Nikolaus kommt: Was soll er zu meinem Sohn sagen?

9 Antworten

Mein Mann und ich spielen häufiger für die Weihnachtsfeier in meinem Stall Nikolaus und Knecht Ruprecht. Ein guter Nikolaus macht ein Kind nicht zur Sau. Letztes Jahr war das jüngste Kind gerade zwei Jahre alt, die Mutter hatte aufgeschrieben, dass er immer mit Bällen die Blumentöpfe vom Fenster holt. Mein Mann hat daraufhin zu dem Kleinen gesagt, dass er bestimmt mal ein guter Handballer wird, aber dass er den Ball lieber in ein Tor werfen soll, als in die Blumentöpfe, alles ganz ruhig und freundlich. Keines der Kinder hatte hinterher Angst vorm Nikolaus.

Er kann sagen, was Nikoläuse immer sagen: "Ho, ho, ho", aber dürfen dem Kind dabei nicht Angst machen. Unser Sohn sollte in dem Alter auf einem Weihnachtsmarkt zusammen mit einem Weihnachtsmann fotografiert werden, aber wir hatten dazu keine Chance, denn seine Angst vor dem roten Mantel und dem Bart war zu groß. Aus dem Grunde würde ich mir das im Falle eures Sohnes gut überlegen, damit die gut gemeinte Sache nicht nach hinten losgeht und euer Sohn vor Angst nicht mehr in den Schlaf kommt.

Der Nikolaus sollte natürlich nicht böse rüberkommen und die Kinder ängstigen. Dafür haben wir in Bayern den Kramperl, der darf die Kinder ein bisschen einschüchtern. Dann muss der Nikolaus nur Gutes tun. Das ist ein bisschen wie "guter Cop, böser Cop".

Bei einem Zweijährigen wird es auch noch nicht so viel zum Beanstanden geben. Es kommt auch darauf an, wie es der Nikolaus formuliert. Wenn er es positiv anspricht und dann eine kleine Verbesserung anfügt, kann man ganz diplomatisch auf kleine Fehler hinweisen. Das ist aber eher bei älteren Kinder sinnvoll, wenn diese schon genau verstehen, was besser sein könnte.

In Deinem Fall würde ich einfach erwähnen was er schon recht gut kann und was er noch lernen möchte.

Viele Kinder, die an das Nikolauspostamt im saarländischen St. Nikolaus schreiben, wünschen sich ein Smartphone.?

Wie würdest du reagieren, wenn dein Kind sich so etwas Teures zum Nikolaus wünschen würde? Wo ist für dich die Grenze bei Geschenken zum Nikolaus überschritten?

...zur Frage

Wie haltet ihr es mit dem Loben?

Einen schönen guten Morgen allen!

Was bedeutet ein Lob für euch?

Waren eure Eltern freigiebig mit Lob und seid ihr als Kinder - gefühlt - auf Eure Kosten gekommen? Oder wurdet ihr kurz gehalten?

Und dann: was hat das in euch ausgelöst:

Lob: Riesenfreude? Ansporn? neue Ideen? braves Verhalten?

kein Lob: Trotz? Traurigkeit, oder hat es euch im Gegenteil angefeuert?

Ich kenne noch Zeiten, wo Loben fast schon als Luxus betrachtet wurde.

Inzwischen hat unsere Lob-Kultur ja sehr von ausländischen Fernsehserien profitiert, so dass die Lob-Schwelle schon deutlich spürbar gesunken ist. Jetzt ist diese Loberei nach meinem Geschmack oft ein bissle viel und wirkt unecht - zuviel Lob kann auch wieder falsch sein - besonders bei Lob-Kanonaden, wenn es den Gelobten unerwartet trifft, so dass er verlegen oder gar rot wird. (Zur freundlichen Beachtung: mit 'er' ist explizit auch 'sie' gemeint!)

Manche geübte 'Selbstdarsteller' mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein nehmen Lob allerdings als selbstverstänlich und loben sich gleich nochmal selbst.

Euch allen einen schönen Tag mit ENDLICH normaleren Temperaturen! (und frischem Pflaumenkuchen!)

wünscht

Anne

...zur Frage

Schoko-Nikolaus auch für ein 1 jähriges Kind?

Unser Sohn feiert am 8.12. seinen ersten Geburtstag und bekommt aktuell im Gegensatz zu seiner Schwester 3,5 noch keine Schokolade.

