Meningitis in der Kita?

Hallo ihr Lieben,

es geht um folgendes- in der Kita meines Sohnes ist ein Kind an Meningitis erkrankt. Gestern beim abholen meinten die Erzieher lediglich, das wir die Kinder die nächsten 10-12 Tage beobachten sollten und die Einrichtung ab Montag auch wieder normal offen hat. Jetzt ist es so, das ich mir etwas unsicher ist. Ich weiss was Meningitis ist, und bei was man den Arzt aufsuchen sollte, aber es gibt ja verschiedene Formen der Meningitis. Die virale und die bakterielle, dann einmal die, die durch Mengikokken entsteht und einmal die, die durch Strepto- und Pneumokokken. Wir wissen auch, das wenn man bspl. Scharlach o. Masern hat- das dies eine Folgeerkrankung sein kann. Natürlich machen wir uns jetzt etwas Gedanken. Meningitis ist keine Leichtigkeit. Ich finde es halt etwas komisch das die Kita ab Montag wieder normal auf hat.. in einem anderen Fall war sie dann erstmal geschlossen für ein paar Tage. Zudem bin ich mir unsicher ob ich mein Kind ab Montag wieder in Betreuung schicke. Ich bin keine Helikopter Mama, aber da macht man sich schon seine Gedanken.. Die Erzieherin meinte halt auch, das es nicht 'die schlimme Meningitis' sein soll.... Alles ist natürlich schlimm und wir hoffen das es dem Kind gut geht, aber man liest halt immer wieder, das das innerhalb von ein paar Stunden umschlagen kann und gerade jetzt in der Herbstzeit. Ich will es auch nicht herbei beschwören, aber die Kinder haben dort zusammen geschlafen und alles... habt ihr Erfahrungen? Sollte man die Einrichtung erstmal meiden? Wenn die Inkubationszeit auch so lang ist, können es ja mehrere haben.. und ja, ich weiss, letztenendes müssen WIR auf unser Gefühl hören.. aber vielleicht gibt es ähnliche Erfahrungen.

Danke!

Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Kindergarten, Meningitis
7 Antworten
Einführung problem kindergarten?

Mein sohn ist letzte monat 3 geworden. Vor 1 Jahr ist ein unbekanntes Kind zu ihm gelaufen, und seine Spielzeug weg genommen. Wir waren aufm weg zu supermarkt mit seinem kindereinkaufswagerl. Natürlich habe sofort das Spielzeug genommen und wieder an meine Sohn gegeben. An der gleiche Moment hat meiner sohn angefangen zu Weinen und kriegte angst vor der Kind. Zeit dem hat mein Kind Angst vor anderen Kinder. bis dahin hat er keine Problemen gehabt mit kinder. Nun gehen wir 1std am tag ins Kindergarten und mein Kind weint und hat Angst jedes mal. So gestern musste ich die letzte halbe Std wie vorletzte mal raus gehen. Eine ganze halbe std hat mein kind Geweinnt. Er hörte auf für höchstens 3 min und ging's dann weiter mit Weinen aber jedes mal so das er fast erbrochen hat. Ich habe alles mitbekommen nur das ich ihn nicht sehen könnte. Als die halbe Std um war und mein Kind sich die Augen ausgeweinnt hat, nehm ich mein Sohn in die armen, beruhige ihm, und schaue die betreuerin an. Sie sagt mir: er hat manchmal Geweinnt aber hat sich immer wieder gut hingekriegt. Darauf ich... ich habe alles mitbekommen sie meinen das er ganze zeit Geweinnt hat und immer 2 oder 3 min luft genommen hat und wieder Geweinnt. Sie schaut mich schockiert an und sagt.... Waas? Sie glauben ich Lüge Sie an? Sie glauben mir nicht? Ich brauch jetzt keine lüge oder nicht... ich habe selber gehört müssen sie mir nichts erzählen das sie lügen oder nicht. mein Sohn fühlt sich unwohl. Nun gehen wir zu Leiterin da wird auch gelabert und gelabert bis die Leiterin mich fragt: was Wünschen Sie? Mein Kind will nicht mal hier rein kommen er will gleich Weinen und sagt das er nachause will. Schwer kommen wir rein dann will er nicht runter von meine arm gehen, kann sich vor angst nicht mal frei bewegen. Ich wünsche das ich bei ihm bin 1 Std am tag bis er sich mindest frei bewegen kann und dann kann ich raus gehen für letzte halbe Std. Ich kenne mein Sohn und ich weiss das diese Methode nicht funktioniert. Darauf die Leiterin... Nein das geht nicht. Das Kind muss lernen das sie zurück kommen. und ab morgen geben sie ihn gleich ab und hollen sie ihm dann nach 15 min nachhause. Und nach 2 tage wird er immer länger bleiben müssen. Sonnst wird nichts. Ich meine what the Kuk? Also ich wecke mein Sohn auf um 7 uhr damit er um 8uhr in Kindergarten Weinen kann für 15 min, oder länger und dann Holl ich ihm nachhause? Denken die nicht an die Gefühle meines Kindes ? Was wenn er so das Vertrauen in mir verliert? Oder das er für immer Ängste hat? Muss man sich das gefallen lassen?

Kinder, Familie, Kinder und Erziehung, Kindergarten, Einführungsphase
12 Antworten
Trotz Fieber und Grippe Kita?

Hallo ihr lieben.

Meine kleine Tochter ist seit September in der Kita. Nach 3 Tagen, also noch in der Eingewöhnung, wurde sie krank und hatte 9 Tage Fieber und schlimmen Husten. Sie hat sich tagelang nur erbrochen, weil sie von dem Schleim in Nase und Hals würgen musste.

Insgesamt habe ich sie 10 Tage Zuhause gelassen. Ich rief alle 2-3 Tage im Kindergarten an und teilte mit, wie es ihr ginge. Beim Arzt war ich auch 3 mal.

Nach einer Woche hatten wir einen saftigen zweiseitigen Brief drin, dass wenn die kleine am Montag nicht wieder kommt, würde unser Platz anderweitig vergeben werden und mit uns wäre ja keine Kooperation möglich. (Zur Info, ich hatte 4 mal mit ihr telefoniert und immer Bescheid gesagt).

Als ich mit ihr persönlich klären wollte, dass der Brief erstmal eine Frechheit und für mich Erpressung ist, fuhr ich hin.

Ihre Meinung ist, dass ich meine kleine auch mit Fieber in die Kita geben kann und auch der schlimme Reizhusten kann in der Kita mit dem Inhaliergerät gelöst werden (was für 'alle ist). Die Erzieherinnen dort hätten alle u.a. eine heilpädagogische Ausbildung und wüssten was sie tun.

Geklärt wurde das nicht wirklich und eine Entschuldigung kam von ihr auch nicht.

Jetzt habe ich meine Tochter am Freitag Mittag abgeholt - total heiss und verschnupft und 3 neue Zähnchen im Anmarsch.

Das ganze Wochenende, bis jetzt, hat sie Temperatur über 39°, welche ich regelmäßig mit kühlen Wickeln oder Fiebersaft bekämpfe. Ich muss dazu sagen, dass sie unter Dauermedikation gegen Krampfanfälle steht, da sie bereits 5 mal schlimm gekrampft hat, als sie Fieber bekam.

Jetzt habe ich 'Angst' sie morgen krank zu melden und dann dieser Terror wieder los geht mit ständigen Anrufen (zusätzlich zu meinen Anrufen wurde ich fast täglich angerufen und es so dargestellt, als würde ich nur so tun das mein Kind krank ist, weil ich sie nicht loslassen kann ).

PS* Hier zahlt das Amt für Jugend , Schule und Soziales die Kita Beiträge - und zwar nur, wenn die Kinder anwesend sind und nur bis zu 45 Fehltage werden bezahlt. Das wird auch die Intention der Leiterin sein!

Sorry für den Roman - Was würdet ihr machen? Weiß jemand rechtlich was dazu, ab wann man Kinder nicht in die Kita geben darf? Wie soll ich mich verhalten.

Vielen Dank für eure Nachrichten!

krank, Kleinkind, Fieber, Gesundheit und Medizin, Grippe, Kindergarten, Kita, Kitabeitrag
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kindergarten

Steckbrief für Vorstellung im Kindergarten: So in Ordnung?

4 Antworten

Was ist die Bedeutung von "aramsamsam"?

8 Antworten

Steckbrief für die Eltern im Kindergarten (Praktikum)

8 Antworten

Richtziel, Grobziel, Feinziel

3 Antworten

Kindergarten Schülerpraktikum - Anschreiben

2 Antworten

wie lange dauert die ausbildung als erzieher (im kindergarten)?

8 Antworten

Bewerbungsanschreiben für FSJ im Kindergarten so okay?

6 Antworten

Gute Ideen für Morgenkreis im Kindergarten?

6 Antworten

Hilfe wie schreibe ich eine REFLEKTION über ein Angebot vom Kita?

3 Antworten

Kindergarten - Neue und gute Antworten