt was das soll und so. Nach mehr mal nach fragen warum ich denn nun nicht darf hieß es ich hab ihm zu spät Bescheid gesagt, hätte ich früher was gesagt wäre es kein Problem gewesen, ok, ich bin dann in mein Zimmer gegangen und das wars. Heute wollte ich mich mit 2 Freundinnen verabreden, habe meinem Vater um 14 Uhr bescheid gesagt( ich bin um 20 Uhr verabredet) was war die Antwort ? Natürlich nein. Diesmal hieß es die beiden könnten auch hier her kommen. Darauf hin bin ich mit meiner Mutter und Schwester Kaffee trinken gegangen und meinte das ich so oder so gehen werde, meine Mutter meinte auch das sie es mir erlaubt. Wie würdet ihr reagieren ? Würdet ihr auch einfach gehen ? Ich bin kein fan von sowas, aber die Verabredung war jetzt auch schon länger geplant...

Und findet ihr es gerechtfertigt zu Fragen warum man denn nicht gehen darf ? Mein Vater sagt immer das ich auch einfach mal hören soll, aber ich möchte doch auch wissen wieso oder nicht ?

danke für alle Antworten !

Familie, Freundschaft, Vater, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit
9 Antworten
Vater verstorben, wie Unterhalt für Kind und Betreuungsunterhalt für Kindesmutter, welche dessen Freundin war?

Folgender Fall aus dem Bekanntenkreis: ein Vater verstorben, wie Unterhalt für Kind und Betreuungsunterhalt für nichtverheiratete Kindesmutter ? Ein älterer lediger Mann hatte eine jüngere ledige Freundin, ein Gspusi. Kurz nach dessen plötzlichen Tod stellt die Freundin fest, dass Sie ein Kind von Ihm erwartet. Desweiteren stellt sich heraus , das der ältere Mann sein umfangreiches Erbe komplett per Testament einen guten Freund und dessen Famile vermacht hat, die Freundin welches das Kind erwartet, erbt laut Testament nichts, erhält auch keine Abfindung. Der erbende Freund und die Freundin des Mannes kannten sich nicht. Frage nun: ( 1. ) Von wem bekommt die Freundin Betreuungsunterhalt und von wem bekommt das Kind Unterhalt. ( 2.) Ferner die Frage: muss der erbende Freund und dessen Famile drei Jahre lang einen dreijährigen Betreuungsunterhalt aus dem Erbe an die Freundin und / oder achtzehn Jahre lang ( d.h. bis das Kind die erste Ausbildung abgeschlossen hat ) Unterhalt an das Kind zahlen? Wie berechnet sich der Kindesunterhalt, Einkommen des Kindesvaters nach dessen Tod ist Null. ( 3. ) Wer verwaltet das eventuell zustehende , noch zu beantragendes, Pflichtteilanteilerbe des Kindes, wenn die Kindesmutter selbst nichts erbt. ( 4. ) Oder hat der verstorbene Vater des Kindes einen Planungsfehler gemacht und wie hätte er es besser machen müssen ? ( 5. ) bekommt das Kind Halbwaisenrente ? Interessant: Freundin musste während des Zusammenlebens mit dem Verstorben selbst nie Arbeiten und nie Geld nach Hause bringen und durfte sich trotzdem alles gönnen, wie früher bei Maetressen oder Marketenderinnen üblich. Jetzt muss Sie sich vermutlich einen neuen Sponsor / Lebensabschnittsgefährten suchen und anderes mehr. (6.) Aus dem gemeinsam bewohnten Haus muss Sie ausziehen, da Sie die Betriebskosten nicht aufbringen kann, und auch keine Miete an dem im Testament genannten Hauserben zahlen kann. Sie hat noch keinen Plan ...

Familie, Recht, Unterhalt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Wirtschaft und Finanzen
10 Antworten
Habe Eltern beim Sex gesehen?

Hallo,

Das ist mir gerade ziemlich peinlich, denn sowas ist mir noch nie passiert...

P.S.: Ich weiß, die Frage gibt es schon mehrmals, aber mir ist die Sache so unangenehm, dass ich sie nochmal stellen muss.

Ich bin gerade von meinem Schlafzimmer runtergegangen, da mir eingefallen ist, dass ich vergessen habe, bestimmte Materialien aus einem bestimmten Fach einzupacken...

Es hört sich zwar seltsam an, aber wir lagern unsere Schulsachen bzw. Materialien in unserem Esszimmer, welches mit dem Wohnzimmer verbunden ist...

Ich bin dann also ins Esszimmer gegangen, um die vergessenen Materialien einzupacken, als ich sie (halbnackt) auf dem Sofa gesehen habe... Sie haben mich bemerkt und ich habe mich sofort umgedreht, habe hastig meine Materialien in den Rucksack gepackt und bin schnell ins Bett gegangen...

Das war mir sehr peinlich und unangenehm und ich muss zugeben, sogar etwas verstörend... Ich bin auch noch relativ jung, vielleicht ist es dann verständlicher (bin gerade zwölf Jahre alt geworden)... Meinen Eltern war es aber noch peinlicher, das habe ich sofort gemerkt.

Später ist mein Papa noch hochgekommen und hat mir eine Gute Nacht gewünscht und ist dann wieder gegangen...

Ich weiß, das ist nichts verbotenes oder ungewöhnliches, das meine Eltern Sex haben, jedoch finde ich das (wie schon erwähnt) etwas verstörend...

Ich bin mir jetzt nicht sicher, was ich machen soll... Ich weiß, morgen sollte ich mich normal verhalten, aber das geht bestimmt nicht...

Kann mir da jemand helfen? Was soll ich jetzt machen, um etwas runterzukommen? Hat jemand Erfahrung damit?

Danke schon Mal im Voraus!

Liebe Grüße!

Liebe, Familie, Sex, Eltern, Liebe und Beziehung, liebe-und-sex, peinlich, Sex und Liebe
18 Antworten
Vater verbietet Mutter das Kind?

Meine Schwester hat eine Tochter, meine Nichte, die ich über alles Liebe.

Jedenfalls hat meine Schwester 25 Gründe gesammelt, um bald das alleinige Sorgerecht zu beantragen. Das ist auch schon mit der Anwältin abgeklärt. Natürlich auch alles Bewiesen.

Sowas wie:

  • Drogenkonsum (Cocain, Gras usw.)
  • Finanzielle Probleme (Schulden) + Geld in den Sand gesetzt und kein Verantwortungsbewusstsein
  • Gefeuert von der Arbeit wegen Drogenkonsum (6 Zeugen)
  • Führerschein verloren aufgrund Drogen -> Polizei hat es nachgewiesen + er hat noch Schulden bei der Polizei
  • Ist in vollem Wissen im Rausch und im Wissen, dass sein Auto ein schaden haben könnte mit dem Kind gefahren -> Für mich eine Gefährdung
  • Hat meine Schwester beworfen, beleidigt und Sie bedroht. Sie ging zum Psychologen, weil er es wollte. Der Psychologe schickte Sie nachhause. Er hingegen hat den Psychologen angeschrien. Der Psychologe wird vermutlich als Zeuge aussagen.

Es gibt da noch viel mehr. Seine Familie (auch er) trinken viel Alkohol. Der Vater arbeitet schwarz usw.

Jugendamt usw. sind schon informiert.

Jedenfalls kam jetzt noch was hinzu... ich habe dazu was gefunden. Das heißt irgendwas mit Loyalitätsklausel oder so.

Beide haben das Sorgerecht. Beide haben theoretisch eine gemeinsame Wohnung.

Er hat das Kind jetzt mitgenommen, ist abgehauen und hat meiner Schwester (ohne Gericht etc.) gesagt, dass Sie es nie wieder sehen wird.

Heute sind meine Eltern + Schwester hingefahren und er hat Ihr das Kind nach 2 Minuten aus dem Arm gerissen und Sie angeschrien, dass Sie gehen sollen. Auch meine Mutter leicht geschubst, als diese das verhindern wollte (ich hoffe er läuft mir nicht mehr über den Weg nachdem er meine Mutter auch nur angepackt hat...wär ich mal dabei gewesen...)

Jedenfalls... kann es nicht alleine deshalb schon zum Entzug kommen? Er verweigert meiner Nichte jeglichen Kontakt mit Ihrer Mutter, die das geteilte Sorgerecht hat.

Was meint Ihr?

Kinder, Mutter, Familie, Kinder und Erziehung
3 Antworten
Ich brauche dringend eure Meinung / dein Rat!?

mir geht es seit mehreren jahren sowohl seelisch als auch psychisch sehr schlecht. nun bin ich langsam an den punkt angekommen an dem ich was ändern möchte. ich bekomme familiär keine unterstützung ganz im gegenteil es wird alles verdreht und so dargestellt wie als würde ich mir das alles einbilden.

ich habe insgesamt für mein alter entsprechend sehr wenig schlaf sprich oft nur 3-4h manchmal auch 2h. es gab auch fälle indem ich einfach die nacht durchgemacht habe weil ich frühs 5:00 aufstehen muss.

vorhin bin ich spontan zu meiner mutter runter und sagte ihr dass ich mir nicht sicher bin ob die ausbildung ( die mir angeboten wurde ) wirklich machen sollte. es ist alles ein bisschen kompliziert und schwer in einen kurzen text zu verfassen.

auf jeden fall endete das wieder in ein streit so wie immer. jetzt aber kam meine mutter natürlich ohne klopfen ( schon immer so ) in mein zimmer und gab mir ihr handy und sagte "das ist ... ( meine schwester ) die will mit dir reden.

ich habe gefragt was denn los ist? worauf sie antwortete dass es meiner mutter nicht gut geht "mimimimi". dazu muss ich sagen dass meine mutter eine derartige negative, verlogene lügnerin ist. sie vertauscht die dinge sehr oft zu ihren gunsten um andere schlecht dastehen zu lassen woraufhin sich die anderen dann streiten.

es kotzt mich an dass sich meine mutter jedes mal als "unschuldslamm" verhält und darstellt. ich habe keinen respekt mehr vor dieser person so wie sie mich behandelt was sie zu mir sagt und in der vergangenheit gesagt hatte...

auf jeden fall geht es darum dass ich mich schon seit längeren mit den gedanken befass mir proffesionelle hilfe zu suchen: also zu meinen hausarzt zu gehen und mir eine überweisung zum psychologen geben zu lassen. ich bin mir ziemlich sicher das sich über die jahre eine depression und vielleicht auch dazu eine persönlichkeitsstörung in mir entwickelt hat.

am telefon sagt mir meine schwester dann folgendes: ( weil meine mutter ihr direkt mal wieder erzählt hat dass ich zum psychologen gehen möchte ( meine schwester wusste das auch schon weil ich mit ihr geredet habe, aber meine schwester ist echt richtig komisch und das ein verhältnis zu ihr gab es auch nie )

"wenn du morgen nicht auf arbeit gehst dann gehe ich persönlich zu ... ( meiner arbeitsstelle ) und sage den das du dich krank gemacht hast!"

das muss man sich mal geben ich bin 18 jahren btw. somit selbst für mich verantwortlich. als ich das gehört habe ich kam mir vor wie im falschen film ich mache derzeit ein überbrückungsjahr was bis diesen juli 2020 geht. zwar gehe ich am tag nur 3h arbeiten aber dies mit zeitdruck. ( ja ich habe letztes jahr keine ausbildung bekommen aber wenigstens mach ich was als harz iv zu kassieren ) denn ich möchte erst garnicht annähernd dort reinrutschen ehrlich gesagt.

aber als ich das gehört habe was meine schwester zu mir gesagt hat ich konnte es nicht glauben. ich muss samstags arbeiten also sprich morgen. ich kann echt nichtmehr.

Arbeit, Schule, Familie, Freundschaft, Seele, Freunde, Psychologie, Borderline, Depression, Liebe und Beziehung, Psyche, Streit
4 Antworten
Beschneidung gewünscht von Eltern?

Hallo

Ich ich bin 16 und meine Mutter will, dass ich beschnitten werde.

Letztens hat meine Mutter mir gesagt, dass sie sich möchte, dass ich jetzt low and thight beschnitten werde und das Bändchen entfernt bekomme, weil sie meinte, dass, wenn ich später eine Freundin habe es viel hygienischer wär und vor allem auch Vorteile für die Frau hätte...

Ich habe dann selber nochmal recherchiert und habe selber auch einige Vorteil hafte Punkte zur Beschneidung gefunden, welche mich durchaus überzeugen könnten und die Optik finde ich auch sehr schön.

Meine Mutter meinte, dass sie durch eine Freundin, die ihr erzählt hat, dass ihr 15 jähriger Sohn mit einer Liste von Vorteilen zu ihr gekommen ist und sich beschneiden lassen wollte.

Wir hatten heute morgen schon einen Termin bei einem Arzt, der auch Beschneidungen zur "medizinischen Vorsorge" durchführt und er hat mir gesgat, dass ich einen sehr großen Eichelkranz hätte und mein Penis ohne Vorhaut viel besser aussehen würde. Und er hat uns Low and thight empfohlen, da er meinte dass man dann keine Farbunterschied am Schaft hat.

Haben jetzt einen Termin am Freitag morgen, wo ich jetzt beschnitten werden soll. Bin mir aber noch nicht sicher ob ich es überhaupt möchte, allerdings hat meine Mutter mir auch angeboten, dass sie die Kosten für meinen Führerschein übernimmt, wenn ich mich jetzt beschneiden lasse.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Momentan denke ich, ich werde mich beschneiden lassen, aber bin mir noch sehr unschlüssig...

Kinder, Familie, Beschneidung, Zirkumzision, Eltern, Penis, Arzt, Vorhaut
20 Antworten
Totale Langweiler-Eltern unternehmen nichts mit mir?

Heyo!

Meine Eltern gehen mir total auf den Sack, sie sind so langweilig weil sie nie was cooles mit mir unternehmen... ich bin noch nie geflogen, weil meine Eltern keine Lust darauf haben weil sie meinen es wäre ihnen zu stressig. Ich hab sie 100 Mal versucht zu überreden, mithilfe von Verwandten, von Youtubevideos, usw.. aber nichts hilft.

Wir waren mit dem Auto schon überall, Österreich, Kroatien, Italien, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Tschechien, usw... warn schonmal mit einem Reisebus in Frankreich.

Aber ich war noch nie ausserhalb von Europa. Alle meine Mitschüler sind schonmal geflogen, waren schon an allen geilen Orten, Mallorca, Costa Rica, Hawaii, New York, LA, den geilsten Inseln, usw... und ich war nur in so Langweiligen Nachbarländern.

Ich werde so oft ausgelacht weil ich noch nie geflogen bin. Mit Freunden fliegen kann ich nicht, weil ich nicht so viele hab, weil ich in der Klasse ein bisschen ausgeschlossen werde (liegt wahrscheinlich daran dass ich noch nie geflogen bin und deshalb nie was zu erzählen hab) und meine Eltern es sowieso nicht erlauben würden. Verwandte wollten mich mal auf nen Flug mitnehmen aber meine Eltern haben es nicht erlaubt. Meine Eltern umzustimmen ist zwecklos.

Was kann ich denn tun, damit ich endlich einmal fliegen kann? Das ist mein größter Traum. P.S ich bin 16 und Einzelkind

Urlaub, Langeweile, Familie, Hoffnung, fliegen, Eltern, Hoffnungslos, Verzweiflung, Reisen und Urlaub
12 Antworten
Was kann ich tun um mich zu schützen vor Nachbarschaftsstreit Mehrfamilienhaus?

Hallo zusammen,

mein Sohn und ich wohnen seid 2010 im Mehrfamilienhaus. Die anderen Parteien haben ein sehr enges, familieres Verhältnis zueinander. Wir haben uns gut in die Hausgemeinschaft integriert, es gab nie Probleme. Mit Nachbarin 3 und ihren Eltern, die unter mir wohnen, habe ich mich immer sehr gut verstanden, ich bin dort ein und aus gegangen, unsere Söhne waren im selben Fussballverein, es gab nie Streit. Auch nicht mit Nachbarin 2, obwohl wir kein enges Verhältnis hatten, gab es nie Ärger. Letztes Jahr im März ist Nachbarin 1, aus der Wohnung mir gegenüber ausgezogen. Und Nachbarin 2 ist von unten nach oben in ihre Wohnung, also mir gegenüber gezogen. Seit dem hetzt sie Nachbarin 3 gegen mich auf, ich bekomme oft Unterhaltungen im Treppenhaus, oder im Garten mit, wo sie über mich lästert und vor allem, sie sagt zu Nachbarin 3, wir müssen die so langsam loswerden. Obwohl ich ihr ja nix tue! Ich habe dann letztes Jahr zu den beiden gesagt, dass ich mich aus dieser Wohnung nur über meine Leiche vertreiben lasse, daraufhin haben die beiden mir im Treppenhaus gedroht, ich solle aufpassen was ich für einen Mist rede und denen gefälligst nix unterstellen. Nachbarin 3 spricht kein Wort mehr mit mir, sie grüßt mich nicht mehr. Daraufhin habe ich mich zurückgezogen, und obwohl es seit dem keinen Streit mehr gab, und es sich entspannt hatte, habe ich letzten Samstag im Treppenhaus mitbekommen, das Nachbarin 2 wieder zu Nachbarin 3 gesagt hat, man müsse mich endlich loswerden. Obwohl ja gar nichts mehr vorgefallen ist. Wenn ich die beiden jetzt wieder direkt darauf ansprechen würde, würden sie wieder behaupten, sie hätten das nie gesagt und ich würde als die Doofe da stehen. Mein Vermieter sagt, ich solle mir keine Sorgen machen, es wäre alles in Ordnung. Aber er findet es komisch, dass die Beschwerden immer nur von mir kommen. Daraufhin entgegnete ich, dass ich mich ja schließlich nicht ins Treppenhaus stelle und solche Unterhaltungen führe, sondern Nachbarin 2. Ich habe den Eindruck, dass er mir nicht glaubt, weil die beiden ihm gegenüber das abstreiten, ihn bzw. auch mich belügen, wenn sie darauf angesprochen werden. Mir ist klar, dass ich das aussitzen muss, da ich hier auf gar keinen Fall ausziehen will. Aber hättet ihr vielleicht noch eine Idee, wie ich mich da "verteidige" bzw. "rauswinde", wenn ich denen nicht in den ....kriechen will, da sie mich ja verjagen will. Ich finde das schon demütigend. Wie würdet ihr euch verhalten, auch dem Vermieter gegenüber? Er kann mir doch schließlich nicht verbieten mich bei ihm zu beschweren, oder das in abrede stellen, wenn ich solche Unterhaltungen mitbekomme, oder?

Familie, Freundschaft, Recht, Mietrecht, Liebe und Beziehung, Nachbarschaftsstreit
10 Antworten
Wo kann ich Kindeswohlgefärdung melden, wenn das Jugendamt zu hat?

Da wir ja alle wissen dass das Jugendamt äußerst lange auf hat, bis 12 Uhr um genau zu sein, ist jetzt meine nächste Frage wo kann ich Kindeswohlgefährdung melden.

Eine bekannte hat eine Tochter, ihr Ex-Freund hat veranlasst und Lügen erzählt dass sie sich nicht gut um ihre Tochter kümmern würde.

Fakt ist das ihre Tochter nun seit zwei Jahren in einer Pflegefamilie( bei seinen Eltern) ist.

Nun ist es einfach so dass er eigentlich seine Tochter auch nur wöchentlich sehen darf, sieht sie aber jeden Tag obwohl es vom Jungendamt anders abgemacht ist.

Letzte woche hat diese Hund meine bekannte fast krankenhausreif geschlage, ich sehe das Kind gefährdet denn er hat schon immer aggressionsprobleme, dadurch dass er seine Tochter so gut wie jeden Tag bei sich hat und sie auch nur zum Aufreißen von Weibern zu sich holt und sie dann schön wieder zu seinen Eltern abschiebt sobald es funktioniert hat möchte ich das langsam mal melden, ich hatte jetzt mit dieser bekannten über ein Jahr keinen Kontakt, sie sind auch nicht zusammen oder so... Ich muss sagen dass das wirklich ungerechtfertigt war dass ihr das Kind weggenommen worden ist ich blicke mit eine Distanz auf diese Sache und nicht mit Freundschaft.

Denn wäre sie mit ihrem Kind schlecht umgegangen wäre ich die erste die etwas unternommen hätte.

Dem Kind ging 0,0 schlecht bei ihr, falls jetzt fragen aufkommen woher ich das denn wüsste, ich kenne sie seit über 10 Jahre und war sehr gut mit ihr befreundet bevor ich umgezogen bin.

Zu dem Erzeuger, er ist 24 Jahre nimmt Testosteron und trainiert wenn er nicht über ein Mädel rüberrutscht und seine Tochter zum fangen dieser tussis tut schau stellt.

Meine Frage ist wo kann ich das melden denn das Jugendamt hat zu und Polizei erscheint mir doch ziemlich drastisch sollte ich doch lieber bis Montag warten?

Kinder, Familie, Freundschaft, Polizei, Vater, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindeswohl, Liebe und Beziehung, Pflegefamilie, Testosteron, gewalttaetig
15 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie