Fahrpreisnacherhebung wegen Probleme mit der DB-App?

Hi liebe Community,

Am Mittwoch, den 2.01.18 wurde ich zu einer Fahrpreisnacherhebung aufgefordert, welche (Quittung) mir nicht ausgehändigt werden konnte.

Die Situation war folgende: Ich kaufte mir mein Ticket um 21:53 ganz normal online von Norsingen 21:56 Uhr nach Bad Krozingen (Ankunft 21:59 Uhr).
Ich kaufte ganz normal mein Ticket 3 Minuten vor Zugfahrt. Ich kam zum Paypalzahl-Bildschirm und tätigte die Zahlung ganz normal und schloss mein Handy ganz normal ab. Mein 1&1-Netz war 4/4 Balken voll - also wirklich gut (da der Zug noch nicht losfuhr) und ich setzte mich in den Zug mit gutem Gewissen.

Als ich dann in Bad Krozingen ankam 21:58  und ich gerade aussteigen wollte (noch nicht vor der Tür) kam mir der Schaffner entgegen und ich zeigte ihm mein Onlineticket - als ich das Handy aber öffnete - kam aber in etwa die Nachricht „Wegen Zeitüberschreitung - konnte die Transaktion nicht abgeschlossen werden - versuchen sie es wieder erneut“.
Erst war ich ziemlich verwundert - ich fragte den Schaffner höflich was das bedeutete. Der Schaffner selbst hatte die Nachricht gelesen - und meinte ich hätte mir das Ticket lieber normal kaufen sollen. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich immer auf die DB App vertraut und es hatte auch immer funktioniert wenn ich mal nach langer Zeit ein Ticket gekauft hatte.

Ich sagte dem Schaffner, dass ich weiß woran es liegt - dass es wahrscheinlich irgendwelche Serverprobleme geben musste, und dass deswegen die Transaktion sich verschoben hat und nicht funktioniert hat und das es Sinn ergibt.
Der Schaffner allerdings sagte mir ich solle an der Zugtür stehen und warten, da er sich meine Personalien (ohne Beleg) aufschrieb von meinem Ausweis und ich solle einfach eine Bestätigung senden, dass ich tatsächlich das Ticket gekauft habe.
Ich versuchte dem Schaffner erneut die Situation verständlich zu erklären, aber der Schaffner war im glauben ich würde diskutieren wollen und der Zug fuhr dann ab.

Der springende Punkt an der Sache ist, dass die Transaktion leider nicht abgeschlossen werden konnte, und ich deswegen keine Email-Bestätigung senden kann. Nun sitze ich hier mit der 60€ Fahrpreisnacherhebung, obwohl ich ein Ticket gutwillig gekauft hatte.
Im Brief wurde auch angegeben ich seie von Freiburg aus gefahren, was nicht der Fall gewesen ist.

Ich hoffe man kann überprüfen, dass ich zu dem Zeitpunkt von 21:53 Uhr ein Ticket gekauft hatte anhand deren Technikern oder Appspezialisten. Ich bin mir sicher dass es zu diesem Zeitpunkt zu einem Serverproblem kam - sonst hätte die Transaktion normal ablaufen können. Genauso wie die DB überprüfen können ob es zu eine Ticketautomatenstörung kam, können sie doch auch überprüfen ob es auch zu einer Serverstörung kam?

Stehe ich im Recht - kann ich etwas gegen die Fahrpreisnacherbung machen?

online, App, Fehler, Geld, DB, Recht, Anwalt, Bahn, Fahrpreisnacherhebung, Mobilität, Schwarzfahren, Strafe, Zug, Serverprobleme, Transaktion, Schaffner
5 Antworten
Gerichtstermin wegen "Betrug" in der Bewährungszeit?

Hallo

Und zwar habe ich morgen leider einen Gerichtstermin wegen Betrug.

Ich war bis Ende 2017 vorbestraft, wegen selbiger Delikte 3..4 Jahr zufuhr. Ich habe meine Sozialstudien gemacht und immer alle Termine bei der Bewährungshelferin eingehalten.

So nun folgendes Problem. Ich habe während der Bewährungszeit 2 Sachen im Wert von 300 Euro verkauft. Habe eins der Sachen verschickt und wollte das zweite gerät nach Schicken, aber hatte leider keinen Karton mehr. Somit hat sich das dann hin gezogen. Dann war ich im Krankenhaus und der Kontakt war ganz weg zum Käufer fast ein Jahr lang. Als ich dann mal wieder durch die Chats schaute bei Facebook ist es mir aufgefallen das er ja noch das teil bekommt.

Habe mich entschuldigt und ihm erklärt was los sei bzw. gewesen ist. War aber schon zu spät da er bereits anzeige gemacht hatte da sich keiner gemeldet hat.

Haben dann eine Rückabwicklung getroffen und er hat sein Geld wieder bekommen und ich den einen Artikel. Dies hat er auch telefonisch an die Staatsanwaltschaft gegeben.

Nun habe ich den Termin morgen vor Gericht, mein Anwalt meinte es sieht halt doof aus da es wieder Betrug ist und ich bereits ja vorbestraft war zu der zeit und nun kommt wieder sowas auch wenn es kein Betrug sein sollte. Ich habe aus meinen fehlern gelernt , das war echt nur Schusseligkeit und die Gedanken ganz woanders.

Nun meine Frage.....

Was denkt ihr ? Werde ich eine Geldstrafe + nochmal 2 Jahre Bewährung bekommen oder eher Schwedische und so?

Ich hoffe natürlich auf erstes, da ich echt kein Betrug begehen wollte , das habe ich auch dem Anwalt erklärt und Ware wurde ja verschickt aber halt nicht alles.

Damals hatte ich keine Arbeit und daher der betrug um an Geld zu kommen. Das Hat sich geändert habe eine Arbeit , wurde dort jetzt Unbefristet übernommen und privat läuft es auch super.Freundin natürlich ebenso.

Ich will echt nicht iwie hinter Gittern. Hab mein leben endlich in griff bekommen und auch alles Abgezahlt was ich an leute betrogen hatte. Die haben alle ihr Geld wieder bekommen.

Sry für den vielen Text :D. Man macht sich halt nen Kopf. Will nicht meine Arbeit und alles verlieren.

Reinigung, Betrug, Anwalt, Internetbetrug, gerichtstermin, Bewährungstrafe
3 Antworten
Wie soll ich die Ausbildung aushalten?

Hallo erstmal! :)

Mein Name ist Jill, ich bin 21 Jahre alt ( werde in ein paar Monaten schon 22 ) und mache eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte. Ich bin momentan im ersten Jahr :)

Ich habe leider sehr spät mit meiner Ausbildung angefangen, da ich die Jahre davor nichts gefunden habe. Durch Zufall und sehr viel Glück habe ich die Ausbildung die ich jetzt mache bekommen.

Der Haken ist einfach nur, dass ich mir nicht mehr so sicher bin ob ich diese Ausbildung überhaupt noch machen möchte. 3 Jahre kommen mir so unglaublich viel vor, die Arbeit dort bzw. die Anwälte behandeln uns Azubis wirklich wie Dreck und wir müssen so viel Arbeit arbeiten, dass wir es gar nicht alles an einem Tag schaffen, aber die Anwälte dann mit uns schimpfen warum wir nichts fertig bekommen. Zusätzlich wenn man ein Fehler macht, schimpfen sie direkt mit dir, sogar mehrmals am Tag.

Die Azubi bei mir ist jetzt im dritten Jahr und wenn sie weg ist, geht die ganze Arbeit auf mich rüber, da ich dann alleine sein werde.

Mit den Mitarbeiter verstehe ich mich auch nicht so gut, da sie mich wie die anderen nur ausnutzen und immer alles von mir verlangen obwohl sie sehen, dass ich zu viel Arbeit habe. Zusätzlich versucht die eine mit mir wirklich immer eine Diskussion anzufangen, weil sie mich einfach nicht leiden kann.

Versteht mich nicht falsch, ich weiß das man als Azubi ausgenutzt wird, aber die schieben wirklich ALLES auf mich. Ich komme dann nie mit und wenn ich sage, dass ich das nicht schaffe dann stehe ich da wieder schlecht da.

Und als ich krank war, hat mich eine Mitarbeiter angeschrieben und angemeckert warum ich eine Woche frei nehme und das das doch viel zu übertrieben ist und ich bestimmt in 1 - 2 Tagen wieder gesund werde. ( da sie alleine ist und nicht die ganze Arbeit alleine machen wollte )

Doch abbrechen möchte die Ausbildung ja auch nicht. Meine Probezeit ist schon um und eigentlich möchte ich ja eine abgeschlossene Ausbildung in der Tasche haben. Ich hab sowieso schon viel zu spät eine gefunden und ich weiß, dass wenn ich es abbreche, sicher wieder nichts finden werde.

Könnt ihr mir bitte Tipps geben? Oder einfach eure Erfahrungen mit einer Ausbildung? Das wäre wirklich sehr hilfreich :)

LG

Jill

Leben, Arbeit, Schmerzen, Schule, Ausbildung, Anwalt, Psychologie, Azubi, Depression, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Rezension in Netz abgegeben-nun droht Klage?

Ich hab mich mal wo beworben und wurde recht mies behandelt: Personalerin hat mich 40 Minuten warten lassen und kam letztenendes nicht. Es wurden einfach irgendwelche Mitarbeiter vorgeschickt und ich musste ohne ein Gespräch nach Hause gehen. Man bedenke ich hab mich vorbereitet, bin extra hingefahren usw. Insgesamt waren die sehr unorganisiert und unfreundlich.

Das ist nun 3 Jahre her. Ich hab im Netz eine Rezension zu dieser Firma hinterlassen, allerdings nicht auf Kununu wo ich mich auch herumtreibe. Motiviert wurde ich durch einen Buchautor, der ein YouTube- Video zu solchen Vorfällen gedreht hat. Wir kamen in der Kommentarleiste ins Gespräch und er meinte solche AG sollte man die Meinung sagen.

Ich finde Rezensionen im Netz sehr hilfreich.

Naja, Ich habe, dass was damals passiert ist auf einer Plattform geschildert und künftigen Bewerbern abgeraten sich dort zu bewerben, wegen dem unprofessionellen Bewerbungsprozess.

Nun hat die Firma über die Plattform mit einer Klage gedroht, wenn mein Kommentar dort stehen bleibt. Mir wurde die Klage von der Plattform weitergeleitet. Sie streiten alles ab und stellen sich als Engel dar. Sie würden mich nicht kennen (Ich habe dort einen anonymen Usernamen) ich hätte alles erfunden. Gegebenenfalls würden sie mich über meine ip Adresse finden und auf Schadensersatz verklagen. Sie hätten nämlich seit meinem Kommentar erhebliche wirtschaftliche Einbrüche, die fortlaufend steigen 😂 der Streitwert wäre zwischen 2000-5000 Euro anzusetzen. Ich würde die Gerichtskosten tragen blabla

Da ich schon mal vor Gericht war, weiß ich dass jeder selbst seine Kosten trägt. Nur wenn man sich nicht einig wird und es zu einer Verhandlung kommt, muss der Verlierer die Verhandlung zahlen: kostet auch nicht mehr als 400 Euro.

Ich habe den Eindruck die wollen mir Angst machen.

Die Plattform die meinen Kommentar veröffentlicht hat, hat mir rückgemeldet, dass ich Nachweise senden soll und dass sie dafür sind, dass User eine ehrliche Rezension abgeben dürfen.

Es gab damals nur ein Bewerbungsschreiben und eine Absage. Ich weiß nicht, ob ich das noch habe. Generell will ich mich nicht einschüchtern lasse. Wenn etwas schlecht ist, darf man es auch sagen. Aber ausseinandersetzen will ich mich auch nicht mit Anwälten, da ich wichtigeres zu tun habe und auch kein Rechtsschutz habe.

Wenn ich darauf nicht eingehe, wird der Kommentar einfach gelöscht, was ich auch schade finde. Ich habe daran gedacht einen ausführlichen Bericht auf Kununu zu veröffentlichen.

Wie soll ich reagieren.

Arbeit, Recht, Anwalt, Arbeitgeber, Gericht, Bewerbungsgespraech, Klage, Rezension
9 Antworten
Was muss ich beachten und tun um Meine Frau aus Türkei dauerhaft zu mir zu holen?

Hallo Liebe Community,

folgender Fall.

Ich bin deutscher Staatsbürger und möchte gerne meine Frau mit der ich verheiratet bin, die aber in der Türkei lebt zu mir nach Deutschland holen.

Wir haben unsere Ehe in Dänemark geschlossen, da ich selber als Flüchtling damals nach Deutschland geflüchtet bin.
Ich konnte nicht in Deutschland heiraten, da ich keine Geburtsurkunde besitze.

Ich Deutschland kann man nur heiraten wenn man eine Geburtsurkunde besitzt. In Dänemark wird diese nicht gefordert. Daher die Ehe in Dänemark.

Ich besitze keine Geburtsurkunde, da meine Geburt nie in der Türkei angegeben wurde und ich auch nicht die Türkische Staatsangehörigkeit besitze. Ich bin damals Staatenlos gewesen und meine Personalien wurden auf Zuruf hier in Deutschland aufgenommen.

Theoretisch betrachtet hat mein Vater damals bei der Einreise in Deutschland einen neuen Menschen erschaffen.

Meine Frau hat auch Deutschkenntnisse und hat bereits einen Deutschkurs A1 erworben.

Meine Fragen hier sind jetzt. Was muss ich tun und wie muss ich vorgehen um meine Frau auf dem sichersten Weg nach Deutschland zu holen und damit Sie hier auch eine Aufenthaltserlaubnis benötigt.

Wird meine Ehe aus Dänemark überhaupt anerkannt ?

Welche Probleme könnten für mich auftreten ?

Und.

Zu welchen Behörden muss ich gehen ?

Ich hoffe das ihr mir hier weiterhelfen könnt. Danke schon Mal dafür.

LG.

Der heiratswillige :D

Türkei, Deutschland, Anwalt, Aufenthaltsbestimmungsrecht, eheschließung, Familienzusammenführung
2 Antworten
Kleinanzeigen Artikel - Rücknahme? Privatkauf?

Hallo,

ich habe bei Kleinanzeigen ein Handy verkauft. Das Handy wurde ein paar Wochen vor dem Verkauf repariert weil es ein Displayschaden hatte. Das Handy hat 40 Euro via Überweisung eingebracht. Der Käufer meldete sich ein paar Tage nachdem er es erhalten hatte und schickte mir ein Bild, wo zu sehen war, dass sich das neue Glas vom Display löst. Er fing gleich an mit "Anwalt, Täuschung, Betrug,..." Ich bin ganz Ruhig geblieben und wollte trotz Auschluss der Gewährleistung und Rücknahme kein großes Fass auf machen und habe es einfach zurückgenommen. Das Gerät kam bei mir an - gut verpackt - und das Handy zeigt nun kein Bild mehr an. es kann noch bedient werden aber der Bildschirm bleibt schwarz. Außerdem ist der Rahmen an 4 Stellen gebrochen. Ich habe nun das defekte Gerät sowie die 40 Euro auf meinem Konto.

Naklar kann man einfach drüber wegsehen da 40 Euro nicht die Welt sind aber es geht mir hier mehr ums Prizip. Als ich dem Käufer Bilder von den defekten schickte antwortete er gleich wieder mit "Anwalt usw."

Wenn ich das Gesetz richtig gelesen habe, dann bin ich zur Rücknahme verpflichtet wenn der Artikel nicht so ist wie beschrieben. Auch wenn das Display bei mir noch ok war habe ich wie gesagt einfach der Rücknahme zugestimmt um den Fall schnell zu Ende zu bringen.

Ich kann laut Gesetz doch aber jetzt die Reparaturkosten(129 Euro bei Mediamarkt) mit den 40 Euro Rückzahlung verrechnen. Heißt in meinem Fall geht der Käufer leer aus und ich zahle noch drauf. oder muss ich mir das jetzt wirklich gefallen lassen, dass er mein Handy zerstört?

Achja und er hat bestätigt, dass das Display funktionierte.

Handy, Smartphone, Betrug, Recht, Anwalt, eBay, Gesetz, Kleinanzeigen, Jura, Privatkauf, Rechtliche Lage
3 Antworten
Frage zum Dienstleistungsvertrag Nachhilfe?

Mein Kind hat seit November Nachhilfe dafür haben wir einen Vertrag abgeschlossen.

Der Lehrer sagt seitdem somit auch gestern jeden Monat einmal ab.

Beim 1 mal (45 Min. vor der Nachhilfe)hat er den Termin nächsten Tag nachgeholt.(Wir haben einen Zahnarzttermin dafür abgesagt)

letzten Monat auch das gleiche wieder 45 Minuten vor Beginn der Nachhilfe. einen von er ist krank (fast immer das gleiche)und er könnte aber trotzdemTermin wurde nicht nachgeholt, auf Nachfrage "ist es denn so dringend". Er bekommt ja Einzelunterricht und da wäre da mit abgegolten. Bin ich erstmal nicht drauf eingegangen. Bei voller Bezahlung.

Gestern nach den Ferien dasselbe, wieder kurz vorher. Jedes Mal jammert er mir einen von er ist krank (fast immer das gleiche)und er könnte aber trotzdemkommen möchte nur nicht meinen Sohn anstecken. Diesmal wir können das am Donnerstag nachholen.

Ich daraufhin: Sie rufen aber immer spät an. Er sagte eher ginge es nicht. Ich habe gesagt das ich auch Termine habe und Donnerstag nicht kann würde mich melden.

Daraufhin habe ich heute angerufen und freundlich gesagt das ich den Vertrag sofort kündigen möchte. Die o.g Gründe genannt und gesagt das mein Kind diese Termine pünktlich wahrnehmen muss und die Absagen zu spät erfolgt sind. da ist er nicht drauf eingegangen bzw. hat gesagt das er das nicht müsste.

Er war sauer, und fing wieder mit Ausreden an Einzelunterricht etc. , da sagte ich habe ich nicht gebucht und es ist seine Sache was er daraus macht. Er hätte mir Vertretungen angeboten das stimmt nicht.

Wir dürften nicht sofort raus. Vertragsregel besagt zwar 2 Monate Kündigungsfrist, aber das ist hier nicht möglich. Zum 31.01.2019 bei voller Bezahlung und er macht keinen Unterricht mehr, hat er verweigert.

Da habe ich Anspruch auf eine außerordentliche Kündigung

Nachhilfe, Anwalt, Gesetz, Verbraucherschutz, Vertragsrecht
1 Antwort
Zahnarzt falsche Behandlung?

Hallo Community,

Ich war vor einer 2 wochen bei einer Zahnarztpraxis und wollte einen Weissheitszahn behandeln lassen.

Ich war zum erstenmal dort. Die Praxis hat mehrere Ärzte (5 Ärzte). Der junge Arzt kam rein und hat sich den zahn angesehen. Was mir sofort auffiel er war entweder noch in der Ausbildung oder seit kurzem ein praktizierender Zahnarzt. Röntgenaufnahmen wurden gemacht und danach bekam ich eine betäubungs Spritze. Kurze zeit später kam er rein und ohne mich zu informieren was jetzt überhaupt gemacht wird bzw welche möglichkeiten in Betracht kommen, fing er an den Zahn zu ziehen! Es war sehr stressog für mich denn er schien nicht zu wissen was er tat und wie er den Zahn ziehen soll. Er versuchte alles aber nichts klappte. Er machte einen recht hilflosen Eindruck. Zeitweise wusste er nicht mehr weiter, welches Werkzeug er dafür benutzen sollte und probierte alles durcheinender. Er nahm hinterher sogar Anweisungen von der Helferin an. Sie sagte ihm die ganze zeit nimm das oder das lieber und er gehorchte ihr was ich sehr komisch fand. Er war sehr überfordert und am ende versuchte er sogar mit einem hamner o.ä. den zahn zu brechen damit er dann die bruchstücke ziehen konnte. Er brach den zahn und zog 7-8 kleine stücke. Es tat sehr weh, war sehr stressig für mich aber für ihn auch. Er musste sogar das Zahnfleisch schneiden damit er alles rauskriegt. Das ganze dauerte fast 1,5 std.Es war eine absolute Katastrophe. Dann nähte er es mit 6-7 nähte. ich weiss bis heute nicht ob er alle stücke gezogen hat. Hat fast 2 tage ununterbrochen geblutet und ich konnte nur trinken. Es ist jetzt fast 2 wochen her, die stelle ist angeschwollen, es tut immernoch weh und die schwellung geht auch nicht zurück. Komme mir im nachhinein wie ein versuchskaninchen vor, der für diesen unerfahrenen Arzt herhalten musste. Wenn er überhaupt ein Arzt war. Fühlte sich an als wäre er Automechaniker oderso... sorry dass es ein Roman wurde. Kann ich gegen diese Praxis zivilrechtlich vorgehen? Und was für chancen habe ich? Danke im voraus und wünsche einen schönen Abend

Recht, Anwalt, Gesundheit und Medizin, Schmerzensgeld, Zahnarzt, Zahnmedizin, falsche-behandlung, Zahnarztbehandlung, Medizinrechtanwalt
3 Antworten
Gerichtsvollstreckung ohne 'Vorwarnung'?

Hey ihr Lieben,

ich hatte vor ca 2 Jahren bei meinem Sonnenstudio einen Mitgliedsvertrag abgeschlossen gehabt sodass ich so oft ich will für 30€ monatlich sonnen konnte. Als ich den Vertrag aufgrund Umzug kündigte war noch ein Betrag offen den ich mit einer monatlichen Ratenzahlung von 50€ abbezahlte. Die anscheinend letzte Rate bezahlte ich im Juni 2018. Ich hörte auch nichts mehr von meinem Sonnenstudio also ging ich davon aus, dass die Schulden alle beglichen waren.

Nun bekam ich ein halbes Jahr später (Dezember 18) einen gelben Brief vom Gericht. Ich hätte angeblich noch offene Beiträge. Dann dachte ich mir es kann sein dass ich vielleicht die letzte offene Rate von 50€ vergessen hätte bzw ich kam vielleicht durcheinander und dachte es wäre die letzte Rate die ich bezahlt habe. Kann ja mal passieren dass man durcheinander kommt. Aber normalerweise schickt das Sonnenstudio doch dann eine Erinnerung oder eine Mahnung raus oder nicht?

Ich habe heute meinen zweiten gelben Brief vom Gericht bekommen mit einem Vollstreckungsbescheid. Ich habe 2 Wochen Zeit um Einspruch einzulegen. Nun würde ich mal gerne wissen was meine Rechte sind bzw wie ich vorgehen soll. Denn wenn ich Einspruch einlege, dieser mir jedoch nicht zusteht, kommen nur noch mehr Kosten auf mich zu.

Was sind meine Rechte? Hat das Sonnenstudio das Recht das Ganze ans Gericht weiterzugeben ohne mich an die wahrscheinlich übersehene Rate zu erinnern?

Ich danke euch im Vorraus. LG

Schulden, Anwalt, Gericht, Kosten, Vertrag, Einspruch, Mahnbescheid, Mahnung, Ratenzahlung, Sonnenstudio, Vollstreckung, Vollstreckungsbescheid, Widerspruch, Zahlungserinnerung
6 Antworten
Vertrag über nachträgliche Feuchtigkeit im Anbau? Kann uns ein Anwalt oder ein Dachdecker helfen?

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich sind im September 2018 in unser eigenes Haus (BJ2005) gezogen.

Das Haus hat nachträglich eine Garage bekommen und nochmals nachträglich ein paar Jahre Später an die Garage einen Anbau als Abstellraum bekommen.

Schon bei der Besichtigung wurde uns mitgeteilt, dass es im Januar 2018 Feuchtigkeit in einer Ecke im Anbau gab. Abgemacht wahres das dieser Mängel beseitigt wird. So steht es auch in unserem Kaufvertrag (notariell beglaubigt):
„Im neuen Anbau an der Garage wurde an der Decke zur Straßenseite eine Undichtigkeit festgestellt. Der Verkäufer hat diesen Schaden fachgerecht zu beheben und zwar spätestens 4 Wochen nach Zahlungstermin.“
Das alles zieht sich nun seit Juli denn ab da war abgemacht das es noch beseitigt wird.

Inzwischen war der Dachdecker da und hat die Dichtfolie angeschaut und im inneren die Feuchtigkeit gemessen. Zu diesem Zeitpunkt (Dezember 2018) war innen alles trocken obwohl es lange geregnet hat.
Der Dachdecker sagt nun das es sich um Kondenswasser handelt. Das glauben wir aber nicht da es wirklich an der Wand runtergelaufen ist und die Ecke komplett feucht war.
Uns wird jetzt gesagt sie können nicht machen und es ist ja alles gut.

Für uns stellt sich jetzt die Frage was wir machen sollen einerseits ist momentan alles gut, aber es ganz einfach Feuchtigkeit im Anbau. Gibt es die Möglichkeit einen Vertrag aufzusetzen das bei erneuter Feuchtigkeit (z.B. in den nächsten 5 Jahren) an dieser Stelle den Verkäufer für die Kosten verantwortlich zu machen ? So steht es ja im Kaufvertrag aber momentan ist nicht ersichtlich wo es tatsächlich herkommt.

Wir wollen später einfach nicht auf den Kosten sitzen bleiben vor allem weil es ja vertraglich geregelt ist.

Über Hilfe wären wir euch wirklich dankbar.

Grüße Stefan

Anwalt, Garage, Anbau, Dachdecker, Feuchtigkeit
1 Antwort
Paket angeblich beim Nachbarn abgegeben, doch der existiert nicht? Rente soll gepfändet werden?

Letztes Jahr im Juni habe ich ein Paket bestellt. Es ist nie bei mir angekommen also habe ich beim Onlineshop nachgefragt. Die haben sich mit der Antwort ziemlich viel Zeit gelassen, obwohl ich mehrmals angerufen habe und Ihnen mitgeteilt habe, dass ich schon Mahnungen bekommen habe, da ich Kauf auf Rechnung gewählt habe. Irgendwann als das ganze schon bei einem Inkasso unternehmen gelandet ist hat mir der Onlineshop mitgeteilt, dass das Paket an meinen Nachbarn Herrn K. abgegeben wurde. Weder in meinen, noch in den Nachbarhäusern existiert jemand mit diesem Nachnamen. Das hab ich dann dem Onlineshop und dem Inkassounternehmen mitgeteilt. Keiner hat sich dafür interessiert. Das Inkassounternehmen hat das ganze dann an Anwälte weiter gegeben, die jetzt meine Rente pfänden wollen, wenn ich den Betrag, der von 100€ auf mittlerweile 400€ gestiegen ist nicht bezahle. Hat sich der angebliche Nachbar mit seiner Unterschrift für das Paket verantwortlich gemacht und muss es notfalls zahlen wenn es nie bei mir angekommen ist? Eigentlich ist das doch auch alles Verschulden von DHL. Müssen die nickt beweisen oder das Paket ausfindig machen? Dieser Nachbar existiert hör definitiv nicht und ich habe das Gefühl mir glaubt keiner aber beweisen kann ich es auch nicht. Wie sieht da die Rechtslage aus gibt es dazu irgendwelche Gesetze? Ich bin mittlerweile echt verzweifelt

Recht, Anwalt, Gesetzeslage, Paketzustellung, nachbarn-gesucht
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Anwalt

Kris Stelljes ein Betrüger?

12 Antworten

KSP Rechtsanwälte Hamburg Betrug?

6 Antworten

Betrug bei ebay Kleinanzeigen, Strafanzeige erstattet und nun?

7 Antworten

Colleon AG - echt oder fake?

5 Antworten

Dauer einer Anzeige? Diebstahl

7 Antworten

Gesetzliche Frist für ein Schreiben, wie lange?

3 Antworten

EOS Deutscher Inkasso Dienst -- BETRUG?--

25 Antworten

BTM Eintrag im Führungszeugnis sichtbar?

4 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Mandant und Klient?

8 Antworten

Anwalt - Neue und gute Antworten