Mache ich zu viel im Haushalt?

Hallo ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Ich habe eine Frage, wie der Titel schon verrät. Schon lange verfolgt mich das Gefühl das ich einfach zu viel im Haushalt machen muss. Wir leben in einem riesigen Haus mit 2 Etagen, die in der Größe von 2 Wohnungen sind. Wir leben zu 5, meine Eltern und ich und meine Geschwister.

Ich hab das Gefühl das meine Schwester und am meisten im Haushalt tätig sind, da unsere Eltern uns zwingen. Immer wieder wenn ich bei meinen Freunden zu Besuch bin oder jemand frage wie viel er zuhause macht, dann ist das fast nichts im Gegensatz zu dem, wie viel ich und meine Schwester leisten müssen. Ich bin voll und ganz dafür und der Meinung das Kinder im Haushalt helfen müssen, aber bei uns ist es Übertrieben. Oft fühlt es sich so an als wären wir die Sklaven von unseren Eltern. Ich habe ein kleinen Bruder aber er ist klein und somit nicht in der Lage im Haushalt zu helfen und meine Mutter arbeitet nicht.

Meine Schwester und ich müssen täglich das Geschirr aufräumen. Das heißt: Tisch decken, Geschirr rüberbringen, Geschirr aus Spülmaschine und in die Spülmaschine reinräumen und waschen. Und das nicht nur für uns selbst sondern für alle die gegessen haben.
Außerdem muss jeder von uns für sich selbst Bügeln und meistens Bügelt meine Schwester für fast alle. Die Klamotten machen wir auch selbstständig ins Regal

Samstags räumen wir meistens immer alles auf. Meine Schwester und ich räumen wie gewohnt die Küche auf und dann müssen wir beide noch sowohl die obere, als auch die untere Etage staubsaugen und Boden wischen. Sonst müssen wir als auch Müll leeren und flecke von Schränken abwischen. Außerdem putzt meine Schwester fast immer die Toiletten.
Dies kann uns am Tag bis fast 4 Stunden wegnehmen.
Meine Mutter kocht und macht die Wäsche. Sie tut Staub weg streichen und manchmal noch andere Kleinigkeiten machen.
Mein Stiefvater macht sehr viel, da er ca 8-10 Stunden arbeitet und noch meistens den Garten macht und im Haushalt auch ordentlich bei schwierigen Dingen mit hilft.

Jetzt wollte ich fragen ob es normal ist so viel aufzuräumen oder bilde ich es mir nur ein? Meine Freunde bekommen auch Geld fürs aufräumen und vielleicht vergleiche ich mich auch zu viel mit anderen.

Falls es doch nicht normal ist, weil wir immer wieder gezwungen werden und auf uns stark geschrien wird, wenn wir uns beschweren das wir eine Pause machen wollen. Dann würde ich gerne fragen was ich dagegen tun könnte?

Denn wenn ich nur versuche mit denen zu reden, dann hören sie mir nicht zu und erzählen wie sie als Kinder viel mehr machen mussten als wir tun.
Vor allem mache ich mir starke Sorgen um die Zukunft meines kleinen Bruders, weil wenn meine Schwester und ich ausziehen, dann bleibt er alleine und muss dann die Arbeit die wir zu 2 machten. Alleine erledigen.

Vor allem nehmen unsere Eltern keine Rücksicht darauf, ob wir Prüfungen haben oder andere Dinge wo wir lernen müssen oder viel Zeit brauchen. Wenn wir krank sind dann müssen wir nichts machen.

Haushalt, Familie, aufräumen, Familienprobleme, Geschwister, Streit
Ich bin kein Fan von diese Sache als Jugo

Hallo, bin m/19 und finde es cool das GF auch endlich sowas mal eingeführt hat mit den Diskussionen.

Wie dem auch sei, manchmal gibt es Sachen wo ich mich komisch fühle als Jugo und ich fühle auch teilweise die Primitivität, obwohl ich sagen muss, dass jede Kultur seine guten und nicht guten Seiten hat. Mir nervt auch teilweise diese Europäische Kultur und Eurozentrismus, obwohl ich selbst ein Europäer bin.

Was ich eigentlich erzählen möchte, ist dass ich gern nach ein neues Auto suche, weil ich mein Erstwagen loswerden möchte. Ich habe mit mein Geschwister geschrieben und ich habe ihr gesagt, dass nach Autos suche.

Dann habe ich ihr ein Honda Civic 1.6 i-DTEC Elegance geschickt. Bj. 2018, Diesel, 120 PS und Automatik. Sie hat mir dann gesagt, dass es nicht mein Ernst ist, dass ich ein Honda möchte und hat mir gesagt dass ich auf Deutsche Autos vertrauen soll.

Obwohl nichts gegen Deutsche Autos habe und schon Ideen hätte, welches ich möchte, will ich gern ein „einzigartiges“ Auto und nicht nur wie jeder andere Jugo ein Mercedes, VW-Auto (VW, Audi, Seat, Skoda usw.) oder BMW zum Beispiel.

Das Problem ist auch, dass ich kein eigenes Einkommen habe, weil ich vor kurzem maturiert habe und werde sowieso zur Wehrpflicht eingezogen und dann später studieren gehen.

Das heißt, dass ich wenig Kontrolle habe ein Auto selbst auszusuchen.

Ich will jetzt keine Frage stellen „Wie ich denen jetzt dazu bringen möchte eines zu kaufen.“, weil Autos, besonders Gebrauchtwagen sind ein Risiko und kosten viel Geld.

Aber ja, dass hasse ich auch irgendwie dieses wahre Stereotyp, dass Jugos und Balkaner nur deutsche Autos fahren.

Meine Eltern kommen von unten, ich weiß was ein Jugo ist.

Auto, Gebrauchtwagen, Familie, Audi, VW, Eltern, BMW, Autokauf, Balkan, Geschwister, Honda, Honda Civic, Jugoslawien, Mercedes Benz, Seat, Skoda, jugo, stereotyp
Familienstreit weil Bruder ein Haus geschenkt bekommt?

Meine Mutter hat als Kind von ihrer alleinstehenden Tante zwei (alte) Häuser geerbt, die sie jahrelang vermietet hat, um sie dann meinem Bruder (27) und mir (26) zu vererben. Meine Verlobte und ich haben bereits gespart und wollten das Haus, was mir "versprochen" wurde, sanieren, um eine Familie zu gründen.

Mein Bruder hat ein Jahr lang mit seiner Freundin im anderen Haus gewohnt, da sowohl er, als auch sie einen schlecht bezahlten Job haben (und mit dem Geld nie gut umgegangen sind), konnten sie sich keine Renovierung leisten. Nun ist sie ungewollt schwanger geworden, weshalb sie das Haus umbedingt sanieren wollen. Nun haben sie so lange geklagt, dass meine Eltern ihnen bei der Finanzierung helfen. Um das ganze zu finanzieren, haben sie beschlossen, "mein" Haus, welches ein bisschen mehr Wert ist, zu verkaufen. Ich bekomme eine "Abfindung" von 200'000 €, damit es fair bleibt.

Er bekommt also ein Haus (was 200'000 Wert sein soll), plus eine finanzielle Unterstützung bei der Sanierung, und ich bekomme das Geld. Das Problem ist, dass ich in unserer Gegend nicht einmal annähernd eine Wohnung unter 700'000 € finde, weshalb meine Verlobte und ich vermutlich in eine andere Stadt ziehen werden, weil wir uns auch mit 200k keine Wohnung leisten können. Ich weiß, auf dem Papier ist diese Abfindung fair und meine Eltern sind auch nicht verpflichtet, mir etwas zu schenken. Jedoch sehe ich das auf emotionaler Ebene wie eine klare Bevorzugung meines Bruders. Er bekommt ein saniertes Haus, und dafür muss meines weg.

Meine Mutter ist nun tot-traurig, weil wir in eine andere Stadt ziehen, sagt wir verlassen sie. Die ganze Familie ist im Streit, manche sagen, dass sie falsch handeln, andere werfen mir vor, zu emotional zu sein und meine Mutter mit unserem Umzug zu erpressen. Ich weiß nicht mehr weiter. Wie seht ihr das? Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr hier reagieren?

Liebe, Finanzen, Kinder, Mutter, Wohnung, Geld, Angst, Beziehung, Erbe, Vater, Trennung, Eltern, Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Psyche, Streit
Kann es sein das sich mein Bruder für mich schämt?

Ich w/18 habe momentan das Gefühl das sich mein Bruder m/21 sich für mich schämt, er fing an immer genervt zu reagieren wenn ich in der Nähe bin oder mit ihm reden möchte. Wir haben eigentlich ein sehr guten Verhältnis, in dem wir fast über alles reden können, wir unterstützten uns gegenseitig. Ich wurde immer eingeladen zu den treffen mit ihn und seinen Freunden (ich will erwähnen das ich eine sehr schüchterne und introvertierte Person bin, sowohl habe ich einen sehr genervten/arroganten Blick obwohl ich mich neutral fühle, ich kann meine Mimik nicht kontrollieren aber ich erkläre immer den anderen das meine Mimik nicht direkt meine Laune zeigt. Aber natürlich zeig ich auch positive Emotionen so ist es nicht)

Seit einer Weile hat jedoch mein Bruder angefangen immer öfter genervt zu reagieren aber wir unterhalten uns ofc noch wie immer (also alles im grünen Bereich was das angeht). Nur fing er an mich weniger zu fragen ob ich mit gehen möchte, da ich eigentlich nie nein sage trotz meiner Schüchternheit. Es kam auch mal dazu das ich letzten wieder gefragt wurde und dann später von einer Freundin erfahren habe das er sich beschwert hat das er von unserer Mutter gezwungen wurde mich mitzunehmen und alles wurde mir verschwiegen. Als ich ihn drauf angesprochen habe ob es stimmt und ob ich ihn nerve oder er sich für mich schämt, hatte er es bestätigt dies mit meiner Mutter und das andere abgestritten, jedoch war er äußerst genervt als ich ihn darauf angesprochen habe.

Öfter mal wenn ich ihn Frage ob ich vielleicht bei irgendeinen treffen mit könnte die da stattfinden wird wenn es ok ist für ihn und seine Freunde, meint er immer das sie sich selbst eher selten sehen aber jedes mal erfahre ich dann immer von meiner Familie das er wieder raus ist.

Ich kann es verstehen wenn er nicht möchte das ich dabei bin oder so aber es ist halt traurig wenn er nicht mit mir kommuniziert da es mir sehr das Gefühl gibt das er sich für mich schämt, ich fühle mich jetzt jedes Mal so unwohl wenn ich daran denke. Kann es denn sein das ich ihn nerve oder er sich einfach für mich schämt das ich sehr zurückhaltend bin?

Nein 100%
Ja 0%
Kann sein 0%
Familie, Bruder, Geschwister
Sollte ich gehen?

Hey, ich bin m17

Ich möchte vorab nur sagen, dass es mir gut geht und es nicht so schlimm ist wie es eventuell klingt.

wir leben zu dritt. Ich, mein großer Bruder und meine Mutter. Meine Eltern sind getrennt, aber verstehen sich noch gut und sind gute Freunde. Sie helfen sich gegenseitig bei vielem.

Meine große Schwester, 30, wohnt auch nicht bei uns, sondern mit ihrem Freund und 2 Kindern zusammen, mit ihr habe ich die beste Bindung. Sie hat auch öfter Stress mit unserer Mutter. Deswegen hat sie mir schon paar mal angeboten, dass sie mich auch für ein paar Tage abholen kann, wenn es zu schlimm wird hier.

Habe öfters Stress mit meiner Mutter, wegen vielen Dingen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich eben falsch gehandelt habe, deswegen würde ich gerne ein paar Meinungen haben wollen :)

Wir haben 3 Katzen. Eine der Katzen Pinkelt manchmal auf den Boden oder Teppich, aber wir haben jetzt keinen Teppich mehr. Sie hat oft Streit mit einer anderen Katze von uns, dementsprechend viel Stress. Sie ist auch relativ alt schon (11).

Gestern hat sie auf den Boden. Meine Mutter hat sie "rausgeworfen". Leider war ich nicht dabei, ich weiß also nicht wie sie es gemacht hat. Sie war aber nachher wieder drinnen und ich konnte dementsprechend gestern nichts wirklich machen.

Heute hat meine Mutter sie wieder rausgeworfen, als ich nach unten kam, wollte sie rein und ich hab sie auch reingelassen. Meine Mutter hat nur ein aggressives "Nein!" gesagt und wollte sie nass machen und raus-scheuchen. Ich habe meinen Arm gegen die Tür gedrückt, sodass sie nicht aufgeht und habe die Wasserspritze in ihrer Hand gegriffen und festgehalten. Sie hat sie irgendwann losgelassen und gesagt: "Ich werfe sie jetzt raus, habe keinen Bock mehr."

Ich habe gesagt, dass sie drinnen bleibt und sie mal einen Tag ohne Stress braucht. Sie meinte daraufhin, dass ich dann raus soll. Ich habe die Wasserspritze genommen und habe noch etwas mit ihr diskutiert, vielleicht 2 Sätze. Nichts beleidigendes o.ä

Meine Mutter meinte jetzt zu meinem Bruder, dass ich absolut 0 Respekt vor ihr habe und hat mir viele Sachen von mir vor meine Zimmertür geschmissen 🤣

Bin froh das ich bald ein Praktikum habe, wo ich 1 Woche bei meinem Vater schlafe.

Nachdem ich wieder in meinem Zimmer war, hab ich Blut gehustet und ich habe richtig starke Kopfschmerzen. Ich habe generell ein paar Stress-Krankheiten, die haben sich natürlich auch direkt gemeldet 😅.

