Wie komme ich von Zuhause und von meinen Eltern weg?

Hallo,

Ich bin 18 jahre alt ubd mache zurzeit mein Abitur (12.Jahrgang). Seit ich klein war wurde ich von meinen Eltern brutal geschlagen, sei es mit den Händen, Schuhen oder einem Schlag/Gehstock.

In der 8.klasse hat mein Vater nach einem Gespräch mit dem Lehrer aufgehört mich zu schlagen, aber meine Mutter hat es trotzdem ab und zu gemacht. Zurzeit wird nur mit Schlägen gedroht.

Desweiteren werde ich jeden Tag von meiner Mutter beleidigt und runtergemacht. Wir streiten uns auch öfters für Sachen, die ich nicht getan habe. Sie wirft auch mit Sachen nach mir, wenn ihr etwas nicht passt. Das Komusche ist aber, dass sie danach ein auf Lieb und Nett tut.

Meine Familie, oder eher gesagt meine Mutter, sind dem Muslimischen Glauben. Ich habe das Kopftuch freiwillig angefangen zu tragen, aber jetzt will ich einfach nur das Ding weg von mir. Meine Eltern sind streng gegen das ausziehen von Kopftuch, da sue öfters über andere lästern die das gemacht haben. Weiterhin schnauzt mich meine Mutter immer an, das Beten anzufangen obwohl sie es selber nicht tut. Ich glaube an kein Gott und bin auch Pansexual. Würden meibe Eltern das Erfahren, gäbe es große Probleme, die ich sehr befürchte.

Ich leide schon lange an Depressionen und Selbstmordgedanken vom Stress, den ich zuhause erlebe. Im Februar habe ich sigar einen Selbstmord versucht, weil ich es einfach nicht mehr aushalte. Dadurch war 1 Woche in der geschlossenen Klinik und 1 Monat in der Tagesklinik. Meine Eltern haben sich die erste Woche "Nett" verhalten, aber dann nicht mehr. Mein Vater sagt mehrmals ich habe die Familie zerstört und will nicht verstehen warum ich zum Therapeuten muss. Meibe Mutter verhält sich einfach nur Bipolar. Mäckert mich an, beleidigt mich, driht mit schlägen wenn das Zeugnis nicht gut ist ect.

Ein weiteres Problem wäre mein "Zimmer". Mein Zimmer hat keine Tür und man kann direkt vom Wohnzimmer reingehen und reinschauen. Das heißt, dass ich null Privatsphäre habe. Ich kann mich nicht mal anziehen ohne das jenand vorbeiläuft und ich die Decke vor meinem Körper ziehen muss.

Wohnung suchen ist schwer, weil ich noch mein abi mache und kein geld aufbringen kann für ne Wohnung.

Wisst ihr wie da rauskomme?

Familie, Eltern, Depression, Jugendamt, Probleme Zuhause
8 Antworten
Ich geh Kaputt ,ich muss weg von meiner Mutter?

Hallo,

Ich bin 15 Jahre alt & ich habe ein großes Problem .Ich lebe bei meiner Mutter & sie hat mein Sorgerecht.Meine Mutter macht mich fertig ,sie beleidigt mich (Ich bin Fett,Ich bin unbrauchbar ,niemand in meiner Familie kommt mit mir zurecht & will mich haben ,ich bekomm nichts hin) oft sagt sie auch ich soll zum Arzt gehen & mich untersuchen lassen ob ich behindert bin ...Ich darf mir anhören das aus mir nie was wird &dass ich für alle eine last bin. Sie redet wie ein behinderter mit mir wenn sie ausrastet ...also ganz langsam und laut. Manchmal ist sie ganz lieb & kümmert sich auch um mich,aber ich kann ihr nicht mehr vertrauen,wenn sie ausrastet dann beleidigt sie mich & macht mich fertig .Das geht so weit das ich so viel Stress habe dass mir schlecht wird und ich mich übergeben muss. Ich habe teilweiße Angst vor ihr .Wenn ich nichts sage und ihr aus dem Weg gehen fängt sie an mich zu schütteln . Sie macht mich einfach nur fertig & ich gehe kaputt.Das Problem ist das sie sich super verstellen kann (ich glaube sie hat eine gespaltene Persönlichkeit ) sie wechselt manchmal von Minute zu Minute ihr Wesen & kann sich super verstellen vor anderen ....Ich hab Angst das man mit nicht glaubt. Alle die sie so kennen wie sie zu mir ist( Mein Vater ,Mein Opa (ihr Vater) behandelt sie genau so .schickt Menschen unwürdige und tiefst beleidigende Narichten . Meine Oma (ihre Mutter ) hat sich damals ergangen & ich glaube deshalb ist meine Mutter jetzt so ...sie war damals zwar in Therapie,aber sie ist nachdem ein ganz anderer Mensch (ich glaube sie hat eine gespaltene Persönlichkeit & ist Narzisstisch) Ich will hier einfach nur weg . .Ich gehe hier kaputt ...Ich brauch Hilfe...

Ich habe nur Angst das sie mich beim Jugendamt nicht ernst nehmen...eben weil meine Mutter sich so verstellen kann ...Ich hab einfach nur Angst. Was denkt ihr was das Jugendamt macht wenn ich sage ich will mit 16 ausziehen ?(ich habe seit 3 Jahren einen Freund er ist 18 & er hat eine Wohnung ...kann ich zu ihm ? ) ich muss hier einfach weg . Ich kann nicht mehr

Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Jugendamt, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Ist dass gerecht?

Ich wahr in der Gundschule 1,5 jahre nich in der Schule und hate privat Untericht, weil ich krank war.

Nach der 4 kam ich auf das Gymi. Obwohl meine Lehrerin das eigendlich nicht gut fand.

Jetzt bin ich auf der Schulle und es gibt immer Probleme. Ich war lang krank geschrieben, weil ich in der Shule Kopf oder Bauchweh hab oder mich sogar übergebn muss. Ich wahr dann mit meinem Papa bei fielen Ärtzten die nix finden konnten. Jezt will mein Kinderarzt das ich zum Psychiater muss.

Mein Papa findet das unötig. Er weis, das ich sehr hibbelig und unkonzentrirt bin. Ausdem habe ich serr wahrscheinlich lrs. Außerdem ist die Schule ein Problem. Mein Papa will das ich auf eine private Schule gehe mit kleinen Klassen und besser Förderrung.

Wegen der Probleme mit der Schule und weil ich so offt nicht da wahr haben wir eine Frau vom Jugendamt, die mich regelmäßig zur Schule begleitet und mich abholn soll. Ich geh oft aus der Schule wegen Kopfweh oder Übelkeit.

Jetz sagt die Frau das ich endweter in die Psychiatrie geh oder zur Schule oder wenn ales nicht klappt in ein Heim.

Das Problem ist eigentlich das niemand glaubt was in der Schule pasiert, was alles schlimmr macht. Meine hefte oder Bücher wurden geklaut früher wurde ich auch öft verprügelt auf dem Weg zur Schule und solche Dinge. Und ich bin jetz der jenige der in die Klappse soll. Ist dass fair?

Therapie, lernen, Mobbing, Schule, Erziehung, Recht, Eltern, lrs, Psychologie, ADHS, Gymnasium, Jugendamt, Psychiatrie
5 Antworten
Ich weiß einfach nichtmehr weiter, was soll ich machen?

Hey. Ich bin 15/M und bin für 6 Monate in eine Tagesklinik gegangen, unter anderen weil ich nicht in die Schule gegangen bin. Das hat mir viel weitergeholfen aber am Ende habe ich bemerkt dass es mir wieder schlechter ging, deshalb habe ich es nicht hinbekommen früh ins Taxi zu steigen und zur TK zu fahren. Ich wurde wegen fehlender Mitarbeit entlassen. Dagegen hatte ich in dem Moment nix, da ich mir sicher war dass es noch andere Dinge gibt, die ich tun kann damit es mir besser geht. Vor ungefähr einem Monat hatte ich ein Gespräch dort und mir wurde gesagt, dass meine Optionen sind dass ich entweder nur für die Schulreintegration in die TK gehe oder in eine Wohngruppe des Jugendamtes. Außerdem wäre ein Psychatrieaufentfhalt nicht nötig weil ich laut TK schon weit genug in meiner Therapie gekommen bin um in die Schule zu gehen. Ich fühle mich aber überhaupt nicht bereit um wieder in die Schule oder TK zu gehen. In eine Wohngruppe möchte ich schon manchmal gern, aber ich hab zu viel Angst dass ich das bereue und ich will meine Katze und Freunde nicht verlieren. Ich wünschte ich könnte das alles einfach langsamer angehen und zu einem Psychiater gehen. Das kann ich aber nicht, weil es um einen Termin zu bekommen viel zu lang dauern würde und ich die ganze Zeit über unentschuldigte Fehltage in der Schule hätte. Am 30.Januar hab ich den Termin bei dem ich meine Entscheidung sagen muss. Ich bin verzweifelt.

Schule, Jugendamt, Psychiatrie, Psychologe, tagesklinik
3 Antworten
Zahlt das Jugendamt Klassenfahrten für sozial eingeschränkte Kinder?

Hallo.

Ich hätte eine Frage, unzwar fahren meine Klasse und ich im Juni nach Nürnberg und die kosten betragen ca. 260€, dass Problem ist für meine Mutter ist es ziemlich teuer, da sie alleinerziehende Mutter ist von 3 Kindern. Sie kriegt Unterstützung vom Arbeitsamt für die Wohnung und kriegt noch einbisschen Geld dazu. Sie hat 2 Nebenjobs die uns sicherlich ohne das Amt nicht ausreichen würden zum Leben. Ich krieg kein Geld vom Arbeitsamt, sondern vom Jugendamt also Unterhaltsvorschuss sonst halt mein Kindergeld. Letztens haben die Beamten vom Arbeitsamt gesagt, dass ich kein Schulgeld mehr bekommen werde im Sommer für die Bücher werde, weil das Geld im Unterhalt mit drin ist. Jetzt denkt meine Mutter das Arbeitsamt mir auch meine Klassenfahrt nicht zahlen wird, aber dabei ist doch meine Mutter die jenige die vom Arbeitsamt Geld erhält, kann sie trotzdem für mich einen Antrag stellen, obwohl ich meinen Regelbedarf vom Jugendamt bekomme? Eine Bekannte von uns meinte das ich im Jugendamt kein Antrag stellen kann auf Geld für die Klassenfahrt, sondern nur, wenn man Wohngeld beantragt... Ich bin irritiert. Arbeiten kann ich nicht, denn sonst sieht das Jobcenter das als Einkommen an (selbstverständlich) und Mamas Hartz 4 wird weniger d.h es ändert nichts an unserem Problem.. Hat jemand Ahnung in sowas bei uns gibt es nicht in der Schule eine Organisation hab schon nachgefragt.

Danke im Vorraus.

Schule, Recht, Arbeitsamt, Jugendamt, Klassenfahrt, Ausbildung und Studium
10 Antworten
Ausgeh verbot von Eltern mit 19 Jahren?

Hey leute ,

also ich bin 19 Jahre alt und kann abends nichts mit mein Freunden unternehmen. Schon ab 18/19 Uhr wird bei mir Sturm geklingelt am Handy und gefragt wo ich stecke. Dann kommt der Satz: „komm sofort nach Hause“. Meine ganzen Freunde gehen abends zusammen essen, treffen sich bei jemandem zuhause, gehen zsm feiern, usw. und ich darf zuhause bleiben und die Wand anstarren. Ich muss aber erwähnen, dass ich in der Vergangenheit s* gebaut habe... mit dem nicht sagen wo ich denn mich befinde, damals war ich 15/16 Jahre alt. Mittlerweile hab ich aber daraus gelernt und sage meinen Eltern immer wohin ich genau hin möchte und was wir machen. Das genügt den aber nicht und ehe ich sie fragen kann erlauben Sie es mir nicht raus zu gehen. Ich meine ich bin schon 19 Jahre alt... es ist doch normal abends mal raus zu gehen und mit Freunden was zu unternehmen? Nun in meine Frage: was soll ich tun? Ich hab schon überlegt auszuziehen, nur weiß ich nicht wie ich das anfangen soll. Eine Wohnung zu finanzieren ist schon schwer... ich bin keine Schülerin mehr (habe meine Fachhochschulreife) und suche momentan nach Arbeit. Ausbildungen fangen leider erst nach Sommer an deswegen weiß ich sonst nicht wie ich eine Wohnung problemlos finanzieren könnte ... für jede Antwort bin ich sehr dankbar!

Erziehung, Mädchen, Freunde, Jugendliche, Eltern, Jugend, Jugendamt, Jungs, Liebe und Beziehung, volljährig
10 Antworten
Muss meine Mutter etwas zahlen?

Hallo Community,
Ich erkläre erstmal meine Situation:
Ich bin 16 und habe getrennt lebende Eltern. Aktuell lebe ich bei meiner Mutter, habe aber auch guten Kontakt zu meinem Vater. Meine Mutter ist sehr Reich, hat jetzt vor kurzem Ihre Firma verkauft und möchte nun auswandern.

Für mich wäre es aber, vor allem mit meiner Schule und dann der Ausbildung, Schwachsinn mit zu gehen. Noch kommt dazu, dass ich mich überhaupt nicht mit meiner Mutter verstehe. Sie versucht mich jetzt schon mit allen Mitteln los zu werden.

Das Problem mit meinem Vater ist, dass er relativ wenig Geld hat. Er kann sich selber gerade so über Wasser halten und hätte auch kein Zimmer für mich frei.

Deshalb wohne ich etwas abgekapselt bei meiner Mutter, wo ich aber trotzdem alles selber machen muss.

Für mein Essen, meine Wäsche, mein Geld etc. bin ich selbst zuständig.
Ich habe im Prinzip keinen Kontakt zu ihr.

Jetzt eben das Problem, dass sie auswandern will, ich mir aber lieber hier in der Nähe eine Einzimmerwohnung nehmen möchte.

Mit meinem 450€ Job kann ich aber keine Wohnung + Versorgung bezahlen. Mein Vater hat auch kein Geld um mich auf Dauer zu versorgen.

Ist meine Mutter dann verpflichtet mir in irgendeiner Art Geld zu geben? Sowas wie Unterhalt? Auch wenn sie ja dann Arbeitslos ist und kein Einkommen hat? Bekomme ich Kindergeld, oder Hilfe vom Staat?

Danke für alle Antworten oder Tipps.

MfG

Geld, Deutschland, Jugendamt
5 Antworten
Mit 450 Euro ausziehen, Unterstützung wegen Depressionen, Hilfe?

Guten Abend liebe Community,
Ich bin 17 Jahre alt, Schülerin einer EF

es ist sehr viel passiert momentan im Leben. Grade meine Familie ist ein Punkt der mich sehr belastet, ich leise schon seit paar Monaten unter Depressionen. ich war schon bei einer anonymen Schutzstelle, wo das Jugendamt mir gesagt hättedas ich nicht mehr nachhause muss und ich eine Verselbstständigung für mich in frage käme. Jedoch wurde mir dann gesagt das ich doch nachhause muss. Für mich brach eine Welt zusammen. Meine Therapeutin lässt mich hängen sie empfiehl mir nur in eine Tagesklinik zu gehen. Dann hat sie nie wieder angerufen. Bei der Tagesklinik würde ich auch abgewimmelt und als ich von Suizidgedanken sprach sagte sie ich sollte bei sowas zur richtigen Klinik. Angeblich kam ich auf nh Warteliste ein Monat ist vergangen und es kam nichts. Ich fühle mich von allen alleingelassen. Jeder sagt jetzt  such Dir Hilfe, es war schon unglaublich schwer mir Hilfe zu suchen und wie Uhr lesen könnte will mir keiner einfach helfen. Die meisten sagen das ich nicht weiß wo meine Probleme liegen. Ich muss aufjedenfall ausziehen das Jugendamt hat gesagt das ich einen bestimmten Antrag selber stellen kann mit 18 und dann unterstützt werde, jedoch müsste dies genehmigt werden uns darauf kann und will ich mich nicht verlassen, die werden mich wieder nachhause schicken. Mir erscheint alles so sinnlos ich frage mich eig auch wozu ich aufstehe. Kann ich denn wenigstens mit 450 Euro Job  in eine Wg ziehen? Ist ja jetzt zwar fest aber vielleicht lassen sich Mieter nicht auf sowas ein ?? Bitte hilft mir ich weis garnicht mehr weiter.

Danke für jede nette Antwort ich wünsche euch einen tollen Tag. Bin total durcheinander
PS: meine Mama bekommt Geld vom Staat darf ich dann arbeiten bis 450 wenn ich von ihr abgemeldet bin. Weil wenn die Eltern ja HarzV bekommen darf man ja nur bis 100

Job, Geld, Depression, Jugendamt, 450euro
9 Antworten
Kindesmissbrauch als Pfleger?

Sry ich versuche mich kurz zu halten. Hallo ich habe momentan die Situation das mein Bruder (17) seinen Bettlägerigen Vater und seine Großmutter pflegt - er macht ALLES - bis hin zur Organisation der Firma meines Vaters in mithilfe von Verwandten. Mein Vater ist Alkoholiker und vor einigen Monaten mit dem Motorrad gestürzt und musste seit dem mehrmals operiert werden. Jetzt ist es so das mein Bruder ca um die 4-5 Stunden Schlaf kriegt pro Nacht und im Sommer eine heftige Gürtelrose entwickelt hat, durch fehlen in der Schule und allgemeine mangelnde Leistungen steht jetzt sein Schulabschluss auf der Kippe (er hat Dan weder Haupt noch realschulsabschluss-macht die zehnte Dan zum zweiten Mal). Mein Bruder ist körperlich und geistig am Ende. Das ganze geht jetzt seit 2 Jahren so,er schmeißt den Haushalt komplett alleine. Das Jugendamt meint sie machen nichts solange mein Vater nicht meinen Bruder schlägt. Was sind jetzt noch meine Optionen, gerade was das Jugendamt angeht. Man muss dazu sagen das mein Vater es als Strategie fährt meinen Bruder so abzuschirmen von seiner Mutter und Freunden - ihm Verantwortung aufzwingen und 'wen er es nicht macht machts ja keiner' mässig. Mein Vater nutzt auch das Konto meines Bruders für seine Finanz. Abwicklungen weil er gepfändet wurde. Man muss auch dazu sagen das mein Vater zwei Porsche hat und sich zu geizig ist meinem Bruder ein Schülerticket zu kaufen - ich habe meinem Bruder letztens seine einzige lange Hose gekauft, er ist bis Oktober mit einer seiner zwei kurzen Hosen in die Schule gegangen. Er duscht nicht regelmäßig und hat ungepflegt lange Haare. Puh länger Text - geschafft

Was kann ich jetzt vorallem rechtlich noch tuhen, wie kann ich das Jugendamt animieren quasi?

Ich beantworte gerne Gegenfragen zu details

Pflege, Familie, Recht, Jugendamt, Kindesmissbrauch, Kindesmisshandlung
6 Antworten
Wie agiert das Jugendamt so?

Hey, mal eine andere Frage, ich habe einen 6 Jährigem Sohn aus früherer Beziehung und wie soll ich es sagen... seine Mutter ist leider ein Drachen ;D um es nett zu formulieren... Wir hatten jetzt schon paar mal das Problem dass der kleine plötzlich nicht mit zu mir wollte, aber er wusste ja dass das kein Problem sei schließlich hat seine tolle Mami ihm ja vor paar Monaten gesagt "wenn du nicht zum Papa willst dann musst du auch nicht "... ja tadaaaa.... gestern ist es eskaliert er ist übelst ausgerastet dass er zu seiner Mama will... weil... jetzt kommts dass das Christkind ja viel mehr Geschenke dahin gebracht hat... er ist sowas von materialistisch, kennt keinen dank und will immer mehr und mehr... am besten immer Geschenke und das hat er von ihr gelernt, die war nämlich schon immer so, nur habe ich das damals nicht gesehen. Zurück zum Thema.. heute kommt ne SMS dass er heute doch zu mir möchte und ich sagte ich sei nicht daheim... dann rastet sie aus und sagt ich hätte ihn zu holen es sei mein Wochenende blablabla... Naja Das Ende vom Lied ist jetzt dass sie wohl zum Jugendamt geht und es regeln lässt... Also sie hat mir mehrmals damit gedroht wenn ich ihn nicht hole Blabla... ich hole ihn jetzt aber nur wegen ihm selbst und nicht wegen ihren Drohungen.

Aber meine Frage... was können die mir da ? Ich muss dazu sagen dass ich unter der Woche jeden Tag gute 80KM mit dem Zug nach München in die Schule fahren muss, und auch freitags später zuhause bin an dem Wochenende an dem ich ihn holen muss... (Ich bin in einer Umschulung weil ich meinen alten Arbeitsplatz aufgeben musste krankheitsbedingt) Ich habe die Beweise gesammelt wo sie selbst zugibt das gesagt zu haben das mit dem dass er nicht müsste wenn er nicht wolle... zudem noch ältere Sachen wo sie mich zutiefst beleidigt und ich denke anderweitig bedroht... Screenshots die ihm mit verbunden Finger weinend zeigen und sie sich köstlich drüber amüsiert ... Ja teilweise mache ich mir nen Kopf aber hauptsächlich darum dass es eh schon das angeknackste Verhältnis zu mir und meinen Kleinen noch mehr belastet. Sorry für den ellenlangen Text... ich hoffe um Hilfe

Kinder, Familie, Freundschaft, Sorgerecht, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Trennungskinder
6 Antworten
Kann man eine Mitarbeiterin vom Jugendamt anzeigen?

Also folgendes. Ich bin seit dem 4. November 2018 in Obhutnahme. Im Regelfall geht das 1-2 Wochen.
Nach 1 1/2 Wochen ist eine Betreuerin zu ihr hingefahren und hat nachgefragt, wie das bei mir jz abläuft. Da hat meinte sie, dass sie dachte dass ich schon wieder Zuhause wohne. Bis jetzt hat sie sich noch nicht gemeldet. In Obhutnahme heißt, dass ich bestimmte Zeiten habe, wann ich Zuhause sein muss, mein Handy Abends abgeben muss und den Kern der Stadt wo die Einrichtung ist nicht verlassen darf.
Meine Betreuer haben eine Woche versucht sie zu erreichen, aber es ist niemand rangegangen. Bis auf letzte Woche. Da hat sie abgehoben. Und wollte die Maßnahme (in Obhutnahme) nicht ändern, weil sie sauer auf mich ist und nicht in Ordnung fand, wie ich mit meiner Mutter geredet habe.
Grund dafür ist, dass ich einen Hass auf meine Mutter hab, da ich Zuhause Körperlich Misshandelt und sexuell belästigt wurde. Also hat meine Betreuerin rausgehandelt, dass ich mein Handy abends nicht mehr abgeben muss, aus den Kern meiner Stadt darf und Silvester bis 1 Uhr raus darf.
Jetzt ist meine Frage: kann man diese Angestellte anzeigen oder so? Weil normalerweise geht eine in Obhutnahme nicht so lange und man müsste die Maßnahme ändern. Dann dürfte ich auch woanders schlafen und würde mehr Taschengeld bekommen. Außerdem würde ich dann Hygienegeld und Klamottengeld bekommen. Momentan bekomme ich nur Taschengeld. Und die Einrichtung hat von sich aus schon gesagt, dass sie mir 12€ Hygienegeld für Dezember bekomme, da sie selber wissen dass man nach einem Monat (wo man nur das nötigste einpackt) nicht ausreicht.
Wäre es also möglich sie anzuzeigen?
Meine Psychologin meint, dass es schon fast eine Freiheitsberaubung ist.

anzeigen, Anzeige, Jugendamt, Freiheitsberaubung, obhutnahme
4 Antworten
steht mir für mein zweites kind UVG zu?

so ich versuch es mal kurz zu fassen. falls jmd um eine konkrete antwort zu geben mehr infos braucht kann man das ja nachholen..

diverse beleidigende kommentare könnt ihr euch sparen.

also ich habe zwei kinder mit dem selben mann. mein erster sohn ist 5 und nachdem er zwei wochen alt war habe ich mich damals von seinem vater getrennt.kurz darauf uvg beantragt und bewilligt bekommen.als unser sihn ca 1 jahr wurde haben sein vater und ich nach langem wieder kontakt gehabt.doch dieser kontakt wurde vonzeit zu zeit immer mehr weill er ja auch seinen sohn sehen wollte und umgekehrt. vor etwas mehr als einem jahr ists dann passiert und wir schliefen miteinander.. und das auch öfter. immer mit kondom. ich wurde trotzdem schwanger und mein zweiter sohn qurde geboren. als ich dann auch für ihn uvg beantragen wollte und die dame fragte wer der vater sei und ich ihr antwortete wurde sie ziemlich biestig. und etwa 2 wichen später bekam ich post das mir uvg für damian ( 5 jähriger sohn) bewilligt wird und von sebastian ( kleiner bruder) stand dor garnichts. daher dachte ich das ihm keines zusteht oder so. ich habe mich nicht getraut beim jugendamt nachzufragen. das ist schon gute 8-9 monate her. nun hatte ich post vom jobcenter ( beziehe alg2) im ersten brief zählen die auf das angeblich die letzten monate ca 150 € zu viel für sebastiab gezahlt wurde und vverlangen 1.085€ (ungefähr) zurück. im zweiten brief ein änderungsbescheid wo meinem kleinen (sebastian) uvg angerechnet wird. dabei bekomnt er garkeins. meine frage : muss ich nun zum jugendamt und mir steht für sebastian uvg zu ? oder muss ich beimnjobcenter hin und sagen das sebastian kein uvg zusteht

Unterhalt, Jugendamt
3 Antworten
kann Mein freund (15) zu seinem Volljährigen bruder ziehen?

Hallo,

Mein Freund ist jetzt 15 und kann meiner Meinung nach echt nicht länger Zuhause wohnen bleiben... Zuhause wird er behandelt wie ein Sklave. Er muss sich um alles kümmern sei es die Gartenarbeit oder im Haushalt zu helfen. Am Tag verbringt er locker 3 bis 4 Stunden damit seinen Eltern zu helfen. Außerdem wird er regelmäßig geschlagen und ist angeblich an allem Schuld. Zum Beispiel wurde er letztens dafür geschlagen, dass eine seiner jüngeren Schwestern länger draußen geblieben ist als sie durfte weil es angelblich daran lag, dass er kein gutes Vorbild ist... Er wird aber auch so immerwieder wegen Kleinigkeiten geschlagen undzwar nicht nur eine kleine Ohrfeige sondern sondern sogar so stark, dass er Verletzungen hat... Außerdem hat er jetzt schon wieder seit 2 Monaten Hausarrest wegen irgemdeiner Kleinigkeit und es darf niemand (auch ich nicht) zu ihm kommen. Auch das ist bei ihm normal... Wenn er einmal zu lange weg ist kann es sein, dass er Monate lang Hausarrest hat... Er hat einen Volljährigen bruder, zu dem er ziehen möchte, weil er es zuhausein echt nicht mehr aushält. Er wird in einem Monat 16... Kann er trotzdem jetzt schon zum Jugendamt gehen und zu seinem Bruder ziehen oder sollte er damit warten, bis er 16 ist? (angeblich hat man dann mehr Chancen...)

danke schonmal für die Antworten und lG.

Familie, Freundschaft, Erziehung, Eltern, ausziehen, familiäre Probleme, häusliche Gewalt, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Muss man wieder was befürchten?

Hallo,

Wir bekommen Familienhilfe, Gericht Beschluss bekommen das wir weiter konstruktiv mitarbeiten sollen und ein vorzeitiger Abbruch der Hilfe konzquenzen haben kann und ein neues Verfahren kommen kann.Die Gutachterin schreibt das man über vollstationär nachdenken müsse wenn alles wieder rückläufig wird.alle loben uns das wir gut mitarbeiten und wenn es so weiter geht das auch irgendwann die Hilfe beendet werden kann.sind aus dem Gefährdung Bereich raus.

Jetzt aber unser Mittel ältester Sohn da macht der Kindergarten sich Sorgen,da er sich versteckt, nicht gesehen werden möchte, Grimmassen macht, dadurch die Therapien die er bekommt können im Moment nicht so gemacht werden nur spielerisch,und er hat wo Fortschritte gemacht bei den Therapin.Der Psychologe sagt vom Krankenhaus das es Ticks sein können,er schreckt zurück wenn man auf ihn zugeht,er ist in vielen Bereichen zurück,er könnte eine lernschwäche haben daher wird empfohlen das er zurück gestellt wird von der Schule für ein Jahr und er wird in ca ein Jahr nochmals getestet und dann guckt man ob es sinnvoll ist in der selben Schule wo unser erstes Kind geht oder in andere schule sozialpädagogische und evtl noch zum Psychiater das der mit mein Sohn redet und stärkt.wir haben mit unserer Familie Helferin gesprochen und wir arbeiten dran längst.Durch lernschwäche kann die Schüchternheit sein.Jetzt habe ich Angst das dadurch was Passieren kann oder glaubt ihr nicht daran das dadurch konzquenzen wir bekommen können??

Schule, Sorgerecht, Gericht, Jugendamt, Sorgerechtsentzug
2 Antworten
welche hilfen bei schlechtem zuhause?

es ist so, jemand in meinem bekanntenkreis (m/14), lebt mit stiefvater, mutter sowie ein geschwisterteil.

nicht seit sehr langem habe ich erfahren das es ihm dort dezent misserabel geht. er berichtete z.b. davon, dass er geschlagen wurde (ich weiß nicht seit wie wann oder ob bis heute), viel zu viel kritisiert wird, nichts harmloses meiner meinung nach! davon mal ab das kaum wer jeden tag von seiner eigenen mutter hören möchte wie schlecht man doch sei. des weiteren erzählte er mir über eine aussage die ich verdammt widerlich fand, iwie so nach dem dem motto 'wenns nach mir ginge wärst du im heim, würde es nur nichts kosten!'.

ich habe ansatzweise kein interesse an irgendwelchen beschwichtigungen, da es in der vergangenheit doch schlimer zuginge (ich bin mir dessen bewusst). aber das heißt für mich noch lange nicht das sowas geduldet werden sollte! jegliche gewalt, auch psychisch (natürlich), fördert nicht die wichtigste zeit im leben, in der man lernen sollte zu lieben, beziehungen aufzubauen, ich meine damit die gesunde beziehung zwischen eltern und kind, freunden und anderen, und vieles mehr.

er sagte auch schon das er davon erschöpft und unkonzentriert in der schule wurde. wenn selbst die bildung gefährdet wird glaub ich kaum das es so bleiben darf. ich weiß nicht wie ich helfen könnte; hab zb erziehungsbeistand erwähnt, eif zum jugendamt gehen oder zum leiblichen vater, was auch nicht geht weil es wohl zu wenig platz gibt (2 kids usw). von einer therapie hält er wohl auch wenig, mit seiner mutter darüber kann er gar nicht reden...

was kann man da machen? was kann ich ihm denn sonst vorschlagen? wie kann ich ihn überhaupt dazu bringen hilfe anzunehmen?

Leben, Kinder, Schule, Familie, Erziehung, Eltern, Gewalt, Psychologie, familienprobleme, Jugendamt, Liebe und Beziehung, zu Hause
5 Antworten
Könnte man wieder schnell im Gefährdung Bereich landen?

Hallo wir bekommen Familienhilfe.waren bis vor kurzem im Gefährdung bereich.mittlerweile ist das Gericht verfahren beendet und wir sind im Überprüfung Bereich, nicht mehr im Gefährdung Bereich.Das Gutachten besagt keine kindesherausnahme erst wenn alles wieder rückläufig wird.haben vier Kinder

Jetzt hatten wir Elternsprechtag betref unserem 6 jährigen Sohn im Kindergarten.der Kindergarten macht sich jetzt grosse sorgen da unser Sohn seit Wochen sich versteckt, Hände vor Gesicht tut,sich scheucht wenn einer auf ihn zu kommt und Schimpfwörter sagt die aber jetzt nicht so schlimm sind.er hat bis vor kurzem noch gute Fortschritte gemacht aber durch das komische Verhalten mit Hände vor Gesicht,nicht mit machen wollen,, dadurch komm die Therapien jetzt weniger vorwärts.haben Auflagen vom Gutachte wie mitunter unseren Sohn ermutigen,was wir auch machen, bearbeiten alles mit unserer Familie Hilfe.Nächste Jahr ist das nächste Hilfeplan Gespräch und im halben Jahr soll nochmal ein Elternsprechtag sein im Kindergarten.Unser Sohn wird evtl für ein Jahr von der Schule zurück gestellt.Die erzieher sagten das sie sowasnoch nie erlebt haben.Die familienhilfe war mit dabei beim Elternsprechtag.sie sagte daß dass was besprochen wurde das dass unter uns bleibt erstmal ,wenn was schlimmeres ist dann würde man dem Jugendamt sofort Bescheid geben, früher war das so aber das Gespräch bleibt erstmal unter uns damit die Zusammenarbeit weiter gut läuft was meint sie damit? Können wir dadurch wieder im Gefährdung Bereich landen??

Gefahren, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindergarten, Sorgerechtsentzug
0 Antworten
Jugendamt ,entkommen??

Reicht ein Bundesland Wechsel? Meine Geschichte wird vermutlich kaum jemand glauben.
Ich hatte eine schwere Rückraderkrankung welche eine dringende Operation benötigte. So blöd wie ich war, habe ich mich vom Jugendamt beraten lassen. Ich war sehr ehrlich. Zu dieser Zeit (vor der Operation) war ich Querschnittsgelähmt. Das Jugendamt war sehr freundlich und sie sagten mir, ich solle mir keine Gedanken machen. Wenn ich nach der Operation nicht mehr Querschnittsgelähmt bin, erhalte ich meine 9 Jahre junge Tochter wieder. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir sehr schlecht und ich unterschrieb ( mit Bauchschmerzen ) ein Formular übrigens mit Anwalt welcher meinte, dass dieses Schreiben völlig harmlos wäre , habe ich dieses Schreiben unterschrieben.  Natürlich habe ich auch das Kleingedruckte gelesen.  
Dies ist nun 6 Monate her. Immer erfindet das Jugendamt)in wirklich erfundene Dinge) weshalb ich meine Prinzessin nicht wieder bekomme. Nun bin ich völlig verschuldet, obwohl man mir gesagt hat, dass ich keinerlei Kosten zu befürchten hätte. Inzwischen bin ich so depressiv, dass ich nicht wieder arbeiten gehen kann. Ich habe nun noch drei Auswege: Suizid, meine Tochter verstecken oder meine Tochter „Klauen“ und das Land verlassen mit ihr. Ich habe keine Familie. Als ich meinen Anwalt darauf ansprach, legte er urplötzlich das Mandat nieder.  
Nun stehe ich mit nichts da.  
Meine Tochter wurde in einer Familie getan , die das Jugendamt noch nie zuvor gesehen hat.  Daher weiß ich, wo sie sich befindet. Man wirft mir vor, dass ich sie mit meiner Mutterliebe erdrücke und ich immer noch nicht ganz gesund wäre.  Ihr müsst wissen, dass ich nie wieder Laufen kann wie jeder andere Mensch. Aber dies kann ich nicht ändern.  
Bitte, helft mir. Bitte!! Ich liebe meine Tochter über alles und diese Situation zerstört mich völlig.  Und nicht nur mich.  

Familie, Jugendamt
6 Antworten
War es richtig einen Termin beim Jugendamt zu machen?

Hallo Leute, ich bin grad ein bisschen verzweifelt. Also, ich versuche mich kurz zu fassen. Ich lebe bei meinem Vater und meiner Stiefmutter (meine Mutter wohnt seit ich 6 bin nicht mehr bei uns) und ich werde nur angeschrien und beleidigt. Z.B werde ich als sch***e oder abartig beschimpft und noch vielen weiteren Sachen. Sie kümmern sich eigentlich gar nicht mehr um mich, denen ist es eigentlich egal was mit mir passiert. Ich kriege kaum noch essen weil sie meinen ich solle abnehmen ( Ich kriege von 6-17.30Uhr nix.) und wenn auch nicht viel dann. Ich habe immer nur alte Klamotten und werde sogar schon in der Schule ausgelacht. Und das alles führt dazu das ich psychisch nicht mehr kann ich habe mich eine Zeit lang selbst verletzt bis meine Eltern es rausgefunden haben. Anstatt mir zu helfen hat mein Vater mir nur gedroht wenn ich es nochmal mache mich zu schlagen. Und seit dem sitze ich nur noch in meinem Zimmer, weine und will am liebsten gar nichts mehr machen. Und zudem habe ich ein extrem niedriges Selbstbewusstsein und weiß nicht ob ich einfach nur zu sensibel bin oder es wirklich eine blöde Situation ist. Und nachdem mir schon viele Freunde geraten haben einen Termin beim Jugendamt zu machen habe ich dann auch mit Hilfe von einem Vater von einer sehr guten Freundin, einen Termin gemacht. Der Termin ist am Montag. Aber jetzt weiß ich nicht ob das doch nicht so eine gute Idee war. Ich wollte es schon aber jetzt habe ich irgendwie Schuldgefühle. (Und vor allem Angst vor der Reaktion von meinem Vater das er mich wieder so extrem anschreit und sogar vielleicht schlägt denn das ganze von dem Jugendamt ist ohne meine Eltern geschehen. Nur meine echte Mutter weiß es.)Also war es jetzt sinnvoll zum Jugendamt zu gehen? (Ps. bin 14/w)

Familie, Freundschaft, Psychologie, Jugendamt, Liebe und Beziehung
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jugendamt

Anonyme Anzeige beim Jugendamt erstatten, wie geht das?

9 Antworten

Darf man sein Kind eigentlich einfach so ins Heim geben?

14 Antworten

Gibt es eine Notfallnummer vom Jugendamt?

9 Antworten

kann das jugendamt einen drogentest aufgrund von behauptungen verlangen!

7 Antworten

Unsere Kinder sind gestern vom Jugendamt abgeholt weil unsere Tochter behauptet sie wird geschlagen!

94 Antworten

Kind,Drogen und das Jugendamt! Was ist zu erwarten?

6 Antworten

Schwer erziehbare Kinder?

13 Antworten

Eine eigene Wohnung mit 16 Jahren, die vom Jugendamt bezahlt wird!?

18 Antworten

wann kann ich mit der Nachzahlung vom Unterhaltsvorschuß rechnen?

5 Antworten

Jugendamt - Neue und gute Antworten