Schule schaltet Wlan aus?

Hallo Liebe Community,

auf unserer Schule (Gymnasium) wurde vor einem Jahr das Internet ausgeschaltet, weil jemand Netflix über das Schulnetz geschaut hat. (Regeln wurden uns nicht gegeben die wir beachten sollen wenn wir das Internet benutzen.) Wegen der Person müssen alle zurzeit leiden. Ich weiß auch, dass das ein komplettes Blödsinn ist aber es ist halt so. Einige Lehrer finden das genau so aber die können leider nichts ändern. Das Internet wird nur wenn es gebraucht wird dann auch eingeschaltet, aber nicht immer.

Jetzt wollen wir dafür kämpfen. Da es eine Menge Schüler gibt die Tablets benutzen und dadurch stark benachteiligt werden. Ich selber bin einer davon. Und es ärgert mich immer wenn ich die ganze Blätter abfotografieren muss. Das verbraucht Zeit und Nerven. Die meiste Zeit bin ich dann über die eigene Mobile Daten verbunden um so schnell wie möglich drauf zu greifen. Wir benutzen Moodle. Meiner Meinung nach wird hier die Lehrmittelfreiheit nicht beachtet. Das zu einem.

Was anderes tolles ist, dass Lehrer Zugriff auf unseren Verbrauch haben. D.h. die können sehen wo und wie viel Datenvolumen wir verbrauchen. Dafür lese ich mir nochmal die Datenschutzerklärung die wir anfang des Jahres unterschrieben haben und wenn da darüber nichts steht,dass sie die Erlaubnis haben die anzusehen oder sogar speichern, wäre das auch ein guter Argument.

Wir haben noch mehrere schwächere Argumente die wir bei der folgenden Konferenz nutzen werden.

Und wenn wir es da nicht schaffen. Versuchen wir Unterschriften von allen Schüler zu sammeln.

Ich bräuchte von euch dringend Hilfe und Ideen was wir noch machen können um das wieder hinzukriegen. Es kann nicht sein, dass wir in 2023 kein freies Internet an der Schule haben.

Lernen, WLAN, Schule, Bildung, Unterricht, Datenschutzrecht, Schüler, Gleichberechtigung, Gymnasium, Konflikt, Lehrer, Lehrerin, Datenschutzgesetz
Ist das gegenwärtige Bildungssystem in der Lage, kognitiv Hochbegabte adäquat zu fördern und deren Potenziale vollständig zu entfalten?

Angesichts der vielschichtigen Konstrukte moderner didaktischer Methodologien, unter ständiger Berücksichtigung der divergierenden neurokognitiven Kapazitäten und den sich daraus ergebenden intrinsischen und extrinsischen Motivationsparadigmen, stellt man sich unweigerlich die Frage nach der Effizienz und Effektivität des gegenwärtigen Bildungssystems. In Anbetracht der Tatsache, dass dieses System weitgehend auf einem generischen, one-size-fits-all Ansatz fußt – welcher nur marginal die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen kognitiv privilegierter Individuen wie meiner Wenigkeit berücksichtigt –, wird es nicht überdeutlich, dass solch ein System potenziell nicht die erforderlichen stimulierenden Herausforderungen und differenzierten pädagogischen Ansätze bereithält? Bedenkt man, dass Bildung nicht nur eine Informationsvermittlung, sondern vielmehr eine dynamische Interaktion zwischen Lehrendem und Lernendem ist, welche durch kontinuierliche Rückkopplung und Anpassung gekennzeichnet sein sollte, ergibt sich daraus nicht eine offensichtliche Diskrepanz zwischen dem Ideal und der Realität? Angesichts dieser umfassenden Überlegungen und der stetigen Suche nach pädagogischer Exzellenz stelle ich die ultimative, jedoch unabdingbar komplexe Frage: Ist es nicht an der Zeit, das bestehende Bildungsökosystem einer tiefgreifenden und multidimensionalen Analyse zu unterziehen, um sicherzustellen, dass es wirklich jedem Lernenden, insbesondere den kognitiv Hochbegabten, gerecht wird und ihre Potenziale in vollem Umfang entfaltet?"

Lernen, Studium, Schule, Sprache, Bildung, Intelligenz, Hochbegabung, IQ, Gesellschaft und Soziales
Wie findet ihr das deutsche Schulsystem?

Ich halte es wirklich nicht mehr aus, ich bin nicht mal in der Klausurenphase angelangt und bin schon kaputt. Ich habe so viele Hausaufgaben auf dass ich nicht mal mehr meine Freunde treffen kann und wenn zum lernen!!! Heute direkt 3 Tests angekündigt bekommen!

Ich habe eine neue Englisch Lehrerin die fast jede Stunde bis zu 100 Vokabeln aufgibt zu Lernen. Diese werden nächste Stunde abgeprüft: Sie pickt zufällig 2 Schüler aus der Klasse aus die an die Tafel kommen müssen. Diese schreiben dann 3 einzelne Wörter und 3 Sätze auf (Sie liest auf Deutsch vor sie müssen auf Englisch aufschreiben). Ein Junge hat eine 2 bekommen obwohl er alles richtig hatte. Er hatte nur in einem Wort ein zusätzliches l geschrieben. Die Lehrerin sammelt jede Stunde unsere Handys ein obwohl sie es eigentlich nicht mal darf.

Ich finde das deutsche Schulsystem muss dingend überarbeitet werden und sollte dem finnischen Schulsystem angepasst werden! Es kommt so sehr drauf an wie dein Lehrer ist. Es sind schließlich auch nur Menschen. Aber du kannst trotzdem eigentlich nie Noten vergleichen.

Ist es bei euch auch so schlimm und wie findet ihr das Schulsystem? Freue mich auf eure Antworten! Bin gespannt wie ihr das empfindet! PS. Ich bin Gymnasium 8.Klasse.

Ja das muss dingend überarbeitet werden 70%
Ja, aber so schlimm ist es nicht 10%
Ne, geht doch voll 10%
Andere Meinung 10%
mir ist es egal 0%
Es gibt Stärken und Schwächen im System 0%
Lernen, Schule, Stress, Bildung, Noten, Unterricht, Schüler, Gymnasium, Hausaufgaben, Lehrer, Schulsystem
Lohnt sich eine Ausbildung wirklich (Beschreibung beachten)?

Hallo zusammen!

Ich bin in letzter Zeit sehr am überlegen eine Ausbildung zu starten.

Die Vorgeschichte:

Ich hatte mich nach meinem abgeschlossenem Hauptschulabschluss Selbständig gemacht. Ich war erfolgreich, bis ich über den Tisch gezogen wurde. Plötzlich hatte ich finanziell Schwierigkeiten und war gezwungen etwas zu unternehmen.

Zur Zeit arbeite ich auf der Baustelle und verdiene meine 3,5k Netto. Das Geld ist gut, aber die Leistung und die Arbeitszeit sind dementsprechend sehr hart (350 Arbeitsstunden im Monat sind mehr oder weniger Normal).

Da ich nur einen Hauptschulabschluss habe, ist es recht schwierig eine Ausbildung zu finden, be der ich nach der Ausbildung 3,5k netto verdiene.

Zur Zeit bin ich 21 Jahre alt und möchte gerne wissen, ob ich meinen Realabschluss nachholen soll, und danach eine Ausbildung starten soll.

Ich habe unglaublich viele Erfahrungen und Fähigkeiten für mein Alter, daher weiß ich, das ich eine Ausblick mit erwünscht Abitur definitiv auch mit meinem Hauptschulabschluss Schafen könnte, vorausgesetzt man gibt mir die Chance.

Ich bin hin und her gerissen. Selbstständigkeit oder doch Schule und Ausbildung...

(Einen Beruf/ Ausbildung möchte ich gerne im Büro starten, da hier meine Stärken bewundern sind. (Teamleitung / Manager etc.

Was meint ihr?

Danke im Voraus.

Schule, Bildung, Abschluss, Hauptschulabschluss, Hauptschule, Realschulabschluss, Realschule, Weiterbildung

Meistgelesene Fragen zum Thema Bildung