Habe ich falsch reagiert, soll ich mal zu meiner Schwester oder zu meinem Vater für einen langen Zeitraum, oder was soll ich machen? Ich bin mir sehr sicher, dass meine Mutter jetzt wie immer, wie ein kleines Kind, nicht mit mir redet, mir kein Abendessen macht oder irgendwie mit mir interagiert.

Was soll ich machen?

Kinder, Mutter, Angst, Beziehung, Vater, Eltern, Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Jugendamt, Psyche, Streit
Schule lässt uns nicht an das Schließfach. Was nun?

Gestern war die Grundschul-Abschlussfeier, wo die Schüler aus der 4. Klasse ihr Zeugnis bekommen haben. Die Familie meines Cousins hat mich und meine Schwester eingeladen. Die Feier fand in einer Sporthalle statt die ca. 10 Minuten von der Schule entfernt ist.
Um 15 Uhr ging es los, die Kinder erhielten ihr Zeugnis und gegen 17 Uhr sind wir zur Schule gelaufen.
Es gab ein großes Buffet und die Kinder konnten spielen. Mein Cousin hat mit seinen Freunden Fußball gespielt (zur Info mein Cousin ist kurzsichtig ca. 2,5 Dioptrien und muss deshalb eine Brille tragen). Damit die Brille nicht kaputt geht, haben wir sie vor dem Spielen ins Etui getan und sicher in seinem Rucksack verstaut. Meine Schwester hat den Rucksack in ein Schließfach gepackt, was auch viele Gäste gemacht hatten.
Jedoch mussten wir aufgrund von der schlechten Organisation das Schulgelände eher verlassen. Allerdings dürften wir das Schulgebäude nicht mehr betreten aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen. Als meine Schwester meinte sie hätte noch was im Schließfach sagte der Lehrer am Montag können sie das Schließfach benutzen, aber am Montag hat mein Cousin Wandertag. Jedoch ist das Problem dass mein Cousin die Brille braucht, weil er schnell Kopfschmerzen bekommt wenn er sie nicht auf hat und bis Dienstag zu warten ist ganz schön lange.
Heute haben wir versucht mit der Schule zu telefonieren, aber ohne Erfolg.
was können wir noch machen?

Schule, Verwandtschaft, Brille, Recht, Eltern, Geschwister, Lehrer, Schliessfach
Bekomme ich noch ein Geschwisterchen?

Mein Papa und mein kleiner Bruder (10) haben letztens aus Spaß ein bisschen gerauft, das machen sie immer weil mein Bruder das liebt. Dein Bruder wollte an meinem Vater in die Eier treten. Daraufhin meinte mein Vater: „nicht darein die brauche ich noch“. Ich sag dir nur zu ihm: „ aha, gibt es da wohl was was ich nicht weiß?“ Auf diese Frage hat mein Vater mir keine Antwort gegeben. Meint ihr, das war nur ein Joke bzw. eine Ausrede um meinen Bruder davon abzuhalten, ihm in die Eier zu treten oder hat er wirklich vor, uns noch ein kleines Geschwisterchen zu schenken? Ich meine, zwischen mir und meinem Bruder liegen schon zehn Jahre ich bin 20, er ist 10. Deswegen wäre es jetzt nichts ungewöhnliches, mein Bruder ist auch geboren als ich circa 10,5 war…😅

versteht mich nicht falsch, ich bin prinzipiell von einem kleinen Bruder oder einer kleinen Schwester nicht abgeneigt, würde mir lieber eine kleine Schwester als einen kleinen Bruder wünschen wenn ich die Wahl hätte, denn mein Bruder nervt manchmal schon wirklich sehr. Aber 20 Jahre altes unterschied in der Geschwistern?? gut, zwischen meinem kleinen Bruder und dem möglichen Geschwisterchen wären es dann nur zehn Jahre, was ja bei meinem Bruder und mir überhaupt kein Problem ist, wir teilen uns ein Zimmer, ich helfe ihm beim Hausis machen oder lernen und so. Aber nochmal Windeln wechseln….🙈🙈😂.

War nur Joke 76%
Ja ihr bekommt noch ein Geschwisterchen 24%
Kinder, Familie, Bruder, Geschwister, kleine Geschwister, Patchworkfamilie, Schwester, Halbbruder, Stiefbruder
Einzelkind? Oder doch Geschwister?

Wir sind eine glückliche Familie bestehend aus Mutter (31), Vater (42) und einem Einzelkind (3J.). Finanziell geht es uns nicht schlecht. Unser einziges Kind kam mit einem angeborenen schweren Herzfehler zur Welt. So verbrachten wir viel Zeit in der Klinik und haben mehrere große Herzoperation hinter uns. Leide rmusste unser Kind hart um sein Leben kämpfen. Das ist aber nicht das Thema.

Seit fast 8 Monaten überlegen wir uns, ob wir ein zweites Kind wollen. Bis heute sind wir unentschlossen, weil wir pro‘s und contra‘s gleich sehen.

  1. Gedankenweg: wir sind glücklich und erfüllt. Wir sind froh, dass die Säuglingszeit rum ist und dass unser Kind zeitgerecht entwickelt ist. Wir haben endlich wieder mehr Freizeit und auch Zeit zum Ausruhen. Wir können unserem Kind einen hohen Lebensstandard bieten und es wird immer die volle Aufmerksamkeit von uns bekommen.
  2. Gedankenweg: irgendwann sind wir alt oder verstorben. Unser Kind wird bis auf eine Tante und einen Onkel KEINE Familie haben. Es ist ein herzkrankes Kind und wird es auch immer bleiben. Der Gedanke, dass es mal ohne Familie sein könnte beunruhigt mich. Denn Familie kann es sich nicht kaufen.
  • Wäre mein Kind im späteren Alter ohne Familie unglücklich?
  • sehnen sich Einzelkinder nach Geschwister?
  • gerade weil es ein besonderes Kind ist, wäre es nicht egoistisch von mir kein Geschwisterchen zu zeugen?
  • ist das Leben mit 2 Kindern doppelt so anstrengend wie mit eins?

und: was würdet Ihr vom Bauchgefühl heraus dazu sagen/ empfehlen/ selbst tun?

Ich selbst habe 2 Geschwister . Es war finanziell nicht einfach. Oft haben wir uns gehauen oder gestritten. Auch Eifersucht war keine Seltenheit. Aber wir halten auch extrem zusammen, wenn es drauf ankommt. Wir helfen uns finanziell und auch bei Problemen sind wir füreinander da und mein Kind wird niemanden haben, falls es ein Einzelkind bleibt.

Anmerkung; meine Geschwister werden keine Kinder haben.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und Meinungen. Bitte auch erwähnen , ob ihr selbst Einzelkind seid oder Eltern seid…

Kinder, Familie, Schwangerschaft, Eltern, Ehe, Einzelkind, Einzelkinder, Familienleben, Familienplanung, Geschwister, Kinderwunsch, Kinderplanung, zweites Kind
Dramatische Probleme in der Familie?

