Kann jemand schauen, ob das richtig und gegebenenfalls korrigieren (Spanisch-Hausaufgabe)?

Das soll ein Tagesablaif darstellen

Me lavanto de lunes a viernes cinco y media de la madrugada. A las cinco menos cuarto voy al bano para ducharme y me lavo los dientes. Después me vestir y me visto y busco mis cosas para la escuela A las siete voy de mi casa a la escuela con trén. La Escuela comienza a las ocho de manana todos los días. Los lunes tengo lecciones de español, química, íngles y biología hasta las cuatro y diez minutos porfin del escuela y me voy en casa. Los martes tengo lecciones de religión, ciencias de la salud, matemáticas y psicología hasta las cuarto menos veinte. Los miércoles tengo lecciones de matemáticas, espanol y la lengua hasta las cuarto menos diez. Los jueves tengo lecciones de historia, deporte y ciencias de la Computación hasta las cuarto menos diez. Los viernes tengo lecciones de ciencias de la salud, lengua y el inglés hasta las cuarto menos diez. En mi escuela hay muchos estudiantes y professores. Mi escuela hay dos edificios escolares y estar ademá de la parque. Los fines de semana me levanto muy tarde. Me levanto normalemente a las once de la manana. El sábado me preparo el desayuno a las once y media de la manana. Después limpio mi apartamento y lavo parte de mi ropa. A las dos de la tarde me voy al bano para ducho y me lavo los dientes. En el bano hago me vestir.

 

 Und das hier eine Wegbeschreibung

Usted va tiene delante de Edeka gira al la izquierda de cruce. Después del cruce va tiene recto en la calle „Münchener Str.“. Va tiene gira a la derecha y recto. Hay al instituto „Städtisches Schloß-Gymnasium“. Tiene va girar a la derecha en la calle, recto. Tiene voy girar a la derecha de Instituto de Ciudadanos.“Xy“. Va gira a las izquierda, la primera calle. Va recto y gira a la izquierda en la segunda calle. Va todo recto de Metro „Schloß Xy“.

Danke :-)

Schule, Sprache, Oberstufe, Spanisch
Sollte die Oberstufe und das Abitur schwerer werden?

Ich habe in den letzen Jahren durch eigene Erfahrungen, aber auch die Erfahrungen von Freunden, Verwandten etc. feststellen müssen, dass unsere Abiturienten immer dümmer werden. So wussten in einer Umfrage nur 30% der Schüler wer Erich Honecker war. Aber auch in Fächern wie Mathe, Chemie, Physik, Philosophie, Deutsch etc., überall lassen sich Mängel feststellen. Zum Beispiel musste in der 11 Klasse bei meiner Cousine im Deutschunterricht der Begriff „antimarxistisch“ erklärt werden, weil nur etwas 5 von 25 Schüler diesen kannten. Und ich könnte noch 100 weiterer dieser Beispiele bringen, von den Naturwissenschaften (da ist das Wissen der meisten Menschen katastrophal, wobei ich hier auch zugebe, dass man Mathe, Physik und Chemie ab einem gewissen Niveau nicht zwingend belegen sollte) mal abgesehen.

Das lässt doch stark an der „Bildungselite“ in Deutschland zweifeln. Ich will nicht sagen, dass jeder Mensch so etwasWissen sollte (was aber sehr schön wäre), aber dennoch strebt man ja das Abitur an, um die Hochschulreife zu erreichen, welche eigentlich den Weg zu einer akademischen Karriere ebnen soll, für welche man dieses Wissen und die Kompetenzen benötigt. Dennoch lässt sich beobachten, dass immer mehr Leute Abitur machen, die in früheren Jahren oder besseren Bildungssystemen nur den Haupt- oder Realschulabschluss gemacht hätten. Daher die Frage: Findet hier man sollte das deutsche Bildungssystem schwerer machen, um weniger Studierende und mehr Auszubildende zu bekommen?

Nein 46%
Ja 42%
Sonstiges 12%
Schule, Menschen, Bildung, Ausbildung, Politik, Abitur, Fächer, Oberstufe
Welcher Mathekurs für mich?

Hi Leute,

ich besuche momentan die 10. Klasse eines Gymnasiums in Bayern und werde dementsprechend ab nächstem Schuljahr die Oberstufe besuchen. Heute habe ich erfahren, dass unsere Schulleitung plant, unsere bisher 3 Klassen in 4 Grundkurse aufzuteilen. Aber anstatt nach Freundesgruppen oder Freiwilligkeit soll nach Matheleistungsniveau bestimmt werden, es wird also wahrscheinlich einen Basiskurs, zwei Standardkurse und einen Kurs für Fortgeschrittene geben.

Man kann bis zu einem gewissen Maß selber entscheiden in welchen Kurs man möchte, nun habe ich aber folgendes „Problem“: Ich schreibe sehr gute bis gute Noten in Mathematik und habe in meiner bisherigen Klasse eher das Gefühl unter- als überfordert zu sein. Allerdings weiß ich trotzdem nicht, ob ich zum Fortgeschrittenen Kurs soll, da ich dort dann komplett alleine wäre, da niemand meiner Freunde so gut in Mathe ist, dass dieser Kurs in Frage kommen würde. Zudem soll die Oberstufe eh schon anspruchsvoll sein und ich habe Angst, dass ich das dann nicht packen würde, da es natürlich sehr zügig und niveauvoll sein wird. (Nur zur Info: Ich bin sehr gut in der Schule, habe momentan einen Durchschnitt von 1,2 und wenn ich nur die Fächer rechne, die ich in der Oberstufe habe, dann sogar 1,00)

Was für mich aber ein Pro-Argument ist: Ich denke dass das Lernumfeld einen erheblichen Einfluss hat, man ist also im Zweifelsfall besser, wenn man motivierte Leute um sich rum hat, was ja mit Sicherheit so wäre, da niemand sich für so einen Kurs einträgt, der nicht Bock drauf hat. Außerdem habe ich vor mindestens 12 Punkte im Mathematik Abitur zu schreiben und ich denke, dieser Kurs wäre dann von Vorteil.

Gibt es vielleicht jemanden der mit solchen Modellen Erfahrung hat? Oder einfach generell einen Rat für mich hätte? Ich bin grade irgendwie echt verzweifelt, also vielen Dank schonmal!

Schule, Mathematik, Bayern, Oberstufe, Ausbildung und Studium
Englischkenntnisse verbessern?

Hallo,

zuerst, Ich bin 16 Jahre alt und besuche zurzeit die zehnte Klasse eines Gymnasiums.

Die letzte Frage betraf meinen Cousin, deswegen "bin" Ich jetzt 16 ;).

Nach über fünf Jahren Unterricht kenne Ich die wichtigsten Vokabeln, kann diese aber nur zwanghaft anwenden, und selbst das nicht einwandfrei.

An der Grammatik muss Ich auf jeden Fall arbeiten, Ich kann nur die Gegenwartsformen und zwei bis drei Vergangenheitsformen.

Ich tue mich einfach schwer, Ich kann nicht sprechen ohne nervös zu werden, auch in einfachen Situationen, wie beim Einkaufen, im Restaurant oder im Urlaub.

Mündlich und schriftlich ausreichend bis mangelhaft -vorherige Jahre befriedigend bis ausreichend.

[Interessant: Seit der 9. Klasse, also seit gut 2 Jahren, lerne Ich Spanisch und stehe sowohl im mündlichen als auch im schriftlichen Bereich auf einer glatten eins, drei Stunden Unterricht wöchentlich.

Kann relativ frei sprechen und es macht mir unglaublich Spaß, wozu auch meine Spanischlehrerin beiträgt.

Hier bin Ich Klassenbester, was die Meisten und mich auch verwundert.

Ich frage mich, wieso das nicht so in Englisch ist.]

Außerdem ist es total frustrierend und demotivierend, dass der Großteil meiner Freunde und generell meiner Klassenkameraden Englisch fließend sprechen können und um einiges weiter sind.

Kennt Ihr paar Tipps, wie Ich mein Englisch verbessern kann und auch sprechen kann, ohne nervös zu werden.

Ich habe einen Babbel-Zugang; bei Filmen bzw. Serien habe Ich das Problem, dass Ich gefühlt alle zwei Sekunden stoppen muss, da Ich die Vokabel akkustisch nicht verstand oder sie mir unbekannt war. Es hat so kein Spaß gemacht, habe dementsprechend auch die jeweilige Serie beendet.

Danke im Voraus!

Freizeit, Beruf, Englisch, Schule, Sprache, Noten, Oberstufe

Meistgelesene Fragen zum Thema Oberstufe