Privatkrediet?

Ich habe mir Geld von einem Freund gekriegt das Geld wolte ich ihn nun zurück zahlen.Wir haben uns in die Haare gekriegt und ich ziehe weg es geht zwar nur um 1000€ die könnte ich aber nicht zahlen und habe gesagt wir machen ein privatkrediet und ich zahle ihn 100€ im Monat

Er hat mir dan ein vertag vorgelegt es sah völlig normal aus Name Vorname Geburtstag etc. Alle wichtigen Angaben von mir und ihn die auch auf dem Ausweis stehen wo ich aktuell arbeite und mein aktuelles Einkommen und was ich für fixkosten habe insgesamt dazu zählt Wohnung und Verträge und andere Raten Zahlungen

Er hat ein x gemacht das er unter seinen Bedingungen die Raten ändernkann wenn es mein schriftlicher Wunsch ist/Ein x hat er gemachen das "wenn sich mein Arbeits Verhältnis ändert das ich die Raten einstellen kann unter den bestimmten Voraussetzung"/Ein x hat er gemacht das er nicht die Bedingungen einfach so Ändern darfIch /Ein x gemacht das sollte ich nicht zahlen können werde ich ihn in einen angemessenen zeitramen bescheidsagen wie abgeklärt/Ein x ich wieder das ich den Kredit bis spätestens 1.1.2021 zurück gezahlt habemuss was mehr als regulärer Zeit wäre /Ein x das ich das ich weiß wenn ich es bis dato nicht gezahlt habe er pfenänden darf

Und als letztes stand dick ich habe alles gelesen und bin einverstanden

Ich habe sogar ein kurzes Video gemacht wo ich sage ich habe es gelesen wurde nicht gedrängt alle Angaben sind korekt und ich akzeptiere den kredit

Und ist es aber so das in den * Sachen stehen die ich nicht gelesen habe weil ich das hinter mir haben wollte das stand (siehe oben bei den zugehörigen Sternen)

es sei den sie zählt ohne Angaben die Rate nicht 3 monatelang wird eine Aufwands entschädigung gezahlt die er für angemessen hält und er darf pfänden lassen

das ich ihn informieren muss wenn ich woanders wohne wie das wohnverhältnis ist und alles Angaben was mite und aktuell fixkosten sind was ich an Geld kriege und ob ich arbeite oder nicht und er auch nachforschen darf ob die Angaben korrekt sind sollte eine Angabe nicht korekt sein muss ich eine extra rate als Entschädigung geben wegen falschen Angaben

der angemessene Zeitrahmen berägt 30 Tage vor der nächsten rate

sollte dies nicht geschähen kann er pfänden oder für jeden überfälligen Monat 200€ verlangen

Im Kleingedruckten standebenfals das ich sein eine Jacke von ihn zuhause mitgenommen habe was er aber nicht beweisen kann und das ich sie ihn in die bis spätestens Ende des Monats ( war am Anfang der Monats) ihn zustelle sonst dürfte er als Entschädigung seine Sachen die er mir gegeben hat 4 pullis eine Jacke eine eine Hose als Entschädigung aneignen oder ich zahle ihn die Summer von diesen Artikeln als neu Zustand als Entschädigung Seine und meine Sachen waren klar unter teilt ich habe 2 mal unterschrieben einmal das ich alles gelesen habe einverstanden bin und einmal das ich alem zustimme und ein Zeuge komme ich da wieder raus und was ist rechtens und was nicht? Hilfe bitte

Rechtsanwalt, Recht, Anwalt, Gesetz, Vertrag, Gesetzeslage, kreditvertrag, Rechtsberatung, Vertragsrecht, Vertragskündigung, Vertragsbruch, vertragsstrafe
5 Antworten
Verfahren wegen einer Hundebiss-Angelegenheit (über 10 Monate vergangen - ist dieser Fall nicht verjährt)?

Ende Januar 2019 hat sich ein Hund von seiner Leine befreit und wollte meinen fest angeleinten und beifuß-stehenden Hund angegriffen. Nachdem der andere Hund meinen Hund angebissen und die Besitzerin nichts unternommen hat, hat mein Hund sich gewehrt und den anderen Hund gebissen, sodass dieser verletzt wurde und operiert werden musste.

Die Gegenseite hatte mich direkt angezeigt und sah sich im Recht. Daraufhin bin ich zu meinem Anwalt, der die Gegenseite noch Ende Januar/Anfang Februar angeschrieben und erklärt hat, das mich keine Schuld betrifft.

Auf dieses Schreiben meines Anwaltes hat die Gegenseite nicht reagiert, worauf hin mein Anwalt die Sache nach 3 Monate (im Mai 2019) als abgeschlossen abgerechnet hat.

Jetzt nach ca. 10 Monaten (26. Oktober 2019) erhielt ich eine förmliche Zustellung vom Gericht, in der von der Gegenseite über 600€ (Tierärztliche Behandlungskosten) eingefordert werden, diesem ich aber per Formular widersprechen kann. Im Falle meines Widerspruches wird die Gegenseite laut diesem Schreiben einen Streitfall beantragen.

Nun ist meine Frage, ob diese Angelegenheit bereits verjährt ist, da die Gegenseite weder auf das Anschreiben meines Anwaltes reagiert noch sich zeitnah Rückgemeldet hat und erst nach ca. 10 Monate dieses Schreiben bei mir ankommt?

Was sollte ich hier unternehmen und wie sieht hierfür die Rechtslage aus? Inzwischen habe ich zwar Rechtsschutz, doch zu Beginn dieses Falles war dieses noch nicht gegeben. Möchte hier also nichts falsch machen und überlegt handelt.

Ich freue mich über eure Informationen.

Vielen Dank.

Recht, Anwalt, Gesetz, Gericht, Anzeige, Gesetzeslage, Rechtslage, Rechtsschutz
6 Antworten
PowerPoint Präsentation einen Tag zuspät abgegeben, nun darf ich sie nicht mehr halten was kann ich tun?

Hallo liebe Community ich muss eine PowerPoint Präsentation halten. Wir hatten Zeit in der Schule und in den Ferien dazu Zeit die Präsentation zu erstellen nun sind die Ferien vorbei und wir sollten die PowerPoint Präsentation abgeben allerdings hat sich der Stundenplan geändert ab Ferienanfang sodass der Abgabetermin auf einen Tag viel wo wird diese Lehrerin nicht hatten. Ich habe es versäumt die Powerpoint-Präsentation im Lehrerzimmer abzugeben. Am nächsten Tag hatte ich die Powerpoint-Präsentation dabei und die ersten Vorträge fing an allerdings hat die Lehrerin gesagt das ich (und einige andere Schüler auch die es versäumt hatten) die Powerpoint-Präsentation abzugeben nun einfach ohne PowerPoint Präsentation die Vorträge halten müssen obwohl wir die USB-Sticks mit der Präsentation dabei hatten und die Präsentationen noch nicht angefangen haben? Jetzt die Frage kann ich etwas dagegen tun dass ich jetzt keine Powerpoint-Präsentation mehr nutzen darf obwohl ich sie nur einen Tag später abgegeben hatte und noch keine Präsentation startete? Mir kommt diese Maßnahme nämlich irgendwie etwas zum strengen vor falls ihr hierfür irgendwelche Regelungen findet/kennt bitte gleich mitsenden.

Vielen Dank für eure Bemühungen👌👍

Marcel S.

Schule, Recht, Gesetzeslage, Lehrerin, schulgesetz, Powerpoint Präsentation
4 Antworten
An alle Juristen / Jurastudenten bei GuteFrage.. wie wird dieser Fall ausgehen?

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/unfallursache-nach-toedlichem-suv-unfall-in-berlin-geklaert-65385406.bild.html

"Der Schock war groß, als Anfang September ein Porsche SUV an einer Kreuzung in Berlin-Mitte in einen Menschengruppe raste und vier Personen, darunter ein Kind, tötete. Wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte, war lange unklar.

Berlin – Jetzt steht die Unfallursache fest. Der SUV-Fahrer hatte – wie von der Beifahrerin nach dem Unfall angegeben – nachweislich einen epileptischen Anfall. Das will der „RBB“ aus Ermittlerkreisen erfahren haben."

Ganz ehrlich.. . Wie wird sowas behandelt? Er hatte einen epileptischen Anfall. Hat laut Ermittlern regelmäßig Medikamente genommen. Kann man hier noch von fahrlässiger Tötung ausgehen, oder wie wird so ein Fall behandelt.

Natürlich ist es schlimm für die Hinterbliebenen was passiert ist, aber wenn er einen Anfall hatte... Wie soll er darauf reagieren, wenn der Körper streikt / etwas anderes tut, als er sollte.

Ehrlich gesagt. Ich habe keinen blassen schimmer, wie man so ein Fall behandeln soll.

Wie seht ihr das? Auf der einen Seite 4 Menschen durch Unfall getötet, auf der anderen Seite wurde der Unfall erst durch den Anfall ausgelöst.

Im Zweifel für den Angeklagten, oder wie wird hier entschieden?

Recht, Gericht, Gesetzeslage, Jura, Jurastudium, juristische frage
10 Antworten
Wie wird man "Besetzer" los?

Liebe Leute, vielleicht habt ihr Lust, folgende Situation von mir zu kommentieren.

Mein inzwischen verstorbener Opa hatte eine Hütte mit Pachtgrund in einem Strandbad, das meine Tante (die mit meinem Opa zusammen wohnte) fünf Jahre lang untervermietet hatte, obwohl eine Untervermietung laut Bestandvertrag verboten ist. Mit dieser Untervermietung verdiente sie sehr gut, ohne dabei aber "wenigstens" die jährliche Pacht zu bezahlen, diese häuften sich seit 2015 als Schulden an. Ich hatte immer Kontakt gehalten mit der Verwaltung, wieso bitte die illegale Untervermietung gestattet wird, über welche sich mehrere Instanzen aufregten, wieso das denn nicht unterbunden wird. Mir wurde kein Grund geantwortet, die Duldung ginge mich nichts an, hieß es. 2018 ist mein Opa verstorben, für die Badehütte gibt es zwei Erben, meine Tante und mich. Eine gute Lösung wäre gewesen, die Hütte zu verkaufen und den Betrag zu teilen. Allerdings verbarrikadieren sich die Untermieter, ließen keinen Termin für eine Schätzung des Objekts für einen Verkaufspreis zu und keine Besichtigung potentieller Kaufinteressierter. Die Gerichtskommissärin verlangte von ihnen, die Hütte zu räumen, die Schlüssel abzugeben. Das geschah nicht. Nun möchte meine Tante mir zugunsten von ihrem Erbanteil zurücktreten. Ich kann "die Hütte haben" und müsste "nur" die Pachtschulden von über 7.000.- zahlen. Wenn ich einen Käufer finde, könnte ich die Hütte für rund 40.000 - 50.000.- verkaufen, der genaue Wert müsste eben noch geschätzt werden. Das Problem sind die "Besetzer", die darin wohnen. Der Pachtvertrag wurde nun in diesem Jahr gekündigt, weil die Hütte jahrelang widerrechtlich untervermietet wurde, obwohl ich für die widerrechtlich Untervermietung nichts kann. Ob nach wie vor Miete an meine Tante gezahlt wird oder die Besetzer einfach so einfach darin sind und nicht gehen, will mir meine Tante nicht sagen, sagen die Besetzer nicht, weiß die Gerichtskommissärin nicht.

Was würdet ihr denn an meiner Stelle tun? Das Erbe annehmen oder nicht? Laut Gerichtskommissärin ist ein Räumungsbefehl sehr schwierig, sehr heikel, sehr langwierig, das wäre "nicht so einfach", man hätte "kein Recht, sie aus der Hütte zu bekommen" oder so ähnlich, etc. Das finde ich einfach absurd, in meinen Augen sollte das Rausschmeißen der Personen, die widerrechtlich drinnen sitzen, nur einen Anruf bei der Polizei benötigen. 

Danke euch für eure Meinungen! Liebe Grüße

Recht, Erbe, Gesetzeslage, Jura, Jus, Strafrecht
5 Antworten
Findet ihr es menschenverachtend, nur anhand bestehender Schulden festzulegen, ob jemand eine bestimmte Tätigkeit ausüben darf?

Es ist ein Gesetz noch aus dem Nationalsozialismus. In einem bestimmten Beruf wird unter anderen anhand bestehender Schulden beurteilt, ob jemand einen Job bekommt. Dazu müssen Bewerber ein Schuldnerverzeichnis vorlegen und eine Schufa-Auskunft preisgeben. Gemeint ist der Beruf als Betreuer bzw. Berufsbetreuer. Eine Ausbildung benötigt man dazu nicht, aber es wird eben daran beurteilt, ob jemand Schulden hat.

Dieses Gesetz beasiert noch auf dem Nationalsozialsozialismus und Menschen mit Schulden werden als minderwertig dargestellt! Findet ihr es auch menschenverachten, dass daran beurteilt wird, ob man Schulden hat, ob man einen Job bekommt?

https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbetreuer

Dort hat man (entsprechend § 1897 Abs. 7 BGB) mindestens ein polizeiliches Führungszeugnis sowie eine Auskunft aus dem Schuldnerverzeichnis vorzulegen.

Soetwas gibt es nur in Deutschland. Menschen mit Schulden werden benachteiligt und als minderwertig dargestellt. Das Gesetz basiert auf dem Nationalsozialismus. Oder wieso sollte jemand nur wegen Schulden nicht für einen bestimmten Job geeignet sein?

Das nationalsozialistische Gesetz soll weiter bleiben 84%
Das ist menschenverachtend 16%
Schule, Geld, Deutschland, Politik, Recht, Gesetz, Betreuer, Gesetzeslage, Gesundheit und Medizin, Jura, Nationalsozialismus, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
27 Antworten
Was tun bei betrügerischem Vermieter?

Hallo an alle,

ich habe folgende Problematik. Undzwar habe ich eine Wohnung gemietet und muss sie kündigen. Nun habe ich die Kündigungsbestätigung bekommen und ein darin enthaltendes Schreiben dass eine Besichtigung für Schönheitsreperaturen stattfindet. Dummerweise habe ich bei der Wohnungsbesichtigung das Übergabeprotokoll unterschrieben. Nun versuche ich die Immobilienverwaltung zu kontaktieren und sie versuchen mit allen Mitteln die Besichtigung der Schönheitsreperaturen zu verhindern. Ich habe es telefonisch versucht wurde ständig weitergeleitet, meine Ansprechpartnerin ist nie erreichbar und hat sich laut automatischer E-mail extra für die Woche frei genommen.

Ich habe nun Angst, dass bei der Wohnungsübergabe verstecke Mängel entdeckt werden, unter anderem befindet sich in der Wohnung ein Mangel: Der Handtuchhalter wackelt. Ich habe die Konstruktion ausseinandergenommen und gesehen dass die Bohrungen absichtlich so gesetzt wurden, dass die Konstruktion wackelt.

Hinzu kommt noch dass ich in einer WG gewohnt habe und die Mängel auch nach dem Auszug der beiden Mitbewohner nie behoben wurden, obwohl ich vermute, dass sie ebenfalls das Übergabeprotokoll unterschrieben haben. Es ist jedoch nur eine Vermutung.

Das ein Vormieter zur Kasse gebeten wurde habe ich übrigens auch flüchtig mitbekommen.

Es ist so, dass sie versuchen möglichst hohe Schadensersatzansprüche zu machen um möglichst viel von meiner Kaution abzuziehen.

Wie kann man sich dagegen wehren? Neben den zig Kontaktversuchen habe ich bereits einen Brief mit postaler Eingangsbestätigung an die Immobilienverwaltung geschickt wo ein Datum für die Wohnungsbesichtigung und ein Datum für die Wohnungsübergabe festgelegt wurde. Ich denke dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zur Besichtigung erscheinen werden.

Ich brauche eure Hilfe.

Vielen Dank

Wohnrecht, Wohnung, Mieter, Recht, Vermieter, Immobilien, Gesetzeslage, Jura, juristisch, Mieterrecht, Wohnungssuche
9 Antworten
Die Chefin informieren?

Guten Morgen ☀️

Ich bin nun 6 Monate in einem Betrieb angestellt, vollzeit. Ich verstehe mich super mit den Mitarbeitern und die Arbeit in der Gastronomie macht mir schon seit 6 Jahren viel spaß. Allerdings sind die letzten Wochen schwer gewesen.

Es hat damit angefangen das während meiner Arbeitszeit jemand von unserem Aussichtsturm gesprungen ist. Selbstmord. Ich habe ihn gefunden. Schlafen? Daran kann ich garnicht mehr denken.