Ich war das erste Mal schwanger. Ein paar Tage danach haben Blutungen begonnen und es hat sich dann nach einiger Zeit herausgestellt dass ich eine Eileiterschwangerschaft habe. Der HCG wert geht Gott sei Dank runter und es schaut so aus, als ob das der Körper alles alleine packen kann. Das heißt, dass ich im Besten Fall keine Operation oder eine medikamentöse Behandlung brauche. Es besteht aber die Gefahr dass mein Eileiter jederzeit platzen könnte und ich innerlich verbluten würde....Es ist für meinen Mann, mir und meiner gesamte Familie nicht einfach, weil wir Angst um meine Gesundheit haben und wir auch wegen den ungeborenen Kind trauern 😭
Dieses Wochenende hat es auch mein Bruder erfahren und hat uns auch alleine mal besucht. Am nächsten Tag war ich noch im Krankenhaus und habe zuerst eine Schreckensnachricht dort bekommen, die aber Gott sei Dank nicht eingetreten ist. Es war der Verdacht dass mein bauch voller Bauch ist & dass ich sofort operiert werden musste….es wurde aber schlussendlich entschieden dass wir noch ein Tag warten & ich nach Hause gehen kann. Nachdem Vatertag war, bin ich dann noch kurz mit meinem Mann zu meinen Eltern gefahren. Ich einfach mit dem Nerven komplett am Limit war….
Nach einiger Zeit kamen dann mein Bruder und meine Schwägerin zu meinen Eltern. Während ich dann derweil mit meinem Mann in meinem alten Kinderzimmer war und einfach nur fertig war und mich ausgeruht habe. hat mein Bruder und meine Schwägerin erzählt dass sie ein Kind erwarten….ich bin kurz runter und hab’s dann von meinem Vater erfahren. Ich habe deshalb meinen Bruder und seine Frau nur kurz begrüßt und bin dann wieder raus gegangen weil ich es psychisch einfach nicht mehr packen konnte…
Mein Bruder ist dann auch noch kurz zu mir gekommen und ich habe ihn ganz deutlich die Meinung gesagt, dass es sich wie eine Ohrfeige ins Gesicht anfühlt und warum er nicht einige Zeit warten konnte, bis sich alles wieder beruhigt? Wir freuen uns, aber Mein Mann und ich machen nämlich eine sehr schwere Zeit durch & solche Nachrichten macht uns noch zu schaffen.
Den ganzen Abend lang war ich dann nur in meinem Zimmer und bin dann nicht mehr rausgekommen, um denen zu gratulieren. Ich habe die ganze Zeit nur durchgeheult weil mir alles nervlich schon komplett zu viel war und ich höllische Angst um meine eigene Gesundheit hatte.
Ich habe denn beiden natürlich noch eine recht deutliche Nachricht hinterlassen und ich kann’s noch immer nicht verstehen, wie man überhaupt so unsensibel sein kann.
Es gab auch vor 1,5 Jahren ein anderes Ereignis von denen, wo wir auch aus Rücksicht auch nichts gesagt haben und wir dann abgewartet haben, bis wir die Nachricht überbringen. Selbst nehmen die anscheinend keine Rücksicht und es ist ihnen unsere persönliche Situation offensichtlich egal…

Was sagt ihr zu dieser Situation? Ist meine Reaktion gerechtfertigt?

Kinder, Mutter, Angst, Erziehung, Schwangerschaft, Beziehung, Vater, Eltern, Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Partnerschaft, Psyche, Streit, Schwägerin
Kann man Bruder hassen?

Hallo, ich bin 20 und ich hasse meinen kleinen Bruder. Und ich glaube nicht, dass es dieser Hass unter Geschwistern ist der mir immer wieder vorgehalten wird weil ich hasse ihn wirklich IMMER.

Kurz zu meinem Bruder… Er ist 14 und wirklich der größte Rotzbengel überhaupt. Faul, egoistisch und auch einfach ekelhaft sind nur ein paar seiner Eigenschaften. Auch nach langem überlegen fällt mir einfach nichts ein, was ich an ihm gut finde.
Zu meiner Mum ist er einfach nur ein Schwein. Leider muss man auch sagen, dass er relativ dumm ist und in der Schule ist er auch super schlecht und Versetzungsgefährdet. Von Mama fordert er alles ein und ist dabei wirklich scheiße wobei mir immer schon der Puls durchs Dach knallt. Er sieht schon aus wie so ein Assi, dass es mir wirklich peinlich ist wenn ich mit ihm in Verbindung gebracht werde.

Meine Eltern sind getrennt ich war aber nicht besonders traurig, weil ich mit meinem Dad eh nicht besonders viel zutun hatte und weil ich meinen Bruder ab sofort von Freitag bis Sonntag nicht mehr sehen musste.
Er ist meinem Papa sehr ähnlich was alles noch schlimmer macht. Weil ich den auch nicht besonders gut aushalten konnte.

Außerdem ist mein Bruder unbelehrbar und kam auch schon ein paar mal in brenzlige Situationen. Zu mir ist er natürlich auch Scheiße aber nicht so schlimm wie zu meiner Mum ( wahrscheinlich merkt er einfach meine extreme Abneigung ihm gegenüber).
Leider gibt es noch so viel mehr und das alles führt dazu, dass ich schon vor Hass platzen könnte, wenn ich ihn nur sehe.

14 ist natürlich auch ein blödes Alter aber ich wollte tatsächlich von Anfang an keinen Bruder und er war schon seit jüngster Kindheit so scheiße, dass sich dieser Hass so aufgebaut hat und ich es teilweise echt nicht mehr aushalten kann.

Mein Bruder ist übrigens auch der Grund warum ich schon immer alleine und kinderlos bleiben will, da ich mir wirklich eher eine Kugel in den Kopf jagen würde…

ist es Hass oder übertreibe ich?

Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister
Mag mein Vater meine Geschwister mehr oder liegt es am Alter?

Mein Vater ist öfters sauer auf mich, wenn ich einen Fehler mache und schlägt/zieht manchmal meine Haare (seit ich 9 bin) Aber wenn meine Geschwister (Bruder 12, Bruder 10 und Schwester 8) was falsch machen, ist es ok. Außerdem muss ich ihm öfter helfen, was für mich jz eig kein Problem ist. Jedoch müssen meine Brüder fast nichts machen, ausser manchmal Zimmer aufräumen (1. im Monat und sonst macht es meine Mutter) Sagen wir mal, es liegt am Altersunterschied, sowie meine Eltern es begründen, ich in derem Alter habe vieles gemacht. Am Haushalt geholfen, super Noten gehabt, usw. Sonst helfe ich meinem Vater mit Papierkram für seine Arbeit (Organisiere Papiere) passe auf meine Geschwister auf, gebe mein bestes mit den Noten und tzd. wird man sauer auf mich. Ich ignoriere die negativen Kommentare meiner Famillienmitglieder (wie "Bist Fett" "Nimm ab" "Bist ein Stock" "Bist faul", sonstiges) und wenn ich was zurück sage, sagt man mir ich solle leise sein. (Z.B letze Woche wurde ich als Hund von meinen Geschwistern beleidigt, und als ich was erwiederte meinte mein Vater ich solle leise sein und mich darauf nicht einlassen, aber wenn ich mal was zu meinen Brüdern sage, bekomme ich Ärger) Ich habe langsam Satt davon. Mag sagt mir ich solle den Zimmer meiner Brüder sauber machen und wenn ich sag, dass sie alt genug sind es selber zu machen, wird mir gesagt, dass es leichter ist mir es zu sagen als zu meinen Brüdern. Also musste ich es machen, sonst hätte es Konsiquenzen für mich. Nach all dem Fühle ich mich auhc nicht gut und weine dann manchmal. Es ist paar mal dazu gekommmen, dass es meine Eltern gesehen haben. Entweder haben sie sich lustig über meinen Grund gemacht oder sie haben es ignoriert. Wenn aber mein Vater stress mit meinem Bruder hat, geht er sofort sich entschuldigen und umarmt ihn oder wenn mein Bruder weint, ist die ganze Famille bei ihm. Apropo Umarmung. Meine Eltern zeigen mir keine Art von liebe. Aber meine Brüder, die Umarmungen hassen, bekommen ständig welche. Ich muss hier zugeben, ich bin etwas neidisch. Vllt übertreibe ich es auch. Hier ist einfach zu vieles passiert, dieser Art, und es gefällt mir nicht. Ich weiß gar nicht, was ich mit dem Text hier erreichen möchte. Ich fühle mich hier immer einsamer. Vorallem, weil er sich auch lustig macht, dass ich probiere abzunehmen und Kommentare von sich gibt, wenn ich doch zu "viel" esse.

Mal zurück zur Frage. Liegt es wirklich am Alter oder hasst mich mein Vater? Oder übertreibe ich es?

(Es gibt eig auch mehr, aber egal, dass waren so die mir auf die Schnelle eingefallen sind.)

Mutter, Vater, Eltern, Bruder, Geschwister, Streit
Geschwister Kinder Zimmer teilen?

Hallöchen,

Und zwar folgendes:

Ich habe drei Kinder im Alter von 14,11,2 Jahren wir suchen seit fast drei Jahren ein größeres Haus was aber schier unmöglich ist da die Preise immer heftiger steigen oder einfach viel zu viele Bewerber sind nun überlegen mein Mann und ich zwei der Kinder in ein Zimmer zu stecken, wir haben ein großes und ein kleines Zimmer das große Zimmer würden wir irgendwie unterteilen damit der jüngste 2 Jahre mit rein kann, die beste Kombi für uns wäre meine große Tochter 14 und der kleine Mann 2 zusammen zu tun da mein mittlerer 11 starkes ADHS hat und so der kleine nicht zur Ruhe finden würde.

Allerdings habe ich ein paar bedenken erstmal habe ich Angst das was passiert ( Treppe, Fenster und die täglichen Ängste eben) und dann noch die Privatsphäre meiner Tochter, das Zimmer soll für den kleinen auch eigentlich nur zum Schlafen dienen und ab und zu mal zum spielen da er zur Zeit seine Ecke im Wohnzimmer hat und schlafen tut er im Schlafzimmer bei uns ( ich leider in letzter Zeit allerdings extrem unter Panikattacken und wecke ihn damit ständig unabsichtlich auf) deshalb suchen wir eine andere Lösung, sollte meine Tochter besucht von Freunden bekommen ist der kleine natürlich dann nicht im Zimmer.

Denkt ihr das ist in Ordnung so oder eher nicht oder mache ich mir einfach viel zu Doll einen Kopf um sowas? ( Tochter hat zugestimmt sollte es soweit kommen den das war mir wichtig das sie mit bestimmt)

P.S: sorry für die Rechtsschreibung war jetzt etwas flott auf der Tastatur unterwegs 🙈

Kinder, Wohnung, Teenager, Jugendliche, Privatsphäre, Geschwister, Zimmer
Von zuhause umziehen , bürgergeld?

Ich wohne bei meine Mama, zusammen mit mein 16 jähriger Bruder. Ich bin 21. Meine Eltern sind seit 2 Jahren getrennt und seitdem wohnen wir zusammen und mein Bruder benimmt sich daneben. Er schreit, verletzt sich selber, beleidigt mich und nennt mich eine schl…. Er fangt ohne Grund Streit an mit mir und meine Mama. Ich halte es nicht mehr aus. Wir beziehen leider noch bürgergeld, meine Mama sitzt im Rollstuhl seit Januar wegen Fuß Op… Ich fange in November eine Einstiegsqualifizierung bei der agentur für Arbeit an. Ich hab mich beim jobcenter gemeldet und meine Situation geschildert, die meinten ich soll die Polizei oder Jugendamt einschalten, es ist nicht einfach mir eine wohnung zu bezahlen….Mein Bruder war früher lieb aber jetzt ist er so anders geworden, er sagt er ist aufeinmal Schwul, er verletzt sich selbst, raucht, geht Nachts raus. Er ist in der Lage mich und meine Mama zu schlagen, er sagt sogar zu ihr: Was willst du machen? sitzt im Rollstuhl. Wenn sie ihm anschreit. Das Problem ist, meine Mutter will nicht, dass ich das Jugendamt einschalte. Die will ihrem Kind sowas nicht antun. Was soll ich tun? ich bin total am ende, ich finde kein job abends, ich wohne nicht in Düsseldorf wo ich eig meine EQ anfange also muss ich aufpassen mit die Uhrzeiten. Nachtarbeit habe ich angst, da ich ein Mädchen bin. Ich brauche dringend ein Rat

Kinder, Mutter, Wohnung, Miete, Geld, Angst, Erziehung, Beziehung, Vater, Eltern, Psychologie, Bedarfsgemeinschaft, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Jobcenter, Jugendamt, Mama, Psyche, Streit
Vater lästert über mich?

Hallo

seit der Trennung zwischen meinen Eltern ist mein Vater mir gegenüber extrem assozial und abstoßend geworden, manchmal auch komisch ich will einfach nicht sagen,besser gesagt er behandelt mich schlecht sehr schlecht sogar am meisten von meinen 2 Brüder ich will sovieles sagen das ich einfach wie ein Wasserfall reden kann.

Er hat gekocht und das wenig als Beilage wäre der reis von unserer Mutter angemessen meinte ich und er meinte okay später sagte er zu seinen Gästen folgendes (Was ein Hund hab kein Bock drauf usw) er dachte ich höre Nix aber nun ja es gibt viel mehr davon das ich erst gar nicht mehr hier bei meiner Familie leben möchte da meine Mutter und anderen 2 halb Brüdern ebenfalls weg sind,das einzige was mich aufrecht hält ist meine Mutter und 2 halb brüder aber mein Vater erzählt viele Lügen über mich meiner Mutter und meine mutter glaubt ihr noch

einmal meinte ich würde gerne alleine leben da ich es satt habe wie eine Ratte behandelt zu werden und ich erwähnte das du mich ungerecht behandelst er meinte sogar ja und? Und lachte dabei meinte er auch ich wünsche mir das du gehst aber deine schl*** Mutter lässt mir was übrig um hier dich zu haben er steckt sich sein ganzes Geld für sich sowas wie Klamotten gibt es nicht mehr weil er zu gierig und geizig ist

meine Mutter rufte jedes meiner Brüder an als sie sich verabschiedete und nur mich nicht ich war einfach so Traurig das ich sie blockte

es geht mir einfach überall wirklich schlecht familiär schulisch freundschaftlich genau so.

ich denke es ist meine Art was mir Angst macht

Mutter, Schule, Vater, Eltern, Familienprobleme, Geschwister, Streit
Wurde ich sexuell belästigt?

Ich habe ein sehr schlechtes Verhältnis mit meiner Schwester aufgrund vielen Gründen.Heute morgen dachte ich zurück an die Vergangenheit und fragte mich nun ob ich sexuell belästigt wurde.Als erstes müssen sie wissen ,dass ich einen behinderten Bruder habe der zu der Zeit 9 Jahre alt war also ein Jahr älter als ich dieser ist geistig gestört und leidet unter anderem unter frühkindlichem Autismus.Meine Schwester ist zu dem Zeit Punkt 12, 4 Jahre älter als ich.Meine Schwester wollte zu der Zeit immer mit mir duschen,jedoch verweigert ich immer ihre versuche mich dazu zu bringen mit ihr zu duschen weil ich es nicht mochte.Eines Tages aber brachte sie mich dazu mit ihrem Manipulationen Trick "wenn ich Gewinne dann machst du was ich will,und wenn du gewinnst dann mache ich was du willst".Natürlich gab es einen sehr großen Unterschied zwischen uns zu der Zeit war sie schon 1 68 während ich 1,40 Meter war.Also habe ich verständlicherweise verloren.Beim duschen gab sie mir verschiedene Kommandos zum einem sowas wie dreh dich um.Sie machte auch unangebrachte Kommentare über meinen Körper.Das war das erste und letzte Mal das ich mit ihr duschte.An einem Anderem Tag benutzte sie wiedermal ihre äußerst effektive Manipulation Tricks.Sie lag meinen Bruder auf ihr Bett, als unsere Eltern nicht zu Hause waren,zog seine Hose aus und befahl mir meine Unterhose auszuziehen und mich auf den Bauch meines Bruders zu setzten.Sie sagt mir ich soll auf in springen in einer gewissen Art und Weise die etwas *anderes* darstellen sollte und guckte mir mit einem Lächeln zu.2 jahr später erinnert ich mich an diese Tat und erzählte meiner Mutter davon nachdem ich einen Sreit mit meiner Schwestern hatte.Natürlich hat sie ihr weiß gemacht das ich Lüge.Würden sie etwa einer 10 jährigen glauben die euch aus Wut erzählt das sowas passiert ist?Nach dem Vorfall hat meine Schwester angefangen mich zu terrorisieren.Gewaltätige Vorfälle sind oft vorgekommen aber nichts sexuelles.Dieses Jahr werde ich 14 und mein Bruder ist letzten Monat 15 gewordenen.Nun Stelle ich Ihnen die Frage.Wurde Ich sexuell belästigt?

Nein 67%
Ja 33%
Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Sexuelle Belästigung, Streit
Mein Bruder schlägt mich?

Sorry die Überschrift ist keine Frage aber ich bin an dem Punkt wo ich meine Geschichte erzählen muss, weil sonst platze ich. Zu meiner Person: ich weiblich 17 lebe mit meinen Eltern und meinem 20 jährigen Bruder zusammen. Mein Bruder war früher sehr schüchtern und hat nichts geredet aber wie er sich vor 3 Jahren im Fittnesstudio angemeldet hat hat er sich komplett verändert. Er war davor auch schon komisch und hat mich beleidigt von a bis z. Nun zu den Problemen. Er hat mich dann immer als zu fett bezeichnet und dargestellt und bin wegen ihm dann in eine Magersucht gerutscht weil ich jeden Tag gehört habe das ich zu fett bin.( Ich wog 65 Kilo auf 170) danach nur noch 50. Hab dank der Hilfe von meiner Freundin es aus ana herausgeschafft und mir geht es körperlich gut. Aber das war nicht das schlimmste. Er schlägt mich jeden Tag. Und weil er so viel Kraft hat kriege ich blaue Flecken und mir tut alles weh. Ich kann mich aber auch nicht wehren weil ich zu schwach bin. Ich komme heim von der Schule und wenn er bemerkt das ich zu Hause bin geht der ganze terror los. Er lässt mich zb auch nicht in die Küche und versperrt mir den Weg für ne halbe Stunde. Einmal hat er mich so zu Boden geschlagen das ich gesagt habe das ich es mama erzähle und er hat dann ein Küchen Messer genommen und auf mich gerichtet und meinte wenn ich etwas sage dass er mich absticht. Er nimmt auch zb mein Handy und versteckt es und gibt es mir nicht mehr. Mein Vater schlägt ihn dann auch aber es bringt Nix. Meine Mutter lässt er auch nicht in Ruhe und sie ist schon am Ende. Sie wollte schon 2 mal Suizid begehen. Er macht alles kaputt. Ich hab in der Schule so viel zu machen weil ich in einem Gymnasium bin und wirklich viel lernen muss aber in so einer Umgebung kann ich einfach nicht mehr. Noch ein kurzes Beispiel. Ich bin Vegetarierin und er meint das ich ja komplett verblödet bin und links radikal und alles. Immer wenn ich mir was zu essen mache legt er Fleisch auf mein Teller. Oder gestern hat er mich mit Fleisch abgeworfen. Ich wünschte das wäre alles ausgedacht aber leider nicht. Ich könnte noch viel mehr erzählen aber das waren ein paar Punkte. Meine Frage: was würdet ihr machen in dieser Situation? Ich bin am Ende ich kann wirklich nicht mehr. Ich kann das auch alles nicht meinen Freunden erzählen weil ich nicht will, dass sie ein schlechtes Bild von mir haben. Was sind seine Motive? Wieso ist er zu anderen zb Leuten aus dem Fittnesstudio so nett, und mich bahandelt er so?

Angst, Eltern, Gewalt, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, häusliche Gewalt, Streit
Bruder hasst mich?

Ich muss es mir einfach von der Seele schreiben leider sehr lange um es genau zu beschreiben . Es macht mich sehr kaputt weil es so weh tut das Verhalten. ich bin gespannt wie es andere sehen Auserhalb der Familie.
Ich 30 mein Bruder 26 hatten immer guten normalen Kontakt. Obwohl es sehr schwierig ist weil er seit er 14 15 ist sehr viel lügt ( Erfindet immer Sachen erzählt über die Familie schlimme Sachen was nicht stimmen ) man hat es familiär intern akzeptiert und abgetan als Geschichten Erzähler.
das machte mich immer wütend weil es meine Mama belächelte und meinte immer lass ihm halt … er war immer das Lieblings Kind

er hat nun seit 14 Monate eine Freundin die von Anfang an sehr komisch mir gegenüber war.
Meine Bruder zu liebe hab ich immer meinen Mund gehalten weil ich wusste es würde nichts bringen und er würde auf mich böse sein.
(Ich fand sie komisch in dem Sinne weil : sie 22 Jahre jung nicht arbeitet sich sehr verwöhnen lässt von meinen Bruder und nicht sonderlich viel auf Kontakt wert legte mit der Family aber sich nach zwei Monaten Beziehung sofort bei meinen Eltern und Bruder der noch zuhause lebte damals eingenistet hat. ) und zwei Monate vor der Beziehung mit meinen Bruder eine Fehlgeburt von einem andern hatte. nach vier Monaten Beziehung wurde sie schwanger von meinen Bruder ( ich wusste es das es so kommt weil sie genau der Typ Frau ist) mein Bruder war ein Freiheits MenschParty viele Girls und und und oft sagte ich ich wünsche mir Tante zu sein und er sagte immer er brauche so was nicht nie im Leben… und das kann ich vergessen.

in der Schwangerschaft über kamen sie manchmal zu Besuch und sie machte wie bei jeden Besuch immer komische Aussagen und wieder hielt ich meinen Bruder zu liebe den Mund !! komische Aussagen : sie würde es eklig finden das Kind nach der Geburt angreifen zu müssen.. Oda es sei eklig sich vorzustellen Wie das Kind innige wächst und sich von ihr ernährt…

kann ich als zweifach Mutter überhaupt nicht verstehen solche Aussagen
hielt aber meinen Mund.

dann kaufte ich immer wieder mal Geschenke Kleidung fürs Baby und sie schaute es nicht mal an. Nahm den Sack : Danke und fertig keine Freude Oda Emotion Oda sonstiges.

die Geschenke fand ich später im Firmen Bus von meinem Bruder komplett verstaubt und Müll fertig. War sehr enttäuscht.

ich sagte auch nichts wie immer !!

ende der Schwangerschaft kam sie mit meinen Bruder zu mir um mir die Regeln mit zu teilen

Nr.1 das Kind darf nicht getragen werden wenn die Mutter es nicht will 😅

Nr 2 nur im sitzen halten 😅 nicht küssen oder dem Gesicht zu nahe kommen nach der Geburt keinen Besuch im Krankenhaus und danach auch erst in 2 Wochen ca Hände desinfizieren bevor man es angreift.
da sagte sie mir in dem Moment mit einen redbull in der Hand und einer Zigarette im Mund ( ganze Schwangerschaft über so.
mein Bruder verlierte seine Arbeit und das nur weil sie ihm immer Anrief es ginge ihr nicht gut er solle heim kommen.da sagte ich nichts meinen Bruder zu liebe.

das Kind ist jetzt fast drei Monate alt ich meine Kinder 12 und 10 Jahre alt haben das Kind noch nie angegriffen. erst drei mal kurz gesehen Weil entweder wurde gesagt es schläft Oda einfach ich muss es akzeptieren weil sie ist die Mama.

vor Einer Woche war mein Bruder wieder zu Besuch meine Tochter freute sich auf die Nichte und den Onkel ( sie hatten bevor er seine Freundin hat ein sehr enges Verhältnis) und fragte ob sie die kleine mal halten dürfe : seine Antwort : das muss ich mit meiner Freundin klären … in dem Moment sagte ich da erste mal was : ob das sein scheiss ernst sein soll das er die Freundin um Erlaubnis Fragen muss.
danach fuhr er sofort ohne viel zu reden.

Ich schrieb ihm das mir sein Verhalten weh tut und das alle in der familie es komisch finden wie er uns behandelt seit ihr… und warum ich die kleine nicht tragen darf. dann rief er mich an meinte ich darf nicht weil seine Freundin das nicht Will und fertig .Ich schrieb ihr selber warum sie so ist und das das nicht oaky ist nur weil sie mich nicht leiden kann das sie solche Regeln aufsetzt.

Ich wurde angerufen beschimpft als f***e sie Sei die Mutter sie entscheidet das alleine. Und wenn ich ihre Meinung nicht akzeptiere würde sie sorgen das mein Bruder nie mehr mit. Mir redet.
Wieder suchte ich das Gespräch mit meinen Bruder ( das war bei ihm immer schon schwer er wird schnell aggressiv und haut ab ) sagte dann komm alleine mit der kleinen wenn sie was gegen mich hat sofort wurde verneint und er würde den Kontakt abbrechen weil ich sei komisch. seit dem redet er kein Wort mit mir hat mich blockiert würdigt mir keinen Blick wenn ich auf der Straße sehe. Es tut so weh verstoßen zu werden. vor paar Tage kam unsere Oma ins Krankenhaus ( Krebs wurde entdeckt )wir waren alle fertig.
Ich traf ihm zufällig am Parkplatz beim Krankenhaus er ignoriere mich fuhr einfach weg. Ich rief ihn an das es mir weh tut wie er macht und er sagte verpiss dich bring dich um ich hasse dich. Meine Mam sagt nur lass ihm

Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Hass, Psyche, Streit
Mein Vater hasst mich und ich weiß nicht was ich tuhen kann?

Ich bin 17 ich habe zwei Brüder (38/40) mein Vater ist 63 meine Mutter 48. seit dem ich klein bin kümmert sich nur meine Mutter um mich mein Vater bin ich scheiß egal für ihn gibt es nur seine Söhne. Er hat mich früher geschlagen tut er immer noch manchmal wenn meine Mutter ihn davon abhalten kann passiert nichts meine Mutter schützt mich immer. Aber ich halte es nicht mehr aus es geht immer um seine Söhne ich bin nicht seine Tochter für ihn. Er behandelt mich so als wäre ich nicht seine Tochter. Ich sehe ihn seit langem nicht als Vater mal ist er nett aber sonst immer ekelhaft ich leide seit Jahren darunter ich hab Narben auf meinen Beinen genau so auf meinen Armen von früher als er mich geschlagen hat ich vergesse nie wie er es immer getan hat jeden Schlag den ich abbekommen habe fühle ich bis heute noch. Ich werde jeden Tag angeschrien von ihm runter gemacht vor egal wen sogar auf der Straße er stellt mich immer vor anderen Leuten bloß er erzählt Sachen die nicht mal stimmen vor anderen Leuten es ist mir peinlich das die Leute dann so von mir denken. Was mir am meisten weh tut ist das er meine Brüder mehr liebt als mich sie sind sein ein und alles aber er merkt nicht das sie ihn wie dreck behandlen ich bin seine einzige Tochter und das einzige Kind von alles drei die er hat die wenigstens ein bisschen Respekt zu ihm hat. Aber trotzdem bin ich die ekelhafte.. meine Brüder sehen mich nicht als Schwester das haben die auch in meine fresse auch in die Fresse von meinen Eltern gesagt und mein Vater konnte nicht mal einmal seine Fresse aufmachen. In dieser Familie wird meine Mutter genau so gehasst wie ich weil die beiden Frauen von meinen Brüdern akzeptieren meine Mutter nicht seit dem sie mit mein Vater geheiratet hat. Sie sind der Meinung meine Mutter hat mich nur geboren damit sie das Geld von meinem Vater haben kann. Mein Vater sagt nix dazu weil es die Frau von sein Sohn ist. Seine Söhne sind sein ein und alles ich aber ein großes nichts ich bin eine Enttäuschung für ihn ich hab bis zu diesem Alter keine Vater Liebe bekommen und kann es nicht akzeptieren wenn mir jemand seine Liebe zeigt und das ist auch der Grund wieso ich mich von Leuten distanziere die mir liebe zeigen ich kann es nicht akzeptieren das mich jemand liebt.

Vater, Familienprobleme, Geschwister
Wie kann ich meine Eltern überzeugen den Keller zu bekommen?

Hey,

wir müssen in spätestens 2 Jahren wieder ausziehen, von dort, wo wir jetzt wohnen.

Jetzt haben wir heute ein Haus angeschaut, welches sehr gut passen würde. Aber damit das passt, muss ich meine Eltern noch umstimmen, ein Kellerabteil als Kinderzimmer zu ergattern.

Das liegt daran, das in das Zimmer, welches ich bekommen würde gerade mal mein Bett reinpasst. Und dann habe ich noch 2 Kaninchen, welche ich niemanden aus meiner Familie anvertrauen könnte, die also bei mir das Zimmer mit beleben werden.

Damit das geht, muss ich mir aber mein Kellerzimmer sichern.

Im Grunde würde alles passen, meine Schwester würde gerne mein eigentliches, viel zu kleines Zimmer als zweites Zimmer nehmen. Kann sie haben. Von mir aus.

Aber jetzt muss ich noch meine Eltern dazu überreden.

Sie wollen dort ein Hobby Raum einrichten. Wir haben jetzt auch schon einen, und nachdem der fertiggestellt wurde, wurde der nie wieder außer zum putzen betreten.

Heißt ist unnötig.

Es ist dort auch hell und alles. Heizung für den Winter wäre auch vorhanden (obwohl ich die schon lange nicht mehr verwende.)

Auch ohne Kaninchen würde ich es nicht einsehen, ein Zimmer zu nehmen, in dem ich mich kaum bewegen kann.

Wie kann ich meine Eltern dazu überreden, das ich diesen Keller Raum bekomme?

Kaninchen, Kinder, Mutter, Wohnung, Angst, Erziehung, Umzug, schlafen, Jugendliche, Eltern, Privatsphäre, Psychologie, Bruder, Eltern überreden, Familienprobleme, Geschwister, Schwester, Streit, Zimmer
Ist dieses Verhalten gerecht?

Ich bin die einzige in meiner Familie mit Abitur, klar macht mich das innerlich stolz, trotzdem posaune ich das nicht herum, weil es im Endeffekt nur ein Schulabschluss ist.

Nun studiere ich an einer Hochschule, die nicht auf das NC achtet und dadurch mehreren Absolvent*innen eine Chance gibt, dort zu studieren.

Da ich ein Vollzeitstudium mache und sogar an Wochenenden keine Zeit mehr habe, da mein Studium ziemlich stressig und zeitaufwendig ist, verdiene ich nebenher nur schwer Geld, habe mich auch schon an etlichen Stellen in meiner Stadt beworben und immer Absagen oder überhaupt keine Rückmeldung erhalten.

Im Februar hatte ich dann Semesterferien, die einen Monat lang gingen, während meine Geschwister arbeiteten und teils noch zur Schule gehen mussten, meine Schwester hat bereits einen Realschulabschluss und mein Bruder ist gerade dabei, einen zu absolvieren.

Ich war auch die einzige von meinen Geschwistern, die nie ein Schuljahr wiederholen musste, während meine beiden Geschwister je zweimal wiederholen mussten. Nehme ich ihnen nicht übel, jeder hat eben seine Prioritäten und deren Priorität war eben nicht die Schulbildung. Ich muss gestehen, dass ich auch nicht arg zu viel für die Schule gemacht habe, hatte aber immer Noten im guten Bereich.

Trotzdem muss ich mir jetzt täglich anhören, dass ich ein Niemand sei, dass mir mein Abitur sowieso nichts bringe, weil keiner mehr auf den NC schauen würde und Abiturient*innen nicht angenommen werden würden, weil diese hochnäsig seien und meinen, die seien was Besseres, hinzu kommt, dass ich eh dumm sei, weil ich kein Geld verdiene und so weiter und sofort.

Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich dafür schäme, wie viele Vorwürfe ich mir mache und mir mittlerweile sogar einrede, dass ich das Abitur und meinen Studienplatz nicht einmal verdient habe.
Irgendwo haben sie ja recht, ich weiß auch nicht mehr weiter. Mittlerweile haben sie sogar meine Eltern eingeweiht, die denken jetzt auch, ich sei nutzlos.

Bisher dachte ich immer, ich würde was Gutes tun und wäre auf dem richtigen Weg, aber jetzt habe ich komplett nachgelassen, meine Leistungen lassen auch an der Uni langsam nach und ich kümmere mich nicht mehr so viel um mich selbst, wie ich das sonst immer gemacht habe — was leider nur noch mehr Vorwürfe meiner Geschwister bedeutet.
Ich bin so demoralisiert und demotiviert und nein, ich übertreibe nicht, ich bin von Natur aus ein sehr nachdenklicher und ‚overthinkender‘ Mensch, solche Vorwürfe verschlimmern das Ganze nur.

Ich will ja auch keinen Lob im Gegensatz zu den Vorwürfen und Beleidigungen, jeder soll doch einen auf seine zwei Füße schauen und sich gegenseitig motivieren, mehr verlang ich doch nicht, schließlich sage ich doch auch zu keinem was, weil ich weiß, das es wehtut.

Hatte aber schon immer in meiner Familie damit zu kämpfen, schon im jungen Alter, da alle dachten, dass ich was Besseres sei und ich Teils nichtmal Geschenke von Tanten usw. bekommen habe, nur meine Geschwister und Cousins. Ich hab den psychischen Schmerz immer nur weggesteckt, dachte auch, das sei nicht so schlimm, weil meine Eltern nie was dazu sagten, nicht einmal, als ich mich ihnen nach ein paar Jahren der Sache geöffnet habe.

Ich fühle mich wirklich nutzlos und unberücksichtigt…

Schule, Beziehung, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Psyche, Streit

Meistgelesene Beiträge zum Thema Geschwister