Top Nutzer

Thema Kinder und Erziehung
  1. 250 P.
  2. 250 P.
  3. 220 P.
  4. 220 P.
Meine beiden Jungs 5 und 2 Jahre sind mir von Jugendamt weg genommen wurden.darf das Jugendamt das?

Hallo und guten Tag. Ich bin eine Mutter von 2 Jungs 4jahre und 2jahre.bin verheiratet.wir sind 2016 nach Osten (Gera)gezogen.da mein 4jahrige nicht einfach ist haben wir uns Hilfe beim Jugendamt geholt.darauf hin bekamen wir eine betreuerin die uns hilf bei der Erziehung von unseren 4 jahrigen Sohn.1 Jahr später in juni 2018 bekamen wir 2 betreuer da wir uns getrennt haben.ich hatte eine Wohnung und der Vater auch die Kinder sahen ihren Vater jeder Zeit danach kam das Jugendamt an und meinte es we're kindeswohlgefärtung bei uns obwohl die Kids alles hatten wir lieben unsere Kinder. es ist bei uns nie Gewalt gegen über den Kindern gewesen.ich habe mich einmal mit dem kindersvater so sehr gestritten das es die Kids mit bekamen.es kam sogar zu einer gerichtlichen Verhandlung da wir uns nicht an die besuchszeiten hilten die Kinder sollten in der Woche bei mir sein und von Freitag bis Montag früh beim Vater.daraufhin wurde im Gericht beschlossen das ich mit beiden Kids in eine Mutter Kind Einrichtung sollte.vorher sollte aber meine Ohren Operation am 01.11.2018 und am 24.10.2018 die Ohren Operation meines 2 jährigen noch durchgeführt werden. doch als mich das Jugendamt am 01.11.2018 angerufen hat und meinte ob ich auch außerhalb von gera in eine Mutter Kind Einrichtung gehen würde sagte ich weiß ich nicht wegen den operationen. Die wurden wegen Grippe verschoben.das gefiel ihr nicht und sie schrieb das Gericht an um eine rausname der Kinder zu beantragen am 02.11.2018 Kamm das Jugendamt und nahm meine beiden Kinder mit nun sind es 2wochen her meine Anwältin hat ein Eil Antrag ans Gericht gestellt.wir sehen unsere Kinder einmal in der Woche ich am Mittwoch und der Vater Donnerstag 1std.die Kinder schreien immer weinen viel und sagen Mama nach Hause Papa nach Hause nun ist meine Frage ist das rechtens.und was kann ich noch machen außer zu warten meine Jungs geht es da in der Einrichtung nicht gut haben ab genommen sehr sind blass und weinen nur noch.bitte um tips

Familie, Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kinder weggenommen
7 Antworten
Wie kann ich aus diesem Familien „Drama“ rauswach?

Hallo Leute.

ich weiß einfach nicht mehr weiter.

seit Jahren habe ich Probleme mit meinen Eltern. Ich darf meine Mutter nicht Mama nennen, weil sie ständig irgendwelche anderen Typen hat. Mein Vater behandelt mich wie eine Bedienstete, die nur dafür da ist um sauber zu machen und zu kochen.

Ich verstehe es einfach nicht. Ich habe nie Probleme gemacht, war immer gut in der Schule, war nie ein freches oder lautes Kind aber meinen Eltern haben mich seit meinem 10 Lebensjahr immer mit in ihre Streitigkeiten gezogen und sich nie um mich gekümmert. Nun bin ich 20 Jahre alt und kümmer mich seit 10 Jahren alleine um mich selbst. War immer am einkaufen, kochen, sauber machen und lernen. Einmal habe ich mir als 10/11 jährige den Arm verbrüht, weil ich zu klein und schwach war den Nudeltopf zu halten. Eine kleine Verfärbung ist immer noch da. Da ich Angst hatte meine Eltern Schnauzen mich an, wenn der Boden nicht schnell genug sauber ist, wenn sie nach Hause ankommen...

Nun denke ich mir ich habe niemanden und meine eigenen Eltern, die nun geschieden sind interessieren sich einen Dreck um mich. Meine Mutter verleugnet mich wie gesagt und mein Vater und ich hatten nie eine richtige Vater-Tochter Beziehung zueinander aufbauen können. Ich weiß einfach nicht weiter. Habt ihr vielleicht auch Erfahrungen, die ihr mit mir teilen wollt? Vielleicht kann ich etwas daraus lernen..

LG

PS: ich lebe noch notgedrungen bei meinem Vater, da ich sparen muss auf die eigene Wohnung und den Studienkosten. Ich möchte keinen Cent von meinem Vater annehmen, deswegen zahle ich ihm einen Anteil der Miete für den Keller, was ich mir als einziges leisten kann. Da mein Vater eine höheren Betrag für mein altes Kinderzimmer haben wollte.

Familie, Kinder und Erziehung, Unglück, Eltern Familie
4 Antworten
Warum suchen sich solche Frauen wie "Kristin" Heilung durch Glaube statt Umorientierung durch Wissen(schaft)?

http://www.oneby1.org/testimony-kristin.cfm

Es ist auf englisch, darum fasse ich es kurz zusammen:

Kristin ist eine stark religiöse Frau, die in einem religiösen Haushalt aufgezogen wurde und in ihren jugendlichen Jahren feststellt, dass sie gleichgeschlechtlich empfindet. Sie geht später dennoch eine Partnerschaft mit Mann ein, die jedoch scheitert, daraufhin verkehrt sie sexuelle und romantisch mit einer Frau, aber irgendwas in ihr (ihr Uterus, lol?) scheint auch damit nicht ganz zufrieden zu sein, also betet sie zu Gott und Jesus, um endlich zur Normalität finden zu können. Sie erhofft sich also Heilung durch Glaube.

Nun meine Frage: Warum kehren sich solche Homosexuelle, die gepeinigt sind durch ihre Homosexualität vom Glauben nicht ab und wenden sich zur Wissenschaft/Medizin zu, die sicher eine sexuelle Umorientierung erwirken könnte - besonders wenn es sich um Lesben handelt? Ist das einfach eine infantile Werbungs-Masche von den Religiösen? Oder sind diese Homosexuellen wirklich sehr unbeholfen im Denken?

Ich bin nämlich der Meinung, dass gerade weibliche Homosexualität nichts unplastisches ist. Sie ist medizinisch veränderbar, weil sie überwiegend durch hormonelle Imbalancen verursacht wurde die widerum diverse biologische und äussere Ursachen haben können. Sobald diese Ursachen endokrinologisch/neurologisch, psychotherapeutisch und ernährungstechnisch etc. herausgefunden wurden (0815 Beispiel: die lesbische Frau hat PCOS und Diebetes und beides kann durch ungesunde Ernährung verstärkt/verursacht sein) dann ist es auch mehr oder weniger möglich die sexuelle Vorliebe zu verändern - heute mehr nebenher statt gezielt (Föten mit der Diagnose CAH/AGS nehme ich hier aus). Selbst wenn das die Frauen stört die im Lesbischsein ihre eigene Religion hochhalten. Weibliche Homosexualität ist postnatal veränderbar genau wie weibliche Heterosexualität postnatal veränderbar ist und Beweis dafür liefert die Natur schon selber, denn es ist gar nicht so selten, dass pubertäre, schwangere Mädchen oder Frauen in den Wechseljahren gleichgeschlechtlich empfinden und manchmal sogar so stark, dass sie denken es sei ihr "Grundempfinden" - das sind gerade die Zeiten in denen die Hormone bzw. der Stoffwechsel im Ganzen verrückt spielt.

Aber diese Religiösen beten zu Gott ...

Medizin, Religion, Frauen, Wissenschaft, Sexualität, Psychologie, Glaube, Homosexualität, homosexuell, Kinder und Erziehung, Lesben, lesbische Liebe, dumme Mädchen, Biopsychologie, Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten
Erbfall - welchen Anspruch hat die benachteiligte Tochter?

In meinem Freundeskreis trägt sich gerade folgender Fall zu:

Die 71-jährige Mutter zweier Kinder ist gestorben. Diese beiden Kinder sind die alleinigen Erben.

Es waren zu Anfang etwa 400.000 Euro da, ein Kapital, das die Mutter über viele Jahre hinweg gehütet hatte. Sie hatte auch immer betont, dass es ihr wichtig sei, beide Kinder gleich zu bedenken. Als es um die Verteilung des Erbes ging, kam heraus, dass die Mutter dem Sohn immer wieder Geld überwiesen hatte, um ihm aus finanziellen Notlagen zu helfen. Insgesamt hatte er über sieben Jahre etwa 200.000 Euro bekommen.

Die Tochter hatte in dieser Zeit nie eine größere Summe erhalten. Als die Mutter starb, waren noch circa 200.000 Euro da. Die Tochter war sehr verletzt, als sie erfuhr, dass sie zurückgesetzt worden war. Sie ist jetzt verunsichert und nervlich sehr angespannt. Sie willl sich nicht mit ihrem Bruder streiten, der offenbar keine moralische Verpflichtung sieht, ihr mehr zu überlassen als ein Viertel des ursprünglichen Geldes, also etwa 100.000 Euro. Sie weiß nun nicht, auf was sie Anspruch hat und wie sie an die Situation herangehen soll. Es ist kein Luxusproblem, da sie allein erziehende Mutter ist und finanziell darum nicht in einer einfachen Situation.

Irgendwer hat ihr gesagt, dass es darauf ankommt, ob das Geld eine Schenkung oder ein Darlehen war, aber sie hat keine Ahnung, wie sie das herausfinden soll und was für einen Unterschied das machen soll. Der Bruder spricht nicht mehr mit ihr.

Ich denke, sie soll zu einem Anwalt gehen, aber sie meinte, dass sie nicht beurteilen kann, ob das, was der Anwalt ihr erzählt, richtig ist, wenn sie nicht erst einmal eine grobe Orientierung hat, wie das denn ist mit Schenkung und Darlehen usw. Ist hier vielleicht jemand, der so etwas weiß?

Familie, Recht, Erbrecht, Darlehen, Kinder und Erziehung, Schenkung
11 Antworten
Soll ein Pädophiler wirklich nicht in einem Beruf mit Kindern arbeiten?

Liebe Community

Der Großteil der Menschen wird sagen "Um Himmels Willen ein pädophil veranlagter Mann soll niemals mit Kindern beruflich arbeiten (Kita, Heim,Schule, Sportverein)

Sie begründen es damit das sie denken das ein Pädophiler da "vielen Versuchungen ausgesetzt wäre und das sich Pädophile nicht im Griff hätten"

Es ist zwar eine traurige Realität das es solche Übergriffe von Pädophilen schon gab;jedoch ich,der an das Gute im Menschen noch glaubt sagt:

Jeder Mensch ist anders und es gibt doch sicherlich auch Pädophile die verantwortungsvoll umgehen und die sich im Griff haben.Welche die Gefühle der Kinder respektieren und diese niemals bedrängen.

Ich gehe sogar noch weiter und meine;das ein Pädophiler der tagtäglich Kinder sieht und mit ihnen zu tun hat kein frustrierter Mensch ist

Ihm wird vertraut und wer Empathie in sich trägt der ist dafür auch dankbar und genießt die schönen Momente mit Kindern die nicht verboten sind

Also solche Momente welche nichts mit Sexualität zu tun haben und wo kein Kind geschädigt wird.

Kindern einfach ein guter Erzieher und Trainer sein;zuzuhören und den Kindern einen Halt geben in einer Welt wo so viele ohne Vater aufgewachsen sind.

Es muss doch möglich sein das ein pädophiler Mensch seine Energie und Gefühle zu den Kindern in positive umlenkt?

Frauenärzte welche Frauen mögen;also heterosexuell sind;legt ja auch keiner Steine in den Weg und sagt "Du stehst auf Frauen du wirst Dich da nicht im Griff haben wenn Du jeden Tag nackte Frauen siehst"

Was meint Ihr?

Religion, Kinder, Familie, Erziehung, Politik, Recht, Gesetz, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Muslime, paedophil, pädophilie, Philosophie und Gesellschaft
55 Antworten
Suche nach bestimmtem Buch über junges Mädchen in China?

Ich bin auf der Suche nach einem Buch, das ich vor paar Jahren einmal gelesen hatte und hoffe ihr könnt mir helfen.Das Buch handelt von einem jungen Mädchen in China, das von ihrer Kindheit erzählt. Passagen an die ich mich erinnere:

1)     Ihre Freundin an ihrem ersten Wohnort wurde vom strengen Vater (?) dazu gezwungen eine Sängerin zu werden. Sie sang während der Vater sie auf einem Instrument begleitete. Da diese jedoch laut dem Vater stets ein trauriges Gesicht zog, wollte niemand Geld zahlen, wenn sie nach dem Singen mit einem Korb durch die Menge lief um Geld zu sammeln.

2)     In Ihrer Nachbarschaft wohnte eine irre Frau, die Ihren Verstand durch den Verlust ihres Kindes verlor. Die Protagonistin spielte gerne mit der Frau und verstand nicht, warum alle sagten sie wäre irre. Im Haus der Frau war ein Bild mit einem Baby das auf einem Goldfisch ritt. Die irre Frau erzählte ihr, dass sie ihr verlorenes Kind wiederfinden möchte und mit all ihren Beschreibungen erinnerte die Protagonistin das Kind an ihre beste Freundin, die Sängerin. Fest davon überzeugt, dass ihre Freundin die Tochter der irren Frau ist, sorgte sie dafür, dass sie sich treffen konnten um gemeinsam zu fliehen. An dem Tag hatte die Protagonistin hohes Fieber und brach zusammen, als die irre Frau mit ihrer Freundin von dannen zog.

3)     Ein strenger Mann den sie Onkel nannte kam zu Besuch und eine hübsche junge Frau ebenfalls. Die Protagonistin mochte die Frau sehr. Die junge Frau verstand sich sehr gut mit dem Vater der Protagonistin, weshalb ihre Mutter sehr eifersüchtig war. Gleichzeitig war die Protagonistin wütend auf den Vater und die junge Frau, da diese ihre Mutter traurig machten. Die Protagonistin lies dann alles in die Wege leiten um die junge Frau und den strengen Mann miteinander zu verkuppeln, die dann einander heirateten.

4)     Gegen Ende des Buches verließ ihre Amme das Haus, um nach ihrem Sohn zu sehen. Sie sandte immer Geld an den Vater, damit dieser sich um das Kind kümmert. Es stellte sich heraus, dass ihr Sohn vor Monaten verstorben ist.

5)     An einer Stelle wollte die Protagonistin nicht zur Schule, weshalb sie sich weigerte aus dem Bett aufzustehen. Als der Vater hiervon erfuhr, prügelte er sie und schickte sie los. Wegen starken Regenfalls wurde sie vom Lehrer für die Unpünktlichkeit nicht bestraft, stattdessen sollten sie und die anderen Kinder sich eine Minute Zeit nehmen und über ihre Familie zu Hause nachdenken. Als sie dann vom Lehrer darauf hingewiesen wurde, sah sie ihren Vater wie er draußen vor der Schule stand und ihren Lieblings Schirm in der Hand hielt. Seitdem gab sie sich stets Mühe in der Schule und gehörte mit zu den Besten in der Klasse.

China, Buch, Familie, Mädchen, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Nach Urlaub Anwalt?

Hallo zusammen! Ich brauche dringend eure Meinungen und Hilfe!

Und zwar zum Sachverhalt! Mein Sohn ist inzwischen 5 Jahre alt, ich lebe mit dem leiblichen Vater noch in der gemeinsamen wohnung! Der Vater wollte ganz plötzlich das gemeinsame sorgerecht haben, was ich auch verstehen kann, aber leider gibt es arge Probleme die mich daran zweifeln lassen das es gut für das kindeswohl ist. Und zwar leidet der Vater unter psychischen Problemen ( Depressionen) er hat leider auch nie mit mir an einem Strang gezogen was.die Erziehung anging obwohl ich ihn stets angefleht habe. Zudem kommt das es Differenzen zwischen der Bindung von Vater und Sohn gibt um es verständlich zu erklären die beiden sind mehr wie Geschwister die sich jeden Tag streiten. Mein Sohn sagt so Sachen wie lass mich in Ruhe, geh weg , du bist ein a....loch usw. So das vorweg. Und es sind auch noch einige andere Dinge passiert die für ein wohl des Kindes nicht zutreffen. Um auf den Punkt zu kommen. Ich habe ihm immer gesagt er bekommt das gemeinsame sorgerecht wenn ich eine Entwicklung zwischen Vater und Sohn sehe und er mit seiner psychischen Erkrankung klar kommt und diese Sachen gefestigt sind. Das sah er aber leider nicht ein. Ich war mit meinem Sohn und.deren Großeltern im Urlaub der Vater wusste selbstverständlich Bescheid zumal ich ihn in alles was.den kleinen angeht mit einbeziehe! Naja aufjedenfall ist es nun so das als wir.im Urlaub waren er hinter meinen rücken zum Anwalt ging um seinen Wunsch einzuklagen! Zudem muss ich erwähnen das.wir.in der urlaubszeit jeden Tag Kontakt hatten und.uns darauf geeinigt haben nach dem.urlaub eine Paartherapie weiter zu machen. Er sagte mir jedenfalls nichts von all dem. Ich habe jetzt auch einen Anwalt eingeschaltet um meine Situation zu vertreten. So,so viel dazu ich bitte um ehrlich konkrete und keine anfeindlichen Kommentare. Danke im vorraus .

Familie, Sorgerecht, Recht, Kinder und Erziehung, gemeinsames Sorgerecht verhindern
4 Antworten
Ich will meiner Mutter ein Hund kaufen aber wie?

Wir hatten vor 5 Jahren einen Hund den ich bekommen habe von meinem Stief Vater wo ich jetzt rückblickend sagen kann, der hatte sie nicht mehr alle. Man kann keiner 11 jährigen so eine Verantwortung zu trauen! Wir mussten ihn dann wegen Vernachlässigung abgeben, was damals schon vorhersehbar war, schließlich war ich zu klein und unverantwortungsvoll. Jetzt hingegen wollen meine Mutter und ich unbedingt einen Hund haben, wobei meine Mutter immer noch sagt „nein du hast das nicht hingekriegt“. Und ich finde das ich reif genug bin und die Verantwortung tragen kann, Zeit habe ich genug! Ich überlege meiner Mutter eine Überraschung zu machen und arbeite hart dafür. Ich war schon in Kontakt mit einer Züchterin und es wurde ein Welpe reserviert fürs nächste Jahr, aber davor wird es noch ein Treffen geben soweit ich das verstanden habe. Einziger Hacken - sie weiß nicht wie alt ich bin! Ich habe mich als junge und Verantwortungsvolle Frau beschrieben und vom Aussehen her sehe ich aus wie 20/22. aber das hat ja nicht viel zu sagen. Was kann ich tun oder machen? Soll ich der Züchterin sagen das es eine kleine Überraschung für sie ist? Oder soll ich eine volljährige Freundin nehmen? Ich suche eine Möglichkeit von der meine Mutter nichts mitkriegen soll damit sie am ende wirklich überrascht ist und sich freut. Bitte schreibt mir eure Tipps doch auf:)

Mutter, Familie, Hund, Zähne, Tierhaltung, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Mama, Überraschung, Welpen, Welpenkauf
12 Antworten
Miteintragung des Nutzungsrechtes am Grab des Sohnes?

Mein Sohn ist 2011 verstorben und nachdem 2014 die Scheidung von meinem Mann ausgesprochen wurde, fiel mir die Urkunde über die Nutzungsberechtigung des Grabes in die Hände. Da es mir zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich war, hatte mein Mann sämtliche Behördengänge erledigt. Wir waren beide Erben für den Nachlass unseres Sohnes. Sämtliche Kosten wie Beerdigung, Grabstelle etc. wurden noch von dem Vermögen unseres Sohnes gezahlt.

Auf der Nutzungsberechtigung (Grab) steht nur der Name meines Mannes. Da dieser sich aber weder um das Grab noch um dessen Pflege kümmert, habe ich ihm gesagt, dass ich auch auf der Urkunde stehen müsse, da wir beide Erben sind. Dies verweigert er aus Bosheit. Auch eine Übertragung auf unsere Tochter stimmt er nicht zu. Für sämtliche Kosten und Pflege des Grabes bin ich bisher alleine aufgekommen.

Nun hat er wieder geheiratet und ich habe Angst, dass - wenn er vor seiner neuen Ehefrau verstirbt - diese das Grabrecht erbt und ich nicht nur die letzte Ruhestätte meines Sohnes verliere sondern dass ich dann auch nicht mehr bei ihm zur letzten Ruhe gebettet werden darf/kann.

Die Stadtverwaltung benötigt eine Vollmacht von meinem Mann, die er nicht gibt. Gespräch mit dem Bürgermeister mit der Bitte um Hilfe hat mich auch nicht weitergebracht, da er zwar auch eine Unterhaltung mit meinem Mann geführt hat, ihn aber nicht zwingen kann die Nutzungsberechtigung zu ändern.

Geld für einen Rechtsstreit habe ich nicht, da seit 2011 eine Klage nach der anderen von meinem Mann (Unterhalt - Widerspruch Unterhalt - Oberlandesgericht - Scheidung - Einklage der gesetzlichen Rentenpunkte die er mir überlassen musste, etc.) habe und ich nur noch Gerichts- und Anwaltskosten zahle von einem Umterhalt, der mit Minimalsatz vollstreckt wird.

WAS kann ich noch tun? Ich will doch nur die Verantwortung am Grab meines Kindes haben und dort auch beerdigt werden....

Familie, Recht, Kinder und Erziehung, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Warum lassen sich immer mehr Kinder und Jugendliche zu ihrem großen Schaden von der Pornowelle verführen?

Das Max-Plank-Institut hat in einer neuen Studie herausgefunden, dass sich bei Pornokonsumenten das Gehirn in genau so erschreckender Weise verändert und reduziert, wie bei Heroinsüchtigen!

Leider werden heute immer mehr Kinder und Jugendliche, auch aus guten Verhältnissen süchtig, oder gar kriminell und schon Kinder ab 4 Jahren imitieren häßliche Mißbrauchsszenen aus Filmen und mißbrauchen dabei sogar andere Kinder, wie Kindergärtnerinnen leider immer wieder berichten!

Der Bundesbeauftragte gegen sexuellen Mißbrauch Herr Johannes Rörig erhebt deshalb warnend seine Stimme:

"Wir verzeichnen einen enormen Anstieg bösartiger sexueller Übergriffen von Kindern und Jugendlichen, was daran liegt, dass man heute ganz leicht an Pornographie - auch der schlimmsten Art - heran kommen kann und die Hemmschwelle durch deren massenweise Verbreitung in den neuen Medien immer mehr abnimmt!"

Durch die sexuelle Überreizung aller Lebensbereiche und die daraus erwachsene zunehmende Frühsexualisierung wird vielen Jugendlichen die so wichtige Zeit und Möglichkeit zur unbeschwerten Entwicklung und Reifung beschnitten und vor allem auch der Aufbau eines stabilen menschlich-seelische Wertebewußtsein blockiert oder in falsche Bahnen gelenkt!

Jeder Einzelne ist deshalb aufgefordert in seinem Umfeld und nach seinen Möglichkeiten dieser gefährlichen Entwicklung Einhalt zu gebieten und deutlich zu machen, das die menschliche Sexualität nicht zu einem billigen Konsumgut verkommen darf, sondern nur in feinfühliger Achtsamkeit, im Rahmen einer verantwortungsvollen und verbindlichen Liebespartnerschaft gelebt werden sollte!

Kinder, Politik, Jugendliche, Sex, Sexualität, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Behauptung, Porno , Philosophie und Gesellschaft
24 Antworten
Problematisch Schule?

Hallo zusammen, und zwar bitte ich um Rat eine Bekannte die ich kenne... Ihre Tochter besucht die 3. klasse, da sie zeitig das Haus verlassen hat um noch schnell etwas klären kann auf (dem Jobcenter). Sie hat gedacht das es zeitlich noch kompatibel ist um die kleine in die Schule zu bringen.

Man muss sagen offene sprechzeiten sind von 07:30-9:00 Uhr.

Die kleine kam das erstemal zu spät um genau zu sagen waren es 15 min. Die Lehrerin erfragt wieso sie zu spät kommt. Die Mutter und ich waren anwesend, und sagt das sie zeitig los ist aber sie hatte noch was erledigen müssen aber sie nicht gedacht hat das es solange dauerte. Die Lehrerin der kleine meinte dies sei keine Entschuldigung! (in einem erhöhten Ton) Die 21 weitere Kinder haben alles mitbekommen und schauten naklar auch ganz komisch. Die Tochter der Bekannten fing an zu klammern da das kind sehr emotional ist. Dann meinte die Mutter wegen 15min ist doch okay sie ist ja jetzt da in meinem Beisein und das es ihr aufrichtig Leid tut. Die Lehrerin sagte erneut dies ist keine Entschuldigung Sie solle zu dem Rektor gehen (Die Mutter). Dann sagte ich zu der Lehrerin er ist an uns vorbei gelaufen und sagte nur ebenfalls guten Morgen. Die Lehrerin so und mehr hat er nicht gesagt sagte ich nein hat er nicht. Nun gut dann sagte die Lehrerin das Sie das Jugendamt in Erkenntnis bringen wird. Darauf sagte ich das Sie mit dem Jugendamt sehr gut Kooperationen hat mit dem Jugendamt das es da keinerlei Probleme gibt. Dann sagte die kindsMutter sie solle doch tun was sie nicht lassen möchte. Darauf hin als sie die Türe vor die Nase zugehauen hat sind wir zu dem Rektor. Jedoch war er nicht da. Dann hat sie ihm auf das AB gesprochen und bittet U um einen Rückruf. 7min später ca. Rief die Sekretärin an und meinte : SIE MÖCHTEN EINEN TERMIN HABEN AM FREITAG XYXY...

Die Kindsmutter wiederum Nein sie möchte doch bitte mit dem Rektor sprechen. Sie erfragt den Rektor der wiederum sagte stark laut NEIN ER WILL NICHT JETZT MIT IHR REDEN SOLL SIE ZUM TERMIN KOMMEN.

Dies hat er im erhoben Ton gesagt. Darauf hin legte die Sekretärin auf.

So meine Frage ist...

Darf man so überhaupt sagen als Rektor? Darf die Lehrerin so reagieren so unprofessionell vor den Schüler? Darf sie Drohen mit dem Jugendamt?

Was können wir bzw sie am besten tun wobei ich sie unterstützen könnte

Danke um Rat

Schule, Familie, Recht, Kinder und Erziehung, Lehrer, Rektor
10 Antworten
Facharbeit Erzieher Thema?

Ich muss bald meine Facharbeit schreiben jedoch will mir einfach kein geeignet Thema einfallen. Mein Problem ist das ich in meiner Facharbeit zwei Beobachtungen ausführlich beschrieben muss in denen ich Kinder beobachtet habe und mit den Kindern in der Interaktion war also eine Situation in der ich pädagogisch gehandelt habe. Leider habe ich nur Beobachtungen in denen ich den Kindern die Regeln erkläre z.B. ein Kind nimmt einem anderen Kind ein Spielzeug weg und ich kläre das und bespreche mit den Kindern warum man jemanden etwas nicht weg nimmt und wie man das Problem lösen kann. Ich muss anhand meiner zwei Beobachtungen dann eine Handlungstheorie und eine Grundlagentheorie ableiten z.B. Piagets Theorie der kognitiven Entwicklung als Grundlagentheorie oder Resilienz. Hat jemand eine Idee in welche Richtung man am besten beobachten sollte um dann anhand der Beobachtungen eine Handlungstheorie und eine Grundlagentheorie ableiten zu können? Und wenn ich zwei Beobachtung nehme in der ich den Kindern die Regeln erkläre also warum sie das was sie in den Beobachtungen getan haben nicht machen sollen welche Handlungstheorie und Grundlagentheorie kann man dann ableiten? Ich brauche unbedingt eure Hilfe. Ich bin echt verzweifelt. Ich mache mein Praktikum in der Vorschule mir Kindern zwischen 5/6 Jahren. Vielen Dank

pa bitte nur antworten wenn man sich mit dem Thema auskennt. Danke

Schule, Psychologie, erzieherausbildung, Facharbeit, Kinder und Erziehung, Vorschule
1 Antwort
Sollten Kinder mit 4 Jahren wissen das es Sowas wie tötungsstationen gibt?

Hallo

Am Freitag hat die Kindergärtnerin bei allen Eltern von den Kindern angerufen die in ihrer Gruppe sind.sie hat bei jedem gefragt ob sie Angst vor Hunden haben weil sie in der Woche ihren Norwich Terrier mitbringen will.ich hab ihr gesagt das meine Tochter keine angst hat.von anderen Eltern wo sie angerufen hat wo die Kinder angst haben habe ich gehört das die Kinder dann für die Woche in die andere Gruppe mussten.ich bin dann erstmal noch eine halbe Stunde mit reingegangen weil ich noch ein bisschen Zeit hatte bis ich zur Arbeit musste.die Kindergärtnerin hat dann erstmal davon erzählt das das eine mischlingshündin ist.sie ist 9 Jahre alt und sie hat die Hündin seit 3 Jahren.sie hat erzählt das ihre Hündin eine ehemalige spanische straßenhündin ist und 3 Jahre lang auf der Straße gelebt hat und dann in einer tötungsstation war.mit 4 kam sie dann nach Deutschland und wurde von ihren neuen Besitzern misshandelt.sie wurde Ihnen dann weggenommen.danach war sie 2 Jahre lang im Tierheim und sie ist jetzt somit die zweite Besitzerin.nach einer halben Stunde bin ich dann gegangen weil ich los musste.findet ihr das gut Kindern in diesem Alter zu erzählen das sie früher geschlagen wurde und in einer tötungsstation war?Außerdem fragt mich meine Tochter was eine tötungsstation ist.wie kann ich ihr das altersgemäß erklären?

Familie, Hund, Kinder und Erziehung, Tötungsstation
14 Antworten
Nochmal ausziehen aber ohne Geld?

Hallo,

Ich bin ausgezogen bei meinen Eltern wegen Gewalt ... (siehe meine Fragen)

Ich war in einer Notunterkunft meiner Stadt mit meinen Sachen inkl. 2500€ und habe einen Fehler gemacht nämlich meinem Besten Freund anvertraut wo ich wohne meine Eltern bzw eine ihrer freunde hat ihn geschlagen um es rauszubekommen meine eltern sind da in die Unterkunft und meinten ich soll wieder nach hause und es würde alles anders werden.Ich musste wohl oder übel mit gehen und es wurde bei meinem Vater schon besser aber meine mutter schreit mich immer an und nimmt mir immernoch mein Handy weg und sagt zu mir immer wieder das ich am leid der Familie schuld sei und meinte mal zu mir wärst du doch lieber behindert auf die Welt gekommen statt deines Bruders.

Und so langsam drehe ich durch und ich werde diesmal und entgültig ausziehen.

Nur gibt es ein Problem meine eltern haben mein Geld an einer wohl anderen stelle im Haus versteckt .

Ich hatte vor nun aus dem Ladenportmonai meiner mutter 2000€ herauszunehmen und ihr wenn ich abgehauen bin zu sagen das sie dies von meinem Geld dareintun soll so zusagen als ein Quit.

Würde es in einer Stadt denn mehrere Notunterkünfte geben weil meine eltern die eine schon kennen ... mein bruder kam aus dem Krankenhaus und ist echt überglücklich mich wiederzusehen und würde weinen wen ich weg wäre aber ich sehe keinen anderen weg mehr denn meine mutter ist in hinsicht rausgehen und handykontrolle besser geworden aber dennoch darf ich nicht ohne fragen raus und sie meint halt immer das ihr leben besser wahr ohne mich und alles :/ das Jugendamt hat schon versucht einzugreifen aber meine mutter wollte den erstmal vermitteln das ich auch ein wenig nicht klar im kopf sei und sie stellt alles sehr gelassen da und nicht wie ich da es ihr um status bei anderen geht also die perfekte familie und meint ihr ich sollte erneut ausziehen

Familie, Freundschaft, Eltern, ausziehen, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
5 Antworten
2 Familien nach 10 Jahren Scheidung, was darf alles eine Ehefrau bekommen trotz neuer Familie? 1.Frau ging absichtlich nie arbeiten obwohl es ging?

Lebensgefährte lebt seit 10 Jahren mit mir getrennt von Ehefrau, noch immer ehefrau. diese arbeitet seit 13J nicht und wir haben schon 2 Konder 7 u. 3. das zweite noch dazu intensivpflegebedürftig und 100% behindert.

Müssen auch die letzten 10 Jahre, wo mein Lebenspartner die 1. Familie ja voll unterstütz hat trotzdem Vermögenswirksam aufgeteilt werden mit der Frau? WAs ist mit uns, wir leben sehr einfach ich drehe das geld um und nun soll die Exfrau-noch-Ehefrau trotzdem alles kassieren obwohl sie studiert, gesund udn frei war, nicht arbeiten gegangen ist? Wo ist hier die Gerechtigkeit. Wie komme ich mit meine 2 Kindern zur Gerechtigkeit. Nur weil eine Ex-noch Frau nicht arbeiten gehen wollte so die Zeit schindete soll unsere neue Famile leer ausgehen. Man stelle sich nur vor meinem Lebesgefährten würde was zustossen, so ginge all das Vermögen an seine Noch-Ehefrau und ich mit Minderjährigen Kindern ohne Arbeit, (weil sonst keine Pflege des Kindes möglich ist) müsste unter die Brücke??? MEin Lebensgefährte hat sich beim Anwalt beraten lassen, das einzigste was da rauskam er solle ein Großzügiges Angebot der Ex machen, damit nicht alles geteilt wird. Das ist ja genau der springende Punkt. von MIr aus sollen die das teilen bis zu unserer Eheählichen Lebensgemeinschaft aus der 2 Kinder entstanden, aber bitte alles was ab da passierte sollte unserer neuen schwerstkranken Familie zu gute kommen. Wegen der Krankheit des Kindes kann mein Lebensgefährte auch nicht regelmässig oder gar vollzeit arbeiten. Die haben natülich eine Zugewinngemeinschaft.

Familie, Recht, Scheidung, Kinder und Erziehung
7 Antworten
Mutter bedroht fremdes Kind, was kann ich tun?

Hallo,

ich hoffe sehr hier kann mir weitergeholfen werden.

Seit mehreren Monaten wird meine Tochter (13), von einer anderen Mutter bedroht.

Auslöser waren Auseinadersetzungen zwischen den Kindern, irrelevant und nichts was Kinder eigentlich nicht selbst hätten klären können. Die andere Mutter hat daraufhin meine Tochter zur Rede gestellt, na gut, das ist noch nicht das Problem. Damit hatte es sich aber nicht, es folgten wirklich grenzwertige Situationen. Sie lauerte meiner Tochter auf, versperrte ihr den Weg wenn sie aufeinader trafen, sie hat sie nicht gehen lassen, beschimpfte sie verbal etc. Ich habe bei der Polizei Anzeige gestellt und die Situation beim Jugenamt geschildert. Das Jugendamt sagte sie können nichts machen, sie würden nur einschreiten wenn Kindeswohlgefährdung im eigenen Haus vorliegt. Nach der Anzeige stand die Mutter vor meiner Tür und fragte ob es mein Ernst sei und wie lächerlich das wäre. Ein vernüftiges Gespräch war vorher und zu dem Zeitpunkt nicht möglich. Die Mutter ist beim Jugenamt bekannt, und wird von denen auch betreut. Desweiteren Konsumiert sie auch Drogen. Nach der Anzeige war für eine gewisse Zeit Ruhe. Die Mutter hat hier im Viertel schon andere Kinder bedroht, natürlich hat sich das unter den Kinder rumgesprochen, dies war ein weiterer Auslöser für eine neue Attacke. Wiederholt bedroht sie sie mit körperlicher Gewalt, wenn sie 18 sei, würde sie von ihr richtig Schläge bekommen.

Ich war auch schon beim Gericht und wollte eine einstweillige Verfügung beantragen, dies war jedoch nicht möglich.

Meine Frage ist daher, was kann ich tun, um mein Kind zu schützen?

Seitdem hat sich bei ihr eine Angststörung entwickelt und muss therapeutische Behandelt werden, sie traut sich nicht mehr raus und geht nicht mehr so frei durchs Leben wie vorher. Ich bin wirklich ratlos und so wütend!

Vielen Dank für jegliche Tipps.

Kinder, Familie, Polizei, Recht, Anzeige, bedrohung, Beleidigung, Jugendamt, Kinder und Erziehung, einschüchterung
7 Antworten
Geburtsvorbereitung mit Geschwister?

Hallo zusammen,

Ich und mein Mann erwarten unsere zweites Kind in etwa 4 Monate und wir haben ein zwei jährige Tochter.

Die kleine klebt ständig am mir aber ich weiss auch nicht recht wie wir uns genau vorbereiten sollen. Vor allem wenn die Geburt wie bei ihr schnell und unerwartet ist und wir spontan eine Betreuung organisieren müssen (vielleicht auch mitten in der Nacht!), da mein Mann schon dabei sein soll bei der Geburt.Auch nachher während dem Wochenbett will man ja sein etstes Kind auch nicht zu kurz kommen lassen, hat aber erfahrungsgemäss selbst viel zu tun mit sich erholen und fürs kleine da sein..

Das Problem ist das meine Tochter so sehr auf mich fixiert das sie anfängt zu weinen wenn ich zum beispiel mal kurz auf die Toilette muss. Mit dem Papa spielt sie dann wenn sie weiß das ich in der Nähe bin und hinten geschlossenen Türen was sehr selten ist, nach 1 bis 2 Stunden später fängt sie an plötzlich zu weinen und schlägt und kratz ihre Papa das sie zu Mama will. Nur wenn die beiden mal draußen sind dann ist sie ganz normal..Mein Mann fragt mich ob er was falsch macht und wie könnte sie wieder beruhigen? Wir sind voll verzweifelt wie unsere Tochter die Tag wo ich nicht da bin überstehen wird? Hab schon kopfkino wenn meine Tochter mich besucht und mit dem Papa nach Hause gehen muss , wird sie bestimmt richtig Theater machen :-/

Oder sollte sie mich lieber in Krankenhaus nicht besuchen kommen? Nur sie wird dann erst 2 Jahre und 4 Monate alt und wie sollten wir ihr das erklären oder beibringen das Mama eine Zeit lang wegen das Baby nicht für sie da ist? Wir fragen uns grade wie wir das hinbekommen sollten?

Wir haben nun ca. 4 Monate Zeit uns vorzubereiten.

Hoffe es gibt hier Mehrfachmamis, oder jemand der sich auskennt die dazu gute Tipps für mich hat!

Krankenhaus 100%
Kleinkind 0%
Eltern 0%
Hilfe 0%
Erziehung 0%
Geschwister 0%
Geburt 0%
Kinder, Familie, Erziehung, Eltern, Geburt, familienprobleme, Geschwister, Kinder und Erziehung, Krankenhaus
4 Antworten
Mein Neffe hat Angst vor der Kita?

Mein Neffe ist seit ca 5 Monaten in der Kita, aber in letzter Zeit stimmt etwas nicht. Erst war alles in Ordnung und er durfte dann auch dort schlafen und bis 16 Uhr bleiben. Ich muss ihn öfter abholen, weil meine Schwester (die Mutter) manchmal länger arbeiten muss.

Er schläft auch ab und zu bei mir und dann muss ich ihn zur Kita fahren. Er hatte dort eine Lieblingserzieherin. Immer wenn er mal nicht wirklich Lust hatte zur Kita zu gehen, mussten wir nur ihren Namen erwähnen und er wollte sofort zu ihr.

Irgendwann hieß es, er würde zu viel weinen. Er soll doch bitte von nun an bis um 11.30Uhr bleiben, weil er auch die anderen Kinder stört, wenn er nur wach da liegt und redet. Sie sagten auch, dass sie glauben, dass es besser ist, wenn er FÜRS ERSTE nicht so lange in der Kita bleibt.

Das war auch ok. Aber mein Neffe hat sich auch verändert. Wenn ich oder seine Mutter ihn zur Kita bringen wollen, schreit er wie am spieß und bettelt nahezu nicht hingehen zu müssen. Das erste, was er sagt, wenn er aufwacht ist, "Keine kita" und das sagt er auch immer vor dem Schlafen gehen.

Seit neustem ist das auch, dass wenn wir den Namen seiner "Lieblinsgerzieherin" nennen, er manchmal anfängt zu weinen und "NEIN" sagt. wenn wir ihn fragen, ob was vorgefallen ist, antwortet er nicht. So weit ist es noch nicht mit dem Sprechen.

Letzte Woche, als ich ihn abholen musste, sagt sie zu mir er soll von nun an NUR EINE STUNDE da bleiben, weil er ja nur weint und sie wissen nicht, was sie tun können. Er lässt sich nicht ablenken, sagen sie.

Ich hab dann mit ihr geredet und ihr gesagt, dass sich sein Verhalten verändert hat und er überhaupt nicht zur Kita will und auch mit ihr nicht mehr so ist, wie früher. Sie sagt nur, er hat überhaupt kein Problem mit den Erziehern und er hat auch kein Problem mit den Kindern.

Meine Schwester will mit der Leiterin reden, weil wir uns wirklich Sorgen machen.

Hatte jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Was kann man dagegen tun und wie soll man vorgehen?

Danke :)

Familie, Freundschaft, Angst, Erziehung, Kleinkind, Kinder und Erziehung, Kita, Liebe und Beziehung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinder und Erziehung

Was hat Kylian Mbappe für eine Religion?

2 Antworten

Darf Jobcenter die Nachzahlung des Unterhaltsvorschuss komplett fordern?

5 Antworten

Schuluntersuchung 10.Klasse?

3 Antworten

Baukindergeld, Kind erst unterwegs?

2 Antworten

Abtreibung - spürt das Baby etwas?

16 Antworten

Sehen Mütter die Morgenlatte des Sohnes?

16 Antworten

Unterhaltsvorschuss und Nebenjob des Kindes?

7 Antworten

Selbstbehalt eines Alleinerziehenden?

1 Antwort

Kinder erziehung in tschechien-popo voll gut?

24 Antworten

Kinder und Erziehung - Neue und gute Antworten