Ist Selbstbefriedigung DANN Sünde?

Hallo Leute,

viele sind ja der fixen Annahme, dass Selbstbefriedigung Sünde ist, weil man bei der Ausübung dieser Praktie an andere Frauen denkt oder sich zusätzlich Pornos dabei anschaut, doch wie schaut es aus, wenn man bei der Masturbation an eine Frau denkt, die NICHT vergeben, also Single ist und sich auch keine Pornos dabei anschaut.

Wäre sie unter diesen Voraussetzungen in Ordnung oder ist das Onanieren prinzipiell Sünde?

Ich meine, wissenschaftlich betrachtet ist es bekanntlicherweise ja sogar gesund, ab und zu Hand anzulegen.

Doch ist Selbstbefriedigung auch mit einem christlichen Leben vereinbar und wird Gott solche, die es tun wirklich in die Hölle schmeißen? Wenn das so wäre, müsste die Hölle ja ganz schön voll sein 😂

Okay, Spaß beiseite. Die Hölle ist ein sehr schrecklicher Ort, wo ich unter keinen Umständen landen will. Ist es nun wirklich so, dass Gott mich dafür bestrafen wird, wenn ich es weiterhin tue? Es ist wirklich schwer bis unmöglich, dass ich jemals komplett frei davon werde. Ich habe schon oft versucht, frei davon zu werden. Andererseits will ich dieses Gefühl auch nicht missen. Es fühlt sich einfach so gut an und wirkt zudem entspannend.

Ich schaue mir dabei auch keine Pornos an, denn Pornos stumpfen einfach nur ab und hatte auch noch nie ein Problem damit. Von Pornos möchte ich mich sowieso komplett distanzieren, da diese in Gottes Augen auf jeden Fall verwerflich sind. Doch auf Masturbation möchte ich wirklich nur ungern verzichten, auch aus gesundheitlichen Gründen.

Was meinst du - Ist Masturbation falsch, wenn man es auf eine Single-Frau macht, die einem gefällt oder auf die man vielleicht sogar steht und auch keine Pornos dabei benutzt?

Selbstbefriedigung, Hölle, Sexualität, Gott, Lust, Strafe, Suende, drang, Verlangen
Was erwartet mich jetzt?

Also ich habe folgendes Problem, ich bin 16 Jahre alt und fuhr eine Honda NSR 125 aus dem Jahre 2003 mit 24ps unterm Arsch obwohl ich es nicht wusste.

Ich fahre schon seit 2-3 Monaten mit der Maschine und mir wurde vom Besitzer gesagt, dass die Maschine 15ps hat und keine 24ps. Ich habe Chat-Verläufe mit dem Vorbesitzer wo diese bestätigt wird.

Ich wurde letzte Woche Freitag auf einer bekannten Strecke in meiner Gegend von der Polizei aus der Straße rausgezogen während ich mit zwei anderen Kumpels unterwegs war. Bei denen war alles okay (KTM Duke 125 und KTM RC 125).

Danach kam der Hauptkommissar zu mir und kontrollierte mein Bike. Er hat sich alles näher angeschaut usw. und dann hat er meine Gianelli Komplett-Anlage gesehen die vom Vorbesitzer stammt und er hatte dann den Verdacht das meine Maschine offen läuft, ich wusste es zu der Zeit auch nicht.

Heute kam meine Maschine auf dem Prüfstand und es hat sich rausgestellt, dass sie 24ps und irgendwie 18-21kW hat keine Ahnung.

Meine fragen lauten jetzt was würde mich erwarten? Führerschein Entzug? Bußgeld? Autoführerschein erst später machen? Anzeige gegen fahren ohne Fahrerlaubnis?

Was wäre wenn wir mit einem Richter usw. nachweisen können, dass wir die Maschine dem Vorbesitzer so abgekauft haben mit Hilfe von Chat-Verläufen wo bestätigt wird von ihm das die 15ps hat?

Ich meine man kauft ja kein Bike auf eBay und bringt es dann auf dem Prüfstand also wusste ich überhaupt nicht das die mehr als 15ps hat, sie hat auch einen Monat vor dem Kauf frischen TÜV bekommen wo der Besitzer auch sagte, dass die Honda auf dem Prüfstand da vorgeführt wurde mit 15ps.

Ich habe nämlich sicherlich nichts an der Maschine geändert da ich mich in dem Bereich nicht auskenne, habe nur Blinker gewechselt, Tank-Pad und Gabelbrücken-Pad draufgemacht.

Dankeschön im Voraus…

Motorrad, Polizei, Führerschein, Anzeige, Strafe, Beschlagnahmung, Prüfstand
Ich weiß nicht, ob ich Tochter bestrafen, oder loben soll?

Guten Abend,

Die Sache ist die. Meine Familie und ich führen mit unseren Nachbarn einen sehr starken Nachbarschaftsstreit. Es gab bereits viel Gebrüll, Gewalt, und Polizei. Ich habe meinen Kindern verboten, mit ihnen zu reden, weil wir gerade Streit haben. Als meine Tochter (12) den Streit richtig wahrgenommen hat, ist sie mit einem Kuchen zu den Nachbarn gegangen, hat sich für uns entschuldigt, und sich angehört, warum sie uns eigentlich nicht mögen. Durch sie konnten wir uns überhaupt erst normal verständigen. Jetzt sind sie viel freundlicher zu uns, auch wenn eine Freundschaft wohl noch Zeit braucht.

Aber ich habe auch ihr eigentlich verboten, überhaupt mit ihnen Kontakt zu haben. Sie hat es dann damit gerechtfertigt, dass aus Gewalt und Wut, nichts Gutes entsteht, und dass man negative Gefühle, am besten mit positiven entgegenkommt. Außerdem meinte sie, dass Leute die schreien, wohl einfach nicht das Gefühl haben verstanden zu werden, und sie deswegen einfach zuhören wollte, was sie zu sagen hatten. Mit 12 sind solche kindischen Gedanken wohl normal, aber sie hat es wohl durch Zufall geschafft, dass wir uns wieder verstehen.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich für ihre kindische Tat, sauer sein soll, oder nicht. Weil es entschuldigt immer noch nicht, dass sie einfach nett zu unserem Gegner ist. Ich habe nichts gegen Harmonie, aber sie hätten sich zuerst entschuldigen müssen, da sie angefangen haben.

Wie würdet ihr mit ihr verfahren, wenn es euer Kind wäre?

Kinder, Erziehung, Menschen, Psychologie, Strafe, Streit, elke
Welche Strafe droht bei Bedrohung und Körperverletzung?

Bei meinem, jetzt 23 jährigem Sohn wurde bereits im Grundschulalter schwere ADHS mit Wahrnehmungsstörung und fehlender Impulskontrolle festgestellt. Medikamente, Therapien, stationäre Aufenthalte, Schulnomade, Schulpflichtbefreiung, private Ersatzschule mit Heimunterbringung (Jugendhilfemaßnahme) - das volle Programm bei einem traurigen Leidensweg und einem IQ von 136.

Dass die prognostizierte Verhaltensschere mit zunehmenden Alter weiter auseinandergeht, hat sich leider bestätigt. Seine Ausbrüche, die gut im Film "Sytemsprenger" dargestellt wurden, haben seit einigen Jahren bedrohliche Ausmaße angenommen.

Er will das nicht, bricht hinterher zusammen, kann gut reflektieren und doch passiert es immer wieder. Von jahrelang Methylphenidat (Ritalin, Medikinet retard, Concerta, Dipiperon, Risperdal) zum Kiffer mit 15 geworden. Mit Cannabis geht es ihm gut, keine Ausbrüche. Aber wehe wenn keins da....... Er bekommt es nicht verschrieben, somit chronisch Ebbe im Geldbeutel.

Soweit zur Vorgeschichte. Sorry für den langen Text, doch das gehört zur Berücksichtigung der Umstände dazu.

Seine Freundin hat nach zwei Jahren Endlosdrama die Beziehung beendet. Das war für beide sehr schwer. Es gab noch etwas aus der gemeinsamen Wohnung abzuholen. Sie kam zurecht im Schutz eines kräftigen Begleiters, den mein Sohn mit vorgehaltenem Messer bedroht hat. Dachte es ist der Neue. Nix passiert, beschwichtigt. Sie soll meinen Sohn daraufhin beschimpft haben, er verpasste ihr eine "Ohrfeige" und brach ihr das Nasenbein. Folglich Anzeige. Demnächst Anhörung.

Die junge Frau ist auch eine arme Seele, hat Borderline. Gliedmaßen von Narben übersät, kifft, fährt riskant, rastet aus, gewalttätig gegen Passanten. Führerscheinentzug, MPU steht aktuell bevor. Auch das ist erwähnungswert.

Was könnte meinen Sohn erwarten?

PS.: Ich liebe mein Kind, habe ihn im April vorübergehend wieder bei mir aufgenommen, mich um eine Wohnung, Inventarbeschaffung für ihn gekümmert und Umzug organisiert. Er hat sich in den zwei Monaten nützlich bei mir auf dem Grundstück gemacht. In dieser Zeit gab immer wieder schlimme Ausraster und Bedrohungen gegen mich gerichtet. Deshalb habe ich mich ins Zeug gelegt, um ihn wieder los zu werden.

Polizei, Recht, Psychologie, Kinder und Erziehung, Körperverletzung, Strafe
Darf der Lehrer mir den folgenden Text als Strafarbeit aufgeben?

Guten Tag,

Darf der Lehrer mir den Text der unten steht aufgeben weil ich etwas vergessen habe .

Darf er mir den Text 5mal aufgeben?

(Ich habe 1mal mein Buch vergessen)

Der Text:

Vergesslichkeit

Diesen Text wirst du in aller Ruhe und vor allem sauber und fehlerfrei handschriftlich abschreiben. Eigentlich eine völlig unnötige Arbeit, aber vermutlich hast du (nicht zum ersten mal?!) etwas für die Schule vergessen. Die Gründe dafür sind sicherlich vielfältig und meist immer die gleichen: ,,Mama hat vergessen... ich habe leider... ich finde nicht mehr...".

Ob dies nun stimmt oder nicht, das ist eigentlich uninteressant, denn letztendlich bist du allein für dich verantwortlich. Das heißt auch, dass du ganz allein die Konsequenzen für dein Verhalten tragen musst.

Du musst unbedingt lernen, in Zukunft zuverlässig zu sein. Zuverlässigkeit ist eine Charaktereigenschaft. Eines ist sicher: Auch im späteren Leben muss man sich auf dich verlassen können. Vieleicht hilft es dir ja, alles immer gleich aufzuschreiben - allerdings nur in einem Heft (z. b. in den Hausaufgabenteil dieses Planers) und nicht auf tausend Zetteln. Wenn deine Aufgaben dann erledigt sind, kannst du sie einfach abhaken oder durchstreichen.

Was kann eigentlich passieren, wenn man ständig etwas vergisst? Überlebege dir zum Beispiel, was passiert, wenn ein LKW-Fahrer vor dem Aussteigen vergisst die Handbremse zu ziehen und das Fahrzeug vieleicht an einem Abhang steht, oder ein Elektriker arbeitet am Stromnetz, ohne den Strom am Sicherungskasten abzuschalten...

Ganz nebenbei ersparst du dir in der Schule viel Ärger und viel Arbeit, wenn du immer an all deine Sachen denkst und sie bei dir hast.

Diesen Text hast du jetzt eigentlich unnötigerweise abgeschrieben - hoffentlich das erste und das letzte Mal. Aber vielleicht hat es ja etwas Gurtes und du hast dir beim Abschreiben auch selbst über dein Verhalten Gedanken gemacht.

Ich hoffe, du hast gemerkt, dass du und dein Verhalten mir nicht egal sind. Wenn du möchtest, kannst du mit mir ja in den nächsten Tagen darüber reden, wie du dieses Problem für dich in den Griff bekommen möchtest.

Zum Schluss lässt du den abgeschriebenen Text und die Tabelle auf Seite 109 und 110 noch von deinen Eltern unterschreiben. Solltest du dies vergessen, wirst du ihn wohl nochmals abschreiben müssen!

Danke an alle die eine Antwort schreiben!

Schule, Lehrer, Strafe, Strafarbeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Strafe