Top Nutzer

Thema Realschule
  1. 40 P.
  2. 10 P.
  3. 10 P.
Ist es wichtig direkt nach meinem abschluss eine ausbildungsstelle zj haben?

Heyy, ich bin im moment in der 9. Klasse auf einer realschule und wir werden quasi überflutet mit infoabenden über jobs und berufsberatung... und bisher war ich auch schon auf all diesen veranstaltungen aber ich hab noch garnicht wirklich realisiert das ich in 2 jahren mit der schule fertig bin... ich hatte eigentlich auch vor ein auslandsjahr zu machen aber meine eltern sind komplett dagegen. Sogut wie jeder aus meinem freundeskreis weiß schon was er ungefähr machen will, mein plan b war aufs gymnasium zu gehen und mein allgemeines abitur zu machen aber da ich wohl eher durschnittlich bin was noten angeht ist das wohl nicht wirklich eine option. Jetzt frage ich mich da wir so gehetzt werden in der schule und ich für mich noch nichmal eine ahnung habe in welche richtung ich gehen will, ist es wichtig direkt nach dem realschulabschluss eine ausbildung zu starten? Kann ich mir auch vielleicht 1 jahr nehmen um darüber nachzudenken was ich überhaupt machen will und zum beispiel praktika machen? Weil es mir im moment so vorkommt als will uns die schule vermitteln das wir komplett aufgeschmissen sind wenn wir nach unserem abschluss nicht direkt mit einer ausbildung oder der fos etc. anfangen. Also sind mir irgendwelche optionen versperrt wenn ich nicht direkt nach meinem abschluss eine ausbildung beginne? Ich wäre auch 1 jahr nach meinem abschluss erst 16...

Beruf, Schule, Job, Abschluss, Berufsberatung, Gymnasium, Mittlere Reife, Praktikum, Realschule, zukunftsängste, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
10. Klasse, aufgrund psychischer Erkrankung, freiwillig wiederholen?

Guten Tag!

Ich besuche momentan die 10. Klasse einer Realschule. Nur leider habe ich das Problem, dass ich bereits vor einiger Zeit an einer chronischen Depression, -sowie einer Essstörung erkrankt bin (war deswegen schon in zwei Kliniken). Nun merke ich selbst, dass es mir in letzter Zeit psychisch wieder sehr schlecht geht, weshalb ich auch oft in der Schule fehle und einfach nicht mehr das Beste für schulische Leistungen aus mir rausholen kann. Dazu wird wohl höchstwahrscheinlich ein baldiger, erneuter Klinikaufenthalt bevor stehen.

Meine Noten sind zwar nun nicht die Schlechtesten, aber für mich selbst sowohl auch unzureichend (so mal ich außerdem auch das berufliche Gymnasium absolvieren möchte)

Ich merke von mir selbst, dass ich die 10. Klasse nicht mehr ordentlich und mit voller Leistung beenden kann. So wollte ich nun fragen, ob man diese, aufgrund dieser Erkrankung und häufigen Fehlens, (was sich, durch den voranstehenden Klinikaufenthalt, ja noch maximieren wird) wiederholen kann.

Meine Klassenlehrerin weiß von meinen "Problemen" und meine mum und ich haben mit ihr bereits über Wiederholung gesprochen. Sie sagte jedoch, dass das nicht möglich ist und ich nur mit einem qualifizierten Hauptschulabschluss die Schule beenden kann. Ich will jedoch nicht nur einen Hauptschulabschluss. Gäbe es alternativ noch die Möglichkeit, anders seinen Realschulabschluss zu erwerben?

Liebe Grüße

Schule, Realschule, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Lehrer werden ohne Lehramtstudium?

Hallo,

vermutlich gibt es schon Fragen und Antworten zu diesem Thema. Dennoch wäre es für mich interessant, wie es in meinem speziellen Fall aussieht. Vielleicht kann mir ja sogar der ein oder andere berufstätige Lehrer weiterhelfen.

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Industriemechaniker, ein halbes Jahr Arbeitserfahrung und bin im Frühjahr 2020 mit meinem Industriedesign Studium fertig. Ich wäre dann 26 Jahre alt. Ich habe sehr gute technische Fähigkeiten als auch gestalterische.

Vor ca. einem Jahr habe ich gemerkt, dass ich mir eine längere Zukunft in einer Firma oder in einer Agentur schwer vorstellen kann. Wie es dazu kam, sei mal dahingestellt. Jedenfalls, einer meiner größten Stärken ist das freie Reden, Beraten und Präsentieren. Ich kann sehr anschaulich Erklären und weiß automatisch wie ich etwas so darlegen muss, dass es mein Gegenüber versteht. Ich wäre glaube ich, das ist natürlich nur meine eigene Selbsteinschätzung, ein sehr guter Lehrer. Warum ich diesen Gedanken nicht vorzeitig hatte, weiß ich nicht. Vermutlich habe ich es abgetan, weil so viele unentschlossene Menschen dieses Studium beginnen und ich nicht dazugehören wollte.

Ich bin momentan am überlegen, wohin nach meinem Studium die Reise gehen soll. Ein möglicher Weg wäre für mich als Lehrer tätig zu werden. Jetzt würde ich gerne wissen, wie ich zu diesem Ziel mit meinen bisherigen Qualifikationen kommen könnte. Muss ein Lehramtstudium in meinem Fall absolviert werden? Kann mir dazu jemand Auskunft geben?

Und sollte hier irgendjemand eine Idee haben, was man denn noch so alles mit meinem Lebenslauf anstellen könnte, wäre ich natürlich auch über eure Tipps erfreut!

Danke!

Studium, Schule, Berater, Gymnasium, Lehramt, Lehramtsstudium, Lehrer, Quereinsteiger, Realschule, Refrendariat, Ausbildung und Studium, Beamter werden, Beamtenlaufahn, Beruf und Büro
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Realschule

Eurokom: Habt ihr Ideen für ein Thema?

2 Antworten

Eurocom-Thema (Englisch-Referat-Thema)

5 Antworten

Was kann man nach der 10. Klasse Realschule machen?

5 Antworten

Notenschlüssel Abschlussprüfung Mathe Realschule Bayern?

1 Antwort

Mit welchem Notendurchschnitt besteht man die Mittlere Reife?

7 Antworten

Eurocom-Prüfung - welches Thema?

5 Antworten

Wie sieht der Notenschlüssel der BwR Abschlussprüfung aus?

4 Antworten

Mit welcher note bleibt man in der Realschule sitzen?!

7 Antworten

Welche Noten braucht man genau für einen Realschulabschluss mit Qualifikation?

3 Antworten

Realschule - Neue und gute Antworten