Jetzt kommt aber der Nikolaus und somit werden die Stiefel natürlich vor der Tür gefühlt und die "große" Schwester bekommt einen Weihnachtsmann von Kinder mit rein. Er ist jetzt in so einem alter, dass er alles möchte was auch seine Schwester hat und wir fragen uns ob er jetzt auch seinen ersten Schoko-Nikolaus bekommen sollte oder wir ihm lieber etwas anderes wie ein Plüsch-Nikolaus reinlegen sollten.

Wie habt ihr es gemacht? Wie gesagt momentan bekommt er noch keine Schokolade und der Adventskalender für beide ist selbst gebastelt wo sie täglich ein kleines Spielzeug bekommen.

...zur Frage

Wieso "loben" (=Hals klopfen)?

Hallo Peinlicher Weise nach 20 Jahren reiten und 6 Jahren als Berufsreiter immernoch nicht verstanden....wieso klopfen so viele ihre Pferde als Lob auf den Hals? Jedesmal, wenn das passiert, ist der Rhytmus gestört, einmal kurz. Und wieso gerade am Ende des Reitens oder zb. nach dem Durchreiten der Zielschranke vom Parcour, wo das Pferd doch nur eine Spanne von etwa 3 sek. hat, um ein evt. Lob mit dem, was es gemacht hat, zu verbinden? Wenn ich trockenreiten will und zufrieden war, liegt das meiste mind.!! mehrere Minuten zurück, man lässt ja nach der eig. Arbeit Zügel rauskauen usw...nie im Leben weiß doch das Pferd, dass ich jetzt auf den Hals hau, weils vor ner Viertelstunde nen schönen Wechsel gesprungen ist? Zumal ja Klopfen in der Natur des Pferdes überhaupt nix positives ist. Da wird selbst ein schnödes Leckerlie als positiver empfunden, weil Futtergabe, aber Klopfen...? Kommt in der Natur nichtmal vor. Klopfen hab ich eh nie gemacht - wohl am Ende der Arbeit oder des Parcours über den Hals gestrichen (viele Pferde mögen das Geklopfe erstmal gar nicht, sie gewöhnen sich halt irgendwann dran). Aber auch über den Hals streichen sehen meine Pferde wohl weniger als Lob, viel mehr als "Feierabeeeend". Im Parcour über den Hals streichen wäre mein Untergang bei meinem eigenen Pferd zb., weil der dann sofort entspannt und den Motor ausschaltet ;) Gut, am Ende störe ich den Rhythmus nicht mehr, am Parcourende lasse ich dem Pferd nach dem Ziel sowieso wieder mehr Luft, am Ende der Arbeit daheim lasse ich davor rauskauen. Da können die das von mir aus mit Feierabend verbinden. Die einzige Möglichkeit, sofern meine Stimme das Pferd nicht irritiert zwischendurch, ist doch das loben über einen angenehmen Stimmton (was ich auch nicht so laut mache, dass es Außenstehende mitkriegen und ich mich zum Deppen mach ;), ähnlich wie bei diesem Klick-Trainings-Kram. Oder bin ich aufm falschen Dampfer? Mir wurde heute nämlich vorgeworfen, dass ich das Pferd ja gar nicht lobe, obwohl es die ganze Zeit gut mitgemacht hat. Woraufhin ich dann auf den Hals gehämmert und laut "feiniiiiii" gesagt hab ;) ...und mir bis jetzt immernoch sicher bin, dass das Pferd damit relativ wenig anfangen konnte. lg

...zur Frage

Guten Morgen, ihr alle! Könnt ihr gut loben bzw. Komplimente machen?

In der Gesellschaft im Allgemeinen wird sehr viel kritisiert. Man sagt sich oft und gerne, was man alles schlecht findet. Allgemein regen wir uns viel öfter auf, als dass wir anderen sagen, was wir toll finden, findet ihr nicht? Deshalb meine Frage: Fällt es euch schwer, andere mal zu loben, oder ist es kein Problem für euch, das Gute in Anderen zu sehen und auszusprechen?

Ich selbst kann auch nicht gerade gut loben, muss ich sagen. Allerdings habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen und kritisiere im Gegenzug auch eher nicht.

Wie geht es euch da?

Schöne Ostermontagsgrüße!

...zur Frage

Witziger zweideutiger Spruch für Freundin zum Nikolaus?

Hi liebe Leute,

Was kann ich meiner Freundin witziges / gerne zweideutiges schreiben zum Nikolaus. Das ich z.B die große Rute Dabei hab und ob sie artig war.. :D

Irgendwie sowas habt ihr ne witzige Idee? :D Vll sogar ein Bild?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?