Vater pfeift nach Tod der Mutter und neuer Frau auf Familie - Was ist los?

Hallo Zusammen,

erstmal ein paar Hintergrundinformationen. Wir sind drei Brüder Ü30, wohnen nicht mehr im Elternhaus und stehen fest im Leben. Vor knapp 3 Jahren ist unsere Mutter an Krebs gestorben. Sie war die gute Seele in der Familie, das Bindeglied zwischen allen, da wir doch alle unterschiedlicher nicht sein könnten. Unsere Eltern waren auch komplett unterschiedlich (Vater eher aktiv in Vereinen, Freizeitsport, etc.; Mutter eher klassische Hausfrau) aber augenscheinlich haben sie sich immer geliebt und waren füreinander da.

Seit ihrem Tod ist alles anders, vor allem von Seiten unseres 70-jährigen Vaters. Es ging damit los, dass er nur 2 Monate nach Mamas Tod eine neue, 10 Jahre jüngere Freundin hatte. Gut, ihr Mann ist Jahre zuvor auch an Krebs gestorben, von dem her gönne ich den beiden ja ihr Glück. Aber 2 Monate danach? Sie mussten sich eigentlich schon vorher gekannt haben... Das hat für mich schon mal einen sehr faden Beigeschmack. Auf jeden Fall war er dann auf einmal der glücklichste Mann der Welt. Dass unsere Mutter kurz davor gestorben ist, war gefühlt Schnee von gestern.

Seitdem will er sich gefühlt immer mehr von uns, seinen Söhnen, samt Familien entkoppeln. Wenn er sich meldet, dann nicht um sich zu erkundigen, was bei uns so läuft, sondern weil noch Sachen von uns im Haus sind, die wir schleunigst abholen/entsorgen sollen. So sollen wir nun auf einmal alle unsere damaligen Kinderzimmer auflösen. Gleichzeitig erzählt er uns, dass er und seine Freundin nächstes Jahr standesamtlich heiraten und in unserem Elternhaus zusammenziehen werden mit neckischen Kommentaren, dass so mancher von uns Söhnen sicherlich nicht glücklich wegen des Erbes sein wird…

Gefühlt macht er jetzt einen auf rebellischen Teenager (er hat unter anderem nach 40 Jahren wieder das Rauchen angefangen), der auf alles und jeden sch***t und nur noch mit seiner neuen Flamme durchbrennen will. Er hat kein Interesse an seinen Neffen und Nichten, dass er uns mal besucht ö. ä. Wie gesagt… Wenn er sich meldet, dann nur, weil noch irgendwelche Überbleibsel unseres Daseins im damaligen Elternhaus zu finden sind, denen er sich - warum auch immer - schnellstmöglich entledigen möchte. Er kappt einfach alle Verbindungen zu uns, seiner Familie.

Ich weiß einfach nicht, was mit unserem Vater los ist und warum er auf einmal so auf alles pfeift…

Habt ihr eine Idee, was der Grund für seinen plötzlichen Persönlichkeitswandel sein könnte und was würdet ihr in der Situation machen?

Danke schon mal!

Mutter, Trauer, Tod, Beziehung, Erbe, Krankheit, Vater, Eltern, Erbschaft, Ehe, Familienprobleme, Streit
Sollte ich ausziehen? weg von meiner Mutter?

Meine Eltern sind getrennt und wohnen auch 400-500km weit entfernt, mein papa war an sich immer für mich da, er hat das beste versucht, ruft immer immer an, fragst ob ich was brauch, hört mir zu, im urlaub hat er auch alles bezahlt, aber geht mir ums geld, sondern ich weis er tut alles für die Kinder, bzw versucht das beste.

Werde nächstes jahr 19 also, also bin 18 jahre alt, und meine Mutter als ich 10-14 jahre alt war, war nie für mich da, saß nur vor pc, hat geraucht, ihren freund denn sie jetzt hat, hat sie auch darüber kennengelernt, mein papa musste firma führen, kinder aufpassen alles, um es kurz zu fassen, sie war für mich nie da.

Ding is mit 18 jahren nach hinten schauen, ist der falsche weg, ich möchte auch nach vorne schauen, aber ich lebe momentan bei meiner Mutter, ihr freund und der hat auch ein sohn, und ich fühle mich hier so unwohl einfach.. Hab kein kontakt zu ihr freund, weil ich ihn als person einfach nicht mag, und deshalb nichts mit ihm zutun haben will, es gab momente da hat mein papa deren miete bezahlt weil er wollte das wir nicht obdachtlos sind(die kinder) weil die das geld vom amt lieber in casino oder was auch immer gesteckt haben.

Meine Mutter ist mehr für ihr stief sohn da (12 jährigen sohn), als sie es je für mich war, sein zimmer immer aufgeräumt von meiner Mutter, alles ordentlich geschrieben, listen geführt für Schule, sie geht dauernd mit ins training von ihm, macht essen für ihn, neue klamotten, neue schule usw..

Ich hab die letzten jahren ein schei* bekommen, hab alle meine klamotten selber bezahlt, essen teils auch weil nie etwas im kühlschrank ist, von ihr kommt nie ein alles gut, wie gehts, nichts. Nur wenn das kindergeld verlängert werden muss, dann kommt zu mir.

Und das alles macht mich einfach so, was soll ich sagen, ich denk mir dann immer, bei gott, so möchte ich nicht sein, wie kann so sein..

Erwarte ich zuviel? oder ist es verständlich das es mich einfach so ja runterzieht etwas und nervt.

Ich hab die option eine eigene wohnung zu ziehen, das mit dem geld ist auch geregelt, aber ich bin echt am überlegen ob ich denn schritt gehen soll..

ausziehen, weg von deiner Mutter 86%
würde erstmal bleiben 14%
aufjedenfall ausziehen 0%
finde du erwartest zuviel 0%
sehe es nicht schlimm 0%
finde es von seitens deiner mutter nicht gut 0%
Kinder, Mutter, Wohnung, Geld, Menschen, Beziehung, Eltern, Psychologie, ausziehen, Familienprobleme, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Umfrage
Die nehmen mich alle nicht Ernst, was soll ich tun?

Seit dem Lockdown habe ich selber schon gemerkt das etwas mit mir nicht stimmt. Ich fühle mich nur noch depressiv und jedes Jahr wird es nur noch schlimmer. Ich wohne auch noch in einem toxischen Haushalt mit toxischen Geschwistern, was das ganze nur noch schlimmer macht. Ich streite mich jeden Tag mit denen, dabei habe ich schon so viele Anmerkungen gemacht das ich wirklich ernste Hilfe brauche und es mir gar nicht gut geht. Ich habe meine Mutter sogar darauf angesprochen das ich zu einer Psychologin gehen möchte und ich sagte ihr auch das ich glaube ich hätte Depressionen doch sie meinte nur :,,Wovon redest du, du bist für sowas zu jung, was sollen die anderen von uns denken, da gehen nur kranke hin.“ usw. Und wenn ich mit meinen Geschwistern darüber reden möchte, lachen sie mich nur aus oder schauen mich blöd an (Dabei sind die 18 und 22, ich hatte Hoffnung das sie mich verstehen würden) Keiner nimmt mich ernst, ich bin so oft ausgerastet und saß mit Tränen vor ihnen doch die lachten mich nur aus oder ignorierten meine Hilferufe. Mit meinen Freunden kann ich auch nicht darüber reden da ich nicht mal welche habe die ich auch wirklich Freunde nennen kann. Die sind alle Absturz und benehmen sich wie das aller letzte oder erzählen es dann weiter( heutige Generation halt) Ich weiß nicht was ich tun soll diese Familie macht mich nur kaputt dabei will ich doch nur wieder glücklich sein und eine normale Familie wie damals..

Gesundheit, Depression, Familienprobleme, Kinder und Erziehung, Psyche, hilferuf
Wie soll ich reagieren und was soll ich tun?

ich komme mit meiner Familie klar.

Erstmal Hallo, ich bin Alexa und bin 14 Jahre alt. Ich bin aufgewachsen mit meiner Mutter, meinem Vater und meinem 1 Jahr jüngeren Bruder.
Als Kind war mein Vater fast nie da durch seinen Job. Deshalb hatte ich meine gesamte Kindheit und eher mit meiner Mutter verbracht.
Das Lieblingskind meiner Mutter war schon immer mein Bruder. Wenn es ihm nicht gut ging war ich daran schuld, da ich ihm nicht geholfen hatte usw. Deshalb hing mein Tag immer von der Laune meines Bruders ab. Wenn ich etwas tat was meiner Mutter nicht gefiel wurde ich angeschrien und gegebenenfalls Beleidigt. Dies nutze mein Bruder oft aus wenn er wütend auf mich war, denn dann erfand er immer Geschichten von wegen ich hätte ihn geschupst und sowas..

Richtige Elternliebe bekam ich immer nur wenn mein Vater nach Hause kam. Deswegen war ich auch sehr glücklich als wir umzogen und er ein neuen Job bekam, wobei er mehr Zuhause sein konnte. Jedoch tat ihm das nicht gut. Mein Vater war ein ruhiger und Positiver Mensch der nie Schrie geschweige denn Beleidigte. Jedoch war der Aufenthalt mit meiner Mutter etwas was ihn ruinierte. Nach Jahren von brutalen Streiten wo beide den anderen auch physisch verletzten (eher meine Mutter ihn). Widmete mein Vater sich dem Alkohol. Seit dem kommt er fast immer Angetrunken oder sogar Betrunken nach Hause. Zuerst versuchte ich mein Vater wieder „normal“ hinzubekommen, aber nach Monate langen missversuchen gab ich auf. Ich und er haben keine wirklich Bindung mehr.
Für meine Mutter ist mein Vater nicht mehr interessant da er nicht wirklich auf das was sie sagt reagiert. Deshalb bin ich ihr „Opfer“ jetzt wieder. Es war am Anfang nicht so schlimm da es nur geschreie und Beleidigungen waren. Seit dem sie aber herausgefunden hatte das ich mich selbstverletze (Worauf ich ganz und garnicht stolz bin), hat sie angefangen in Streiten und auch außerhalb meine Verletzungen zu beziehen. z.B letzten als wir ein Streit hatten meinte sie :„Was? Rennst du jetzt in die Toilette und schneidest dich wieder auf? Nur zu ich hoffe diesmal verblutest du!“ oder einmal als ich von der Schule kam und ihre Freunde da waren meinte sie laut vor denen „Hey,Schatz! Wie war Schule? Hast du dich schon geritzt in der Pause“ und dann hatte die ganze Gruppe angefangen zu Lachen.
Meinen Vater interessiert das nicht mehr und meine Großeltern sich genauso wie meine Eltern. Ich weiß ich bin weit weg von einer Perfekten Tochter und auch ich baue Scheiße wo ich mich selbst bestrafen würde. Aber ich kann das echt nicht mehr. Ich weiß nicht ob ich einfach zu sensibel bin und das normal ist aber meine Freunde haben sowas in der Familie nicht.

Was kann ich tun?

Mutter, Alkohol, Eltern, Gewalt, Psychologie, Alkoholiker, Familienprobleme, Streit
Mutter weint und hat mental breakdown aufgrund outings meines schwulen Bruders?

Mein Bruder musste sich als schwul outen da wir in einer kleinen Stadt leben und viele es bereits mitbekommen haben und mit meiner Mutter geredet haben.Nach einem langen Gespräch zwischen meines Bruder und meiner Mutter haben sie beschlossen es geheim zu halten aber weil es viele Freunde meiner Mutter wissen kann sie keine Ausreden erfinden und hat deshalb vor mir geweint und weiß ni hat was sie tuen soll.meine Mutter hat es zuerst nicht akzeptiert und mit meiner Mutter gestritten aber nach dem meine Mutter sich beruhigte suchten sid gemeinsam nach einer lösung.meine Mutter jedoch verliert 90% ihres Freundes Kreises und ist hilflos was mir den Kopf zerbricht sie so zu sehen.ich brauche dringend eine lösung bevor meine Mutter sich von ihrem Leben abschotttet und so in eine Depression verfällt.Meine Mutter ist emotional sowieso nicht stark wegen traumatischen Erlebnissen in erwachsenen und Kindes alter.jetzt komm auch noch die scheidung meines Vater und die Geschichte mit meinem Bruder ins Spiel ich habe einfach Angst um sie und weiß nicht was ich tuen soll.da wir eine muslimische Familie sind war es sowieso Schwer von meiner zu akzeptieren wie mein Bruder ist.unsere Stadt ist sehr Lester froh weshalb meine Mutter ihren Ruf und ihre Freunde verliert.ich habe ihr als 14 jähriger versucht zu erklären daß dies keine richtigen Freunde sind jedoch kann sie das nicht aktzeptieren.bitte helft mir

Mutter, Geld, Beziehung, Trennung, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Psyche
Warum ist meine Mutter so?

Ich verstehe nicht warum meine Mutter so ist, aber sie schafft es das ich mich IMMER Scheiße fühle, wirklich IMMER. Ich hab meine Haare gefärbt und das erste was sie sagt "ne bist du sicher du willst das nicht noch Mal beim Friseur machen?" und dann tut sie immer so als ob sie immer arbeitet und immer Müde ist, obwohl sie vielleicht 3-4x die Woche für ein paar Stunden arbeitet. Ich hab im Moment Corona und ich bin 24/7 in meinem Zimmer alles was ich esse sind Süßigkeiten die mein Vater mir gebracht hat und wenn ich nach unten gehe werde ich angeschrien das ich nach oben gehen soll und gerade eben war ich unten alleine, niemand war da und da hab ich dann halt keine Maske getragen und meine Mutter kommt nach unten und sie weiß das ich unten bin und schreit mich an warum ich keine Maske trage und das ich total rücksichtslos bin, obwohl ich das erste mal nach 4 Tagen nach unten gegangen bin, und das als niemand da war für 5 Minuten. Außerdem jedes mal wenn etwas schlimmes in unserem Haushalt passiert sagt sie nur "du darfst das niemandem sagen" und unternimmt Nichts. Ich bin immer für alles Schuld und sie redet nur abgefuckt mit mir. So Kommentar wie "du weißt ja immer alles besser" "geh weg" "hör auf mir mir zu sprechen, sonst rede ich erst mal nicht mehr mit dir " "fuck you " "du bist unfassbar egozentrisch " muss ich mir seit dem ich klein bin anhören. Aber sie merkt das nicht und denkt sie wär die beste Mutter der Welt.

Mutter, Schule, Angst, Vater, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Streit
Absichtliche Provokation von Eltern?

Meine Eltern provozieren mich absichtlich und ich weiß nicht was ich tun soll. Ich sage es mal so ich bin im Herzen Hindu und hab die Kirche verlassen, war ja katholisch getauft.

Ich verehre Lord Shiva, hab einen Altar für ihn erstellt um ihn zu ehren und zu ihm zu meditieren.

Meine Eltern wissen das aber sie hassen es. Mein Vater fragt ob ich mit ihm in die Kirche will, ich sage nein verdammt, ich meine was soll das ?

Er weiß ich bin kein Mitglied der Kirche mehr, glaube da nicht dran und hab meine eigene Ansicht. Dann sagt er zu mir (meine Familie ist ultra gläubig), ich müsste doch einfach wieder zurück zum Herrn finden und Shiva sei der Teufel, also da musste ich ganz dringend Los. xD

Hinzu kommt dass bald in 2/3 Monaten oder was schon wieder Weihnachten ist, und es war für mich immer nur so ein schönes Familienfest aber je älter ich werde desto weniger wichtig ist es mir. Bin 18,m. Könnte auch drauf verzichten.

Aber das nervige ist, dass meine Eltern jetzt mit mir über die religiösen Aspekte von Weihnachten reden wollen, Jesus Geburt dies das, dann sage ich, dass Jesus gar nicht im Dezember Geburtstag hat. Und dann gibt's Stress.

Nichts gegen Jesus, er war bestimmt ein guter Mann. Aber das Christentum interessiert mich halt Null.

Genauso interessiert es meine Eltern Null dass ich das so sehe. Sie respektieren meine Ansicht nicht und meine Hingabe für Lord Shiva also was soll ich tun.

Religion, Familie, Jesus, Stress, Indien, Spiritualität, Weihnachten, Christentum, Familienprobleme, Glaube, Gott, Hindu, Hinduismus, Jesus Christus, Respekt, Streit, shiva
Meine Schwester behandelt mich wie Dreck?

Sooo ein zweites Mal, meine erste Frage wurde wegen einem Witz gelöscht :)

Also nochmal, meine Schwester behandelt mich wie Abfall, ich bin w/14, sie w/10.

Sie sagt dauernd, dass ich sie anschreie, und schreit mich dabei selber an

Sie ist angepisst, wenn ich will, dass sie mir beim Spülmaschine ausräumen hilft, weil sie ja gerade irgendwelchen Minecraftdreck auf YouTube schauen muss

Sie provoziert mich dauernd, wirklich mehrmals täglich, wenn ich mich wehre sagen unsere Eltern, dass wir nicht streiten sollen und ich bin Schuld

Als ich etwas mit Ausschnitt anhatte und mich so ein Rentner richtig eklig angeschaut hat, hat sie gesagt, dass ich eben damit klarkommen muss

Sie sagt, sie ist eh viel sportlicher als ich, aber kann nicht Fahrrad fahren

Wenn man sagt, dass sie das Buch doch eh nicht liest, sagt sie, dass das überhaupt nicht stimmt (sie hat drei Bücher in ihrem Leben gelesen, und jedes Mal wenn sie ein neues bekommt, liest sie 25 Seiten und hört dann auf

Wenn sie mich beleidigt hat, etc. warte ich auf eine Entschuldigung, aber sie kommt einfach 15 Minuten danach und will dass ich mit ihr spiele, etwas für sie tue

Sie sagt so Sachen wie „also den Pulli würde ich an deiner Stelle wirklich nicht draußen tragen“ (so abfällig) „Ich finde deine Nägel sehen aus, als wärst du Rapunzel mit Nägeln“ auch abfällig

Sowas macht sie dauernd, und wenn ich mich beschwere, heißt es, hauptsache wir streiten einfach nicht, weil die Beziehung zu Geschwistern ja das wertvollste im Leben ist *hust hust*

Irgendwelche Ideen?

Dankee

lass sie einfach die Weltherrschaft übernehmen und akzeptiere es 43%
✨ein sinnvoller Vorschlag ohne Gewalt✨ 43%
Streite weiter 14%
Erziehung, Beziehung, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Schwester, Streit
Sollten sich meine Eltern trennen?

Hey!

Ich hatte hier schon einmal eine Frage hier gestellt, und zwar zu dem schwierigen Verhalten meines Vaters.

Momentan ist streiten sich meine Eltern wieder, aber diesmal ist es anders als sonst. Mein Vater hat sich wieder fürchterlich wegen eines Nachbarn aufgeregt, dabei ist sein typisches Verhalten herausgekommen. Als ihm meine Mutter gesagt hat, dass er falsch reagiert hat, hat er bei uns zu Hause wieder rumgepöbelt, mich und meine Mutter angeschrien, dass wir diejenigen sind , die alles falsch machen und immer Streit anfangen und dass wir krank im Kopf sind… Er selber kann sein Verhalten nicht reflektieren, für ihn macht er alles richtig…

Ich bin bald 18 Jahre alt und kann ausziehen, aber ehrlich gesagt habe ich jetzt schon keinen Bock mehr auf ihn… Er war halt immer schon sehr reizbar und manchmal gab es auch mal so Kommentare wie:“ Fräulein ich Knall dir gleich eine“. Meine Mutter hat mich dann immer verteidigt , ihm, gesagt , dass das häusliche Gewalt ist . Daraufhin meinte er immer:“Es gibt einen Unterschied zwischen Sagen und Machen!“. Er will sich einfach nicht ändern und das sagt er auch ganz deutlich.

Ich hatte damals, als ich klein war, immer wahnsinnig Angst, dass sich meine Eltern trennen , da ich einfach eine feste Familie haben wollte. Jetzt bin ich wie gesagt schon fast „erwachsen“ und meine Mutter hat mir gesagt , dass sie nicht mehr wirklich Lust auf das ganze Drama hat. Ich habe ihr versichert, dass ich das unterstützen würde, denn gerade ist es mir einfach egal…. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie denkt, dass sie das alles aushalten muss meinetwegen…. Aber eine Trennung wäre doch logisch, oder?

Kinder, Mutter, Beziehung, Scheidung, Vater, Trennung, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Streit
Liebt meine Mutter mich?

Hallo, ich habe öfter mal das Gefühl das meine Mutter mich nicht so liebt wie meine Geschwister.
Ich habe einen 15 Monate älteren Bruder, er ist Hochbegabt und meine Mutter mag ihn total gerne, ständig lacht sie über Witze die er macht, auch wenn sie extrem unlustig sind, sie macht ihm Komplimente und er bekommt ständig neue Kleidung.

Dann kommt meine Schwester, sie ist 3 Jahre jünger als ich und einfach nur wunderschön. Ich vertrage mich sehr gut mit mir, aber meine Mutter sagt ständig wie schön sie doch ist, macht ihr Komplimente für alles mögliche, ihre Haare, ihre Sommersprossen…

Ich habe noch einen Bruder, er ist 7 Jahre jünger als ich und er ist gefühlt das absolute Lieblingskind meiner Mutter. Er darf tun und lassen was er will, darf essen wann, was und wievielte er möchte, und jeder Wunsch wird ihm erfüllt. Er wünscht sich ein Lego set für 100€; kein Problem. Ich wünsche mir eine Jacke für 15€; „Ach, du hast dich noch eine die haben wir dir vor 2 Jahren gekauft.“

Ich fühle mich echt völlig verarscht, ich mache einen Vorschlag und er wird direkt abgelehnt, egal was es ist, aber meine Mutter will auch keinen Gegenvorschlag machen.
Ich bemühe mich wirklich ihr alles recht zu machen, aber scheinbar bin ich ihr nicht gut genug, nie sagt sie das ich irgendwas gut kann, das ich schön wäre usw., aber meine Geschwister bekommen das täglich zu hören. Hab ich eine Idee für irgendein Projekt z.B. neulich wollte ich ihr vorschlagen das ich mir einen Schrank als zusätzliche verstauungsmöglichlichkeit kaufe, wird das vehement abgelehnt und sie sucht irgendwelche, teils sinnlosen Gründe, warum das nicht geht.

Ich kann kaum vernünftig Kritik äußern, ohne das mir wieder Worte in den Mund gelegt werden.

Manchmal glaube ich, hält mich meine Mutter für dumm, wenn ich irgendwas Nachfrage erklärt sie mir das in so einem völlig übertriebenen Ton, wie man eher mit Kleinkindern reden würde 🙄.

Sie kritisiert mein Aussehen ständig; z.B. frage ich sie wie sie mein neues t-Shirt findet, ihre Antwort: „naja, du solltest dringend wieder duschen.“ hä? Was hat das bitte miteinander zu tun?

Ich habe den Verdacht, das das Ganze etwas mit ihren Geschwistern zu tun hat. Sie ist mit der selben geschwisterkonstellation aufgewachsen, nur war sie Kind nr.3, und sie wurde immer von ihrer älteren Schwester geärgert, die 3 Jahre älter als sie ist… mit ihren anderen 2 Geschwistern hat sie sich nämlich gut verstanden. Kann es sein das sie ihre ältere Schwester die sie immer geärgert hat, in mir sieht? Ihre Schwester ist nämlich auch meine Patentante und die beiden haben öfter mal Streit miteinander.

Zu allem Übel habe ich eine mega hässliche, stark ausgeprägte kinnfalte, die aufgrund eines überbisses entstanden ist. Der überriss ist weg, aber die Falte geblieben.

Ich wünsche mir oft, mal Anerkennung von ihr zu bekommen oder einfach eine ganz andere Person zu sein, die in ihr Bild von Schönheit passt.was kann ich tun?

Bitte helft mir, ich bin echt verzweifelt 😔

Mutter, Eltern, Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister
Hat mein Vater ein Problem?

Hallo!

Wollte mal fragen, ob sich hier jemand mit psychischen Störungen auskennt? Mein Vater hat einen sehr komplizierten Charakter, er regt sich schnell über kleine Sachen auf (bsp. Klingelstreiche) wird dann oft auch sehr laut und etwas unhöflich. Außerdem ist nur seine Meinung die richtige, andere Meinungen sind „falsch“ und werden nicht akzeptiert. Kritisiert man sein Verhalten, kann er wieder sehr schnell laut und verbal aggressiv werden, dabei sagt er immer wieder, dass er sein Verhalten noch ändern wird, weil an diesem auch nichts falsch sei. Geht man nach ihm, so macht er auch keine Fehler oder jedenfalls sehr selten (diese will er allerdings nicht zugeben), sondern nur die anderen. Weißt man ihn darauf hin, so schreit er und droht einem auszuziehen oder sich scheiden zu lassen.

Das Ding ist, dass sein Verhalten nicht immer so ist. Es gibt auch viele schöne Momente mit ihm, aber er kann so schnell von 0 auf 100 kommen….

Zudem, weiß ich auch von ihm, dass er von seinen Eltern sehr wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, in ihren Augen nie etwas richtig gemacht hat und oft geschlagen wurde. Von Therapie hält er nichts, er meint, dass das ihm nichts bringt.

PS: Ja ich weiß, dass Ferndiagnosen nicht aussagefähig genug sind (ich bin selber in Therapie und auf Fluoxetin), aber es wäre nett, wenn es hier jemand geben würde, der mir sagen könnte, ob er etwas hat und was es sein könnte.

Verhalten, Lösung, Vater, Eltern, Psychologie, Aggression, Familienprobleme, Problembehebung, Probleme mit Eltern, Psyche, Psychologe, Störung, Streit, problembehandlung
Was soll ich nur tun?

Hallo zusammen

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt. Ich habe meine Familie nach langer Unterdrückung verlassen. Meine Mutter hat mich immer sehr kontrolliert als ich mit meinem Freund zusammen war und desto mehr Zeit verging immer weniger gelassen.

Als ich meine Familie verliess, schien alles viel besser, ich wohne bei meinem Freund und hab ihn bei mir. Jetzt dennoch merke ich, dass viele Dinge, die mir meine Mutter gesagt haben stimmen.

Meine Mutter hat mich vor meiner Schwiegermutter gewarnt, dass sie sich einmischt und mich schlecht behandeln wird. So ist es auch. Sie beleidigt mich, da ich zugenommen habe und bemitleidet ihren Sohn, dass er eine wie mich genommen hat. So Dinge, die man einfach nicht tut..

Mein Freund unterstützt und verteidigt mich zwar, aber er tut mir jedes Mal die schlechten Dinge meiner Familie erwähnen, statt einfach mal auf seine Familie zu schauen. Mehr verlange ich nicht.

Ich habe jetzt wieder mal ein wenig Kontakt mit meiner Schwester und Cousinen. Mein Freund freut sich, aber wenn es um die Fehler seiner Mutter geht, dann kontert er immer gegen meine Familie und macht sie so schlecht.

Jetzt bin ich vollkommen am Ende und weiss nicht mehr weiter. Ich habe niemanden zum reden, da ich mit keinem meiner Familie Kontakt habe und meine Mutter es im Moment glaube ich auch nicht will.

Kennt ihr so Situationen und was habt ihr getan? Welche Entscheidung habt ihr getroffen und wie reagiert ihr?

Ganz liebe Grüsse

Mira

Beziehungsprobleme, Familienprobleme
Wie kann ich meinen Eltern meine Gefühle mitteilen?

Hallo liebe Community,

ich habe ein emotionales Problem, was mich schon seit längerem beschäftigt und ich weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll, deshalb wollte ich mir hier ein paar Meinungen einholen.

Ich habe zurzeit kein allzu gutes Verhältnis zu meinen Eltern, was jedoch von mir ausgeht. Eigentlich hatte ich schon immer ein recht zwiegespaltenes Verhältnis zu Ihnen, was ich aber erst im Nachhinein bemerkt habe.

Mein Vater ist ein recht aufbrausender Mensch und war zudem früher alkohlabhängig, was meine Schwester und ich hautnah miterlebt haben. Manchmal hat er uns dann als seine Art „Psychologe“ gesehen, und uns Sachen erzählt, welche Kinder (wir waren so 14 Jahre alt) nicht von ihren Eltern hören sollten. Es war für mich vor allem besonders unangenehm, weil er ansonsten nicht auf normaler Ebene mit uns interagierte oder wenn dann nur mit Schreien oder Schimpfen.

Meine Mutter hat uns in dieser Zeit auch einmal 2 Monate lang verlassen, und meine Schwester und ich waren alleine auf uns gestellt, denn meine Mutter hat sich in dieser Zeit auch nicht bei uns gemeldet. Generell hat meine Mutter mich mit vielen meiner „kindlichen“ Probleme immer alleine gelassen. Wenn ich mal etwas Böses getan habe, hat sie mich manchmal 2 Wochen lang ignoriert, was mich wirklich fertig gemacht hat. Manchmal hat sie auch Sachen gegen mich verwendet, die ich ihr im Vertrauen gesagt habe und wenn ich sie um einen Gefallen gebeten habe (z.B. zur Abschlussfeier von mir kommen), hat sie das zwar gemacht, jedoch war sie genervt und ich habe mich eher wie eine Last für sie gefühlt.

Es gäbe noch mehr zu erzählen, jedoch sind das die ungefähren Rahmenbedingungen.

Jedenfalls bin ich heute älter (19) und konnte diese Zeit und Umstände verarbeiten und gewissermaßen auch zuordnen. Meine Eltern sind jetzt (größtenteils) nett zu mir und wollen auch an meinem Leben teilnehmen, aber ich habe mich verschlossen. Ich möchte nicht mit Ihnen reden oder sie gar um einen Gefallen bitten. Es tut mir im Herzen weh, sie traurig zu sehen, weil ich nicht wirklich mit Ihnen interagiere, aber ich kann es irgendwie einfach nicht. Ich werde demnächst ausziehen und sie haben mir auch ihre Hilfe angeboten, jedoch habe ich diese verneint.

Mir fällt es so schwer mit Ihnen zu reden, sie scheinen auch keine Ahnung zu haben, wie sehr sie mich mit ihrem damaligen Verhalten traumatisiert haben. U. A. deswegen wurde bei mir auch die Borderline Persönlichkeitsstörung diagnostiziert (was meine Eltern jedoch nicht wissen). Ich will den Kontakt zu ihnen trotzdem nicht abbrechen, und hatte mir überlegt, Ihnen einen Brief mit meinen Gefühlen zu schreiben, jedoch weiß ich genau, dass so ein Brief meine Eltern zutiefst erschüttern und traurig machen würde. Wäre es besser keinen Brief zu schreiben, und meine Gefühle alleine zu verarbeiten oder sollte ich es doch tun?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus! :)

Gesundheit, Brief, Mutter, Vater, Eltern, Familienprobleme, Psyche, toxisch
Wie kann ich meine Mutter darauf ansprechen?

Hey, ich bin 14 Jahre alt und bin vor 10 Monaten mit dem Auto 35 Minuten und mit dem Zug 60 Minuten von Zuhause weggezogen, da meine Mutter mit ihrem verlobten zusammen ziehen wollte. Ich habe seitdem schon 2 mal Schule gewechselt, und bin nach den Sommerferien vor 3 Wochen jetzt wieder auf eine neue Schule gekommen. Ich habe es wirklich versucht hier ein Leben zu führen das mir gefällt, aber ich habe hier noch so gut wie gar keine Freunde und mit Schule und Hobby läuft es seitdem auch nich mehr besonders gut. Bisher bin ich immer von Freitag nach der Schule bis Sonntag Abend in meiner alten Stadt geblieben... Mein Vater, mein Bruder und meine große Schwester wohnen dort, genauso wie meine komplette Familie und alle meine Freunde, von denen ich seit dem Umzug leider viele halb verloren habe. Außerdem ist dort auch mein Pferd und all meine alten hobbies usw. Meine Großeltern haben mir auch schonmal angeboten dass ich bei ihnen wohnen könne wenn ich das möchte. Ich könnte wieder auf meine alte Schule gehen und hätte mein altes Leben zurück. Doch da ich natürlich noch nicht so alt bin und meine Mutter und meinen anderen Bruder weiterhin oft sehen wollen würde, würde ich dann halt tauschen und dann am Wochenende immer dort sein. Aber wie kann ich meine Mutter darauf ansprechen ob sie mal darüber nachdenken könnte? Ich brauche wirklich Hilfe und hoffe auf viele Antworten. Vielen Dank und Liebe Grüße

Mutter, Schule, Umzug, Eltern, Familienprobleme
Immer wieder feministische Debatten mit meiner Mutter?

Meine Mutter ist Feministin. Immer wieder erzählt sie mir wieviel sie arbeitet und dass sie eigentlich 10 std. mehr am Tag bräuchte. Dann beklagt sie sich, dass ich mehr im Haushalt machen sollte und ich dieses und jenes und welches hätte machen können und sie beklagt sich allgemein über Männer, dass sie von der Arbeit kommen und danach nichts mehr tun und das sie das alles ja nicht kann und gleich weiterarbeiten muss. Und das sie sich vorkommt wie eine Krake. Ich sage ihr dann dass ich das verstehe und dass ich keine/n kenne, der/die soviel arbeitet wie sie. Kurz gesagt ich höre ihr zu, zeige Verständnis und sage ihr auch das was sie hören will. Ich habe aber eigentlich keine Lust auf diese Gespräche, weil diese zu nichts führen und sie diese Gespräche immer weiter ausführt. Ich bin nur zu Besuch bei meinen Eltern! Mein Vater ist Handwerker und tut sich das Gejammer von meiner Mutter nur bedingt an. Nach der Arbeit will er seine Ruhe und tut auch nichts mehr. Ich mache die Wäsche, koche jeden Tag essen und wenn meine Mutter von der Arbeit kommt, kredenze ich es ihr und meinem Vater. Sie freut sich auch immer. Ich habe zur Zeit auch die Zeit dafür das alles zu machen. Dazu zählen noch andere Haushaltsaufgaben. Mein Vater bringt dann immer seine Sprüche ich würde nur herumliegen und nichts machen, während er herumliegt und TV guckt um mich zu provozieren. Teilweise rege ich mich darüber auf, weil bei ihm weiß man nicht ob er es ernst meint. Insgesamt hat er auch kein Interesse am Leben meiner Mutter und an meinem Leben. Ihn interessieren nur seine Krimi-Serien naja. Aber das Ding ist meine Mutter jammert sich bei mir aus. Und sie ist eben der Ansicht, dass eigentlich die Männer den Haushalt machen müssten, wenn die Frau arbeiten geht. Oder das man sich die Arbeit teilt. Das artet aber darin aus, dass ich wenn ich bei meinen Eltern bin immer mehr machen muss und sie nie zufrieden ist mit dem was ich mache. Naja ich Will aufjedenfall nicht mehr derjenige sein, der diese Endlosgespräche über die „faulen Patriarchenmänner“ führen muss. Ich als Mann habe andere Ansprüche ans Leben und sehe es nicht so eng, wenn ich meine Wohnung nur einmal die Woche putze statt 3 mal. Aber es gibt eben immer wieder diese Diskussionen darüber mit meiner Mutter. Was haltet ihr vom Feminismus? Und reagiere ich über?

Haushalt, Mutter, Vater, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Feminismus, Frauenrechte, Psyche
Glückliche Familie , Wie?

Ich habe sturköpfige Eltern, die ihre Fehler nicht einsehen oder akzeptieren wollen. Immer gehen sie auf mich los und machen mich fertig, verbieten mir viele Dinge, trotz dass ich schon mehr als volljährig bin und kommen mit Kommentaren wie, ich wäre nutzlos , erfolglos, dumm, peinlich und viele andere Dinge. Ich soll wo anders auf Toilette gehen, wenn ich schon draußen esse. Ich darf nicht Zuviel essen aus dem Kühlschrank nehmen, weil ich selber Geld verdiene und und .. dabei bekommen die auch monatlich Geld von mir .. ich möchte meine Eltern nicht im schlechten verlassen. Ich weiß nämlich, dass sie so drauf sind, weil sie selber sehr stärke psychische Probleme haben und Traumata aus der Kindheit .. und ich liebe Sie immer noch und sie tun mir trotz ihrer doofen Art, und dass sie mich sehr verletzen, immer noch sehr als Eltern … denn wenn es darauf ankommt, sind sie eigentlich schon für mich da . Aber trotzdem versuche ich eine Lösung zu finden.

Ich wollte von Zuhause abhauen, aber dann sind wir miteinander verfeindet .Gibt es einen Besseren Weg das zu klären und endlich mal eine glückliche Familie zu sein ?(Ach mal nebenbei zur Therapie würden die niemals gehen)

Ps: habe strenge Eltern und bei uns Arabern ist es so egal wie alt man ist , haben die trotzdem das sagen (mittlerweile ist es Zuviel des guten , werde behandelt wie ein kleines Kind ohne Rechte )

Kinder, Geld, Angst, Beziehung, Eltern, Psychologie, abhauen, Familienprobleme, Psyche, Streit
Übertreibe ich bezüglich meinen Schwiegereltern?

Rasierer 

Hemd liyah 

2 x weise Hemd von mir 

17 kurze Videos 

Hallo erstmal an alle .. 

Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll, aber ich möchte gerne eure Meinung dazu. 

Ich muss mich einfach mal ausjammern. 

Ich habe am 27.06 mein erstes Kind geboren und weiß nicht ob ich in manchen Dingen vielleicht komisch denke oder übertreibe und traue mich deshalb irgendwie nicht meine Meinung nett zu sagen. Ich zerbreche mir viel mein Kopf darüber und bin generell ein sehr ruhiger Mensch der nie wirklich was sagt um einfach Konflikten aus den Weg zu gehen und keinen zu verletzten oder auf den Fuß zu treten, aber es geht nunmal um meine Tochter .. ich bin der Meinung ich sollte Wenigstens da mal was sagen.

Ich möchte nicht, dass man meine Tochter (3 Monate) weckt oder sie auf den Mund küsst. Mit meiner Mutter kommuniziere ich das ganz offen, weil ich einfach ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe und weis sie nimmt mir es nicht böse. Meine Schwiegereltern jedoch machen gefühlt alles was ich einfach nicht mag. Ständig wird die kleine geweckt und auf den Mund geküsst und in mir brodelt es. Ich habe nun schon mit meinen Mann darüber gesprochen und er sagt es jetzt auch, dass sie dies oder das bitte nicht tun sollen. Seine Eltern nehmen ihn aber nicht so richtig ernst und sagen immer wir haben auch 3 Kinder gros gezogen. Jetzt habe ich das Gefühl, wenn ich was sage sind sie mir böse. Sie sind halt sehr Besitz ergreifend seid dem die kleine da ist und lassen immer wieder dumme Sprüche ich sollte doch arbeiten gehen und die kleine da lassen. Ich finde aber mit 3 Monaten kann ich erstmal die Zeit mit ihr genießend für sie da sein. Ich habe Verständnis für deren Kultur ( die kommen ursprünglich aus der Türkei) aber möchte gerne meine Erziehung etc. So machen wir ich es mir vorstelle, aber es wird immer belächelt. Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, weil es den Rahmen echt sprengen würde . Deshalb kurz und warum ich mich an euch sende .. ich denke vielleicht kann ich besser an mir arbeiten, wenn ich weiß dass es garnicht so übertrieben von mir ist oder halt eben doch. 

Kinder, Familie, Erziehung, Baby, Eltern, Enkel, Familienprobleme, Schwiegereltern
Von zuhause rausgeworfen?

Meine Mutter wollte sich von meinem Vater trennen, da es schon seit Jahren Probleme zwischen den beiden gibt. Er hat das garnicht gut aufgenommen und die beiden haben die letzten tage nicht mehr miteinander geredet. Er ist Alkoholiker und selbständig mit einem Imbiss, in dem meine Mutter und ich eigentlich helfen (seit ein paar Tagen möchte er nicht mehr das meine Mutter ihm hilft). Gestern habe ich bei ihm gearbeitet und wie jeden Abend war er mal wieder betrunken. Nach Feierabend wollte er dann mit mir reden über meine Mutter. Ich habe ihm offen und ehrlich meine Meinung dazu gesagt (dass ich dafür bin, dass die sich trennen) und durch den Alkohol ist er daraufhin sehr wütend geworden und hat meiner Familie gedroht. Daraufhin hatte ich keine Lust mehr auf ein Gespräch mit ihm und bin einfach nachhause gefahren. Als ich auf dem weg nachhause war ruft er mich an und sagt mir das ich garnicht erst nachhause fahren brauche, weil wer mich rauswirft. Weil er alkoholisiert und wütend war, habe ich meine Mutter dann angerufenen und gesagt, dass sie die nacht wo anders schlafen soll, wegen der Gefahr dass er nachhause fährt und ihr gegenüber handgreiflich wird (wär nicht das erste mal). Mein Bruder und ich haben bei einem Freund übernachtet und meine Mutter bei sehr guten Bekannten. Das haus wo wir wohnen mieten wir nur und es läuft sowohl auf den Namen von meinem Vater, als auch auf den Namen von meiner Mutter (also der Mietvertrag).

Ich bin 22, habe noch keine Ausbildung gemacht

mein Bruder ist 19 und macht grad noch sein Abitur

Meine mutter hat bislang meinem Vater jeden Tag im laden unterstützt, sonst hat sie aber auch nichts gelernt.

Meine Schwester 24, studiert in Köln und wohnt auch da. Ist aber auch bei uns zuhause wohnhaft.

Meine frage jetzt… Was haben wir für Optionen?

Bzw. Ist es möglich den irgendwie aus dem haus zu werfen? Durch das gesparte können wir die miete und alles andere einige Monate bezahlen. Bis ich einen Job habe und wir dann die miete komplett unabhängig von meinem Vater bezahlen

Ich hoffe konnte alles recht detailliert schildern. Bin momentan bisschen überfordert mit der Situation. Danke im voraus.

Mutter, Alkohol, Scheidung, Vater, Trennung, Sucht, Eltern, Alkoholiker, Familienprobleme, Streit
Wegziehen trotz Inflation, ist ganz dringend habe suizidgedanken?

hallo

ich habe brauche ganz dringend hilfe. Ich lebe mit 22 Jahren immer noch bei meinen Eltern und darf nicht alleine über mein Leben entscheiden. Als Beispiel : Ich möchte mir seit Jahren ein NasenPiercing stechen lassen, darf aber nicht, weil es mein Vater nicht gefällt. Ich möchte ein Tattoo darf ich aber auch nicht , weil er es nicht mag und wir sind deine Kinder und müssen ihm gehorchen …

Nun wollte ich mich beruflich etwas weiterbilden und die Zeit bei meiner Tante, in einer anderen Stadt verbringen und nicht mal dazu habe ich die Erlaubnis. Ich darf von zuhause nicht ausziehen.. ich darf nix was ihm nicht gefällt, oder was sein Ruf bei seiner Verwandtschaft und Familie kaputt machen kann (bei uns gehört es sich nicht , vor der Ehe aus der Wohnung zu gehen und oder Auch GV ist Z.b nicht erlaubt )

ixh möchte so gerne hier einfach abhauen und wegziehen, aber habe nix in der Hand. Keine Ausbildung und Job sowieso nicht momentan, mein Freund hat mich auch verlassen , da kann ich auch nicht hin (lange Geschichte), aber wenn es darauf ankommt würde ich sehr weit weg ziehen und eine Ausbildung oder Vollzeit arbeiten gehen. Jedoch habe ich sehr Angst , wegen der Inflation , dass ich dann auf der Straße lebe , oder sehr arm bin und mir kein Essen leisten kann und oder viele andere gruseligen Sachen. Ich weiß nicht was ich machen soll, aber ich möchte ganz dringend weg. Es ist sehr eskaliert und es geht schon seit Jahren so , ich habe Depressionen, mentale Probleme und alles andere. Ich sehe kein Sinn mehr in meinem Leben und der andere Weg wäre der tot .. weil ich Einfach nicht mehr kann .!

Wohnung, Umzug, Vater, Eltern, Psychologie, abhauen, ausziehen, Depression, Familienprobleme
Was würdet ihr als Ehemann machen?

Guten Tag,

Bin jetzt einige Jahre verheiratet und fühle mich mittlerweile ziemlich unwohl, habe auch ein Kind mit ihr. Und ich spiele auch sozusagen den Hausmann, bin passe Zuhause auf das Kind auf, Koche, halte die Wohnung sauber usw.

Sie geht arbeiten und ich beziehe mittlerweile Erwerbsminderungsrente. Klar kann man jetzt sagen, das hättest du es dir früher überlegen müssen, aber ist halt nicht so gewesen. Jeden Tag wenn sie von der Arbeit kommt fühle ich mich schon furchtbar, als wenn man alles vorgeschrieben bekommt wie ein Kind.

Sie kam nie gut klar mit der Familie meiner Mutter und da sind auch echte Streitereien von beiden Seiten gewesen und wir haben auch diesen Kontakt abgebrochen was mir auch schwer fiel. Sie will immer entscheiden, wohin wir gehen, wann wir Urlaub machen, und jetzt auch wie ich mit dem Kind umgehen muss, wann es genau essen gibt, wann es genau schlafen zu gehen hat, wann ich mit ihm spielen soll, was gekauft wird, wann wir rausgehen, wann ich mit dem Haustier rauszugehen habe und nebenbei Sex gibt es auch schon lange sehr selten, finde das auch schon nebenbei nicht toll.

Ich kümmere mich echt gut und gebe mein bestes, aber alles vorgeschrieben zu bekommen ist hart. Sie bestellt auch oft wirklich sehr oft und wo ich zuletzt ihr sage man sollte etwas sparen, oder vielleicht Mal zurücklegen, wird mir gesagt, ich bringe doch auch das meiste Geld nach Hause.

Und ich weiß wenn ich jetzt gehen würde, dann würde ich wohl das Kind nicht mehr groß sehen und hätte es wohl schwer eine Wohnung zu bekommen, mit einer kleinen Erwerbsminderungsrente und wenn ich noch kleinen Job machen würde. Ich glaube sie würde mir das Leben so schwer wie möglich machen, davor habe ich Angst.

Was würdet ihr machen und vielleicht hat jemand einen Ratschlag, also so ist mein Leben echt unerträglich, was könnte man machen?

Familienprobleme, Kinder und Erziehung, Partnerschaft, Unwohlsein
Ich kriege für alles die schuld?

Ich komme mit der momentanen Situation nur ganz schwer klar und brauche dringend Rat...

Ich bin zurzeit bei meinem Freund, also übernachte bei ihm und bin kaum bis gar nicht bei mir zuhause bei mir. Seine Familie, er wohnt mit seiner Mutter und grossen Schwester zusammen, hatte soweit auch nichts dagegen. Sie sagten es zumindest erstmal nicht. Ich hatte mich früher sehr gut mit Ihnen verstanden, ob Sie mich wirklich möchten oder nur so Taten weiss ich um ehrlich zu sein nicht.

Jedenfalls ist einiges vorgefallen. Ich hab viel Mist gebaut, mein Freund aber genauso. Nur war es damals schon so, dass ich für alles beschuldigt wurde, während mein Freund für alles in Schutz genommen wurde und jeder Fehler unwichtig geredet wurde... laufend hat sich jemand seiner Familie eingemischt und es gab Gruppen Gespräche wo mir vorgeworfen wurde ich würde mich an jeden Typ ran machen und wie peinlich ich bin, was absolut nicht stimmt.

Irgendwann war ich dann wohl endgültig unten durch. Ich hatte der Mutter in letzter Zeit oft im Haushalt geholfen, während mein Freund arbeiten war. Ich war nie Vorlaut und immer Respektvoll... während ich für alles die schuld gekriegt habe. Das ich das Licht angeblich nicht ausgemacht habe oder irgendwas umgeschmissen habe und ehrlich, ich war es nicht. Wenn es der Mutter schlecht ging wurde ich beschuldigt, weil ich ja so viel stresse... wenn ich nachts auf klo musste wurde gelästert, wie laut ich bin.

Wenn mein Freund unordentlich war dann hieß es "früher warst du nicht so, erst seit dem sie hier ist und seit dem bist du so unhöflich" ich war diejenige die sagte dass er höflicher zu seiner familie sein soll und mehr aufräumen sollte, ich ihm auch helfe. Jedesmal wenn ich das haus verlasse wird gesagt von seiner familie ich würde ja zu Männern gehen und mir spaß holen... mein freund macht mir auch täglich Vorwürfe und will stunden Gespräche.

Heute kam der mega Schock. Ich weiss es ist absolut nicht richtig was ich getan habe, aber ich war am handy meines Freundes. Vorab, er sagte er hätte damit keine probleme, trotzdem nicht richtig. Ich war auf seinem insta acc und sah, dass er mit einer Frau schrieb, sie schickte ihm ein Bild von sich und er sagte ihr wie hübsch sie sei. Sie fragte ob er Frau oder Kinder hat, er verneinte es... als ich ihn damit konfrontierte, hat er überhaupt nicht seine Schuld eingesehen. Stattdessen machte er mir vorgeworfen, dass ich ja geschlafen habe wo er mit ihr geschrieben hatte und er es mir deswegen nicht gezeigt hatte... und er meinte "ich hab ja auch keine frau, sondern eine freundin" ich war so sauer... seine Familie hat es mitgekriegt und meinte aufeinmal dass sie sich nicht einmischen... aufeinmal... wehe ich hätte es gemacht...

Was meint ihr dazu? Bitte um Rat

Männer, Familie, Trauer, Frauen, Beziehungsprobleme, Depression, Eifersucht, Familienprobleme, Streit, Wut
Keine Kraft mehr mit Schwester - was tun?

Hi!

Ich weiß langsam nicht mehr weiter...Ich habe eine jüngere Schwester (16) und ich selbst bin 19. Wir haben seit ein paar Jahren ein sehr schwieriges Verhältnis, ungefähr seit sie in der Pubertät ist.

Von Februar bis Juli war ich in der Schweiz und habe nicht mit ihr zusammen zuhause gewohnt, da war unser Verhältnis viel besser und auch als mich meine Eltern und sie besuchen kamen haben wir uns mega gut verstanden. Ein paar Tage/Wochen nachdem ich wieder zuhause war ging das Streiten etc. aber schon weiter.

Ich versuche immer ruhig und überlegt mit ihr zu sprechen, sie flippt aber immer sofort aus und fühlt sich angegriffen.

Nun waren wir das Wochenende zusammen allein zuhause, unsere Eltern sind weggefahren. Da haben wir uns super verstanden, es gab keinen Streit, keine Diskussionen und alles was hätte zu einem Streit werden können, konnten wir normal und sogar mit Witz klären.

Nun sind meine Eltern wieder da und gestern und heute sind die Abendessen immer ziemlich eskaliert. Ich frage die Dinge ganz normal, sie zickt mich direkt wieder an und flippt aus. Unsere Mutter hält mehr zu ihr, was ich aber nicht sagen darf denn "das stimmt ja gar nicht", unser Vater hält sich komplett raus, sogar als sie Dinge sagt bei denen ich mir ordentlich etwas anhören hätte können, wenn ich das gesagt hätte.

Beispielsweise sage ich "Du musst doch gar nicht duschen gehen, deine Haare sind überhaupt nicht fettig. Das ist nur unnötiger Wasserverbrauch." Sie sagt "Doch muss ich, ich hab feste Haarwaschtage und das ist auch nicht mein Problem." Das war grob zusammengefasst...Meine Eltern machen dazu nicht eine Bemerkung, hätte ich geäußert, dass der Wasserverbrauch nicht mein Problem ist, hätte ich die Drohung bekommen, das nächste Mal die Wasserrechnung zu übernehmen.

Heute war die Krönung, dass ich einen Brotaufstrich nicht essen durfte, weil sie den für ihre Schulbrote hat. Diesen hat unser Vater gekauft, also hat sie ihn nichtmal selbst bezahlt, abgesehen davon haben wir noch einige andere Dinge, die man aufs Brot machen kann. Außerdem isst sie auch immer alles weg, egal wem es gehört und soetwas gibt es bei uns auch eigentlich nicht, dass Dinge nicht geteilt werden, die Papa beim Wocheneinkauf gekauft hat.

Aber natürlich haben meine Eltern dazu nichts gesagt, stattdessen hat meine Mutter meinen Vater noch angestachelt mich etwas zu ärgern, weil ich ja sowieso gerade schlechte Laune hatte.

Mir fällt es einfach super schwer in solchen Momenten ruhig zu bleiben, was ich aber muss, denn sonst bekomme ich Ärger und meine Schwester lacht mich deswegen noch aus. Ich kann auch mit niemanden darüber sprechen, weil es niemand wirklich versteht und nachvollziehen kann.

Es wäre sogar einfacher einfach eine Übersosis Schlaftabletten zu nehmen...

Mutter, Vater, Eltern, Familienprobleme, Geschwister, Schwester, Streit
Vater und Bruder räumen sein dreck nicht auf und wollen das ich alles für die erledigen?

Ja liebe Leute mein Vater ist ein Narzisst mit ein Mutter komplex und wenn man einmal seine Meinung sagt wird er gleich ausfallend, er ist jemand wo seine Frau und Tochter psychisch fertig macht

man darf bloß sein Ego nicht verletzten..

Meine Mutter ist im Urlaub und kommt am Freitag wieder, sie ist jetzt 2 Wochen weg gewesen.

Da musste ich den Haushalt schmeißen, also Wäsche waschen etc

Es ist wirklich stressig für mich, ich mache jeden tag überall sauber aber mein Vater und Bruder machen wieder überall sofort dreckig

Ich habe mein Vater darum gebeten die dreckigen Geschirre in die Spülmaschine zu legen aber stattdessen ist er wieder zum Ars*** geworden und hat sein dreck wieder in der Küche stehen lassen

Ich habe den ganzen tag damit verbracht sauber zu machen vor allem die Küche weil es wirklich dank denen sehr schlimm aussah

und jetzt ist wieder überall dreckig und ich könnt wirklich vor wut nur noch heulen.. er geht selber nicht einkaufen obwohl er ein Auto hat und schickt mich stattdessen einkaufen um Brötchen zu holen..

Kühlschrank war fast leer eine wochenlang und er ist nicht mal in den sinn gekommen einkaufen zu gehen, stattdessen hat er mir 20€ gegeben um paar Sachen zu holen

Ich verstehe echt nicht wie man so ekelhaft sein kann? Ich habe alles meiner Mutter erzählt und sie meinte ich soll aufhören denen ihr Müll wegzumachen

Auch wenn die es von mir erwarten.. ich bin wirklich nur noch gestress von ganzen putzen..fühle mich auch nicht mehr gut Körperlich

Soll ich einfach aufhören denen ihr dreck wegzumachen? Und warten bis die es selber irgendwann machen?

Er ist noch so undankbar und meint ich würde gar nichts machen..

Haushalt, Mutter, Erziehung, Vater, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Streit
Bitte helft mir ich weiß nicht mehr weiter?

Hi ich bin jetzt 14, bedeutet ich war 12 wo alles anfing,

In den letzten zwei Jahren ist bei mir sehr viel passiert. Meine jetzt 18 jährige Schwester ist an Tourette erkrankt und meine Familie musste da sehr viel durch machen . In der Zeit fing dann auch mein jetzt 16 jähriger bruder sich anders zu fühlen, also ein anderes Geschlecht. Meiner Schwester ging es nach ein paar Monaten wieder besser und die nimmt jetzt Tabletten, mit welche man nicht mehr merkt, dass sie Tourette hat. Nachdem wurde es mit meinen Bruder immer schlimmer. Er fing an sich über all zu ritzen ( komplette Füße und komplette Arme ) ist dann deswegen auch in das Bezirkskrankenhaus gegangen, weil er sich sonst umgebracht hätte. Im letzen Jahr wurde es dann alles ein bisschen einfacher. meine Familie gewöjnte sich daran, dass er kein Mädchen mehr war und er ritzte sich nicht mehr. ich dachte alles is wieder normal und ich liebte ihn so wie er war. Doch vor drei Monaten erfuhr ich, dass er die ganze Zeit über mich und meine Eltern bei meiner eigenen großen Schwester ( die wo Tourette hat) lästert. Zur Info sie ist vor 6 Monaten aus gezogen , weshalb er per Telefonate über mich lästert. Auf jeden Fall redet er so über mich als bin ich die Person die er am allermeisten in seinen ganzen Leben hasst und meine Eltern schreien nur daheim laut ihm. Was auch nicht stimmt. Vor zwei Wochen versuchte er sich zu töten, indem er sich die Pulsader auf schneidet doch er konnte es nicht komplett tun, weil er sich nicht traute und hat jetzt eine große Narbe am linken Arm.

Was ich euch jetzt damit sagen wollte war, dass ich in dieser ganzen Zeit nur einmal weine musste und das war als ich herausgefunden haben, dass er mich hasst und sonst kein einziges mal. Ich hab meine Mutter oft getröstet, aber bei mir war es wie so eine mauer, die alles abblockte.

Doch seit drei Tagen muss ich einfach wegen alles weinen und ich versteh nicht warum. Es sind nur kleine sachen, wie das meine Eltern mich schimpfen, aber sobald ich alleine bin, kann ich nicht mehr aufhören zu weinen.

Kann mir jemand erklären was los ist mit mir?

P.S. in der ganzen Zeit ging es mir auch wirklich nicht gut damit, aber ich hab es mit einen Lächeln abgetan und hab niemanden erzählt wie schlecht es mir eigentlich geht

Menschen, Psychologie, Familienprobleme, Gesundheit und Medizin
Verletzungen im Gesicht durch Allergie, oder häusliche Gewalt?

Hallo Community,

Meine schwerstbehinderte Schwester und ich leben in einem toxischen Haushalt. Unsere Mutter ist alleinerziehend und ich bin nur noch wenig zu Hause, da ich vor ein paar Wochen meine Ausbildung begonnen habe und die Wochenenden bei meinem Freund verbringe. Allerdings habe ich ein sehr schlechtes Gewissen bei dieser Sache und überlege, mich von meinem Freund zu trennen, um mehr Zeit für meine Schwester zu haben und sie somit zu schützen, so gut ich kann.

Als Hintergrundinfo: Meine Schwester sitzt im Rollstuhl und kann nicht sprechen. Sie benötigt 24 Stunden, 7 Tage die Woche Betreuung und meine Mutter arbeitet momentan nicht. Sie ist ihr also permanent ausgesetzt. Ich mache mir große Sorgen.

Momentan hat meine Schwester Verletzungen im Gesicht, die schwer zu beschreiben sind. Ihr Mund ist blutig, ihre Unterlippe aufgerissen. Sie hat wortwörtlich einen Schlitz/ Riss/ Spalt, wie man es nennen möchte. Das Kinn und die Nase sind wund. Es muss schrecklich weh tun, sie sieht aus, wie aus einem Horrorfilm, und es wird immer schlimmer. Mir schießen die Tränen in die Augen, während ich das hier schreibe. Es tut unglaublich weh, sie so zu sehen.

Ich habe meine Mutter darauf angesprochen, sie sagt, sie war deshalb mit meiner Schwester beim Arzt und er meinte wohl, das käme von einer Allergie. Von welcher wusste er nicht. Jedenfalls hat meine Mutter eine Salbe geholt, die sie ihr immer aufs Gesicht schmiert, aber ich bin trotzdem misstrauisch. Gibt es irgendeine Allergie, die so etwas auslösen kann, oder lügt meine Mutter mich an, und missbraucht meine Schwester, wenn ich nicht zu Hause bin?

Ich fühle mich hilflos, weiß nicht, was ich tun soll. Bitte helft mir...

Medizin, Angst, Allergie, Verletzung, Missbrauch, Ausschlag, Familienprobleme, häusliche Gewalt, Jugendamt, misshandlung, Sorgen
Als Mittelkind immer benachteiligt/Schuld?

Hallo erstmal ich bin m17 Jahre und das Mittelkind in meiner Familie ich habe 2 Brüder einen 19 jährigen und einen 14 jährigen.

Ich fühle mich irgendwie keine Ahnung wie ich’s sagen soll nicht willkommen und ungeliebt in der Familie es ist halt so egal was passiert immer bin ich dran schuld meine Geschwister machen was kaputt meine Eltern schieben die Schuld immer direkt auf mich es fehlt etwas ich bin schuld…

Moder z.b ich hab mir vor 2 Monaten den Fuß gebrochen hab jetzt noch 1 Woche einen Gips und muss jetzt zur Physiotherapie mich anmelden gehen meine Mutter hat den ganzen Tag heute Zeit und ist lieber am Handy anstatt mich dort kurz hinzufahren jetzt muss ich 35min mit Bahn und bus usw fahren und mit Krücken dorthin mich anmelden aber wenn einer meiner Geschwister etwas „unwichtiges“ brauchen fährt meinte Mutter direkt los und bei mir schreit sie und sagt nein ich fahre nicht.

das sind nur ein kleiner Teil von dem was ich jeden Tag erleben muss und keine Ahnung so langsam denke ich sie wollen mich nicht mehr.

ich hab auch immer die Sachen gemacht was sie von mir verlangt haben höhren Schulabschluss als meine Geschwister direkt eine Arbeit bekommen im Gegensatz zu meinem Bruder der dann einfach 2/3 Jahre zu Hause war und viele Dummheiten/Straftaten getan hat. Und dennoch bin ich unwichtig für sie ich habe immer mein bestes getan ich habe echt nie wirklich viel verlangt aber ist es zu viel mich wohin zu fahren obwohl ich einen gebrochenen Fuß habe? Ich verstehe es wenn sie keine Zeit hat ist aber nicht so..

Ein „ich bin stolz auf dich“ hab ich bis jetzt noch nie von jemanden außer meinem besten Freund gehört.

geht es euch genauso oder ähnlich?

Mutter, Eltern, Familienprobleme, Geschwister
Mein Vater zerstört die Familie und man kann nicht mit ihm reden, was soll ich tun?

Hallo erstmal.

Ich habe ein riesiges Problem und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt, denn ich bin verzweifelt.

Es geht um meinen Vater. Er hat viel Stress auf der Arbeit und lässt das an der Familie raus.

Er hat außerdem Depressionen, aber in einer aggressiven Form. Er ist also immer gereizt und brüllt jeden ohne Grund an. Er geht allerdings zu keinem Psychologen oder ähnlichem, weil er das für Hokuspokus hält und bescheuert finden.

Besonders gerne brüllt er meine Mutter an. Er schreit meine Mutter jeden Tag mehrere Male an und sie streiten sich permanent.

Hinzu kommt, dass er ihr an allem die Schuld gibt (zum Beispiel an Krankheiten oder dem Wetter) und er ihr verbietet zum Artzt zu gehen, wenn es ihr schlecht geht.

Außerdem verbietet er ihr Zeit mit ihren Freunden oder mit mir zu verbringen, weil er meint, dass er wichtiger ist. Und das ist zudem problematisch, weil man nicht mit ihm darüber reden kann. Wenn man anspricht, dass man etwas an seinem Verhalten nicht in Ordnung findet, rastet er absolut aus (ich spreche aus Erfahrung) oder er reden für zwei Wochen nicht mehr mit einem.

Meine Mutter scheint sich schon damit abgefunden zu haben, dass er nunmal so ist, aber ich kann so nicht leben, ich finde das so schrecklich und ich fühle mich so Machtlos. Er erpresst uns auch gerne mit irgendwas und vor Verwandten oder Freunden tut er immer so, als ob alles gut wäre. Meine restliche Familie weiß also nichts davon, dass er sich hinter verschlossen Türen unmöglich verhält.

Also, was soll ich tun? Ich weiß nämlich wirklich nicht mehr weiter.

Vater, Eltern, Familienprobleme
Können seelische Wunden irgendwann heilen?

Eigentlich bin ich eine sehr starke Person, kann gut mit meinen Gefühlen umgehen. Aber es gibt Wunden in mir, die einfach nicht heilen wollen. Wunden, die meine Eltern verursacht haben.
Meine Eltern haben sich vor 10 Jahren scheiden lassen. Aber auch davor war mein Vater nie anwesend. Ich hab meinen Vater als Kind sehr geliebt, hab seine Aufmerksamkeit und Liebe geliebt, von der ich leider viel zu wenig bekommen habe. Oftmals hat er mich nicht beachtet. Er war fast nie zuhause. Er war und ist bis heute noch spielsüchtig und hat sein ganzes Geld immer verzockt. Ist meiner Mutter fremdgegangen. Hat der anderen alles mögliche gekauft, mit ihr alles mögliche unternommen, was er mit mir nie gemacht hat.
Selbst an meinem Geburtstag war er mit ihr.
Als meine Mutter im Krankenhaus war, hat mein Vater mich mit meinen kleinen Geschwistern zuhause alleine gelassen. Ich musste mit 9-10 Jahren dafür sorgen, dass wir irgendwie satt werden und habe versucht zu kochen.
ich wollte nach der Scheidung von meinen Eltern, mit meinem Vater nichts zutun haben. Mittlerweile bin ich 23 und wir haben Kontakt und verstehen uns auch gut. Aber es gibt Momente, in denen ich einfach ihm gegenüber „ohne Grund“ aggressiv bin und wir uns dann streiten. Im Nachhinein fällt mir dann immer ein, wie verletzt ich von ihm eigentlich bin und was er alles gemacht hat. Manchmal muss ich dann weinen.
ich merke oft, wie sehr mir die Liebe meines Vaters fehlt, auch wenn er sich heute mehr um mich kümmert. Das füllt diese innere leere in mir nicht mehr.
Suche mir unbewusst Männer aus, die schwer erreichbar sind und kalt sind. Die mich nicht beachten.

was kann ich tun, damit ich dieses Innere Kind heilen kann? Ist das überhaupt möglich, diese Wunde zu heilen? Ich habe schon so viel getan, so dass es mir heute psychisch sehr gut geht, aber es gibt immer mal wieder Momente, in denen das Innere Kind extrem sensibel und verletzlich ist.

Mutter, Scheidung, Vater, Trennung, Sucht, Eltern, Psychologie, Familienprobleme
Heirat in Ägypten, Vater gegen die Hochzeit?

Hallo ich habe ein großes Problem und weiß nicht was ich tun soll. Ich habe einen Freund in Ägypten und wollen in November heiraten.

Das Ding ist ich habe es meinen Vater gesagt er ist komplett dagegen er ist selber Ägypter. Er sagte er hat von Leuten gehört das die Menschen nicht gut sind und so. Hab meinen Freund über das gesprochen und er sagte das alles stimmt nicht er hat darauf geschworen das es eine Lüge ist.

Ich bin 25 und er ist auch 25. Alles war perfekt bis mein Vater mir drohte nicht hinzufliegen und mit Kontakt Abbruch drohte. Er sagte zu mir ich finde dir einen besseren ich sagte zu ihm Nein ich will keinen anderen sondern ihm.

Ich wollte keine Große Hochzeit sondern nur mit paar Leuten und Essen gehen mehr nicht dann sagte er zu mir das sei billig ich würde mich selbst für die Familie verschenken. Ich meine ich will es so und er kann ja nicht mitreden wie er das möchte.

Ich will ihm Heiraten aber mein Vater will mir alles zerstören und droht mir damit das er das und das machen würde. Er sagte am besten ich soll ihm blockieren und nicht mehr melden bei ihm. Wo lebt er das er für mich entscheiden will? Vor kurzem ist meine Mutter gestorben beide waren geschieden er war nie für mich da aber jetzt wo meine Mutter nicht mehr Lebt sagt er jetzt hast du keinen mehr und deine Mutter ist auch nicht mehr da du hast nur mich und ich sag dir wie du zu entscheiden hast sonst bist du nicht mehr meine Tochter..

Sorry für denn Langen Text aber ich will gerne euren Rat hören. Ich hoffe was ich geschrieben habe ist verständlich.

Und bitte keine bösen Kommentare. :)

Familie, Hochzeit, Ägypten, Familienprobleme
(Lang)Wie kommt man gegen sowas an/Was mache ich falsch?

Meine ganze Familie hasst mich und ich weiß überhaupt nicht warum

Ich bin gerade erst 18 geworden, 2 Jahre Ausbildung geschafft nun mitten in der nächsten und habe sehr gute bis gute Leistungen, habe von meinen Praktikas immer sehr gute Bewertungen bekommen und sogar persönliche Schreiben erhalten aber trotzdem ist alles was ich tue in den Augen meiner Eltern wertlos

Nun mein Bruder, es ist fraglich ob er überhaupt den Hauptschulabschluss schafft und einen Ausbildungsplatz halten kann da er sehr unmotiviert ist und morgens kaum hoch kommt, sogar wenn ich ihn wecke steht er nicht auf und sagt dann zu meinen Eltern das ich ihn nicht geweckt hätte und die glauben es warum auch immer...er behandelt die meisten in seinem Umfeld wie scheiße und ist extrem rassistisch (Lehrer haben sogar mal angerufen..) und hat dazu auch einen total unrealistischen Berufswunsch

Sie lieben ihn, ich weiß nicht was ich falsch mache aber sie wählen ihn über allem, er hat unsere Eltern mehrfach geschlagen und extremst beleidigt, ich habe sie vor ihm beschützt

er nimmt sie schamlos aus und ich habe für Jahre nie nach irgendwas gefragt und kaum gegessen weil ich mich wegen ihrem Verhalten so wertlos fühle und mich schuldig für die kleinsten ihrer Ausgaben fühle

Er ruht sich auf ihrem Geld aus während ich schon seit meinem 10. Lebensjahr arbeite

Ich gebe mir so viel Mühe aber es ist nie genug, ich weine täglich weil sie mich warum auch immer hassen...hat bei denen Stockholm schon eingesetzt?

Sie sagen immer wie viel besser mein Bruder ist aber haben eigentlich gar keine Argumente, er darf mich fertig machen wie er will und sobald ich mich wehre werde ich bestraft...wenn ich sie dann konfrontiere werde ich angeschrien das ich mich verpissen soll und das alles ja gar nicht stimmt (gaslighting) etc.

Gerade eben als ich extra gewartet habe bis sie alle gegessen haben damit ich allein sein kann ist mein Bruder in die Küche gekommen nur um mich weiter runter zumachen, dann als ich ins Wohnzimmer gegangen bin ist mir meine Mutter und er auch gefolgt und haben sich zu mir gesetzt, er hat mich weiter fertig gemacht und sie hat zugeschaut und mich dann zusammen geschrien als ich es mir nicht gefallen lassen habe, als ich sie dann gefragt habe warum ich mir das gefallen lassen soll, was ihm das Recht dazu gibt mich so zu behandeln hat sie nur geschrien "du blöde Kuh kapierst doch überhaupt nichts!!" und er steht nur an der Glastür und grinst mich psychotisch an

Ein weiterer Unterschied von mir zu ihm ist das ich sehr viel schüchterner und ängstlicher als er bin weil ich als Kind oft von meiner Mutter für den kleinsten Mist zusammen geschlagen wurde...er zwar auch aber er kann sich daran nicht erinnern...wenn ich es erzähle sagen mir alle ich bin verrückt, aber ich beschütze sie trotzdem vor meinem Bruder

Was mache ich falsch? wie komme ich dagegen an? es macht überhaupt keinen Sinn, warum hassen sie mich so sehr?

Mutter, Schule, Erziehung, Alkohol, Menschen, Beziehung, Sucht, Eltern, Gewalt, Psychologie, Alkoholiker, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Hass, Soziales, Spielsucht, Streit
Mein Mann ist sauer auf mich wegen meiner Entscheidung zu seiner Familie?

Hallo

mein Mann hat heute Geburtstag und wir wollen heute alleine feiern wenn er von der arbeit kommt. Vorhin hat er mich angerufen um mir mitzuteilen , dass seine eltern, seine drei Geschwister und die Frau von einem seiner Brüder kommen wollen.
falls ihr euch jetzt denkt, ist doch nett; ne ist es nicht.

letzte Woche gab es ein Familienessen in einem Restaurant und sein ältester Bruder hat mich aus der Sache ausgeschlossen. Er hat zwar nicht direkt gesagt dass er mich will aber er meinte „wir sind zu 5.“ und hat dann alle inkl. meinen Mann aufgezählt nur mich nicht. (Ich und seine Familie sind nicht die besten Freunde untereinander.)

er war dann sehr sauer und ist auch nicht mehr hingegangen. Heute ist er wieder ganz positiv gestimmt und lädt alle für Samstag ein ohne mit mir drüber gesprochen zu haben. Letzte Woche meinte er nämlich, „wer meine Frau nicht will braucht auch keinen Fuß in meine wohnung setzen“ und jetzt soll ich sie Samstag alle bekochen und er ruft alle zum Essen.

ich wollte nicht gemein sein weil heute sein Geburtstag ist und habe ihn daher freundlich und ruhig auf den letzten Vorfall hingewiesen und dass ich niemanden empfange und für niemanden koche.
er ist ist jetzt beleidigt.

mache ich was falsch? Ich werde von seiner Familie ständig (!) ausgeschlossen und die machen mir bei jeder Möglichkeit klar dass sie mich nicht mögen.

Mutter, Geburtstag, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Partnerschaft, Streit
Pubertät und falsche Freunde - was tun, wenn die Tochter von ihrer Freundin negativ beeinflusst wird?

Es geht um meine Schwester (14) - ich stelle die Frage, weil meine Eltern auch nicht genau wissen, was sie da machen sollen:

Meine Schwester ist ein völlig anderer Mensch geworden, seit sie dieses Mädchen (auch 14) kennengelernt hat. 

Sie distanziert sich extrem von der Familie; kann uns kaum noch ertragen; ist in ihrer eigenen Welt; hat mittlerweile einen ganz anderen Stil; hört schreckliche und abscheuliche Musik (glaubt mir, definitiv nicht für Kinder geeignet). 

Vor ein paar Monaten war sie noch ein ganz normales, unschuldiges und lebensfreudiges Mädchen. Jetzt nicht mehr.

Zu ihrer seltsamen Freundin:

Die Freundin lebt in einer schlechten Familiensituation: allein mit ihrer Mutter, einer Alkoholikerin, die nie Zeit für ihre Tochter hat und nie zu Hause ist. Insgesamt eine schlechte Mutter-Tochter-Beziehung. Offenbar lebt die Tochter deshalb in ihrer eigenen Welt. Sie ist cool, interessiert sich für Emo-Kultur, hört schreckliche Musik, Instagram ist eher ein Only-Fans-Account (Übertreibung natürlich - aber ihr wisst, was ich meine...) , sie ist lesbisch und in meine Schwester verliebt (meine Schwester ist allerdings heterosexuell), sie nährt sich körperlich an meiner Schwester (ganz klar, dass sie sie für ihre eigenen Zwecke benutzt - meine Schwester findet das aber leider noch freundschaftlich). Und, es ist vorgesehen, dass sie bald Raucherin wird. Die Freundin ist depressiv und wird therapiert. Meine Schwester zeigt in letzter Zeit auch ein depressives Verhalten: sie ist zuhause immer lebensmüde, sie ist antriebslos (für meine Eltern eher faul), verbringt die ganze Zeit in ihrem Zimmer mit dem Handy und isst nicht mehr mit der Familie.

Meine Schwester erkennt nicht, wie schlimm das Ganze ist. Sie hat sich in nur wenigen Monaten SEHR verändert - zum Schlechten. Sie trägt jetzt sogar mieses Make-up wie ihre Freundin und bevorzugt es, nur freizügige Kleidung zu tragen.

Außerdem ist die Freundin schlecht in der Schule. Sie nutzt meine Schwester bei Hausaufgaben und Tests aus.

Wichtiger Hinweis: das Meiste davon wurde von meinen Eltern selbst entdeckt, ohne, dass meine Schwester davon erfährt. Wie? Sie kontrollierten das Handy meiner Schwester. Einige Informationen wurden "versehentlich" aus einem WhatsApp-Chat auf dem Computer entnommen - meine Schwester hatte damals vergessen, sich vom Computer abzumelden

Was ist das Beste, was Eltern da tun können? Sie haben versucht, mit ihr in Ruhe zu reden. Ergebnis: sie hasst meine Eltern jetzt noch mehr. Hilfe!

Das sind definitiv schlechte Freunde, und es wird in nächster Zeit nicht besser werden.

Kindererziehung, Pubertät, Familienprobleme, Tochter
Vater schenkt seine Wohnung an meine Stiefschwester statt an mich?

Hallo! Mein Vater hat meine Mutter verlassen als ich 7 Jahre alt war und hat ein paar Jahre später eine neue Frau geheiratet, die bereits eine Tochter (21) aus früherer Ehe hat. Ich (25) wohnte die meiste Zeit bei meiner Mutter, war aber an Wochenenden bei meinem Vater und meiner Stieffamilie. Meine Stiefmutter hat sich immer sehr bemüht, dass er und ihre Tochter eine gute Beziehung haben, weil sie keinen Vater mehr hat. Immer wenn ich alleine mit meinem Vater etwas unternehmen wollte, überredete sie ihn, meine Stiefschwester auch mitzunehmen, weil sie sonst traurig ist.

Mein Vater besitzt aus Erbschaften ein Haus, in dem er aktuell lebt, unsere alte Wohnung, in der meine Mutter lebt und eine weitere Wohnung, die gerade renoviert wurde. Ich ging aus verschiedenen Gründen davon aus, dass er diese mir übergeben würde. Als ich ihn darauf ansprach, sagte er mir, dass er die Wohnung meiner Stiefschwester schenken wird, da diese ansonsten keine Wohnung in der Nähe finden wird und dadurch weiter weg ziehen würde, was meiner Stiefmutter nicht gefallen würde. Da ich ja schon eine Wohnung habe (wohne bei meinem Verlobten), wäre es nicht so notwendig, sie mir zu geben. Er würde mir aber einen (sehr) kleinen Ausgleich bezahlen.

Daraufhin wurde ich sauer, da ich mich schon mein ganzes Leben vernachlässigt gefühlt habe. Meine Stiefmutter sagte mir, ich wäre egoistisch weil ich versuchen würde, einen Keil zwischen meinem Vater und meiner Stiefschwester zu treiben und dass ich bei meiner Mutter wohnen soll, die ja schon eine Wohnung von meinem Vater hat. Es kam zu einem großen Streit und ich sagte ihm, dass er mich als Tochter verlieren würde, würde er diesen Schritt gehen.

Nun weiß ich nicht, ob ich vielleicht doch im Unrecht liege oder ob ihr auch so reagierf hättet. Hat jemand Ratschläge?

Ps. Da viele es falsch verstehen: Es geht mir hier nicht ums Erbe oder sonst was. Es geht mir darum, dass ich mich von meinem Vater hintergangen fühle.

Mutter, Wohnung, Geld, Umzug, Erbe, Scheidung, Vater, Trennung, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Patchwork, Schenkung, stiefmutter, stiefschwester
Was kann ich tun?

Hey,

Ich hatte schon seit ich ein kleines Kind bin,das Gefühl ich sei unerwünscht und scheisse.. damals war ich schon sehr nah am Wasser gebaut ich habe schon früh in meiner Kindheit Sachen erlebt die eigentlich eher erwachsenen passieren oder wie auch immer.

Heute war mal wieder so eine Situation in meiner Familie.. ich komme nach Hause und meine Familie bzw. Schwester,Mutter und ich haben geredet. Ganz normal,und ich wusste das meine Schwester wieder mit so dummen Sätzen ankommt und mich provoziert. Sie ist älter. Ich bin 13. es ist nicht mehr normal.. das war früher schon so,als ich 4 Jahre alt war! Meine Schwester beleidigt mich 24/7 gibt mir immer die Schuld für alles,auch wenn ich sie nett anspreche und ich ihr einen guten Morgen wünsche ist sie zickig und total unfreundlich zu mir.. dann wenn ich einfach so gar keine Lust mehr auf ihr Verhalten habe,bin ich auch unfreundlich zu ihr. Meiner Mutter fällt es sofort auf und schreit mich an.. wenn meine Schwester mich irgendwie krass beleidigt macht meiner Mutter das gar nichts aus… ich hab die beiden schon so oft angesprochen,heute hatte ich es satt,ich war so sauer ich hätte das Handy zerbrochen,meine Schwester hat mich provoziert und ich weis ich bin echt ein schlechter Mensch aber ich hab gesagt: HÖR AUF,HALT JETZT MAL DIE FRESSE,MIR REICHTS! und das sehe Laut Ich war VOLLER Wut und Traurigkeit. Dann meine Schwester so: JETZT WEIN NICHT DU HEULSUSE DU GEHÖRST HIER NICHT HIN. meine Mutter natürlich nur zu mir.. : ENTSCHULDIGE DICH! ich so: Warum denn nur ich?.. ich kann verstehen das ich mich entschuldigen soll,aber warum sie nicht.. sie hat mich schon so oft geschlagen meine Schwester,und meiner Mutter war das total egal.. ich bin dann weinend hoch auf mein Zimmer,es hat mich so verletzt.. ich hatte ein heulkrampf. Meine Schwester hat draußen mit meiner Mutter gelacht…. Dann kam meine Mutter wütend rein und hat gesagt: WAS IST JETZT WIEDER LOS?! in einem lauten Ton. Ich dann so: Ich war so wütend ich musste es rauslassen meine Schwester lässt es auch immer raus und du sagst gar nichts. Dann ist meine Mutter rausgegangen und hat die Tür zugeschlagen. Ich kann das nicht mehr :(..

Mutter, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Hass, Psyche, Schwester, Streit
Woher weiß ich ob ich komisch bin.?

Ich hab seit Kind an ein schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter. Sie hat mich als Kind oft bloßgestellt und mich schlechter als meine Schwester behandelt.
Mit meinem Bruder hab ich ein schlechtes Verhältnis. Er schlägt mich und meine Schwester auch zusammen, wenn man ihm widerspricht. Meine Mutter ist im Vergleich sehr kalt und neidisch auf mich. Ich bin die älteste Tochter. Die ist so Link einfach. Sie freut sich auch wenn mein Bruder mich schläft, wenn ich mit ihr eine Auseinandersetzung hatte. Ich bin eine warmherzige Person und sehr sensibel. In meiner Familie sind alle eher alle für sich und eher kalt. Mir geht es heute total schlecht und mein Bluthochdruck ist grad viel zu hoch. 171 zu 92. Seit drei Tagen habe ich Kopfweh und Schwindel und kann nicht schlafen. Ich glaub mir geht es auch psychisch nicht so gut.

Meine Mutter meinte das kann nicht sein dann hat man sehr Kopfweh und einen wird richtig schlecht.

Dann hab ich zu ihr gesagt ( wir haben ein Messgerät) hier steht es doch und mir ist seit Tagen schlecht. Und das nervt mich halt dass sie selbst da indirekt sagt, dass es nicht sein kann obwohl es in dem Gerät so gezeigt wird.
Dann kam es zum Streit.
Und dann meinte sie dass ich voll die komische bin und jedem streite.

Die wissen nicht mal dass ich angststörung wegen meinem Bruder hatte und zur Therapie gegangen bin. Und ich werde es ihnen auch nie sagen, weil die keine Empathie besitzen.

Aber natürlich streite ich mit ihr wenn sie immer so zu mir ist. Und ich so oft von meinem Bruder geprügelt wurde. Und meine Schwester so eiskalt ist.
Ich hab außerhalb natürlich Freunde. Ich bin sehr offen. Und mir wird auch oft gesagt, dass ich sehr sozial bin.

Aber wegen der Aussage vorher. Würde ich einfach gern wissen ob ich eine komische Person bin? Ich reagiere zu Hause so ja, aber ich reagiere so weil ich hier oft unfair behandelt wurde. Mit meiner besten Freundin ( seit 10 Jahren) habe ich nicht ein mal gestritten und die Mehrheit meiner Freunde habe ich seit über 5 Jahren.
Aber woher weiß ich ob ich das Problem bin und wirklich komisch bin?
Mir geht es einfach so schlecht. Obwohl ich so eine große Familie hab fühle ich mich einfach alleine.

Mutter, Angst, Beziehung, Eltern, Psychologie, Depression, Familienprobleme, Geschwister, Schwester, Streit
Haustier , Hund = Brauche euren Rat?

Hallo ,

und zwar ist es so, was haltet ihr davon ?

Ich habe mir mit meinen Partner vor ca 4 Monaten einen Hund zugelegt. Der ist auch total süss und ich liebe ihn sehr. Nun ist es so, dass von meinem Freund die Eltern ( was für ein Glück) 🙄 sozusagen nebeneinander wohnen. Ich bin mit seiner Mutter nicht Padu. Da diese sich oft bei uns im Leben ungefragt eingemischt hatte und viel Ärger mir gebracht hat. Sie hat über mich Lügen erzählt Dinge behauptet die nicht wahr sind , Sachen die sie erzählt hat auf mich geschoben , dass ich das angeblich gesagt habe obwohl sie Day behauptet hat. ( Nur weil ich Dinge nicht machen möchte / auf sie hören will ) - muss ich auch nicht ^^ sich in die Kindererziehung einmischt meines Sohnes meine Kompetenzen kritisiert usw. Jeder andere weiss, wie sehr ich mich um mein Kind kümmere ( behauptet das Kind hat keine Weiterentwicklungchancen bullshit nur weil ich nicht ihre Vorstellungen folge). Ich habe den Kontakt abgebrochen da es iwann nur noch Terror war. Nun meinte meint Freund, seine Mutter würde gerne mit dem Hund spielen . Geht's noch ? Ich will es aber nicht ???? Wer scheisse über mich erzählt und Hetze betreibt weil es nicht nach der Nase geht und jetzt mit meinem Haustier spielen wollen ? Es kann mir doch egal sein was seine Mutter möchte ??! Wer über mich Lügen verbreitet und Einschüchterungsversuche unternimmt soll mit meinem Hund spielen wollen ? Ist das nicht unverschämt ? Mein Freund meint es ist seine Mutter .... ja und ? Was hat das mit dem Hund zu tun ? Was haltet ihr davon. PS. Sie arbeitet beim Jugendamt und meint bei jedem scheiss zu meinen wenn Das Jugendamt hier wäre usw usw. Und das , dass Jugendamt durch alle Zimmer geht ( ist das nicht amtsmissbrauch? ) Wenn zb der Haushalt nicht so ist wie er sein sollte ( In Ihren Augen) hier waren schon einmal jemanden vom Jugendamt da , da mein Sohn den Kiga Platz teilweise bezahlt bekommt und diese meinte , dass es hier normal aussieht. Die andere Frau vom Jugendamt ist auch nicht durch die Räume...

Sollte mein Freund nicht eig zu mir halten ? Mutter hin Mutter her ?

Dankbar über Ratschläge....

Kindererziehung, Familie, Hund, Psychologie, Familienprobleme, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, ratlos, ratschläge bitte

Meistgelesene Fragen zum Thema Familienprobleme