Ein Fehler und Jugendamt ist es schon zu viel?

Hallo meine lieben.

Ich weiß nicht wie ich anfangen soll, meine Tochter 4 Jahren geht es super gut bei mir und ist nicht Verwahrlos.

Gestern kam das Jugendamt zu mir unangemeldet, wir haben seid 4 Jahren eine Familienhilfe es sollte eigentlich auslaufen das ich sie nicht mehr habe. Gestern war die Wohnung einmal nicht aufgeräumt weil ich für die kleine viele Termine hatte, wie z.b Frühföderung SPZ und meine Termine. Gestern wollte ich anfangen aufzuräumen Sachen aussortieren usw, aufeinmal war Jugendamt da ich wurde gemeldet das meine wohnung aussieht wie sau und ich würde meine Tochter nur abschieben und meine Tochter würde mit ihr nichts unternehmen. Meine Tochter wurde Lernschwäche fest gestellt vor eine Wochen und das sie nur geholfen wird wenn sie therapien macht, alles schön und gut.

Ich unternehme mit meine Tochter jedes Wochenende wie auf Spielplatz gehen Eis essen spazieren gehen Zoo usw ich habe die Meldung erst nicht verstande, ich würde meine Tochter Tag und Nacht zu meine Eltern die unter mir wohnen schicken was nicht die Wahrheit entspricht sie ist immer bei mir außer wenn sie im Kindergarten von 8 Uhr bis 16 Uhr ist.

Das 2 war halt unordentlich meiner Wohnung Kinderzimmer war von morgens spielen wollte ich gleich dran aufräumen, Badezimmer war flussen vom trockner weil es an war mach ich abends bevor sie ins bett geht mit staubsauger weg. Schlafzimmer wollte ich nicht das die da rein gehen weil ich sachen am aussortieren war und ich mich nicht einfach nicht drei teilen kann. Es war bisschen Chaos was für Jugendamt schon alleine schlimm war.

Die Frau vom Jugendamt habe ich gesagt ich will sie nicht rein lassen bevor sie mir nicbt diesen grund erst genannt hatte, sie hat mir direkt mit Gericht gedroht und Polizei, ich habe gesagt das sie bitte die familienhilfe fragen soll ob es öfter so aussah was nicht war nur diesen Zeitpunkt. Familienhilfe hat bestätigt das es immer sauber war.

Ich habe niemand in meiner Wohnung gelassen der hätte mich melden können außer Familienhilfe und meine Eltern. Ich habe zum Jugendamt gesagt können gerne Montag vorbei kommen ist dann alles super sauber da war sie nicht mit einverstanden, ich habe alles dafür getan um alles richtig laufen zu lassen aber die stellt sich stur.

Darf sie in mein Schlafzimmer gehen wenn ich sage, nein ich will es nicbt das es meine Privatsphäre bewahren will? Sie hat einfach die Türe aufgerissen und die eine Tante die dabei war einfach rein gebeten was ich auch nicht wollte.

Die meinten ich hätte jetzt kein hausrecht sondern die dürfen rein kommen wenn die es wollen und eine Meldung vor liegt?

Bin jetzt komplett Tag und Nacht am aufräumen um das Montag zu zeigen das ich es schaffe.

Ich weiss auch wer die Meldung gemacht haben kann, eine freundin da sie nur mit Lernschwäche wusste.

Familie, Familienhilfe, Jugendamt
Kind Umgang Unterhalt mutter?

hallo,

In der Schwangerschaft habe ich und die Kindesmutter uns getrennt. In der Schwangerschaft hatte ich keine Zeit und wollte sie auch nicht unterstützen oder sehen , wir sind ja getrennt.. Nach der Geburt hat sie mich nicht eintragen lassen in der Geburtsurkunde: laut ihr wäre es nicht gegangen, wegen der Unterschrift. Ich habe gleich an dem Geburttermisn gesagt, dass ich zum Jugendamt gehe und das regeln werde , Kontakt zur Mutter wollte ich nicht und beschloss gleich auf (Anraten des Jugendamts) zum Anwalt zu gehen . Sie wollte es noch normal klären lassen, ich nicht. Ich wollte meinen Test und den hab ich bekommen.
sie wollte einen Vaterschaftstest in der Nähe und wollte nicht 1 Stunde Hinfahrt mit Kind haben . Den hat sie schön selbst organisiert. Sie sprach Unterhalt an und meinen Teilzeit Job .die will nur mein Geld . Ich sagte gleich : nur wegen dir , sehe ich es nicht ein Vollzeit zu gehen und du kannst mich nicht zwingen.ich arbeite Schichtarbeit. (3 Tage in der Woche) ihre Anforderung wegen Umgang . Kind 7 Monate alt , sie will zwei feste Tage in der Woche , damit das Kind sich langsam an mich gewöhnt . Dienstplan wollte sie auch sehen , aber darf sie auch nicht sehen . Sie soll sich da nach mir richten. Ist eh zu Hause als Mutter. Sorgerecht will sie mir nicht geben . Das ist mein Recht. Und ich muss mich nicht rechtfertigen bei ihr . Sie wollte es wissen . Ich habe gesagt ich will alles über Anwälte regeln. Und sie bekommt Ärger von Gericht, wenn sie sich nicht nach mir richtet. Seitdem hat sie mich blockiert. Ich verstehe nicht warum man solche Anforderungen wie sie hat . Ich bin Vater hab rechte . Wie sieht ihr das ?

Kinder, Familie, Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung
Meine Eltern behandeln mich wie ein Kleinkind?

Hi zusammen, ich bin Lara und 16 Jahre alt.

Als erstes möchte ich euch einmal meine Situation schildern:

ich darf keine Cola trinken, nicht auf Partys gehen, mein iPad nicht nutzen, mein Handy nur in Anwesenheit meiner Eltern nutzen, meinen Personalausweis, meine Krankenkassenkarte und meine Bankkarte nicht nutzen und auch mein Taschengeld nicht auf meinem Zimmer haben (25€ im Monat) meine Hausaufgaben nicht auf meinem Zimmer erledigen, sondern in der Küche, meine Zimmertür nicht schließen, keinen eigenen TV haben, darf mich nicht schminken und keinen Nagellack benutzen, auch nicht bei großen Feiern wie Konfirmation oder dem 80sten Geburtstag muss mit meinen Eltern, wenn ich mit Schulischen Dingen fertig bin, Karten spielen und wenn meine Oma zu Besuch ist sogar „Mensch ärgere dich nicht“ und ich muss um 21:30 Uhr ins Bett gehen. Ich sag’s noch einmal: Ich bin 16

Eigentlich habe ich meine Eltern lieb, sie sind ja auch meine Eltern, aber es nervt, wenn man nur wie ein Kleinkind behandelt wird. Ich meine ich finde das einfach unfair, weil ich so keine richtigen Erfahrungen im Leben machen kann.
Das Problem ist: In letzter Zeit eskaliert sie Situation bei mir zu Hause immer wieder in der letzten Zeit und das liegt an meiner jüngeren Schwester (13 fast 14), die immer wenn ich etwas erlaubt bekomme, das auch will und dann so lange meckert und nörgelt, bis sie es auch bekommt, oder ich es wieder verboten bekomme.
Meine Tante und meine Psychologin (Nachtherapie einer Essstörung) haben meiner Mutter mehr als klar gemacht, dass das so nicht geht und einfach übertrieben ist, aber es ändert sich nichts.
Jetzt habe ich mich meinen Eltern einfach entgegengestellt und mir quasi alles genommen, was mir „zusteht“. Das war zwar erst ein riesiger Streit, aber jetzt akzeptieren meine Eltern einfach etwas mehr, dass ich schon groß bin.

So wie ich meine Eltern kenne weiß ich aber genau, dass sie mich bei der nächst möglichen Gelegenheit fallen lassen werden (also mich auflaufen lassen) oder mir wieder alles verbieten werden, mit sehr harten Konsequenzen, wenn ich mich nicht daran halte, wie z.B ein monatelanger Taschengeldenzug, oder der Verbit in mein eigenes Zimmer zu gehen…

Ich bin echt verzweifelt, weiß jemand, was ich machen kann?

Ich bedanke mich im Vorraus für jede Antwort und würde mich über eine Teilnahme an der Umfrage freuen. Vielleicht bin ich ja auch doof und es ist ganz normal…

Achso, ich hätte da noch eine Frage (Umfrage): Findet ihr es richtig, was meine Eltern machen?

Nein, wie hast du es ausgehalten? 73%
Naja, ein bisschen übertrieben ist es schon 22%
Ja, auf jeden Fall 4%
Familie, Erziehung, Teenager, Eltern, Jugendamt, Strenge Eltern, Tochter, Erziehungsmethoden, Unterdrückung
Eltern normalisieren Gewalt?

Es geht darum das mich meine Eltern als Kind auch jahrelang körperlich angegriffen haben weil die ihr Aggressionen nie unter Kontrolle hatten und dachten das Gewalt das sinnvollste wäre.

Wenn ich die heute mit 23 darauf anspreche leugnen die es und meinen die hätten mich nie körperlich angegriffen und ich würde mir das nur einbilden und lügen.

Hatte damals auch mit der Jugendamt zutun wegen mein ganzen blauen flecken und schmerzen aber habe immer geleugnet das es meine Eltern waren weil ich die nicht verlieren wollte.

Ich wurde letzte Woche wieder von meiner Mutter körperlich angegriffen weil ich aus wut Beleidigungen gesagt habe ( ich habe meine Fehler eingehen ) aber trotzdem hätte man mich nicht körperlich eingreifen müssen.

Ich habe am ganzen Körper schmerzen und blaue flecken und es tut ihr kein stück leid, wenn ich ihr sage das ich schmerzen habe redet sie es gut und sagt ( das vergeht ) als wäre es was ganz normales.

Ich verstehe nicht wie man so herzlos sein kann.. wie kann man bitte Gewalt so normalisieren? Das geht einfach nicht in mein Kopf rein..

Mein Bruder haben sie nie körperlich angegriffen auch wenn er frech war aber ich habe immer alles abbekommen von beiden, auch als Kind was normal ist wenn man ab und zu frech wird

Ich habe auch da durch schwere Depressionen und Angstzustände bekommen.. es tut mir wirklich weh das es für die so normal ist und überhaupt kein Mitgefühl zeigen.. ich weiß nicht was ich machen soll?

Leben, Familie, Eltern, Gewalt, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Jugendamt, Liebe und Beziehung
Sollte ich in ein Jugendheim?

Ich gebe mal ein wenig Kontext. Ich bin (m/16) noch nie wirklich gut mit meiner Mutter klar gekommen. Sie hat mich als ich klein war geschlagen aber dann nach einer Zeit aufgehört. Materiell geht es mir ziemlich gut. Ich habe fast schon eine ganze Etage für mich, essen und alles was man sich vermeintlich als Teenager wünschen könnte, jedoch fehlt eine Sache und das schon mein Leben lang: Liebe von meiner Mutter. Ich habe noch nie von ihr auch nur einen Hauch von Liebe zu spüren bekommen. Sie bringt mich seit Jahren regelmäßig an meine psychischen Grenzen. Sie schreit mich grundlos an, sogar wenn ich mit etwas nicht einmal was zutun habe, sie lässt ihre Stimmungsschwankungen immer an mir aus, versucht mir immer wieder Schuldgefühle zu machen in dem sie mich Dinge fragt wie "Bin ich eine schlechte Mutter?" oder sagt "Das liegt an meiner Krankheit." (Ihr müsst wissen sie hat Depressionen) Durch sie habe ich mich schon ein paar mal Selbstverletzt, hatte lange Zeit über Suizidgedanken und auch 2 Versuche und habe eine Art Esssucht aus Frust entwickelt.

Wie gesagt Materiell kann ich nicht klagen, aber psychisch bin ich durch sie komplett am Ende. Sie lässt ihre Schlechte Laune komplett an mir aus durch schreien unnötige Diskussionen etc. und wenn man versucht normal mit ihr zu reden blockt sie ab und sagt sowas wie "Mit einem Sohn wie dir werde ich garantiert nicht reden" und ignoriert mich. Generell schenkt sie mir wenig Aufmerksamkeit und schläft meistens den ganzen Tag. Und wenn sie es mal nicht tut dann ist sie entweder schlecht drauf und lässt es an mir aus, oder ist normal drauf und zeigt immer wieder wie sehr sie möchte, das alles so läuft wie sie es will, nichts darf abweichen.

Da ich psychisch dadurch so am Ende bin weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich will einfach nur weg von ihr, deswegen habe ich an ein Heim gedacht, jedoch gibt es keins in meiner näheren Umgebung, wodurch ich die Schule wechseln müsste und meine feste Freundin nicht sehen könnte, und das würde ich auch nur schwer ertragen. Deswegen frage ich hier mal nach rat, vielleicht hat jemand von euch hier einen Vorschlag was ich tun könnte.

Bitte nicht sowas wie: Die 2 Jahre schaffst du auch noch, versuche mit ihr zu reden, oder geh in die psychiatrische Klinik. Diese Tipps würden mir nicht helfen. Danke im vor raus für die Tipps und Ratschläge.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Jugendamt, Jugendheim, kinderheim, Liebe und Beziehung
Warum ist es so einfach für das Jugendamt in Deutschland Kinder von Eltern wegzunehmen?

Bzw. warum kämpft das Jugendamt so sehr darum bei jedem kleinsten pipifax das Kind von einer Mutter wegzunehmen? das geht nicht in meinem Kopf, sorry jeder weiß das das Jugendamt nur so scharf darauf ist Kinder wegzunehmen, aber wieso???! es gibt nicht immer einen Grund dafür aber die tun so als ob es den gebe und am ende gewinnen die auch noch und fürchten Gott nicht, wissen diese Leute eigentlich was sie damit anrichten?? das ist eine Tat dafür muss es wirklich meines erachtens einen sehr sehr ernsten grund geben um das zu machen, so das ist für mich wie als Mord zu betrachten, ich verstehe halt nicht wieso es so einfach gehen kann einer Mutter das Kind wegzunehmen, das sollte doch unter sehr strengen Rahmenbedingungen folgen aber es kommt so rüber als gäbe es die nicht, das Kind muss nur ein zweimal ärgert zubereitet haben in seiner Schule und das kann an das Jugendamt gemeldet werden und schon heißt es das Kind sei bedroht von seinen Eltern oder wat weiß ich was, nicht jeder Kind kann ein Engel sein, Kinder sind Kinder meine fresse alter, ich krieg das kotzen weil genau mir als Kind sowas passierte, ich ständig besuch bekam vom Jugendamt zu Hause, ich zu ihren Sitzungen gehen dürfte obwohl ich nie was mit denen zu tun haben wollte aber eben ärger machte in der schule, außerdem das machte mir etwas dieses Jugendamt, es gab mir immer ein schlechtes gewissen und ich kam mir Geistebehindert vor weil ich Kind damals diese sitzungen als sonderausnahme wahrnahm die meine Freunde nicht bekamen, ich wusste ganz genau die haben mich auf dem gewissen, das hat sich richtig ekelhaft angefühlt wie als wäre man in seiner Freiheit eingeschränkt wie in einem Knast, wieso ist das alles soo, warum wird das Jugendamt so krass geduldet in diesem land??

Schule, Familie, Kommunikation, Psychologie, Gesellschaft, Jugendamt, Jura, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Soziologie
Familienhilfe macht Probleme?

Hallo meine lieben.

Ich weiss es klingt doof und die will nur helfen aber für mich sind das Probleme. Ich bin alleinerziehende Mama von eine 3 jährige Tochter die unter Fieberkrampf gelitten hat und bin froh das es nicht mehr passiert ist. Ich war mit meine Tochter öfter unterwegs und habe gedacht sie hört mich ab und an nicht und sie hat erst spät angefangen zu sprechen mit 2 halb jahren habe dann ein termin bei HNO Arzt geholt gehabt der uns für ein Hörttest nach Essen in eine Uniklinik geschickt hatte. Gemacht getan es war gott sei dank unauffällig aber er hat uns empfohlen ein Humangenetik aufzusuchen, die Familienhilfe hat direkt ein Termin gemacht ohne mit dem Kinderarzt abzusprechen wegen Überweisung. Jetzt waren wir am 14.02 beim Humangenetik ohne Überweisung weil die Familienhilfe nichts gesagt hatte das ich einen brauchte, habe gesagt das ich es nachreichen. Kinderarzt angerufen und die haben gesagt das es nicht mit ihm abgesprochen war wird er keinen ausstellen was ich meine Meinung verstehen kann. Es war ja nicht sas erste mal das die Familienhilfe ohne den Kinderarzt abgesprochen hat sowas abgezogen hatte, jetzt stehe ich meine Meinung da mit einige Probleme und habe die Befürchtung das ich auf die Rechnung sitzen bleibe.

Jetzt hat das Humangenetik bei mir angerufen das ich bitte mit meine Eltern vorbei kommen sollte, ich habe meine Eltern gefragt die haben gesagt es geht nicht da mein Vater grad neuen Job hat und meine Mama nicht im Auto so lange sitzen kann da sie am Rücken operiert wurde letztes Jahre aber nicht sitzen kann oder laufen. Es sind 40km mit dem Auto dahin, ich habe der Familienhilfe vernünftig erklärt und sie meinte ich soll meine Eltern überreden aber manchmal klappt es nicht wie man es will. Muss dazu sagen das meine Tochter untersucht wird ob es Erbkrankheiten bekommen kann oder Schlaganfall im Unterleib hatte u.s.w deswegen haben wir es empfohlen bekommen weil es ein Verdacht kam vom HNO Arzt aus Essen.

Die Familienhilfe versteht auch nicht das ich auch 2 mal in der Woche mit meiner Tochter zu Frühförderung und SPZ muss sind auch mit Zeit und Kosten verbunden, ich lebe vom Amt und muss monatlich 160 Euro für Bus weg legen das ich mit der klein überhaupt dahin kann. Ich habe der Familienhilfe gesagt ich kann nicht lange die Kosten tragen das versteht sie nicht, die möchte auch das ich monatlich Geld weg lege das funktioniert auch nicht wenn ich mir anschaue wie lebensmittel teuer geworden ist.

Achja sie hält sich nicht an die Regeln, die sollte 1 in der Woche telefonisch melden und die andere Woche einmal Wobei kommen aber sie macht fast jede Woche Termine wann sie Lust und Laune hat. Es wurde mit Jugendamt so abgesprochendas sie nur einmal in der Woche kommt und andere Woche anruft, hoffe auch das es langsam ausläuft mit ihr weil ich nur probleme habe ich kann wegen ihr nicht einmal mein termine wahr nehmen das interessiert sie leider nicht. Ist das richtig was sie macht?

Familienhilfe, Gesundheit und Medizin, Jugendamt, Kinderarzt
Wie kann ich meiner BFF helfen?

Hallo liebe Gutefrage-Community👋

(Achtung: Der Text wird etwas lang…)

Meine BFF mag Se*-Mangas, vor allem BL‘s und sie guckt auch welche.

(BL = Boys Love Anime)

Doch ihre Eltern wollen nicht, dass sie soetwas liest/guckt.

Daher hat meine BFF die immer heimlich gekauft.

Anfangs hat sie die Mangas mit ihrem Taschengeld gekauft, und dann hat sie auch ein paar mit dem Geld ihrer Eltern gekauft. Sie hatte dann schon über 150 Mangas.

Die Buchhandlung, wo sie es gekauft hat, hat ihr auch welche mit der Empfehlung ab 16 oder 18 Jahren gegeben. (Sie ist aber noch 12)

Und dann haben ihre Eltern es vor kurzem heraus gefunden.

Sie musste alle ihre Mangas der Buchhandlung zurückgeben, auch die die sie selbst mit ihrem Geld gekauft hat.

Ihr Vater wollte eine Anzeige über die Buchhandlung erstatten (weiß gar nicht, ob er es gemacht hat) und meine BFF musste alle ihre Anime-Poster in ihrem Zimmer abhängen, dabei waren diese Bilder eigentlich richtig schön! Und vom Abhängen kommt ja die Drucker-Tinte auch nicht zurück…

Ihre Mutter hat auch bei mir und bei einer anderen Freundin angerufen, da sie wusste, dass wir zusammen die Mangas kaufen waren. (Ich selbst war nur „Zeugin“, habe aber nix gekauft) Die andere Freundin hat daraufhin total Ärger von ihren Eltern bekommen, da sie es ebenfalls heimlich gemacht hatte.

Wir haben jetzt Osterferien und sie hat mir erzählt, dass sie mit ihren Eltern noch zur Polizei und zum Jugendamt muss. Außerdem will ihre Mutter, dass sie zum Psychologen geht, weil sie denkt, meine BFF sei „krank“ davon und kriegt Depressionen, aber meine BFF hat selbst gesagt, wenn ich nicht wäre, dann hätte sie schon längst Depressionen.

Ich fühl mich im Moment richtig hilflos, da ich weiß, dass es richtig Scheiß-Ferien für sie werden.

Sie muss jeden Tag lernen, „damit sie besser in der Schule wird“.

Das Internet wurde ihr fast komplett verboten, da sie darüber Anime geguckt hat.

Aber hat nicht jeder Mensch ein Recht auf Freiheit? Ich meine damit, dass Anime gucken und Mangas lesen ihr einziges Hobby war, und jetzt wurde es ihr verboten!

Was hält ihr davon? Und was kann ich jetzt für sie tun?

Danke im Voraus, für eure Antworten.

Liebe Grüße💖

Liebe, Schule, Familie, Freundschaft, Geld, Manga, Mädchen, Polizei, Anime, Eltern, kaufen, Psychologie, Ärger, Anzeige, bff, Boys Love, Buchhandlung, Ferien, Gymnasium, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Yaoi, heimlich, ProblemFrage, 12 Jahre, Depressionen und so

Meistgelesene Fragen zum Thema Jugendamt