Sozialpädagogische Pflegefamilie / Heimerziehung?

Kennt sich Jemand damit aus? Wenn ja, wie läuft so etwas ab?

Meine Bindungstherapeutin rät mir von einer Wohngruppe ab, aufgrund meiner sozialen Phobie. Eine Möglichkeit wäre noch eine eigrne Wohnung, in der mich in der Woche 2 bis 3 Mal eine Betreuerin (Erziehungsbeistand) besuchen würde. Allerdings sagt meine Bindungstherapeutin dazu auch, dass es nicht gut für mich sei, aufgrund der Einsamkeit.

Sie hatte mir erklärt, dass ich meine Kindheit nachholen muss und das nur in einer Pflegefamilie geht. Dadurch, dass ich schon 16 bin, ist das natürlich schwer. Aber sie meinte, es gibt die Möglichkeit, dass ich in eine sozialpädagogische Pflegefamilie komme.

Sie wird das nun mit dem Jugendamt besprechen. Ich habe so große Angst. Vor allem vor meinen Eltern, aber am Meisten Angst vor meinem Vater. Dazu gibt es eine tragische Hintergrundgeschichte.

Diese habe ich auf Insta: mutigfertiglos anonym veröffentlicht.

Kennt Jemand Bekannte, die auch aus der Familie rausgeholt wurden? Wie läuft das ab bzw dauert das lange? Meine Eltern wissen von der Planung noch gar nichts. Was ist, wenn sie den Antrag noch unterschreiben (das weiß ich jetzt schon) - das geht doch dann vor Gericht, oder? Das Problem dabei ist aber, dass ich dann über mein Traumata sprechen MUSS, das kann ich aber nicht.. Kann man dann Opferschutz beantragen, bzw. dass die Therapeutin einen Bericht schreibt, dass ich psychisch labil bin?

Danke im Vorraus.. Ich habe noch soo viele Fragen!!

Recht, Anwalt, Gericht, Jugendamt, Pflegefamilie, Sozialpädagogik., THERAPEUT, Wohngruppe
1 Antwort
Darf ein Tierarzt mehr operieren, als abgesprochen?

Liebe Community,
ich habe meine alte Katze wegen einer Erkrankung an der Haut operieren lassen.
Wir haben bei der Besprechung geklärt, das Nase und Schulter operiert werden sollen.
Als ich meinen Kater abgeholt habe, wurde allerdings weit mehr gemacht. Ein Teil der Ohren wurde abgeschnitten, sowie weitere Stellen am Körper.
Ich war maßlos geschockt, als ich gesehen habe was passiert ist. Als ich beim Abholen gefragt habe, wieso ich nicht angerufen und gefragt wurde, ob auch anderweitig operiert werden soll, hieß es "man habe die Zeit nicht gehabt". Dabei sind beispielsweise die Ohren teilweise abgeschnitten worden (auch dort waren schwarze Flecken durch den Krebs, welche aber nun schon von Anfang an zu sehen waren und sicher nicht während der Op aufgefallen sind) und nun haben sie ihre Stehkraft verloren, sodass sie immer wieder in sich zusammenklappen und seine Körpersprache dadurch stets genervt wirkt und ich mir nicht vorstellen kann wie mein Tier in Zukunft mit anderen Katzen kommunizieren soll ohne diese zu irritieren. Er war Zeit seines Lebens Freigänger und nun weiß ich nicht ob er mit dieser Einschränkung überhaupt noch diesen Luxus genießen kann (Hören etc ist vermutlich negativ beeinflusst). <

Auf meine Reaktion beim Abholen hin wurde mir sogleich mit fadenscheinigen Begründungen begegnet. Ich glaube es war auch der TA klar, das sie hier einen Fehler begangen hat und so nicht hätte handeln dürfen.

Ich habe morgen ein Nachgespräch mit der TA vereinbahrt und werde die Katze zur Nachkontrolle unter Garantie nicht mehr dort behandeln lassen. Aber wie sieht es jetzt rechtlich aus? Durfte die TA eigenmächtig Behandlungen vornehmen die die Körpersprache beeinflussen ohne mich zu fragen (eine Heilung der Krankheit war auch dadurch nicht Fall, Schmerzen wären durch nicht behandeln auch nicht aufgetreten)? Durfte die TA an 6 statt 2 Stellen operieren obwohl nur 2 Stellen ausgemacht waren? Darf ich eine schlechte Bewertung abgeben oder kann man die TA dafür belangen? Muss ich die nicht abgesprochenen und nicht lebensrettenden Maßnahmen auch noch bezahlen?
Viele Fragen und viel zu lesen. Danke schonmal vorab.

Tiere, Rechnung, Katze, Recht, Anwalt, Tierarzt, Gesundheit und Medizin
5 Antworten
Habe mir meine Fingerkuppe abgeschnitten, RTW hat falsche Informationen gegeben, deshalb wird es wahrscheinlich nie mehr verheilen. Habe ich Rechtsanspruch?

Moin. Ich habe mir gestern versehentlich die Fingerkuppe beim Gurkenschneiden abgeschnitten. Komplett bescheuert, ich weiß. Ich habe innerhalb von 2 Minuten einen RTW gerufen, weil ich sofort gesehen habe, dass das nicht nur ein Schnitt ist, sondern die fast komplett abfällt und ich in em Zustand kein Auto fahren konnte. Sie hängt noch ein ganz bisschen dran. Es ist aber eigentlich so gut wie abgetrennt.
Als der RTW kam, habe ich die Story erzählt. Mir wurde ein Verband drum gemacht. Ich habe gefragt, wie man da am besten weiter vorgeht. Die Kollegin hat wortwörtlich gesagt:" Das muss nicht genäht werden". "Wir können Sie mitnehmen, dann wird es wahrscheinlich geklebt". Ich frage:" Ist das notwendig oder kann ich auch morgen früh gehen?" "Weiß ich nicht, ich bin ja kein Arzt" // Alles in einem ganz entspannten Ton, als wenn das nichts wäre und ich ganz entspannt am nächsten Tag hingehen kann. Dann habe ich gesagt, okay, ich gehe am nächsten Tag.
Ein Arzt hat es sich dann heute angeschaut und war verwundert, dass es die ganze Fingerkuppe ist. Er sagte mir, "das hätte gestern genäht werden müssen", und hat angedeutet, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es wieder dran wächst. Wie gesagt, es hängt noch ein ganz bisschen dran. Auch er hat den Verband gewechselt und mich an meinem Hausarzt am Montag verwiesen. Er hat versucht mir Mut zu machen mit:" Wenn das abgemacht wird, wird sich der Daumen schon etwaserholen und wieder herstellen, zwar nicht komplett aber etwas" WOOOOOOOW!!! DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die netten Kollegen im RTW haben mich sogar nochmal belehrt, nächstes mal doch mit meiner abgetrennten Fingerkuppe in mein Auto zu setzen und ins Krankenhaus zu fahren und mich mit höllen Schmerzen ins Wartezimmer zu setzen!!!!!!!!! Ich bin entsetzt. Wobei meine Traurigkeit überwiegt, dass mein Daumen wegen unfähigen Sanitätern wohl nie wieder so aussehne wird, wie er weinmal war. Habe ich eine Möglichkeit dagegen vorzugehen? Ich bin echt am Ende

Anwalt, Gesundheit und Medizin, Richter
7 Antworten
Suche Beschwerdestelle ( auch medial) für Behörden,Ausbildungszusage zurückgezogen?

einem Freund wurde der Ausbildungsplatz beim Verfassungsgericht zugesagt, das bewerbungsverfahren dauerte sehr lange und begann mindestens ein Jahr vor Beginn der Ausbildung, er bestand alle prüfungen und sollte einen Termin beim Amtsarzt bekommen, bei nachfragen wann denn der Termin ist, wurde nur gesagt man sollte sich gedulden

die Zusage ist schriftlich vorhanden! Nochmal betonen möchte ich,dass die Zusage erfolgte,bevor eine Einladung zum amtsarzt bevorstehen sollte, darauf wurde nicht reagiert. Danach hätte er doch erst die Ausbildung anfangen können,jetzt stellen sie es so dar,als hätte er keine Zusage bekommen.es handelt sich um den rechtspflegerberuf

kurz vor Beginn der Ausbildung stand er angeblich auf der nachrückerliste , jetzt hat er klage eingereicht und eine Rechnung von fast 8000 Euro bekommen, die er jetzt zu zahlen habe,damit das Verfahren bearbeitet wird. Die Bearbeiter wissen nicht was sie dazu sagen sollen aber wir versuchen sie noch dringlicher zu erreichen, ich würde mich gerne beschweren , wo kann man das außer beim Radio noch?

Bei einer bewerbungszusage ist es verständlich dass man sich für keine neue Ausbildung mehr bewirbt, jetzt hat er ein Jahr mit Minijobs verschwendet

die Chance mit der Nachrücker Liste reinzukommen ist gering,da die Ausbildung begehrt ist

Ausbildung, Politik, Recht, Anwalt, Amtsgericht, Beschwerde, Jura, Medien, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Wie findet ihr diese anwaltliche Beurteilung was das Hausfriedensbruch in den Studentenwohnheime angeht?

Einige sagten mir falsch dass man im Studentenwohnheim andere Regel hat und deshalb darf man jederzeit eintreten. Hab Anwalt gefragt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Es macht für die grundrechtliche Beurteilung keinen Unterschied, ob es sich um eine Wohnung handelt, bei denen Art. 13 Abs. 1 GG für gehalten wird, oder um gemietete Räume innerhalb eines Studentenwohnheim.

 Gornig, in: von Mangoldt/Klein/Starck (Hrsg.), GG I, 4. Aufl. 1999, Art. 13 Rn. 31; Roller, VSSR 2001, 335 (340); vgl. auch Kühne, in: Sachs (Hrsg.), GG, 3. Aufl. 2003, Art. 13 Rn. 17.  

  Das Grundrecht dient der Menschenwürde und der freien Entfaltung der Persönlichkeit. Es geht um eine Konkretisierung des allgemeinen Rechts, in Ruhe gelassen zu werden, um die „Abschirmung der Privatsphäre in räumlicher Hinsicht“ (BVerfGE 97, 228/265), weiterhin Gast- und Hotelzimmer, Zimmer in Studentenwohnheimen oder Altersheimen. 

Vor diesem Hintergrund sind abgeschlossene Wohnungen, Appartements und Zimmer in Studentenwohnheimen zweifelsohne durch Art. 13 Abs. 1 GG geschützt.  

nach Ihrem Mietvertrag darf der Hausmeister nicht einfach so in die Zimmer kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Studium, Wohnung, Miete, Recht, Mietrecht, Anwalt, Gericht, Gesellschaft, Informatik, Universität, Grundsatz
5 Antworten
Dienstwagen nach Kündigung zurück geben?

Hallo alle zusammen,

folgendes Problem: Ich arbeite in einer Firma, die mich von vorne bis hinten verarscht hat.

Es sind viele Dinge vorgefallen und deswegen habe ich nun gekündigt. Meine Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen und ich bin in diesen 2 Wochen krank geschrieben.

Ich habe einen Dienstwagen von der Firma, diesen dürfte ich ja eigentlich noch diese 2 Wochen nutzen, da er auch für private Zwecke ausgeschrieben ist.

Nur weil ich krank geschrieben bin, heißt es ja nicht, dass ich kein Auto fahren kann.

Mein Arbeitgeber will allerdings, dass ich unverzüglich das Auto abgebe. Nach ein paar Recherchen im Internet und Befragungen ehemaliger Kollegen der Firma, stellte sich heraus, dass ich nicht dazu verpflichtet bin-erst am letzten Tag.

Der AG stellt sich total quer und will das Auto morgen zur Fahndung ausschreiben lassen (wird leicht zu finden sein, ist nämlich ein Leasing-Auto der Firma sixt.)

Ich bin derzeit einfach auf das Auto angewiesen und immerhin zahle ich auch dafür. Ich würde auch das Geld nicht zurück bekommen (wäre ja dann ca die Hälfte). Und deswegen sehe ich auch eindeutig nicht ein, das Auto abzugeben.

Meine Frage: Was mach ich nun? Ist es sinnvoll sich einen Anwalt zu suchen? (bin nicht Rechtsschutzversichert), wenn die Polizei morgen vor der Tür steht, können die das Auto einfach so mitnehmen? Kennt sich irgendjemand hier damit aus und kann vielleicht etwas helfen?

Arbeit, Kündigung, Recht, Anwalt, Arbeitsrecht, Dienstwagen, Rückgabe, Auto und Motorrad
4 Antworten
Lehrer behandeln mich schlecht?

Hey Leute und zwar bekomme ich in zwei Wochen Zeugnisse und werde nicht versetzt, dass liegt daran das meine Lehrer mich nicht ernst nehmen und es nicht einsehen wollten das ich mich anstrengend wollte. Im ersten Halbjahr gebe ich zu war ich nicht der beste, aber im zweiten Halbjahr plus Corona Ferien und homeschooling habe ich alle Aufgaben erledigt und abgeschickt im Gegensatz zu einige andere, doch diese Aufgaben wurden weder benotet noch habe ich eine Rückmeldung bekommen. Unser homeschooling lief folgendermaßen ab: wir haben Aufgaben bekommen und am nächsten Tag wurde gefragt wie wir klar gekommen sind und dann gab es wieder neue Aufgaben. Wir hatten 2 Monate homeschooling und diese Aufgaben wurden nichz in meine Noten einbezogen, und als ich den Lehrern einige emails schrieb wurden die nicht beantwortet oder sie antworten immer mit man kann da nichts machen obwohl ich in einem Fach genau auf 4.5 stehe und die letzten Monate mich so angestrengt habe aber sie es nicht einsehen will und mir die 5 direkt ins Gesicht drückt. Daraufhin hat unsere Schule beschlossen das die Noten im ersten Halbjahres Zeugnis nicht verschlechtert werden können sondern nur verbessert, heißt also davon profitieren nur diejenigen die im ersten Halbjahr gut waren. Beispiel: ein Mitschüler hatte im ersten Halbjahr mehrer Vieren mit einer Tendenz zu 5 und dieses Jahr hätte er sich vier Fünfen eingefangen , docj dank dieser Regelung wird er versetzt obwohl er das zweite Halbjahr keine einzige Aufgaben gemacht hat im Unterricht nur gestört hat usw.. und bei meiner Anstrengung wird keine Kenntnis gezeigt. Ich fühle mich schlecht behandelt von den Lehrern und werde zum Anwalt gehen, meint ihr der kann mir da weiterhelfen, weil die Lehrer lassen nicht mit sich reden und hinterlassen nur dumme Kommentare wie: sowas ist Stoff aus der Hauptschule , du hast hier nichts zu suchen oder als ich einen Test nachschreiben musste haben wir ein Termin ausgemacht und ich musste den dann trotzdem 3 Tage vorher schreiben , und als ich die Lehrer darauf ansprach meinten sie , das man nicht nur 1-3 Tage vorher für einen Test lernen soll sondern Wochen vorher, obwohl das völlig lächerlich ist. Weswegen ich morgen ein Termin beim Anwalt habe und hoffe das er mich da durch kriegen kann, weil ich habe ja kein Einfluss auf die Schule oder Lehrer da würde ein Anwalt mehr erreichen, außerdem werden die Unterrichtsarten von Unseren Lehrern immer kritisiert und wir beschweren uns dann auch bei der Klassenlehrerin, jedoch interessiert sie das genau so wenig und das ist auch ein Grund weswegen viele Schüler schlechte Noten in diesen Fächern haben.

was meint ihr wird mir der Anwalt dabei helfen?

Schule, Anwalt, Ungerechtigkeit, Corona, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Hilfe bei rechtlicher Frage (BGB)?

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand helfen. Es geht um Folgendes:

Im Dezember 2019 haben wir eine neue Dusche gekauft. Bei der Montage ist dem Installateur ein Fehler passiert und eine der Fliesen im Duschbereich ist gerissen/gesprungen. Aus diesem Grunde haben sie noch keine Zahlung verlangt und wollten die Fliesen erst reparieren. Allerdings teilten sie uns mit, dass ihr Fliesenleger wohl keine Zeit hat.

Mittlerweile sind 6 Monate vergangen. Wir hatten neulich einen Wasserschaden, durch den neue Fliesen angebracht werden mussten. Also gibt es für die Firma nun nichts mehr zu reparieren. Nun möchten Sie uns allerdings eine Rechnung schicken und den Kaufpreis für die Dusche verlangen. Ich möchte dabei anmerken, dass es keine Option für sie gegeben hätte, eine neue Fliese zu kaufen und anzubringen, da wir im Nachhinein erfahren haben, dass es diese nicht mehr gibt. Sie hätten also den ganzen Duschbereich erneuern müssen, was Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht hätte. Da kam der Wasserschaden gelegen.

Also zusammengefasst: Die haben bei der Montage vor einem halben Jahr unsere Fliesen beschädigt und die 6 Monate lang nicht repariert. Dann hatten wir einen Wasserschaden, der denen natürlich super gelegen kam, da die dann nichts mehr reparieren müssen und jetzt verlangen sie nach all dieser Zeit den vollen Kaufpreis für die Dusche. Können sie diesen beanspruchen?

Ich freue mich über jede Hilfe.

Recht, Anwalt, Gesetz, BGB, Bürgerliches Recht, Jura, Kaufvertragsrecht, Rechtsschutz
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Anwalt