Was soll ich tun wenn es nicht klappt?

Ich bin jetzt 29 Jahre alt und habe nach der Schule nach dem Fachabitur mit 21 ein FSJ gemacht. Anschliessend ein weiteres Jahr dort im Pflegeunternehmen weiter gearbeitet. Mit 23 habe ich dann ein BWL Studium in einer anderen Stadt angefangen, bin dann aber an einer Psychose erkrankt und habe es abgebrochen. So richtig gesund war ich erst nach einem längeren Klinikaufenthalt mit 26. Ich habe natürlich immer zwischendurch mal nach einem Ausbildungsplatz gesucht. Es klappte nicht, also bekam ich ein Coaching wie ich bessere Bewerbungen schreibe. Ende 2020, Anfang 2021 bekam ich dann viele Einladungen zu Bewerbungsgesprächen und Assesment Center Tests und ich wurde leider nicht genommen. Es waren ca. 5. Ich habe dann im März letzten Jahres - August letzten Jahres im Testzentrum gejobbt. Der Vertrag lief aus und die Testzentren schlossen. Seitdem bin ich wieder arbeitslos. Nach 1 Jahr habe ich mich wieder motiviert Bewerbungen für Ausbildungsplätze zu schreiben.

Das letzte war eine Ausbildung zum Logopäden. Auch ein Bereich der mich interessiert, darum habe ich ein phoniatrisches Gutachten erstellen lassen und es von meinem erspartem bezahlt (120€).

Das Jobcenter erstattet mir den Betrag wahrscheinlich.

Ich habe tatsächlich ein sehr gutes phoniatrisches Gutachten erstellt bekommen. Mit der Aussage „Wir wüssten nicht warum Herr… die Ausbildung zum Logopäden nicht antreten sollte“

Jetzt warte ich schon wieder knapp 1 Monat auf eine Rückmeldung ob ich in die engere Auswahl komme.

Was soll ich machen wenn ich wieder mal nicht genommen werden sollte?

Ich bin jetzt fast 30 und es wird immer schwieriger in Ausbildung zu kommen.

Ein Plan B,C,D hatte ich bereits doch dass kann auf Dauer nicht die Lösung sein.

Arbeit, Gehalt, Bildung, Fachabitur, Jobcenter, Jobsuche, Logopädie, Schulabschluss, Ausbildung und Studium
Schulabschluss - Distanzierung und Rückzug?

Kurz vorweg: Ich bin in einer Freundesgruppe, die ehrlich gesagt nicht ganz meine Erwartungen an echte Freunde erfüllt, außer 2 Personen. Das soll nicht heißen, dass die mich kacke behandeln, aber manchmal vergessen die mich einfach, irgendwo einzuladen. Da bin ich aber nicht der einzige, sondern das passiert vielen. So sind die halt einfach drauf. Wie gesagt, oft bin ich auch dabei, nur manchmal kommt dann eben "Oh achso, du warst halt nicht dabei als wir es besprochen haben". Wenn wir uns aber alle treffen, dann haben wir alle mega Spaß zusammen.

Ich bin halt ne Person, die immer allen bescheid gibt, wenn was läuft, weil ich finde, dass sich das so gehört. Und wegen solchen "Kleinigkeiten" habe ich in letzter Zeit auch immer öfter die Gedanken "Du hast bald dein Abi, danach einfach keine Bemühungen machen, auch wenn der Kontakt abbricht.", oder "Man geht eh getrennte Wege"

An sich finde ich das auch nicht falsch, aber das resultiert am Ende darin, dass das meine Laune auch beeinflusst. Ich habe immer seltener Bock, generell rauszugehen, und habe öfters so Perioden wo ich mehrere Tage iwi total niedergeschlagen bin, und wenig Bock habe auf alles.

Wie gesagt, das ist nur seit ich mir vorgenommen habe, mich nach dem Sommer nicht mehr um die Kontaktaufrechterhaltung zu bemühen. Eigentlich hatte ich aber nie vor, mich vorher zu Distanzieren, und vor allem wollte ich nicht, dass das so einen Einfluss auf meine Laune hat.

Hattet ihr das auch nach dem Abi? Wie seid ihr damit umgegangen?

LG

Schule, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Schulabschluss, Soziales, Ausbildung und Studium
Crush hat keinen Schulabschluss?

Ich weiß, bei so einem Titel denken die meisten vllt zuerst, ja und? Was ist daran so schlimm? Aber idk... Gestern im Telefonat mit ihm hab ich rausgefunden, dass er kein Schulabschluss hatte und ich war etwas geschockt darüber, weil - vor allem in der heutigen Gesellschaft - ich dachte, dass fast jeder irgendeinen Abschluss in der Hand hätte um irgendwas machen zu können.

Einen crush auf ihn hab ich schon seit 2 Monaten oder mehr aber eigentlich wusste ich nie wirklich was über ihn... Wir haben uns immer nur freitags gesehen zum Training was auch nicht jedes Mal statt fand... Deshalb haben wir auch kaum Kontakt und social Media hat er auch nicht :/ Auf WhatsApp ist er auch ziemlich inaktiv weshalb man ihn wirklich anrufen muss um irgendwas klären zu können, wenn man nicht 10 Jahre verspätet eine Antwort bekommen möchte .-.

Öfters hab ich mich auch schon Mal gefragt, wie denn überhaupt eine Beziehung mit ihm aussehen könnte... Wir würden uns kaum sehen, denn mit dem "Ausgehen" sind meine Eltern noch relativ streng (vor allem wenn es Jungs sind), da ich das Abi anpeilen sollte :( Danach erst würde ich "vollkommen frei" sein. Er scheint auch ziemlich voll zu sein, da er beim Training immer Recht müde scheint und gestern beim Telefonieren auch echt laut gegähnt hat. Was ich auch bezweifle ist, ob wir überhaupt gemeinsame Themen und Interessen hätten, über die wir reden könnten. Alles scheint so im unknown zu sein :(

Ich würde ihn auch gerne mehr kennenlernen, aber übers Handy klappt es halt schlecht. Und ihn nach einem Treffen würde meinen Geist und meine Mut überfordern; selbst wenn es klappen würde, müsste ich meinen Eltern noch einen schulischen Grund zustopfen...

Danke zuerst Mal fürs Lesen... Ist doch etwas lang geworden😅 Und könntet ihr mir vllt irgendeinen Rat geben...weil ich nach so einem Aufsatz selbst den Faden schon verloren hab bezüglich was überhaupt meine ursprüngliche Frage war upsi😂 thxx schonmal im Voraus :))

Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Schulabschluss, Zukunftsangst, crush, Ausbildung und Studium
Ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das mein angestrebter Schulabschluss als Bedingung im Ausbildungsvertrag steht?

Hallo,

Ich gehe zurzeit auf eine Berufsschule in einen Berufsvorbereitenden Bildungsgang für IT, mit dem ich den Theoretischen teil für das Fachabitur erlangen kann.

Problem ist, das ich zweifel daran habe das ich diesen Abschluss schaffe, trotz das ich in dem Bereich sehr begabt und interessiert bin. Deswegen habe ich mich auf eine Stelle beworben die als Mindestvoraussetzung einen guten Real-schul Abschluss erfordert. Abgesendet habe ich nur mein Abschluss Zeugnis der 10.Klasse (FOR-Q) und habe nur nebenbei im Anschreiben erwähnt das ich in einer HBFS Klasse bin.

Meine freunde hingegen haben sich mit ihren angestrebten Abschluss beworben und haben den Abschluss auch als Bedingung im Ausbildungsvertrag stehen.

Ich selber wollte das vermeiden, Problem ist, das ich beim Vorstellungsgespräch bzw dem 2. Gespräch im selben betrieb, gefragt wurde was genau ich gerade mache und welchen Abschluss ich da erreiche. Bekam jetzt die Rückmeldung das ich genommen werde bzw den Ausbildungsvertrag bekomme.

Ich habe sorge das tatsächlich ebenfalls wie bei meinen Freunden der Abschluss als Bedingung da steht.

Wie wahrscheinlich ist das, wenn ich nicht mal die Zeugnisse von der Berufsschule mitgesendet habe. Und in der Stellen anzeige nur ein Guter Realschulabschluss gefordert wird, das die mir das in den Ausbildungsvertrag reinschreiben

Schule, Ausbildung, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Informatik, Schulabschluss, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
lohnt sich die HAS?

Hallo. Ich bin momentan 17 Jahre jung und besuche die 2. Klasse der Handelsakademie.

Mir fällt es wirklich schwer Motivation zu haben in die Schule zu gehen und zu lernen, da seit dem letztem Jahr alle meine Freunde "durchgefallen" sind oder die Schule abgebrochen haben. Dadurch bin ich jetzt wirklich komplett alleine und habe wirklich keine Lust darauf... Ich würde echt gerne die Matura abschließen etc. aber da fehlt mir die Motivation einfach... Noten technisch siehts daher auch nicht so überragend aus.

Meine Frage ist jetzt, würde es sich lohnen in die HAS zu wechseln (hätte ich jetzt nur noch 1 Jahr) und einen HAS Abschluss machen. Ich denke der Lernstoff dort sollte ziemlich easy sein für mich vorallem KEIN SPANISCH... Ich würde es denke ich aushalten können 1 Jahr HAS zu machen ohne Probleme oder Schwierigkeiten mit Noten, Freunde ist eine andere Sache aber ich denke 1-2 Leute kenne ich da auch relativ gut.

Jetzt die eigentliche Frage :

Was bringt mir ein HAS Abschluss? Ich höre wirklich soo oft dass dieser einfach komplett unnötig sei und man einfach nach dem 9.Jahr lieber arbeiten gehen sollte anstatt HAS zu machen... Stimmt das?.

ich mein damit kannste eh nichts machen außer arbeiten (kein Studium etc.) aber wenn ich die Matura abgeschlossen hätte, würde ich auch arbeiten gehen anstatt zu studieren...

Was meint ihr? Vielleicht fällt es mir auch schwer aufgrund der 2. Klasse, viele sagen dass es das schwierigste Jahr ist, stimmt das?

Schule, HAK, Motivation, Schulabschluss, Handelsakademie, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulabschluss