Versetzung in die 12 trotz Unterkurse?

Hallo,

und zwar habe ich insgesamt drei Unterkurse und gehe in die 11. Klasse (Niedersachsen).

Die drei Unterkurse wurden mir allerdings unberechtigt aufgrund meiner derzeitigen Erkrankung gegeben und ich bin nicht der Meinung, dass ich die 12. Jahrgangsstufe nicht schaffen werde, bzw. nicht in die Oberstufe versetzt werden darf.

Folgende Gründe:

  • Entschuldigte Fehlstunden (vor allem im zweiten Schuljahr kaum anwesend gewesen)
  • zwei Arbeiten in dieser Zeit mitgeschrieben -> 10p, 13p geschrieben
  • in den Fächern, in denen ich Unterkurse habe, habe ich mehrfach drum gebeten, Schulstoff von den Lehrern zugesendet zu bekommen -> keine Antwort, hinterher hieß es, ich hätte mir den Stoff von Klassenkameraden zuschicken lassen können
  • die Unterkurse habe ich nicht als Prüfungsfächer (aus einem Grund) gewählt -> irrelevant für die Oberstufe
  • Noten wurden mir zu spät mitgeteilt -> Anfrage per Email wurde nicht beantwortet, sondern erst in Person (gestern)
  • Besprechung meiner Versetzung mit ganzem Kollegium kommt nicht infrage (ich zitiere: „einige Lehrer würden nicht zustimmen“ -> kommt von der gleichen Lehrerin, bei der ich einen Unterkurs habe)

Gründe, wieso ich nicht wiederholen möchte:

  • Ich werde von meinem sozialen Umfeld getrennt (anbei bemerkt, fällt mir der untere Jahrgang sehr kritisch auf)
  • Die Wiederholung der Klasse macht all meine Bemühungen während der Zeit, in der ich krank war, zunichte
  • meine Stärken und Schwächen, die ich während des gesamten Schuljahres entwickelt habe, verzögern sich um ein weiteres Jahr
  • ich wurde zu unrecht behandelt und bin der Auffassung, dass die gegebenen Unterkurse/ Lehrer (wichtig!) nicht in der Oberstufe unterrichten werden

Ich weiß nicht, was ich tun soll, weil ich komplett unvorbereitet darauf war und es eigentlich für mich nicht in Frage käme, da ich im ersten Halbjahr gute Noten hatte…

Meine Unterkurse: Mathe, Biologie, Politik

Gibt es noch irgendwie eine andere Möglichkeit, in den 12. Jahrgang zu kommen?

Schule, Prüfung, Noten, Abschluss, Abitur, Gymnasium, Klausur, Oberstufe, Schulabschluss, Versetzung, Zeugnis
Eltern wollen nicht, dass ich mein Abi abbreche?

Ich erkläre euch meine Situation. Ich bin aktuell am Ende der 12.Klasse (es geht bis zur 13.). Meine Noten zählen dieses und nächstes Schuljahr ins Abitur-Zeugnis ein. Dieses Schuljahr lief nicht so gut für mich, ich habe den ein oder anderen Unterkurs und einige Fehlstunden. Abgesehen davon nervt mich Schule nur noch und ich möchte deswegen gerne mein Fachabi nehmen und das Kapitel Schule endlich hinter mich bringen. Meine Sozialphobie sorgt dafür, dass meine mündliche Note immer im Fünferbereich ist, selbst wenn ich immer etwas Gutes sagen kann, wenn ich drangenommen werde und mittlerweile nimmt auch meine schriftliche Leistung ab. Nicht weil ich nicht genug lerne, sondern weil ich einfach durch bin mit diesem elendigen auswendig lernen für Klausuren. Selbst wenn ich mich gut vorbereite, reicht es nur für eine 3 oder 4.

Meine Eltern hingegen wollen definitiv, dass ich mein Abi durchziehe. Sie begründen es so, dass man mit normalen Abi eine deutlich schönere Zukunft bekommt, als mit Fachabi. Sie meinen, ich solle mir notfalls Nachhilfe holen, damit ich mein schwaches Zeugnis aus der 12. noch ausgleichen kann. Und genau diesen ganzen Stress, nur um bessere Noten zu bekommen, will ich mir nicht antun. Ich bin jetzt 12 Jahre zur Schule gegangen und bin auch stolz darauf, aber jetzt reicht es dann irgendwann auch mal.

Letztendlich liegt die Entscheidung natürlich bei mir, da ich schon 18 bin, aber vielleicht kann ja einer von euch mir einen Ratschlag geben, wie ich hier handeln soll.

Lernen, Studium, Schule, Bildung, Noten, Abschluss, Abitur, Berufsschule, Fachabitur, Fachhochschulreife, Fachoberschule, Gymnasium, Notendurchschnitt, Oberstufe, Realschule, Schulabschluss, Schulwechsel, Zeugnis, Abiturprüfung
Ich weiß einfach nicht weiter und bin verzweifelt?

Vorerst nimmt bitte alles ernst.

Ich bin 17 Jahre alt hab im Jahr 2022 meine 10.Klasse beendet mit einem Hauptschulabschluss. Ich war unzufrieden mit meinem Abschluss, deshalb hab ich mich entschieden, ein Jahr bei einem Berufskolleg meinen Abschluss zu verbessern, hab einen super Zeugnis gehabt. Letztes Jahr hab ich mit der 11.Klasse angefangen in Richtung Wirtschaft und Verwaltung, hab es angefangen weil ich nicht wusste was ich später werden möchte. Welcher 17 Jähriger weiß schon was er für die nächsten 50 Jahre arbeiten möchte. In nur einem Monat fangen die Sommerferien an. Mein erstes Halbjahr Zeugnis war solide, aber das zweite Halbjahr Zeugnis ist so schlecht das ich mich selber ärgere. Ich muss höchstwahrscheinlich die 11.Klasse wiederholen. Das Problem in dem ein Jahr hab ich mich über Berufe informiert und bin auf IT-Systemelektroniker gestoßen. Ich muss die Fachrichtung wechseln da man es nicht mit Wirtschaft und Verwaltung durchkommt. Wirtschaft und Verwaltung ist einfach nichts für mich, deshalb die schlechten Noten. Ich werde wahrscheinlich nicht angenommen, da die Anmeldung viel zu spät ist oder wegen meinen Noten von der 11.Klasse. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich habe meine Eltern enttäuscht. Falls ich angenommen werde, werde ich es schaffen aber wie soll ich das anstellen. Bitte hilft mir

Lernen, Studium, Schule, Bildung, Noten, Abschluss, Abitur, Berufsschule, Fachabitur, Fachhochschulreife, Fachoberschule, Gymnasium, Notendurchschnitt, Oberstufe, Realschule, Schulabschluss, Schulwechsel, Zeugnis
Soll ich die 9. Klasse überspringen?

Hey,

Mur wurde angeboten die 9. Klasse Gymnasium zu überspringen und jetzt bin ich mitten in der Planung. Vor einem Jahr hatte ich das gleiche Dilemma ob ich nun überspringen soll oder nicht, hab dann aber gekniffen.

Das bereue ich jetzt da ich es als Chance sehe ein neues Image aufzubauen und mich nicht mehr im Unterricht zu langweilen, sondern eine Herausforderung anzunehmen. Ich habe sehr gute Noten und meine Lehrer haben mir auch fast alle gutes Feedback gegeben, außer mein Lateinleher und Mathelehrer ist sich unschlüssig.

Mein Lateinleher argumentiert damit, dass man die letzen Vorbereitungen auf die Originaltexte vornimmt zum übersetzten und die Grammatik viel ist. Andererseits habe ich noch nie Latein beherrscht kann aber durch vorgespieltes wissen und Leidenschaft immer ein sehr gut erzielen.
Mathe ist ein noch geringeres Problem, da mein Vater mir alles noch besser in diesem Fach beibringen kann.

Ich frage jetzt nach da viele diese Zeit wahrscheinlich schon hinter sich haben und sagen können wie ausschlaggebend die 9. Klasse den wirklich fürs Leben und Abitur ist. Bitte beachtet das man vieles nachholen kann. Hat sonst jemand eine Klasse übersprungen und kann seine Erfahrungen teilen?

Ich bin für jede Antwort dankbar und bitte keine Hassnachrichten

Ganz Liebe Grüße

Lernen, Schule, Bildung, Noten, Abschluss, Abitur, Gymnasium, Notendurchschnitt, Oberstufe, Realschulabschluss, Realschule, Schulabschluss, Schulwechsel, Versetzung, Zeugnis
Schulabschluss: Kam Musik bei eurer Zeugnisvergabe?

Hallo,

Schulabschluss: Kam Musik bei eurer Zeugnisvergabe? Falls ja, welches Lied?

Falls (noch) nicht: Welches Lied ist geplant oder würdet ihr laufen lassen, wenn ihr euer Abschlusszeugnis abholt?

Wie war dieser Moment für euch? Wie ging es danach an dem Tag weiter?

Bei mir lief "Ich schau nicht mehr zurück" von Xavier Naidoo und Kool Savas. Ich hatte mir aber auch "All of the lights" von Kanye West, Rihanna und Kid Cudi sowie "Kein Zurück" von Wolfsheim überlegt. Das letzte Lied fand ich aber etwas zu depressiv. Manche hatten alberne Lieder wie "Thüringer Klöße" ausgewählt haha. Ich wollte schon was passendes nehmen.

Das war echt eines der aufregendsten Momente meines Lebens. Das ist fast 8 Jahre her, also Juni 2016. Ich war so aufgeregt, als ich aufgerufen wurde und nach vorne gelaufen bin. Man hat sich extrem beobachtet gefühlt. Ich hatte nur gehofft, dass ich mit meinen High Heels nicht stolpere, aber alles gut. Mein Onkel hat das auf Video aufgenommen und es gibt viele Bilder. Ich war richtig stolz, als ich mein Abizeugnis in den Händen hielt.

Viele meinten, sie hätten mich kaum erkannt. Ich wurde professionell geschminkt und hab mir beim Friseur eine hochgesteckte Frisur machen lassen. Ich hab mich noch nie so beobachtet gefühlt wie an diesem Tag. In der Stadt später, als wir nachts mit dem Jahrgang feiern waren, war es genauso. Die Leute haben einen extrem angestarrt, sogar angefasst, über mich geredet etc.

LG!

Ja, es kam Musik (Welches Lied?) 52%
Nein, es kam keine Musik (Hättet ihr euch ein Lied gewünscht?) 30%
Ich bin nicht fertig mit der Schule (Ist ein Lied geplant?) 19%
Musik, Song, Liedsuche, Lied, Schule, Menschen, Radio, Abschluss, Abiball, Abitur, Abschlussball, Gesellschaft, Gymnasium, Hauptschule, Realschule, Schulabschluss, Zeugnis, Abiturzeugnis
Auslandsjahr in Kanada verlängern ratsam?

Hi also das ist meine Geschichte. Ich bin nach der zehnten Klasse nach Kanada für ein ganzes Schuljahr als Austauschschülerin gegangen. Die ersten Monate waren super schön und aufregend, die nächsten 2/3 Monate hatte ich totalen Heimweh und jetzt die letzten Monate habe ich wirklich angefangen ein zweites Zuhause und Familie hier zu finden und ich kann mir nicht vorstellen das alles hier zurück zu lassen. Meine Frage/Dilemma ist nun, dass ich nicht weiß ob es sich lohnt noch ein weiteres Jahr hier zu bleiben.

Meine Pro und Cons:

Pro: Kanada ist eine einmalige Erfahrung und auch wenn das heißt, dass ich erst mit 19 mein Abitur machen würde anstelle von 17, glaube ich dass es sich lohnt. Ich würde das die Schule zusätzlich zu dem Deutschen Abitur auch in Kanada beenden (Kanadisches Abi). Dieser Abschnitt ist nur ein kleiner Teil von meinem gesamten Leben und man soll sowieso in der Gegenwart leben und nicht in der Zukunft also warum nicht das machen, was mich glücklich macht?

Cons: Wenn ich zurück komme nach Deutschland habe ich immer noch zwei Jahre Schule die Ich vollenden muss und mein Bildungsstand ist wahrscheinlich nicht mehr auf dem gleichen Level. Ich wäre ein weiteres Jahr von meiner Familie und meinen Freunden In Berlin getrennt.

Ich weiß das super viele Austauschschüler am Ende Probleme haben wieder in ihr Heimatland zurückzukehren aber wenn die Möglichkeit bestehen sollte warum nicht ergreifen?

Bitte gebt mir eure Meinung und vielleicht auch Erfahrungen

Liebe Grüße

Kanada, Bildung, Abitur, Auslandsjahr, Austauschjahr, Schulabschluss, Verlängerung
Zeugnisse beglaubigen lassen für Ausbildung?

Hallo liebe Community,

für mein Ausbildungsstart muss eine beglaubigte Kopie von meinem MSA/FOR anfertigen lassen.

Ich habe auf einem Kolleg meine Schulabschlüsse nachgeholt. Ich habe zwar für die zwölfte Klasse Halbjahreszeugnisse, sowie von der dreizehnten, aber da die Verkündung, ob man das Abitur geschafft hat oder nur sein FOR bekommt, kriegt man erst im Juli Bescheid.

Ich habe beim Amt aktuell nur die zwei Halbjahre meines mittleren Schulabschlusses beim Amt beglaubigen lassen. Tatsächlich weiß ich nicht, ob das so reicht.

Eine Freundin meinte mal, dass sie auf ihrem ein Notendurchschnitt mit drauf haben musste.

Meine Laufbahn ist so gewesen: Schule bis zur 10.Klasse und den EbbR gemacht, danach eine 3 jährige Hass-Ausbildung, in der ich mein MSA nicht geschafft habe. Danach paar Jahre gearbeitet und danach beschlossen mein Fachabi/Abi nachzuholen, bin ans Kolleg: habe dort den Vorkurs besucht, danach die 11. Klasse und quasi den MSA erworben - ohne Prüfung, Danach kam ich in die 12. Klasse und habe auch diese geschafft, jetzt kürzlich habe ich meine Prüfungen für das Abitur gehabt und da steht alles noch aus.

Das FOR z.B. kann ich so noch gar nicht beglaubigen lassen, da ich ja leider nicht von der Schule nach der zwölften abgegangen bin. Sollte ich dennoch die Zeugnisse der zwölften beglaubigen lassen?

Und gibt es noch weiteres was ich wissen oder tun sollte?

Schule, Bildung, Noten, müde, Abschluss, Amt, Beglaubigung, Fachabitur, Fachhochschulreife, Notar, Oberstufe, Realschulabschluss, Realschule, Schulabschluss, Zeugnis, Ämter und Behörden

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulabschluss