schlechte allgemeine Hochschulreife vs gute allgemeine Fachhochschulreife als Erwachsener?

Guten Tag :) Ich hoffe, es geht euch allen gut.

Ich bin fast 25 Jahre alt und mache gerade an einem Abendgymnasium mein Abitur nach und war vorher Soldat, also habe ich bis jetzt noch keine Ausbildung gemacht. Mir ist es sehr wichtig, ein abgeschlossenes Studium zu haben, doch plagt mich der Gedanke, ob ich jetzt nach der 12. Klasse mit der allgemeinen Fachhochschulreife mit einen Notendurchschnitt von ca. 2.3 (schlimmstenfalls 2.5) abgehen soll an eine FH, oder doch lieber die 13. zu Ende machen soll, aber dann vermutlich mit einem schlechteren Schnitt (vielleicht 3.0 oder sogar schlechter?). Was würdet Ihr mir raten? Es drängen sich sehr viele Zweifel an, sodass ich euren Ratschlag gut gebrauchen könnte :) Dazu kommt, dass ich jetzt eine ziemlich gute Wohnung in der Umgebung gefunden habe, wo es genau nur eine staatliche FH und eine Uni gibt. Eigentlich würde ich gerne umziehen, aber der gewohnte Alltag und die frisch gefundene Wohnung, machen es schwierig. Was sagt Ihr dazu? Studieren würde ich entweder jetzt WIrtschaftsinformatik an der FH, oder Richtung Theologie oder auch Wirtschaftsinformatik an der Uni. Meine Sorge besteht vorallem darin, dass ich nach einem FH Bachelor möglicherweise nicht an eine Wunsch Uni - Master genommen werde, mit meinen Wunschvertiefungen. Bitte helft mir :)

Danke schön!

Schule, allgemeine-hochschulreife, Fachhochschule, Hochschule, Lebenskrise, Notendurchschnitt, Theologie, Wirtschaftsinformatik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Mittlere Reife - Sehr guter Schnitt schaffbar (1,0-1,5)?

Hi

Im September beginnt ein neues Schuljahr. Ich werde auf eine Abendschule in MV gehen und meine Mittlere Reife (Realschulabschluss) über den zweiten Bildungsweg nachholen (Abschluss 2021).

Mein Ziel ist es, einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser zu erreichen. Die Fächer, die man auf der Schule hat, sind folgende: Deutsch, Englisch, Mathe, Biologie, Geschichte, Sozialkunde und entweder Geografie oder Physik.

Texte interpretieren, erlerntes auf anderes übertragen und Zusammenhänge herstellen liegt mir leider überhaupt nicht! Genauso wenig liegt mir mündliche Mitarbeit!

Für Mathe und Physik fehlt mir das notwendige logische Denken. Besonders was Gleichungssysteme und Funktionen angeht. Kann man das trainieren um besser zu werden bzw. besser zu verstehen? Englisch hatte ich in meiner schulischen Laufbahn bis jetzt noch gar nicht aber was das angeht, bin ich derzeit dabei, die Schulbücher Red Line von Klasse 5 bis 10 durchzuarbeiten und hoffe, dass das was bringt.

Habt ihr irgendwelche Lern- und Motivationstipps, um dieses (in meinen Augen) hoch gesteckte Ziel zu erreichen, gerade für Englisch und Mathe? Ich möchte im nächsten Jahr gute Chancen haben, zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden. Gute Noten zeugen von Fleiß und sind damit schon die halbe Miete.

Englisch, Lernen, Schule, Zukunft, Mathe, Lerntipps, Mittlere Reife, Notendurchschnitt, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Welchen Abischnitt könnte ich noch erreichen?

Hi, ich komme aus Bayern und besuche momentan die Q11 (G8) und mache mir zurzeit wirklich Sorgen über meinen Abischnitt. Wäre nett wenn mir da jmd. weiterhelfen könnte; ob aufmunternde Worte oder eine konkrete Antwort auf meine Frage, ist mir eigentlich nicht so wichtig. TLDR; am Ende, aber vielleicht interessieren ja jemanden die Details.

Die letzten Jahre habe ich es immer problemlos geschafft einen Schnitt von 2,0 oder weniger zu haben, obwohl ich mich mit einem ganzen Haufen persönlicher Probleme rumschlagen musste und deswegen auch nur das absolute Minimum meiner Zeit mit Lernen verbracht habe. Als dann in den Sommerferien noch weitere Probleme dazugekommen sind, hab ich mir gedacht, dass ich das eigentlich trotzdem irgendwie hinkriegen werde - es war ja schließlich nicht das erste mal, dass ich mit meinen eigenen Leben überfordert bin und trotzdem meinen Schnitt halten konnte.

Da war es dann schon irgendwie schockierend, als ich mein erstes Zeugnis der Oberstufe bekommen hab und der Schnitt irgendwo im Bereich von 2,4-2,7 schwebt. Der Studiengang, den ich anstrebe, ist dafür bekannt einen krassen NC zu haben. Ich hätte mich zwar auch damit abgefunden im Ausland zu studieren, aber ich denke allgemein, dass mein Abischnitt einer dieser Sachen wäre, die ich noch ewig bereuen werde, wenn ich da nichts dagegen tue - es liegt einfach an meiner Persönlichkeit, ich bin trotz meiner Lage ziemlich zielstrebig - aber jetzt, dass der Ausfall der ganzen 11/2 Klausuren (oder zumindest einiger) durch die ganze Corona-Krise doch nicht so unwahrscheinlich ist, glaube ich, dass ich das Jahr wiederholen müsste um noch auf einen guten Einserschnitt zu kommen (1,2-1,4).

Ich hab zwar versucht einige Online Rechner für den Abischnitt zu benutzen, aber bei mir kommen bei verschiedenen Rechnern verschiedene Ergebnisse raus. Wäre ja nicht so dramatisch, wenn die einzelnen Nachkommastellen nicht ganz so wichtig wären, aber wegen den NC bräuchte ich genauere Ergebnisse.. Vielleicht hat da jemand mehr Erfahrung als ich, und könnte mir einen empfehlen?

TLDR; Ich habe in Q11/1 einen Schnitt von ca. 2,4-2,7 erreicht. Welchen Schnitt könnte ich noch erreichen, wenn meine Noten für den Rest der 3 Halbjahre + der Abiprüfungen immer im 13-15 Punktebereich liegen würden? Welche Online-Rechner für den Abischnitt habt ihr benutzt?

Danke im Voraus für Antworten, ich hoffe ihr habt einen schönen Abend. :)

Schule, Abitur, NC, Notendurchschnitt, abischnitt, Ausbildung und Studium
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Notendurchschnitt