Darf ich meine Mutter nicht lieben?

Servus, ich würde nur gerne eine neutrale Meinung zu meiner Situation hören.

In meiner Kindheit hatte ich wirklich durchgehend Streit mit meiner Mutter, ich war ihr Stressball. Sie hat mir vieles vorgeworfen und vor allem hat sie mir das Gefühl gegeben ich wäre ein Fehler. Sie wurde zwangsverheiratet und wollte uns also gar nicht. Sie hat mich aber tatsächlich bis zu einem gewissen Alter garnicht so schlecht behandelt und mich vlt sogar geliebt. Als sie dann anfing zu arbeiten fing alles an. Wir haben nur noch gestritten und sie hat mir so viele Sachen an den Kopf geworfen (bring dich um, komm nie wieder, ich will dich nicht in meinem Leben, etc.). Natürlich hat mich das mega verletzt aber ich hab das immer wieder geschluckt und hab mir gedacht die meint das schon nicht so. Jetzt bin ich 22 wohne alleine und bin auch sehr zufrieden damit. Ich gehe zweimal im Monat zu ihr und schlafe dort, weil ich von dort aus besser zur Arbeit komme, damit war sie auch einverstanden. Das ist die einzige Schnittstelle, die ich auch bald aufgebe, weil ich diese Arbeit bald nicht mehr habe.

Bevor ich ausgezogen bin meinte sie mir sie würde den Kontakt zu mir nicht mehr suchen, was ich genau so erwidert habe. Wir leben so ziemlich neutral nebeneinander her. Das Ding ist sie ruft mich des Öfteren mal an und will mit mir reden, was ich nicht verstehen kann. Sie hatte gestern Gb und ich hab das nicht auf dem Schirm, dann ruft sie mich heulend an und frägt mich wieso ich net anrufe. Ich bin so neutral zu meiner Mutter, dass mir des echt egal ist. Dann schreibt sie mir das sie mich liebt und immer lieben wird. Ich kann das aber nicht annehmen nach all dem was ich mit ihr durchgemacht hab. Ihre Begründung dafür ist das es mir ja nie schlecht ging und ich deswegen mir diese Sachen einrede, absoluter Irrsinn.

Irgendwie fühl ich mich schlecht, dass es mir so egal ist und ich bin auch gemein zu ihr das will ich garnet abstreiten aber anders kann ich nicht mit ihr. Bin ich hier das Problem?

Liebe, Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit
Streit mit Mutter, was jetzt?

Ich hatte heute seit langem wieder Streit mit meiner Mutter, und weiß nicht mehr weiter.

Sie hat mich erwischt wie ich am Handy war anstatt zu lernen und hat mir eine Predigt gehalten, was für eine Enttäuschung für sie und ihren Freund bin.

Sie hat mir außerdem vorgeworfen, dass ich genau so wie mein Vater bin.

Mit meinem Vater (meine Eltern sind geschieden) habe ich seit Dezember keinen Kontakt mehr. Wir hatten einen riesen Streit und er hat seine Freundin über mich gewählt (ich hasse seine neue Freundin). Außerdem ist er Alkoholiker (Mittlerweile trocken) und mental und überhaupt ein einziges Chaos.

An dem Punkt wurde es mir zu viel und ich hab meine Meinung geäußert.

Ich habe ihr gesagt dass das alles nur ist, weil ich mittlerweile keine Lust mehr auf alles habe.

Nach der 3 Klasse sind wir in ein anderes Bundesland gezogen, nur damit sie ihren sch*iß Freund,den ich nicht leiden kann, jeden Tag sieht. Also müsste ich meine ganze Familie, Freunde, die Kultur die ich gewöhnt war usw hinter mir lassen, für die beiden.

Dann haben sie sich umentschieden. Jetzt fahren wir jedes Wochenende wieder zurück, wegen ihrem Behinderten Geschäft das eh nicht läuft und nur Probleme macht. Das heißt dass ich nicht Mal was mit meinen "neuen Freunden" machen kann (wohne hier schon seit ca 6 oder 7 Jahren).

Ich habe eine Lieblingssportart, die ich jetzt auch nur am Wochenende spielen kann. Ich kann nicht Mal während der Woche üben, obwohl ich mein ganzes Leben für dieses Hobby opfern würde, weil es mir so Spaß macht.

Meine Beste Freundin ist auch in dem Verein, aber ich kann sie nur am Wochenende sehen, und sie hat auch oft was mit ihrer Familie geplant.

Heute hat mir meine Mutter gedroht, dass sie mich aus dem Verein abmelden wird, was mir so unglaublich mein Herz bricht, weil es meine ganze Passion ist.

Ich hasse sie, ich hab ihr in den vergangenen Jahren oft gesagt dass ich psychische Hilfe brauche, weil es mir so schlecht ging. Sie meinte darauf nur: wird schon wieder

Außerdem fühle ich mich als ob sie und ihr Freund glücklicher zu zweit wären, weshalb ich oft daran denke, dass es besser ohne mich wäre.

Wegen diesem Geschäft herrscht bei uns Zuhause auch immer Stress, weshalb ich mich nicht fühle, als ob ich Zuhause wäre. Und sie interessiert sich nur für mich wenn sie Lust und Laune hat.

Der Streit und der Fakt tun mir sehr weh, und ich Weine schon seit mehreren Stunden. Meine Augen brennen.

Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass ich ihr vergeben würde, wenn sie sich entschuldigen würde.

Ich hasse sie gerade so unglaublich sehr

Ich bin so fertig dass ich nicht Mal morgen in die Schule will..

Was soll ich jetzt tun? Wie soll es weiter gehen?

Mutter, Familie, Freundschaft, Alkohol, Vater, Sucht, alkoholiker, Hass, Liebe und Beziehung, Patchworkfamilie, Streit, vergeben, ProblemFrage
Sexy Daddy mit Baby= Frauenmagnet?

Mir ist da gestern Extrem was aufgefallen! Vllt kam es mir ja auch nur so vor.

Bin 29 und Recht hübsch.

Ich war gestern mit unser Baby das erste Mal alleine unterwegs ohne die Mutti.

Da waren zwei Momente wo ich mir etwas dachte...

Wir waren bei DM, wo üblicherweise nur Frauen sind und ich als Papa mit Baby in der Unterzahl war.

Da war eine sehr attraktive junge Blonde Mutti die garnicht ihre Augen von uns/mir lassen konnte. Wir gingen in die Baby Abteilung wo sie mit ihr Kind stand, sie liebaugelte mit meiner Tochter, dann wurf sie mir ein Lächeln zu und machte strahlende Augen. Dann waren wir auf dem Parkplatz, Sie schaute permanent rüber mit einen Lächeln, selbst als ich an ihr vorbei gefahren bin, schaute sie mir noch Mals sehr tief in die Auge. Ich dachte mir nur "Ahaa, bilde ich mir das nur ein" ?!

Dann fuhren wir zur Bank, ich hielte auf einen Parkplatz, wo wir Ausstiegen und ein wenig das laufen übten

Da kam eine Blutjunge vllt 19 Jahre sehr sexy Mutti mit Kinderwagen angelaufen, die schon von weiten schaute, an uns vorbei lief und gestrahlt hat über beide Augen. Wir liefen zur Bank, Sie vor uns. Hautenge Sachen an, fast schon ein Model kann man sagen. Dann kam die Bank, ich wollte links rein, Sie hielt extra an, drehte sich um strahlte wieder, lächelte mich an und lief weiter.!

ICH KONNTE ES MIR NICHT ERKLÄREN!!

ICH WAR BAFF...

KAM ES MIR NUR SO VOR, ODER FINDEN MUTTIS BZW FRAUEN, MÄNNER DIE MIT BABY ALLEINE SIND SEHR ANZIEHEND ?

ABER WIESO????

ODER KAN DAS MIR NUR SO VOR ???

Kinder, Mutter, Baby, sexy, Anziehung, alleinerziehend, Geschlecht, Liebe und Beziehung, Papa, Begierde
Wieso verhalte ich mich wie ein Baby?

Ich bin 17 Jahre und lebe nur mit meiner Mutter zusammen. Über meinen Vater weiß ich absolut nichts, aber frage meine Mutter seit Jahren auch nicht mehr nach ihm. (Bin extrem schüchtern und habe wenige soziale Kontakte. Ich habe seit über 3 Jahren einen Freund(19))

Ich habe mit ca. 8 Jahren ein „Baby-Verhalten“ entwickelt und kann es seit dem nicht wirklich ablegen.

Damals habe ich immer mit einer Baby Stimme geredet, aber trotzdem verständlich und sprachlich korrekt.
Ich habe mich etwas dümmer gestellt, als ich bin und war zu jeder Person so besonders zu meiner Mutter.
Ich wurde dafür auch oft ausgelacht oder wurde gefragt wieso ich denn so reden würde.

Mittlerweile rede ich mit fremden, bekannten, Familien Mitgliedern und Freunden normal, jedoch hat es sich bei meiner Mutter nicht großartig verändert.

Ich rede bei ihr wie ein kleines Kind, tue so als wäre ich ihr kleines Kind, vor allem auch, weil ich Angst habe dass sie traurig ist, dass ich erwachsen werde.
Ich lade keine Freunde zu mir ein (habe auch nur 2) vor allem weil ich mich in Anwesenheit meiner Mutter eingeschränkt fühle und nicht vernünftig reden kann.

Bei meinem Freund verhalte ich mich meistens normal aber sobald wir im Bett kuscheln oder in anderen unbestimmten Situationen verhalte ich mich plötzlich we ein Baby.
Ich möchte dass er mich so behandelt, aber auf keinen Fall im sexuellen Sinne, nur im sozialen Sinne.

Ich brauche extrem viel Aufmerksamkeit von ihm und bin sehr abhängig von ihm, aber lasse ihm trotzdem noch genug Freiraum.
Ich bin meistens übers Wochenende bei ihm und die Hälfte der Zeit verhalte ich mich wie ein Baby oder Kleinkind und die andere Hälfte „normal“

Oft kann ich es nicht abstellen und mag es auch nicht mich so zu verhalten.
Mein Freund kann gut damit umgehen aber anstrengend ist es für ihn trotzdem.

Weiss einer woran das liegen könnte?
Kann es einfach nicht abstellen und habe es noch nie von jemand anderem gehört.

Liebe, Mutter, Freundschaft, Baby, Psychologie, Liebe und Beziehung, vaterkomplex
Ist das schon Mobbing?

Hey Leute🙃

Ich fühle mich mit den Leuten in meinem Abijahrgang immer unwohler und wollte dazu mal eure Meinung hören. Und zwar sehen mich gefühlt mittlerweile fast alle als das verwöhnte kleine Mädchen, die eigentlich nichts kann und alles von ihren Eltern bekommt, was sie möchte. Ja ich habe ein super Verhältnis zu meinen Eltern und sie ermöglichen mir auch total viel, aber deshalb muss man ja nicht schlecht über mich reden😕

Mal so ein Beispiel von heute… ich habe bei meiner besten Freundin übernachtet und wir wollten dann heute Mittag im Ort ein Eis essen. Weil ich nur so ziemlich warme Sneaker dabei hatte und es bei uns 27 Grad waren, bin ich dann einfach barfuß in den Ort gelaufen. Ein Junge aus meinem Jahrgang hat mich dann gesehen und ein Foto von mir gemacht und auf Insta gestellt. Dann hat er dazu geschrieben "Nilli (also ich) heute ganz wild" und ein anderer aus meinem Jahrgang hat geschrieben "Sie braucht keine Schuhe mehr, Mama leckt ihr ihre nackten Füße später einfach wieder sauber" und hat das Foto zum Profilbild in unserer Jahrgangs Whatsapp Gruppe gemacht🙄

Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass fast alle aus meinem Jahrgang so über mich reden und das verletzt mich irgendwie total😔

Meint ihr ich übertreibe damit oder findet ihr das auch nachvollziehbar? Und was könnte man dann dagegen tun? Ich fühle mich da halt super machtlos, aber möchte das halt jetzt auch nicht bis zum Abi einfach aushalten… würde mich mega über eure Meinungen und Tipps freuen, dankeschön🥰

Nilli♥️

Ich verstehe dich und du solltest was dagegen machen 90%
Ich verstehe dich, aber lass sie einfach reden 6%
Bleib locker, ist nicht so schlimm wie du denkst 3%
Du übertreibst total damit 1%
Internet, Freizeit, Mutter, Schuhe, Mobbing, Schule, Familie, Freundschaft, Angst, Mode, Mädchen, Gefühle, Menschen, Freunde, Beziehung, Füße, Soziale Netzwerke, Social Media, Psychologie, Abitur, Ärger, barfuß, Belästigung, Cybermobbing, Freundin, Liebe und Beziehung, Mama, mobben, Psyche, Soziales, verwöhnen, Gefühle zeigen, WhatsApp, Instagram
Meine Mutter und Schwester sind seltsam?

Hallo liebe Helfer

Ich habe gerade eben schon eine Frage wegen meiner Mutter gestellt aber ich habe noch eine. Bitte nimmt sie ernst mir ist eure Meinung dazu sehr wichtig. Ungefähr vor einem halben Jahr auf einem FKK-Strand nur ich und meine Mutter und meine Schwester wir haben uns schon sehr oft nackt gesehen. Den Abend davor war ich auf einer Übernachtungsparty die bis 3 Uhr nachts ging und wir sind schon um 11 Uhr zum Strand gefahren. Wo wir dann beim Strand angekommen sind habe ich mich ausgezogen und hingelegt zum Sonnen wobei ich vergessen hatte mich einzucremen aber ich bin fast direkt eingeschlafen. Was meine Mutter bemerkt hatte und mich dann eingecremt hat manchmal habe ich was gemerkt aber ich habe weiterhin so getan als wenn ich schlafen würde was ich auch irgendwie getan habe. Wo meine Mutter dann meine Intimbereich eincremen wollte bin ich aufgesprungen und ich war entsetzt meine Schwester hat nur zugeschaut dann hatten wir eine Diskussion und ich habe mich wieder schlafen gelegt. Scheinbar habe ich gut geträumt dann wo ich aufgewacht bin hatte ich einen Ständer ich habe nichts davor gehalten weil bei uns in der Familie heißt es dass wir uns nicht schämen sollen was ich mir sehr zu Herzen genommen habe. Erst haben meine Mutter und meine Schwester angefangen zu kichern und haben ihn die ganze Zeit angestarrt was ich denn versucht habe zu ignorieren.

Was hättet ihr an meiner Stelle gemacht? Mir ist eure Meinung sehr wichtig.

Mutter, Familie, Freundschaft, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, nackt, Schwester
Ich hasse meine Mutter?

Hallo wie soll ich es sagen meine Mutter ist einfach so was von respektlos.
wenn ich ehrlich bin bin ich froh wenn ich sie mal nicht sehe.

  1. sie ist extrem übergewichtig. Kann kaum gehen geht nie an die frische Luft usw.. Sie wiegt Mittlerweile fast 200kg
  2. Sie raucht Kette und damit meine ich wirklich Kettenrauchen! Sie raucht 60 Zigaretten am Tag. Sie weigert sich aufzustehen und raus zu gehen .

sie steht auf setzt sich vor den Fernseher raucht raucht und macht sonst nichts, wenn sie Hunger hat bestellt sie sich irgendein Fast Food. Außerdem qualmt sie meinen Kleinen Bruder die ganze Zeit voll. Er ist 1.

Sie redet so komische Sachen und meint ganze Zeit wenn mein Bruder weint (was ganz normal ist im dem Alter oder unzufrieden) sagt sie : Ach du schon wieder warst ja eh ungewollt. Ja ok das mit meinem Bruder passierte wirklich so…

Arbeiten geht sie auch nicht, wir leben von Arbeitslosen Geld zu Weihnachten oder Geburtstag bekomme ich meist garnichts , die Zigaretten kosten sie ein Vermögen.

Das ist so respektlos finde ich.
Mein Vater will keinen Kontakt zu mir und trennte sich in der Schwangerschaft von meiner. Den Vater von meinen Bruder kenne ich nicht mal wirklich.

Das ist doch einfach nur respektlos oder?

Außerdem darf ich das Fenster nicht öffnen da es ja angeblich zu kalt ist

Gesundheit, Kinder, Mutter, Familie, Geld, Rauchen, Eltern, Armut, Hass
Seltsame Mutter, welche Reaktion?

Meine Mutter ist seit ich sie kenne sehr seltsam zu mir.

Es scheint aber, dass es mit zunehmendem Alter noch schlimmer wird.

Beispielsweise schreibe ich ihr mehrmals "Hallo, wie gehts" und sie antwortet nicht. Unser Verhältnis ist nicht das beste aber es stört mich, keine Antwort zu bekommen, obwohl die Häckchen bei Whats App blau wurden. Ich dachte es sei vielleicht normal, dass sie keine Lust hat zu schreiben, aber ich bemerkte, dass mein Bruder, wenn ich meine Mutter anschreibe und sie nicht antwortet, er mir auch nicht antwortet. Er lebt bei ihr und bekommt vielleicht so ihre Anweisungen. Manchmal schreibe ich ihr und mein Vater schickt mir irgendwelche Bildchen die ich langsam hasse.

Mittlerweile habe ich diese Spielchen echt satt!!

Was stimmt mit diesen Leuten nicht?

Oder wenn ich sie mal anrufe, von ihr ging seit Jahren keine Anrufeaus, will ich mit ihr quatschen und sie unterbricht mich und sagt ich soll auflegen, man sagt sich nur hallo, wie gehts und das wars. Manchmal muss ich mich Fremdschämen für ihre Art und Weise.

Was will mir diese Frau sagen, weil sie sich bei mir wie eine fremde Frau verhält. Will sie unseren Kontakt auf ein kleines Minimum reduzieren? was ich irgendwie befürchte. Ihre Handlungen sagen ja auch einiges aus

Ich lass das mir aber nicht gefallen, soll ich den Kontakt zu dieser kalten Person ganz abbrechen. Ich bin doch auch ein Mensch und kein Trottel mit dem man so umgehen kann.

Ich habe zwei Brüder, die leben bei ihr und die behandelt sie ganz gut. Naja was das Materielle angeht. Der eine Bruder ist sogar mein Zwillingsbruder.

Ich bin mit 18 ausgezogen, weil sie mich schon damals seltsam behandelt hat und ich es nicht mehr aushielt mit ihrer Psychokiste.

Heute bin ich 33, stehe mit beiden Beinen voll im Leben und bin Vater von zwei Kindern. Ich denke mir nur, jemand grüßt dich auch wenn es nicht der Sohn ist, grüß doch zurück, das gehört sich doch so du eiskalte Person. Einerseits denke ich mir, ist mir eh egal, ich bin des Kampfes bei so einem Kleinkram müde und habe besseres zu run andererseits denke ich mir, was stimmt mit dir nicht.

Ih will eine zweite Meinung hören, wie einer sich in so einer Situation verhalten würde.

Ob ich Lust habe sie zur Rede zu stellen, weiß ich nicht. Sie scheint mächtig zu sein, wenn ihre Männer nach ihrer Pfeife tanzen. Vielleicht wertet sie das als persönlichen Angriff und ich bin dann überall der böse Mensch, der seine Mutter verbal attakiert hat. Oder vielleicht, sagt sie mir ich bilde mir das alles nur ein und habe Hir Gespinste. Irgendwas wird schon von dieser Frau kommen. Oder vielleicht will sie mich kränken und provozieren um als Sieger dazustehen.

Ist es besser das ganze zu ignorieren, einfach ist das leider.nicht.

In die Offensive gehen und fragen wieso sie das macht. 100%
Kontaktabbruch? 0%
Kontakt auch reduzieren, heißt selten anschreiben? 0%
Keine Beachtung schenken, wer nicht will der hat schon? 0%
Mutter, Freundschaft, Kontakt, Liebe und Beziehung
Meine Mutter schlägt,beleidigt und droht mir immer wieder?

Hey ich bin 15w

Meine Mutter schlägt mich immer wieder und das nicht normal sondern richtig mit Faust zieht mir an den Haare droht mir auch immer wieder die abzuschneiden tritt gegen mich schmeißt dinge auf mich und wenn ich was sage schlägt sie oder schreit außerdem beleidigt sie mich immer wieder zb.ich mache eine Sache falsch dann werde ich als Schl@mpe usw beleidigt sie droht mit auch immer wieder zum Beispiel wie ich werde dich t@ten, ich werde dich so lange schlagen bist du bluttest, usw und das seit dem ich in die Grundschule gehen jeden Tag das selbe immer ist die am schreien wegen unnötigen Sachen und wenn es ihr nicht passt schlägt sie gerne

Manchmal ist das so das ich zum Beispiel den Staubsauger raus holen soll und wenn ich das machen will sagt die noch 100 andere Dinge die ich machen soll und wenn ich es nicht mache heißt es bist du behindert oder taub

Ja und so weiter ich halte es ehrlich nicht mehr aus ich will weg von Zuhause habe aber Angst dass wenn ich das Jugendamt informiere das sie nichts dagegen unternehmen und es dann mit meiner Mutter schlimmer wird das kann ich mir auch bei ihr vorstellen

Ich habe es bis jetzt niemanden erzählt weil ich es peinlich finde und Angst habe das die anderen lachen

Ich hasse es Zuhause am liebsten wäre ich gerne Jeden Tag in der Schule da habe ich meine Ruhe

Habt ihr Vorschläge was ich machen kann ?

Mutter, Familie, Gewalt, Liebe und Beziehung
Mutter aggressiv zu mir und beschuldigt mich?

Heyyy,

ich bin 17 Jahre alt und wohne mit meiner Alleinerziehenden Mutter zusammen. Sie ist vom Gemüt sehr Emotional und laut während ich ruhiger bin und oft ihre Emotionen noch folgen kann. Ich musste schnell Verantwortung übernehmen weil sie mein ganzes Leben but Vollzeit gearbeitet hat. Sie hat mich als Kind geschlagen mit der Ausrede wie ich bin ausgerastet und sie musste mich unter Kontrolle bringen sie hat das ein paar mal gemacht und dann aufgehört. Heute behauptet sie das sie es nur einmal gemacht hat. Ich habe Pädagogik in der Schule und Kinder Spiegeln das Verhalten von ihren Eltern nach und wenn ich gereizt werden nach einem langen Tag sagt sie jedes Mal „ich bin wie mein Vater“ und das er Schuld an mein Verhalten ist obwohl ich ihn kaum kenne. Das verletzt mich sehr und ich habe das oft gesagt ihr ist es egal.

Ich darf nie anderer Meinung als sie sein weil sonst falle ich ihr in den Rücken. Sie verhält sich mir gegenüber immer wie eine Freundin und seit ich ein Kleinkind bin erzählt sie mir ihre Sorgen oder vergleicht sich mit ihr. Ich habe oft gemeint ich brauche eine Mutter aber dann streitet sie mit mir.

Ihr Lieblings Spruch ist das ich sie an Geld abzocke. Sie ist oft sehr aggressiv zu mir und will nie Kritik hören nicht von mir und nicht von ihrer Schwester (meine Tante). Laut meiner Tante hat sie das gleiche schlechte Verhalten wie meine Oma, meine Mutter macht nie was falsch aber alle anderen (ich) haben immer unrecht. Sie entschuldigt sich nie oder gibt nie zu das sie im Unrecht ist. Es macht mich alles fertig. Auch wenn ich mit ihr darüber spreche fängt sie an zu weinen und plötzlich geht alles um sie. Meine Mutter sagt dann auch sowas „ich bin schuld. ich bin eine schlechte Mutter“ um mir ein schlechtes Gewissen zu machen laut meiner Tante macht sie das auch bei ihr.

Sie akzeptiert auch oft nicht das ich Abstand brauche und kommt zu mir und umarmt mich oder bedrängt mich. Sie verhält sie oft wie ein Kind obwohl ich jemand brauche der mich unterstützt.

Ich weiß nicht wie ich mich Verhalten soll oder was ich mache soll? Hat jemand eine Idee oder hat sie Recht und ich bin diejenige die Schuld ist?

Mutter, Familie
Wie kann man mit Provokation von Eltern umgehen?

Hallo liebe Community,

seit ich klein bin verstehe ich mich nicht sonderlich gut mit meiner Mutter. Meistens fängt es mit Kleinigkeiten an, die sich über eine Zeit lang anstauen, bis meine Mutter ausrastet. Mit zunehmendem Alter sollte ich immer mehr Verantwortung übernehmen und ihr Aufgaben abnehmen, ist ja erstmal verständlich. Jetzt bin ich 23 und zu ihrer Assistentin geworden. Jede SMS und E-Mail soll ich für sie schreiben, für sie soll ich auch überall anrufen, ihre Kundenservice Probleme klären, sie jeden Tag zur und von der Arbeit fahren (und auch sonst überall wo sie hin will), natürlich die ganze Bürokratie...nicht mal die Uhrzeit will sie selbst ablesen. Versteht mich nicht falsch, man hilft seiner Mutter natürlich, aber sie ist doch auch ein eigenständiger Mensch, der auch mal selbst was auf die Reihe bekommen sollte? Dadurch, dass ich durch das Studium noch zu Hause wohne, ist das natürlich der perfekte Umstand für sie, um ihre Verpflichtungen auf mich abzuwälzen und das soll ich auch gefälligst schnell machen und ohne Fehler, denn die nächsten Aufgaben warten schon. Und das wichtigste: ich soll mir nicht anmerken lassen, dass mir das keine Freude bereitet...das macht sie richtig sauer. Letztens sollte ich ihre Steuererklärung machen, wo ich ihr direkt von Anfang an gesagt habe, dass ich das zu 0% kann und, dass es mega viel Arbeit ist. Aber sowas stößt immer auf taube Ohren. Zu einem Profi gehen, der das kann? Nein, sie ist von ihrem Steuerberater abgenervt, weil der angeblich eh nichts könnte. Bei Papierkram läuft das immer ziemlich ähnlich: ich versuche ihr das Formular zu erklären, sie findet die abgefragten Punkte "unnötig" oder fragt sich, was das ganze überhaupt soll. Diese Wut überträgt sie auf mich, obwohl ich nur das weiter vermittle, was da steht. Dann hat sie oft auch das Gefühl, besser zu wissen, was da abgefragt wird oder wo eine Information im Internet stehen könnte (obwohl ich diese eine Seite oder den Knopf schon 20x angeklickt habe). Wir verbringen also unnötig viel Zeit mit Aufgaben, die schneller zu lösen wären, während sie wütend auf meine Herangehensweise ist.

Da ist es doch verständlich, dass ich unglücklich oder ebenfalls wütend dabei bin, wenn ich diese Aufgaben für sie erledige. Doch wehe ich antworte mal in einem wütenden Ton oder ihr gefällt mein Ausdruck im Gesicht nicht: da geht das ganz große Theater los. Ich könne ihr ja nicht wie ein normaler Mensch helfen, wie könnte man nur so sein, Aufgaben für mich selbst würde ich ja gerne erledigen aber kaum ist es mal was für sie, schon werde ich zum Unmenschen...und noch mehr Anstacheleien. Versuche ich es ihr zu erklären, resultiert das ganze in einem stundenlangen Schrei-"Gespräch", das mit Weinen endet. Danach wird auch mal gerne eine Woche nicht mehr mit mir geredet und es werden Strafen angekündigt.

Ich will einfach nur noch raus, aber das geht wegen meiner finanziellen Situation noch nicht. Wie überlebe ich die Zeit bis dahin am besten?

Mutter, Eltern, Provokation, Streit, stress mit eltern, Tochter
Wie hättet ihr reagiert?

Heute war ich mit einer Freundin in der Stadt und als ich in einen Laden gehen wollte, da stand dort mitten im Gang ein Kinderwagen.

Klar, mit einem Kinderwagen rum zu rangieren ist nicht immer ganz leicht, aber er stand halt mitten im Gang, so daß man kaum vorbei kam. Dazu kam dann noch, dass für mich nicht ersichtlich war, wem dieser Kinderwagen überhaupt gehört, da niemand direkt daneben stand oder so.

Meine Freundin hatt sich dann an dem Ding vorbei gequetscht und ich bin ein kleines Stück weiter außen lang gegangen und bin direkt am Wagen vorbei gegangen.

Da kam dann auf einmal die Frau, der der Kinderwagen offensichtlich gehörte an, hat ihn gepackt und hat die Fliege gemacht. Auf dem Weg raus hat sie dann nur nochmal schön laut gesagt "Das sind solche Leute, bei denen der Mund angewachsen ist".

In dem Moment musste ich mich echt zurückhalten. Die Frau hatte aus meiner Sicht überhaupt nicht das Recht, sich darüber aufzuregen, daß wir einfach nur vorbei wollten. Wenn sie 2m entfernt an der Kasse steht und direkt am Eingang der Kinderwagen, dann weiss ich doch nicht, dass das Ihrer ist. Außerdem muss man trotz allem nicht den Weg blockieren.

Wie gesagt, hab ich sie einfach ignoriert. Ich hab echt besseres zu tun, als mich mit solchen Menschen zu streiten, die dann nicht einmal in der Lage sind, einen Fehler, auch wenn es ja keine große Sache war, einzusehen... Und uns dann auch noch so einen dämlichen Kommentar zu geben, hat bei mir echt fast alle Geduldsfäden reißen lassen.

Ich meine, hätte ich denn erst ne Kaufhausdurchsage machen lassen sollen? Wie hättet ihr in der Situation regiert? Ich mein, am liebsten hätte ich der Frau echt was erzählt, aber ich weiss ja, dass das nix bringen würde.

Kinder, Mutter, Menschen, Laden, Baby, Kleinkind, Eltern, Geschäft, Kinder und Erziehung, Kinderwagen, Liebe und Beziehung, nervige Eltern, genervt-sein, unhöflich, unhöflichkeit, Nervige Menschen
Würdet Ihr als Mutter eines Kindes nach 3 Arbeitstagen mit je 9-10 Stunden an allen 3 Tagen abends am dienstlichen Abendessen im Restaurant teilnehmen?

Es steht ein wichtiger dienstlicher Termin an, der 4 Tage geht. An 2 Tagen muss ich ca. 10 Stunden arbeiten, an einem 8.

Regulär habe ich einen 7-Stunden-Tag in Teilzeit.

D.h. ich mache aus betrieblich notwendigen Gründen Überstunden.

An allen 3 Tagen ist auch ein dienstliches Abendessen mit externen Teilnehmern vorgesehen, an dem unsere Konzernleitung und diverse Abteilungsleiter teilnehmen.

Ich werde auch eingeladen für alle 3 Tage. 2 leitende Mitarbeiter haben bereits angekündigt, an einem Termin nicht anwesend zu sein.

Ich würde auch gerne, da ich ein Kind (12) habe und schon 10 Stunden an den ersten beiden Tagen (9-19 Uhr zwei Tage hintereinander) arbeiten muss, nicht noch bis 22 Uhr im Restaurant sitzen und am nächsten Tag wieder 10 Stunden arbeiten.

Ich wäre sonst 2x von 9 bis 22 Uhr dienstlich unterwegs plus Heimweg.

Am 3. Tag habe ich eher Schluss, allerdings würde ich dann um 16h heim fahren (20 km von der Firma weg) und müsste abends wegen des 3. Abendessens die 20 km wieder hin und abends 20 km wieder heim.

D.h. ich wäre 3 Tage nonstop morgens bis abends weg.

Ich überlege, ebenso wie die anderen 2 Damen, mich bei 1-2 dieser Essen entschuldigen zu lassen. Es gehen genug Chefs dahin und ich bin nur eine Sachbearbeiterin, allerdings neu in der Position.

Die Essen werden komplett von der Firma bezahlt. Ich würde aber nach 10 Stunden Arbeit in Anbetracht der weiteren langen Tage mal abschalten, um morgens wieder fit zu sein und auch mein Kind zu sehen.

Er wäre sonst 3 Tage komplett auf sich gestellt.

Ich finde auch 20Uhr für ein Restaurantessen sehr spät...

Einen Tag würde ich der Höflichkeit wegen mitgehen, aber 3 Tage finde ich in meiner Position echt übertrieben.

Ich bin Teilzeitkraft und kein Großverdiener und Arbeitszeit ist das abends nicht.

Ich wäre aber 13 Stunden für die Firma an 2 Tagen unterwegs.

Was würdet Ihr tun?

Garnicht mitgehen 59%
Zu 1 Essen gehen 18%
Zu 2 Essen gehen 14%
Zu 3 Essen gehen 9%
essen, Arbeit, Kinder, Mutter, Familie, Verhalten, Job, Überstunden, Eltern, Arbeitszeit, Benehmen, Berufsleben, Betrieb, Entscheidung, Firma, Knigge, neuer Job, meinungsumfrage, Abstimmung, Umfrage
Ist das noch normal für eine Mutter?

Gefühlt alles bei meiner Mutter dreht sich um sie. Ich rede nicht mal mehr über meine Probleme oder wenn ich krank bin oder schmerzen habe, weil sie dann direkt kommt wie schlimm es ihr doch geht.
Sie beschwert sich fast den ganzen Tag nur darüber wie schlecht es ihr geht und was für schlimme Kinder sie hat und teils dass wir ihr Leben ja zerstört hätten und dass wir echte Monster sind. Ich bin borderline diagnostiziert seit Jahren und ich suche auch nach einer eigenen Wohnung, da mir dazu geraten worden ist und es bei mir zuhause nur Stress gibt und dieser Stress meine Symptome nur verschlimmert.
Wenn ich koche oder Backe mache ich direkt hinter mir her sauber und wenn meine Mutter im voraus hört ich will kochen oder backen, kommt nur dass der ganze dreck ja an ihr hängen bleiben würde.
Auch so bin ich oft die einzige die sich um den Haushalt kümmert, nehme dafür meine letzte Kraft und lasse mein eigenes Zimmer dreckig um meiner Mutter den Gefallen zu tun.

”Aus euch wird nichts“, ”ihr seid zu nichts zu gebrauchen“, “wegen euch geht es mir so schlecht“ und anderes dürfen meine Geschwister und ich uns fast täglich anhören.

Immer wieder erwähnt sie auch dass ein Klatsch uns ja nicht schaden könnte, wobei das lustige ist dass ich in einem Haushalt voller Gewalt teils aufgewachsen bin und mich das bis heute noch stark traumatisiert hat und mich sehr aggressiv gemacht hat.

In ihren Augen gibt sie so viel Geld für uns aus und hat nichts mehr für sich. Habe das mal ausgerechnet und sie gibt ca das 3 fache im Monat für sich aus, wenn nicht sogar mehr.

Erst sagt sie mir ich dürfe mir Kleidung kaufen von ihrem Geld, ist auch das einzige was ich von ihrem Geld bekomme und dann heißt es ich solle ja arbeiten gehen (was mir aufgrund meiner Krankheit leider nicht möglich ist. Mir wurde auch schon vom Amt und den sozial psychiatrischen Dienst davon abgeraten).

Ich gebe wirklich mehr als mein bestes, aber dass wäre für einen gesunden Menschen schon zu viel und obwohl ich ihr schon oft inständig erklärt habe wie es mir geht, scheint es sie nicht zu interessieren.

Manchmal habe ich echt das Gefühl dass ich bei mir zuhause die Mutterrolle spielen muss, aber nur mit allen Nachteilen. Meine Geschwister bleiben zwar an mir viel hängen, aber wenn es darum geht wer wer recht hat, ist sie die Mutter und momentan habe ich einfach einen Hass auf sie, weil ich echt alles versuche und es nicht genug ist und als würde das nicht reichen stellt sie sich immer in die opferrolle rein, zuhause und bei anderen

Mutter, Familie, Eltern, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Mutter