Top Nutzer

Thema Familienprobleme
  1. 15 P.
  2. 10 P.
  3. 10 P.
Verkorkste Familie?

Also, hier die Umstände:

-meine Eltern sind seit ca. 3 Jahren getrennt, meine Mutter hat einen neuen Mann, den ich sehr mag, mein Vater wohnt/arbeitet in Berlin

-ich und meine Schwester sehen unseren Vater nur ein Mal im Monat, aber wir sind telefonisch in Kontakt, haben oftmals in den Ferien oder an Wochenenden schöne Erlebnisse, auch mit der restlichen Familie

-meine Mutter und ihr Mann verdienen zusammen sehr gut, mein Vater hat nicht so viel Geld, künmert sich aber um unsere Bedürfnisse, macht uns auch mal Freuden, wie Urlaub, Weihnachtsgeschenke, auch wenn wir Weihnachten nicht immer zusammen verbrigen, etc

-mein Vater kommt aus schwierigen Verhältnissen, sein Vater war spielsüchtig, aggresiv, etc.

-meine Mutter kommt aus guten Verhältnissen, sie hat viel Kontakt zu ihrer Familie, mein Vater nur mit seinen Geschwistern und seiner Mutter, er versucht aber oft auch die Familie zusammen zu bringen

-meine Schwester streitet sich gelegentlich mit meiner Mutter, wegen kleinen Dingen und ihrer manchmal frechen Art, aber sie liebt sie

-generell hatte ich eine schöne Kindheit mit vielen Urlauben, Liebe, Sicherheit, Mangel an Nichts

-trotzdem gab es auch eher unschöne Dinge, die hängen geblieben sind, meine Eltern haben sich oft gestritten und haben fast nur wegen uns zusammen gelebt, also mir und meiner Schwester, was dann auch zur Scheidung führte, aber mittlerweile verstehen sie sich wieder besser

-auch heute habe ich zwei Eltern, die mir zeigen, dass sie mich lieben, die ein offenes Ohr haben, helfen mir in Lebenslagen, geben mir ihren Rat, etc.

Trotzdem, vielleicht auch wegen der Pubertät, stelle ich mir solche Fragen, oder auch, ob ich eine schöne Kindheit hatte, etc.

Jetzt wollte ich eure Meinung dazu wissen. Ist sowas eine verkorkste Familie? Auch wegen dem wenigen Kontakt zum Vater, bzw. wenigen persönlichen Kontakt, wir telefonieren, schreiben ja oft. Wenn das eine normale Familie ist, wie ist dann eine verkorkste?

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Kennt jemand eine hilfreiche Lösung?

Hallo,

ich habe eine wirklich ernstgemeinte Frage. Wer keine Hilfe anbieten kann oder sich lustig machen möchte, bitte wo anders. Also, es geht um meine 90 jährige Oma. Seit 16 Jahren lebt sie theoretisch mit uns zusammen und mittlerweile halten meine Geschwister und ich es nicht mehr aus mit ihr zu leben. Meine Mutter hat 6 Geschwister die sich keinen Gedanken über sie machen und wenn sie mal erfahren dass wir meine Oma mal angeschrien haben drehen sie durch.( wir schreien manchmal weil sie sich nur wiederholt) Wir haben vorgeschlagen, dass jeder sie an einem Tag in der Woche zu sich nimmt da die last etwas geringer ist und vorallem verteilt ist. Dies hat aber überhaupt nicht geklappt da sie alle aus dem Weg gegangen sind und sich ausreden gesucht haben um sich nicht um meine Oma zu kümmern. Das Altersheim ist auch kein Lösung, weil meine Mutter immer neben meiner Oma schläft und sie nicht allein gelassen werden kann. Also im Altersheim gibt es keine Gelegenheit um als Verwandte mit zu übernachten. Ich habe jetzt eine Frage und zwar : kennt irgendwer einen Weg um den Problemen oben aus dem Weg zu gehen ? Ich meine ich bin 16 und meine Geschwister 13 und 9 und wir halten es einfach nicht mehr aus! Meine Tanten und Onkels sind ziehmlich stur und herzlos also eine Aussage wie „ Sie ist doch deine Mutter“ oder „ Sie kommt alleine nicht mehr klar“ wirkt bei Ihnen nicht !

Unten füge ich eine Umfrage ein, wenn nicht so auf eure Ideen zustimmt einfach unten antworten!

ich bitte um schnelle unen vorallem ernst gemeinte Antworten

Danke im Voraus

Raushalten und nicht so tun wie alle anderen 33%
Auf die Geschwister meiner Mutter aufteilen 33%
Eine eigene Wohnung für sie alleine mieten 33%
Familie, alte Menschen, familienprobleme
4 Antworten
Mein Vater tyrannisiert meine Familie, was soll ich tun?

Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir helfen.

Mein Vater, der sich mein ganzes Leben lang nicht richtig um mich gekümmert hat und jegliche Verantwortung meiner Mutter überlässt, tyrannisiert meine Familie. Vor 4 Monaten kam er aus dem Gefängnis frei und lebt seitdem bei uns. Er behandelt meine Mutter wie Dreck, geht nicht arbeiten, nimmt Drogen und macht Schulden, die meine Mutter dann bezahlen soll. Vor 5 Tagen ist die Situation dann eskaliert und meine Mutter und ich haben ihm gesagt, dass er ausziehen soll und er uns nicht so behandeln kann. Er ging nur mit den Klamotten, die er trug aus dem Haus und ist bis jz nicht mehr aufgetaucht. Meine Mutter will sich von ihm trennen, aber das lässt er nicht zu. Er wird aggressiv werden wie immer und sie nicht in Ruhe lassen. Sie könnte nicht das Haus verlassen oder jemanden neuen irgendwann kennenlernen, weil er uns so wahnsinnig macht und sie bedroht. Um mein kleines Geschwisterchen kümmert er sich auch nicht. Was soll ich nun tun? Meine Mutter hat Angst, auch wenn sie es nicht zugibt und wird sich bestimmt wieder zu viel gefallen lassen, wenn sie nicht sogar geschlagen wird. Ich fühle mich psychisch wahnsinnig unter Druck, vor allem, da ich durch meine Vergangenheit mit meinen Eltern eh schon psychisch erkrankt bin. Er ist gerade auf Bewährung draußen, was passiert, wenn ich die Polizei über sein Verhalten informieren würde und die dann noch das mit den Drogen herausfinden? Ich hoffe jemand kann mir irgendwie helfen, ich bin echt verzweifelt.

Familie, Polizei, Vater, Drogen, Psychologie, Drohung, familienprobleme, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Warum sind meine Eltern so mies zu mir?

Ich habe mir immer schon Fragen durchgelesen, die zu dem Thema gestellt wurden. Ich bin M/15 und mache zurzeit auch meine Moped Prüfung. Meine Eltern lassen mich schon immer auf dem Bau arbeiten, damals hab ich das immer gern gemacht. Diesen Sommer hat sich mein Vater ein Haus in unserem Dorf gekauft. Icb war so gut wie immer mit Oben helfen, egal ob es ums Pflaster oder Schotter schippen ging. Nun war es September und ich habe es gerade so durchbegekommen das ich nun meine Fahrschule machen kann. Mein Jugendweihe Geld welches ich noch für Klassenfahrten und ein anderes dringend nötiges Fahrrad ausgegeben (200 Euro) hab ist nun mittlerweile so gut wie alle. Trotzdem war ich ständig im Sommer aufm Bau und mit 15 muss ich meine Sachen Bügeln usw. Meine Eltern bezahlen nicht mal ein Teil dafür. Ich habe meine Meinung nie gesagt, ich weiß was für Arschlöcher sie sind und das werd ich nie vergessen. Dauernd beschimpfen sie mich am Wochenende das ich mein Zimmer aufräumen soll obwohl es nicht einmal ansatzweise dreckig ist. Meine Vater Sohn Beziehung ist auch ein hartes Brot, er ist dauernd auf Arbeit und wenn er zuhause ist verachtet er mich. Meine Mutter sucht immer Fehler bei mir. Ich habe an technischen Dingen nur ein Handy im Wert von 60 Euro. Obwohl unsere Familie nicht einmal Arm ist. Ab und zu wenn mein Vater Ausrastet schlägt er mich (nur) hinterm Kopf. Und so man bei mir sparen kann da sparen sie auch, schade. Manchmal bezeichnen sie mich als Schmarotzer der Familie oder Unkraut. Abends wenn sie mir noch mein Handy wegnehmen und mein Kontakt zu Freunden liege ich manchmal traurig und heulend im Bett und wünsch mir so eine Familie wie bei meinem Freund.

Familie, Eltern, familienprobleme
4 Antworten
Geburtsvorbereitung mit Geschwister?

Hallo zusammen,

Ich und mein Mann erwarten unsere zweites Kind in etwa 4 Monate und wir haben ein zwei jährige Tochter.

Die kleine klebt ständig am mir aber ich weiss auch nicht recht wie wir uns genau vorbereiten sollen. Vor allem wenn die Geburt wie bei ihr schnell und unerwartet ist und wir spontan eine Betreuung organisieren müssen (vielleicht auch mitten in der Nacht!), da mein Mann schon dabei sein soll bei der Geburt.Auch nachher während dem Wochenbett will man ja sein etstes Kind auch nicht zu kurz kommen lassen, hat aber erfahrungsgemäss selbst viel zu tun mit sich erholen und fürs kleine da sein..

Das Problem ist das meine Tochter so sehr auf mich fixiert das sie anfängt zu weinen wenn ich zum beispiel mal kurz auf die Toilette muss. Mit dem Papa spielt sie dann wenn sie weiß das ich in der Nähe bin und hinten geschlossenen Türen was sehr selten ist, nach 1 bis 2 Stunden später fängt sie an plötzlich zu weinen und schlägt und kratz ihre Papa das sie zu Mama will. Nur wenn die beiden mal draußen sind dann ist sie ganz normal..Mein Mann fragt mich ob er was falsch macht und wie könnte sie wieder beruhigen? Wir sind voll verzweifelt wie unsere Tochter die Tag wo ich nicht da bin überstehen wird? Hab schon kopfkino wenn meine Tochter mich besucht und mit dem Papa nach Hause gehen muss , wird sie bestimmt richtig Theater machen :-/

Oder sollte sie mich lieber in Krankenhaus nicht besuchen kommen? Nur sie wird dann erst 2 Jahre und 4 Monate alt und wie sollten wir ihr das erklären oder beibringen das Mama eine Zeit lang wegen das Baby nicht für sie da ist? Wir fragen uns grade wie wir das hinbekommen sollten?

Wir haben nun ca. 4 Monate Zeit uns vorzubereiten.

Hoffe es gibt hier Mehrfachmamis, oder jemand der sich auskennt die dazu gute Tipps für mich hat!

Krankenhaus 100%
Kleinkind 0%
Eltern 0%
Hilfe 0%
Erziehung 0%
Geschwister 0%
Geburt 0%
Kinder, Familie, Erziehung, Eltern, Geburt, familienprobleme, Geschwister, Kinder und Erziehung, Krankenhaus
4 Antworten
Warum ist meine Mutter immer so zu mir?

Hey. Also ich bin 12 Jahre alt und ein Mädchen. Ich habe einen Bruder der 15 ist. Der ist das absolute Lieblingskind. Egal was er will, er bekommt es. Er will ein Motorrad? Klar, haben ja auch nicht wenig Geld oder so nein. Was brauche ich? Neue Jeans, da ich fett geworden bin. Bekomme ich sie? Nein, 15€ sind viel zu teuer. Die Sportschuhe von meinem Bruder sind zu klein. Was bekommt er? Neue Schuhe. Meine Sportschuhe reiben mir meine kompletten Fersen auf. Bekomme ich neue. Nein. Außerdem juckt es meine Mutter GARNICHT, wenn ich mal eine 5 habe. Bei meinem Bruder hilft sie sofort. Sie benutzt Ausdrücke, bei denen ich heulen könnte. Sie beleidigt dunkelhäutige, dicke und Menschen, die sie nicht schön findet. Mein Bruder mag Kinderarbeit, macht immer Witze über dunkelhäutige oder dicke Menschen. Ich heule jeden Tag, ich weiß genau bei den anderen ist es anders. Ich habe keine Ahnung mehr was aus meinen Physik Leistungen werden soll- bis jetzt hab ich nur Vieren. Es hilft mir aber auch keiner. Außerdem raucht meine Mutter alle 20 Minuten 3 Zigaretten, trinkt jeden Abend Bier oder Schnaps. Immer wenn mein Bruder seine Meinung sagt, ist sie richtig und meine immer falsch, dumm oder richtig bescheuert. Dann führt meine Mutter eine Affäre mit einem Mann, der vergeben ist und deshalb ist sie auch traurig. Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt, brauch ich auch nicht. Ich weiß nicht was ich in meiner Lage machen soll. Habt ihr Ideen? Ich weiß nicht mehr weiter, ich bin fertig. Habe das übrigens mit Tränen in den Augen geschrieben...

Kinder, Mutter, Familie, Mädchen, Alkohol, Psychologie, familienprobleme, Geschwister, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Mutter, Behinderung, Kauf-sucht, Esssucht?

Ich bin nun in einem Alter, wo ich über die Finanzen und Gesundheit meiner Eltern nach denke.