Unsere Chefetage ist nicht die Beste, weshalb nun 4 Leute gekündigt haben. Ich habe jetzt nurnoch Spätdienst, obwohl ich kein Auto habe und das anders abgesprochen war. Das ist für mich eine Belastung, da ich immer schauen muss wie ich hin und zurück komme.

Ich arbeite jeden Tag mindestens 9 Stunden, meistens sind es 10. Oft habe ich auch nur einen Tag frei in der Woche, weil wir so unterbesetzt sind.

Dazu kommt, das einer meiner Chefs mich mobbt. Er redet hinter meinem Rücken sehr schlecht über mich, generell ist es sogar falsch wenn ich einfach nur atme. Er sagt ich kann nichts, ich mache nichts und viele andere, persönliche Dinge. Ich mache allerdings sehr gute Arbeit, das wird von den anderen Angestellten bestätigt. Außerdem arbeite ich zu viel und werfe den Laden oft alleine. Deswegen verstehe ich nicht, warum er etwas gegen mich hat.

Psychisch geht es mir so schlecht, dass ich nun eine Therapie angefangen habe. Körperlich habe ich Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und ständig Nasenbluten durch den Stress.

Soll ich das Mobbing ansprechen bei der Geschäftsleitung? Ich möchte ihn nicht anschwärzen, ich will nur das er aufhört. Er äfft mich nach, etc.... Gespräche mit ihm haben zu nichts geführt. Entschuldigt sich, macht aber danach weiter.

Ich bin einfach nichtmehr glücklich. Ich bin ratlos.

Arbeit, depressiv, Gesetzeslage, arbeitsrechtlich
6 Antworten
Braucht man beim Jugendamt keine Ausbildung (bitte lesen, dann urteilen)?

Hallo zusammen,

Vorerst: Ich möchte hiermit niemanden der beim Jugendamt arbeitet schlecht machen. Jedoch ist es so das ich sehr schlechte Erfahrungen mit dem Jugendamt als Kind gemacht habe. Sei es u. a Unterlassung des Kindeswohls und Machtmissbrauch. Einfühlungsvermögen war vollkommend Fehl am Platz stattdessen ist Täterschutz betrieben worden. Ohne darauf jetzt näher eingehen zu wollen.

Es gibt genug Fälle wo das Jugendamt versagt hat siehe alleine auf der Seite schutzlos.wehrlos.de wo mir Fälle des Grauens unterkamen oder sei es neulich in den Medien mit dem Missbrauch am Campingplatz.

Auch Leute in meinem Umfeld mit einer traumatisierenden Kindheit haben eher noch nach eigener Aussage keine Hilfe vom Jugendamt erhalten. Ein ewiges hin und herreichen. Nächste Therapie für die Kinder und die Eltern gingen ihr Leben so nach, als würden ihre Kinder nicht existieren. ADHS Diagnosen, Pillen etc. Ich bin davon überzeugt wo die Eltern NICHTS TUN so hat das Jugendamt ja die volle Macht über das Schicksal des Kindes.

Sicherlich rede ich hier von sehr asozialen Verhältnissen von Eltern die kein Respekt vor dem Leben ihres Kindes haben.

So zum eigentlichen Thema:

Ein Freund teilte mir mit das die Mitarbeiter lediglich nur eine Ausbildung im öffentlichen Dienst benötigen und mit sozialer Arbeit nichts am Hut hätten. Einer der Gründe warum auch so viele Missstände passieren würden...

Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen oder gibt es Missstände im System? Wie war es in den 90ern?

Den das ist mein Jahrgang und die Leute die ebenso schlechte Erfahrungen gemacht haben, sind sogar Jahrgang 80er.

Ging es früher nur darum das Kinder bei einem Elternteil bleiben? Mein Vater war auf Alkohol, meine Mutter psychisch krank (was niemand wusste da es ihr nie diagnostiziert wurde) ich litt unter ihren Warnvorstellungen aber bis heute schafft sie es dies in der Öffentlichkeit zu verbergen. Hinter verschlossenen Türen habe ich einiges erleiden müssen. Ich wurde diesbezüglich durch Verhaltensauffälligkeit für psychisch krank erklärt. Meine Mutter ist bis heute krank ohne jegliche Therapie in Anspruch genommen zu haben aber das ist eine andere Geschichte

Genau das gleiche gilt für das Heim:

Dort arbeiten ja Erzieher. Eine Sozialpadagogin die ich im Erwachsenen Alter kennen lernte durch eine Beratungsstelle sagte mir, das "eigentlich" ist Erzieher in diesem Feld nichts verloren hätten. Denn für solche Fälle würde es an fachlichen Kenntnissen fehlen. Da wo Menschen traumatisiert sind und eine enorme Leidensgeschichte haben, sollte man eigentlich annehmen "einen pädagogischen Anspruch" zu haben!

