Im Zwiespalt und keine Alternativen?

Befinde mich momentan in einem ziemlich großen Zwiespalt.

Ich beende dieses Jahr die Realschule.

Und da dieses Jahr eh alles anders ist wir unser Abschluss auch anders als gedacht ablaufen. Ansonsten gab es drei mottotage, den schulsturm und dann eben noch die Abschlussfeier.

Nun beginnt diese Woche schon meine letzte Woche.

Wir haben nur Freitag und am 10.06 mottotage.

Jemand aus der Stufe ist jetzt auf die Idee gekommen, dass die sich schon ab Dienstag verkleiden wollen. Wenn es angemessene Kleidung wäre... okay. Aber die haben sich jetzt Mottos rausgesucht die von vornherein verboten waren. Und auch Dinge wie Lehrer nachmachen. Finde ich persönlich ziemlich asozial.

Und das alles ist noch nicht genug. Es wird geplant sich morgens ab 6uhr im Park zu treffen und jeder soll Alkohol etc. mitbringen.

Auch da werde ich nicht mitmachen.

Aber wenn die alle schon angetrunken in die Schule kommen und dann noch in Kostümen die verboten wurden...

Dazu muss ich sagen, dass unsere Schulleitung generell momentan wenig Spaß versteht und genervt ist. Auch im letzten Jahr gab es Probleme und genau aus dem Grund hat sie eh schon keine große Lust mehr auf einen großen Abschluss.

Ich werde bei allem nicht mitmachen. Aber ich habe Angst vor einer kollektiv Strafe. Wir haben unsere Schulleitung sogar dazu bewegen können sich dafür einzusetzen dass wir in der Stadthalle feiern dürfen. Nun ist alles zwar anders und weit entfernt von dem was wir uns gewünscht haben, aber immer noch besser als gar nichts.

Und ich möchte nicht dass uns ein paar deppen das alles versauen. Zudem sind die alle minderjährig. Müssen Abstand halten etc. Und das alles mit Alkohol intus? Ich glaube ich weiß wie das alles enden wird.

Wenn wir uns einfach Donnerstag noch ein Motto wie „Kindheitshelden“ oder so genommen hätten und so zur Schule gekommen wären, wäre das alles kein problem. Da wäre ich auch dabei. Aber dass die so übertreiben müssen geht gar nicht. 

Mittlerweile bin ich so weit, dass ich zur Schulleitung gehe um das schlimmste zu verhindern. Habe auch schon mit meiner Mama gesprochen. Sie meinte dass sie morgen Vormittag vllt mal die Schulleitung anruft, da wir momentan nicht ins Sekretariat kommen.

Was meint ihr? Sollen wir wirklich zur Schulleitung gehen? Was würdet ihr machen?

Schule, Freundschaft, Angst, Realschule, Schulabschluss, Verbot, Corona
5 Antworten
In welchen Fächer haben Schüler die meisten Schwierigkeiten?

Das variiert natürlich auch auf die Schüler/innen persönlich weil jede/r anders ist.Unterschiedliche Persönlichkeit,Interessen,Ansichten,und Verstehen.

Aber so in welchen Schulfächern kann man sagen haben die meisten Schüler und Studenten Schwierigkeiten ?

Von meiner persönlichen Ansicht kann ich schonmal Mathematik bestätigen,dann Betriebswirtschaftslehre,Spanisch und Physik.

Wobei es bei mir ab und zu auch variiert dass ich unter Umständen auch in Deutsch mal Nachhilfe brauchte.Obwohl ich in diesen Fach nie wirklich Probleme hatte.Englisch bin ich voll gut,da bin ich echt super.

Bei der Umfrage könnt ihr antippen in welchen Schulfach ihr Probleme habt.

würde mich sehr interessieren,wo andere Schüler Lernschwierigkeiten haben.

Liebe Grüße !

Mathematik 57%
Deutsch 25%
Andere Fremdsprachen: Spanisch,Französisch,Latein usw... 11%
Englisch 4%
Chemie 4%
Betriebswirtschaftslehre/Buchhaltung/Rechnungswesen 0%
Physik 0%
Leben, Beruf, Englisch, Deutsch, Wissen, Lernen, Kinder, Studium, Allgemeinwissen, Schule, Mathematik, Nachhilfe, Allgemeinbildung, Teenager, Informationen, Chemie, Fremdsprache, Persönlichkeit, Schüler, Pubertät, Abitur, Berufsvorbereitung, Betriebswirtschaftslehre, Bildungswesen, Fächer, Gymnasium, Hauptschule, Hochschule, Matura, Physik, Schulabschluss, Schulalltag, schulleben, Spanisch, Universität, Bildungssystem, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, Mittelschule, Ausbildung und Studium, Abstimmung, Umfrage
13 Antworten
Meine Eltern zwingen mich eine Ausbildung zu machen?

Ich bin 16 und lebe in der Schweiz. Ich bin jetzt in der 10. Klasse und muss entweder eine Ausbildung oder eine weiterbildende Schule machen. Leider kann ich keine weiterbildende Schule machen, weil ich für eine Schule die Prüfung nicht bestanden habe. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten für mich. Entweder ich mache ein Motivationssemester oder eine Ausbildung. Ein Motivationssemester ist für die Menschen die noch keine Ausbildung haben. Man geht dort ein halbes jahr in eine Schule und hat wie bei einer normalen Schule Zeit sich zu bewerben. Man muss glaube auch 3 mal in der Woche arbeiten. Ich möchte das Motivationssemester machen und dann die Prüfung für eine Weiterbildende Schule (Fms) machen. Aber meine Eltern zwingen mich eine Ausbildung zu machen und ehrlich gesagt habe ich darauf 0 Bock und fühle mich auch nicht erwachsen genug mit älteren Menschen zu arbeiten. Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben? Fast jeden Tag bin ich frustriert und denke mir wieso mein Leben so ein Dreck ist. Meine Eltern sagen jetzt das wenn ich dieses Motivationssemester mache, dass ich mit meinen Eltern arbeiten muss. Mein Bruder der eine weiterbildende Schule macht, macht zu hause einen DRECK. Er sitzt nur rum und zockt und ich muss meine Schwester hüten und Hausarbeiten machen und als würde das nicht reichen wollen mich meine Eltern zum arbeiten zwingen wenn ich keine Ausbildung mache. Ich hab das alles gerade geschrieben weil meine Mom mir vorher gesagt hat das ich morgen Abend mit meinem Vater ein Büre putzen gehen muss und werde das auf keinen Fall machen

Schule, Familie, Ausbildung, Eltern, Schulabschluss, Schulprobleme
6 Antworten
Schule Ich bitte euch nehmt euch die Zeit und lest es euch durch! Hallo zusammen ich habe da eine Frage?

Ich bitte euch nehmt euch die Zeit und lest es euch durch !

Hallo zusammen ich habe da eine Frage und zwar besuche ich aktuell die neunte Klasse auf einer sekundarschule jedoch wurde mir in der sechsten Klasse eine Lernschwäche anerkannt und somit ein förderstatus mir wurde gesagt das ich im Englisch und Mathe Unterricht etwas mehr Hilfe benötige und mir wurde versichert dass ich genau die gleichen Sachen lerne wie die anderen auch jedoch habe ich zwei Jahre lang weder Englisch noch Mathe gehabt seid der achten Klasse habe ich wieder regulären Unterricht jedoch immer noch mit dem förderstatus meine Noten sind gut ich stehe deutsch 2 Englisch 3 jedoch mathe 5 aber das liegt daran da ich 2 Jahre lang nichts vom Stoff mitbekommen habe und somit auch nicht mehr hinterher komme ich bekomme auf dem Zeugnis auch keine Noten sondern nur ein textzeugnis ich habe schon oft versucht und gefragt und warum es nicht aberkannt wird also der förderstatus ohne förderstatus würde ich sogar den Realschulabschluss anstreben jetzt bekomme ich Warscheinlich ein Förderschulabschluss wollte daher meinen Schulabschlüssen eventuell nach holen meine Klassenlehrer sagen auch das ist totaler Quatsch ist warum ich noch die förderstatus besitze und wollte daher euch fragen ob es irgendeine Möglichkeit gibt den Hauptschulabschluss doch noch zu erreichen aktuelle bis zur zehnten Klasse jetzt

achso was vergessen zu sagen es gibt Leute in meiner Klasse die sind sehr schlecht ich würde sagen ich gehört zu den Mittel Schülern nicht schlecht nicht gut aber jedoch steht auf mein Zeugnis überhaupt kein Noten heißt wieder Englisch die drei noch Deutsch die zwei

Bitte um Hilfe !!!!

Danke im Voraus

Schule, Schulabschluss, schulabschluss nachholen, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Abschlüsse noch nachholen?

Moin, ich bin 20 Jahre alt und hab damals nur meinen Hauptschulabschluss gemacht, ich war damals in der Schule eher nicht so der Bringer (ich will mich nicht raus reden, aber es lag auch teilweise an den Lehrern) ich hab auch damals oft geschwänzt und musste den Abschluss damals 2 mal wiederholen. Bis zur 8 ten Klasse war ich eigentlich ein guter Schüler, das ging dann erst los das ich mich ablenken lassen habe, habe dadurch auch viel Unterrichtsstoff verpasst.

Es war für mich nie wirklich "schlimm" (jetzt bereue ich es) da ich sowieso ins Handwerk wollte. Jetzt habe ich aber eine Skoliose von 30 grad und kann nicht mehr aufm Bau, mir wurde empfohlen ein Bürojob zu machen. (aber mal ehrlich, wer möchte in einem Büro einen schlechten Hauptschüler haben? Niemand.)

Mittlerweile möchte ich mich, aber wirklich weiterbilden.

Glaubt ihr ich könnte noch einen Realschulabschluss und vielleicht sogar noch Abitur machen? (ich hätte ein Beruf der mich wirklich interessiert, aber ohne Abi ist das nicht drinne.)

Mit 20 werden mich dort wahrscheinlich viele für unnormal und Dumm halten, da dort ja alle wesentlich jünger sind, ausserdem habe ich angst das wenn ich es anfange, ich das nicht schaffe und dann wäre ja quasi alles umsonst gewesen.

Glaubt ihr ich kann die Abschlüsse (Realschulabschluss und Abitur) mit 20 noch nachholen?

Schule, Abschluss, Abitur, Realabschluss, Schulabschluss, Schulbildung, Schulsystem, studieren, abschluß nachholen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Schule abbrechen Tipps?

Hi Leute,

ich würde gerne ein paar Meinungen hören zwecks der Situation meines Bruders.

Er besucht zurzeit das Kaufmännische BK 2 in Stuttgart (Fachhochschulreife) davor hat er die mittlere Reife in der Realschule erfolgreich mit einen Schnitt von 2,5 abgeschlossen.

Während dem ersten Jahr (dem BK1) hat er sich bei vielen Betrieben mit seinem Realschulzeugnis und dem HJ Zeugnis des BK1 um eine Ausbildung beworben.

So konnte er eine Ausbildung als Bankkaufmann bei einer regionalen Bank ergattern. Wollte aber zuvor noch das daraufaufbauende BK2 besuchen um seine Fachhochschulreife zu machen, da er nach seiner Ausbildung entweder sein Abi nachholen will (dazu braucht er die Fachhochschulreife) oder direkt an einer FH studieren will.

So hat er freiwillig sein Ausbildungsvertrag um 1 Jahr verschieben können.

Nun hat er sich deutlich verschlechtert, schreibt nurnoch 3er, 4er, 5er und hat zum HJ gerade so die Probezeit mit 3,5 bestanden.

Ich habe ihn geraten dass er bis Juli durchziehen soll, sich entweder noch verbessern kann oder wenn er es nicht schafft wenigstens keine Lücke im Lebenslauf hat und nach seiner Ausbildung das BKFH also die FH-Reife immer noch nachholen kann.

Zu Not habe ich ihn vorgeschlagen falls er den Abschluss doch knapp schafft, dass er freiwillig in eine mündliche Prüfung am Ende vom Jahr gehen sollte die er mit Absicht vermasselt um NICHT zu bestehen, da der Betrieb ihn sehr wahrscheinlich trotzdem nimmt, da er ja freiwillig das BK2 besucht hat und sich mit den Abschlüssen zuvor beworben hat und somit nach der Ausbildung wenigstens mit Fleiß nochmal die Chance auf eine gute Fachhochschulreife hat.

Was würdet ihr ihm raten? Versteht ihr meine Gedankengänge?

Ja deine Gedankengänge sind langfristig die richtige Wahl 75%
Quatsch. Abschluss ist Abschluss 3,5-3,7 hin oder her 25%
Andere Idee? Wenn Ja lasst ein Komentar da 0%
Tipps, Studium, Schule, Prüfung, Prüfungsangst, Gehalt, Bank, Ausbildung, Berufswahl, tipps-und-tricks, Abschluss, Karriere, 2. Bildungsweg, Abitur, Abitur nachholen, Abschlussprüfung, Baden-Württemberg, Bankkaufmann, Berufsberatung, Berufskolleg, Berufsoberschule, Berufsschule, BOS, Fachabi, Fachhochschulreife, FH, kaufmännische Ausbildung, Lebenslauf, Lehrer, Lehrerin, Meinung, Realschule, schlechte noten, schlechtes gewissen, schulabbruch, Schulabschluss, Schulstress, Schulsystem, studieren, Uni, Universität, Verzweiflung, Weiterbildung, Bildungssystem, weiterführende Schule, Abiturient, Abiturzeugnis, berufsschulpflicht, bildungsgang, Bildungsweg, Fachabitur nachholen, FHR, kaufmännische Berufe, kaufmännische Schule, Lehrer Schüler, schule abbrechen, Berufskolleg 1, Ausbildung und Studium, Meinungen und Diskussionen , Beruf und Büro
1 Antwort
Schwester ist im A*sch.. Kann Gerichtsvollzieher sie wegen Insolvenzverschleppung rannehmen (50.000 Euro Schulden)?

Die schwester einer Freundin hat circa 50.000 Euro Schulden in den letzten jahren verursacht. Eine Insolvenz ist eigentlich seit Jahren schon überfällig. Sie ist außerdem erst 23 uns hat sich das leben mit den schulden verbaut. Da einige schulden durch betrug entstanden sind hat sie eine vorstrafe und ist nur auf bewährung draußen. Sie hat weder einen schulabschluss noch eine abgeschlossene berufsausbildung.

25.000 Euro Schulden sind durch einen Leasingwagen entstanden. Sie hat das Auto einfach im Auslang weiterverkauft. Beim Gläubiger hat sie dann die Leasingraten nicht mehr gezahlt. Vom Geld das sie dadurch erwirtschaftet hat hat sie die letzten Jahre gelebt und ihren Lifestyle finanziert.

Jeweils 2500 und 7500 euro schulden sind durch einen Kredit und Dispokredit entstanen den sie nie zurückzahlte. Mittlerweile hat sie schon auf einer anderen Bank ein P Konto.

Mehrere Tausend Euro Schulden verursachte sie durch Waren die sie im Internet bestellte und nie zahlte. Das sind etwa 40 Gläubiger. Dazu kam noch eine Sachbeschädigung und Kosten vom Strafgericht + Geldstrafe von 3000 Euro die sie selber tragen muss.

Mehrere Gerichtsvollzieher standen schon bei ihr vor der Matte... Nun wurde ihr angedeutet dass sie wegen insolvenzverschleppung rangenommen werden kann. Sie möchte zwar in insolvenz aber hat einen Beratungstermin erst in 2021 bekommen.

Die chancen dass sie eine arbeitsstelle bekommt sind gering. Sie hatte mal eine Stelle als Putze. Als die den Arbeitgeber und Kollegen beklaute wurde sie entlassen. Davon abgesehen hat sie eine MAtheschwäche und mehrere Vorstrafen. Weil sie starkes Übergewicht hat kann sie nur eine leihte tätigkeit maximal 4-5 Stunden/Tag im sitzen ausüben.

Arbeit, Geld, Ausbildung, Recht, Schulabschluss, Schwester, Vorstrafe, Wirtschaft und Finanzen
11 Antworten
Wie bewirbt man sich trotz Versagensangst?

Ich, 19 Jahre (w), habe ein Problem. Ich werde dieses Jahr meine allgemeine Hochschulreife und meine Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin abschließen. In beiden habe ich beinahe nur Einsen, ein paar Zweien, das schlechteste ist eine Drei (nach jetzigem Stand). Ich fühle mich so, als ob diese Noten ungerechtfertigt sind und habe zudem Prüfungsangst, aber alle sagen, das läge an meinem schlechten Selbstbewusstsein.

Jedenfalls ist es März und ich habe mich nur auf einen Ausbildungsplatz beworben. Dort werde ich demnächst auch vermutlich ein Praktikum absolvieren. Allerdings ist abzusehen, dass mir der Job nicht gefallen wird - denn es ist ein Job mit Schichtarbeit und viel Kundenkontakt. Ich fange jedoch immer sofort an zu weinen, sobald jemand auch nur ein bisschen lauter und grober mit mir spricht, bin leicht gestresst und ich bevorzuge geregelte Arbeitszeiten.

Ich brauche eine Arbeit, aber ich weiß genau, dass ich nicht studieren will.

  • Wenn ich mich um eine normale Stelle bewerbe, was mein Wunsch wäre, habe ich zu viele Bedenken (und zu viele Leute, die dann meinen, ich solle lieber doch noch was anderes machen) und
  • ich habe Angst, dass ich die Erwartungen nicht erfüllen kann, die ich geweckt habe.

Zudem suchen alle Arbeitgeber Menschen mit Berufserfahrungen und starken Persönlichkeiten, aber das habe ich beides nicht. Ich habe weder Zeit noch die Möglichkeit mir eine Therapie zu suchen - und die Schulpsychologen-Besuche die ich jahrelang hatte, haben auch nicht geholfen.

Kann mir jemand Tipps geben? Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und ist trotzdem nicht untergegangen....

Schule, Ausbildung, Arbeitssuche, Schulabschluss, versagensangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulabschluss