Ist das eine Straftat und was kann auf mich zukommen?

Ich wende mich an euch, um eine Frage zu klären, die sich auf mein Grundstück außerhalb der Stadt bezieht. Dieses Grundstück wurde mir von meiner Oma geerbt, und es handelt sich um ein ziemlich abgelegenes Gebiet, das direkt vor einem riesigen Wald liegt. In der Nähe befindet sich auch ein riesiges Feld, das der Stadt gehört und locker 5.000 bis 6.000 Quadratmeter groß ist, wenn nicht noch größer.

In den zehn Jahren, in denen ich hier wohne, habe ich nur zwei Menschen gesehen, und das war ich selbst. Es hört sich eventuell dumm an aber Ich habe das Gebiet für mich beansprucht, indem ich Schilder mit "Zugang verboten" aufgestellt und Zäune errichtet habe. Außerdem habe ich Blumen, Apfel- und Birnbäume gepflanzt. Niemand scheint sich in dieser Gegend aufzuhalten, und ich kann sogar Tische und Stühle ohne Bedenken draußen aufstellen, ohne dass etwas gestohlen wird.

Meine Frage ist nun: Ist das, was ich tue, eine Straftat oder ist es rechtlich in Ordnung? Ich bin mir nicht sicher, wie die Gesetze in dieser Hinsicht funktionieren, und ich wollte sicherstellen, dass ich keine rechtlichen Probleme bekomme. Kennt sich jemand von euch mit solchen Fragen aus oder kann mir Ratschläge geben?

Ich danke euch im Voraus für eure Hilfe und eure Meinungen zu dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Haus, Wohnung, Garten, Polizei, Hausbau, Deutschland, Politik, Recht, Erbe, Gesetz, Immobilien, Baurecht, Gesetzeslage, Grundstück, Nachbarn, Rechtslage, Strafrecht, Straftat
Meine Schülerrechte wurden aussgesetzt. Was soll ich jetzt tun?

Hej,

Der Mobber, nennen wir ihn Markus, Markus hat mich so provoziert dass ich ihn ein reingetreten habe. Dass hat die rektorin gesehen. Ich werde die ganze zeit gemobbt. Die hat uns dann in einen Raum gebracht, wo auch meine Klassenlehrerin war, und die Schulpsychologin. Die Schulpsychologin erzählte dort irgendwelche märchen über mich, dass ich dass wort nein nicht toleriere, was nicht stimmt. Die Rektorin sagte, dass wir in einer Anstalt eingelierfert werden, wo die uns zum Stuhl binden und uns blutig schlagen werden, wenn wir uns noch einmal streiten. Und dass wir dann in die selbe Anstalt kommen. Die hat dann auch gesagt, dass wir beim Sport untericht nicht bei den Spielen teilnehmen dürfen und dass unsere Schülerrechte aussgesetzt werden. Ich musste dort und Markus 50 set ups machen und dann 30 Kniebeugen. Wir dürfen auch nicht mehr bei Klassenfahrten teilnehmen, und dass wir dann normalen untericht haben werden. Und dass die Klassefahrten an tagen organisiert werden, wo wir am längsten untericht haben. Dass Personal hat teilweise alles ausgefunden. Die Schulpsychologin sagte dass ich dass wort nein nicht toleriere und dass ich andere anfasse, was ich nie gemacht habe. Markus wurden auch die Schülerrechte aussgesetzt. Kann ich da ein wiederstand einreichen oder sowas? Markus hat mich immer gemobbt also hat er mich provoziert. Und dürfen die dass einfach so machen? Muss dass nicht irgendwie eingereicht werden?

Mobbing, Schule, Angst, Recht, Hass, Nerven, Rechtslage, Schulsystem, Traurigkeit, Bestrafung
Meinung des Tages: Klimaaktivisten in Präventivhaft - richtig oder unverhältnismäßig?

Bereits seit vielen Wochen trägt die Letzte Generation ihren Unmut über die aktuelle Klimapolitik des Landes auf die Straßen; häufig auch zum Ärgernis der autofahrenden Bevölkerung. In Bayern wurden kürzlich erneut einige Mitglieder der LG in Präventivhaft genommen. Doch wie verhältnismäßig sind derartige Maßnahmen?

Die Letzte Generation - klimapolitischer Mahner & polarisierendes Hassobjekt

Nachrichten um Mitglieder und Aktionen der Letzten Generation sind aus der täglichen medialen Berichterstattung kaum noch wegzudenken. Egal, ob Protestaktionen, in denen sich Mitglieder der LG auf Straßen kleben und somit den Verkehr in Innenstädten zum Erliegen bringen bis hin zu größeren Aktionen an Flughäfen - die Letzte Generation weiß zu polarisieren. Hierbei gehen die Meinungen zum Vorgehen der Protestgruppe innerhalb der Menschen hierzulande häufig weit auseinander: Während manche die Proteste in ihrer Drastik durchaus befürworten, denken andere hingegen, dass die Ziele der Protestler durchaus lobenswert, die Aktionen jedoch völlig übertrieben seien. Auf der anderen Seite gibt es allerdings in Deutschland sehr viele (autofahrende) Menschen, die inzwischen regelrechten Hass auf die Bewegung sowie deren Vertreter entwickelt haben. Beleidigungen und tätliche Übergriffe auf Protestierende gehören mittlerweile leider ebenfalls zum festen Bestandteil einer jeden Demonstration.

Da die Aktionen den Straßenverkehr in Großstädten häufig über mehrere Stunden lahmlegen und vielen Mitgliedern der Bewegung kriminelle, terrorismusähnliche Strukturen und Handlungen vorgeworfen werden, wird in Bayern seit mehreren Wochen auf das Instrument der Präventivhaft zurückgegriffen.

Was ist die Präventivhaft?

Die bayerische Landeshauptstadt München hat sich in den letzten Monaten Stück für Stück zu einer Art Hochburg der Klimaproteste entwickelt. So war es nicht verwunderlich, dass auch angesichts der vom 05. bis zum 10. September stattgefundenen IAA mit massiven Protesten zu rechnen war. Im Zuge der IAA waren in München ca. 4500 Polizisten aus ganz Deutschland im Einsatz, um Störaktionen zu verhindern. Doch einige Mitglieder der Gruppierung wie beispielsweise Lukas K. hatten schlichtweg keine Möglichkeit, überhaupt an den Protesten teilzunehmen. Der Grund: Der 21-jährige Student saß seit dem 01. September in der JVA in Präventivhaft.

Nach dem bayerischen Polizeiaufgabengesetz (PAG) kann ein Präventivgewahrsam über zwei Mal einen Monat ohne etwaige Verurteilung verhängt werden. Interessanterweise ist dieses Instrument primär für die Terrorismusbekämpfung in Bayern vorgesehen. De facto können so Mitglieder der LG präventiv festgesetzt werden, um deren Teilhabe an groß angelegten Klimaprotesten zu verhindern. Im Vorfeld der IAA saßen knapp 30 Mitglieder der Letzten Generation in Präventivhaft. Doch die Maßnahme ist in vielerlei Hinsicht umstritten.

Kritische Stimmen zum Vorgehen der bayerischen Polizei

Bereits 2018 hatten der Bund für Geistesfreiheit München sowie der Bund für Geistesfreiheit Bayern Klage gegen die umstrittene Maßnahme eingereicht. Der Grund hierfür lag u.a. im vielseitig interpretierbaren Begriff der "drohenden Gefahr", die für mögliche polizeiliche Maßnahmen ausreichen würde. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat im Juni dieses Jahres eine Klage gegen das PAG abgewiesen und vermerkt, dass die nicht hinreichende Darlegung eventueller Grundrechtsverletzungen unzulässig seien. Kritische Stimmen hierzu kommen auch vom Jura-Professoren Markus Krajewski der Universität Nürnberg-Erlangen, der 30 Tage Präventivgewahrsam als unverhältnismäßig und verfassungswidrig erachtet. Dieser kritisiert ferner, dass das überspitzte Vorgehen gegen Menschen, die friedlich für verfassungsrechtlich gebotenen Klimaschutz protestieren würden, in keinster Weise mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung in Einklang zu bringen sei.

Unsere Fragen an Euch: Wie bewertet Ihr das Vorgehen der bayerischen Polizei? Ist eine Präventivhaft für Mitglieder der LG verhältnismäßig? Wie bewertet Ihr die Tatsache, dass es sich um ein Instrument zur Terrorismusbekämpfung handelt und bei Klimaprotestierenden zum Einsatz kommt?

Wir freuen uns auf Eure Antworten

Viele Grüße

Euer gutefrage Team

P.S.: Wir wissen, dass die Letzte Generation polarisiert. Wir bitten Euch dennoch, sachlich, konstruktiv und respektvoll miteinander zu diskutieren.

Quellen:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-iaa-klimaprotest-praeventivhaft-letzte-generation-1.6207009

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/muenchen-in-praeventivhaft-er-sorgte-bereits-bundesweit-fuer-schlagzeilen-student-nach-klima-aktion-in-jva-92506578.html

Ich finde die Präventivhaft angebracht, weil... 45%
Ich finde die Präventivhaft falsch, da... 43%
Andere Meinung und zwar... 12%
Umweltschutz, IAA, Umwelt, Polizei, Deutschland, Demonstration, Recht, Gesetz, Klimawandel, Klimaschutz, Bayern, Gefängnis, Gesellschaft, Haft, JVA, Klima, Klimaerwärmung, Klimakatastrophe, Naturschutz, Polizeigewalt, Polizeikontrolle, Protest, Rechtslage, Straßenverkehr, Verfassung, Verfassungsrecht, Stau, Verfassungswidrig, Politik und Recht, Politik und Gesellschaft, Fridays for Future, Klimaaktivisten, Letzte Generation, Klimakleber, Meinung des Tages
Habe ich noch eine Chance den Rechtsstreit zu gewinnen?

Habe Fragen zu einer Rechtslage, habe einen Mietwagen gebucht gehabt. Das Auto war dreckig (Warscheinlich vor kurzem vom Vormieter abgegeben worden). Die haben das Auto sauber gemacht, und nach einer Viertel Stunde hab ich das Auto bekommen. Ob sie das Auto inspiziert haben auf Schäden ist fraglich. Fahrt war gut, komnte mich nicht beschweren. Auto wieder abgegebenan einem Freitag. (Auf deren Hof, neben einem Bahnhof, ohne Sicherung, ohne abzäunung oder sonst irgendetwas) Schlüssel in den Briefkasten geschmissen, Samstag waren Mitarbeiter in der Filiale. Kaution wieder bekommen am Montag

Am selben Montag dann die e-Mail: 10cm großer Kratzer bis zur Grundierung plus große oberflächliche Kratzer an der Frontseite.

Ein Übernahmeprotokoll gab es nicht, es steht in ihren AGB‘s dass ich selbst in der Verantwortung bin mir das Auto anzuschauen und ohne Makel wieder abzugeben. Hab ich unterschrieben, aber natürlich nicht durchgelesen, da ich sonst vor Mietung 2 Stunden in der Filiale gestanden hätte.

Versicherung abgeschlossen Vollkasko mit Selbstbeteiligung 1050€. Natürlich haben die Leute die die Reperatur durchgeführt haben, das halbe Auto aus/- und wieder eingebaut sodass die Rechnung in dir Höhe schoss, und ich die vollen 1050€ zahlen muss. Mein Anwalt sagte, dass er noch Grundsätzlich Chancen sieht dass ich gewinnen könnte. Weil viele Gerichte sich meist für dem Mieter entscheiden. Sehen aber nicht alle Gerichte so. Ich weiß aber nicht so recht, wenn ich verlieren würde müsste ich neben dem Schaden auch das Gericht + deren Anwalt bezahlen und das wären ungefähr das doppelte vom Schadensbetrag. Will auf einer Seite nicht für irgendwas zahlen was ich nie begangen hab. Auf der anderen Seite will ich aber auch nicht das doppelte zahlen.

Rechtsanwalt, Anwalt, Vermietung, Gericht, autovermietung, Gerichtsverhandlung, Rechtslage, Rechtsstreit, SIXT, Anwaltskanzlei
Vinted: Artikel gekauft, Probleme beim Versand - wer ist schuld?

Hallo

ich habe auf Vinted eine gebrauchte Jacke von einem anderen Nutzer gekauft. Wir haben uns geeinigt, dass ich 18 € inkl. Versand bezahle. Weil ich diesen Beitrag dem Verkäufer vorzeige und ich nicht vorgeworfen bekommen möchte, dass ich Tatsachen anders darstelle, ist hier der relevante Chatverlauf:

Ich: "Verschickst du es als DHL-Paket? Weil dann würde ich dir meine Adresse von der Packstation geben"

Er: "Ja wird ein dhl Paket"

Ich: [ich nenne die Adresse einer Postfiliale]

Er: "Ich gebe dir Bescheid wenn ich es versendet habe"

Letztlich stellte sich heraus, dass er es nicht als Paket, sondern als Päckchen verschickt hat. Folglich wurde die Sendung bei der Postfiliale nicht angenommen und die Sendung an ihn zurückgesandt. Päckchen werden von Postfilialen nicht angenommen - ich wusste das, er offensichtlich nicht. Jetzt sind wir uns uneinig darüber, wer "schuld" ist.

Er sagt, dass ich ihm die Adresse einer "Packstation" (er meint wahrscheinlich "Postfiliale") gegeben habe. Dann sagt er "Hättest du mir die Adresse von dir geben wär das Paket angekommen. Wenn du mir eine Adresse nennst wo das Paket abgelehnt wird, ist das nicht mein Fehler mein Freund. Die Adresse stimmt 1 zu 1 über ein"

Aus meiner Sicht liegt der Fehler nicht bei mir. Er ist für einen ordnungsgemäßen Versand zuständig. Aus meiner Sicht muss ich ihn nicht ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine Postfiliale kein Päckchen annimmt, wenn er sagt, dass er es als Paket versendet. Zumal ich ja auch nicht wusste, dass es ein Päckchen wird. Hätte er das gesagt, hätte ich ihn auf die Problematik hingewiesen.

Er will für einen erneuten Versand nicht aufkommen. Das Geld würde er mir zurückerstatten, jedoch nach Abzug der Versandkosten. Letztlich würde ich auf dem Versand (ca. 5€) sitzenbleiben. Der Vinted-Support hilft nicht weiter, weil ich nicht über das Vinted-Bezahlsystem bezahlt habe, sondern über PayPal (Familie und Freunde).

Wie ist die Sachlage hier?

Ich bin gespannt und bedanke mich schon einmal für eure Antworten.

Versand, Betrug, Recht, Post, Bestellung, DHL, Lieferung, Rechtslage, Vinted
Handwerker Termin für die Wohnung verschoben, konsequenz?

Hey,

und zwar habe ich ein folgendes Problem.

Seit ca. 4-6 Monaten läuft das Wasser über die Dachrinne von der Wohnung über mir auf meinem Balkon. Das Abflussrohr sowie die Dachrinne sind verstopft. Nach bemerken dieses Problems, habe ich gemäß der Anzeigepflicht dies der Bevollmächtigten meiner Vermieterin gemeldet und via Bilder und Videos zukommen lassen. Im selben Atemzug hat sich herausgestellt, dass dadurch das Wasser die Wände runter floss und somit ein Feuchtigkeitsschaden in meiner und der Wohnung unter mir entstanden ist. Als die Firma dann vor 4-6 Monaten dann erschien, konnte diese feststellen, dass mein Balkon undichte Fugen hat, welche dafür verantwortlich sind, dass die Wohnung unter mir feuchte Wände hat. Nachdem Bilder gemacht worden sind von der Firma sowie Feuchtigkeitsmessungen durchgeführt worden sind, habe ich nie wieder was von der Firma gehört.

Gestern am späten Nachmittag schrieb die Bevollmächtigte meiner Vermieterin, dass die Firma heute in der Früh spontan vorbeikommen würde, da diese jetzt wohl einen freien Termin hat und sich mal gerne alle Wohnungen anschauen würde. Ich sagte meiner Vermieterin aber, dass ich heute meine Schwester vom Flughafen abholen muss, ich es aber morgens schaffen könnte den Termin wahrzunehmen. Heute morgen merkte ich aber, dass dieser Termin aufgrund von Zeitdruck nicht wahrgenommen werden kann und sagte diesen Termin telefonisch ab. Mir reicht es aber auch langsam, dass ich ständig kurzfristige Termine von Handwerkern bekomme, da die Ankündigungen teils weniger als einen Tag betragen.

Ich mein die Schäden sind seit längerem bekannt. Für mich schien dieser Termin keine dringlichkeit zu haben, so dass ich dann einen nächsten Zeitnahen Termin vorgeschlagen habe.

Bis dato, keine Rückmeldung von der bevollmächtigten meiner Vermieterin.
Kann ich jetzt auf die Kosten sitzen bleiben?

Für mich bestand keine Möglichkeit die Wohnung während meiner Abwesenheit öffnen zu lassen.

Mieter, Mietwohnung, Vermieter, Rechtslage
Mann möchte mich Anzeigen, weil ich seinen Hund getretten habe?

Hallöle

(Mit "mein Hund" mein ich den meiner Nachbarn, wär nur zu lang zum schreiben gewesen :) )

War vor paar Stunden mit dem Hund meiner älteren Nachbarn spazieren.

Waren in dem Wald der ganz in der nähe bei mir ist, auf einer riesen Wiese wo auch ein kleiner Fluss war, hab den hund von der Leine gemacht und er ist sich abkühlen gegangen, ist ein toller Hund der super trainiert ist.

Nach einer Zeit kam ein Mann mit seinem Labrador auf uns zu, ich hab mein Hund zu mir gerufen und den Herr darum gebeten den Hund zu sich zu rufen oder anzuleinen, da meine Nachbarn meinten das ihr Hund meistens mit fremden Hunden nicht so gut klar kommt.

Dann kam erstmal wieder der "Der Hund braucht doch Kontakt, der tut doch nix" Spruch. Ich hab gemerkt das es nicht gut gehen wird und hab nochmal laut betont das er seinen Hund bitte weg halten soll, als ich mit meinem weg gehen wollt kam es leider schon zum schlimmen Ereignis, der labrador hat sich bei meinem in der nähe des Nackens fest gebissen, der Besitzer war natürlich im Schock, ich hab seinen Hund dann getreten in der Hoffnung das er los lässt, hat nichts gebracht, letztendlich musste ich den labrador am halsband packen und "würgen" , mein Hund hat stark geblutet, hab ihn hoch gehoben und bin direkt mit ihm zu seinen Besitzern, der Besitzer vom Labrador war total empört das ich sein Hund getreten und gewürgt habe und will mich Anzeigen und verlangt Schmerzensgeld, hat er mir zumindest hinterher geschrien, er kennt mich auch, da wir im selben Dorf wohnen.

Ich hab ungern sein Hund getreten und gewürgt aber anders hätte er meinen vielleicht noch stärker verletzt oder tot gebissen.

Die Besitzer sind direkt in die tierklinik, der Hund hatte Glück, es musste nur getackert werden. Sie wollen den Herren mit dem Labrador anzeigen und verlangen das er die Rechnung übernimmt, können Sie das? Und kann ich konsequenzen von der Anzeige bekommen, falls er mich anzeigt?

Danke im voraus für die antworten!!.

Leine, Hundetraining, Hundeerziehung, Anzeige, beißen, Gassi, Hundebesitzer, Hundebiss, Rechtslage, tierklinik
Anzeige wegen Flussumleitung?

Hallo Leute,

wie ihr vielleicht schon wisst baue ich seit nun fast einen halben Jahr an einem Weiher. Bis jetzt hatte ich einige Startprobleme. Erst hatte ich das Problem, dass das ganze Wasser versickert ist, dann hatte ich Probleme das Wasser kostengünstig zu beschaffen. Mittlerweile hatte sich alles geklärt, zumindest dachte ich das. In der Nähe von dem Grundstück, dass ich für das Projekt erworben hatte befindet sich ein kleiner Bach. Das war auch wegen der Bodenfeuchtigkeit ein "must have" für die Wahl des Ortes. Nun da ich den Bauern kannte, dem das Feld zwischen dem Bach und meinem Grundstück gehörte und ich wusste, dass das Feld sowieso nicht mehr genutzt wurde, habe ich den Bauern etwas angeflunkert und ihm erzählt, dass die Gemeinde mir erlaubt hat den Bach in meinen Weiher umzuleiten und dann hatte er auch kein Problem damit. Für einige Zeit hat das auch ganz gut funktioniert, den Bagger für die Aushebung des Weihers hatte ich sowieso noch gemietet und so waren die Kosten nicht sehr hoch. Leider hat irgendein Spießbürger rausbekommen, dass mir die Gemeinde keine Genehmigung gegeben hat und jetzt stand der Bürgermeister vor meiner Tür. Der hat sich ordentlich aufgeregt und mir erzählt, dass er in seiner gesamten Zeit noch nie so etwas erlebt hatte. Ich war etwas geschockt, da ich nicht dachte, dass so riesige Konsquenzen blühen würden. Ich hatte dann echt Angst, wo er gesagt hat, dass die Gemeinde mich anzeigen wird. Gerade in der Kombination mit der Abwasserrechnung, die ich nicht zahlen konnte denke ich, dass das dieses mal echt ärger bedeuten wird. Womit kann ich jetzt rechnen? Der Bürgermeister hat mit absurden Schadenzahlen in Millionenhöhe um sich geworfen, aber das kann ich nun auch nicht wirklich glauben. Sowieso das kann ich gar nicht alles bezahlen, was sollte ich da machen. Macht doch dann gar keinen Sinn.

Ich brauche dieses mal dringend Hilfe, danke.

Rechtsanwalt, Polizei, legal, Recht, Aquaristik, Fluss, Gemeinde, Legalität, Politiker, Rechtslage, Bürgermeister, Weiher
Mein Instagram Account wurde gehackt und Hacker hat jetzt überall Zugriff?

Hallo

Ich habe heute bei einem Gewinnspiel teilgenommen.

Auf diesem Account

s_e_l_i_n_a187_

Es ging um 700 Euro wenn ich die Zahl richtig erkenne

Da ich die Zahl richtig erkannt hatte, sollte ich dann in meinem Konto ihre E-Mail-Adresse bestätigen, damit sie das Geld überweisen kann. Das war ein sehr großer Fehler, da sie ja jetzt mein Account führt und überall Zugriff hat. Ich komme jetzt nicht mehr in mein Account rein, da sie jetzt Passwort, Telefonnummer, Email und so weiter geändert hat. 

Was soll ich jetzt tun? Sie hat jetzt die komplette Macht über mein Account und hat bereits meinen Namen schon geändert.

Es ist mit sehr wichtig das ich meinen Account zurück bekomme, denn der Benutzer des Accounts s_e_l_i_n_a187_ kann ja jetzt alles mit meinen Account machen. Also Bilder in die Story, Nachrichten an andere Leute schicken auf meinem Account usw.

Was soll ich tun? Die Hinweise der Instagram Support habe ich befolgt. Allerdings erfolglos, da ich ja nicht mehr registriert bin mit meiner E-Mail und so weiter. Den Support habe ich auch schon per E-Mail kontaktiert nur der wird sich ja wahrscheinlich nicht melden da ja die ganze Welt den täglich kontaktiert.

Bitte macht mir jetzt keine Vorwürfe für meine naive Dummheit mit den 700€, sondern Vorschläge was ich machen soll.

Danke

Das habe ich auch erhalten und wenn ich mein Passwort zurück setzen möchte, wird mir auch eine Vorwahl aus Nigeria angezeigt. Also das da dorthin das geschickt wird.

Mein Instagram Account wurde gehackt und Hacker hat jetzt überall Zugriff?
Internet, Leben, Account, Betrug, Installation, Facebook, Recht, Gesetz, Gesetzeslage, Hacker, Hackerangriff, IT-Bereich, Nigeria, Rechtslage, Steam, Support, Betrugsversuch, Epic Games, Instagram
Die sogenannte Killerspieldebatte war und ist wichtig, ein Verbot wäre vonnöten (✔️🆚❌)?
Killerspiel ist eine im deutschen Sprachraum verbreitete, negativ konnotierte Bezeichnung (Dysphemismus) für ein gewalthaltiges Spiel. Es werden damit in erster Linie Computerspiele bezeichnet, in denen vom Spieler gesteuerte Gewalt gegen menschliche oder menschenähnliche Spielfiguren dargestellt wird. Des Weiteren werden reale Spiele damit bezeichnet, die dafür geeignet erscheinen, die Menschenwürde der Mitspieler herabzusetzen. Eine juristische Definition besteht nicht. Der Begriff wird vorwiegend in der Diskussion über fiktionale Gewalt und in der damit verbundenen Debatte über ein mögliches Verbot der damit bezeichneten Spiele als politisches Schlagwort verwendet.
In der politischen Diskussion wurde der Begriff Killerspiel zuerst vorwiegend für reale Spiele wie Paintball und Laserdrome verwendet,[1] wobei der Begriff Killerspielautomat bereits zu Beginn der 1980er-Jahre in der Debatte um Videospielautomaten wie Space Invaders geprägt wurde.[2] Populär gemacht wurde der Begriff Killerspiel 1999 durch den damaligen bayerischen Innenminister Günther Beckstein.[3] Nach dem Amoklauf von Erfurt im Jahre 2002 wurden damit auch gewalthaltige Computerspiele bezeichnet, beispielsweise Ego-Shooter wie Counter-Strike oder Third-Person-Shooter wie Grand Theft Auto. In einem Gesetzesantrag, welcher in Reaktion auf den Erfurter Amoklauf gestellt wurde, geht es noch um ein „Verbot von Killerspielen wie Gotcha, Paintball und Laserdrome“.[1] Im Koalitionsvertrag der großen Koalition aus dem Jahr 2005 wurde die Forderung nach einem Verbot von Killerspielen eingebracht, ohne der Bezeichnung eine Bedeutung zukommen zu lassen. Seit 2006 ist konkret von Computerspielen die Rede.[4][5]

https://de.wikipedia.org/wiki/Killerspiel

Die Aussage:

Die sogenannte Killerspieldebatte war und ist wichtig, ein Verbot wäre vonnöten.

Stimme nicht Zu 97%
Enthaltung/Sontiges 3%
Stimme Zu 0%
PC, Computerspiele, Videospiele, Counter-Strike, GTA, Deutschland, Politik, Jugendliche, Gesetz, Lasertag, Gewalt, Paintball, Amoklauf, Berichterstattung, Debatte, gotcha, Jugendgewalt, Killerspiele, Rechtslage, Verbot, 2000er, 2000er Jahre, ego-shooter-game, GTA V, third-person-shooter
Kostenpflichtiger Feuerwehreinsatz gerechtfertigt?

Liebe Leute,

ich habe eine Frage bzgl. eines Feuerwehreinsatzes.

Ende letzten Jahres hat meine Dunstabzugshaube (wohne in einer Mietwohnung) beim Kochen extrem laute Geräusche gemacht und hat angefangen, ziemlich zu stinken, worauf ich sie natürlich abgestellt und das Fenster geöffnet hab.

Da der Geruch jedoch ziemlich penetrant war und ich Sorge hat, dass sich ein Kabelbrand o.ä. entwickelt, hat mein Freund vorgeschlagen, bei der Feuerwehr nachzufragen, was man machen soll. Habe ich dann auch gemacht; die waren sich nicht sicher und der Feuerwehrmann hat nach Rücksprache mit einem Kollegen gemeint, dass jemand vorbeikommt, um sich das anzusehen. Die kamen dann auch gleich zu dritt (mit Löschfahrzeug). Es wurde dann festgestellt, dass die Dunstabzugahaube kaputt ist und der Motor wurde ausgebaut. Bzgl. des Geruchs war der Vorschlag, das Fenster über Nacht aufzulassen. War alles eine Sache von 5 Minuten. Der Vermieter hat inzwischen auch eine neue einbauen lassen.

Jetzt, sieben Monate, später, habe ich eine Rechnung der Feuerwehr in Höhe von 245€ bekommen (Begründung: das sei keine kostenfreie Leistung der Feuerwehr). Findet ihr das verhältnismäßig, bzw. wäre ein Widerspruch sinnvoll?

Wichtig wäre vielleicht noch, dass ich die reguläre Nummer der freiwilligen Feuerwehr angerufen habe und nicht etwa einen Notruf über die 112.

Feuerwehr, Freiwillige Feuerwehr, Rechtslage, Feuerwehreinsatz

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtslage