Wieso hat "Gott" den Urknall nicht schon vor 50 Mrd. Jahren stattfinden lassen? Wenn schon ein "Gott" dafür nötig war?

Oder vor 100 Mrd. Jahren, oder vor 263738 Mrd. Jahren? Oder vor 1000 Jahren? Warum nicht erst übermorgen? Was sagen den die "heiligen Bücher" dazu?

Die Wissenschaft kennt keine Antwort und zuckt nur mit den Schultern, auch für das jetzige Datum, hat die Religion eine Antwort?

Wie ist das mit der "Ewigkeit", ist die denn nicht schon immer? Was bedeuten denn da 100.000 Mrd. Jahre?

Hat denn "Gott" so lange darüber nachdenken müssen? Oder ist womöglich doch nicht alles ganz anders? Dann noch, welcher "G'tt" von den vielen diesen ca. 32. Mio., die auch heute noch angebetet werden?

Das Universum hat keine Götter*innen nötig, das ist sicher, wie kommen wir aus dieser Frage heraus, ohne uns zu blamieren? Und zwar beide Seiten, die wissenschaftliche sowie auch die religiöse.

Oder unterliegen wir alle nur einer Täuschung, einer Verschwörung "von Oben" und bemerken es nur nicht, weil es uns an Grütze fehlt?

Schöne Feiertage für alle! 🐇 🪺 🍻 🥂 🍾

Wieso hat "Gott" den Urknall nicht schon vor 50 Mrd. Jahren stattfinden lassen? Wenn schon ein "Gott" dafür nötig war?
Gott gibt es nicht. 56%
Sonstiges:... 32%
Es gab keinen Urknall, sondern:... 8%
Das weiß keiner. 4%
Die "Ewigkeit" hat mit dem Urknall begonnen. 0%
Es gibt mehrere Universen. 0%
Alles ist nur eine Täuschung, ein Traum, ein Spiel, nicht echt. 0%
Leben, Religion, Schule, Traum, Ostern, Christentum, Wissenschaft, Universum, Astronomie, Atheismus, Ewigkeit, Glaube, Gott, Philosophie, Physik, Urknall
Wieso wird die Beschimpfung von Atheisten, des Atheismus allgemein, die "Beschimpfung von Bekenntnissen", nicht als Straftatbestand nach § 166 StGB geregelt?

Das Tatobjekt sind weltanschauliche Bekenntnisse, "es macht sich strafbar, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften den Inhalt des ... weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören."

Mit einem Glauben an irgendwelche Götter*innen hat die Sache nichts zu tun.

Wieso ist z.B. hierzulande eine religiöse Lehre erlaubt, die über Atheisten lehrt: ihre "Herzen sind blockiert und Satan ist deren bester Freund" und deren Anhänger dürfen ohne weiteres zu mir sagen: "Menschen wie du, dienen Satan, denn Satan liebt Menschen wie dich" ?

Wobei ich mir selbst aus so einer Sache gar nichts mache, nur, würde ich jetzt das Gleiche tun, aus meiner Warte und den von dort aus gesehenen passenden Worten, dann droht mir hierzulande Haft bis zu drei Jahren!

Muss ich mich vielleicht einem Verein anschließen? Brauche ich gar ein Parteibuch?

🤔

Ich verstehe das auch nicht. 33%
Das ist geregelt, nämlich:... 33%
Anderes:... 25%
Atheisten sollten nichts zu sagen haben. 8%
Das ist in Arbeit:... 0%
Das kommt nie. 0%
Das ist Unsinn. 0%
Religion, Schule, Menschen, Bildung, Recht, Gesetz, Christentum, Psychologie, Agnostiker, Atheismus, Atheist, Bibel, buddhisten, Christen, Freiheit, Gesellschaft, Gott, Jura, Koran, Korea, Muslime, Nordkorea, Philosophie, beleidigung im internet, Beschimpfung, Weltanschauungen, Beleidigungen und Bedrohungen, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
Wer (Institution - Gelehrte) bestimmt darüber, welche Teile des Alten Testaments der Bibel "Worte Gottes" sind und welche nicht?

Besteht dabei ein grundsätzlicher Unterschied der verschiedenen Kirchen?

Welche Texte werden ausgeschlossen? Wo gilt etwas nicht? Was gilt nicht?

Auf die Frage: "Das AT ist also nicht "Gottes Wort"?" antwortete ein Christ:

Nein, jedenfalls nicht die Sachaussagen. Manche betrachten die moralischen Aussagen der "Propheten" und deren Ankündigungen als "von Gott inspiriert", doch auch dies muß kein Christ so sehen oder glauben.

Mir stellt sich nun die Frage ... (Folgendes aus Off.22)

Der Vatikan sagt dazu: "Wer nicht alle Bücher der Heiligen Schrift mit allen ihren Teilen, wie sie die Kirchenversammlung von Trient [1545] anführte, als heilige kanonische Schriften anerkennt oder wer leugnet, dass sie von Gott eingegeben sind, anathema sit." --- "Anathema sit" = Ausschluss aus der kirchlichen Gemeinschaft - Exkommunikation.

Alle haben doch die gleiche Bibel, was der Vatikan sagt, interessiert kaum die Hälfte der Christen?

Wer (Institution - Gelehrte) bestimmt darüber, welche Teile des Alten Testaments der Bibel "Worte Gottes" sind und welche nicht?
Anderes:... 55%
Die Bibel ist insgesamt "Gottes Wort", ohne Abstriche 27%
Unterschied Evangelisch - Katholisch - Orthodox - etc. 9%
Jeder kann selbst entscheiden, was "Gottes Wort" ist oder nicht 9%
Für Christen gilt nur das Neue Testament 0%
Folgendes ist ausgeschlossen:... 0%
Das ist je nach Glaubensrichtung verschieden 0%
Religion, Kirche, Christentum, Altes Testament, Bibel, Gott, Judentum