Mutter will nicht, dass ich zu Vater zieh?

Das hat verschiedene Gründe. Sind sehr sehr viele. U.a. dass ich als Kind von ihr misshandelt wurde, sprich ich wurde rum kommandiert, sie hat mich ausgenutzt, ich war ihr “Diener”, sie kann nicht erziehen, ist viel zu locker bei manchen Sachen aber bei einigen auch unnötig streng, will nichts mit mir machen, behandelt mich nicht gerecht, wenn etwas abgemacht wird, was wir machen, ist meine Stimme, bzw. meine Meinung voll kommen egal. Und auch, dass ich mich bei ihr nicht wohl fühle. Sie ist für mich nicht meine Mutter, ich würde eher den Begriff “Erzeugerin” bevorzugen. Und als Kind hatte ich auch schon mal... naja. Also sie hat mir meine Kindheit einfach versaut. Wenn ich bei ihr war. Sie hat mich immer angeschrieen, hat keine Fehler eingesehen und ich musste immer alles für sie machen, wenn nicht, hat sie mich halt angeschrieen. Also wirklich geschrieen! Ich saß dann teilweise bis zu 2 Tage lang in meinem dunklen Zimmer und hab nur geheult. Ja, ich hatte auch vor, mir das Leben zu nehmen. Und auch, weg zu rennen. Ich hab mich wirklich nicht wohl gefühlt bei ihr.

Nun bin ich zum Glück älter und reifer und sage, Nein, das mach ich nicht mehr mit. Jetzt will ich ihr das heimzahlen, indem ich zu meinem Vater zieh, der übrigens genau so ist, wie ich und bei ihm fühl ich mich auch wohl und mit ihr den Kontakt abbrechen. Für immer. Sie meint selber, das ist das schlimmste, was ich ihr antun kann. Gut! Schwachstelle.

Also. Ich hab nun mit Mutti und Papi geredet und er will eh umziehen, in der selben Stadt nur in eine andere Wohnung, hat mich gefragt, ob ich mit will. Mutti jedoch findet das nicht so toll. Und würde vermutlich alles versuchen, um den Umzug zu verhindern.

Sie meinte, wenn sie Nein sagt, müssen wir vor Gericht und bis das durchgesetzt wird, bin ich eh 18. Kann man mir sagen, wie das ist? Also wenn sie dagegen ist, ich jedoch mit guten Argumenten komme und mein Vater auch auf meiner Seite steht. Sie hat übrigens das alleinige Sorgerecht seit 16 Jahren. Also seit der Trennung. Also seit meiner Geburt. Oder paar Monate später eben.

Ich will wirklich unbedingt zu meinem Vater. Ich würde alles dafür tun. Bei ihm fühl ich mich zuhause, er ist mein Vater für mich. Eine Kopie von mir, die älter ist und mehr Lebenserfahrung hat. Perfekt. Mutti und ich = Gegenteil.

Liebe, Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, Rechtsanwalt, Geld, Polizei, Umzug, Sorgerecht, Beziehung, Sex, Anwalt, Scheidung, Vater, Trennung, Eltern, Gericht, Verhütung, Depression, Familienkasse, familienprobleme, Gerichtsverfahren, Gerichtsverhandlung, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Richter, schwanger, Sohn, Gerichtskosten, Unwohlsein, zusammen-wohnen
4 Antworten
Prozesskostenhilfe trotz Vermögen und Zwei Anwältin?

Im Ausland habe ich die Aufhebung und Annullierung der Ehe beantragt jetzt wiederum hat meine Ehefrau die Scheidung eingereicht in Deutschland und Prozesskostenhilfe beantragt da sie nicht in der Lage sei. Das ist jetzt der zweite Anwalt den sie hat ich denke wenn der Staat die Kosten übernimmt wenn jemand bedürftig ist das ein Anwalt völlig reicht. Dann hat sie noch Schmuck von über 10 000 € aus der Ehe mit mir und Bargeld ca. 3000 €. Jetzt hatte sie vor 3 Monate bevor sie den Antrag stellte als Verheiratete Frau eine Hochzeitsfeier wo sie ausgaben gemacht hat und dabei auch Vermögen angehäuft hat wie Schmuck und Bargeld auch über 10 000 € Bilder und Videos sind Vorhanden sogar auf YouTube.

Ich habe den Gericht das mit den Zwei Anwältin gesagt da mir eine Vollmacht von beiden Vorliegt und auch anhand von Bilder den Beweis des Schmuckes und der Feier.

Des Weiteren habe erklärt das der Antrag inhaltlich gelogen und auch das durch Beweise.

Man kann ja nicht bedürftig sein aber Zwei Anwälte haben dann als Verheiratete Frau eine Hochzeitsfeier machen mit den Schmuck prallen und den Geld und drei Monate später soll der Staat zwei Anwälte und den Prozess bezahlen. Und ein Scheidungsantrag der gelogen ist. Und der Antragsgegner also ich den Gericht klar gemacht habe das er alle Kosten übernimmt für die Aufhebung der Ehe und es dafür Beweise gibt.

Kann der Richter also das Gericht den Antrag abweisen oder zumindest die Prozesskostenhilfe verwehren zumal der zweite Anwalt damit beauftragt wurde obwohl der erste sie auch Vertretet also leistet sie sich zwei Kanzleien und will Staatshilfe warum sollte der Staat diesen Irrsinn bezahlen ?

Wird Bewilligt 0%
Wird nicht Bewilligt hat Vermögen in Schmuck und zwei Anwälte 0%
Recht, Anwalt, Scheidung, Gericht, Antrag, Familiengericht, Prozesskostenhilfe, Richter, Staat, Vermögen, Wirtschaft und Finanzen
0 Antworten
Scheidungsantrag vor Gericht und Verfahrenkostenhilfe?

Meine Ehefrau ist mitte Dezember 2018 nach Deutschland gekommen durch ein Visum wegen Familienzusammenführung. Ein Monat später war der Termin wegen der Aufenthaltserlaubnis die sie erhielt dort machten wir Falsche Angaben was den Familienstand betrifft. Seit ihrer Einreise lebte sie nämlich mit jemanden anderes 300 km entfernt. Nach paar Monaten ist sie in ihr Heimatland zurückgekehrt. Daraufhin informierte ich die Ausländerbehörde und meldete sie aus Deutschland ab und reichte die Aufhebung der Ehe im Ausland ein. Nach 3 Monaten ohne Kenntnis der Ausländerbehörde kam sie wieder zurück nach Deutschland und Verlobte sich Offiziell mit den anderen Partner und plante als Verheiratete Frau eine Hochzeitsfeier. Desweiteren hatte sie ein Strafverfahren wo sie behauptete sie wolle zurück in ihre Heimat plante aber die Feier. Ihr Ziel war diese Islamische Hochzeit und das sie Sozialgeld bekommt. Von diesen Plänen wusste die Ausländerbehörde durch mich richtig reagiert haben sie aber nicht. Sie hatte dann diese Feier wo sie Schmuck und Geld von über 10 000 € bekam und auch für ihren Lebenspartner deren Familie Geschenke besorgt hat. Das Annullierungsverfahren läuft im Ausland nach 3 Monaten nach dieser Feier hat sie aber die Scheidung eingereicht und Vefahrenkostenhilfe beantragt. Als Trennungsdatum hat sie tatsächlich Dezember 2018 genannt und somit selbst zugegeben das beim Familienstand bei der Ausländerbehörde falsche Angaben gemacht worden. Ich habe das der Ausländerbehörde auch mitgeteilt was für ein Trennungsdatum sie genannt hat. Dem Gericht habe ich durch Fotos ihr Vermögen aufgezeigt und diese Feier wo sie mit Schmuck und Geld prallt über 10 000 und das ein Annullierungsverfahren im Gange ist im Ausland und der Scheidungsantrag inhaltlich falsch ist und gelogen und man damit auch durch das genannte Trennungsdatum eine Straftat zugibt. Den wenn man seit Dezember 2018 getrennt war hätte man in Januar sicherlich keine Aufenthaltserlaubnis erhalten wegen Familiennachzug. Ich habe mehere Monate den Behörden ein Geständnis gemacht und von ihren Plänen berichtet. Dem Gericht habe ich Beweise vorgelegt.

Warum soll der Staat für diesen Prozess Aufkommen und kann der Richter diesen Antrag Abweisen ?

Was wird die Ausländerbehörde machen?

Der deutsche ist bereit für die Annullierung sämtliche Kosten aufzunehmen?

Falsche Angaben um eine Aufenthaltserlaubnis zuerhalten sind in Deutschland eine Straftat kann das Gericht das Ignorieren da es bewiesen ist und zahlreiche Beweise gibt dazu ?

Wird bewilligt der Staat bezahlt diesen Prozess 100%
Wird Abgewiesen wegen Vermögen und der Falsche Angaben 0%
Recht, Anwalt, Scheidung, Gericht, Antrag, ausländerbehörde, Vermögen, Verfahrenskostenhilfe
5 Antworten
Kann man beim Betreuungsgericht auch als Mieter, also als Nicht-Verwandter, einen Hinweis geben?

Ich bin in dem Thema nicht mehr ganz so firm. Ich weiß auch nicht mehr genau ob und wie der "Betreuungsfall" oder "eventuelle Betreuungsfall" informiert wird.

Ich kann mich aber noch daran erinnern, dass aus meiner Familie mal jemand beim zuständigen Amtsgericht irgendetwas gemacht hat. Hinweis oder so? Und darauf hin gab' es einen Termin mit einem Betreuungsrichter, mit dem ich dann ein nettes Gespräch hatte, der aber dann schließlich in keinster Weise eine Betreuung befürwortet hat, weil eine Betreuung mehr als nur nicht notwendig war. Aber, es wurde schließlich mal geprüft. Man hat sich köstlich darüber amüsiert.

Aber es gibt ja auch Menschen, die wirklich Betreuung nötig haben.

Nun ist es so, dass ich finde, dass mein Vermieter so ein Fall ist, der Betreuung gebrauchen könnte.

Denn: Er öffnet und bearbeitet seine Post nur unzureichend. Er kennt sein eigenes Haus nur wenig. Er stellt Benzinkanister in aufgeheizte Räume. Er lagert mutmaßlich illegal Altöl in offenen Eimern. Er betreibt mutmaßlich illegal eine steinalte Heizungsanlage. Instandhaltungsarbeiten und Reperaturen werden, wenn dann, von Alkoholikerfreunden oder fragwürdigen Familienmitgliedern gemacht. (Die letzte Aktion war der Austausch eines komplett schrotten Gussrohres. Dabei wurde das Gussrohr mit einem Hammer kaputt geschlagen und aus mehreren Stücken ein geklautes PVC-Rohr zusammen gesetzt und eingebaut. Die ganzen Scherben liegen natürlich ganz unten drin im Kanal und scheinen nun immer mehr zu verstopfen, sodass der Mist bald aus dem Klo wieder raus kommt; Verursacher ist das genannte Familienmitglied). Er kommt seinen Vertragspflichten nicht nach. Er wirft Müll in die Natur.

Also, im Großen und Ganzen gibt es einige Umstände, die die Vermutung zulassen, dass der Mensch einen gesetzlichen Betreuer braucht. (Vorwiegend gewiss für Behörden-Angelegenheiten und Geld-Angelegenheiten)

Wie ist das? Wie geht man auf das Betreuungsgericht zu und wie ist dann das normale Prozedere?

Und vor allem: Können sich (dann noch) etwaige Kinder des Mannes einmischen und sich selbst als "gesetzliche Betreuer" einsetzen so zu sagen, sodass der Mann am Ende doch keinen gesetzl. Betreuer vom Gericht zugewiesen bekommt?

Menschen, Recht, Mietrecht, Gericht, Betreuungsrecht, BGB, Jura, Beschluss
3 Antworten
Anzeige gegen Kollege erstellt, kann es vor Gericht gehen?

Ich habe einen Kollegen mein Smartphone geliehen und er hat es angeblich verloren wobei ich davon ausgehe das er es verkauft hat. Er hat eine Sim Karte dazu bekommen damit er erreichbar ist sowie anrufen etc kann. Hat die Sim Karte herausgenommen und das bei sich in seinem Smartphone reingesteckt.. Mein Handy hat er zurückgesetzt und er wusste wohl angeblich nichts von den ganzen Dateien sowie tresor wo die ganzen Dateien von mir mit einem Passwort gesichert waren. Monate lang hat er mich angelogen und immer wieder sagt er was anderes. Hat keine Anzeige gegen Verlust gemacht oder sonstiges unternommen. Ich will das es vor Gericht geht damit die Wahrheit rauskommt was er mit meinem Smartphone angestellt hat. Er saß über Monate hinter Gitter und ich war so dumm und naiv, habe ihn etwas ausgeliehen damit er hinter Gitter keine Langeweile hat! Das er sich keinerlei dafür schämt etwas ausgeliehen es zurückzusetzen wobei ich mehrmals gesagt habe er soll nichts dran ändern. Mir die Bestätigung zu geben das er es ebenfalls nicht wollen würde das jemand mit seinen sachen anders umgeht. Habe immer gesagt das ich mich mit ihm treffen muss das wenn es noch lange dauert sich ein handy zu besorgen.. Wollte meine bilder rausnehmen und von ihm kam erstmal ein lass uns am Wochenende treffen und so weiter.. Aber dann "verlor" er mein Handy und nicht mal da hat er mir gesagt das er mein Handy schon lange nicht mehr hat und er er sich schon längst ein eigenes gekauft hat. Am Ende hieß es er wusste von dem ganzen nie was, wenn er es gewusst hätte würde er mein Handy nicht zurücksetzen. Ich will das er seine gerechte Strafe bekommt

Handy, Smartphone, Polizei, Gericht, Anzeige, Handy verloren
6 Antworten
Motorroller geklaut Welche Folgen?

Ich und mein Kollege Rico haben extrem Mist gebaut. Er ist 15 Ich 14. Wir haben letztes Jahr das erste mal einen Motorroller geklaut.. (alter nicht verändert) wir haben paar Runden gedreht, wheelie‘s geübt und Spaß gehabt. Heute Morgen um 8:15 ca. haben wir einen neuen Roller geklaut (wir parken die Roller irgendwo im Wald und lassen sie verschwinden wenn wir fertig sind) und wollten wieder Spaß haben.. Wir wollten einen Waldweg entlang fahren dann kommt man auf so eine flache Fläche da fahren wir immer. Rico wollte den Weg über die normale Straße fahren. Ich saß hinter ihm (er am Steuer) und wir fuhren dann die Straße entlang um zum Platz zu kommen. Aufeinmal kam uns ein 4er bmw nah auf ( zivil Polizei)und hat dieses Polizei Schild rausgehalten. Und Anstatt zu stoppen gab Rico Gas Und wollte abhauen. Ich hab ihm in die Rippen geschlagen damit er stoppt, er wollte aber nicht und hat versucht abzuhauen. Nach 5 Minuten haben uns die Polizisten gepackt.. Rico wurde direkt die 8 angelegt und ich hab meine und seine Eltern angerufen. Als sie kamen wurde Rico mitgenommen und ich durfte gehen. Ich mache mir extreme Sorgen was für Probleme ich dadurch kriege... kennt sich da jemand aus? Wir hatten beide kein Führerschein, haben oft Roller geklaut (was sie auch wussten weil schon mehrere Verfahren gegen uns laufen wegen Diebstahl sie aber nicht herausgefunden haben wer es war also nur Personenbeschreibung). Es ist extrem dumm gewesen das weiß ich... welche Folgen werden wir beide davontragen? Er ist vorbestraft wegen Ladendiebstahl und schwere Brandstiftung und ich bin 4 oder 5x vorbestraft wegen Körperverletzung, davon 1 oder 2 schwere Körperverletzung. Habe bisher nur sozialstunden bekommen. Meine Eltern sind extrem enttäuscht und hassen mich gefühlt gerade und ich hab Angst vor den Folgen. Bitte nicht darunter schreiben dass es dumm war ich weiß es aber niemand kann die Zeit zurückdrehen und bitte nur antworten über die Rechtslage!! Der Rest hilft mir nicht weiter!!!! Wenn ihr denkt ich verarsche euch, ich kann den Zeitungsbeitrag wenn einer kommt verlinken oder den kommenden Brief fotografieren als Beweis!! Ich kann es jetzt aber noch nicht beweisen. Bitte helft mir..

Motorrad, Angst, Polizei, Gericht, Diebstahl, Motorroller, Rechtslage, Roller, Auto und Motorrad
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gericht