Natürlich macht es ein Unterschied ob 3 Jahre Ausbildung oder 6 Jahre Studium zum Master.

Wenn Kritik dann bitte sachlich! Ich möchte nur das System hinterfragen.

Arbeit, Kinder, Studium, Sorgerecht, System, Pädagogik, Missbrauch, Deutschland, Ausbildung, Politik, Kosten, Schutz, Psychologie, Aufsichtspflicht, Austausch, Behörden, Behördenwillkür, DDR, Erzieher, Gesetzeslage, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kinderschutz, Kindeswohl, Kindeswohlgefährdung, Kritik, Psyche, Skandal, Soziale Arbeit, Trauma, vernachlaessigung, Versagen, Verwahrlosung, Verwaltung, elternrecht, Kostenfrage, Machtmissbrauch, traumatisiert
19 Antworten
In welcher Region würdet ihr lieber geboren wollen worden sein oder seid ihr froh, hier geboren worden zu sein?

Ich habe schon von vielen Menschen gehört, dass es hierzulande sehr gute Lebensbedingungne hat im Vergleich zu anderen Ländern. Aber viele vergessen dabei, dass es andere Länder mit besseren Sozialsystemen und besseren Bedingungen gibt. Außerdem denken viele nicht an die Geschichten des 20. Jahrhunderts und vergessen die DDR.

Eigentlich bietet das Leben hier erst seit der Wiedervereinigung 1990, also seit 29 Jahren gute erstrebenswerte Bedingungen. Ich würde nicht in Zeiten vor der Wende leben wollen und viele die da schon lebten, würden auch nicht wieder zurückwollen.

Ich finde, selbst die 90er, 2000er und 2010er bietete noch historische (z. T. nicht erstrebenswerte) Lebensbedingungen.

Wenn ich mich z. B. in die Perspektive zukünftiger Generationen versetze, würde ich hierzulande lieber erst jetzt oder gar erst in den 20ern geboren wollen sein. Vorher wären die Bedingungen einfach mittelalterlich gewesen. Es gab keinen Mindestlohn, kein Hartz4, keine Krankenversicherung für jeden, Homosexualität wurde in den 90ern noch als Krankheit angesehen usw.

Ich habe erfahren, dass z. B. Menschen im Jahr 2010 noch Vollzeit für nur 700 oder 800 oder weniger Euro arbeiten gehen mussten. Mindestlohn gab es nicht. Wer nicht studiert hat, musste von einem Hungerlohn leben. Bevor Hartz4 eingeführt wurde, mussten die Menschen entweder was leisten, oder landeten letztendlich auf der Straße.

Man muss auch an die Wehrpflicht denken, die erst in den 2010ern hierzulande abgeschafft wurde. Ich gehe davon aus, dass viele lieber erst nach Abschaffung der Wehrpflicht erwachsen geworden wären.

Ich bin auch eher froh, dass ich meine Kindheit und Jugend erst in den 2010ern hatte und nicht schon früher.

Also wenn ich mich auf Deutschland beziehe, würde ich erst Ende der 90er, in 2000er oder 2010er geboren worden wollen sein. Zumindest würde ich hier nicht vor dem Jahr 2015 als Erwachsener leben wollen, zumal es nicht mal Mindestlohn gab.

Wenn ich an Amerika, Irrland, England oder andere Länder denke, würde ich aber lieber in den 60ern, 70ern oder 80ern leben wollen. Ich finde die 70er das beste Jahrzehnt, aber eben nicht hierzulande sondern nur in Amerika.

Wenn ich mir das Land oder die Redion aussuchen könnte, wäre ich am liebsten in Amerika in den 50ern geboren und wäre dann in den 70ern erwachsen geworden. Aber eben hierzulande finde ich das Leben erst seit 2015 erstrebenswert.

Wenn ihr euch die Region aussuchen könnten, wo und wann würdet ihr am liebsten geboren sein und in welchen Jahrzehnt wärt ihr lieber junger Erwachsener?

50er oder früher 27%
2000er / 2010er 27%
60er 18%
90er 18%
70er 9%
80er 0%
2020er oder später 0%
Leben, Politik, Gesetzeslage, Länder, Philosophie und Gesellschaft
5 Antworten
Wie sehr ist praktische erfahrung bei einer Berufsausbildung wichtig/entscheidend für den Erwerb der Mittleren Reife?

Ich mache momentan eine außerbetriebliche Ausbildung zum Verkäufer bei einem Bildungsförderwerk und hoffe ich komme durch ein Praktikum als azubi in einem Betrieb unter bzw. mein Ziel ist es durch diese 2 jährige Ausbildung mir die mittlere Reife zu werben. Soweit ich weiß kann man nur die Mittlere Reife Erwerben wenn man in der Berufsschule 3er schnitt hat und praktische erfahrungen gesammelt hat als Verkäufer. Am Ende der Ausbildung wird man von der Handelskammer auf die praktischen erfahrungen geprüft und wenn die erfahrungen nicht ausreichen dann würde es auch kein erwerb der Mittleren Reife geben auch wenn man gut war in der Berufsschule. So wo ich nun bedenken habe, es gibt einige kanditaten bei dem Bildungsträger die selbst nach einem Jahr der Ausbildung es immernoch nicht geschafft haben durch ein Praktikum bei einem Betrieb als Azubi unterzukommen. Ich weiß nicht für wie seriös ich das ganze halten soll aber ich mache nur diese maßnahme eben um die mittlere Reife zu erwerben.

Meine Frage: worauf wird man denn genaustens befragt über die praktische erfahrungen zum Verkäufer. von der Handelskammer? und meint ihr die praktische erfahrungen eben durch ein "Praktikum" kann auch ausreichen um das nötige erlernt zu haben? und irgendwie ist der Verkäufer doch nichts großartiges wo man viel erfahrungen gesammelt haben muss oder???

Danke

Schule, Hamburg, Ausbildung, Anwalt, Rechte, Amt, Förderung, Gesetzeslage, Praktikum, Rechtslage, handelskammer, Arbeitsgericht, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Makler erscheint 2 mal nicht zum Termin - wie verhalten?

Hallo, das Haus in dem wir noch wohnen soll vom Vermieter aus verkauft werden.

Wir hatten mit dem Makler jetzt bereits 2 Termine. Den ersten, einen Besichtigungstermin, er wollte den Wert des Hauses schätzen, hatten wir vor 3 Wochen. Telefonische Absprache 3 Tage vorher....

Wohnung in jeder Ecke gewienert und geputzt, früher von der Arbeit heim, da der Makler ja nach 17 Uhr nicht mehr kann...

Naja der Makler ist nicht erschienen, hat auch nicht abgesagt, ich habe auch nicht hinterhertelefoniert, weil er ja was von uns wollte.

Zwischenzeitlich war er dann doch da. Spontan eher. Naja er hatte sich entschuldigt, ihm ist was dazwischen gekommen.

Gestern hatten wir einen Termin, da er Fotos für das Inserat machen wollte von unserer Wohnung. Termin schriftlich abgesprochen (SMS Verlauf). Gestern das gleich, ganze Wohnung auf Vordermann gebracht, alle privaten Bilder entfernt, wieder Überstundenfrei genommen. Und? Makler taucht nicht auf, sagt nicht ab und ist bis heute auch Telefonisch nicht erreichbar. Mein Vermieter sagte, wir sollen die Termine mit dem Makler selber ausmachen. Das wäre einfacher.

Bin ich noch verpflichtet den Herren reinzulassen, bzw einen neuen Termin mit ihm zu machen? Ich möchte mir nicht noch einmal den ganzen Streß machen, geschweige denn irgendwie nicht Zeit dafür investieren. Wie sieht das rechtlich aus? Was muss ich, was kann ich? Kann der Vermieter mir ankreiden, wenn ich in Zukunft keine Termine mehr mit dem Makler wahrnehme?

Haus, Wohnrecht, Miete, Recht, Mietrecht, Vermieter, Gesetzeslage, Hausverkauf, Immobilienmakler
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gesetzeslage