Matura 2020 - Was ist eure Meinung und wie viel zählt die Matura generell?

Ich besuche zur Zeit die 5. Klasse der HTL-Steyr und bin gerade mitten in meiner Maturawoche. Wie allseits bekannt ist die Matura heuer sehr besonders und sehr umstritten. Die Professoren erzählen uns nun schon seit 5 Jahren, dass die Matura bei der Bewerbung nicht der ausschlaggebende Teil ist. Jedoch ist durch die ganze 50/50 Problematik heuer nochmal einer daraufgesetzt worden und die Matura so doch noch weniger Wert. Vor allem weil man in den letzten Tagen von Schülern hört die wegen dieser Regelung auf alles, gut deutsch gesagt scheien und leere Blätter abgeben, wodurch der Jahrgang 2020 in ein noch schlechteres Licht rückt.

Ich persönlich bin zwar froh über diese Regelungen, da ich dadurch weit entspannter bei den Prüfungen sitze. Ich nutze aber dennoch die ganze Zeit und geb mein Bestes.

Ich plane nicht zu studieren weshalb das Zeugnis für mich einen höheren Stellenwert haben wird als für andere. So nun nach diesem Roman zu meiner Frage!

Muss ich mich (nach dem Zivildienst dann) bei den Bewerbungen für die 2020 auf meinem Maturazeugnis schämen? Werde ich jetzt mein ganzes Leben lang als "Falscher/Unechter Ingenieur" angesehen oder denkt ihr, dass man in vielen Jahren nicht mal mehr genau weiß welcher Jahrgang jetzt davon betroffen war. Sprich 2019, 2020 oder 2021 und das ganze eher egal sein wird für meine beruflichen Aussichten?

Vielen Dank schon einmal direkt fürs lesen dieser Frage und für etwaige Antworten!

Das Thema ist jetzt überall, gerät aber schnell in Vergessenheit 50%
Matura 2020 ist keine echte Matura 33%
Matura ist Matura. Heuer hatte man dafür weniger Vorbereitung 17%
Was zählt ist die Berufserfahrung und nicht ein Wisch mit Zahlen 0%
Schule, Abschlussprüfung, Matura, Österreich, schulnoten, Coronavirus, HTL, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro, Covid-19
4 Antworten
Matheprobleme, was würdet ihr tun?

Guten Abend :)

Ich schreibe morgen meine Mathe Abschlussprüfung, habe aber Probleme in Mathe.

Ich gehe auf eine 2-jährige Berufsschule/Wirtschaftsschule, wo es drei Bereiche gibt.

Einmal den Bereich "Pflege & Soziales", "Ernährung & Kochen" und "Wirtschaft & Rechnungswesen".

Ich wollte eigentlich in den Bereich "Pflege & Soziales", allerdings haben meine Eltern (bzw eher mein Vater) gesagt, dass ich in den Bereich Wirtschaft MUSS, nur weil meine älteren (alleinwohnenden) Geschwister auch früher auf eine Wirtschaftsschule gingen. Und weil man somit immer gute Chancen hat irgendwo genommen zu werden. Zu dem Zeitpunkt (vor 2 Jahren), war ich 15 & konnte nicht allein entscheiden bzw MUSSTE ich auf meine Eltern hören, die mich zwangen dahin zu gehen.

Nun bin ich im Bereich Wirtschaft, obwohl meine Eltern wissen, dass ich schlecht in Mathe bin (ich hatte in der 8. Klasse eine 5 in Mathe auf dem Zeugnis). Ich hab schon erfolgreich meinen Hauptschulabschluss gemacht, einfach damit ich immer was bereit habe. Durch die Wirtschaftsschule hätte ich dann einen Realschulabschluss.

Aber wie gesagt, ich bin schlecht in Mathe, ich kann die Aufgaben nicht verstehen- was die von mir wollen und ich kann mir auch Sachen nicht gut merken.

Zum Beispiel im Thema "Parabeln", da muss man anhand ein paar Merkmalen erkennen, ob sie nach unten geöffnet ist usw. Allerdings kann ich mir das NICHT merken und ich kann mir auch viele andere Sachen nicht merken.. das Problem ist, dass ich morgen meine Mathe Abschlussprüfung schreibe und ich schon im Voraus weiß (es ist jedesmal so), dass ich so gut wie gar nichts ausfüllen kann.

Ich hatte auch bei meinen letzten Klassenarbeiten immer 5er oder 6er.

Komischerweise aber steh ich in Mathe momentan auf einer 4 (Richtung 5). Das heißt, ich krieg dann erst Recht die 5 auf dem Abschlusszeugnis!

Wie soll ich das morgen machen? Ist es schlimm, fast nix zu wissen? Mathe ist ja nicht das wichtigste auf der Welt.. oder?

Schule, Mathematik, Prüfung, Prüfungsangst, Stress, Mathe, Abschlussprüfung, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Von Gynasium auf Realschule wechseln?

Hallo,

Also zuerst Schilder ich euch meine Situation und biete 2 Option. Und würde gerne wissen was ihr entscheiden würdet.

Zurzeit gehe ich in die 9 klasse eines Gynasiums. Aber meine Noten lassen seit der 8 klasse immer mehr nach und ich bezweifle das ich das Abitur schaffe. Deshalb hab ich mich schon mal einen geeigneten Ausbildungs Beruf ausgesucht. Undzwar den des Industriemechaniker, denn ich hab auch schon ein Praktikum absolviert und das ist einfach mein Traumberuf. Und, weil man für diese Ausbildung ein nur realschulabschluss benötigt, denke ich drüber nach die Schule zu wechseln.

Option A

ich wechsle in den Sommer Ferien die Schule und mach Hoffentlich meinen Realschulabschluss.

nachteil: - ich muss die Schule wechseln
- ich muss Abschlussprüfungen schreiben

Option B

ich bleibe noch ein Jahr auf dem Gymnasium da man nach Abschluss der 10 klasse ja automatisch den erweiterten realschulabschluss bekommt (sofern man versetzt wird)

Nachteil: - falls ich mich irgendwo mal bewerbe Schreck das Zeugnis wahrscheinlich

,da es sehr wahrscheinlich schlecht ausfallen wird
- ich hab mal gehört das Schüler die ihren Abschluss ohne Prüfung am

Gynasium eher bloß als faul abgestempelt werden

und bitte schreibt nicht sowas wie zB. Das musst du entscheiden . Sondern ich würde gerne verschiedene Meinungen hören, wie ihr eich entscheiden würdet.


Schule, Ausbildung, Abschlussprüfung, Schule wechseln, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Abschlussprüfung