Meine Mutter hat Ms, eine Behinderung ein Bein, weshalb sie sehr schlecht geht. Sie arbeitet noch.

Sie verlässt aber nie das Haus nach ihrer Arbeit, hat keine richtigen Freunde, fährt nie einkaufen, macht den Haushalt nicht und kocht nicht. Das alles mache meistens ich oder mein Vater, der aber spät von der Arbeit zurück kommt. Aber auch meine Schultage werden Länge und die Hausaufgaben mehr, weshalb ich Hilfe im Haushalt brauche.

Dazu kommt noch, dass ich glaube, dass sie eine Kaufsucht hat. Sie ging noch nie richtig mit mir einkaufen, da sie es nie geschafft hat und jetzt ist sie letzten mit mir und meine Oma einkaufen gefahren, da ich neue Kleidung brauchte. Sie hat sich aber eine Weste gekauft und dazu noch einen Pullover was zusammen knapp 100 euro gekostet hat. Danach habe ich mir nichts mehr ausgesucht.

Ich weiß nicht wie es um die Finanzen meine Familie steht, ich habe meine Mutter schon Mal gefragt, aber sie meinte, dass alles okay ist.

Aber sie bestellt sehr viel scheiß und fast täglich kommen Pakete bei uns an. Sie hat sich in den letzten Wochen drei paar Schuhe gekauft! Und ich habe nur eins,da ich nicht will, dass wir zu viel geld ausgeben.

Sie kauft meistens einziehsachen, die sie aber nie trägt. Leider ist es nicht meine Größe, sonst würde ich es anziehen, damit es benutzt wird.

Dazu kommt noch, dass sie starke Raucherin ist und sehr viel bier trinkt. Sie ist nicht besoffen, tut dies aber um den Hunger zu verdrängen, weil sie nie richtig isst. Sie ist morgens nicht, Mittags vielleicht was und abends nur wenn ich koche oder mein Vater. Ich habe ihr gesagt, dass sie was an ihrer Ernährung ändern soll, aber sie hört nicht auf mich.

Ich wollte sogar meinen Bio Lehrer einladen, damit er mit meiner Mutter über ihr Essverhalten redet, doch es ist mir zu unangenehm.

Mein Vater beschwert sich oft bei mir über meine Mutter und meint auch, dass er sich von ihr scheiden lassen würde, wenn ich und mein kleiner Bruder ausgezogen wären. Doch ich glaube ihm nicht, da er sie nicht alleine leben lassen kann.

Gesundheit, Mutter, Behinderung, Essprobleme, familienprobleme, Geldprobleme
2 Antworten
Wie kann ich meinem Vater , das ich mich an der Familie wieder Beteiligen möchte?

Hi ich bin 18 Jahre alt und habe gerde ziemlich Stress mit meinen Eltern.

Ich war in den Letzten Jahren wahrlich kein traum Kind. Ich bin Mahriuana Konsument, habe schon zwei Ausbildungen abgebrochen, habe mich auch nicht wirklich an Regeln gehalten und im Haushalt habe ich auch nicht wirklich mit geholfen. Nun fange ich wieder (Nebenjob tächnisch) in einem Supermarkt an zu Arbeiten. Doch Mein Vater hat wohl entgültig die Schnautze voll. Er ist schon so in seiner Verachtung für mich drin das ich nicht mal mit ihm reden kann. Meine Mutter sitzt nur da, Nickt und sieht das genau so wie mein Vater. Nun will Er mich am 01.11.18 aus dem Elternhaus rausschmeißen. Ich habe in der zeit wo ich noch hir wohne nach optionen gesucht wo ich denn bleiben könnte. bin auf Wohnungs suche, habe freunde gefragt sogar war ich schon beim Jugendamt und so weiter. doch würde das alles nichts bringen da ich erst am 01.12.18 mein erstes Gehalt bekommen würde. Nun stehe ich da Ohne geld ohne unterkunft und mit einer Familie die einen Verachtet. ich ersuche den Rat bei euch... Wie kann ich ich meinem Vater weis machen das es noch hoffnung in meiner Entwicklung gibt? Wie kann ich ihm beweisen das ich an mir Arbeiten möchte, damit wieder ein vernünftiger Familien-umgang möglich wird.

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

Psaome

Familie, familienprobleme, Rauswurf, verständnislos
4 Antworten
Mein Vater geht fremd, soll ich es seiner Frau sagen?

Hallo,

vor über 7 Jahren, ließen sich meine Eltern Scheiden, es war ein ziemliches Gemetzel, was nun aber nach diesen Jahren relativ verkraftet ist.

Kurze Zeit später, heiratete mein Vater seine neue Frau...

Vor einiger Zeit nun, beichtete mir mein Vater im vertrauen, dass er mit seiner Angestellten ein Verhältnis hat... der erste Schock war erstmal groß, da Sie so alt ist wie ich, seine Tochter. Dies würde wohl schon länger laufen...

Seine Frau weiß davon nichts genaueres, sie ist generell auf das Mädel eifersüchtig, da sie während der Arbeitszeit auch viel mit meinem Vater unternimmt- wovon seine Frau genügend mitbekommen hat, reden tut er auch viel über die.. eine Bestätigung für ihre Vermutung hat sie allerdings nicht..

Ich fühle mich von Situation zu Situation immer wieder schlechter, wir unternehmen mit meinem Vater und seiner Frau trotzdem immer wieder etwas.. gehen essen, feiern Weihnachten zusammen und und und... und die ganze Zeit schlummert dieses Geheimnis in mir..

Seine Frau ist ziemlich anhänglich und möchte ihm am liebsten rund um die Uhr bei sich haben, er geht daher ziemlich schlecht mir ihr um.. Beleidigungen und aggressives verhalten, gehört bei ihm dazu.. dennoch trennt sie sich nicht von ihm, denkt immer wieder -das wird schon alles- macht ihm Geschenke, Liebesnachrichten und sowas...

Sie tut mir mittlerweile einfach nur leid. Ich bin auch der Meinung, ich müsste es ihr erzählen, dennoch bin ich die einzigste die es offiziell weiß, wenn sie es wüsste, wüsste mein Vater auch direkt das ich sie geimpft habe...

Vom verhalten der Arbeitskollegin abgesehen, diese weiß dass er verheiratet ist, ist eifersüchtig wenn er etwas mit SEINER FRAU macht und zickt rum, wenn er nicht genug Zeit für sie hat- die ist eh gestört.

Was soll ich nur tun ??

Familie, Freundschaft, familienprobleme, Fremdgehen, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Mein Vater liebt mich nicht mehr....Was tun?

Hallo, ich männlich 12 Jahre alt habe das Gefühl ,dass mein Vater mich nicht mehr liebt... Ich wohne mit ihm in einem Haus...er hasst meine Mutter die mittlerweile sogar dadurch alkoholikerin geworden ist total und wünscht ihr den Tot... das ist seit 11 Jahren so... doch zwischen durch waren sie immer wieder mal 1 bis 2 monate zusammen...in dieser Zeit war ich sehr glücklich...aber das hielt nicht lange an... irgendwann könnte meine Mutter es nicht mehr aushalten,weil sie es nur für mich gemacht hat aber mein Vater einfach schrecklich zu ihr war...das ganze hat mich natürlich immer sehr fertig gemacht...Ich weiß nicht ob es normal ist aber ich hab immer Angst nicht unbedingt vor meinem Vater eher vor bösen Sachen die mich fertig machen wollen...ich habe auch noch 3 ältere halbbrüder einer hüllt mich für dumm dem anderen bin ich egal und der nächste hasst mich und meint ich wäre an allem schuld...außerdem stehe ich unter versäumt großen Druck der mir mein Leben schwer macht...die Schule sie fordert sehr viel Zeit ich kann mich kaum noch richtig auf was konzentrieren die einzige Welt in der ich perfekt bin ist im Internet dort habe keinen Druck und deshalb bin ich jeden Abend dort drin...bevor ihr jetzt schreibt ich soll mit meinem Vater reden...das bringt nichts ich habe es versucht aber er ist uninteressiert Hauptsache ihm geht's gut mehr gibt es für ihn nicht er ist kalt.

Mein Vater macht viele Urlaube mit mir er will die Welt sehen doch für mich hat er keine Zeit. Und wenn ich nicht das tuhe was er von mir verlangt bin ich Wortwörtlich am arsch... er bestraft mich nicht mit Gewalt also Schlägen sondern psychisch er macht mir so immer wieder das Leben zur Hölle...manche würden sagen ich könnte umziehen zu meiner Mutter doch bei ihr sieht die Lage ganz erlich auch nicht besser aus mit ihr habe ich mitterweile wenig Kontakt sie ist sehr arm und säuft... so stelle mir mein Leben einfach nicht vor...alle meine Freunde haben gefühlt das beste Leben was man haben kann..lohnt sich das Leben so?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...und ich werde immer schlechter der Schule... und wenn ich nicht gut in der Schule bin will mein Vater mich nicht haben weil er viel besser damals war....seine Eltern waren aber nicht so! Ich bin wütend aber auch irgend wie sehr traurig...Ich habe keinen Schimmer was ich noch tun kann!

Aber vielleicht spuckt ja das Internet was aus..

LG Lasse

Liebe, Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, hilferuf
4 Antworten
Vater psychisch erkrankt- was ist es?

Also ich fange mal so an, meine mutter ist an Alzheimer demenz gestorben vor 2 jahren. Als die Krankheit begann bildete sie sich ständig sachen ein(wie mein vater nur bei ihm ist es schlimmer), sachen die nicht gestimmt haben. Jetzt zu meiner Frage mein vater bildet sich seit paar monaten sachen ein und es wird immer extremer. ich habe etwas recherchiert was das sein könnte denn durch diese "Einbildung" haben wir sehr viele probleme in der familie bekommen z.B. sagt er das ich drogen verkaufe, das seine frau ihn seid jahren betrügt mit einem guten freund von ihm oder das sein alter freund uns angeblich alle bedroht hat und wir deswegen ihm nichts sagen. Er wirft auch meiner schwester vor angeblich mit dem sohn von seinem alten freund zusammen zu sein (was nicht stimmt die kennen sich nicht einmal) jeden morgen wenn er aufwacht fallen ihm neue sachen ein z.B. jeden morgen sagt er zu meiner schwester "ich hab von jemanden gehört das du bei einer bäckerei arbeitest usw. (was auch nicht stimmt) ist er schizophren? er nimmt auch tabletten aller art zu sich (tramadol, dipiperon,Cannabis usw.) mir ist klar das er psychisch etwas hat nur kenne ich mich in diesem themengebiet nicht besonders aus deswegen wollte ich euch fragen mit ihm ist es kaum noch auszuhalten und zum arzt würde er niemals gehen.ich würde mich über antworten freuen

Familie, Drogen, Psychologie, psychose, Einbildung, familienprobleme, Gesundheit und Medizin, Paranoia, paranoide Schizophrenie, Halluzinationen, Schizophren, Psychisch erkrankt, Drogen problem
5 Antworten
Was soll ich machen?Bin ich selber Schuld?

Hey..

Es wird ein bisschen langer glaub ich,sorry für die Rechtschreibung.

Ich bin 14 möcht ,meine Schwester 16 Also meine Mutter hat mir manchaml mein Handy weggenommen u. hat dann gelesen das mein Ex depri ist und mein Vater hat ihr erklärt warum ,mir wollte sie nich zuhören,dann hat sie mit ihm geredet ,dann war alles wieder ok, ne Zeit später hat sie mir mein handy weggenommen u. gesehen dad ich übers ritzen geschrieben(hab da mega anschiss bekommen usw) hab ,über mein Vater "sche" geschrieben stimmt alles aber .wir durften nicht mehr schreiben mein Ex und ich ( whatsapp sperre ) u.nicht mehr treffen .Haben es heimlich gemacht , nach 4 Monaten druften wir uns 1mal pro woche treffen u.schreiben . seine Mutter rausgefznden das wir schon Sx hatten , damir konne sie nichz umgehen ,musste ich es meiner Mama sagen ! Seine mutter "ja,wär ich dabei u. hätte ich mit ihrer Mutter gerdet wär sie nicht ausgeratset". meine mutter ist halt ausgeratste ich denke nur an sx u. ich kann schluss machen hav überall sperre bekommen egal ob internet,yt egal alles! Haben heimlich geschrieebn,dann hatten meine Schwester u.ich irgendwann streit u. ich hab sie als ftte ku* beleidigt .mein vater hat angeblich nichts gemacht,sie hat alles meiner Mutter gesagt .Sie sagte mal "handykontrolle"u.da hat sie halt gesheen dad ich mit ihm gecshrieben hab, hat sie alles "geblockt" und ich darf nichtmal ausreden ..meine Schwester sagt ich hab das gemacht u.dann ist es so! U. mein Ex hat dann schluss gemacht weil wir ja nicht mehr treffen dürfen.ICh mach was in der klasse falsch ,erzählt es eine freundin ihrer mutter ,diese arbeitet bei meiner schwetser in der klasse u. meine schwester erzählt es meiner mutter usw.Ich darf zu den Vorwürfen nichz sagen u.es wird so viel verdreht .meine Schwester darf sich 6 tage hintereinander treffen mit ihrem freund,als ich mich das 3 mal hintereinander treffen wollte ne geht nicht.sie darf "alles" sie darf mich anmotzen wie sie will weil ich es verdient hab u. ich muss alles machen wenn meine eltern etwas wollen z.b.sachen mache usw ,sie hat ja auch keine zeit..sie mzss nur geschirrspühler ausräumeb u. ich muss dann saugen u.alles machen .. Sie darf beim lernen mit ihrem Freund telefonieren weil er hilft u.hätte ich das gemacht kriege ich ärger aber sie darf immer telefonieren.hab ich was meinem Ex gesgat war es ein drama aber meine schwester sagt alles (sehr prv.zeug) wirklich alles u.egal welche sachn das sind! Naja usw.Ach aber meine schwester sagt immer sie macht alles/hat alles gemacht fa mach ich garnicht u. lieg nur im bett tum u. guck tv das stimmt mach ich aber weol ich kein bock mehr hab ..aber die macht nichts mehr nur noch ist ihr freund bei uns o. sie bei ihm ..Früher hat sie Ärger gehabt und jetzt ich sie sagt hab selbst Schuld . Sie will mich immer schlecht machen vor meinm Freundinnen labert sie peinliches Zeug aus ,was denen nen scheiß angeht.Naja so geht das auch vor meiner Mutter ..

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schuld
3 Antworten
13jährige fühlt sich ungeliebt von Eltern?

Hallo.

Bei der im Titel genannten Person handelt es sich um meine Brieffreundin L., welche momentan große Probleme mit ihren Eltern hat.

Sie sind sehr streng und sie zeigen L. nie, dass sie sie lieb haben... Natürlich ist streng sein an sich nichts schlechtes. Möglicherweise machen sich die Eltern ja auch einfach nur Sorgen um ihre Tochter. Aber beim anderen Punkt geht es so weit, dass L. vermutet, dass ihre Eltern kein Kind wollten und bereuen, nicht abgetrieben zu haben oder so was.

Zusätzlich dazu übermitteln sie ihr das Gefühl, dass das einzige, was zählt, ihre schulischen Leistungen sind.

L. wird in der Schule gemobbt und hat außer mir und einem anderen Mädchen keine Freunde.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll. Sie weigert sich konstant, mit ihren Eltern zu reden, aber wenn die Situation so bleibt wie jetzt, wird L. irgendwann brechen. Das hält sie nie im Leben aus, bis sie erwachsen ist.

Ich versuche, so gut wie möglich für sie da zu sein, aber das ist nicht allzu einfach, da L. sehr weit von mir weg wohnt, sehr oft Computerverbot hat und ihre Eltern nicht mal von meiner Existenz wissen, weil L. Angst hat, dass diese ausflippen würden, wenn sie das erfahren.

Sie hat so wenig Selbstvertrauen, weshalb sie sich auch nicht gegen das Mobbing wehrt oder irgendetwas gegen die Situation bei sich zu Hause tut.

Ich habe nicht den Ansatz einer Idee, wie man diese Situation lösen kann und deshalb habe ich mich entschieden, hier nach zu fragen. Bitte schickt nur ernst gemeinte Antworten. Alles andere hilft niemandem weiter!

VG, Sophie

Mobbing, Schule, Familie, Freundschaft, Eltern, helfen, familienprobleme, Freundin, Liebe und Beziehung, Probleme mit Eltern, Selbstvertrauen, unglücklich, Elternliebe, internetfreunde, ungeliebt
3 Antworten
Finanzielle Unterstützung Familienprobleme?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein riesiges Problem mit meiner Familie. Meine Mutter macht mich psychisch fertig und meine ältere Schwester unterstützt sie dabei. Dieses Verhalten hat seit dem mein Vater gestorben ist zugenommen. Ich bin nur noch ungern Zuhause und wenn ich es bin, werde ich durchgehend angeschrien und kann nichts anderes tun außer mich in mein Zimmer einsperren und so tun, als könnte ich die Bemerkungen vor meiner Tür nicht hören. Mittlerweile halte ich es nicht mehr aus und da meine Familie sowieso Hartz IV abhängig ist, habe ich auch kein Geld um wenigstens durch einen Auszug Ihnen zu entkommen. Selber habe ich noch nicht gearbeitet da das Amt einem das Geld teilweise entzieht und da ich grade 18 geworden bin und noch mein Abitur mache, möchte ich mich mehr auf das bestehen meines Abis konzentrieren. In Berlin sind die Mieten auch viel zu teuer, weshalb ich mir mit meinem angesparten Geld sowieso keine eigenen Wohnun leisten kann und bei Freunden einziehen ist eher ungünstig, da sie alle selber noch bei ihren Eltern leben. Mittlerweile merke ich, wie ich psychisch nicht mehr klar komme mit meiner Familie. Ich habe schon oft versucht mit ihnen zu reden, jedoch vergeblich. So ganz weiß ich auch nicht weshalb sie mich so verachten aber selbst das interessiert mich mittlerweile nicht. Ich will einfach nur raus, das schaffe ich aber ohne finanzielle Unterstützung nicht. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen wie ich das machen soll? Bis ich mein Abi hab dauert es noch zwei Jahre und ich kann das einfach bis dahin nicht mehr aushalten. Danke an alle antworten im Voraus :)

Familie, Selbstständigkeit, familienprobleme, finanzielle Hilfe, Hartz IV, Jugendamt
4 Antworten
Angst und Bedenken vor heutigen Familienessen?

Hallo liebe gutefrage.net Community,

heute Abend habe ich zusammen mit meiner Familie ein Familienessen in einem Restaurant. Das ist prinzipiell etwas Schönes, aber es kann zumindest bei meiner Familie auch nach hinten losgehen. Meine Schwester streitet sich nämlich sehr schnell und relativ häufig mit meinen Eltern, meist über Banalitäten. Mit mir streiten weder meine Eltern noch meine Schwester häufig, aber zwischen meiner Schwester und den Elternteilen kann die entspannte und familiäre Stimmung schnell in Streit und Vorwürfen ausarten. Manchmal zieht mich meine Schwester auch mit in die Streitereien mit ein, doch meistens versuche ich mich im Hintergrund zu halten oder wenn ein Streit kurz vorm Ausbrechen ist, schnell auf die Toilette zu fliehen. Im Restaurant und im öffentlichen Raum kommen diese Streitereien zwischen ihnen besonders häufig vor, da keiner von beiden Parteien sich wie zuhause in sein eigenes Zimmer zurückziehen kann. Mir ist das im Restaurant mit vielen anderen Menschen immer ziemlich peinlich und wünsche mir dann, einfach zuhause geblieben zu sein, was meine Eltern aber natürlich nie zulassen würden.

Meine Frage: Wie lässt sich der Streit am besten vermeiden? Und was soll ich als nicht-Teilnehmer eines Streites tun? Ich habe nicht ernsthafte Angst vor heute Abend, aber schon meine Bedenken, da das schon häufiger passiert ist. Was meint ihr? Danke für jede hilfreiche Antwort.

essen, Familie, Verhalten, Freundschaft, Restaurant, Eltern, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schwester, Streit
5 Antworten
Meine Eltern lieben mich nicht und kümmern sich auch nicht!?

Tach.....

Es ist mehr als eindeutig, dass sich meine Eltern kein Stückchen für mich interessieren und mich vermutlich nur als Last ansehen..

Die Wurzel allen Übels sind in meinen Augen ihre Berufe. Meine Mutter ist Ärztin in der Radiologie und mein Vater ist Chirurg. Beide arbeiten in einem Krankenhaus welchem es an Personal fehlt, heißt also viele Überstunden. Beide arbeiten bis zu 70 Stunden in der Woche.

Nun zu mir... Ich bin 16 Jahre alt und seit ich denken kann eigentlich immer alleine gewesen. Selbst wenn meine Eltern zuhause sind reden sie nicht großartig mit mir und wenn ich irgendein Problem habe, werde ich abgewiesen mit einem "Kannst du damit nicht irgendwann anders ankommen?"

Als ich noch klein war habe ich regelmäßig irgendwas gemacht, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Als ich acht war hab ich mal ein Wespennest mit einem Stein beworfen, obwohl ich eine lebensbedrohliche Allergie gegen Wespengift habe, nur damit sich meine Eltern um mich kümmern. Es ist übrigens auch schon mehrfach passiert, dass sie meinen Geburtstag vergessen haben.

Ich fühle mich ungeliebt und bin wirklich wütend...

Meine Mutter liegt momentan in einer ziemlich weit entfernten Klinik, weil sie eine Hirnhautentzündung hat. Mein Vater weigert sich mir irgendwas zu sagen, wie es ihr geht, obs was neues gibt, usw...

Was könnte ich tun? :(

Liebe, Beruf, Kinder, Familie, Erziehung, reden, traurig, Jugendliche, Eltern, Kommunikation, Psychologie, Arzt, familienprobleme, ignorieren, Jugendamt, Problemlösung, ungeliebt
11 Antworten
Ich weiß echt nicht weiter (Familiendrama)?

Hallo zusammen. An alle, die sich das hier durchlesen danke ich jetzt schon mal für die Zeit. Nun, wo soll ich nun anfangen? Ich habe meinen Vater nie kennen gelernt, ich habe eine ältere Schwester. Mit drei Jahren hatte unsere Mutter einen Neuen. Mit dem ging es in die USA und plupp war sie schwanger. Er konnte von Anfang an meine ältere Schwester nicht leiden. Irgendwann ging es zu sechst nach Deutschland. Er hat meine Mutter Jahre lang verbal, wie auch körperlich missbraucht und geschlagen. Mit meiner großen Schwester das gleiche Spiel. Sie ist früh ausgezogen und trotz 14 jahrelangen Qualen ist sie hochbegabt und ist bald fertig mit ihrem Studium. Unsere Mutter war nie für uns da und sie hat meistens zu dem Stiefvater gehalten. Irgendwann haben wir sie überredet sich zu scheiden. Dann ging das alles mit Polizei und Gericht, Jugendamt, ... Meine ältere Schwester ist seit längerem in Beratung, es tut ihr gut, aber manchmal ist sie noch so nachtragend und hasst alle. Unser Stiefvater hat mich nur verbal angegriffen und sexuelle Andeutungen gemacht. Heute haben wir Großen viel erreicht, sind Kämpferinnen, aber trotzdem habe ich viele Ängste und fühle mich oft leer, ich weiß oft nicht weiter. Mutterliebe war nie da, Unsere Mutter war immer so schwach, aber warum hat sie uns das angetan? Die jüngeren Schwestern halten zu ihrem Vater und vermissen ihn. Es ist nicht so einfach, keine Familie ist perfekt. Ich bin in einer Beziehung, aber lieben fällt mir schwer und ich weiß einfach nicht weiter.

Habt ihr schon mal Ähnliches erlebt? Was habt ihr dann getan?

Familie, Freundschaft, Angst, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Verhalte ich mich meiner Mutter gegebueber korrekt?

Dazu gehoert leider meine Mutter. Meine mutter ist sehr einsam. Sie wohnt jetzt alleine und ihr Fehlt familie. Die einzige Familie die sie noch hat sieht sie in mir. Davon komme ich mir manchmal echt bedraengt vor. Ich habe eh schon ein schlechtes Gewissen. Jedes mal wenn ich sie anrufe macht sie mir vorwuerfe, wann ich denn endlich wieder komme , ich sage zu ihr wenn sie dringend mit mir was bereden moechte , soll sie mir anfang der woche bescheid geben, weil ich da meine laufende woche plane. Sie meint dann nur, wieso sie mir ueberhaupt sagen muss wieso das ich zu ihr komme und ich nicht mal selbst aus Eigeninitiative heraus sie besuche.

Man muss sagen, sie ist eine anstrengende Person. Ihre Gespräche sind meistens nicht Smalltalk ueber Wetter und Co sondern Themen , die meinen Kopf gebrauchen und wo ich mitdenken muss.

Noch dazu jammert sie.. sie jammert jedes mal und macht vorwuerfe wie schlecht es ihr geht. Ich weiss es , ich wuerde ihr ja gerne helfen aber ich kann nicht. Ich kann es einfach nicht mehr sehen. Nach einem besuch bei ihr bin ich den ganzen tag ausgenockt und kann nicht mehr lernen oder meinen Verpflichtungen nachkommen weil ich mich erst mal erholen muss. Sie hat einen druck und leid den sie bei mir ablaedt, also hab ich Telefonate und besuche auf ein Minimum beschränkt weil es mir einfach nicht gut tut.

Was sagt ihr ?

Ihre Verletzung muesste operiert werden , dann waere sie wieder arbeitsfaehig. Allerdings kann sie die treppen nicht gehen und waere somit 3-6 Wochen in ihrer Wohnung. Ich habe angeboten, dass wir den hund in diesem Zeitraum nehmen. Sie kann aber ohne ihn nicht weil sie dann ganz alleine ist , sagt sie. Sie sagt ich solle diese wochen bei ihr wohnen und bleiben. Ich hab gesagt nein das kann ich nicht denn sonst lauft mein leben drunter und drueber und ich hab meine Verpflichtungen daheim. Mein freund steigt mir dann auch auf die pelle und wird anhaenglich. Ich weiss genau das diese Situation nicht gut FUER MICH ist. Nun sie macht mir vorwuerfe ich wuerde ihr nicht helfen wollen und ich waere keine tochter. Was sagt ihr ?

Mutter, Freundschaft, familienprobleme, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Angst um meine Zukunft nach der Ausbildung?

Hallo. Ich bin neu hier und habe eine Frage, die mich schon lange beschäftigt und mir schlaflose Nächte bereitet. Zu meiner Person: ich heiße John, bin 19 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement in einem mittelständischen Unternehmen. Die Ausbildung macht mir überwiegend Spaß. Ich habe alles was ich brauche: ein großes Auto (von meinen Eltern), keine finanziellen Sorgen, ein erfüllendes Hobby aber keine Freunde (wo ich auch froh drüber bin mittlerweile). Nun zu meinem Problem: ich lerne nächstes Jahr (2019) aus. Da ich aber weder einn festen Freund habe, noch weiß was ich mit meinem Leben anfangen soll wenn ich fertig bin, weiß ich nicht wie es weiter geht. Ich muss dazu sagen: ich habe Minderwertigkeitskomplexe, die ich versuche, mit materiellen Gütern zu kompensieren. Aber ich denke das ist nicht das Hauptproblem. Ich traue mir den Schritt einfach nicht zu und habe schon überlegt, ob das Leben überhaupt einen Sinn bei mir erfüllt, oder ob ich lieber gleich ,,gehen" soll. Ich werde nie einen Freund haben, den ich lieben kann. Aber wo soll ich auch jemanden kennen lernen, die scheiß Partys und so hasse ich zutiefst. Das ist nicht mein Ding. Ich bin total vezweifelt, ich weiß nicht wie es weitergeht. Aber nicht dass ihr denkt, ich wäre nicht selbstständig. Ich bin es und habe auch kein Problem etwas alleine anzupacken. Ich muss dazu sagen, dass alles was ich anpacke, zu Erfolg wird, sozusagen. Und zu meinen Eltern: ich habe kein besonders gutes Verhältnis: beruht mehr auf Besitz und Schenkungen. Deswegen werde ich den Kontakt nach meiner Ausbildung zu ihnen abbrechen wenn ich ausziehe. Aber ich habe Angst, ein Obdachloser zu werden und abzurutschen und iwelche Sachen. Ich will nicht alleine dastehen, aber meine Eltern will ich definitiv nicht mehr sehen danach. Hängt euch da bitte nicht rein, es war sehr viel los bei uns privat. Was soll ich bloß tun und wie geht es weiter ab nächstes Jahr? Danke für Euren hoffentlichen guten Rat.

Freundschaft, selbstständig, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Darf mein Stiefopa mir den Kontakt zu meiner Großmutter verbieten?

Vor ungefähr zwei Jahren hatte ich einen dramatischen Streit mit meinem Stiefopa der bis heute anhält. Das alles fing an, da er mir geschrieben hat das ich doch bitte meinem Bruder zum Geburtstag gratulieren sollte, von ihnen... Woraufhin ich meinte das er selbst anrufen könnte. Wie auch immer... Eigentlich gar nicht so wichtig. Auf jeden Fall ist die Situation eskaliert und wir hatten einen heftigen Streit über WhatsApp, den er übrigens ausgedruckt hat und mich anzeigen wollte... Was nicht funktioniert hat! In unserem Streit ging es hauptsächlich um Familienprobleme die im Raum standen. Jetzt ist es so das ich nicht Mal mehr mit meiner Oma telefonieren darf... Und meine Frage ist, ob er das überhaupt verbieten darf. Meine Großmutter möchte den Kontakt zu mir bzw. Uns aber darf nicht. Vor kurzem war ich dann in der Nähe und habe Mal anonym bei denen angerufen... Er ging natürlich Ran. Ich habe nach meiner Oma gefragt und er meinte dann das sie beim Arzt wäre, was ich natürlich kein Stück geglaubt habe, er hat dann den Hörer aufgeknallt. Ich versuche immer höflich und ruhig zu bleiben. Alles ohne Beleidigungen damit mir ja nichts vorgeworfen werden kann! Und wo ich Recht hatte war das meine Oma nicht beim Arzt war... Also Stand ich 10min später vor deren Haustür. Er hat mich dann auch mit meiner Großmutter reden lassen aber hat auch wieder viele Vorwürfe mir gegenüber gemacht. Dabei war er der jenige der mich als „Abschaum der Familie“ oder als „verlogenes Missstück" oder „schlechte Christin" bezeichnet hatte. Ich habe mir vor der ganzen Sache nie was zu Schulden kommen lassen. Aber als er mich beleidigt hat und dann noch meine Mutter mit reingezogen hat, war das einfach zu viel. Wozu ich sagen muss wir sind eine deutsch/spanische Familie.... Da steht Familie normalerweise an erster Stelle. Und ich wollte nun Mal nicht das er meine Mutter ohne Grund beleidigt. Naja... Jetzt darf ich keinen Kontakt zu meiner Oma haben ( weder meine Mutter noch sonst irgendwer aus meiner inneren Familie) und darf nicht Mal mehr mit ihr telefonieren.

Jetzt als Frage. Wie stehen dort die Rechte und wer kann was verbieten. Darf er mir überhaupt den Kontakt verbieten ? Kann er mir vielleicht eine Art Hausverbot bei sich Zuhause erteilen? Wenn mir jemand helfen könnte wäre ich ihm sehr dankbar.

Lg Charly

Familie, Freundschaft, familienprobleme, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Was soll ich tun (verzweifelt/Eltern)?

Ich möchte hier mein Problem schildern uns zwar geht es um meine Eltern. Die Beziehung zwischen meinen Eltern und mir sind einfach tot. Mein Vater kann nicht als außer über die Schule reden! Vielleicht sorgt er sich über uns aber es geht nur um Schule. Meine Eltern unternehmen kaum was mit uns jeden Tag sind sie nur am schlafen allein im Wohnzimmer fernsehen, als wären 2 Brüder mit 2 Unbekannten in einem Haus die vielleicht nur beim Frühstücken-/Mittags- sowie Abendessen sich sehen und 2 Sätze austauschen mehr aber auch nicht. Meinem Bruder geht es genauso. Sie werden meistens wegen Kleinigkeiten die man falsch macht schnell aggressiv und fangen an uns zu beleidigen. Schlagen können Sie ja nicht mehr da wir mittlerweile 17 sind! Reden mit denen geht nicht hab ich schon öfters gemacht, aber nichts hat sich geändert. Mein Vater hat schon uns öfters rausgeschmissen sowie zur Polizei geschickt. Ich bin momentan darauf hinaus meine Schule zu beenden, aber es geht nicht. Mein Vater will mich mit 18 rausschmeißen und dem ganzen Stress kommt es nicht hin. Ich habe schon öfters geweint, weil ich einfach weg will! Freunde hab ich auch viele verloren, weil ich nie raus durfte oder meine Eltern meinten ich sollte Abstand zu denen halten. Momentan habe ich kaum Freunde nur meinen Bruder und meine Freundin. Ehrlich gesagt, will ich meiner Freundin meinen Eltern nicht vorstellen. Ich fühle mich eingesperrt in einem goldenen Käfig. Mein Opa ist vor kurzem gestorben der meinen Vater immer geschimpft hat, wenn er mich jedesmal angeschrien hat. Öfters, wenn Besuch kommt zeigen Sie sich von der netten Seite aber sind die mal weg ist alles wieder anders. Als ich normal mit meinem Lehrer und Vater über meine Noten unterhalten haben, hat der Lehrer sogar bemerkt, dass mein Vater mich nur wegen meinen Noten liebt. Er ist für mich gestorben, so wie meine Mutter. Mit beidem werde ich ab 18 den Kontakt abbrechen.

Familie, Freundschaft, Eltern, familienprobleme, Hass, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
4 Antworten
Missverständnisse mit den Eltern, was tun?

Hallo erstmal, und danke, dass ihr euch für meine Frage interresiert.

Also erstmal Vorgeschichte: als ich 10/11 Jahre alt war, wurde ich (jetzt 14) gemobbt. Nachdem ich die Schule gewechselt habe, ging es mir viel besser. Ich wurde nicht mehr gemobbt (geärgert ja, aber das gehört ja zum Leben irgendwie dazu), hatte Freunde gefunden, mit denen ich ab und zu was unternommen habe, und war im Grossen und Ganzen zufrieden. Bis meine Eltern auf die Idee kamen, umzuziehen. In ein kleines Dorf, in dessen Region ich zwar früher gewohnt habe, in dem ich mich aber überhaupt nicht wohlfühlte. Obwohl meine Eltern wussten, dass ich erstmal (bis zum Schulabschluss) in der Stadt bleiben wollte, sind wir umgezogen. Sie haben mich einfach ignoriert. Seitdem ist das Verhältnis zwischen mir und meinen Eltern gestört. Ich werde oft von ihnen missverstanden, werde dann meistens ein bisschen aggressiv (obwohl meine Eltern wissen, dass ich meine Aggressionsausbrüche nicht kontrollieren kann, regen sie sich lieber auf, dass ich aggro werde, anstatt mit mir zu irgendeiner Therapie zu gehen), sie meinen, ich sei nur wegen der Pubertät so und provoziere absichtlich Streit, ich fühle mich noch mehr missverstanden und habe (mal wieder) Abhau- und/oder Suizidgedanken, sie meinen, ich sei noch nicht reif genug, um einfach mal keine Gedanken der Art zu haben, ich versuche, mit ihnen zu reden und zu erklären, warum ich mich missverstanden fühle, aber sie blocken jeden Dialogversuch ab. Nach einiger Zeit, wenn meine Eltern und ich den Vorfall wieder vergessen haben, geht es wieder von vorne los. Ich will unbedingt, dass sich an der Situation etwas ändert, aber mit meinen Eltern direkt reden ist keine Option. Die anderen Verwandten sind auch keine grosse Hilfe, denn die petzen immer alles direkt an meine Eltern, die es noch schlimmer machen. Meine Freunde wohnen ewig weit weg (und zu den meisten habe ich den Kontakt verloren). Lehrern, Betreuern und Mitschülern vertraue ich nicht wirklich, da ich in der neuen Schule auch schon Mobbingtendenzen bemerkt habe. Die meisten Nachbarn sind ewig alt und können mir nicht helfen. Und meine Schwester? Die ist noch 12, die weiss selber nicht, wie man mir helfen kann.

Jetzt meine Frage: weiss jemand von euch, wo ich Hilfe holen kann? Oder bin ich an der Situation schuld (und es wäre mir geholfen, wenn ich Suizid begehen würde)?

Danke im Voraus für jede Antwort!

(Und Entschuldigung für den langen Text)

Familie, familienprobleme, selbstmordgedanken, Streit, Streit mit eltern, missverständnis
2 Antworten
Wie mit Mutter umgehen die mit jedem streitet?

Bitte ich weiß nicht mehr was ich machen soll :(

Entschuldigung die Beschreibung wird vermutlich etwas lang werden. Und falls das irgendwie hilft ich bin 16 Jahre alt

Meine Mutter kann sehr nett sein. Sie war schon seit immer sehr leicht gereizt aber seit etwa 2 Monaten ist sie absolut unerträglich. Das ist nicht nur meine und meines Vaters Meinung auch meine Großeltern bei denen wir (ich und Mama weil sie jetzt gerade keinen Job hat) 4 Wochen waren sagen auch dass sie mit ihr absolut nicht mehr reden können ohne zu schreien.

Mein Vater kommt um 7 Uhr heim, gießt den Garten, geht einkaufen, kocht (manchmal) und dennoch ist alles was er macht laut ihr schlecht und er ist ein "Psychopath"... reden kann er gar nicht mehr mit ihr

Sie redete schon immer gerne mit jedem wie schlecht es ihr geht aber jetzt fährt sie fast täglich zu Frauenhilfe und Hilfswerk und ähnlichen Einrichtungen die Frauen eigentlich vor Gewalt schützen sollen (keine Ahnung was sie dort macht)

Ich habe eine Nachricht auf ihrem Handy gesehen in der ihr eine bekannte schreibt wie sie ihrem Mann "entkommen" könnte der sie psychisch fertig machte.

Ich verstehe nicht wieso sie sich ständig einbildet dass sie wie eine Sklavin arbeiten muss (sie ist arbeitslos und mein Vater kommt um 19:00 also wird sie wohl mehr tun müssen im haus wenn sie den ganzen Tag Zeit hat)

Sie streiten ständig wegen geld dass und wie arm sie ist obwohl sie 20000€ am Konto hat.

Papa zahlt alles (Auto, Versicherung, Strom, Wasser, Kredite) aber er wollte dass sie ihren teil vom Urlaub bezahlt (nur 300€) und meinen Schulausflug (700€) weil sie 140€ Kinderbeihilfe erhält aber mir eigentlich nie etwas kauft.

Erst vor kurzem wollte mein Vater die Lage "entschärfen" und lud sie zu einem radausflug ein. Sie kam mit aber mein Vater wusste den Weg nicht auf Anhieb ganz genau und wir müssten etwa 10 Minuten zum eigentlichen Anfang vom weg radeln. Als er Dorfbewohner fragte wo der Weg beginnt meinte sie vor den Dorfbewohnern dass er ein Psychopath und ein Idiot sei und schimpfte auch als wir schon lange am richtigen Radweg waren sodass wir umkehren müssten :(

Was soll ich machen? Sie will sich scheiden lassen aber ich sehe absolut keinen Grund da absolut alles in bester Ordnung wäre wenn sie ihre Fehler eingestehen würde und nicht auf ALLES was man unternimmt mit Schimpfwörtern reagierern würde.

UND NEIN MEINE MUTTER IST NICHT Suizidgefährdet (das weiß ich einfach zu 100%)

Ich hoffe jemand hat rat

Familie, Beziehung, Scheidung, Psychologie, Beziehungsprobleme, familienprobleme, Problembehebung, Problemlösung, Streit
15 Antworten
Soory langer text Ich glaube mein stiefvater ekelt mich aus der Familie?

Hallo ich komme jetzt einmal zu einem ernsteren Thema was mich sehr belastet und worüber ich leider mit keinem sprechen kann ich hatte keine tolle Kindheit war über Jahre im heim wo ich auch missbraucht wurde aber Es geht um meinen stiefvater er lebt seit dem ich 8 bin bei uns in der Familie und eig war immer alles gut bis ich älter wurde er war ziemlich locker durfte ab und zu mal 1-2 Bier trinken mit auf Dorffeste usw naja alles schön und gut einmal saßen wir im Garten und er sagt ja wenn ich jünger wäre würdest du mit mir durchbrennen ich sagte nichts dazu und das Thema war gegessen als wir mal von einem Dorffest nachhause kamen berührte er mich und sagte so komische Sachen ich verdrang das alles und sprach mit keinem darüber bis zu einem Tag an dem ein Streit eskaliert ist ich schrieb meiner Mutter alles was vorgefallen war und sie glaubte mir nicht sie sagte ich würde nur Müll labbern und ab dem Zeitpunkt veränderte alles mit 17 bekam ich einen Sohn und er zweifelte direkt an mir und meinte du wärst eine schlechte Mutter und du bist total verantwortungslos obwohl ich nur nicht nach seiner Nase getanzt hab es gab 2 Jahre immer mal wieder Stress weil er mich unter Druck gesetzt hatte mich beleidigt hatte und nur Vorwürfe gemacht hat obwohl nie was war und eig alles okay war und wenn dann nur bei kleinen Sachen wie zbs vergessen etwas im hof wegzuräumen so Kleinigkeiten eben So JZ kommt es Eig zu dem hauptpunkt seit 2-3 Monaten wird alles schlimmer wenn ich mal Kinderfrei habe kommen manchmal Freunde zu mir und wir trinken was oder schauen film oder sonstiges manchmal kam meim stiefvater auch aber nicht weil ich das wollte sondern weil jeder ihn cool fand naja dann saß ich einmal mit einer Freundin am Tisch und er wollte das wir rummachen unso.. und das ist dann alles eskaliert er hat auch schon einer Freundin geschrieben das sie doch so süß ausschaut etc und mich wollte er anfassen und ich hab mich auf den Boden geschmissen und weggetreten seit dem kommt er auch nicht mehr und seid dem er nicht mehr kommt beschwert er doch über alles macht mich fertig macht nur vorwürfe also noch viel mehr und viel heftiger schreit mich nur noch an beleidigt mich und das ohne Gründe und Vorallem bei Sachen die ihn nie gejuckt haben und wenn ich mit jemand chill mit einem Kumpel oderso darf ich mit direkt wieder was anhören ich bin 19 Jahre alt und muss mir mein Leben vorschreiben lassen ich wohne alleine es sind leider meine Nachbarn es war nur ein Bruchteil es ist NOCH so einiges passiert sorry für den langen Text habt ihr irgendwelche Tipps für mich ?

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, verzweifelt, keine lust mehr
5 Antworten
Am Geburtstag, an Silvester, an Weihnachten, einfach immer alleine..?

Hey, ich habe nächste Woche meinen 17. Geburtstag und finde den Tag eigentlich immer ganz doof. Nur meine beste Freundin ist im Krankenhaus und wird nicht da sein. Klar ist Gesundheit wichtiger, aber ich fühle mich immer so alleine. Letztes Jahr hat schon eine gute Freundin gefehlt und dieses Jahr dazu noch meine beste. An Silvester und Weihnachten ist es genau so, da sitze ich immer alleine am Schreibtisch, trinke eine Flasche Sekt aus Kummer und denke darüber nach, wie fröhlich alle mit ihren Freunden und Familien feiern. Es macht mich total fertig, dass ich einfach niemanden habe dem ich wichtig bin, oder der an mich denkt. Dieses Gefühl immer alleine zu sein habe ich halt seit fast 17 Jahren und ich kann einfach nicht mehr und es wird jedes Jahr schlimmer.
Nicht mal mehr mein Klassenlehrer interessiert sich, nach einem Suizidversuch, für mich.
Von meiner Mutter kann ich mir nur anhören was für eine Schl*mpe ich bin und nichts anderes verdienen würde als im Keller zu verrecken.
Der Rest der Familie hat sich auch von uns abgewendet. Dabei bin ich ein sehr stiller Mensch und schüchtern und tu niemandem etwas böses.
Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Ich gehe momentan zwar wöchentlich in eine Beratungsstelle, jedoch kann ich mir so, einfach keine Zukunft vorstellen. Ich weiß nicht mal wie sich Liebe oder Zuneigung anfühlt.....
gibt es Hoffnung, Möglichkeiten, Zukunftsperspektiven?

Schule, Geburtstag, Einsamkeit, Psychologie, familienprobleme, Suizidversuch
8 Antworten
Schlechtes Verhältnis zur Schwester mit Behinderung?

Guten Morgen :)

meine ältere Schwester hat eine geistige Behinderung, körperlich sieht man ihr nichts an, sie schaut für ihre 23 Jahre halt nur ziemlich jung aus. Wir sind sehr froh darüber, dass sie trotz ihrer Behinderung ziemlich selbstständig ist. Sie hängt sehr an meiner Mutter und ist sehr eifersüchtig, besonders auf mich, was mich sehr deprimiert. Ich weiß, dass sie mich liebt und sie weiß auch, dass ich sie liebe. Aber zwischen uns ist irgendwie so eine Kälte, eine angespannte Stimmung immer. Liegt aber wahrscheinlich an der Vergangenheit. Sie hatte früher immer plötzliche Wutanfälle - egal wo wir waren. Ursache ? - meine Anwesenheit, die sie in den Wahnsinn trieb. Meistens passierte dies aber zuhause. Ich erinner mich noch sehr gut an die Zeiten, wo ich mich tagelang nicht aus dem Kinderzimmer getraut habe, weil ich als Kind einfach angst vor ihr hatte. Ich wurde oft von ihr attackiert und sie wollte mich nie dabei haben. Das ging etwa ein Jahr lang so. Aber diese Zeit hat uns sehr geprägt, mich vorallem. Ich musste mich die meiste Zeit im Kinderzimmer selbst beschäftigen, habe dort mein Essen gegessen - es war nicht möglich, gemeinsam am Tisch zu sitzen. Eingesperrt habe ich mich auch sehr oft, jeden tag geweint. Kurz gesagt es war wirklich nicht einfach. Aber zum Glück sind diese Zeiten vorüber, sie hat Fortschritte gemacht. Aber ich kann mich ihr nicht annähern, ich kann ihr meine Liebe nicht zeigen.. ich schaff es einfach nicht, etwas mit ihr zu unternehmen. Ich fühl mich einfach nur wie ein schlechter Mensch, ich habe selber ein halbes Jahr lang mit behinderten Kindern zusammen gearbeitet und es hat mir unglaublich viel spaß gemacht diesen kindern meine aufmerksamkeit zu schenken, aber wieso funktioniert das nicht bei meiner älteren schwester ? Ich wünschte, ich könnte einfach ich selbst sein, wenn ich mit ihr bin. Wenn sie da ist, setze ich mich irgendwie automatisch unter druck und möchte sie ja nicht verunsichern oder sie nerven. Sie vermeidet es auch, mit mir zu reden oder mich was zu fragen. Erste Ansprechpartnerin für sie ist immer unsere Mutter. Meine Mutter sagt auch zu mir: kümmere dich etwas mehr um deine schwester etc. Ich will es doch auch, aber fühle mich einfach zu blöd dafür, ich hasse mich dafür denn ich liebe sie wirklich über alles jedoch ist da einfach eine blockade und vorallem wenn sie mir das gefühl gibt, dass ich überflüssig bin und ach keine ahnung ich bin schon froh wenn das hier jemand bis zum ende liest und mich nicht für mein gestörtes verhältnis zu meiner schwester verurteilt.. Ich weiß, dass man ihre Behinderung berücksichtigen muss. Aber gegen diese Blockade kann ich einfach nichts tun p.s ich bin 19

Familie, Freundschaft, Stress, Pubertät, Psychologie, Autismus, Behinderung, Depression, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schwester
9 Antworten
Ich fühle mich in meiner Familie nicht wohl und weiß nicht was ich tun soll?

Hallo mein Name ist Luna und bin bald 16. Ich habe ein großes Problem mit meiner Familie und weiß nicht was ich tun soll. Seit 8 Jahren herrscht nurnoch Streit und Diskussionen zwischen meinen Eltern. Meistens werden meine Schwester (19) und ich mit hineingezogen, hauptsächlich werde ich dann immer schlecht dargestellt usw.

Seit diesem Jahr (2018) wünschen sie sich schon gegenseitig den Tod weil sie sich hassen. Meine Mutter möchte sich trennen aber mein Vater möchte nicht wegen meiner Schwester und mir.

Seit Jahren belastet ich das ganze schon psychisch und ich leide seit ca 2 Jahren an Depressionen. Am liebsten möchte ich weg von alle dem weil ich mich nicht mehr wohl fühle und es sich nicht wie mein zu Hause und wie meine Familie anfühlt. Natürlich liebe ich meine Eltern schließlich haben sie mich aufgezogen aber gleichzeitig hasse ich sie auch weil sie mich zu dem gebrochen Mädchen gemacht haben das ich jetzt bin. Ich erzähle nie jemanden von meiner Situation und zeige mich immer stark und verstecke meine Traurigkeit und meine ganzen Gefühle, damit niemand etwas merkt, weil ich kein Mitleid und diese ganzen Fragen haben möchte. Ich bin seelisch am Ende und weiß einfach nicht was ich noch tun soll.

Tut mir leid das es so lange geworden ist darum möchte ich mich für‘s lesen bedanken. Wenn jemand Ideen oder Vorschläge hat würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Vielen herzlichen Dank!

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, hilfe benötigt, Unklarheit
6 Antworten
Sucht zur Selbstzerstörung aus Hass?

Ich bin 15 und hege einen großen Hass gegen meine Familie... sie haben mich seit ich klein war belogen...mich von meiner Mutter getrennt und dann gemeint ich sei nicht gut genug egal was ich mache ausser bei meiner Mutter aber zu ihr kann ich nicht da sie weit weg wohnt :(

Ständig wird mir schlechtes über die Welt erzählt besonders über Deutschland, weshalb ich schon erkenne dass ich so ein bisschen rassistisch abgefärbt habe, was mir überhaupt nicht gefällt...aber ich kann nicht mehr aufhören....

Ich habe seit diesem Jahr angefangen mich selbst zu zerstören...mit allem was ich kann.

Ich ritze mich und will eigentlich kaum noch essen obwohl ich nur noch 39kg wiege. Da mein Freund schon 16 ist kann er Bier und so holen, dass ich auch öfters trinke. Dazu rauche ich noch...

Immer dieses Unschuldig und Perfekt tun vor meiner Familie damit ich akzeptiert werde kotzt mich an.

Aber sobald ich mal ich selbst bin heisst es ich sei der letzte Dreck wie meine Mutter und das sagt mein Vater zu mir. Jeden Tag...

Ich darf weder lesen noch zeichnen was ich will und soll Designer für Autos werden weils mein Vater so liebt diesen Beruf...Ich interessiere mich dafür überhaupt nicht.

Ich finde es ziemlich unfair, zumal sie mich 3 Jahre zu Gitarrenunterricht gezwungen haben, obwohl der Gitarrenlehrer ein Perverses Schwein war...der mich immer begrabschen wollte...keiner glaubte mir..Wie immer...

Was kann ich tun damit ich da rauskomme aus diesem verdammten Irrenhaus namens "Familie"

Ich wünsche mir einfach eine normale Familie....aber mittlerweile gab ich diese Hoffnung auch schon auf.

Srry für den langen Text aber das liegt mir schon lange auf dem Herzen...Internet ist meine einzige Zuflucht:(

Sucht, familienprobleme, Hass, Liebe und Beziehung, Unfairness, Selbstzerstörung
3 Antworten
Geschiedene Eltern total zerstritten?

Meine Eltern sind schon seit einigen Jahren geschieden. Gut verstanden haben sie sich nie wirklich aber jetzt ist ein Punkt erreicht an dem ich sagen kann, dass sie Krieg führen. Sie reden zwar schon lange nicht mehr miteinander, aber nun können sie nicht mal mehr miteinander schreiben wenn es darum geht auszumachen, wann wir Kinder zu meinem Vater können. Sie beschimpfen sich gegenseitig nur noch und meine Mutter sieht absolut nicht ein dass sie genauso Schuld an der Misere hat. Ich kann verstehen, dass sie sich von meinem Vater nicht provozieren lassen will, aber dennoch geht sie darauf ein. Ich komme mir schon vor wie im Kindergarten. Noch dazu werde ich total in den Streit miteinbezogen... Immer wenn ich mit meiner Mutter über irgendetwas diskutiere, beginnt sie plötzlich über meinen Vater zu schimpfen und es artet in einen Streit aus... Ich komme momentan überhaupt nicht mehr mit meiner Mutter aus, sie schimpft nur noch über meinen Vater und zieht mich total mit rein... Ich weiß nicht wie ich die Probleme mit meiner Mutter lösen soll. Ich kann auch nicht normal mit ihr darüber reden, auf ein Kind hört ja keiner.

Ich verlange ja nicht von meinen Eltern, dass sie Freunde sind oder miteinander reden. Sie sollen ja nur NORMAL miteinander schreiben um Termine auszumachen etc.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, das ganze belastet mich doch sehr und ich muss jeden Tag weinen. Sie wollen beide nicht nachgeben, sind stur bis zum bitteren Ende. Bitte um Ratschläge wie ich damit umgehen soll oder was ich tun kann.

Familie, Freundschaft, Scheidung, Trennung, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Probleme mit Eltern, Probleme Zuhause, Streitigkeiten
5 Antworten
Wohin kann ich gehen wenn ich als Teenager von Zuhause weg will?

Meine Eltern haben sich vor einem halben Jahr getrennt und ich lebe bei meiner Mutter. Jetzt hat sie schon etwas länger etwas mit dem schlimmsten Lehrer meiner Schule und ich halte es einfach nicht mehr aus. Seitdem kann ich nicht mehr mit ihr reden, oder mit überhaupt irgendjemanden ( hab keinen davon erzählt). Immer wenn er da ist schließe ich mich ein. Ich weiß nicht was ich machen soll, weil ich damit zu keinem aus meiner Familie/Freunden gehen möchte und das ja auch kein Fall fürs Jugendamt ist, weil theoretisch bin ich ja die Person die es zu einem Problem macht und auch sonst sind wir „eigentlich“ eine perfekte Familie (guter Job der Eltern...). Ich will nicht mehr zu Hause sein und erst recht nicht in die Schule gehen aber für Suizid gibt es einfach zu viele Menschen die ich liebe, auf ein Internat kommst du ja auch nur mit Erlaubnis der Eltern und deshalb möchte ich abhauen. Ich habe recherchiert und herausgefunden das man aber nur mit Erlaubnis der Eltern ausziehen kann und ansonsten die Polizei einen sucht ... Ansonsten könnte ich aber bestens alleine leben.(bin sehr selbstständig und könnte auch durch Erspartes, Nachhilfe und kleine Jobs wirklich gut zurecht kommen)

Was soll ich jetzt machen ? Bitte helft mir und sorry das es so lang geworden ist, aber das ist nur die Kurzfassung. :(

Mutter, Schule, Familie, Freundschaft, Jugendliche, abhauen, familienprobleme, Lehrer, Liebe und Beziehung, Suizid
4 Antworten
Meine Mutter entmutigt mich und macht mich fertig?

Eigentlich schon mein Leben lang scheint es so als würde meine Mutter mich hassen

Sie hat mich in der Vergangenheit geschlagen und angeschrien wegen Kleinigkeiten z. B. habe ich als Kind mein Zimmer mal nicht aufgeräumt

Aber jetzt wird es mir zu viel ich habe leichtes Übergewicht und versuche wirklich was dagegen zu tun aber sie sagt immer:,, ach, die geht jetzt wieder fressen wahrscheinlich. '' und sagt noch sachen,, wie bist du sicher das du das tragen kannst ich habe angst du siehst so riesig aus wie ein wal'' und noch viele andere sachen und dann wundert die sich das ich schlechte Laune habe. sie zählt die ganze zeit meine fehler auf und nennt mich Schwein aber sollte ich irgendwas zurück sagen läuft sie tagelang schlechtgelaunt rum und dann fühlt ich mich wieder schlecht

Ich habe angst freunde nach hause zu bringe da sie zu mir gesagt hat:,, Jetzt wirst du erwachsen und ich zahle dir alles heim was du getan hast wenn du freunde oder deinen festen freund nach hause bringst werde ich denen alles erzählen was du gemacht hast damit sie überdenken mit dir befreundet zu sein'' außerdem vergleicht sie mich immer mit anderen Mädchen und sagt,, schau mal das ist ein normales Mädchen in deinem Alter dünn und hübsch" ich in ihr dankbar für jedes bisschen was sie tut aber es ist zu viel das sie nur noch auf mir rumhackt sie denkt das ich faul bin obwohl ich dreimal die woche vier stunden am tag in der Küche eines Restaurants arbeite und danach keine lust habe noch gefühlte 5 stunden shoppen zu gehen Vorallem da mich Bücher mehr interessieren. Sie versucht auch mich die ganze zeit zu verändern wie andere Kleidung obwohl ich mit meinem Style zufrieden bin

Solangsam werde ich demotivierter und es fühlt sich so an als würde ich langsam Depressionen bekommen

Was soll ich tun soll ich es noch 2 Jahre bis ich 18 bin ertragen und dann ausziehen oder mit ihr reden?

ich habe sie trotzdem lieb tschuldigung das es lang geworden ist hat sich allerdings alles angestaut

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Mutter-Tochter-Beziehung
1 Antwort
Mutter vom Kopf her aus dem weg gehen?

Zudem müsst ihr wissen, dass es bei meiner Mutter, sowie Schwester so ist, dass Sie irgendwie selber vergessen, was Sie sagen, was mich auch einfach nur krass aufregt, dann kommt immer "Ich weiß doch selber was ich gesagt habe." oder ein "Was laberst du da?" Sie drehen somit sehr gerne die Sachen um, (sieht mein Vater genauso, kriecht leider nur gerne meiner Mama im Pop., und wenn er was sagt, dann ist das so, dass meine Mutter einen Film schiebt.)

Das Problem bei meiner Mutter ist auch, dass wenn ich z.B was machen soll, und es dann nicht mache, dass Sie 1) Sehr lange angepi..t auf mich ist, Stunden, wenn nicht sogar nen Tag. 2) Sie nicht's für mich macht, Essen kochen, Wäsche waschen - Ich muss immer ALLES für Sie machen ich sage 95% Ja, dann kommt Sie mit Sachen wie "Ist das für deine Mama zuviel verlangt, dass mal zu machen?" Da sage ich Nein, aber jetzt nicht, ich muss gerade was machen, dass versteht Sie auch nicht.

Ich würde gerne meine Mama einfach die Tage vergessen bis Sie am Dienstag im Urlaub fährt mit meiner Schwester komplett vergessen, nicht Entschuldigen etc. weil das ist für mein Kopf nicht gut, ich habe damals so viel geheult, weil Sie geraucht hat etc. wenn Sie zu mir gesagt hat du sche.ß Sonderschüler (gehe Oberschule, E Kurse, ich bin weiß Gott nicht dumm, und wenn ich mich mal in der Schule angestrengt habe, OHNE Lernen, habe ich nur 1en oder 2en geschrieben für ein halbes Jahr lang^^)

Ich möchte das einfach nicht mehr, keine Frage, ich bin kein unschulds Engel, aber das tuhe ich mir nicht an. Somit würde ich ihr gerne aus dem weg gehen, nicht mit ihr Sprechen etc. wie ignoriere ich Sie? Aber komplett! - Was soll ich machen eurer Meinung nach?

So, ich hoffe das dieser Text verständlich ist, und ihr mir Helfen könnt.

Liebe Grüße, und ein erholsamen Abend.

Mutter, Familie, Freundschaft, Vater, Text, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schwester, Sohn
3 Antworten
Unverständliches Verhalten der Eltern an die erwachsene Tochter?

Hallo,

mich beschäftigt schon seit geraumer Zeit wieso sich meine Eltern mir ggü so anders verhalten als es zB die Eltern meiner Freundinnen und Bekannten tun.Zur Situation: Ich bin eine 25-jährige Studentin und habe vor 8 Monaten mit meinem Freund nach 2J. schluss gemacht wegen nicht tolerierbarer Verhaltensweisen seinerseits die mich kaputtgemacht hätten (Spielsucht, Respektlosigkeit etc.). Finanziell war ich seit Beginn des Studiums vor 2,5 Jahren trotz 2 Nebenjobs immer noch abhängig von meinen Eltern (Miete ist dort wo ich studier einfach immens hoch). Auch habe ich in den Jahren versucht unser Familienverhältnis zu bessern - vergebens. Mein Vater hat nach der Trennung von meinem Ex einen auf Best Friends mit ihm gemacht (verlorener Sohn Komplex oder so) achso meine Eltern sind geschieden seit ich ausm Haus bin mit 18. Und da meine Mutter sofort einen neuen Mann hatte ist der Kontakt zu ihr nur selten, weil sie jetzt lieber Teil seiner Familie ist. Mein Ex sagte damals, dass meine Eltern mich eh hassen würden und ihn mehr lieben als mich die eigene Tochter! Das war der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.

Nun wäre ich auch dankbar für etwas praktische Hilfe. Mein Schrank ist zB auseinandergebrochen und ich kann mir einen neuen nicht allein aufbauen. Mein neuer Freund wohnt 100km weiter weg, er hilft mir wo er kann aber ist oft im Kh weil er eine chronische Erkrankung hat. Mein Vater hasst ihn obwohl er ihn nich kennt.

Ehrlichgesagt möchte ich ihn fragen ob er mit mir einen Schrank holt und aufbauen kann oder ich dafür zumindest sein Auto leihen darf (Auto von Timo ist zu klein). Aber ich habe so Angst wieder gedemütigt zu werden wie schlecht ich, mein Leben und mein Freund sind. Dass ich gute Zensuren hab und das doch nicht so schlecht sein kann juckt sie nicht den lt. meiner Eltern werde ich arbeitslos obwohl ich etwas naturwiss. studiere...

Bin mega verzweifelt.

Wie seht ihr die Situation was kann ich ändern?

Dank im Voraus an alle konstruktiven Beiträge!

Studium, Familie, Freundschaft, traurig, Seele, Eltern, Psychologie, Depression, familienprobleme, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Warum gehen Männer so schnell auf 180?

Mein Freund ist nur an meckern egal was es ist um Kleinigkeiten geht es nur muss ihn immer zum Arzt hin fahren ist doch sein Problem wie er hin kommt kann mich doch nicht nach seine Termine richten wenn ich fast jeden Tag an arbeiten bin oder komme von der Arbeit und soll noch was kochen wo er den ganzen Tag zu Hause ist oder ich komme von Arbeit einkaufen usw ich darf mich nicht mal ausruhen wenn ich es machen würde er rum scheien oder mache seine Sachen in der Stadt und habe danach und gearbeitet und komme später bin ich 5 Jahre alt und muss sofort nach Hause kommen ich will nicht immer nur in der Wohnung sein und kochen und den ganzen Tag Fernsehen gucken nur weil er nicht in die Sonne darf wegen sein Krebs ich kann seine Krankheit nicht mehr hören kaum aus den Krankenhaus zum Arzt hin und Medizin holen kann doch mit Bus fahren ich muss auch sehen wo ich hin komme mich fährt auch keiner hin oder bezahlt die Unkosten von Auto Versicherung Benzin usw wenn ich krank bin und kein Auto fahren darf muss ich Bus fahren oder zu Fuß Laufen 10 km hin und zurück und er gibt mir kein Geld dafür nicht arbeiten also kein Geld für Bus oder wenn um Essen geht ist er an meckern dann soll er sich was kochen wenn ich nicht da bin brauche nicht jeden Mittagessen und nicht warten bis ich zu Hause kann sich doch was machen und nicht den ganzen Tag Fernseh und an handy spielen und ich komme nach Hause und soll sofort essen kochen nicht mit mir und mit sein Fleisch kann alles was er Essen will nicht mehr sehen immer nur das selbe essen das nervt

familienprobleme, Männer meckern
6 Antworten
Was kann ich tun damit meine Familie mich als ein Kind sieht?

Ich weiß nicht was ich tun kann

Ich bin 13 und habe schon probleme in der familie! Mein Vater hat eine zweite Frau und schon Kinder mit ihr.Das Problem ist meine Mutter hat ihn nicht verlassen,das heißt er wohnt bei beiden Seiten mal bei uns und mal bei der anderen Familie.Was das mit meinen Problemen zu tun hat?....Er ist unfair

Bei der anderen Frau unternimmt er soo viele Sachen bis zum geht nicht mehr und hier ist er nur am schreien besonders auf mich aber hauptsache mit meinen anderen Geschwistern ist er nett(meine Geschwister sind zw. 20-28 Jahre) und bei mir lässt er den Dampf raus.Er will mir kein Handy kaufen,weil er mich nicht mag wie es ausschaut. Hauptsache meiner stiefschwester alles kaufen und sie behandeln wie ein engel

Das Ding ist meine Geschwister reden nicht mal mit mir...sie sind auch so wie mein Vater....mich anschreien,mich alles machen lassen wie eine putzfrau....und haben nichts besseres zu tun als mich als schpe,schwein oder he zu beleidigen

Ich weiß nicht wie ich so leben soll es gibt noch mehrere Sachen die mich runter machen.....z.B. Das alle denken dass ich so was wie Bad girl bin.Ständig sagen sie Sachen die mich soo wütend machen.Wenn ich von der Schule komme "und wir wars beim Schwänzen?" Das regt so auf!!!!!!. Ich habe eine 5 in Mathe bekommen...das erste was sie sagen "Du schpe hast wohl zu viel geschwänzt und deshalb diese Note bekommen"

Omg könnt ihr mir bitte Ratschläge gebem bittee.Danke fürs Lesen<3

Familie, Stress, familienprobleme
3 Antworten
Macht eine Therapie sinn, Eifersucht, nachtragender Partner?

Seit 9 Jahren sind wir zusammen. Einmal habe ich ihn betrogen. Eigentlich verstehen wir uns ganz gut wir haben mittlerweile 2 Kinder. Aber nach einiger Zeit, ganz plötzlich findet er irgendwie immer wieder ein Grund unsere Familie auseinander zu reißen. Er ist sehr misstrauisch wenn ich mit einem Mann alleine bin... Dies vermeide ich auch. Aber auf der Arbeit habe ich jetzt einen Azubi, und sogar jetzt unterstellt er mir das wir im Büro gevögelt haben. Nun ja... nachdem aktuellen Unterstellungen, holt er natürlich weit aus und geht 6 Jahre zurück. Das ich nicht nur mit einem sondern mit dem und dem und er hätte aufnahmen die alles beweisen... So gehts es eigentlich alle paar Monate ab. Von außen sehen wir aus wie eine normale Familie aber hinter geschlossener sieht es anders aus. Er terrorisiert mich auf der Arbeit mit nachrichten, was für eine Sch ich bin. Und fragt mich weiter aus. Aber ich kann ihm einfach nicht jedes Detail wieder geben , was ich 2010 Nach dem Feiern gemacht habe. Und dadruch steht für ihn fest das ich in dieser Lücke mit jemand anderem was hatte.

Ich möchte einfach mal wissen ob jemand das auch so in der art erlebt hat und oder ob jemand eine Lösung hat. Ob eine Therapie sinnvoll ist, und wir wieder glücklich werden können. ich weiß nicht ob wir grundsätzlich glücklich sind, denn wir tun normalerweise immer auf glücklich, bis diese Wendung kommt und ich wieder total unglücklich und trauig bin da er mich dann Tage oder Wochen damit terrorieren kann.

Jetzt sind wir wieder in dieser Situation , diesmal hat er Sprachaufnahmen, und hat sich von mir getrennt. ...

Therapie, Freundschaft, Psychologie, Eifersucht, familienprobleme, Liebe und Beziehung, paranoide Schizophrenie, narzisstische Persönlichkeitsstörung, Schübe
5 Antworten
Hat jemand gute Argumente für einen Scheidungsprozess?

Hey, ich bin 13 Jahre alt und meine Mutter will sich von meinem Vater scheiden lassen. Ich will zu meinem Vater weil er mit mir noch in verschiedene Länder reisen will, weil er mich meiner Meinung nach besser behandelt als meine Mutter. Ich war halt auch vor 3 Jahren mit meinem Vater in Japan für 2 Wochen. Und er will mit mir noch in meinen nächsten Ferien oder so mit mir nach Holland fahren. Mein Vater will noch vieles mit mir erleben und verdient auch viel mehr Geld als meine Mutter. Und er schaltet auch nicht um Mitternacht das Internet aus wenn ich lange in den Ferien Internetspiele spiele. Er wird mir wenn dann schon irgendwie eine Lektion erteilen. Aber sonst nichts. Er ist einfach netter als meine Mutter. Und zwar um einiges...

Und nun zu meiner Mutter: Ich habe vor etwa einem halben Jahr mein Headset und meinen Controller kaputt gemacht. Ich fragte sie ob sie mir Geld für ein neues Headset und einen neuen Controller geben könnte. Sie sagte so wie fast immer:,,Nein, frag doch deinen Alten!" Worauf ich eigtl. dann schon abgefuckt bin. Also musste ich von meiner Mutter Geld LEIHEN und es ihr später irgendwann abzahlen. Sie hat aber schon vergessen das ich es ihr abzahlen muss. Und meinen Vater will ich eigtl. auch nicht nerven, denn er hat seine eigene Firma, er zahlt unsere Miete, seine Mitarbeiter, seine Autoversicherung, seine (vielleicht auch meine) Krankenkasse, die Strom-/Wasserkosten und für sein und (manchmal mein) Essen und Trinken. Ich darf in den Ferien wenn sie da ist selten bis Mitternacht oder länger spielen. Aber dafür macht sie die Wäsche, sie kocht mir und ihr selbst Essen, sie bezahlt unser Essen und Trinken (und auch das Futter von meinem Kater). Und ihre (vielleicht auch meine) Krankenkasse, und ihre Autoversicherung. Sie kauft mir auch immer wieder neue Möbel. Und als ich sie fragte wieso sie sich scheiden lassen will (weil mein Vater mir die Papiere gezeigt hat) hat die einfach nur gesagt das es mich nichts angeht.

Ich brauche Argumente damit ich bei mit meinem Vater leben kann. Mein Vater versucht aber auch den Termin zu verschieben damit ich noch in der Zwischenzeit 14 werden kann und selber entscheiden kann zu wem ich hinziehe.

Davon hängt mein restliches Leben ab. 😐

Deswegen bitte ich einfach nur um starke Argumente. Danke schonmal im voraus!

MfG Rick.

Leben, Familie, Scheidung, Eltern, familienprobleme, Scheidungskind, gute argumente, hilfe benötigt, gut
6 Antworten
Depressionen wegen meiner Mutter?

Hey, ich habe ein Problem. Ich bin jetzt fast fünfzehn und demnach noch lange nicht berechtigt, zuhause auszuziehen. Meine Eltern sind jetzt seit eineinhalb Jahren getrennt und ich lebe mich meinem Bruder (6) bei meiner Mutter.

Zu meinem Vater habe ich den Kontakt eingeschränkt, da er schon seit ich auf der Welt bin Alkoholiker ist und damals zuhause gegenüber mir (wenn meine Mutter nicht da war) oft handgreiflich geworden ist. Ich habe immer alles getan, um meinen Bruder (er war noch klein) vor unserem Vater zu "schützen", und habe es eigentlich auch immer geschafft, es so hinbiegen zu können, dass unser Vater ihn in Ruhe lässt und ich dafür alles abgekriegt habe.

Meine Mutter war wie gesagt zu den Zeitpunkten fast nie da, und wenn, hat sie nichts dagegen unternommen, egal ob ich sie weinend gerufen hatte weil ich Angst hatte oder nicht. Wie gesagt, meine Eltern sind mittlerweile geschieden.

Mein Bruder erinnert sich da nicht mehr wirklich dran, und mobbt mich mittlerweile in Grund und Boden, jeden Tag. Unsere Mutter hat mittlerweile (direkt nachdem unsere Eltern sich getrennt hatten) eine Freundschaft Plus am laufen, und ich kriege das alles auch meistens mit, weil die beiden dann auch beim Frühstück etc immer darüber reden, und es interessiert weder Mama noch den Typen, dass ich schon x-Mal gesagt habe dass es mich total anwidert.

Meine Mutter ist generell sehr gefühlskalt gegenüber mir, redet manchmal auch diskriminierend (in der Gegenwart von anderen Leuten) über meine Freunde, weil sie gegenüber jedem Mensch, der sich mal von jemandem unterscheidet, extrem rassistisch ist. Ich habe ihr schon oft gesagt, dass ich das hasse, aber es interessiert sie nicht. Zudem stellt sie mich oft vor anderen blöd dar, und bringt auch so Kommentare wie "Meine Tochter kann eh nix", "Sie ist dafür viel zu blöd" und auch zu mir sagt sie oft Sachen wie "Dich braucht kein Mensch" etc... (sry aber es tut weh das alles was sie sagt jetzt aufzuzählen.) Es ist mittlerweile egal wo wir hingehen, meine Mutter redet jedes Mal so über mich, dass mich letztendlich da niemand haben will. Und meine Mutter ist dann stolz auf sich, was mich dermaßen anpisst.

Sie wundert sich jetzt immer, warum ich mit ihr nirgendwo mehr hin möchte oder nicht mehr mit ihr reden will. Mein Bruder nutzt die Situation immer aus und hackt auch auf mir rum. Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Zu meinem Dad will ich nicht ziehen, aus den Gründen von oben. Aber zu meinen Großeltern kann ich auch nicht, sie wohnen direkt neben an und meiner Oma wird das langsam auch alles zu viel, da ich ständig weinend bei ihr drüben sitze, sie kann das alles auch nicht mehr (sie und mein Opa sind die einzigen Menschen, die überhaupt an mich glauben und mich stark machen).

Und für das meiste andere haben wir kein Geld. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, meine Mutter macht mich psychisch extrem fertig. Könnt ihr mir vielleicht helfen?

Familie, Freundschaft, Angst, Psychologie, Depression, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Zusammenhalt
10 Antworten
Wie einen Psychologentermin ausmachen?

Hallo,

nur ganz kurz zu meiner "Vorgeschichte", da ich es möglichst privat halten möchte: Mein Bruder hat ADHS und aus diesem Grund immer mehr Aufmerksamkeit bekommen wie ich (meine Eltern haben das auch einmal offen zugegeben), sie haben ihm auch immer mehr durchgehen lassen als mir und ich hatte dadurch immer schon das Gefühl, dass er ihr Lieblingskind ist. Diese "familiären Probleme" ziehen sich schon durch, seit ich klein bin (bin aktuell 18). Erst jüngst war wieder ein kleiner Vorfall, durch den mir klar geworden ist, dass ich mit meinen Eltern nicht reden kann (habe mir schon oft vorgenommen, ihnen einfach nichts mehr aus meinem Leben zu erzählen, da sie entweder total desinteressiert sind oder mir nur noch mehr Vorwürfe machen). z.B. heute ging es mir gar nicht gut (psychisch), was ich ihnen erzählt und weswegen ich auch geweint habe. Sie haben nur noch mal nachgetreten, indem sie mir noch mehr Vorwürfe an den Kopf knallten und anschließend saß ich heulend auf meinem Zimmer und es war ihnen total egal (kamen beide einmal kurz rein um was Terminliches zu klären und es schien sie nicht zu jucken). Ich kann verstehen, wenn sie meinen Standpunkt vllt. nicht nachvollziehen können oder auch anderer Meinung sind als ich, nur hätte ich mir vielleicht trotzdem gerne Mal einfach nur eine Umarmung gewünscht. Habe ich aber nicht bekommen.

Kurz zusammengefasst: Ich fühle mich bei uns Zuhause nicht mehr Zuhause.

Hinzu kommt, dass heute ein Vorfall in meinem Freundeskreis war, der der "Tropfen auf dem heißen Stein" ist. Ich fühle mich schon länger alleine gelassen, da ich fast nur so "Gelegenheitsfreunde" habe, z.B. habe ich eine Freundin, mit der ich mich super verstehe, solange wir unserem gemeinsamen Hobby nachgehen; aber ansonsten war's das auch, ich kann nicht zu ihr kommen, wenn irgendetwas ist; also keine Freundin, auf die ich mich verlassen kann. Ich habe nur ein, zwei Freunde, denen ich allenfalls eine Nachricht schreiben kann, wenn etwas ist, und die dann auch versuchen, mir zu helfen; nur haben sie im echten Leben so gut wie nie Zeit für mich.

Vor ein paar Monaten hatte ich schon einmal eine Phase, in der mir mein Leben absolut sinnlos und erdrückend erschienen ist und es wäre gelogen, wenn ich sage, dass ich nicht schon ein paar Mal über Selbstmord nachgedacht habe.

Aus diesem Grund würde ich mir gerne professionelle Hilfe bei einem Psychologen suchen. Allerdings weiß ich nicht, was ich am Telefon sagen soll, um meine Situation prägnant zu schildern und ich möchte auch nicht als "pseudodepressiv" abgestempelt werden. Meine Frage ist deshalb, was ich am Telefon sagen soll... Ich weiß, das klingt wahrscheinlich echt alles total dumm. Aber ich bin echt absolut verzweifelt und suche nach etwas, was mir helfen kann.

Liebe Grüße

Familie, Freundschaft, Psychologie, Depression, familienprobleme, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Schwester terrorisiert mich, Eltern wollen mich rauswerfen, was tun?

Hallo,

seit mehreren Jahren hab ich (m/15) immer wieder starke Probleme mit meiner jüngeren Schwester (11). Da kann man auch nicht mehr von "normalen Streits" zwischen Geschwistern reden. Zuerstmal, in wirklich jeder Situation in der wir uns begegnen am Tag, sie provoziert nur rum! Behauptet in meinem Dabeisein vor anderen oder im direkten Gespräch mit mir irgendeinen Müll der nun wirklich nicht stimmt, hinterfragt Dinge die ich gesagt habe, von der zwar selber null Ahnung hat aber will es nicht einsehen... Während wir uns streiten hackt sie auch oft Sachen von mir rum von denen sie weiß dass sie mir wirklich sehr unangenehm sind (wie z.B. meine für mein Alter zu kleine Körpergröße, oder sie meint auch immer ich hätte keine Freunde, was früher gestimmt hat, aber jetzt nicht mehr...), obwohl meine Eltern ihr dauernd sagen dass sie sowas lassen soll, und ich bin da ja sowieso machtlos. Ich weiß nicht wie ich mich mit Worten dagegen wehren kann. Außerdem wenn ihr irgendetwas nicht passt, z.B. ich sitze ohne irgendeinen Hintergedanken auf ihrem Platz am Esstisch, schreit sie übertrieben laut nach meinen Eltern oder rennt selber zu ihnen und "verpetzt" mich, oft übertrieben ausgeschmückt, mit der so bösen Sache die ich ja angeblich gemacht habe. Dann rennt sie auch gerne auf mich los und versucht mich irgendwie zu hauen oder so, und dann schubs ich sie irgendwie zurück und sie macht direkt eine Riesenszene, heult herum und hält sich ihre "starke Verletzung", etc. so dass ich dann wieder schuld bin. Ich sag dann dass Sie angefangen hat, und meine Eltern dann nur: Ja, ja, immer sinds die anderen... Ich checks auch nicht dass die die Show meiner Schwester nicht checken... Manchmal berühre ich sie nicht mal und sie sagt irgendwie AU und hält sich irgendetwas oder ich hab sie mal mit einer NERF-Pistole gegen den Rücken getroffen und sie fällt erstmal absichtlich hin und heult direkt los... Naja aufjedenfall kriege ich meistens dann ne Strafe wie Internetsperre, etc... Jedenfalls hab ich heute aber was neues von meiner Mutter zu hören bekommen, nachdem sich meine Schwester "proviziert gefühlt" hat weil ich mein fucking Müsli am Esstisch gegessen habe während sie Fernsehen geschaut hat... Laut ihr hat mein Vater sich bereits schlau gemacht, wo man sein Kind so hinschicken kann, wenn man nicht mehr damit klarkommt... Also komme ich wohl wenn das so weitergeht demnächst in ein Heim oder so etwas... Womit ich zu meiner eigentlichen Frage komme: Wie zum Henker komme ich aus dieser Situation raus? Ich will nicht wegen meiner Schwester im Heim landen... Bitte helft mir!!!
LG
PS: Ich habe bereits alles versucht, mit meinen Eltern in RUHE zu reden, meine Schwester zur Rede gestellt,...
.

Familie, Freundschaft, Heim, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, geschwisterstreit, killme
5 Antworten
Muss ich mir hilfe holen?

Hey, seit einigen Monaten seitdem ich wieder beide mal meiner Mutter wohne (hab vorher ein halbes Jahr bei meiner Oma gelebt aus Platz gründen) meine Mutter hat mich von meiner Oma wieder zurück geholt dabei wollte ich es garnicht aus Platz Mengel und Stress...

Seit dem muss ich jeden Tag auf mejne 3 Geschwister 11 Jahre, 8 Jahre alt und 10monate fast 5h aufpassen .Ich bin selber 15 Jahre alt und hab dadurch täglich kompfscherzen und Weine oft und schreibe mir Sachen auf aus meine Vergangenheit, (Stiefvater, oft bestraft worden Stunden in der ecke stehen, Sachen weggenommen, oder Haare ziehen, kicken mit dem Fuß, oder sonst Sachen weshalb ich nicht wüsste was ich gemacht habe... )

inzwischen hat sich meine Mutter von ihm vor 2jahren getrennt und hat einen neuen Freund sie haben gemeinsam haben sie ein Baby.

Wir wohnen zu 6 in einer 80 Quadrat Zimmer Wohnung und ich hab nicht mal platz für meine möbel im zimmer..

Im Haushalt helfe ich sehr viel mit aufräumen putzen usw.... Aber ich bekomme immer nur Ärger und das ich nichts zuhause mache und nie daheim bin, obwohl das nicht stimmt da ich vlt am wochende mal weggehe für ein paar stunden

Meine Schwestern machen nicht so viel im Haushalt da sie alle 2wochen bei uns sind da sie einen andere Vater haben der mich nicht so gut behandelt hat....

Wenn ich meine Mutter darauf anspreche weshalb ich immer in ihren Augen nichts mache obwohl ich sehr viel mache meint sie nur ich solle mich nicht so anstellen

Ich hab manchmal das Gefühl ins Kinderheim gehen zu wollen ich weiß das es strenge Regeln dort gibt Und so aber das wäre nicht so schlimm für mich... Oder mach mal einfach nicht mehr am Leben zu sein, dabei würde ich mich jetzt nicht umbringen wollen, weil meine Mutter mich braucht zuhause aber ich spreche viel darüber mit meiner besten Freundin sie hat schon angeboten bei ihr zu wohnen oder mal Hilfe zu holen Aber das möchte ich nicht ich will meine Mutter nicht verletzen..

Ich nehme zur Zeit auch sehr schnell zu obwohl ich kaum was esse oder sehr viel Sport betreibe Aber zu Artz möchte ich auch nicht gehen..

Ich weiß nicht was ich machen soll....

Familie, Freundschaft, Kopfschmerzen, Depression, familienprobleme, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Großes familiäres Proplem?

Also keine Ahnung wo ich anfangen soll. Meine Familie macht grade eine riesen Kriese durch. Mein 19jähriger Bruder ist leider der totale Versager, muss man einfach so sagen. Er schwänzt die Schule, beklaut mich, beklaut seine eigenen Eltern, macht alles Kaputt, nimmt Drogen, hat genauso schlimme Freunde und und und... Dazu kommen noch solche speziellen Sachen wie, dass jede Woche seine Schulden sich erhöhen (mittlerweile ü 1500€) und er einfach nichts dagegen tut oder, dass unsere Eltern ihm sein Führerschein bezahlen er aber nie nur eine einzige Stunde genommen hat. Als wäre das nicht genug sind unsere Eltern auch schon seit Jahren getrennt und er behandelt unseren Stiefvater wie Müll und er kann nichts dagegen tun da mein Bruder sehr groß und muskulös ist. Auch noch zu erwähnen ist, dass er immernoch an seinem Fach-Abi, in der 11. Klasse, steckt. Was ja nicht so schlimm ist jeder hat seine Stärken und Schwächen, aber er ist ja intilligent. Er bemüht sich nur nicht und schwänz wie gesagt die Schule Wochen lang. Aber er erkennt einfach nicht, dass es so nicht weitergehen kann. Wenn man versucht sich in Ruhe mit ihn darüber zu unterhalten fühlt er sich beleidigt und wird schnell aggressiv. Weil es meiner Mutter einfach zu viel war hat sie sich entschieden ihn rauszuschmeißen, was sie auch gemacht hat. Nichtmal einen Tag danach hat mein Bruder einfach den Autoschlüssel meiner Mutter geklaut. Als sie den schlüssel bei seiner "Arbeit" abgeholt hat war nur noch der Haus- und Wohnungsschlüssel dran. Den Rest des Schlüssels hat er angeblich weggeschmissen. Nach nun 3 Tagen hat er sich über Whatsapp gemeldet und schreibt Sachen wie "du bist so eine schlechte Mutter", "geh dich vergraben" und "spring bitte vor nen Zug". Auch sagt er, dass er den Wagen zerschrotten und sich umbringen will. Meine Mutter ist nurnoch am weinen und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Vorschläge wie, "rede mit ihm" sind nicht möglich. Kann mir bitte jemand einen Rat geben?

Familie, Freundschaft, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Soziales
1 Antwort
Ich habe Angst, dass mein Bruder mich schlägt?

Hallo Leute,

Mein Bruder (22) und ich (16) verstehen uns im Moment überhaupt nicht gut.

Ich erzähle euch zuerst Mal, was passiert ist :

Also, mein Bruder war und ist immer noch dieser Macho mäßige und aggressiver Macho Typ, der denkt, dass er das sagen im Haus hat und behandelt uns oft sehr schlecht. Er hat keine Arbeit, hat die Schule abgebrochen und wohnt noch bei uns und tut nichts anderes als : Essen, Schlafen, Playstation spielen oder auf Partys gehen und spät nach Hause kommen. Meine Mutter nimmt ihn manchmal immer in Schutz oder sagt, dass wir ihn ignorieren sollen oder sie mit ihm sprechen wird, was sie bis jetzt noch nie getan hat. Ich verstehe echt nicht, warum meine Mutter ihn so in Schutz nimmt, wo er sie doch genauso wenig gut behandelt.

Er schreit uns auch manchmal grundlos an und wenn ich das meiner Mutter erzähle sagt sie, ich soll nicht jammern und sie mit meinen Problemen in Ruhe lassen. Auch meiner großen Schwester (26) ist aufgefallen, wie unfair er uns behandelt und meine Mutter ihn auch noch damit durchkommen lässt. Auch meinen anderen Bruder (18), der etwas geistig behindert ist behandelt er schlecht z.b nimmt einfach seine Sachen ohne zu fragen und macht ihn dann kaputt und sagt nicht mal Bescheid oder behandelt ihn wie sein Fußabtreter (das hat er früher auch mit mir gemacht z.b wenn er sich Eier machen wollte sollte ich für ihn einen dreckigen Teller waschen). Ich hatte früher wirklich riesen Respekt für ihn und habe mich echt glücklich geschätzt so einen Bruder zu haben, aber heute bin ich älter, klüger und lasse mich nicht mehr unterkriegen. Einmal musste mein Bruder (18) das Geschirr waschen und ich wollte ihm helfen und da hat er mich angeschrien und mir befohlen ich soll ihn das machen lassen oder die Tellern so lassen, wie sie da stehen, obwohl ich nur helfen wollte. Seitdem habe ich mich gegen ihn gewendet und respektiere ihn auch nicht mehr : Ich ignoriere ihn, gebe ihm kurze und klare Antworten, rede mit einem herablassenden Ton mir ihm, usw. was er auch bemerkt. Ich möchte ihm gerne zeigen, dass ich keine Angst mehr vor ihm habe.

Er versucht ständig mich einzuschüchtern wie z.B macht er die Türen aggressiv und laut zu oder kommt mit lauten Schritten die Treppen runter ... Also so alles mit einer Art Aggressivität, um seine "Männlichkeit" zu beweisen. Er findet es wirkungsvoll, ich hingegen nur erbärmlich und bemitleidenswert. Das funktioniert zwar nicht bei mir, aber ich bekomme doch immer Herzklopfen und habe Angst, dass er mich schlägt.

Auch habe ich bemerkt, dass er ein ganz anderer Mensch ist, wenn er mit seinen Freunden ist als mit uns. Er ist viel offener, er macht Witze und ist gut zu denen, aber zu seiner eigenen Familie ist er sehr schlecht. Echt traurig.

Was denkt ihr?

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Geschwister, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Familien stress jeden Tag?

Hallo mein Name ist Jeremy ich bin 16 Jahre alt und gehe noch zur Schule bin grad am Heulen weil ich einfach nicht mehr kann ich habe jeden tag Mittags heule komme nachhause Darf meine Schwester von der schule abholen danach darf ich gleich einkaufen gehen essen machen und alles drum und dran muss immer für andere denn Dreck wegmachen meine Mutter schreit immer gleich wenn ich etwas Frage meine Brüder lachen mich die ganze zeit aus und Provozieren mich meine Kleine Schwester sagt sehr viele schlimme ausdrücke(abnormal) was mich aggressiv macht aber meine Familie sagt nie was ich sage zu dennen ob sie das Toll finden was die da sagen dann kommt immer der Spruch warst du früher besser ich meine ich kann mich erinnern was ich mit 5 gemacht habe aber meine mam redet immer schlecht über mich ich will 1x raus mit Freunden dann darf ich mal nicht ich darf garnicht ich habe jeden tag von 7:45_15:15 schule und muss am Wochenende mit meiner Schwester raus und alle anderen sind zuhause und schauen fern das verletzt mich innerlich alle sagen ich wäre ein Furchtbares Kind aber meine freunde sagen das es nicht so ist meine freunde wollten mit meinem Klassenlehrer reden was ich nicht will weil ich weiss das ich schläge zuhause bekomme ich werde von allen abgestoßen die ersten 8 Schuljahre würde ich gemobbt und jtz werde ich zuhause nieder gemacht hat jemand einen Tipp was ich Tun kann ich kann echt nicht mehr ich muss mir dauernd von meiner Familie anhören das ich nichts zu gebrauchen bin

Schule, Familie, Freundschaft, familien-stress, familienprobleme, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familienprobleme

Kann ich mit 16 ausziehen, weil ich es daheim nicht mehr aushalte?

18 Antworten

Ich könnte meine Mutter töten! Ich weiß nicht wohin mit meiner Wut!

19 Antworten

Starke Lust/Hohes Verlangen nach Sex mit eigener Mutter weil sie ständig nackt vor dem Sohn war?

20 Antworten

Hilfe. Ich hasse meine mutter, was tun?

10 Antworten

Was passiert wenn ich zum Jugendamt gehe und sage das meine Eltern mich schlagen?

17 Antworten

Die Freundin Meines Vaters ist schreklich, wie werde ich sie los?

25 Antworten

Konflikt mit Schwiegertochter

10 Antworten

Ich bin 17 und darf nicht raus

13 Antworten

Mein Vater trinkt zu viel Alkohol!

9 Antworten

Familienprobleme - Neue und gute Antworten