Habt ihr auch das Gefühl, dass eure ehrlichen Antworten im Gegensatz zu Floskeln, welche manche Fragesteller unbedingt hören möchten, völlig ignoriert werden?

Seit meiner Mitgliedschaft dieser Community fällt es mir erstens immer häufiger auf, wie EXTREM unsachlich einige Personen,welche Antworten auf Fragen geben, insgesamt hier sind

Zweitens bin ich insbesondere seit Ende letzten Jahres immer häufiger gezwungen, festzustellen, dass ganz besonders diejenigen User, welche äußerst kurze Antworten verteilen, ohne diese ansatzweise begründet oder den Beitrag eines FS vollständig durchgelesen zu haben, die allermeisten „Likes“ quasi erhalten. Sehr gute Beispiele für eine solche „Antwort“ wären die Kommentare „Mach Schluss.“, „Trenn dich.“ auf so gut wie jede einzelne Frage zu den allerkleinsten Beziehungsproblemen. Naja, oder gar die Antwort „Geh zu einem Therapeuten/Psychiater“, welche, rein objektiv gesehen, kaum einen Fragesteller irgendwo weiterbringt sowie meist keinen Bezug zu dem Beitrag des FS hat. Dennoch erhalten insbesondere solche „Antworten“ von extrem vielen verschiedenen Usern schön großzügig ihre Likes bzw. positiven Bewertungen 🤷‍♀️

Trotz der Tatsache, dass wir Menschen nicht perfekt sind, wodurch ja auch jeder von uns irgendwo seine Schwächen, „Lücken“ sowie Probleme mit dem eigenen Privatleben hat, kommt es eig. so gut wie überall hier zu den verschiedensten leicht „erniedrigenden“ Kommentaren sowie den Antworten „Lass Dich mal von deiner Mutti mit nem Duden beschenken“, „Besuch mal nen guten Deutschkurs“, welche, wie bereits geschrieben, meist zudem mit der Frage eines „Opfers davon“ hier nicht einmal etwas zutun haben

Bevor ich hier eine halbwegs ausführliche Antwort MIT Begründung sowie evtl. Erklärungen nach einem vollständigen Durchlesen generell verfasse, mache ich mir vorher eig. VIEL zu viele Gedanken über meine eigene Verteilung von möglichst ehrlichen, hilfreichen und zugleich (zu den Fragen des FS) inhaltlich passenden Antworten ... Dennoch darf ausgerechnet ICH mich als die dumme Kuh währenddessen viel mehr wie irgendein niedliches, bescheidenes Kleinkind über ein winziges „Danke“ von dem FS selbst freuen.🤦‍♂️ ... Oder anders formuliert: Ich persönlich kann z.B. nicht sagen, dass 2 bis 4 Likes oder gar Feedbacks generell pro Antwort bei mir hier teilweise eine Selbstverständlichkeit sind, sondern ganz im Gegenteil...Trotz all den von mir genannten Bemühungen, bekomme ich für so gut wie JEDE einzelne Antwort von mir nicht mehr als 0 oder auch nur eine einzige (positive) Rückmeldung... Wow! 👏 👏 🎉

Aufgrund der von mir beschriebenen Tatsache, habe ich hier so langsam nicht sonderlich den Eindruck, dass hier auf Freundlichkeit, Interesse, Empathie, Argumentieren, Ausführlichkeit sowie das Führen von Diskussionen überhaupt Wert gelegt wird

Was meint ihr dazu? Und welche Erfahrungen konntet ihr hier bisher so sammeln, was die Kommunikation hier sowie das Stellen und Beantworten von Fragen hier angeht? Habt ihr außerdem manchmal auch das Gefühl, dass eure ehrlichen Antworten im Gegensatz zu iwelchen Floskeln,welche bestimmte User unbedingt hören möchten, völlig ignoriert werden?

Liebe, Internet, Leben, Medizin, gutefrage.net, Religion, Familie, Freundschaft, Liebeskummer, Sprache, Diskussion, Freunde, Beziehung, Trennung, Kommunikation, feedback, Sexualität, Gewalt, Psychologie, Austausch, Beziehungsprobleme, Ehrlichkeit, Empathie, Erwachsene, Fremdgehen, Gesellschaft, Ignoranz, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Partnerschaft, Philosophie, Provokation, Schluss machen, Streit, Umgang, verliebt, Zwischenmenschliches, Plattform, Rückmeldung, Betrügen in Beziehung , Erfahrungen, Philosophie und Gesellschaft, Troll
21 Antworten
Ich kann langsam nicht mehr?

Also, ich will mal kurz meine Situation schildern:

Ich, ein Mädchen, habe getrennte Eltern und ein kleine Schwester.

Mein Leben ist im Moment ein komplettes Chaos und ich weiß nicht mehr weiter. Meine Mutter und mein Vater leben getrennt, seit ungefähr einem Jahr. Ich war, als meine Mutter eine neue Wohnung hatte in der 6. Klasse und meine Schwester in der dritten. Die Trennung meiner Eltern war anfangs schwer zu verkraften, da meine Mutter für mehrere Monate im Zimmer von mir und meiner Schwester geschlafen hat.
Dann ist meine Mutter in eine andere Wohnung gezogen. Ich und meine Schwester wechseln jede Woche zusammen die Wohnung, also jede Woche ein neues Leben. Bei meiner Mutter ist meistens der Freund da, gegen den ich nichts hab. Bei meinem Vater führen wir ein ruhiges Leben und schauen gerne Filme.

Früher (vor der Trennung meiner Eltern) hatten wir eigentlich nicht oft finanzielle Sorgen. Vielleicht hab ich das als kleines Kind nicht mitbekommen, aber wir konnten immer Sachen unternehmen und ich musste an Weihnachten oder so nie über die Preise der Dinge nachdenken. Wir waren normal und verdienten normal. Aber als meine Mutter ausgezogen ist, haben wir immer öfters finanzielle Sorgen. Ich sage „wir“, aber mich geht das doch nichts wirklich an. Doch. Jeden Tag. Ich zerbreche mir jeden Tag den Kopf darüber, ob ich nach Tanzunterricht oder einer neuen Jacke fragen soll. Meistens schiebe ich es vor mir hin, bis ich es aufgebe, oder ein „Nein“ höre. Meine Eltern bemerken es wahrscheinlich nicht. Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen und spiele die fröhliche Tochter, die gute Noten schreibt, gerne japanische Cartoons schaut und mit ihren Freunden chattet.

Wir haben finanzielle Sorgen, weil meine Mutter und mein Vater beide Miete zahlen müssen.

Ich traue mich fast nie nach etwas zu fragen, egal was. Man Weihnachten hab ich mir viel gewünscht, aber auf die Liste kam am Ende nur ein neuer Rucksack. Für 60€.

Ich weiß, dass es Kinder in meinem Alter gibt, die mehr finanzielle Probleme als ich haben. Ich weiß das, also dürfte ich mich eigentlich nicht beschweren. Ich habe jeden Tag drei Mahlzeiten, Kleidung und Freunde, mit denen ich Spaß habe. Ich kriege ein wenig Taschengeld, bin gut in der Schule, gehe auf ein Gymnasium und habe gute Chancen in Zukunft einen gut bezahlten Job auszuüben. Aber ich denke immer nur an die Zukunft, nie an jetzt. Soll ich also eine Jugend haben, in der ich täglich nachts wach im Bett liege, mir meiner Situation bewusst zu bin, mir um die Zuletzt meiner Schwester Gedanken zu mache und mir Sorgen um Geld zu machen. Ich soll also als das uncoole Kind in die Schule gehen, die einzige in der Klasse, die nicht die angesagten Markenklamotten trägt und nicht Leute zu sich einlädt, weil sie kein eigenes Zimmer hat, sein?

Dann gut. Ist ja nur meine Kindheit. Ist ja nur meine Jugend. Ist ja nur mein Leben.

(ach ja und neben bei hab ich auch noch Probleme, die jedes pubertierende Mädchen hat)Sorry für den langen Text, i

Leben, Gesundheit, Finanzen, Schule, Familie, Freundschaft, Geld, Mädchen, Deutschland, Trennung, Eltern, Armut, Pubertät, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
13 Antworten
Will ich noch leben?

ich bin 16 und wohne mit meinen Eltern. Aber irgendwie fühl ich mich nicht mehr wohl hier. Es fühlt sich nicht mehr wie ein Zuhause an... Egal was ich machen meine Mama ist nie zufrieden mit mir. Ich bin eine 1er Schülerin, trinke nicht, rauche nicht, nehme keine Drogen, geh nicht feiern,... Aber meine Mama sieht diese Sachen einfach nicht! Seit dem ich einen Freund haben ist es noch schlimmer. Ich bin mit meinem Freund 10 Monate schon zusammen, das is übrigens mein 1. Freund. Und sie war am Anfang eh schon sauer dass ich einen Freund hab, da ich ja ein Mädchen bin und für mich das noch zu früh ist. Vor 3 Monaten hab ich mir die Pille geholt. Nur nur als Verhütung sondern auch weil damit meine Tage nicht so schmerzen und sie regelmäßig werden. Das hab ich aber ohne sie gemacht, da ich das gesetzlich schon darf. Sie hat die Packung gefunden und hat mit mir geredet. Sie war ganz lieb eigentlich aber danach hat sie mich jedesmal per Videoanruf angerufen um zu sehen, dass ich zuhause bin, falls ich mal kurz nicht rangegangen bin, weil ich auf der Toilette war oder so, ist sie sooo sauer geworden, hat mich angeschrien und meinte ob ich wieder weg bin und sie wieder anlüge. Ich darf nix mehr machen. Davor hat sie mir eh nie geglaubt, aber jetzt ist es schlimmer... ich hab seit mehreren Jahren Depressionen und das weis sie nicht da ich mir sicher bin dass sie dann sauer auf mich ist. Es klingt zwar komisch aber sie ist immer sauer auf mich wenn ich weine, da ich bei dem schon zu groß bin und weinen in dem Alter einfach nur peinlich ist. Das hab ich mir sooo eingeprägt, dass man so zu sagen keine Emotionen zeigen darf. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann nicht mehr.... was kann ich machen, damit alles besser wir?🥺

Familie, Freundschaft, Depression, Liebe und Beziehung, Vertrauensbruch
8 Antworten
Wie kann ich verhindern, das ich immer weiter abstürze?

Hallo:)

Also, ich bin 14 Jahre alt und heiße Selin.

Seit meiner Kindheit habe ich Komplexe, was meine Familie angeht. Das Jugendamt hatte immer ein Auge auf meine Familie, da sie oft Verdacht auf eine Kindeswohlsgefährdung hatten. Meine Geschwister haben eine kriminelle Vergangenheit (sie waren nie im Gefängnis, aber haben etliche Straftaten begangen.). Schlägereien standen für sie an der Tagesordnung. Auch meine Mutter hat Schlägereien befürwortet. Manchmal hat sie selber mitgemacht. Als Kind wurde mir ständig beigebracht von meinen Geschwistern, dass ich immer zuschlagen soll, aber dazu habe ich zu viel Empathie. Mein ein Jahr jüngerer Bruder hat bereits mehrere Anzeigen. Es kam einmal auch zu einer heftigen Gewalttat, die von meinen Eltern fast ausgeübt wurde (Stichwort Messer). Das ist aber paar Jahre her.
Ich habe mich schon immer anders gefühlt. Ich hatte immer so eine Familie, die als asozial bezeichnet wurde. Schon in der Grundschule zeigte ich Verhaltensauffälligkeiten auf. Ich war frech zu Erzieher und hatte sehr schlechte Noten (bis jetzt). Ich war die einzige mit Migrationshintergrund in meiner Grundschule. Dabei bin ich nur halb Türkin. Ihr müsst wissen, ich bin nicht in einem Brennpunkt aufgewachsen. Ich wachse in einer durchschnittlichen Wohnung auf.
Ich habe angefangen, gelegentlich zu rauchen und trinke Alkohol. Außerdem habe ich mal Sachbeschädigung begangen.
Ich habe Angst, dass ich immer weiter abstürzen werde. Was kann ich machen? Ist das reine Kopfsache?

Familie, Psychologie, Kriminalität, Absturz
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie