Machen das eure Paketboten auch?

Haben heute Pakete von Amazon "erhalten".

Um ca. 14 Uhr klingelte es bei mir, ich war wirklich schnell an der Tür (es waren 6-8 Sekunden). Dort fand ich dann zwei Pakete auf dem Boden liegen, der Zusteller ist schon weitergefahren.

In diesem Fall ist es gutgegangen, was wäre aber wenn ich nicht da gewesen wäre? Dann lägen die Pakete mehrere Stunden unbeaufsichtigt vor meiner Tür, für jeden sichtbar. Die wären dann weg gewesen, gab es bei mir und der Nachbarschaft schon ein paar Mal.

Es waren jetzt auch keine günstigen Artikel, der Warenwert lag bei über 300€. Gekennzeichnet waren die Pakete anschließend als "an den Empfänger übergeben", was aber natürlich nicht der Realität entspricht - schließlich lagen sie einfach nur dort. Der Paketbote würde dafür haften müssen, aber es wäre erstmal wieder Aufwand. Ich habe keinem anderen Ablageort o. ä. zugestimmt.

Machen das die Paketboten bei euch auch?

Mir ist klar, die haben Zeitdruck und Stress ohne Ende. Dennoch ist so ein Verhalten mehr als fahrlässig.

Hatte letztens einen Fall, wo der Paketbote das Paket in die Papiertonne schmiss (sie war leer, das Paket fiel also knapp über einen Meter), auch dort war ich nach zehn Sekunden an der Tür. Das Gerät war anschließend beschädigt und ich konnte es zurückschicken.

Arbeit, Amazon, Rechte, Post, Paket, DHL, Abstimmung, Umfrage
Verbrechen der Türkischen Regierung?

Ich bin selbst Türkin, jedoch würde ich hierfür all meinen Stolz zurseite schieben und offen sagen : Es gab keinen Zeitpunkt in der ganzen Geschichte der Türkei in der es so etwas wie Freiheit oder Gerechtigkeit in unserem Land gab.

Von rassistischen Assimilierungsversuchen ethnischer Minderheiten bis hin zu ganzen Völkermorden, Vergewaltigungen und Folterungen in den türkischen Gefängnissen...

So sehr ich mein Land und die Menschen auch liebe : Den verkackten Staat zu unterstützen hat nichts mit "Landsliebe" zutun.

Ich gebe der Türkischen Regierung und ihren faschistischen Anhängern die Schuld für diese Ungerechtigkeiten. Die Zivilbevölkerung (Egal ob Türke oder Kurde, etc...) trägt zwar keine Schuld, jedoch schweigen sie über diese Tatsachen hinweg...

Dabei sollten sie doch diejenigen sein die über die Türkei bestimmen sollten ! Der Staat sollte Angst vor unserem Volk haben und nicht anders rum !

Ich will eine Aufklärung über all die Verbrechen die der Türkische Staat begangen hat und eine anschließende Aufarbeitung (so wie auch in Deutschland...)

Aber leider : Die Politiker sind wie überall auch, zu nichts nütze... Ich hoffe die Menschen versuchen sich irgendwann wie in den 70er und 80er Jahren (Volksaufstände in der Türkei) gegen den Staat aufzulehnen..

Wie ist eure Meinung dazu und wie seit ihr im Bezug auf dieses Thema aufgeklärt ?

Aufgeklärt 92%
Weiss einwenig bescheid... 8%
Wusste garnichts davon 0%
Religion, Türkei, Politik, Recht, Rechte, Demokratie., Folter, Gefängnis, Kommunismus, Korruption, Menschenrechte, Revolution, Sozialismus, Staat, ungerecht, Ungerechtigkeit, Verbrechen, Volk, menschenrechtsverletzung, Rechtsphilosophie, Philosophie und Gesellschaft
Observation von einem Freund aus dem Internet?

Hallo,

habe aus dem Internet verschiedene Freunde über die letzten Monate gefunden, mit denen wir uns recht gut verstehen. Meistens zocken oder unterhalten wir uns auf Discord über diverse Themen, ansonsten auf keiner anderen Plattform. Wir haben auch einen eigenen Server, indem wir uns halt treffen und chatten (40 Mitglieder im Server).

Nun war alles positiv, bis gestern Abend einer von unseren Freunden rein kam und uns erzählt hat, dass er observiert wird. Er meinte generell schon vorher, dass er irgendwelche krummen Dinge macht. Interessiert hat es uns ehrlich gesagt nicht, da er ein netter Mensch gewesen ist und wir sowieso nur gemeinsam gezockt haben, und uns persönlich nicht kennen.

Er kam auch immer recht selten in Anrufe rein und wir hatten recht wenig mit ihm zu tun. Habe im Discord eine "kontakt"-Mail Adresse, in der man mich bei Problemen oder sonstigen Sachen erreichen konnte. An die Mail Adresse hatte er mal ein Vorschlag abgeschickt, ansonsten war er recht selten da wie beschrieben.

Nun hat ein anderer Kollege aus dem Server, der ihn auch auf Instagram hat, gesehen wie er Videos von den ganzen observierenden Personen gemacht und es in seiner Story gepostet hat. Der Kollege hat uns davon berichtet, und wir haben schon alle etwas Angst bekommen, weil wir mit solchen Leuten nichts zu tun haben wollen. Er wird anscheinend tatsächlich von mehreren Männern und Autos mit eingebauten Kameras und abgeschirmten Rückfenstern verfolgt, er sprach die Leute an und die haben ihn komplett ignoriert. Das alles hat er in seiner Instagram-Story gepostet. Das er observiert wird, stimmt definitiv.

Neulich hat er gepostet, dass alle die ihn anschreiben oder mit ihm im Anruf sein könnten auch verfolgt werden können. Ich meinte gestern im Anruf zu ihm (hat er uns erst gestern erzählt), dass das schon echt merkwürdig ist und was er verbrochen hat. Auskunft wollte er natürlich nicht geben.

Nun haben wir die Sorge, da irgendwie mitverwickelt zu werden, auch wegen seiner Äußerung "Wer mit mir schreibt und redet wird auch abgehört". Weiß da jemand vielleicht, wie man mit umgehen soll?

Internet, Freundschaft, Polizei, Freunde, Recht, Rechte, Jura
Ebay Kleinanzeugen Käufer will mich anzeigen wegen Betrug Hilfe?

Ich habe von meinem Oldtimer Motorrad den Scheinwerfer mit Halter und Blinker Verkauft. der Käufer fragte ob alles in ordnung mit dem artikel ist. ich sagte ja er ist voll funktionsfähig, auch der TÜV hatte nichts zu bemängeln. Als er dann beim Käufer ankam bekam ich folgende Nachricht:

habe heute den Scheinwerfer erhalten (per Hermes), aber ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich "stinksauer" bin.

Begründung: Ich hatte Sie gefragt, ob der Scheinwerfer in Ordnung ist. Ihre Antwort sehen Sie im Verlauf unseres Schriftverkehrs.

An diesem Scheinwerfer ist nichts in Ordnung, und hätte von Ihnen aufgezeigt werden müssen, da ich Sie extra danach gefragt habe.

1. Das blaue Kontrolllicht - zerstört und daher ohne Funktion

2. Der Scheinwerfer-Reflektor verschmolzen und unfachmännisch geklebt.

Auf meine Frage nach dem Zustand hätten Sie mir das mitteilen müssen, dann hätte ich ihn nämlich nicht gekauft.

So habe ich in Vertrauen auf Ihre Aussagen "gutes Geld, für schlechte Ware" bezahlt. Solches Gebaren ist unredlich, wie wir in der Juristensprache sagen.

Ich erwarte Ihren Vorschlag wie die Sache aus der Welt zu schaffen ist.

Mit freundlichem Gruß

in einer späteren nachricht die optisch einem Brief ähnelt fordert er dass ich ihm das geld schicke und er mir dann den scheinwerfer.. wenn ich nicht reagiere würde er: " Falls Sie mein Verlangen ignorieren, behalte ich mir weiter Schritte vor und erstatte Strafanzeige wegen Betrugs. "

jetzt meine Frage: 1. wusste ich nichts von irgendwelchen beschädigungen. 2. hätte ich mit einem unbrauchbaren Scheinwerfer keinen TÜV bekommen können. und deshalb denke ich dass ich hier keine strafverfolgung zu befürchten habe?

ich habe irgendwie das gefühl der käufer will mich entweder einschüchtern oder die bekannte betrugsmasche abziehen wo ich dann am ende kein paket oder nur ein ziegelstein bekomme und er sein geld wieder..

also was droht mir hier? die staatsanwaltschaft wird bestimmt nicht wegen einem 50€ scheinwerfer ermittlungen einleiten oder?

Rechte, Gesetzeslage, Auto und Motorrad
Kann Züchter verbieten Tiere online zu zeigen?

Heyho,

Ich schreibe seit einiger Zeit mit einer sehr guten Züchterin, zumindest was ihre Tiere, die Verpaarungen, die Würfe, die Haltung und alles rund um ihre Zucht angeht (Sie schaut ganz genau dass ihre Tiere in ein gutes Zuhause kommen, macht auch Besuche). Allerdings hat sie eine (so finde ich) merkwürdige Einstellung zu einigen Themen.

Zb. ist sie der Meinung, dass es besser sei von guten Züchtern zu kaufen, als aus dem Tierheim, da Züchter ja auch was leisten würden im Gegensatz zu Tierheimen und man Tiere auch nicht rettet, wenn man sie aus dem Tierheim kauft und das ja nur ein Trend sei um als was besseres dazustehen, diese Aussage fand ich im allgemeinen schon ziemlich frech.

Dann meinte sie "adopt don't shop" sei etwas schlechtes/ ein schlechter Trend und der größte Horror für Züchter. Ich denke da hat sie falsch verstanden, was eigentlich hinter der Aussage steckt, sie ist nun auch schon etwas älter.

Aber worum es mir eigentlich geht, für sie sind alle Tiere die sie gezüchtet hat IHRE Tiere. D.h. sie benennt sie und die darf man auch nicht umbenennen, das ist jetzt erstmal nicht tragisch. Aber sobald sie ein gutes Zuhause fand und die Tiere ausziehen lassen hat, will sie immer noch sehr viel mitbestimmen und bereut bei jeder Kleinigkeit die Tiere weg gegeben zu haben. Klingt jetzt auch nicht so schlimm, bis man weiß um was für Kleinigkeiten es da geht.

Zb. dürfen die Leute keinen Instagram-Account für ihre Tiere erstellen. Ist das so rechtens? Ist das ein Grund, dass sie ihre Tiere zurückfordern darf? Sie meinte sie will nicht, dass Leute ihre Tiere für Klicks kaufen und ihre Tiere die ganze Zeit für die Kamera herhalten müssen, klingt ja auch erstmal sehr fürsorglich. Aber sie selbst lädt mehrmals täglich Bilder und Videos von den Tieren hoch und sie hat auch was dagegen, wenn es ein privater Account ist und nur für die Familie gedacht und wenn man sowieso kein Geld oder irgendwas damit verdient. Sie will einfach nicht, dass ihre Tiere von jemand anderen als ihr hochgeladen werden.

Dann hatte eine Person einem Tier etwas abgewöhnt, weil sie das als was schlechtes empfand und eine andere hat es ihrem Tier, was das nicht von Haus aus machte, beigebracht, weil sie es als gut empfand. In beiden Fällen bereut sie deswegen die Vermittlung, da man ihre Tiere nicht "verändern" soll. Dabei ist es ja nur wie eine Art Trick, den man eben beibringt und belohnt und ihren Tieren hat die Züchterin auch sehr viele Tricks beigebracht.

Und sie möchte nur ungerne an unter 50 Jährige und unverheiratete Menschen Tiere vermitteln, da sie der Meinung ist, dass diese Leute sich nicht ordentlich um die Tiere kümmern würden und nicht in der Lage sind für sie zu sorgen. Ok, das ist ihre Entscheidung, aber diese Aussage finde ich auch sehr oberflächlich, vorallem weil man auch schon lange zsm sein kann, ohne heiraten zu wollen und es wenig mit dem Alter zutun hat, wie gut man für Tiere sorgt. Sie meint, wenn man unverheiratet ist, ist die Beziehung instabil.

Tiere, Katzen, Katze, Recht, Rechte, Züchter, Instagram
Wer macht Substutions-.Therapie!?

Hi angefangen mit tilidin seit 1 Jahr, erst aufgrund HWS-Symdrom schmerzen, was nach Physiotherapie fast nurnoch „

Phantom Schmerz war und erst noch gut ging und unregelmäßig war& arbeit/privatleben ohne Probleme

dann verlor ich aufgrund unregelmäßigen cannabiskonsum meinen Führerschein wegen zu hohen ABBAU Thc Werte. Ich wohne in einem Kuh-Dorf und verlor alle Freunde, da ich wie es aussieht nur ausgenutzt wurde.

da ging es langsam bergab und fing an oxycodon/morphin zu testen nachdem über 1000mg tilidin nicht wirkten. Probleme hab ich seit 4 Monaten richtig.. ich isoliere mich selbst, fühle mich in meinem kuhdorf wie gefangenen und dazu noch keine Arbeit gefunden die ich zu fuß erreiche

konsumiere seit 4 Monaten regelmäßig 100stk morphin 30mg im Monat, ansonsten vor 3-5 Monaten etwas Oxycodon (ca 90-100stk 40mg) konsumiert/probiert und bei morphin geblieben da ich da besser rankam. Nun die letzten 2 Monate ca. 80 stk 40mg Oxycodon & die übliche. 100stk Morphin/30mg.

Nun da ich schon öfter (ca 5-7x) einen kalten Entzug zuhause machte und rückfällig nachdem ich den Körperlichen Teil vom Entzug schaffte wurde, hatte ich mich stationär bei entzugsklinik mit 2,5 Sternen/Bewertung angemeldet hatte, wollte mir selber ein Bild machen trotz der Bewertungen.. ABER die Bewertungen 100% richtig, wurde rauageäkelt & die medikation war komplett falsch bzw. das was die Ärzte vorschliegen kam bei den Pflegern nicht an (schon bei ersten Medi-Ausgabe sollte ich bis maximal 4-6ml hoch bis mein Entzug erträglich ist, schon da wollte die Pflegerin erst nichts geben, obwohl Chefärztin sagte „wir müssen dosis finden wegen Toleranz und die schwester wird Blutdruck diese Nacht messen und dir mehr geben, nach dir schauen etc“. Kam natürlich nie bei der Pflegerin an… (DETAILS IN DER FRAGEN VORHER WÄRE ZUVIEL ALLES ZU ERKLÄREN, OHNE WISSEN KEINE VORURTEILE!)

Ich hatte mich Freiwillig Angemeldet, aber alle 5 Tage, trotz öfteren Bescheid sagen (sollte mich einschätzen die Menge und Pfleger Bescheid sagen und mehr bekommen, aber das wurde auch nie weitergegeben… wurde Abends trotz fragens ausgelassen& morgens VIEL zu wenig, aber nur Ignoranz und man denkt sich ob die Ärzte & Pfleger überhaupt miteinander sprechen)

nach den ganzen Tage & schlaflose Nächte bin ich nachdem ich nur Ignoriert wurde, und mir trotz schmerzen kein Arzt zu Gesicht bekam (in einem Krankenhaus.) ging ich nachdem Spruch „wenn es dir nicht gefällt geh nachhause“ nachhause. Den Kalter Entzug dafür hab ich mich nicht angemeldet!!!!

Nun hab ich Termin beim Psychiater & nebenbei Suchttherapie, möchte ich einen Warmen Entzug machen damit mein Körper sich langsam abgewöhnt mit Therapie etc..

Hab es öfter Kalt versuchf aber der Schrei vom Körper ist immer zu laut :/

Hausarzt verweigerte es immer weil er sagte er kennt sich nicht aus, herausgefunden hab ich das man „Suchtmediziner-schein“ brauch

Wo kann ich eine Substutions Therapie machen, damit ich von der Straße wegkomme? Psychiater? Kann man das auf Wunsch?

Gesundheit, Therapie, Rechte, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Opiate, Psychiater, Entzugsklinik
Schlösser vom eigenen Haus ausgetauscht, was tun?

Hallo,

Ich weiß nicht mehr weiter und die Situation ist deutlich komplexer als ich sie im Fragetitel beschreiben könnte.

Meine Oma hat ein eigenes Haus, in dem Sie bis vor kurzem auch immer gewohnt hat. In diesem Haus wohnt zusätzlich mein Onkel, welcher seit einem Unfall (vor ca. 40 Jahren) auch immer dort gewohnt hat. Durch den Unfall hat er körperliche Schäden und vor allem auch geistige Schäden erlitten. Er musste alles neu erlernen und man merkt das er auch in anderen Bereichen deutliche Einschränkungen hat.

An diesen erwähnten Onkel ist nun ein sehr Zwielichtiger Typ geraten, der sich eine Vollmacht über alles im Leben meines Onkels von ihm eingeholt hat. Somit darf dieser Mann einfach das Haus meiner Oma betreten und verbietet sogar, dass meine Oma und auch alle anderen Verwandten das Haus betreten.

Da dies von uns selbstverständlich nicht beachtet wurde, da es Eigentum der Oma ist und nicht des Onkels, hat dieser zwielichtige Typ alle Schlösser zum Zugang des Hauses ausgetauscht.

Mein Onkel wohnt schon immer in diesem Haus, es gibt keinen Mietvertrag oder Ähnliches, er hat lediglich seinen Erstwohnsitz dort angemeldet.

Meine Oma steht im Grundbuch als alleiniger Besitzer.

Nun die Frage: Was können wir tun um meinen Onkel aus dem Haus zu bekommen und somit diesem zwielichtigen Typen den Zugang zum Eigentum meiner Oma zu verwehren?

Die Story ist extrem komplex und es fehlen noch viele Einzelheiten. Gerne kann ich weitere Fragen beantworten.

Warum ich die Frage hier stelle? Wir wissen absolut nicht mehr weiter. Die Geschichte läuft schon seit Anfang 2020 und wir kriegen den Typen nicht vom Onkel los. Alles schon versucht. Anwälte wollen oder können nicht helfen.

Rechte, Eigentum
Müsste ich es ihr wieder geben?

Hallo mal eine rechtliche Frage :)

Also: Mein Freund und ich sind umgezogen in eine neue Wohnung. Die alte Wohnung hätten wir renoviert übergeben müssen. Soweit so gut ok. Jedenfalls meinte meine große Schwester dann (weil sie dort in der Nähe wohnt damit wir nicht jedesmal 3h hinfahren müssen) das sie die Wohnung renoviert und den Rest putzt (die Übergabe der Wohnung war nämlich einen Monat später als wir schon umgezogen sind) . Okay dachte ich war auch dankbar dafür, weil das hat uns einen Haufen arbeit erspart. Jedenfalls hat sie dann, ohne mich vorher drüber zu informieren oder zu fragen, ungefähr 100€ für Farbe und Putzmittel ausgegeben. Versteht mich nicht falsch ich war dankbar das sie es macht und hätte sie gesagt wir brauchen das und das hätte ich ihr auch ohne Probleme das Geld gegeben... aber ohne auf den Preis zu achten und ohne mein Wissen mein Geld auszugeben? Sie hätte doch vorher mal anrufen können oder seh ich das zu egoistisch? Jedenfalls will sie es jetzt wieder haben aber hat nicht für alles eine Rechnung. Nun meine Fragen.

1: Wie seht ihr das? Findet ihr das berechtigt das sie "einfach so" mein geld ausgibt ohne es mit mir abzusprechen? Oder seh ich das zu eng, weil es ja meine Wohnung war?

2. Sie bekommt das Geld

ABER angenommen ich würde mich weigern es ihr zu geben, wer hätte Recht? Da sie es ja ohne mein Wissen und ohne meine bitte ausgegeben hat?

3. Und kann sie es überhaupt wiederverlangen? Auch das OHNE Rechnung? Für manches hat sie eine für manches nicht.

Geld, Rechte
"Schulfreundliche" Kleidung?

Hey,

also es ist so: Vor ca. 1 Woche wurde uns in der Schule mitgeteilt, dass an einer anderen Schule viele Mädchen protestiert hatten. Es ging um das Thema Kleidung, da viele der Mädchen bauchfreie Shirts, Röcke oder kurze Hosen trugen. Eine ihrer Professorin hat sie darum gebeten sich "schulischer" zu kleiden. Sie findet es respektlos und behauptete sowas wie: "Wir sind hier ja nicht in der Disco und......"

Am nächsten Tag sind dann alle Mädchen mit sehr freizügigen Klamotten in die Schule gekommen und haben protestiert. In der Zeitung stand ein langer Bericht über diese Aktion und den haben wir dann auch in der Schule gemeinsam gelesen. Wir wurden nach unserer Meinung gefragt und so. Die Jungs sagten darüber erstmal gar nichts während die Mädchen diesen Protest unterstützten.

Als unsere Lehrerin ihre Meinung äußerte, waren die Mädchen ziemlich beleidigt, da sie gegen freizügiger Kleidung in der Schule war. Eine meiner Freundinnen meinte zu ihr: "Ich finde es aber unfair, wenn wir Mädchen nicht mit bauchfreien Tops in die Schule kommen dürfen, aber die Jungs während dem Sportunterricht einfach mal so ihre T-Shirts ausziehen dürfen. Ich meine, wir Mädchen dürfen unseren Bauch nicht zeigen aber die Jungs ihren ganzen Oberkörper?" Und damit hatte sie auch recht. Ich weiß nicht warum, aber die Jungs fühlten sich dann angegriffen und fingen an irgendwelchen Quatsch zu reden. Es eskalierte alles und am Ende meinte ein Junge (Also wirklich nur 1 die anderen nicht): "Wir Männer dürfen alles! Frauen haben keine Rechte, weil sie dumm sind! Die haben 4 Gehirnzellen - Eine Zelle pro Herdplatte!" Dieser Kommentar war natürlich alles andere als okay. Was ich aber noch weniger verstand, war, dass die Lehrerin dazu einfach nichts sagte und die anderen Mädchen ermahnte, weil sie ein bisschen lauter wurden.

Auf jeden Fall wollte ich euch einfach mal fragen was ihr davon haltet. Würde mich interessiert :D

LG,

Doda <3

Kleidung, Schule, Freundschaft, Mode, Rechte, Liebe und Beziehung, Meinung, Protest, Ungerechtigkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechte