Beziehung zu Teenagern?

Hallo Leute. Ich bin zurzeit seit 4 Monaten bei einer Gastfamilie als (männliches) Au Pair in den USA eingestellt.

Die Gasteltern sind getrennt. Deshalb hat sich die Gastmutter entschieden männliche Au Pairs einzustellen. 

Die Kinder sind ein 8-jähriger Junge und 2 13-Jährige Mädchen. Mit dem Jungen habe ich ne gute Beziehung aufgebaut. Mit einem der Mädchen auch eine relativ gute und mit dem anderen Mädchen weiss ich einfach nicht wo ich stehe. Ich habe schon vieles versucht um den Mädchen näher zu kommen aber meistens bin ich gescheitert. Sie wollen am liebsten in Ruhe gelassen werden und den ganzen Tag am Handy sein (was ich aber nicht erlauben darf). Ich habe das Gefühl sie sind oft einfach nur genervt von mir. Ich war jetzt 2 Wochen im Urlaub und als ich zurückkam hatte ich das Gefühl dass es sie überhaupt nicht interessiert hat. Sie haben mich kaum begrüßt. Ich habe Ihnen Geschenke von meinem Urlaub mitgebracht aber sie haben kaum dankbarbeit gezeigt. Vorhin habe ich den Einkauf abgeholt und habe gesagt sie sollten die Sachen verräumen. Dann sagt die eine Rotzfrech: Du arbeitest heute nicht. Wir können machen was wir wollen. 

Solche Sachen finde ich verletzend und es gibt mir das Gefühl dass ich ihnen sch*** egal bin was verletzend ist da es eine meiner Prioritäten war eine Gute beziehung mit der Gastfamilie aufzubauen. 

Ab morgen muss ich offiziell wieder auf die Kinder aufpassen. Habt ihr irgendwelche Tipps was ich besser machen könnte um eine bessere Beziehung vor allem mit dem einen Mädchen aufzubauen?

Kinder, Freundschaft, Erziehung, Teenager, Jugendliche, Au-pair, Auslandsaufenthalt, Auslandsjahr, Gastfamilie, Liebe und Beziehung, Au-Pair-Jahr
Tochter fragt ob Sie reif genug ist für Sex?

Hallo zusammen,

ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner 13-jährigen Tochter.

Seit letztem Sommer hat Sie einen Freund, der auch trotz der Pandemie, sofern es die Gesetzeslage erlaubt, hier zu Besuch ist.

Gestern kam meine Tochter zu mir und erzählte mir das Sie mit ihm Petting macht, außerdem fragte Sie, ob Sie zu jung wäre um mit ihm zu Schlafen.

Ich hab mich recht ausführlich mit ihr darüber unterhalten und erfahren, dass er wohl noch keine Andeutungen dazu gemacht hat. Ich selbst hatte meine erste Freundin mit 16, aber das ist ja heute alles anders.

Ich habe meiner Tochter erst einmal vorgeschlagen, dass wir einen Termin beim Frauenarzt für Sie vereinbaren, sodass Sie sich mit diesem über die notwendige Verhütung austauschen kann und weitere Fragen stellen kann.

Sie war noch nie beim Frauenarzt. Ich versuche Sie seit zwei Jahren dazu zu bewegen diesen aufzusuchen, da ich glaube, dass ihre Blutung zu stark ist. Sie hat seit 2 Jahren ihre Tage und nutzt eine App auf ihrem Smartphone als Perioden-Kalender. Ich bin förmlich erschrocken, als Sie mir das mal gezeigt hat. Sie hat einen sehr kurzen Zyklus von 21 Tagen und dafür eine lange und starke Periode (meist 8 Tage lang). Mir ist natürlich bewusst, dass sich das irgendwann einpendeln sollte, soweit ich weiß ist es jedoch noch immer so.

Bisher hat sie sich immer geweigert, ich sehe das, als eine gute Möglichkeit Sie dort hinzuschicken.

Wie seht Ihr das? Verbieten möchte ich es Ihr nicht, da es unserem guten Verhältnis im Weg stehen könnte. Würdet Ihr es Euren fast 14-jährigen Töchtern erlauben?

Erziehung, Sex, erster Freund, erstes Mal, Liebe und Beziehung, Tochter
Mein Vater - Choleriker, oder bin ich schuld?

Hallo zusammen,

Ich bin ein 15 jähriges Mädchen und wohne mit meinen Eltern zusammen. Das Verhältnis zu meinem Vater war schon immer gut aber auch in ein paar Stellen kritisch anzusehen. Vor Beginn des Lockdown habe ich immer versucht möglichst viel von Zuhause wegzubleiben oder in meinem Zimmer zu bleiben und unser Verhältnis nicht noch schlechter zu machen. Seit dem Lockdown ist das nicht mehr so möglich. Er hatte schon immer cholerische Züge, er regt sich über kleine Dinge auf, schreit rum und droht mir eine zu klatschen wenn ich meine Meinung sage, die ihm nicht gefällt oder wiederspreche. Solche Vorfälle häufen sich langsam immer mehr und nehmen mich immer mehr mit. Ich habe einen starken Charakter aber so etwas zwingt mich in die Knie.

Ich sage auch oft meine Meinung und versuche meine Familie auch auf wichtige Themen aufmerksam zu machen ( Klimaschutz, Plastikverbrauch, oder z.B Feminismus) er hört mir öfters einfach gar nicht zu, oder nur mit einem Ohr oder auch nur mit Ignoranz ( öfters lacht er auch). Er nimmt mich nicht als gleichen Partner wahr sondern wie er sagt als "zickiges, undankbar Teeny Mädchen" ( ich würde mich selber nicht als undankbar beschrieben, da ich mich immer mehrmals bedanke und mir meine Eltern nicht oft etwas kaufen.

Ich sehe langsam wie mich der Lockdown und diese Situation mitnimmt und negativ verändert, ich wünsche mir eigentlich nur das das hier endet und ich endlich wieder in Ruhe leben kann.

Meine Frage wäre: Wie soll ich damit umgehen? Bin ich das Problem? Was sind eure Erfahrungen damit?

P.S. Es ist nicht immer so, wir verstehen uns auch öfters ganz ok bis sogar gut

Familie, Freundschaft, Erziehung, Vater, Psychologie, Liebe und Beziehung, Meinung, Pubertät Mädchen
Darf meine Mutter das?

Hey. Ich wollte fragen ob meine mutter sowas darf.

Also. Immer wenn wir beispielsweise einkaufen gehen, zwingt sie mich meine kaputze abzuziehen und meine Haare aus meinem Gesicht zu machen da es ja angeblich eine 'allgemeinheitsregel' oder so n dreck ist. Ich kriege oft Panik und fühle mich immer unwohl so, aber die juckt das net. Wenn ich das net mache gibt's Ärger und Dinge wie mein Handy werden weggenommen.

Ich habe auch gesagt dass sie net über mein Körper bestimmen kann(also das mit den Haaren, oder wenn ich ungerade stehe) da es ja meiner ist und nicht ihrer, und dann sagt sie Dinge wie dass es respektlos seie wenn man meine Augen nicht sieht und ich eine Kapuze Anhabe, aber ich möchte nicht zu etwas gezwungen werden nur damit andere Leute wie sie zufrieden sind, ich laufe ja schließlich nicht nackt rum oder so. Wie gesagt ich habe auch eine soziale phobie(Nicht vom Arzt diagnostiziert aber alles trifft darauf und bekomme auch manchmal panikattacken) und fühle mich allgemein nicht wohl wenn man mein Gesicht sieht. Naja...ich hab dannauch gesagt "ja du hast ein pickel im Gesicht dann musst du den halt auch wegmachen weil er mich stört" und dann antwortet die einfach nimmer und ich bekomme Ärger. So hä? Alles klar.

Im laden vorhin hat sie mich auch dazu gezwungen wurst zu holen die ich vorhin angeguckt habe, aber ich wollte nicht mehr und dann hat sie auf mich eingeredet und Dinge gesagt wie: "mach nicht so ein Drama, du bist alt genug, mach einfach, bist du ein baby oder was, du übertreibst" halt immer sowas. Sie weiß halt nichts über angststörungen oder ähnliches aber will sich immer darstellen als weiß sie alles.

Naja und jetzt das: ich muss nun meine Lebensmittel alleine einkaufen gehen und darf jetzt keine mehr anfassen die meiner mom und ihrem Mann gehören. Dinge wie ne Pfanne und Gewürze teilen wir uns, aber auch nur das und direkt dannach muss ich logischerweise alles aufräumen. Ich muss auch mein eigenes Wasser und so kaufen. Ich habe dazu einfach zugestimmt weil ich eh kein bock mehr darauf habe und eh wenig essen werde und auch abnehmen werde(yay bin nämlich fett) und joar. Bekomme dann jede Woche 15 Euro für Lebensmittel von der.

Naja das war so ziemlich alles, sie deadnamed mich auch und benutzt falsche pronomen weil es sie nicht juckt dass sie mir damit wehtut und ja.

Wollte nur fragen ob sie mich zu den beschriebenen Dingen zwingen kann, es okay ist dass ich meine Lebensmittel nun alleine kaufen muss und- ja das war alles

Ich weiß es hört sich nach ner Story an von nem 10 jährigen der 'ausziehen' möchte da er seine Eltern nicht mag und so, aber das meine ich nicht.

Bin btw teenager und nicht volljährig

Mutter, Familie, Erziehung, Recht, Eltern, Kinder und Erziehung, Zwang
Mein Vater erklärt mir nie etwas über das Haus und wenn ich ihn was frage, ist er immer gleich genervt?

Mein Vater sagt mir immer wieder, dass ich irgendwann mal alles am Haus machen muss. Nur, er selbst erklärt mir nie was und wenn ich ihn was frage, ist er nach kurzer Zeit immer gleich schon genervt.

Zum Beispiel haben wir riesige Zisternen im Garten. Ich habe mich schon gewundert, warum sich deren Wasserstand (im Keller ist eine Anzeige) eigentlich nie verändert. Jetzt hat der Papa mir erzählt, dass die Zisternen überhaupt nicht angeschlossen sind und wenn ich draußen den Gartenschlauch anmache, kommt nur Frischwasser raus. Wenn ich wissen will, warum das so ist, weil dann sind die Zisternen doch eigentlich komplett nutzlos, dann heißt es nur: "Ach, so halt!"

Und manchmal hab ich das Gefühl, dass er viele Sachen selbst überhaupt nicht weiß. Er weiß zum Beispiel nichts davon, dass bei der Oma der Schornsteinfeger kommt. Er hat gesagt, der kommt nicht. Aber die Oma hat doch einen Kachelofen, da muss doch ein Schornsteinfeger kommen. Dann wird halt schon einer kommen, hat er nur gemeint.

Oder ich lese überall, dass das Warmwasser mindestens bis 55 Grad warm werden soll. Bei uns ist das Warmwasser allerdings nur auf 52 Grad eingestellt. Wenn ich ihn danach frage, sagt er, es ist halt so, wies ist.

Nach mehr als drei Fragen, sagt er dann immer, ich soll doch nicht so kindisch sein. Aber ER sagt ja ständig, dass ich das alles irgendwann übernehmen muss, dafür muss ich doch aber wissen, wie alles funktioniert. Aber das erklärt er mir nicht bzw. gibt nur Antworten, die überhaupt nicht zufriedenstellend sind.

WARUM ist der Kamin im Keller nicht angemeldet, obwohl er regelmäßig an ist und wieso sagt der Schornsteinfeger nichts dagegen, obwohl er das doch sieht?

WARUM ist bei uns das Warmwasser 3 Grad kälter als gesetzlich vorgeschrieben? Spart das Geld? Und warum sagt der Heinzungsinstallateur nie etwas deswegen? Gibt es da Ausnahmen? Keine Ahnung, er sagts mir ja nicht.

Wie oft und wo schüttet man eigentlich Wasser in der Heizung nach und wie werden sie entlüftet?

Auf solche Fragen kriege ich immer nur knappe, genervte Antworten.

Wieso ist das so? Habt ihr das auch erlebt? Wie ist es bei euch?

Ich kann mir doch auch nicht alles bei googeln. Und wie sollte ich das denn machen, wenn es kein Internet gäbe?

Familie, Erziehung, Menschen, Jugendliche, Vater, Gesellschaft, Jungs, Fragen

Meistgelesene Fragen zum Thema Erziehung