Warum ist Weizenmehl, Sonnen- und Rapsöl in deutschen Supermärkten zur Zeit kaum zu bekommen?

Seit Beginn der Ukraine-Krise sind die Preise für die Produkte Weizenmehl, Sonnen- und Rapsöl stark gestiegen und darüber hinaus sind diese nur schwer oder gar nicht mehr in den deutschen Supermärkten/Discountern zu bekommen.

Warum ist dies so?

Bisher wurde mir auf diese Frage immer das Argument von Lieferschwierigkeiten genannt, weil die Ukraine und Russland zwei sehr wichtige Exporteure von Weizen und Sonnenblumenöl sind.

Jedoch importiert Deutschland sogut wie kein Weizen aus der Ukraine/Russland und anstatt Sonnenblumenöl kann man problemlos auf Rapsöl umsteigen, das auch hier im Land produziert wird. Also wäre Deutschland faktisch nicht betroffen.

Dann war ich jetzt für 10 Tage in Norwegen und Schweden und habe dort eine Rundreise gemacht. Ich war dort in etlichen verschiedenen Supermärkten und habe wie erwartet festgestellt, dass die Lebensmittelpreise in diesem beiden Ländern deutlich höher sind als hier in Deutschland. Soweit keine Überraschung.

Was mich jedoch sehr stark überrascht hat, ist, dass die Läger in den Supermärkten voll mit Weizenmehl, Sonnen- und Rapsöl ist und die sogar billiger als hier in Deutschland sind (ok, nicht viel billiger aber zumindest etwas).

Da Norwegen und Schweden einen Großteil ihrer Lebensmittel importieren müssen, wären diese Länder also viel stärker von der Krise betroffen als Deutschland. Ist aber nicht so. Von Lieferschwierigkeiten oder überteuerten Preisen zumindest bei diesen Produkten keine Spur.

Also warum sind die Preise von Weizenmehl, Sonnen- und Rapsöl so stark gestiegen und warum sind diese in Deutschland kaum noch zu bekommen?

Wirtschaft, Krieg, Deutschland, Preis, Russland, sonnenblumenoel, Supermarkt, Ukraine, weizenmehl, Wirtschaft und Finanzen
Mitarbeiter einer Supermarkt Filiale spricht meine Freundin immer an?

Hintergrund zur Geschichte bis lesen:

Dieser Mitarbeiter hatte damals meine Freundin im Supermarkt angemacht und nach der Nummer gefragt. Danach "heulte" sie sich bei mir aus, ich solle mit ihr in den Laden gehen und ihm zeigen daß sie vergeben ist. Ich fand die Aktion damals lächerlich , noch hatte ich die Zeit dafür, weil ich in einer anderen Stadt nicht ganz weit von ihr lebe. Da ich im selben Unternehmen arbeite, habe ich kurzerhand den Marktleiter angerufen und ihm mitgeteilt, dass sein Mitarbeiter Frauen anmacht und er sollte auf die Außenwirkung dieser Aktion achten.

Meine Freundin hatte mir jetzt gebeichtet, dass sie damals nochmal persönlich beim Rewe vorbeigegangen ist und sich beim Marktleiter gemeldet hatte. Meine Aussage würde nicht stimmen. Und sie hatte sich nochmal persönlich beim Jungen der sie angemacht hatte entschuldigt. Das hatte sie mir aber nach 4 Monaten erst erzählt 🥲 weil sie dachte ich würde sie dann verlassen. Nun hatte er sie wieder angesprochen und gefragt, ob ich weiterhin mit ihr Streit hätte und meine Freundin ist wieder darauf eingegangen und frei über unsere Beziehung geredet.

Ich bin ausgeflippt, da ich meinte, sie hatte jetzt die zweite Chance ihm eine Grenze zu setzen und es wiederum nicht gemacht. Ich sagte ihr , warum kannst du ihm keine Grenzen setzen ? Scheinbar gefällt es dir ja.

Nun wollen wir zusammen am Dienstag zum Rewe und sie will ihm persönlich sagen, dass er aufhören soll sie anzusprechen während ich dabei bin.

Was haltet ihr davon ? Auf einer Seite denke ich mir, ist sie nicht alt genug um ihn ohne meine Anwesenheit Grenzen zu setzen und auf der anderen Seite will ich ihn einschüchtern..

Bin so zwiegespalten da die Geschichte nun am Anfang unserer Beziehung war und es nun wieder aufgekocht wird.

Dachte sogar kurz darüber nach einen Bullen von Mann zu engagieren und mit ihm in den Supermarkt zu gehen und ihn einzuschüchtern... Ist nicht meine Art. Aber Eifersucht macht komische Dinge mit einem. Danke für eure Tipps.

Arbeit, Freundschaft, Beziehung, Hells Angels, Konflikt, Liebe und Beziehung, Supermarkt, einschüchtern

Meistgelesene Fragen zum Thema Supermarkt