Kind Rute als Drohung vom Nikolaus bringen lassen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein das ist gar nicht gut, denn erstens wird er sehr enttäuscht sein, da nichts süsses im Schuh liegt (außer mein 3 jähriger Sohn, der würde sich über die Rute freuen :-)) und zweitens bekommt er Angst vorm Nikolaus. Ich würde das anders machen. Bestellt doch einfach einen Nikolaus (wenn mehrere Kinder zusammenkommen) und holt jedes Kind zu sich und liest positive Dinge sowie negatieve Dinge aus seinen Buch und sagt ihm das er oben alles sieht. Zum Schluss schenkt er ihn noch eine große Nikolaustüte!!! Und gaaaaaaaaaanz wichtig, viele positive Dinge aufzählen, denn das stärkt ein Kind.

Trotzdem sollte sie mal ihre Erziehungmethoden hinterfragen. Gegenüber einem trotzenden Kind sollte man sich schon selbst durchsetzen können und nicht den Nikolaus zu Hilfe rufen.

0

Vor allen Dingen sollte man Kinder niemals belügen, wenn man nicht belogen werden will. Immer bei der Wahrheit bleiben. Sie werden es später danken.

Wenn die Kinder später diese Ammenmärchen mitbekommen, ist das nicht unbedingt angenehm.

Ammenmärchen? Meiner ist 12 und freut sich immer noch über das "Christkind"! Es sind Bräuche und Kinder brauchen eine gewisse Mystifizierung des Alltags, das hat mit Märchen finde ich nix zu tun!

0

Wenn der kleine älter wär würd ich ihm die Rute nich androhen ich würd ihm einmal den nackten ar.ch mit der Rute so richtig versohlen aber das erst ab 11 Und im seinem alter nur ein paar feste Schläge auf die Finger mit der Flächen Hand

deine freundin sollte dem kleinen schon klar machen wo seine grenzen sind nur wird sie das so nicht erreichen. es liegt da ein grund vor den sie selber mit verursacht hat und das kind nutzt das unbewußt aus. sie sollte sich lieber an eine erziehungsberatungsstelle wenden. die caritas hat da sowas. da sind fachleute die das wieder in die reihe beommen mit ihr und ihrem sohn.

Ich finde auch, wenn sie es angekündigt hat, soll sie es durchziehen! Er is sicher enttäuscht, wenn andere im Kindergarten mit vollen Stiefeln prahlen und er eben nix bekommen hat...und da ja auch bald Weihnachten ist, könnte man da gut weiteransetzen, da er sich ja sicher schon Gedanken gemacht hat, was das Chrsitkind alles so bringen soll... :-)

Mit 5 wissen die aber auch, daß ihr Handeln Konsequenzen hat. Und wenn die Mutter dem Kind das oft genug vorher gesagt hat, muß das Kind auch merken, daß es sich den Schuh selbst angezogen hat.

0

Was möchtest Du wissen?