Angst Deutsch LK Abitur- erste Abiprüfung?

Hallo zusammen, wie man dem Titel schon etwas entnehmen kann, schreibe ich bald meine allererste Abiturprüfung im Deutsch Leistungskurs (in NRW), genauer gesagt am kommenden Mittwoch.

Ich habe grundsätzlich Prüfungsangst vor jeder Klausur, aber habe es dennoch geschafft irgendwie damit umzugehen und einigermaßen gute Noten zu schreiben (meine letzten Klausuren in dem Fach Deutsch waren 11-12 Punkte und eine hatte sogar 14, im Zeugnis habe ich 13 Punkte)

Ich habe alle Themen gelernt bis jetzt (Lernzettel, Lernbücher etc.) und mir alte Abiturklausuren/ Beispielklausuren mit Musterlösungen durchgelesen.

Trotz allem habe ich echt ein mieses Gefühl vor der Abiturklausur und habe Angst, dass ich die Aufgabenstellung nicht erfüllen kann usw.

Etwas, das mir ebenfalls Angst bereitet ist, das ich die Themen schon vor meiner Vorbereitung konnte, da wir im Unterricht diverse Spracherwerbsmodelle und die Lektüren+ Kernelemente intensiv besprochen haben. Deshalb habe ich weniger gelernt (habe mir Lernzettel gemacht, aber 80% wusste ich bereits).

Andere haben in Foren geschrieben, dass man vor der Abiprüfung 5-6 Monate (!) vorher schon anfangen sollte zu lernen (was ich aufgrund von psychischen Problemen zu der Zeit leider nicht getan habe) und es extrem hart wird.

Ist die Abiprüfung nicht einfach eine Mischung aus den vorherigen Klausuren und den vorherigen, bereits ausführlich besprochenen Themen, weshalb man eigentlich keine Angst haben sollte und nicht viel lernen muss? (Vielleicht ist diese Denkweise auch bescheuert)

Mich hat vieles verunsichert und wenn ich an die Prüfung am Mittwoch denke, habe ich Angst. Ich bin nicht die schlauste oder beste Schülerin.

Mit freundlichen Grüßen
Anirahtak

PS: Ich entschuldige mich im Vorfeld für die ganzen Rechtschreibfehler, da ich weiß, dass viele hier darauf negativ reagieren- vorallem, weil ich LK Schülerin bin

Deutsch, Lernen, Schule, Prüfungsangst, Angst, Sprache, Abitur, Panik, schlechte noten, Abiturient, Abiturprüfung, Abiturvorbereitung, Deutsch Abitur, Leistungskurs, Nathan der Weise, Ausbildung und Studium
Lieber Englisch LK oder Deutsch LK?

Ich kann Englisch ziemlich gut sprechen und hatte auch nie Probleme im Englisch Unterricht, ich war meistens unterfordert. Aber jetzt besteht der Unterricht nur noch daraus Lektüren, Gedichte etc. auf Englisch zu lesen und diese dann schließlich zu analysieren. Ich war noch nie wirklich gut in Analysen, egal auf welcher Sprache ich sie schreibe. Außerdem mag ich das Fach Englisch nicht wirklich, größtenteils wegen den Lehrern und weil es langweilig ist. Eigentlich wollte ich Englisch LK nehmen aber plötzlich schreibe ich seit einem ganzen Jahr bessere Noten in Deutsch, vorher war das definitiv nicht so(Note 3-4)! 5 Stunden Deutsch in der Woche fände ich auch erträglicher, vorallem weil die Lehrer besser sind.

Jetzt bin ich verunsichert, eigentlich bin ich in Englisch viel besser und hab auch nie Schwierigkeiten (Notendurschnitt ≈1-2). Aber ich mag das Fach nicht wirklich, vorallem weil wir blöde Englisch Lehrer haben. Aber ich weiß auch nicht, ob ich den Deutsch LK nehmen sollte, da es merkwürdig ist, dass ich plötzlich so gute Noten in den Analysen schreibe(Note 2), obwohl das garnicht meine Stärke ist. Es könnte ja dann sein, dass ich im LK wieder schwächer werde.

Wäre der Englisch LK oder Deutsch LK besser für mich? Eigentlich bin ich in Englisch um einiges besser, aber ich mag das Fach nicht wirklich. Dann wären 5 std pro woche schrecklich.

Schule, Abitur, Gymnasium, Oberstufe, Leistungskurs, Ausbildung und Studium
Deutsch LK Abiturthemen?

Hallo, ich schreibe meine Abiturprüfung am 27.04 im Deutsch Leistungskurs NRW und habe eine Frage bezüglich der Themen.

Dran kommen können ja grob zusammengefasst folgende Themen:

  • “Nathan der Weise” von Lessing
  • ”Unter der Drachenwand” von Geiger
  • Sapir-Whorf-Hypothese (und Aktualität dessen), weitere Spracherwerbsmodelle (z.b Kognitivismus, Nativismus, Behaviorismus, Interaktionismus) und vll. noch Sprachvarietäten, Soziolekte, Dialekte
  • Gedichtsanalyse (mit Vergleich), das Motiv des “Unterwegs sein” in der Lyrik (und generell Epochen)

Es ist so, dass ich beide Lektüren und deren Kernelemente (auch in Bezug auf deren Entstehungszeit/Epoche) verstehe, auch inhaltlich.
Die Sprachtheorien und Sapir-Whorf-Hypothese kann ich auch.

Allerdings finde ich Gedichtsanalysen immer etwas schwierig und auch diese ganzen Epochen mit ihren ganzen Merkmalen fallen mir schwer. Mein Wissen ist da eher rudimentär und beschränkt.

Ist das schlimm und habe ich in der Prüfung die Möglichkeit aufjedenfall eines der anderen Themen zu wählen oder komme ich da nicht drum herum?

(Zu mir: Ich bin auch nicht der beste Schüler, habe letzte Woche angefangen intensiv zu lernen (täglich) und habe bei der Abiturzulassung auch nur bischen mehr als 480 Punkte und 13 Punkte im Deutsch LK.)

Ich danke jedem vielmals für eine sinnvolle Antwort ;)

Schule, Prüfungsangst, Angst, Abitur, Abitur NRW, Abiturprüfung, Abiturvorbereitung, deutsch lk, Leistungskurs
Kann mich nicht für die LK Wahlen entscheiden?

Vorab mir ist absolut bewusst, dass mir leider niemand diese Entscheidung abnehmen kann, aber ich bin so durcheinander und verzweifelt, dass ich mich nach klaren und objektiven Meinungen sehne:(

ps. für mich zählt, dass meine Zeit bis zum Abi und das Abi am für mich interessantesten und erfülltesten sind, der Endschnitt ist ehr zweitrangig..

Also nun das Problem:

Ich muss diese Woche meine LK Wahlen abgeben (NRW) und kann mich nicht zwischen zwei Konstellationen entscheiden:

Die erste und eigentlich feststehende Wahl wäre Deutsch und Geschichte LK mit Englisch und Bio im Abi

+ Deutsch und Geschichte finde ich beides toll und super interessant

+ es wäre eine „sichere Bank“, da alle Fächer eigentlich liegen.

+ sicher, dass ich in allen Fächern irgendwie zurecht kommen würde und die Noten deswegen gut wären

~ Bio interessiert mich nicht

Zweite Kombi ist Deutsch Kunst LK und Geschichte und Mathe mit ins Abi

+ Ich bin absolut versessen auf Kunst und es ist das Fach für dass ich mit Leib und Seele brenne

+ ich habe Angst wenn ich jetzt kein Kunst nehme, dass ich mir die Möglichkeit später einen künstlerichen Beruf auszuüben nehme , da mir die Erfahrung dann fehlt und ich zu unsicher wäre

~ Ich bin eigentlich eine absolute Niete in Mathe und müsste bis zum Abi Nachhilfe nehmen um irgendwie durchzukommen

~ Es ist super Risikoreich

~ich würde Englisch und Bio, in denen ich auch sehr gut bin, nicht mit ins Abi nehmen

Ich muss mich im Endeffekt entscheiden, ob ich, dass nehme was die sicherste und einfachste Möglichkeit wäre (Deutsch/Geschichte) oder ob ich mich für die Unsicherere aber dafür vielleicht erfüllendste Kombi entscheide.. :(

Soll ich auf meinen Verstand hören, der sagt ich muss die entspanntere Kombi nehmen oder auf mein Herz, dass nach künstlerischer Weiterbildung ruft :((

Kunst, Schule, Entscheidung, Selbstzweifel, Wahlen, Leistungskurs, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Leistungskurs