Wird es bald Supermarkt-Roboter an der Kasse und im Lager geben?

Gestern stehe ich an der Supermarktkasse in einer Schlange. Als ich dran bin, schiebt die Frau alles drüber. Ich hebe meine EC-Karte hoch, weil ich immer so schnell wie möglich raus will. Sie schaut mich an und fragt „Bar oder Karte?“. Ich schaue fragend, weil ich meine Karte schon oben in der Hand halte. Darauf kommt eine Art Shitstorm: „ALSO KARTE! Mit mir kann man reden, wir sind keine ROBOTER!" Worauf ich leicht verwirrt von mir gab: „Noch nicht..."

Wenn man sich den Fortschritt in der AI und auch im Robotic-Bereich anschaut, frage ich mich ernsthaft, warum es noch keinen Supermarkt gibt, der zumindest eine 12-Stunden-Kasse mit einem Droiden unter Aufsicht hat. Die Supermarkt-Tanten wären ja deshalb nicht überflüssig, sondern würden den Droiden ganz locker überwachen und ihn trainieren helfen. Die ersten zwei Generationen derartiger Droiden könnte man gar nicht alleine lassen und es gäbe eine Übergangsphase bis zum vollautomatisierten Supermarkt von mindestens 10 bis 20 Jahren. Bis dahin wären die Damen im Ruhestand.

Kein Mensch will doch sechs Stunden lang an der Kasse hocken und anderer Leute Kram drüberziehen. Die Vorteile wären vielleicht niedrigere Lebensmittelpreise, mehr Freizeit für das Personal und eine stets geöffnete Kasse auf Hochgeschwindigkeit, die keine Pause braucht, damit der Umsatz konstant fließt.

Ist sowas schon möglich? Wann kann man mit dieser Entwicklung rechnen?

Roboter, ALDI, Android, EDEKA, Einzelhandel, Kasse, Kassierer, künstliche Intelligenz, Lidl, Netto, Rewe, Supermarkt
Mehrere Supermarkt-Ketten boykottieren russische Produkte?

Guten Abend liebe GF-Community.

Die Handelsketten REWE, Penny, Aldi und Netto wollen keine Produkte mehr verkaufen, die in Russland hergestellt worden sind. Auch wenn es wenige Artikel betrifft - den Unternehmen geht es um ein Zeichen.

Als Reaktion auf den Krieg gegen die Ukraine nehmen mehrerer deutsche Supermarkt-Ketten russische Produkte aus dem Sortiment. So kündigte der Handelskonzern REWE an, er werde "Lebensmittel, die in Russland produziert werden, auf zentraler Ebene auslisten". Dies gelte auch für die Discount-Kette Penny, die zum Unternehmen gehört.

Die betroffenen Artikel will der Konzern nicht mehr bestellen. In den Lagern und Märkten vorhandene Produkte würden nicht vernichtet, sondern verkauft oder nach und nach Tafel-Organisationen und ähnlichen Initiativen zur Verfügung gestellt.

Auf "unbestimmte Zeit" ausgelistet

Auch die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd wollen keine Produkte aus russischer Produktion mehr verkaufen. Betroffen von der Entscheidung sei allerdings nur der Wodka in der 0,7-Liter-Flasche, teilte Aldi Süd mit. "Wir haben entschieden, den Artikel auf unbestimmte Zeit auszulisten", hieß es vom Unternehmen. Man wolle damit in der aktuellen Situation ein Zeichen setzen.

Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka überprüft sein Warenangebot derzeit. Der genossenschaftlich organisierte Händler-Verbund will nach eigenen Angaben klären, "ob und in welchem Umfang wir Produkte aus Russland beziehungsweise von Unternehmen, die in Händen russischer Oligarchen sind, in unserem Sortiment führen".

Auch Süßwaren und Fertiggerichte betroffen

Seit längerem unterhalte die Edeka-Zentrale keine aktiven Geschäftsbeziehungen zu Herstellern mit Sitz in Russland mehr. Die Zentrale in Hamburg ist für den nationalen Einkauf verantwortlich. Doch könne nicht ausgeschlossen werden, dass manche der selbstständigen Edeka-Kaufleute einzelne Artikel auf regionaler oder lokaler Ebene anbieten.

