Top Nutzer

Thema Strafe
  1. 10 P.
Fahranfänger Unfall beim Einparken, Strafen?

Hallo,

ich bin kompletter Fahranfänger und mir ist heute etwas echt blödes passiert.

Als ich heute an meiner Schule einparken wollte, hab ich mir eine viel zu kleine Parklücke ausgesucht, um dort aussteigen zu können. Leider merkte ich dies erst, als ich schon in der Lücke stand, als ich also wieder rückwärts wieder raus fahren wollte, bin ich mit der rechten Seite meines Fahrzeuges, an dem Hinterteil des anderen Fahrzeugs lang geschliffen. Beide Fahrzeuge hatten nen Lackschaden. Ich an beiden Türen und er an dem besagten Hinterteil.

Daraufhin rief ich die Polizei an, welche dann auch wenig später anrückte, den Unfall dokumentierte usw. Zudem rief ich meine Versicherung an und schilderte auch ihr den Unfall. Ich bin mit 300€ Eigenanteil versichert, die ich also bestimmt auch zahlen muss (weiß nicht was so eine neue Lackierung an 3 Fahrzeugteilen kostet).

Jetzt zu meinen Fragen.

Werden zu den 300€ der Versicherung noch andere Geldstrafen kommen? Wegen dem Polizeieinsatz oder sowas?

Ich bin noch in der Probezeit, drohen mir irgendwelche Strafen? Punkte etc. ?

Gruß Cabbanis

PS.: Bin gerade richtig demotiviert jemals nochmal in ein Auto zu steigen, da mich die Situation echt runtermacht. Ich fahre keinen Monat mit dem Auto und dann schon sowas :( Wenn ich daran denke dass ich morgen wieder einparken muss, überleg ich jetzt schon einfach wieder mitm Bus zu fahren...

Auto, Unfall, fahranfaenger, Strafe, Einpacken, Auto und Motorrad
3 Antworten
Kann ich eine Strafe erhalten (Arbeit , Führerscheinkontrolle)?

Guten Abend,

heute ist mir folgendes auf der Arbeit passiert:

Ich bin seit April 2018 in einem kleinem Unternehmen als Sachbearbeiterin tätig. Hier habe ich viele Aufgaben/Tätigkeiten die ich erledigen muss. Dazu gehört nebenbei noch die Führerscheinkotnrolle. Vorab: Mir wurde nie gezeigt/erklärt wie ich die Führerscheine zu prüfen habe, sondern es hieß einfach "Mach mal, das ist deine Aufgabe!" Also habe ich immer geprüft ob 4b abgelaufen ist oder nicht. So jetzt zum Problem: Wir haben 5 "LKW-Fahrer" die bei uns angestellt sind aber für andere Firmen fahren. Heute wurde einer davon in einer Verkehrskontrolle angehalten und musste einen gültigen Führerschein vorweisen. Der PKW Führerschein ist zwar gültig aber "CE + Module" sind abgelaufen. Natürlich hat mich mein Chef in sein Büro gerufen. Er fragte wie das passieren kann! Danach habe ich ihm offen und ehrlich gesagt, dass es mir sehr leid tut aberich so viel zu tun habe und mir das keiner erklärt hatte und ich nur auf das Ablaufdatum 4b geachtet habe. Hätte ich das gewusst, hätte ich es natürlich kontrolliert. Er war danach auch nicht mehr wirklich böse, aber er meinte dann folgendes zu mir:

Die werden bestimmt her kommen und mich verhören und Sie auch verhören. Ich werde sagen, dass ich die Arbeit an Sie weiter delegiert habe. Es kann sein das es auch für Sie konsequenzen hat. Dann habe ich nochmal gesagt, das es mir niemad erklärt hat und ich das nicht wusste. Er meint ich soll dann sagen, dass ich es übersehen habe.... (Unterschrieben habe ich nichts!)

Kennt sich vielleicht jemand damit aus? Kann mir etwas passieren? Ist der Fahrer nicht selber verpflichtet darauf zu achten, dass der Führerschein nicht abläuft und ihn rechtzeitig zu verlängern? Ich mache mir Sorgen...

Und blöde Kommentare wie "Das ist doch selbstverständlich, dass man darauf achten muss" könnt ihr euch sparen.. Ich komme aus der Lebensmittelbranche und habe nur einen PKW Führerschein, deshalb habe ich nur das Ablaufdatum vorne beachtet.

Herzlichen Dank im Voraus!

Arbeit, Job, Polizei, Recht, Führerschein, Rechte, Gericht, Kontrolle, Strafe, Auto und Motorrad
12 Antworten
Misshandlungen durch Gewalt in meiner Kindheit lassen mich nicht mehr los?

Hallo GF Community,

bin männlich U20

als ich klein war, wurde ich täglich mit Gewalt meines Vaters konfrontiert. Er versohlte mir den Hintern, mit dem Gürtel, schlug mich mit seiner Faust und drohte mir mit Sprüchen wie: Ich schlage dir alle Zähne aus. Ich hab immer versucht alles zu verdrängen und auch jetzt wenn ich daran denke, kommt der Zorn in mir hoch ich gebe mir jetzt noch die Schuld dafür. Ich hatte nie vertrauen in meinem Vater, weil er immer rumschreit und wie gesagt mich ( heute noch ab und zu ) schlägt. Ich war auch schon beim Psychologen, habe mich aber nicht zugetraut mich zu öffnen und über meine Vergangenheit zu reden, weil meine Eltern sogar dabei waren! Ich kann mich noch erinnern, dass Meine Mutter mich festgehalten hat und mein Vater auf mich einschlug. Ich zitterte und sperrte mich ein.

Es gab Tage, wo alles gut war, wir haben viel unternommen in der Freizeit, aber die meiste Zeit würde rumgebrüllt aus Überforderung gehe ich von aus und Gewalt angewendet.

Ich wohne noch zuhause und schätze meinen Vater immernoch als gewaltbereit ein. Ich trau mich nie was zu sagen zuhause, weil wenn ich mal meine Meinung sage, bricht sofort widerstand aus.
Ich könnte mich wehren, aber dann müsste ich ihn lebensgefährlich verletzen, bevor ich draufgehen würde.

Ich bin in einer Situation, in der ich auf meinen Vater angewiesen bin. Habe fast eine Ausbildungsstelle in der Tasche in seiner Firma.
Ich werde definitiv ausziehen, aber hab das Gefühl mich rächen zu müssen. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Es hätte alles besser laufen können, hätte kann man nicht mehr ändern, ich muss stark sein und die Vergangenheit hinter mir lassen. Das war bis jetzt mein Lebensmotto habe auch noch andere Ziele, bin allgemein ein wissbegieriger Mensch.

Ja, ich habe seelische bzw psychische Schäden genommen. Aber wer hat das nicht? Kinder in Afrika die missbraucht werden und Garkeine Perspektive haben? Ich versuche stark zu bleiben. Was meint ihr? Muss ich damit einfach selber abschließen?

Würde mich auch freuen, wenn andere ähnliche Geschichten geteilt werden.

LG

Liebe, Leben, Europa, Beruf, Youtube, Kinder, Familie, Zukunft, Technik, Angst, Selbstverteidigung, Missbrauch, Deutschland, Politik, Beziehung, Selbstbewusstsein, Recht, Persönlichkeit, Vater, Gewalt, Psychologie, Entwicklung, Gesellschaft, Glaube, Gott, Identität, Jugend, Körperverletzung, misshandlung, Neuanfang, Optimismus, Philosophie, Schäden, Strafe, Vertrauen
15 Antworten
Misshandlung von jungen Heranwachsenden?

Ich möchte mal ein Thema ansprechen, wo ich glaube, dass das Gesetz noch ein paar "idiotische" Lücken enthält!

Nehmen wir mal an wir haben einen 38-jährigen Täter und ein 17 Jähriges Opfer (sage extra jetzt mal männliches Opfer)

Nun schreibt ja das Gesetz vor, dass ab ca.14 Jahren Pädophilie nicht als solche bestraft werden kann, weil man mit 14 Jahren sexuell mündig ist!

Und jetzt möchte ich mal das loswerden, was mich am meisten aufregt und ich einfach aggressiv werde :

Ein Pädophiler sucht sich sein Opfer nicht nach dem Alter aus, sondern nach dem äußeren Erscheinungsbild und das ist der Punkt!!

Wenn diese 17-jährige MÄNNLICHE Person jetzt sehr klein ist, sehr jung für sein Alter aussieht, körperlich Unterlegen ist, sich nicht wehren kann und wie schon erwähnt eine sehr kindliche Struktur hat wäre das ja auch u.a. ein ideales Opfer für den Täter!

Versteht ihr, dass es dem Täter nicht um das biologische Alter geht oder um das Geschlecht sondern um das äußere Erscheinungsbild, denn ich glaube kaum, dass ein Pädophiler eine Person als Opfer aussucht, dass (jetzt übertrieben) mit 10 Jahren wie 50 ausschauen würde!

Ich weiß das ist übertrieben, aber ich hoffe ihr habt das Prinzip verstanden!

Deswergen sollte man den Begriff "Pädophilie" nicht nur mit dem biologischen Alter in verbindung bringen, sondern auch allgemein solche Fälle von Missbrauch härter bestrafen und nicht milder, weil man schon über 14 oder sogar schon volljährig ist.

Ein 17 jähriger-1,50m großer Junge kann sich wohl schlechter zur Wehr setzten als ein 12 Jähriger-1,80m großer Junge!

Man ermöglicht nahezu dem Täter sich aus der Schlinge zu ziehen wenn er nicht im aktuellen "strafbaren Bereich" sich befindet

Es sollte einfach zu dieser Strafsache einfach eine individuelle Anklage erstellt werden oder was meint ihr?

Medizin, Gesundheit, Missbrauch, Recht, Gesetz, Jura, Strafe, Urteil, Wichtigkeit
8 Antworten
Fiktive Figuren und reale Personen. Normal so zu denken?

Hallo Leute,

Ich finde es faszinierend wie unsere Emotionen und Gefühle funktionieren. Dass wir sogar mitfühlen mit fiktiven Figuren aus Filmen oder Videospiele, und sie sympathisch finden und mögen können. So weit sogar schon dass man manchmal ein wenig traurig ist, dass diese nicht real sind. Das ist ja auch denke ich jetzt mal nix krankes. Ich z.B habe eine Vorliebe zu anthropomorphen Tieren ("menschlichen Tieren") und bin manchmal traurig dass es diese nicht in echt gibt, da ich generell ein Tierfreund bin und Tiere über alles Liebe. Jedoch gibt es dann manchmal solche Momente wo ich fiktive Figuren mit realen Personen vergleiche und mich dass dann manchmal stutzig macht. Dann vergleiche ich diese oft mit Menschen die mir in der Vergangenheit schlechtes angetan haben oder die Leute die sich schsse verhalten und mich einfach aggressiv dadurch machen, und ich nix wirklich dagegen machen kann, die nicht für das bestraft werden was sie tun. Ich meine ich glaube dass jeder sein Karma zurück bekommt und die das halt auch tun, weil kein Mensch bleibt wirklich unbestraft, aber dennoch dann nicht genug. Dann denke ich dass Lieblingsfiguren von mir aus der Fiktion oft mehr abkriegen was sie gar nicht verdient hätten (z.B Schläge, Verletzungen, Tod usw), egal ob gut oder böse, da die meisten Bösen in der Fiktion auch sowas nicht unbedingt verdient hätten. Ich meine klar es sind keine realen Personen die etwas Fühlen können oder Gefühle haben, aber wie gesagt man nimmt sehr öfters mehr wahr und fühlt mit ihnen mit, weswegen sie ja wahrscheinlich auch öfter Verletzungen und sowas mitnehmen, sodass man um sie fürchtet. Aber ich finde es so unfair dass das nicht in der echten Welt mit Leuten passieren kann die es mehr verdient hätten wie schlechte oder böse Menschen, und ich oder sogar mehrere Leute nix dagegen tun können. Ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen will, bin nicht wirklich gut in erklären und rede viel wirres Zeug darum. Haha. Ging es euch auch mal so? Geht es euch noch immer so?

Btw, ich hab dass dann auch so wenn fiktive Figuren so krass gefesselt werden (auch wenn ich einen leichten Bondage Fetisch habe) dass die das eigentlich auch nicht so verdient haben und es ein wenig weh tun müsste, und dies gerade oft die Helden von den Bösen abkriegen (z.B Kim Possible, Pretty Cure, Totally Spies). Und dann denke ich halt auch sowas wie "Könnte sowas nicht den Leuten in der Realität widerfahren die fies und böse sind, die es verdient hätten? Aber das wird eh nie passieren." und so in der Art.

Freundschaft, Personen, Psychologie, böse, Charakter, Leute, Liebe und Beziehung, Realität, Strafe, Fiktion, fiktiv, fiktiver charakter
1 Antwort
Komme ich ins Jugendgefängnis?

Hey Leute ich bin neu hier und weiß nicht so ganz ob das richtig ist was ich hier so mache...sorry wenn das iwie falsch ist:)

Also ich bin 17 und habe schon einige sachen durch. Ich weiß leider auch nicht weshalb ich das gemacht habe aber all das ist wie eine sucht für mich geworden...

Ich habe mehrere Felder und andere Sachen angezündet, wurde schon mit Drogen erwischt, hatte schon mehrere Verfolgungsjagden Mit der polizei sogar schon mit mehreren streifenwagen wurde bisher aber nur einmal bei einer verfolgungsjagd geschnappt, habe schon gesprayt, habe mich im Internet als Cop ausgegeben und wurde von der polizei erwischt, wurde schon mit illegalem waffenbesitz von der Bundespolizei erwischt, habe schon Menschen Angst gemacht die sich mittlerweile nichts mehr trauen bzw gegen mich oder meine Freunde...habe auch schon einige andere Sachen gemacht davon weiß die Polizei allerdings nichts aber die haben Verdacht auf mich geschöpft. Die wollten auch eine erkennungsdienstliche Handlung mit mir durchführen aber das haben die dann doch gelassen weil denen zu warm war um von einer polizeistelle bis zum Präsidium zu laufen. Kurz gesagt ich habe sehr viel mist gebaut! ...Und gestern war Halloween, da waren so paar Jugendliche die mir ziemlich auf den piss gegangen sind. Als wir an denen vorbeigegangen sind und die so blöde Sprüche rausgehauen haben, habe ich denen meine Waffe gezeigt (walther p88) dann waren sie erstmal leise, nach einer halben Stunde haben wir die nochmal gesehen und die waren schon wieder so cool als die an uns vorbeigegangen sind, meinten die guck mal wie cool die machen usw... die waren dann ein paar meter weiter weg und ich habe in deren Richtung mit einer platzpatrone geschossen damit die bisschen Respekt haben weil normalerweise jeder vor mir Respekt hat. Von nem Mädchen ist die Mütze dann weggeflogen und die haben sich mega erschreckt weil das schon übelst laut ist. 10minuten später war die Polizei dann in der Gegend und ich habe das Gefühl einer von denen kannte mich... denkt ihr das ich wegen sowas ins Gefängnis kommen könnte weil ich bin schon mehrfach vorbestraft und immer wenn die jugendpolizei mich ruft sagen die beim nächsten mal landest du im jugendknast... egal was ich mache ich kann mich da immer raus reden...denkt ihr ich schaffe es bei dieser Sache auch oder bin ich jetzt wirklich am ar?

Polizei, gangster, jugendknast, Strafe
8 Antworten
Ist das alleinige dichte Auffahren auf einer Strecke von 200 Metern schon Nötigung?

Hallo zusammen,

ich benötige heute mal wieder eure Hilfe, da mich eine Situation nicht zur Ruhe kommen lässt. Ich wohne ländlich, da gibt es Straßen, die sind schmal und liegen außerhalb der Ortschaft. Theoretisch ist dort also 100 km/h. Praktisch fährt da aber so schnell keiner wegen der Unübersichtlichkeit und dem Gegenverkehr bei enger Fahrbahn.

Und so gab ich heute nach einer Engstelle in einer Kurve Gas. Weiter vorn sah ich schon einen langsameren PKW, bin dann aber mit höherer Geschwindigkeit (vielleicht so 65-70 km/h) erstmal weitergefahren; in der Hoffnung der PKW vor mir gibt auch Gas. Dies war aber nicht so. Also bremste ich recht abrupt mit kurzer Distanz zum Vordermann ab und hielt dort auch diesen Abstand für eine Strecke von ca. 200 Metern ein. Den Abstand in Metern kann ich nicht genau einschätzen. Vielleicht waren es so 10 Meter (im schlimmsten Fall 5 aber das glaube ich nicht) bei einer Geschwindigkeit von ca. 45 km/h. Auf jeden Fall bin ich nicht auf einen Meter oder so aufgefahren. Es gab auch keine Hupe, Lichthupe oder sonstige Gesten.

Natürlich war ich genervt und wollte den Abstand dann auch wieder vergrößern aber plötzlich blinkte der PKW vor mir nach rechts und fuhr in eine Seitenstraße. Im Vorbeifahren sah ich, wie der PKW in dieser breiten Straßeneinfahrt drehte, ich dachte zunächst, die Fahrerin des PKW dachte, ich hätte es eilig und wollte mich vorbeilassen. Doch sie blieb stehen und fuhr nicht wieder an. Einige Meter machte ich mir dann Sorgen es wäre etwas passiert, drehte und fuhr zurück. Ich habe versucht sie zu befragen aber sie sah mich trotz Winken und Rufen ganz offensichtlich nicht und ist dann weitergefahren. Also drehte ich dann auch wieder und bin hinter ihr her, bei 50 km/h, diesmal aber mit mehr Abstand. Irgendwann ist sie dann links abgebogen. Doch schon während des Hinterherfahrens habe ich womöglich eine Kamera entdeckt. Im Vorbeifahren dann sah es so aus, als wenn eine Kamera an der Windschutzscheibe neben dem Spiegel befestigt ist und den Verkehr nach hinten aufnimmt. (Gibt es sowas?)

Nun habe ich Sorge, dass sie die Situation aufgezeichnet und während ihres Stillstands evtl. gesichert hat. Nun gut, ob diese Aufnahmen überhaupt verwendet werden dürfen (permanent gefilmt) sei dahin gestellt. Aber angenommen ja; habe ich eine Nötigung begangen? Ich bin lediglich schnell von hinten angekommen, habe meine Geschwindigkeit abrupt reduziert und bin auf einer Strecke von etwa 200 Metern etwas dichter aufgefahren (allerdings sicher nicht bis auf einen Meter oder so). Ich habe weder Hupe noch Lichthupe betätigt, noch irgendwelche Gesten gemacht nach dem Motto "Mach Platz da". Kann eine Anzeige wegen Nötigung kommen?

Recht, Anwalt, Verkehrsrecht, Anzeige, StGB, Strafe, StVO, Auto und Motorrad
5 Antworten
Anzeige leichte Körperverletzung?

Ich hatte einen Auffahrunfall mit einem Leihwagen, dabei habe ich die Stoßstange eines BMW´s beschädigt. Polizei kam an den Unfallort. Der BMW Fahrer benahm sich so seltsam und irrte hin und her und fing vor der Polizei an die Kleinteile aufzuräumen, daraufhin ermahnte ihn bereits der Polizist, dies zu unterlassen bis die alle Fotos gemacht hatten. Er stoppte kurz und lief dann immer wieder zwischen die Kamera obwohl der Polizist fotografieren wollte.

Es tat mir natürlich auch leid, dass er so leidet wegen seinem Auto, aber er bekommt es ja bezahlt.

Nur dann wurde der Typ immer komischer, er stand nur da überlegte kurz und tat dann so "mir tut mein Nacken bisschen weh". Daraufhin schon genervt der Polizist "Brauchen Sie einen Krankenwagen?", meinte er dann "Nein". Die Polizisten und ich merkten dass er es nur spielte.. es war wirklich schlecht gespielt. "Ich fragte ihn auch noch einmal "Ob er Schmerzen habe und einen Krankenwagen braucht?", er wieder "Nein". Dann dachte ich mir ok so schlecht wird es ihm schon nicht gehen. Aufjedenfall rief dieser seltsame Typ mich 3 Wochen später nach dem Unfall an und fragte mich wieso ich nicht gemeldet habe, dass sein Kind auch dabei war..nur war kein Kind am Unfallort.

Jetzt erhalte ich 4 Monate später, eine Anzeige wegen leichter Körperverletzung. Da angeblich sein Sohn und er schmerzen haben... Ich glaube ja tatsächlich dass er nur eingeschnappt ist weil ich seinen Sohn nicht angegeben habe...der nicht einmal vor Ort war, also würde ich Versicherungsbetrug begehen.

Ich würde nun ganz sachlich, der Polizei schildern, dass kein Kind anwesend war und er mehrmals gesagt hat, dass ihm nichts fehle.

Soll ich das tun?

LG

Verkehrsunfall, Polizei, Recht, Anzeige, Körperverletzung, Strafe
12 Antworten
Welche Strafe bekommt er ODER vielleicht sogar wir?

Hallo, nun ich beschreibe die Situation mal kurz,

vor einigen Wochen sind ein paar Freunde von mir und ich mit Drogen erwischt worden. Wir sind mit 2 Autos zu einer abgelegenen Stelle gefahren wo wir uns verabredet haben. Ich bin mit einem Freund in meinem Auto gessesen und hatten keine Drogen bei uns jedoch nur einen Grinder, meine 4 Freunde dagegen die in einem anderen Auto gessesen sind hatten jedoch ungefär 3 Gramm Gras und ca 0,2g mdma bei sich. Die Polizei ist dann gekommen und hat unsere Autos und uns vollkommen durchsucht und fanden alles, darauf mussten wir einen tag darauf zum Posten um eine Aussage zu machen. Paar Wochen später haben wir alle einen Brief bekommen das das Verfahren eingestellt wurde. Nun hat ein Freund von mir gestern einen Brief bekommen das er als Angeklagter in 4 Wochen zu einer Gerichtsverhandlung laut §24 Suchtmittelgesetz kommen muss wahrscheinlich wegen dem mdma. Nun zu meiner Frage, muss ich jetzt als Zeuge da auch hin und kann ich auch noch eine Strafe bekommen obwohl sie bei mir nur einen Grinder gefunden haben und ich keinen Drogentest gemacht habe und welche strafe erwarten ihn? er ist Ersttäter und 18 Jahre, was passiert nun im generellen? Da es ja nur sehr geringe Mengen waren und er nur mit einen Joint und dem ganz wenigen mdma erwischt worden ist? Wie Sieht es nun aus bezüglich Strafen etc?

Auto, Polizei, Recht, Führerschein, Gesetz, Gericht, Drogen, Strafe, Suchtmittelgesetz
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Strafe

Gefahr bei Netflix mit Fake-It-Daten?

8 Antworten

6 leute in 5 sitz auto

16 Antworten

hab meinen Hund nicht bei der Stadt angemeldet. was erwartet mich?

10 Antworten

Ich habe mich bei Fundorado mit Fake it angemeldet, Mahnungen und jetzt Rechnung bekommen ich weiß jetzt nicht ob das von den ist?

7 Antworten

Was kann es für Konsequenzen haben wenn ich Paypal unter 18 benutze?

4 Antworten

Ärztliches Attest fälschen (Urkundenfälschung)

30 Antworten

Kris Stelljes ein Betrüger?

11 Antworten

Krankmeldung für Krankenkassen nicht abgegeben was passiert dann?

9 Antworten

Wie lange dauert es maximal bis man von einer Anzeige erfährt?

6 Antworten

Strafe - Neue und gute Antworten