Corona: Wann geht ihr einkaufen?

Das Coronavirus hat vieles in unserem Leben verändert - selbst bei ganz alltäglichen Dingen.

So auch in jedem Supermarkt. Maske, Abstand, Einkaufswagenpflicht, Personenzahl, Kartenzahlung - vieles läuft seit Corona anders ab.

Über die Ansteckungsgefahr in Supermärkten gibt es verschiedene Rechnungen. Aber die Ansteckung drinnen ist ja nicht alles - es macht nicht gerade Spaß einzukaufen, wenn man schon vor dem Eingang eine Zeit lang warten muss, weil der Laden gerade voll ist, oder die Kunden drinnen mit ihren Einkaufswagen für ein Verkehrschaos sorgen. Manche Märkte sind so eng, dass man in einigen Gängen kaum mit zwei Wagen aneinander vorbeikommt.

Jedenfalls sind das verschiedene Gründe, weshalb ich meine Einkäufe mittlerweile bevorzugt außerhalb der Stoßzeiten erledige. Vor Corona war mir das relativ egal, war erträglich, paar Minuten an der Kasse zu stehen.

Ich gehe meist später abends - natürlich unter Beachtung der Ausgangssperren, aber mit 22 Uhr ist das kein Problem. Länger hat unser Lidl eh nicht auf, und die anderen Märkte bei uns erst recht nicht.

Nun die Frage an euch: Inwiefern haben sich eure Einkaufsgewohnheiten durch die Pandemie verändert? Wann geht ihr normalerweise?

(Anmerkung: ich meine nicht Kleidershopping oder so was, sondern das Einkaufen von Lebensmitteln und anderen Waren des täglichen Bedarfs.)

Mal so, mal so - wie ich gerade Zeit habe. 54%
Möglichst oft außerhalb der Stoßzeiten. 41%
Während der Stoßzeiten - ich habe keine andere Wahl. 3%
Selbst fast gar nicht - meine Angehörigen erledigen es für mich. 3%
einkaufen, Lebensmittel, Alltag, Shopping, Psychologie, ALDI, Aldi Süd, Discounter, EDEKA, Einkaufswagen, Einzelhandel, Essen und Trinken, Geschäft, Gesundheit und Medizin, Globus, Kaufland, Lidl, Netto, Norma, Pandemie, penny, Rewe, Supermarkt, Zeit, Aldi Nord, Gewohnheiten, Corona, Coronavirus, Gesellschaft und Philosophie, Covid-19
Wie findet ihr die Zukunft von Lidl?

Ich wollte eben kurz bei Lidl Cini Minis und eine Ofenfrische Pizza von Dr. Oetker einkaufenen gehen und sah Massenhaft nur die Eigenmarken (Cini Tinis usw.). Etwas frustriert und völlig verar*scht bin ich halt zur Konkurrenz gefahren.

Offensichtlich möchte Lidl seine Eigenmarken durchsetzen und verbannt die (teuren) Markenprodukte. Die einzigen Marken, die mir gerade spontan einfallen, welche bereits bei Lidl geflogen sind, sind Haribo, Kellogg's und einige Nestlé Produkte.

An sich habe ich nichts dagegen wenn ein Discounter Gewinnmaximierung erreichen will und vielleicht sind die Eigenmarken genauso gut. Aber sowas wie Haribo oder Kellogg's Produkte sind mMn unersetzbar in der Qualität.

Eigentlich war Lidl mein Lieblingsdiscounter. Ich finde die neue Entwicklung eher 'abturnend'. Andere Discounter und Lebensmittelgeschäfte haben zwar auch Eigenmarken, aber die verbannen (soweit ich weiß) nicht die teuren Markenprodukte aus dem Sortiment (man hat als Kunde also immer noch die Entscheidung)

Wie seht ihr die Entwicklung von Lidl in der Zukunft? Wird es eventuell Selbstständige dazu begeistern sowas wie ein Markengeschäft zu eröffnen, wenn alle Discounter dem Weg von Lidl nachgehen?

Bitte gerne mit Antwort finde das Thema echt spannend.

Die Entwicklung ist gut 75%
Anderes 25%
Die Entwicklung ist schlecht 0%
Die Entwicklung ist naja 0%
Zukunft, Discounter, Entwicklung, Lidl, Umfrage
Ist mein Bewerbungsschreiben für Lidl überzeugend?

hey liebe Community,

ich bin Studienabbrecher und bewerbe mich erstmals auf eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann, überzeugt euch mein Bewerbungsschreiben? Über jedes Feedback wäre ich sehr froh, denn ich bin mir sicher da ist noch Luft nach oben :)

--------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit Lidl habe ich immer positive Erfahrungen gemacht und mit Begeisterung Ihr Stellenangebot zur Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann auf Ausbildung.de gelesen, für welches ich mich hiermit bewerbe. 

Mit Lebensmitteln und Menschen zu arbeiten ist mir wohlbekannt. Schon im Getränkemarkt Feldschlösschen lernte ich den dynamischen Alltag zwischen Lieferungen, Teamarbeit und Kundenkontakt kennen. Als bisheriger Student der Wirtschaftswissenschaften in Basel verstehe ich die wirtschaftlichen Grundlagen des Handels, der Buchführung und Logistik. Das Studium empfand ich nach vier Semestern als zu theorielastig und bemerkte, dass mir der Kundenkontakt und das Arbeiten im Team fehlt. Im Zuge dieser Feststellung bin ich sehr motiviert, wieder Hand anzulegen und meinen gewachsenen Tatendrang bei einem dynamischen Unternehmen wie Ihres unter Beweis zu stellen. 

Die Arbeit mit Menschen macht mir Spaß, denn schon im Sozialpraktikum im Altersheim fühlte ich den enormen Beitrag, der Freundlichkeit leisten kann und bemühe mich seitdem immer um ein Lächeln seitens der Kunden. Zeitliche Flexibilität bringe ich aus dem Studentenleben mit und freue mich als dynamische Person über abwechselnde Arbeitszeiten. Ihr Unternehmen deckt meine Interessen für Lebensmittel, Wirtschaft in der Praxis und den Umgang mit Menschen vollständig ab, daher erachte ich die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei Ihnen als logischen nächsten Schritt.

Ich bitte um eine Einladung in ein persönliches Gespräch und freue mich auf Ihre Antwort.

-----------

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Lidl, Supermarkt, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Anschreiben Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann verbessern?

Ich habe das folgende Anschreiben entworfen und hätte gerne ehrliche Meinungen hierzu. Meine Filialleiterin möchte mich unbedingt haben, aber ich muss mich trotzdem bewerben.

Bewerbung um eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel 2021 in Ihrem Unternehmen

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits seit Dezember 2020 bis Ende Februar 2021 war ich in der LIDL-Filiale in X im Rahmen eines Schülerjobs als Verkäufer beschäftigt. Anlässlich dieser Aushilfstätigkeit habe ich mich auch mit den weiteren Möglichkeiten, bei LIDL Karriere zu machen, beschäftigt.

Derzeit besuche ich die 12. Klasse des Gymnasiums X in X, an dem ich Ende dieses Schuljahres den schulischen Teil der Fachhochschulreife erreichen werde. Ich bin außerdem seit X im X Restaurant in X als Arbeitnehmer in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis angestellt. In dem Job konnte ich bereits Erfahrungen in den Bereichen Kundenzufriedenheit und Kassenwesen machen. Auch in meiner Tätigkeit im Schülerjob konnte ich bereits erste Einblicke in die Tätigkeiten im Einzelhandel machen. Dieser Job hat mir bereits sehr viel Spaß gemacht, da ich erste Einblicke in ein logistisch komplexes System machen konnte.

In Ihrer Filiale in X möchte ich sehr gerne die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolvieren, um meine berufliche Karriere in Ihrem Unternehmen zu beginnen und sehe dabei die ausgezeichnete Möglichkeit, bei der mir bereits bekannten Filialleiterin X eine sehr gute Ausbildung zu erhalten, was sich in Gesprächen gezeigt hat.

Meine offene, freundliche und engagierte Persönlichkeit und die Freude am Arbeiten im Team machen mich aus, was sich auch in meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten und den Nebenbeschäftigungen widerspiegelt.

Ich möchte Sie hiervon gerne in einem Vorstellungsgepräch überzeugen.

Mit freundlichem Gruß

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Einzelhandelskaufmann, Lidl, Beruf und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Lidl