Wann kommt die Strafanzeige?

Hallo erstmal,

ich M/18 wurde beim klauen erwischt letztens in einem Laden. Es handelte sich um einen kleinen Gegenstand im Wert von 4€ und als ich dann ertappt wurde, war ich erstmal im Büro des Leiters oder wie auch immer man den Ort nennt. Dann wurden erstmal natürlich meine Initialen usw. gecheckt und dann hieß es, ich würde eine Strafanzeige bekommen + 2 Jahre Hausverbot.

Ich erspar mal die weiteren irrelevanten Details, jedenfalls hatte ich mit dem Leiter bzw. mit dem Mann, welcher für alles zuständig ist, noch ein intensiveres Gespräch unter 4 Augen. Ich hab mich mehrfach entschuldigt und ihm verdeutlicht, dass es dumm von mir war und meinen Fehler eingestehe usw. . Überraschenderweise war er sehr nett, ruhig und sehr zuvorkommend gegenüber mir.
Er war natürlich enttäuscht wegen so einer unnötigen Aktion, aber er nahm meine Entschuldigung an und hat auch den Hausverbot sofort aufgehoben, weil er in mir keinen Kriminellen sah oder desgleichen (Zitat von ihm). Er meinte noch wegen der Anzeige, dass ein Brief nach Hause kommen würde wegen des Diebstahls, aber ich solle mir keine all zu großen Sorgen machen, weil die Polizei das Verfahren (oder wie mans nennt) bei so einer ( Zitat: ) „Kleinigkeit“ einstellen wird. Ich stehe zu meiner Tat und ich bereue es auch, weil es wirklich scheißen unnötig war. Zu dem war es das erste und auch garantiert letzte Mal. Nun zu meiner Frage:

Das Ereignis ist am 18.11.21 passiert und wann würde dieser/die Brief/Anzeige ankommen in etwa? Oder würde sogar gar nichts kommen, wenn das Verfahren usw. eh eingestellt werden würde, so wie der Leiter es sagte? Und welche Konsequenzen würden auftreten?

PS: ich bin nicht vorbestraft oder hab je was anderes verbotenes/kriminelles gemacht.

Angst, Polizei, Recht, Anzeige, Diebstahl, Strafanzeige, Strafrecht, strafrechtlich
§107 StGb oder §223 StGB?

Hallo Zusammen,

Ich war heute Abend feiern und dort waren auch Leute die ich schon vorher kannte. Ein schon vorher sehr aggressiver Typ hat an diesem Abend zum wiederholten Mal eine Prügelei provoziert. Er kam mehrmals (alleine oder auch mit mehrerern) zu mir und meinen Kollegen und hat angefangen entweder mich oder meine Freunde zu schupsen. Wir haben im daraufhin klargemacht, dass wir keinen Ärger mit ihm möchten.

Später, als ich von dort gehen wollte, ist der zu mir gekommen, hat mich geschupst, auf den Kopf geschlagen und getreten. Da ich keine Schlägerei provozieren wollte, bin ich auf seine Schläge nicht eingegangen und habe ihm lediglich gesagt, dass ich keinen Stress möchte und habe ihn von mir wegedrückt. Er wurde immer agressiver. Zu dem Zeitpunkt habe ich mich ernsthaft bedroht durch ihn gefühlt. Da ich, als er zu mir gekommen ist, gerade mein Fahrradschloss (dicke Stahlketten mit Stoff umwickelt) in der Hand hatte, hab ich kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, mich den Schlägen zu wehren und mich mit dem Schlods zu verteidigen. Da ich die Situation nicht eskalieren wollte hab ich die Schläge, Orfeigen und Tritte eingesteckt und mich nicht gewehrt. Er hat zudem zu mir gesagt Zitat: „Er knallt mich ab“. An seinem Tonfall konnte ich nicht erkenn, ob er dies nur gesagt hat, um mich einzuschüchtern oder es ernst meinte, hab ich mich ernsthaft bedroht gefühlt.

Da ich zu diesem Zeitpunkt Alkohol und Canabis konsumiert haben sind jetzt meine Fragen.

  1. Sollte ich den Vorfall bei der Polizei melden und ihn Anzeigen (ich kenne seinen Namen)?
  2. Habe ich dadurch mit eigenen Konsequenzen aufgrund des Konsums von Betaubungsmitteln zu rechnen?
  3. Reicht dies überhaupt für einen Tatbestand (§107 StGB oder §223 StGB) aus?
  4. Hatte ich mich in der Situation mit meine Fahrradschloss wehren dürfen (Notwehr §32 StGB)

Zeugen habe ich nur meinen Freund der mit mir gegangen ist.

Bitte erklärt mir nicht, dass der Kosmum von Alkohol und Canabis nicht gut/gesundheitsschädlich ist.

Danke im Voraus

Recht, bedrohung, Körperverletzung, Strafrecht
Was denkt ihr über das sogenannte "Jungsforum", das sich an Pädophile richtet, die vor allem Jungs "lieben" (hier nur ein paar Auszüge)?
Das Jungsforum ist ein deutschsprachiges Forum für Boylover (Knabenliebhaber/pädophil empfindende), Menschen also, die vor allem Jungen vor oder in der Pubertät interessant und mitunter sexuell anziehend finden. Es geht um Pädophilie und Päderastie, unsere Liebe und Sexualität, Zweifel, Sorgen und Nöte, Musik, Filme und Literatur, unsere Wünsche und Gedanken, aber vor allem um eins: um  Jungs, denn für uns sind sie die schönsten Wesen, die auf unserer Erde wandeln.
Es ist in der heutigen Zeit nicht einfach, als Boylover zu leben. Es sind neben den Problemen wie Einsamkeit oder Depressionen auch sehr oft gesellschaftliche Aspekte, die fast jedem Boylover den Kopf zerbrechen, vor allem sind es Gesetze, um die sich die Sorgen der User drehen. Einige User im Jungs-Forum hatten noch nie Kontakt mit der Polizei, der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht und sind verunsichert, was erlaubt ist und was nicht. Viele User gehen davon aus, dass sie nie Kontakt mit der Polizei haben werden und sind im Ernstfall schliesslich und endlich nicht vorbereitet darauf, wenn es doch einmal passiert, sei es unschuldig oder nicht. Auf der anderen Seite gibt es im Jungs-Forum User, die vorbestraft sind oder schon einmal im Knast waren.
Was genau treibt Boylover allerdings in einen kriminelle Ecke ? Was genau ist verboten und was nicht ? Es geht sehr oft um sogenannte "sexuelle Handlungen" oder um "Kinderpornographie" im Zusammenhang mit "sexuellen Missbrauch", so die Gesetze. Was genau das ist, weiss niemand so genau, möglicherweise hilft ein wenig Hintergrundwissen weiter, so haben wir versucht, ein wenig Informationen zu den Gesetzestexten zu sammeln und haben sie hier veröffentlicht.
Internet, online, Kinder, Recht, Gesetz, Sexualität, Psychologie, Gesellschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, pädophilie, sexueller Missbrauch, Strafrecht, Philosophie und Gesellschaft
Betrug begangen - welche Folgen?

Guten Tag geehrte Community,

ein guter Kollege von mir hat im Internet Betrug begangen und ist total frustriert und ängstlich, psychisch am Boden. Da ich ihm diesbezüglich nicht weiterhelfen kann (wenig bis keine Erfahrung), melde ich mich hier zu Worte, um von eurerseits Hilfe zu bekommen.

Folgender Fall: Im Jahre 2017 hat mein Kollege, der zu diesem Zeitpunkt noch 16 Jahre alt war, ein Abonnement mit Fake Daten abgeschlossen. Er hat dafür die Webseite "fake-it.ws" verwendet. Die Angaben auf der Seite sind alle komplett erfunden und gehören keiner Person zugeordnet. Auf der Webseite gibt es auch Bank Daten, die ebenfalls nach einem Algorithmus generiert werden, um den Kauf auf der Webseite zu bestätigen, ohne das am Ende Geld vom "Konto" gezogen werden kann. Mehr zu diesem Thema könnt ihr auf folgender Seite lesen: https://www.giga.de/ratgeber/specials/fake-it.biz-fake-identitaeten-falsche-konto-daten-generieren-ist-das-legal/

Die Angegebene Mail-Adresse ist von Outlook, jedoch nicht mit realen Daten sondern ebenfalls mit Fake, bspw. sieht der so aus: "apfel@live.de".

Bei der Webseite handelt es sich um eine online Lernplattform, mit verschiedenen Abonnement Angeboten. Das heißt, mein Kollege hat sich jetzt nichts Nachhause bestellt, sondern es verlief alles online ab. Der Schaden liegt bei 540€. Als erstes kamen Mahnungen von der Seite aus, diese wurden ignoriert, da es seiner damaligen Naivität verschuldet war und er über Mögliche Konsequenzen nicht gedacht hat. Nach gut zwei Jahren meldete sich per Mail eine Anwaltskanzlei, da man ihn auf postalischem Wege natürlich nicht erreichen konnte (wegen den Fake Angaben) und das Abonnement lief 2 Jahre, aus diesem Grund melden sich sie sich wieder. Bei der Mail wird mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht. Die Anwaltskanzlei nennt sich "KSP Rechtsanwälte". Es wurde kein VPN/keine Proxy verwendet.

Mein Kollege war bereit, die Summe zu bezahlen. Jedoch riet der Anwalt ihm, nichts zu unternehmen, da das Unternehmen trotz möglicher Zahlung eine Anzeige wegen Betrug stellen könnte. Aus diese Grund sitzen wir sozusagen im Zwiespalt.

Nun meine Frage, kann man anhand der IP-Adresse (die mittlerweile 2 Jahre alt ist) und der Mail Adresse meinen Kollegen ausfindig machen? Welche Art von Post könnte er erwarten? Ist eine Hausdurchsuchung möglich?

Ich bedanke mich. Nimmt bitte Rücksicht auf seine Psyche, da er die Tat absolut bereut und nach 2 Jahren auch nichts mehr damit zu tun haben wollte. Er ist sowieso komplett belastet mit anderen Problemen in seinem Leben (Familie etc.).

Vielen Dank!

Apple, Windows, Rechnung, Betrug, Rechtsanwalt, Schulden, Polizei, Webseite, Cookies, Recht, Anwalt, MacBook, Gesetz, Gaming, iOS, Tor, Android, Bestellung, Filme und Serien, Forderung, Gerichtsvollzieher, Identität, Inkasso, IP-Adresse, Jura, Kriminalität, Mahnung, Philosophie, Proxy, Rechtswissenschaft, Steam, Strafe, Strafrecht, Straftat, VPN, Zivilrecht, Abonnement, Betrugsversuch, Strafverfolgung, Tor Browser

Meistgelesene Fragen zum Thema Strafrecht