Wie sieht der weg aus um einen starken Bildungsweg zu gehen wenn man bock hat power zu geben aber nicht weiß was man werden möchte, wo sieht ihr die Zukunft?

Also folgendes ich bin 25 und möchte am liebsten einfach power geben und einfach für mich und meinen Lebenslauf etwas tun, in den letzten 2 Jahren hatte ich meinen Realschulabschluss nachgeholt und eine Zeugnisdurchschnittsnote 1,8 erreicht, würde gerne dieses Jahr weiter die Abendschule besuchen und meinen Fachabi machen oder das allgemeine Abitur innerhalb 3 Jahren, ich bin aus Hamburg, ich habe aber ein anliegen, ich weiß gar nicht wohin das ganze mich führen soll, eigentlich habe ich so sehr den drang danach mich Selbständig machen zu wollen, diesen wunsch hatte ich schon immer mal ein Unternehmer zu werden, aber nicht bloß mit einer Imbiss Bude oder der nächsten Diskothek oder so, auch wenn diese Läden gut laufen können wenn man es richtig anstellt, hatte ich aber eher an etwas innovativem gedacht, irgendwas neuartiges, für die Zukunft sein und versuchen die Welt zu verändern, wie Elon Musk einfach abliefern, lange rede kurzer Sinn, wo sieht Ihr die Zukunft in welchen Berufen? ist ein Studium dafür ein muss? macht es sinn in zwei Bereichen sich zu bilden oder eher sich auf ein Bereich zu spezialisieren, wenn man doch vorher eine Berufsausbildung machen kann und nebenbei seinen Fachabi an der Abendschule nachholen kann und nachdem Fachabi dann studieren könnte, soll die Berufsausbildung im selben Bereich sein wie das Studium später?

Arbeit, Beruf, Schule, Bildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wie sähe euer perfektes Schulsystem aus?

Frage steht oben. Meins sehe so aus:

Also erstmal gehen die Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse auf eine einheitliche Schule, weil ich der Meinung bin, dass man mit 10 Jahren Kinder nicht beurteilen kann, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln. Nach der 9 Klasse hat man den Hauptschulabschluss, nach der 10 Klasse machen diejenigen den Realschulabschluss, die nach der 9 Klasse nicht gehen möchten und wenn man Abitur machen will, geht mach nochmal bis zur 13 Klasse auf eine ganz andere Schule. Es gibt Fächer wie Steuern und Wirtschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit, Weltgeschehen, Haushalt( also wie man richtig kocht, Wäsche wascht,…), Mathematik im Alltag, Englisch und Deutsch( man lernt aber keine sinnlosen Gedichtsanalysen, sondern wie man Verträge liest, um in keine Fallen zu tappen und wie man richtig schreibt, weil manche bis nach der Schule nicht richtig schreiben können). Dann muss man zu diesen Fächern noch weitere Fächer entweder im künstlerischen, naturwissenschaftlichen oder sprachlichen Bereich wählen, diese kann man aber in der siebten Klasse wechseln, wenn einem das Fach nicht liegt. Im Englischunterricht sprechen die Schüler überwiegend englisch, anstatt die ganze Zeit Englisch zu schreiben. Jedes Jahr machen die Schüler mit den Lehrern eine 2 wöchige Klassenfahrt in den englischsprachigen Raum. Es gibt ein gesamtdeutsches Schulsystem, die Schulen sind die modernsten Orte in der Stadt. Es gibt zwar schriftliche Überprüfungen, aber nur zwei im Halbjahr in den Fächern Weltgeschehen, Steuern und Finanzen, Deutsch und Mathematik im Alltag. In den anderen Fächern wie Naturwissenschaften, Sprache oder auch Kunst, je nachdem, was die Schüler wählen arbeitet man in sogenannten Projekten. Jeden Tag ist Sport. Die mündliche Mitarbeit zählt zu 75 Prozent. Außerdem gibt es jede Woche zwei Stunden, in denen die Schüler sich mit dem Thema beschäftigen können, mit dem sie sich auseinandersetzen. Außerdem gibt es noch ein Fach namens Psychologie, indem die Schüler lernen, wie Angst,… entsteht und wie man damit umgehen kann.

Englisch, Deutsch, Schule, Mathe, Bildung, Deutschland, Hausaufgaben, Schulsystem, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Was nutzt ihr lieber, Perfekt, Präteritum oder gemixt?

Ist wohl echt ein Geschmacks oder Gewohnheitsding, ich höre beides sehr oft, auch mündlich.

So schilderte das Buch den Sachverhalt treffend:

  1. Er ging nach Hause, betätigte den Lichtschalter, ließ sich auf das Sofa fallen, aß fernsehguckend seine Chips, rieb seine Beine instinktiv an der Sofakante und erzürnte sich und ergriff die Fernbedienung, um ein Ende der für ihn einseitigen Nachrichtensendung zu erwirken.
  2. Er ist nach Hause gegangen, hat den Lichtschalter betätigt, hat sich auf das Sofa fallen lassen, hat fernsehguckend seine Chips gegessen, hat seine Beine instinktiv an der Sofakante gerieben und (hat) die Fernbedienung ergriffen, um ein Ende der für ihn einseitigen Nachrichtensendung zu erwirken.
  3. Er ging nach Hause, hat den Lichtschalter betätigt, ließ sich auf das Sofa fallen, aß fernsehguckend seine Chips, hat seine Beine instinktiv an der Sofakante gerieben und (hat) die Fernbedienung ergriffen, um ein Ende der für ihn einseitigen Nachrichtensendung zu erwirken.

Was findet ihr am besten? Sind die Sätze überhaupt richtig? Hättet ihr sonst noch was anzumerken?

2. Perfekt 44%
1. Präteritum 31%
3. zufällig gemixt 25%
Ernährung, Deutsch, einfach, Schule, Sprache, Menschen, Bildung, Politik, Unterricht, Kultur, Recht, Satz, Dialekt, Effizienz, Germanistik, Gesellschaft, Grammatik, Hochdeutsch, Korrektur, Meinung, Philosophie, Satzbau, Vokabeln, Wandel, Zeit, Gewohnheit, Perfekt, Präferenz, praeteritum, Tempus, Kurz, Abstimmung, Umfrage
Wie findet ihr meine bewerbung?

Bewerbung zum Applikationsentwickler

Sehr geehrtes Vamed AG team!

Auf der Suche, nach einer Lehrstelle zum Applikationsentwickler, ist mir ihr Unternehmen besonders positiv aufgefallen. Deshalb entschließe ich mich bei Ihnen zu bewerben.

Mein Name ist …. und ich bin 19 Jahre alt. Im Sommer 2021 habe ich meinen Handelsschulabschluss in der bhakwien22 positiv absolviert. Seit dem 1.Februar leiste ich den Grundwehrdienst im Büro, als Schreiber ab.

In meiner Schulzeit, besonders während der Pandemiezeit habe ich den Umgang mit dem Computer schätzen und lieben gelernt. In dieser Zeit ist mir auch aufgefallen, dass ich in Zukunft, mich in dem Bereich der Computer weiterbilden möchte. Die Lehre zum Applikationsentwickler hat mich deswegen besonders angesprochen.

Das wichtigste an der Arbeit ist für mich ein angenehmes Arbeitsklima. Aber auch Unterstützung von dem Arbeitgeber zu erhalten ist meiner Meinung nach, auch essenziell.

Auf Ihrer Webseite ist mir aufgefallen, dass sie mir meine Wünsche bieten können. Dass Ihr Unternehmen auf der ganzen Welt vertreten ist, fasziniert mich auch.

Zu meinen wichtigsten Eigenschaften gehören Zielstrebigkeit, Lernwilligkeit und Belastbarkeit dazu. Ich bin mir sicher, dass ich diese in die Berufswelt integrieren werde

Ich würde mich sehr auf eine Rückmeldung freuen, und würde mich natürlich noch mehr freuen, wenn es zu einem persönlichen Gespräch zustande kommen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsch, Schule, Bewerbung, Bildung, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Bildung