Top Nutzer

Thema Angebot
Angebot und Auftragsbestätigung bindend?

Guten Morgen zusammen,

bis jetzt haben wir alle Aufträge mündlich zugesichert bekommen und haben soweit viel Telefonisch gemacht. Da sich nun unser Kundenkreis etwas vergrößert hat, sind auch große Firmen/Hotels usw. an unserer Dienstleistung Interessiert.

Ein Hotel wollte nun ein Angebot und eine Auftragsbestätigung für einen Dreh von uns. Wir haben "grob" kalkuliert. Da unser Job aber auch viel mit dem Wetter zusammen hängt, wir nicht wissen, ob die vom Kunden bereit gestellten Models alles so machen wie geplant und ob die Scene beim ersten Anlauf im Kasten ist, sind alles Faktoren, die wir ein halbes Jahr vorher nicht einkalkulieren können.

Grob gesagt, kann allein das Filmen sich um das doppelte verlängern. Sprich die von uns angegebenen bspw. 10h können locker mal auf 20h ausgedehnt werden.

Wie bindend ist denn nun so ein Angebot?

Wie haben in unseren AGBs ebenfalls geregelt:

Hat Firma XY im Angebot den voraussichtlichen Herstellungsgesamtpreis kalkuliert, gilt eine Überschreitung um bis zu 10% als vertragsgemäß. Bei Abweichungen, die über diesen Rahmen hinausgehen, wird Firma XY den Kunden darauf unter Angabe des voraussichtlichen zusätzlichen Honorarvolumens hinweisen. Firma XY ist lediglich dann verpflichtet, den Kunden explizit darauf hinzuweisen, wenn sich die Kosten um mehr als 20% des Kostenvoranschlages erhöhen. Das zusätzliche Honorar gilt als vereinbart, wenn der Kunde nicht binnen 2 Werktagen ab Zugang eines schriftlichen Hinweises durch Firma XY widerspricht. Im Falle, dass Firma XY das Benennen von Zusatzkosten aufgrund von Änderungswünschen des Kunden versäumt, dürfen dem Auftraggeber nur 75% der zusätzlich angefallenen Herstellungskosten in Rechnung gestellt werden.

Wir haben den Kunden auch auf unsere AGBs hingewiesen. Wie schaut es aber dann rechtlich aus, falls es zum Streitfall kommen könnte. Sind wir mit unseren AGBs hier abgesichert, oder sollte sowas explizit im Angebot nochmals erwähnt werden?

Würde mich über einen regen Austausch freuen.

MFG

Recht, AGB, Angebot, Gewerbe, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Baurecht, wer ist wo im recht?

Hallo Leute, für mich eine missliche Lage.

Ich mache es sehr kurz da es sonst zu viel ist ...

  • Meine Frau und ich bauen ein Haus, haben natürlich auch Nachbarn.
  • vor der Baugenehmigung habe ich mit den Nachbarn gesprochen ob ich früher anfangen könnten da sonst Unterfangungs kosten für mich entstehen , da wir unter kellert bauen und die nicht, die Antwort war in etwa so, das sie nix zu ihrem nachteil hinnehmen könnten ich solle mich mit ihrem Bauunternehmer in Verbindung setzen.
  • Ich habe ihren Bauunternehmer nicht angerufen und habe nach Erhalt der Baugenehmigung sofort angefangen. Sprich, Vermesser und danach Loch aus Graben mit Böschung.
  • Am selben Abend nach meinem Vermesser war ein mann des Nachbar Unternehmens vor Ort und die Lage zu begutachten (grobabsteckung bei mir war vorhanden)
  • Am darauf folgenden tag hat mein Tief Bauer das loch ausgeschachtet mit Böschung und musste somit ca 1,50. auf Nachbars Grund schaufeln.
  • ca 3 Tage später war der Bauunternehmer der Nachbarn vor Ort und fing mit seinen Arbeiten an, da er das Fundament der Nachbarn wegen meinem loch nicht aufarbeiten konnte, hat er ohne jegliche ab Sprache mein loch zu gekippt.
  • Nach langem hin und her Telefonieren haben wir uns wie folgt geeinigt: Die schaufeln am nächsten morgen mein loch wieder frei damit mein Vermesser für die feinabsteckung kommen kann. darauf hin übernehme ich die mehr Aufwands Kosten in höhe von ca 3100 Euro für : Ausgraben/Zugraben und verdichte des Bodens, Vorher aber würden die im Erdreich mit Beton steinen Untermauern um das Fundament der Nachbar Garage dort sicher aufstellen zu können ( Unsere Garagen grenzen an einander) Mann muss verstehen mir blieb eigentlich keine andere Wahl, da mein Vermesser den Termin hatte.
  • Zudem habe ich es Schriftlich einreichen müssen das ich die kosten von ca 3100 € übernehme, Sonst wäre das loch nicht frei.
  • einige Tage später habe ich freundlichst drum gebeten das mir die Firma vor beginn der Mehr Aufwands Arbeiten eine Art Angebot zu schickt mit einer detaillierten Auflistung der Arbeiten und Materialien. Da wir vorher am Telefon abgesprochen haben das Schwerbeton steine von Grund auf, aufgemauert werden sollen bzw. ist so derens Vorgehensweise.
  • Diese bitte wurde mir verweigert aus folgendem Grund: Ich sei schuld gewesen für diesen mehr Aufwand, ich hätte keinem von dem Loch berichtet, deswegen sind die nicht verpflichtet mir eine art Auflistung zu zuschicken. Den noch soll ich die Rechnung bezahlen.

Jetzt die frage, wer ist jetzt Im recht, hätte er mein loch einfach so zu graben dürfen ? auch wen ich den ersten Fehler begangen hab ?

Und darf er mir dieses Quasi Angebot vor enthalten ?

Ich muss es ja bezahlen. Der Grund wieso ich die Auflistung will ist, das ich vermute das der Unternehmer mir die teure Variante zur Ausführung genannt hat, er aber eine Günstigere aber ebenso effektive Art wählt das Fundament und die Statik zu halten und zu gewährleisten. Ich möchte ja für nix bezahlen was nicht so abgemacht war.

Haus, bauen, Recht, Angebot, Baurecht, bauunternehmen, Streit, schriftlich
4 Antworten
Ich habe bei Shpock geboten und der käufer hatt es bestätigt, nun kann ich es doch nicht nehmen, und will es auch nicht was kann ich tun damit er inruhe gibt?

Hallo Liebes Forum!! Ich habe eine wirklich sehr wichtige frage was mich beschäftigt, ich habe sehr Große Angst von einen gewissen Shpock verkäufer, da er rechtlich gegn mich vorgehn möchte, ich habe auf ein 350€ handy geboten und er hatte bestätigt er wollte wegn einer stunde in der nähe nicht herfahren und hätte für den versand sowieso zu viel verlangt, ich konnte jetzt und wollte auch das handy nicht mehr, da mir sowieso eine wichtige strom und wohnung rechnung zuvorkamm, nun hätte er mir vorgeschlagn storno gebühr von 70€ zu verlangen, was ich ebenso nicht verstehn kann, er hatt kein aufwand gehabt, er hatt sein Handy noch er braucht doch nur das gebot neu einstellen und mich inruhe lassen, hab ja kein geld und nichts lebe sonst ziemlich in armut, musste mir nämlich ein handy ausleihen, damit ich überhaupt eins hab, so die frage ist was kann ich tun oda was kann mir jetzt passieren ? Er meinte zu einem anderen er gäbe nach, aber dann bekomm ich nachricht er wird die daten von shpock einfordern und alles mögliche, ich hab ihm sogar meine letzten 10€ vorgeschlagen, als entschädigung er ist mir nicht entgegn kommen, hab geschrieben würde noch mehr auftreiben, es ist mir zum erstm mal passiert, wennn bei mir einer geboten hatt und ich bestätigt hab und trotzdem soch nicht meldete hab ich auch nie etwas getan dagegn, der sol mich doch einfach inruhe lassen bitte helft mir danke im voraus

Geld, Recht, Anwalt, Gericht, Angebot, Strafe, akzeptieren, Shpock
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Angebot

TS3 Musikbot online 24/7 kostenlos

14 Antworten

Instagram Angebot von Leo Mazzotti?

5 Antworten

Freundlich Angebot absagen

6 Antworten

Fahrrad Kauf zu welcher Jahreszeit am günstigsten?

9 Antworten

Sammle/Suche Ideen für Angebote im Kindergarten und Krippe! :)

8 Antworten

Gesucht ist ein PC-Wert-Rechner bzw. eine Preisangabe?

6 Antworten

Wieviel kostet ein BigMac Menü? xD

9 Antworten

Beispiel eines schriftlichen Angebotes/Planung?

2 Antworten

eBay Kleinanzeigen Besucher

3 Antworten

Angebot - Neue und gute Antworten