Zuvor hatte bereits der Discounter Netto einen Boykott russischer Waren angekündigt. Die Kette mit 340 Märkten in acht deutschen Bundesländern folgte damit ihrem dänischen Mutterkonzern Salling Group. Insgesamt gehe es um etwa 15 Artikel, die aus den Regalen genommen würden - darunter Süßwaren, Fertiggerichte und Spirituosen.

| Quelle:

Mehrere Supermarkt-Ketten boykottieren russische Produkte | tagesschau.de

| Eigene Meinung:

Was den Alkohol-Konsum betrifft bin ich aufjedenfall dafür. Von mir aus könnte man diesen Boykott abseits der Lage von Russland machen da man immer wieder sieht was mit Menschen passiert wenn sie zu tief in die Flasche schauen. Ich wäre aufjedenfall dafür das man Alkohol Grundliegend in Deutschland abschafft.

| Frage:

Ist das aktuell die beste Entscheidung?

Mit freundlichen Grüßen

Robin | TechBrain.

Bild zum Beitrag
| Ja. Das ist die beste Entscheidung. 58%
| Nein. Das ist nicht die beste Entscheidung. 37%
| Ich habe eine andere Meinung zu diesem Thema. 5%
Internet, Essen, Ernährung, Finanzen, trinken, Geld, einkaufen, Wirtschaft, Alkohol, Lebensmittel, Deutschland, Politik, Recht, Gesetz, Gewalt, ALDI, Discounter, EDEKA, Einzelhandel, Gesellschaft, Kaufland, Lidl, Netto, Penny, Rewe, Russland, Staat, Supermarkt, Ukraine, Ukrainekrieg 2022
Ist das schon mobbing?

Hallo, und zwar geht es darum ich bin zfa seit Juli 2022, bin nach der Ausbildung aber in eine andere Praxis gegangen weil ich dort ein besseres Gehalt bekommen hab, nun geht es darum das die Chefin also sind Mann und Frau sind auch meine Landsleute, und die Chefin die ich hier hab sie ist sehr hochnäsig und hat auch einen krassen Stolz auf ihre Praxis also sie sieht andere Praxen so von oben herab ich komme ja von einer anderen Praxis also hab die Ausbildung woanders gemacht sie sagt ständig die haben dich nicht gut ausgebildet der Chef ist aber zufrieden mit mir hat mir letztens 100€ Gutschein gegeben er meinte du machst deine Arbeit gut, die haben hier auch ne azubi die im Juli fertig ist, und die lassen sie zb an die Rezeption und ich mach die Patienten, obwohl das genau umgekehrt sein müsste, denn ich hab schon meine Ausbildung hinter mir ich hab 3 Jahre lang in der anderen Praxis die drecksarbeit gemacht, und der Chef hat auch zu seiner Frau gesagt du lässt eine unqualifizierte Person an die Rezeption, und letztens kam eine alte Mitarbeiterin von denen hier zum check up und schienen abformung die haben die azubi rein geschickt und die Chefin hat auf Türkisch im anderen Raum gesagt soll sie die Abdrücke machen die macht es gut die wollten nicht das ich sie mache dann hat die azubi die Abdrücke gemacht dann mussten sie beim nächsten mal noch mal gemacht werden von einer anderen Kollegin weil die nicht gut waren dann hat die azubi mich gefragt ob ich sie machen will ich meinte ne du warst letztens drin, oder der Bruder der Chefin kam die azubi sollte den machen, nun meine Cousine meinte mir das das schon mobbing ist und das die mich nicht wertschätzen stimmt das? Sie meinte ich würde an deiner Stelle gehen, würdet ihr gehen an meiner Stelle?

Ne ist kein mobbing 80%
Würde deswegen nicht gehen 20%
Würde gehen 0%
Ja ist mobbing 0%
Schätzen mich nicht wert 0%
Schätzen mich wert 0%
Gehalt, Einzelhandel

Meistgelesene Fragen zum Thema Einzelhandel