Nachprüfung machen oder lohnt nicht bei den Noten?

Hallo

ich bin 22 jahre alt und männlich und habe vor 10 Tagen meine Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen, also habe sie um ein halbes Jahr verkürzt. Vor der Ausbildung habe ich 3 jahre Wirtschaftsabitur gemacht und dann halt die ausbildung angefangen, verkürzt und dazu eine weiterbildung zum europaassistent gemacht. Abi habe ich mit 1,9 beendet. Leider sind meine Noten in der Ausbildung weniger gut. Es lag meiner Meinung nach auch nicht daran das ich dümmer oder so in der Zeit geworden bin, nur ich fand unsere Berufsschullehrer absolut schlecht hinsichtlich deren Klausuren und der Unterrichtsweise. Auch waren die Abschlussprüfungen und die Prüfungen der Weiterbildung alle im selben Zeitraum. Das war die stressigste Zeit meines Lebens. Ich habe unter der Woche jeden Tag nach der Arbeit bzw. Schule 4 Stunden gelernt und an den Wochenenden jeden Tag 8 Stunden gelernt und trotzdessen sind die Ergebnisse eher bescheiden. Mein Berufsschulzeugnis wird auf ca. 2.0 hinauslaufen. Die Weiterbildung eine 1 oder 2, weil ich die Abschlussprüfungen darin sehr gut geschrieben habe. Mein Prüfungszeugnis, also die Abschlussprüfugen vom Industriekaufmann liefen weniger gut..

  1. Geschäftsprozesse (zählt 40%) : befriedigend, 68 %
  2. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (zählt 20%) : sehr gut, 96 %
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde (zählt 10%) : ausreichend, 62%
  4. Einsatzgebiet (zählt 30%) : befriedigend, 72%

Also das Gesamtergebis ist eine 3 mit 74%.

Würdet ihr mir raten eine freiwillige Nachprüfung zu machen, um evtl. paar Prozentpunkte mich zu verbessern? Aber eine 2 wird wahrscheinlich nicht reichen. Oder ist es nicht so tragisch wie ich denke? Ich bedanke mich für jede Antwort!

Beruf, Schule, Ausbildung, Karriere, Nachprüfung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Nachprüfung war viel zu viel, beschweren?

Also ich musste gestern und heute eine schriftliche Nachprüfung machen. Deutsch war einfach, es kam genau dass Thema vor was wir zuletzt in Deutsch hatten, obwohl ich kaum für Deutsch gelernt hatte weil ich lieber für Bwl lernen wollte, da meine Lehrerin uns 8 THEMEN genannt hat die vorkommen werden. Ich hab wirklich viel gelernt, ich bin mit einem guten Gefühl heute zur Schule gegangen und bin heulend rausgekommen. Die Nachprüfung war so lang, wir hatten in Deutsch und Bwl 1.30 h Zeit, aber in Bwl hat die Lehrerin mir etwas weniger Zeit gegeben weil alle schon wegwaren und sie wahrscheinlich genervt war dass ich als einzige noch am schreiben bin. Es musste noch einer in Bwl schreiben und er hat nach 15min abgegeben weil die Aufgaben wirklich sehr schwer waren. Ich war ungelogen die ganze Zeit am schreiben , 15min von 1.30h am überlegen. Als meine Lehrerin meinte noch 6min hatte ich noch 4 Aufgaben vor mir.. Ich bin mir sicher hätte ich noch 30min hätte ich mehr geschafft. Ich bin alle Arbeiten die wir bisher geschrieben hatten, durchgegangen und konnte auch alles sehr gut aber die Nachprüfung war wirklich so schwer als würden die Lehrerin wollen dass wir durchfallen.. meine Lehrerin meinte auch zu mir dass bisher noch nie jemand in ihrem Fach die Nachprüfung bestanden hat.. aber wahrscheinlich weil auch keiner gelernt hat meinte sie. Dienstag hab ich in beiden Fächern noch eine mündliche Prüfung als letzte Chance, ein Tag vor Schulbeginn.. meint ihr ich hab das Recht mich zu beschweren? Wenn bisher keiner bestanden hat liegt es doch wahrscheinlich an der Prüfung? Außerdem hatte ich etwas weniger Zeit als in Deutsch ist mir aber erst später aufgefallen.. weil gestern hatten wir von 7:30 bis 10:05 Zeit weil wir mussten vorher alle uns selber testen wegen Corona und heute als ich im Auto war, war es erst 9:20. Soll ich mich beschweren oder bin ich selber Schuld?

Schule, Noten, Nachprüfung, Ausbildung und Studium
Freiwillige mündliche Nachprüfung 'schwänzen'?

Hallo zusammen, ich bin gerade in einer ziemlich verzweifelten Lage und brauche einfach ein paar objektive Meinungen.

Ich habe mein Abi gemacht und letzte Woche meine Ergebnisse bekommen. Ich habe bestanden und mein Schnitt ist okay. Medizin werde ich damit keinesfalls studieren können aber das war auch nicht mein Ziel :)

In Mathe habe ich allerdings nur 2 Punkte bekommen (5), was allerdings keine große Überraschung war, da ich schon immer ein großes Problem in dem Fach hatte.

Nun ja, ich habe mich trotzdem zu einer freiwilligen mündlichen Prüfung angemeldet, da ich mir dachte : Verbessern schadet ja nicht.

Aber jetzt sitze ich hier erneut seit 4 Tagen, lerne so viel und trotzdem möchte nix klappen. Meine Prüfung ist in zwei Tagen und ich fühle mich nicht besser vorbereitet. Der Stress ist mir ganz ehrlich zu viel und ich bezweifle, ob es das Wert ist.

Ich würde meinen Schnitt nur um 0,1 verbessern, es würde mir aber ehrlich nichts bringen. Ich weiß nicht warum ich mich dafür entschieden habe, es war eine Kurzschluss-Reaktion, da ich keine 2 Punkte auf meinem Abschlusszeugnis haben wollte.

Deshalb überlege ich, ob ich mich einfach an dem Tag krank melden soll. Dann müsste ich natürlich zum Arzt und ein Attest holen aber müsste die Prüfung nicht antreten. Allerdings weiß ich nicht, ob die Prüfung dann einfach nur um wenige Tage verschoben wird oder komplett wegfällt, da sie ja freiwillig ist.

Deshalb würde ich jetzt gerne Ihre Meinung dazu hören, gerne total ehrlich und brutal ;) Denn ich weiß selbst, dass es total feige ist aber ich habe bei meiner ersten mündlichen Prüfung schon mit totaler Panik kämpfen müssen - aber da konnte ich das Fach wenigstens.

Schule, Prüfung, NRW, Abitur, Nachprüfung, freiwillig, Ausbildung und Studium
Umfrage - HU / - AU (TÜV) - verrostete / - angerostete Bremsscheiben - TÜV ja oder nein?

Achtung - Umfrage!

Guten Abend,

mit meinem VW Golf IV aus dem Baujahr 2003 (1.4 Benziner mit 75PS) möchte ich gerne morgen zum TÜV.

Folgende Mängel sind mir bekannt:

- angerostete / - verrostete Bremsscheiben

- linkes Rücklicht schwächelt

- Auspuff wackelt etwas

Speziell zu den Bremsscheiben würde mich mal interssieren, ob Autos mit Bremsscheiben, die einen - deutlichen - Flugrost angesetzt haben, ebenfalls noch frischen TÜV bekommen oder ob er verweigert wird?

Vorausgesetzt, die Bremsen bringen bei der TÜV - Prüfung eine ordnungsgemäße Wirkung, sind aber völlig verrostet, wie entscheidet dann der TÜV Prüfer in der Regel?

Geringer oder Erheblicher Mängel?

Kann man eigentlich auch mit einem erheblichen Mangel bestehen oder ist man dann sofort durchgefallen? Wie ist das heutzutage?

Anbei ein Foto der Bremse:

Vielen Dank für alle Teilnahmen und Antworten! Bitte beachtet gegebenenfalls Ergänzungen zu dieser Umfrage.

Umfrage:

TÜV - Ja oder Nein (Vermutung / - Meinung)

Umfrage - HU / - AU (TÜV) - verrostete / - angerostete Bremsscheiben - TÜV ja oder nein?
Nein, so gibt es keinen TÜV ... 74%
Ja, Du bekommst TÜV, weil ... 13%
Heutzutage läuft es beim TÜV folgendermaßen ... 13%
Beratung, Auto, Finanzen, Prüfung, Community, Diskussion, Meister, Werkstatt, Kosten, Auswahl, Oldtimer, Bastler, Berater, bremsen, Bremsscheiben, Einkauf, Elektriker, Experten, Mechaniker, Meinung, Nachprüfung, Prüfer, TÜV, Verkauf, Ausgaben, ergebnis, Auto und Motorrad, Erfahrungen, Antwort, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachprüfung