Top Nutzer

Thema Jugendamt
  1. 15 P.
  2. 10 P.
Meine beiden Jungs 5 und 2 Jahre sind mir von Jugendamt weg genommen wurden.darf das Jugendamt das?

Hallo und guten Tag. Ich bin eine Mutter von 2 Jungs 4jahre und 2jahre.bin verheiratet.wir sind 2016 nach Osten (Gera)gezogen.da mein 4jahrige nicht einfach ist haben wir uns Hilfe beim Jugendamt geholt.darauf hin bekamen wir eine betreuerin die uns hilf bei der Erziehung von unseren 4 jahrigen Sohn.1 Jahr später in juni 2018 bekamen wir 2 betreuer da wir uns getrennt haben.ich hatte eine Wohnung und der Vater auch die Kinder sahen ihren Vater jeder Zeit danach kam das Jugendamt an und meinte es we're kindeswohlgefärtung bei uns obwohl die Kids alles hatten wir lieben unsere Kinder. es ist bei uns nie Gewalt gegen über den Kindern gewesen.ich habe mich einmal mit dem kindersvater so sehr gestritten das es die Kids mit bekamen.es kam sogar zu einer gerichtlichen Verhandlung da wir uns nicht an die besuchszeiten hilten die Kinder sollten in der Woche bei mir sein und von Freitag bis Montag früh beim Vater.daraufhin wurde im Gericht beschlossen das ich mit beiden Kids in eine Mutter Kind Einrichtung sollte.vorher sollte aber meine Ohren Operation am 01.11.2018 und am 24.10.2018 die Ohren Operation meines 2 jährigen noch durchgeführt werden. doch als mich das Jugendamt am 01.11.2018 angerufen hat und meinte ob ich auch außerhalb von gera in eine Mutter Kind Einrichtung gehen würde sagte ich weiß ich nicht wegen den operationen. Die wurden wegen Grippe verschoben.das gefiel ihr nicht und sie schrieb das Gericht an um eine rausname der Kinder zu beantragen am 02.11.2018 Kamm das Jugendamt und nahm meine beiden Kinder mit nun sind es 2wochen her meine Anwältin hat ein Eil Antrag ans Gericht gestellt.wir sehen unsere Kinder einmal in der Woche ich am Mittwoch und der Vater Donnerstag 1std.die Kinder schreien immer weinen viel und sagen Mama nach Hause Papa nach Hause nun ist meine Frage ist das rechtens.und was kann ich noch machen außer zu warten meine Jungs geht es da in der Einrichtung nicht gut haben ab genommen sehr sind blass und weinen nur noch.bitte um tips

Familie, Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kinder weggenommen
7 Antworten
Hilfeplangespräch: Keine Unterbringung im Betreuten Wohnen?

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit 17 Jahre alt und werde im Mai 18 und mache mir langsam Gedanken über meine Zukunft und den Auszug aus der Wohngruppe, in der ich derzeit lebe. Ich besuche die Fachoberschule Kl. 11 und mache mein Praktikum in einem Unternehmen, das auf Tourismus und generell Reisen spezialisiert hat. Ich habe mich dazu entschieden, wenn es klappt, als Azubi dort anzufangen, damit ich auch eine Ausbildung bekomme.

Leider sind meine sozialen Kontakte nach der Inobhutnahme durch das Jugendamt auf das Minimum gesunken, da ich im Ort wo ich wohne absolut keine altersgleichen und vor allem interessensgleichen Personen finde. Was ich damit genau meine: Ich möchte nicht mit 12-jährigen Lasertech spielen gehen und auch nicht mit 17-jährigen jedes Wochenende saufen (Ich trinke nicht, rauche nicht und nehme auch keine Drogen). Das soziale Umfeld ist somit total ungeeignet, während ich bei meinem damaligen Wohnort mehr als genügend, auch richtige, Freunde hatte, die jetzt wegen der Entfernung einfach nicht kommen können. Jetzt wird mir Druck gemacht, wenn ich mir keine Beschäftigungen suche, dass meine Rechte eingeschränkt bleiben. (P.S: Ich bin in der freiw. Feuerwehr)

Wer kennt es denn nicht? - maximal 2 Stunden pro Tag Internet, nur Dinge machen, die auch 12 jährige dürfen, also NICHTS was meinem Alter entsprechend ist, weil jeder muss ja bei Gruppenaktivitäten mit und ich habe eben weder Lust noch die Kraft dazu in ein Kinderspieleparadies zu gehen. Zudem muss ich bereits um 22:00 schlafen MIT 17!! Ich mache nebenbei meinen Führerschein Klasse B und dann kann man sich vorstellen: von der Schule/Praktikum zurück, dann zum Unterricht und anschließend direkt ab ins Bett, tag für tag!

Jetzt kommt der Höhepunkt: Das Jugendamt hat meinen Antrag auf Verselbstständigung, also alleines betreutes Wohnen, abgelehnt mit der Begründung, dass ich sozial schwach bin und ich jetzt noch ein halbes Jahr warten darf, bis ich 18 bin und erst dann raus darf.

Ich finde meine Behandlung ungerecht, dem Alter überhaupt nicht entsprechend und auch total überspitzt, während bei anderen Bewohnern einfach weggeschaut wird, obwohl teilweise ein 14-jähriger tagelang auf seinem Zimmer hockt und nichts macht und ich werde dann angeschnauzt, warum ich wieder eine Stunde Fernsehe oder mal am Nachmittag für eine halbe Stunde an den PC gehe (was mir mittlerweile verboten wurde).

Was kann man machen - findet ihr sowas auch ungerecht/übertrieben?

Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Recht, Betreutes Wohnen, Jugendamt
4 Antworten
Probleme mit Eltern: Vater ist gefühlt ein Pedo und Mutter schlägt mich?

Hallo,

Ich bin w/15 und habe schon seit längerm Probleme mit meinen Eltern...zunächst einmal mein Vater:

als ich 12 oder 13 war circa, da bin ich mal duschen gegagen (haha)... ich schließe die Badezimmertür immer ab, einfach weil ich etwas privatsphäre haben wollte und mich hat es genervt, dass währenddessen alle fünf Minuten mein Vater (manchmal meine Mutter rein kam).Als ich dsbei war mich abzutrocknen hab ichaus dem Fenster geschaut, und sehe unten links (das Fenster war so normales Struckturglas durch das man trotzdem gut durchschauen konnte) ein HANDY (das von meinem Vater, ich erkannte es an der hülle) gesehen habe...ich hab dann PAPA geschrienund hab mich sozusagen hinter dem Waschbecken verkrochen...ich meine das war eine Kurzschlussreaktion, was hätte ich denn tun sollen? Als ich dann etwas später hervor gekrochen bin war das Handy weg. Ich hab mich fertig angezogen und bin meinem Vater die nächste zeit aus dem Weg gegangen... das war mir unglaublich peinlich..jetzt immer noch. Ich meine soetwas macht man als Vater doch nicht oder?!

Aber das ist ja schon länger her ... neuerdings ( ein Jahr)gibt er mir immer einen "Klaps" auf den hintern (ich hoffe ihr versteht das?) und packt manchmal auch etwas zu...dabei sagt er "Knackarsc." oder andere eklige Kommentare... ich mache auch immer ein Hohlkreuz damit er nicht an meinen Po kommt im Vorbeigehen.. aber er kommt trotzdem ran. Jeder normale Mensch versteht doch bei der Geste, dass man das dann nicht will oder?Soll ich ihn drauf ansprechen? Wobei ich denke, dass es nichts bringt weil er ja weiß, dass ich es nicht will und außerdem ist es mir so sehr peinlich...

Nun zu meiner Mutter, dem eigentlichen Problem:

Wie bereits oben erwähnt, schlägt sie mich, zur Zeit nich mehr, weil ich ihr angedroht habe die Polizei zu holen wenn sie es noch ml macht. Also: schon als ich klein war hat sie mich regelmäßig geschlagen so in der Grundschulzeit eben. Ein Mal hat sie sogar extra auf einem parkplatz geparkt um mich richtig zu verprügeln, normalerweise schlägt sie mich nicht soooo stark als das ich sie wegen Körperverletzung anzeigen könnte oder sowas ... meine erste frage: kann ich sie auch anzeigen wenn sie mich nur "leicht" schlägt oder geht das nicht ?

Aber auch manchmal zerrt sie an meinen Haaren rum oder kratzt meinen Arm so leicht auf ... aber meistens reicht wes ihr wenn sie mich beleidit und dann sagt sie so sachen wie: Am liebsten hätte ich keine tochter oder du missgebur. oder so etwas... das nimmt einen auch mit. Psychisch gesehen bin ich sowieso nicht mehr zu retten, ich ritze mich und will bloß weg, meine Mutter meint allerding ich ritze mich nur wegen aufmersamkeit und damit sie ( meine Eltern) mir geschenke geben damit ich aufhöre.

Vielleicht hab ich vergessen etwas vergessen aber ich denke ihr versteht ein wenig wie es mir geht. Könnt ihr mir bitte herlfen?Mir eure meinung sagen?Soll ich einen Psychologen zu Rate ziehen oder Jugendamt oder gleich die Polizei?

ICh bin wirklich ratlos..

LG

Mutter, Familie, anzeigen, Eltern, Jugendamt, Ritzen
6 Antworten
Mutter bedroht fremdes Kind, was kann ich tun?

Hallo,

ich hoffe sehr hier kann mir weitergeholfen werden.

Seit mehreren Monaten wird meine Tochter (13), von einer anderen Mutter bedroht.

Auslöser waren Auseinadersetzungen zwischen den Kindern, irrelevant und nichts was Kinder eigentlich nicht selbst hätten klären können. Die andere Mutter hat daraufhin meine Tochter zur Rede gestellt, na gut, das ist noch nicht das Problem. Damit hatte es sich aber nicht, es folgten wirklich grenzwertige Situationen. Sie lauerte meiner Tochter auf, versperrte ihr den Weg wenn sie aufeinader trafen, sie hat sie nicht gehen lassen, beschimpfte sie verbal etc. Ich habe bei der Polizei Anzeige gestellt und die Situation beim Jugenamt geschildert. Das Jugendamt sagte sie können nichts machen, sie würden nur einschreiten wenn Kindeswohlgefährdung im eigenen Haus vorliegt. Nach der Anzeige stand die Mutter vor meiner Tür und fragte ob es mein Ernst sei und wie lächerlich das wäre. Ein vernüftiges Gespräch war vorher und zu dem Zeitpunkt nicht möglich. Die Mutter ist beim Jugenamt bekannt, und wird von denen auch betreut. Desweiteren Konsumiert sie auch Drogen. Nach der Anzeige war für eine gewisse Zeit Ruhe. Die Mutter hat hier im Viertel schon andere Kinder bedroht, natürlich hat sich das unter den Kinder rumgesprochen, dies war ein weiterer Auslöser für eine neue Attacke. Wiederholt bedroht sie sie mit körperlicher Gewalt, wenn sie 18 sei, würde sie von ihr richtig Schläge bekommen.

Ich war auch schon beim Gericht und wollte eine einstweillige Verfügung beantragen, dies war jedoch nicht möglich.

Meine Frage ist daher, was kann ich tun, um mein Kind zu schützen?

Seitdem hat sich bei ihr eine Angststörung entwickelt und muss therapeutische Behandelt werden, sie traut sich nicht mehr raus und geht nicht mehr so frei durchs Leben wie vorher. Ich bin wirklich ratlos und so wütend!

Vielen Dank für jegliche Tipps.

Kinder, Familie, Polizei, Recht, Anzeige, bedrohung, Beleidigung, Jugendamt, Kinder und Erziehung, einschüchterung
7 Antworten
Outing, Wohnungslos, Ratlos...?

Hallo Liebe Gutefrage Community.,

Ich fang von vorne an. Zu mir ich bin 24, Türke & bin vor etwa 5 Monaten schwul & derzeit auch in einer Partnerschaft seit 4 Monaten. Ich lebte vor kurzem bei meiner Großmutter und leider zu meinen beiden Elternteil keinen Kontakt, seit etwa 6 Jahren, vielleicht auch mehr. Ich musste mich wohl oder übel vor kurzem outen. Ich bin deshalb von Zuhause meiner Großmutter rausgeflogen, da mein Schwulsein ein riesen problem war & es schon seit mehr als 7 Jahren mit meiner Oma krieselt und wir nie eine ebene finden. War mein schwulsein für Sie und für meine ganze Familie ein großes problem. Ich werde nicht akzeptiert und werde weggestoßen. Mir wird gedroht mich umzubringen und zu tode schlagen. Ich bin aus diesen Gründen aus meiner Heimat raus und bin bei meinem Freund in Bayern. Ich komme ursprünglich aus Baden-württemberg. Nun haben wir eine übergangslösung gefunden, bis wir eine eigene Wohnung finden können. Ich bin dermassen angeschlagen, dass ich nicht mehr weiß wie ich weiter machen soll. Ich habe die meiste Zeit Selbstmordgedanken und bin dermassen Ratlos. Ich muss bald wieder arbeiten und ich bin einfach überfordert und weiß nicht mehr weiter. Ich hab Schlafstörungen, Stimmenschwankungen, kann mich auf nichts konzentrieren. Nervlich gesehen zuende und zuviel. Ich hoffe von euch einen Rat finden zu können und bedanke mich.

Lg

schwul, Depression, eigene Wohnung, Jugendamt, Ungewissheit, Outing bei Familie
2 Antworten
Darf der Kindergarten das Jugendamt aus nichtigen Gründen informieren?

Ich bin heute aus allen Wolken gefallen, als ich von der Arbeit kam und das Jugendamt vor der Türe stand. Der Kindergarten hätte das Jugendamt informiert weil meine beiden Kinder ( 3,5 Jahre alt ) Karies haben und wir nicht zum Zahnarzt gehen würden ! Wir hatten davor die Woche noch besprochen, dass wir bereits mehrere Male beim Zahnarzt waren und ja die Kinder haben leider Karies, da beide ziemlich lange aus der Flasche getrunken haben. Der Zahnarzt sagt uns immer wieder solange die Kinder keine Schmerzen haben sollen wir abwarten bis die Milchzähne von selber ausfallen, der Kindergarten ist aber der Meinung wir sollten die Zähne ziehen lassen ! Das ist doch meine Entscheidung ob ich meinem Kind eine Vollnarkose zumuten möchte um ihm alle Milchzähne zu ziehen, oder ob ich abwarten möchte bis sie alleine ausfallen! Natürlich ist der Karies nicht schön, die Kinder putzen regelmäßig ihre Zähne und sind gepflegt! Es ist unter keinen Umständen das Kindeswohl gefährdet. Ich meine sogar, dass der Kindergarten eine bestimmte Schweige und Auskunftspflicht damit verletzt hat. Ich überlege ernsthaft den Kindergarten zu wechseln, möchte aber die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld reißen, ich habe so was noch nie gehört, dass der Kindergarten das Jugendamt informiert, weil ich den Kindern nicht die Milchzähne ziehen möchte. Hat jemand einen guten Rat für mich ? Bin gerade auf 180 😡

Kinder, Familie, Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung
22 Antworten
Muss ich in ein Mutter Kind Heim wenn das Jugendamt es so will?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre alt und ca in der 38 SSW.

Mein Freund und ich haben manchmal Konflikte zuhause gehabt wo schon mehrmals die Polizei vor der Tür stand weil es zu laut war. Dabei wurde natürlich das Jugendamt informiert welches sich dann mit uns in Verbindung gesetzt hat. Nun ist es so das ich vor ca 4 Wochen als unser letzter Streit war erst einmal mit ins Krankenhaus gegangen bin damit ich mich erholen kann und mein Freund auch seine Ruhe hat. Eine Woche später bin ich dann wieder raus gekommen. Zwischendurch war das Jugendamt bei mir in der Klinik da wurde ein Plan erstellt und ich wurde schon mal gefragt ob ich mir sowas vorstellen könnte, ich sagte nein. Soweit so gut. Der liebe Mann vom Jugendamt hat es akzeptiert so. Heute früh hatten wir allerdings nochmal Besuch von einem anderen vom Jugendamt da unser Berater wohl gerade noch im Urlaub wäre. Der andere Mann meinte halt zu mir "es gibt keine andere Option, wir wollen sicher gehen das es ihnen und dem Kind gut geht und das sie nicht den ganzen Stress in den ersten Wochen haben. Ich sagte wieder das ich das nicht wolle, der Herr erzählte mir dann was von es gänge aber nicht so und das ich dahin müsse weil es halt keine andere Lösung gibt.

So und das es jetzt auch alle richtig verstehen mir gegenüber wurde nie Gewalt angewendet!!! Ich habe lautstark die Türen geknallt und bei uns wo wir jetzt wohnen haben vorher Alkoholiker drin gewohnt welche auch lautstark gemacht haben! Das habe ich erst erfahren und dadurch ruft unsere Nachbarin beim kleinsten bisschen die Polizei!

Meine Frage an euch.... Darf er das einfach über meinen Kopf hinweg entscheiden?

Was passiert wenn ich mich trotzdem dagegen stelle?Weil ich bin der Meinung wenn ich das nicht möchte kann er mich ja nicht dazu zwingen. Nochzumal ich keine minderjährige mehr bin.

Dankeschön ☺️

Jugendamt, Mutter-Kind-Heim
11 Antworten
Haben Eltern bei der Erziehung einfluss auf das Kind?

Hallo Leute, und zwar will ich jetzt nicht sofort sagen, dass meine Eltern die schlimmsten der Welt sind. Sie Arbeiten, machen uns Essen, usw. Aber trotzdem gibt es ein Problem und zwar ihre Erziehung bzw. ihr benehmen. Meine Mutter z.B. hat nach meiner Meinung seit langem Depressionen ca. seit meiner Kindheit, welches ich mit härte spühren musste. Immer wenn sie agrassive wurde bzw. noch immer wird fängt sie an laut zu schreien, sich auf den Boden zu schmeißen und sich selbst weh zu tun. Daraufhin zeigt sie ihre Wunden und sagt mit einem kranken Blick, dass meine Hände doch zerbrechen sollen oder meine Zungen abgeschnitten werden soll und jaes klingt verrückt doch seit meiner Kindheit ist dies Alltag. Mein Vater ist auch nicht gerade der beste, er wird schnell agrassive, fängt an laut zu schreien und seinen Willen in der Familie durchzusetzen und ganz selten fängt er sogar an Gewalt anzuwenden. Ob das auswirkungen auf mich hat bzw. auf meine Geschwister kann ich so nicht sagen. Nun ja, habe selber beim nachdenken bemerkt, dass ich von meine Kindheit, bis heute große Angst, agrassionsprobleme und sogar selbstmord gedanken hatte. Meine jüngere Schwester, z.B. wird ebenfalls schnell agrassive und schmeisst sich oft ebenfalls auf den Boden und schreit herum, um probleme zu lösen. Es klingt verrückt doch alles ist war. Nun zu meiner Frage, kommen diese ganzen negativen anzeichen bei mir und meiner Schwester, von der schlechten Erziehung meiner Eltern? Noch mal ich will nicht sagen, dass das böse Eltern sind, natürlich haben sie auch ihre guten Seiten, aber ihre schlechten Seiten kommen mir zu Krank vor.....

Kinder, Erziehung, Eltern, Psychologie, Jugendamt
7 Antworten
Vom Jugendamt im Stich gelassen?

Meine Schwester, hat einen Sohn, der die Familie mit seinem Verhalten terrorisiert. Das Jugendamt ist zwar im Bilde kümmert sich aber nicht, dort heißt es man wisse auch nicht weiter was man tun solle, wäre doch gut, wenn die Familie nach einem Internatsplatz guckt.. der Junge ist seit Jahren auffällig, rastet aus, bekommt Wutausbrüche die sich gegen Geschwister, Mitschüler und mittlerweile auch die Eltern richtet. Er schlägt und tritt und ist mit seinen fast 12 Jahren körperlich vielen überlegen, meinem Schwager Gott sei Dank noch nicht. Von der Schule wird nun ein Ausschluss mit einem Disziplinarverfahren angestrebt, weil er wiederholt ein Messer mitgebracht hat und Mitschüler Angst vor ihm haben wegen körperlicher Übergriffe. Neu ist nun dass er angefangen hat sich selber zu verletzen, woraufhin mein Schwager mit ihm in die Psychiatrie gefahren ist. Dort ist er eine Nacht geblieben und wurde am Folgetag entlassen mit den Worten er sei ein ganz toller Junge und das er sich nun selber verletzt hat sei auch nicht ungewöhnlich, da er eine Ablehnung von einem Internat bekommen hat... aus Frust könne das schonmal vorkommen.. ich bin mir nicht im Klaren was passieren muß,aber so wie ich das sehe entwickelt das Kind eine Persönlichkeitsstörung, oder hat Sie vielleicht bereits, die kleine Schwester blendet sein Verhalten weitestgehend aus, die ältere ist zu sehr mit der Pubertät und der ersten Liebe beschäftigt..Es sind nicht immer die Eltern die Bösen, meine Schwester geht daran kaputt und ich mache mir große Sorgen was mit ihr und der Familie passiert, wenn es nicht bald Hilfe gibt... Hat jemand eine Ahnung was man tun kann um zeitnah eine Lösung und Hilfe zu finden? Wer ist zuständig, verantwortlich??

Familie, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
11 Antworten
Anzeige für Mädchen stellen?

Guten Abend, ich wollte einmal allgemein fragen, ob es überhaupt möglich ist, eine Anzeige an Stelle einer Person aufzugeben.

Das Problem dabei ist, dass die betreffende Person minderjährig ist, es handelt sich um ein 15jähriges Mädchen das sexuell belästigt wurde. Sie kommt aber aus einer problematischen Familie, in der sie eher misshandelt wird, anstatt ihr zu helfen.

Beim Jugendamt war sie bereits, dort wurde sie fortgeschickt mit der Aussage, man könne ihr da nicht helfen. Lehrer nützt auch nichts, da diese sie ja zum Jugendamt geschickt hatten. Die Polizei meinte, Anzeigen können erst aufgenommen werden, wenn sie volljährig ist. Das weiß ich aber nun auch selbst, jetzt ginge es nur darum, da ich bereits volljährig bin, ob ich nun diese Anzeige für sie aufgeben kann. Das Problem ist eben wir sind nicht verwandt, logischerweise auch nicht verheiratet oder sonstwie rechtlich "verbunden".

Nur da wären Anzeigen fällig wegen u.a. unterlassener Hilfeleistung gegenüber dem zuständigen Jugendamt, evtl. auch gegen Lehrer, das bliebe festzustellen, wegen sexuellem Missbrauch von Minderjährigen gegen den Typen der ihr das angetan hat und gegen ihre Mutter wegen Missbrauch, Kinderarbeit, Körperverletzung, Mobbing, schwere Beleidigung, Vernachlässigung Schutzbefohlener, und so weiter und so fort...

Ich will ihr helfen und ja ich weiß, dass sie die Dinge nicht nur erfunden hat, nur bevor ich jetzt einfach zur nächstbesten Polizeistation marschiere und denen irgendwas erzähle oder direkt meinen Anwalt einschalte, wollte ich eben herausfinden, ob so etwas überhaupt möglich ist, da von Seiten der Eltern, der Lehrer und des Jugendamtes keine Hilfe für sie zu erwarten ist.

Familie, Mädchen, Jugendliche, Recht, Gewalt, Vergewaltigung, Anzeige, Jugendamt
5 Antworten
Informationen Jugendamt?

Folgendes: Mein Sohn ,dessen Exfreundin-ist /war schwanger. Entbindungstermin sollte lt Mutterpass 28.10.18 sein. Wie schon geschrieben haben sich die beiden( im Streit) getrennt und die Kindesmutter drehte völlig am Rad von wg, wenn es nicht so liefe wie sie es will ,dann würde er das Kind nie sehen. Gesagt getan sie machte es wahr. Sie blockte alles ab und er durfte an nix mehr teilhaben und auch sonst gab es keinen Kontakt. Auch bei uns nicht.Er lies sich beim Anwalt beraten wie er am Besten verfahren sollte,falls sie meint ihn nichtmal als Vater eintragen zu lassen. Mein Sohn arbeitet beruflich im Ausland und hat nun erfahren das sie schon seit längerem in den Discos abfeiert bauchfrei rank u schlank als wäre sie nie schwanger gewesen. Da sie erst 18 Jahre alt ist und noch zu Hause wohnt,stellt sich mir folgende Fragen: Zum einen wo ist das Kind? Was wäre angenommen, sie hätte es verloren-müsste das Jugendamt das dann nicht wissen ;wg Vormundschaft? Ich nehme an das sie es früher bekommen hat;aber auch dann müsste es doch dort registriert sein,oder nicht? Ganz schlimm wäre eine Freigabe zur Adoption:hat mein Sohn da nicht auch ein Mitsprache Recht auch wenn sie ihn als Vater unbekannt angegeben hätte? Ich meine dann müssten die doch erst recht was drüber haben;wenn man den namen der Kindesmutter hat oder ?

Familie, Schwangerschaft, Recht, Anwalt, Familienrecht, Gericht, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Ungeborenes
2 Antworten
Umgangs und Lebensunterhaltskosten? zur Wahrnehmung der Rückführungsvorbereitungen??

Meine Tochter war nach Paragraf 34 SGB III Jugendhilfe Vollstationär untergebracht.

Auf Grund der Problematik in der Einrichtung wurde meine Tochter auf meinen Wunsch vom Jugendamt am 28.11.2017 in meinen Haushalt auf unbestimmte Zeit Beurlaubt und lebt auch seit 28.11.2017 durchgehend in meinem Haushalt. Um nun alle Leistungen die meiner Tochter zustehen Beantragen zu können habe ich beim Jugendamt um eine Bescheinigung über denn tatsächlichen aufenthalt meiner Tochter gebeten. Dies war bereits im Sep. Okt 2017 als das Jugendamt mich fragte ob ich die Massnahme nicht lirber beenden möchte da es mit der Einrichtung Probleme gab.

Unteranderem war es auch der fehlende Fahrdienst der meine Tochter zur Schule fährt und wieder abholte.

Da keinerlei Möglichkeiten seitens der Einrichtung noch der Antrag beim Jugendamt die Kosten eines Fahrdienstes zu gewährleisten habe ich meine Tochter zur Schule gebrach4 und auch abgeholt. Darauf hin wurde meine Tochter auch am 28.11.2017 zu mir Beurlaubt. Das Jugendamt Bescheinigte mir denn Aufenthalt mit der Rückführung zum 20.12.2017 diese mir erst nach mehrmaliger Nachfrage am 16.01.2018 per E-Mail zugegangen ist. Alle angefallenen Kosten habe ich selbst bestreiten müssen aber auch beantragt und Widersprüche gegen Bescheide eingereicht. Da meine Tochter erst zum 20.12.2017 und nicht zum 28.11.2017 berechnet wurde zu dem kommt noch dazu das ich das Kindergeld erst ab Januar 2018 bekamm und das Jugendamt bis Dezember einkassierte.

Was kann ich tun um denn meiner Tochter zustehenden Lebensunterhalt und die von mir in vorleistung gegangenen Leistungen welche ich aus der Notlage heraus übernehmen musste zurückerstattet zu bekommen.

Umgangsrecht, Rechte, ALG 2, Jugendamt, Körperverletzung, geltend machen, arge-hartz-4, Erstattungsansprüche, Forderungen eintreiben, Schadensersatzansprüche, Sozialrecht ALG, Untätigkeitsklage, wer hilft mir
1 Antwort
120€ Kostgeld an Eltern zu viel?

Hallo zusammen.

Nachdem ich mittlerweile Geld verdiene, wird von mir Kostgeld in höhe von 120€ gefordert. Ich habe mich bisher jedoch geweigert den Beitrag zu zahlen, da ich von meinen Gehalt einen Großteil, etwa 500€, spare, sodass ich mir mein Auto in wenigen Monaten finanzieren kann. Vom restlichen Geld (etwa 250€), finanziere ich mir Kleidung, Fitnesstudio (25€/mntl.), Essen in der Kantine der Arbeit ~ 4€/Tag, sprich 64€ im Monat... So bleiben mir, wenn ich etwa 50€ für Kleidung einberechne knapp 100€ im Monat übrig für Freizeit, evtl. essen gehen oder Reperaturen am Fahrrad etc. Jedoch soll ich 120€ abgeben, wodurch ich weitaus weniger für mein KFZ sparen könnte. Geld für die Beschaffung für das Auto würde ich zum 18. Geburtstag etc. nicht bekommen, dementsprechend spare ich selbst einiges an, was ich jedoch für sinnvoll finde, da ich das Geld ja nicht sinnlos auf den Kopf haue sondern so anlege, dass ich keinen Zugriff darauf habe... Das Kindergeld, sprich 194€ erhalte ich nicht, wird aber damit begründet, dass das Kindergeld nicht für mich da sei, sondern für Finanzierungen wie Urlaub etc. an dem ich aber gar nicht teilnehme. Ich bin der Meinung, mein Erziehungsberechtigter muss ebenfalls einen Beitrag für mich zahlen und nicht auf 0€ Kosten sitzenbleiben, dafür dass ich im Haushalt helfen muss und es auch mache etc.

Mit freundlichen Grüßen

Familie, Geld, Erziehung, Jugendamt, kostgeld, Streit, Wirtschaft und Finanzen
15 Antworten
Kann das jugendamt mich holen?

hey leute!😊 ich habe ein großes problem!! Ich erzähle euch mal alles ganau. Und zwar geht es um meine schule und um das jugendamt..) so also meine mutter hat mir heute gesagt wir haben ein problem mit den jugendamt.. das sie mich holen wollen und in ein kinderheim bringen wollen :( ich bin eingach am ende weil alles läuft gut bis auf MEINE schule .. meine mutter ist eine sehr gute mutter mit einen sehr guten job sie hat sehr viel geld was sie für mich auch anmeißten ausgibt. Wir leben alle in einer gepflegten 4 raum wohnung, ich, meine mutter, mein hund, und ihr ehemann. Meine große schwester lebt mit ihren freund in italien. Alles ist super eigentlich meine mutter lernt immer mit mir weil ich nicht alles verstehe.. sie kocht , alles macht sie sie ist ein sehr gute mutter sie kauft mir immer die schönsten sachen wo von andere kinder immer träumen können (marken,...) ich bin immer sehr gut ernährt essen ist immer da alles:) alles super bis das leben in der schule dort hatte ich schon immer meine probleme. Ich bin nicht die beste in manchen fächern, und ich fehle manchmal../ und ich hatte letztens ein mädchen ein fette respekt schelle gegeben weil sie mich jahrelang fertiggemacht hat mit alles ( sachen beschädigt alles.. :(..) darauf hin bin ich ausgerastet weil ich nicht mehr konnte und hab mich gewährt und habe dafür eine anzeige gleich bekommen ... ich hatte jetzt viel ärger desswegen aber ich wollte das nicht es ist mir einfach sp passiert... ich hatte genug von diesen ewigen mobbereien... :( dann war die schule der meinung meine mutter zu beschuldigen das sie eine raben mutter sei und hat den jugendamt geschrieben ich sei gefährdet bei ihr... bin ich aber nicht meine mutter hat mich immer aufgeklärt gewalt ist keine lösung gott wolle das auch nicht ... leute bitte schreibt gute antworten ich brauch jetz hilfe um mich zu beruhigen.. 😡😢 danke schonmal :)

Schule, Familie, Jugendamt, Kinder und Erziehung
10 Antworten
Kann ich umziehen und habe ich in anderen Bundesland gleiche rechte auf Sozialleistungen wie ich sie in aktuellen Bundesland hätte?

Hallo

Ich habe meinen alten Beitrag nochmal neu gemacht um es noch mal anders zu beschreiben! Natürlich muss ich mich auch bei Arbeitsamt usw genauer erkundigen nur möchte ich halt vorher erstmal wissen ob es theoretisch überhaupt möglich ist.

Ich wohne aktuell noch in Niedersachsen im einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft .

Ich werde am Sonntag 18 kann dort erstmal noch 6 Monate wohnen da ich einen Antrag auf Verlängerung der Jugendhilfe gestellt habe der auch angenommen wurde.

Ich gehe aktuell zu Berufsschule werde aber spätestens ende des Schuljahres abgehen.

Ab nächstes Jahr würde ich in eine Berufsvorbereitung gehen (BvB). Es ist so das ich hier in einem kleinen Ort wohne indem ich es mir nicht vorstelle dauerhaft zu leben. Ich wohne seit 7 jahren dort aber mir gefällt das Dorfleben nicht. Ich habe mich lange nur zurückgezogen und gelangweilt aber möchte nun in einer anderen Stadt neu starten. Ich habe vor nach Berlin zu ziehen und würde dies auch gerne zeitnah tun. Es ist natürlich so das ich dann dort zur Schule gehen würde und mir also noch keine eigene Wohnung leisten kann. Würde ich vom Sozialamt eine Wohnung bezahlt bekommen ?Ich bin noch Schüler würde daher ja BAföG bekommen und wahrscheinlich auch Sozialgeld /Wohngeld . Ich wohne ja aktuell noch in Niedersachsen aber ich bin ja nicht an ein Bundesland gebunden um diese Sozialleistungen zu bekommen oder? Also heißt ich kann theoretisch dort Leben wo ich möchte und würde auch in Berlin diese Leistungen beantragen können oder? Hier habe ich ja noch keine Leistungen bekommen da das Jugendamt die Spl bezahlt und ich auch dort noch lebe. Ich bin zwar unter 25 aber ich lebe seit 16 jahren in Einrichtung der Jugendhilfe und habe keine Leibliche Familie die mich finanziell unterstützen kann was miete , unterhalt usw angeht.

Es ist mir bewusst das es in Berlin schwer ist eine Gefördert Wohnung zu finden aber es ist wohl nicht völlig unmöglich .

 Ich bitte um ernsthafte antworten zu dieser Frage und auch bitte nur wenn ihr auch wirklich Ahnung davon habt .

Lg Dustin

Schule, Berlin, Umzug, Deutschland, ALG, Schüler, BAFöG, Bundesland, Jugendamt, Sozialgeld, Sozialleistungen, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Rückforderung KiTa Kosten von Jugendamt?

Hey Leute,

Bin so verärgert. Die KiTa Kosten von meinem Sohn wurden vom Jugendamt seit Sept. 2017 bezahlt. Im Nov. 2017 begann mein Mann ein Minijob, ich hatte es aber nicht bescheid gegeben weil wir etliche Probleme und und hatten. Nun hatte ich es komplett vergessen. Ich verlang nach Folgeantrag, da 1 Jahr rum sind. Mein Fehler war, bzw meine Dummheit, dass ich nicht lügen kann! Ich habe geschrieben, das er ein Minijob angefangen hat seit Nov. 2017. Da verlang die Bearbeiterin nach den Arbeitsvertrag. Die Bearbeiterin hatte aber niee den allgemeinen Kontoverlauf von uns verlangt, nur die letzten 3 Monatskontoauszüge, dass wir unsere Miete und Kreditraten gezahlt haben. Sie hätte es wirklich nicht gewusst, wenn ich nichts davon erwähnt hätte. Ich bin so wütend, dass ich jetzt für meine treue oder Dumnheit?!?! Eine ganze 600€ zurückzahlen muss. Ist das gerecht? Es sind so viele, die betrügen und dann noch ein haufen gezahlt bekommen. Ich hab sofort der Bearbeiterin ein Mail geschickt. Sie antwortete ganz locker, ja sie haben vollkommen recht, wenn sie nicht gesagt hätten, hätten wir es auch nicht gewusst. Nun ist es aber so geschehen. Was kann ich da nun machen? Würde ein Widerspruch was helfen oder nicht? Wenn jtzt einige fragen wieso ein Minijob? Wir haben uns ein Zweitwagen gekauft, da ich 3 Kinder habe und wir ständig unterwegs sind. Wir wohnen in einem kleinen Dorf und ich brauch da definitiv ein Auto. Da mein Mann mit seinem eigenen Pkw zur Arbeit geht. Darum hat er diesen Job angefangen, weil alles Zusatzkosten sind. Bitte keine dumme Antworten wie selber Schuld usw. Dumm bin ich nicht nur kann ich wirklich nicht lügen, egal bei was es ist.

Recht, Jugendamt, Kita-Kosten, Rückforderung, Rückforderung von Geld
5 Antworten
Kein richtigen Wohnsitz und hoch schwanger und das Jugendamt möchte mir nicht helfen?

Ich bin letztes Jahr 2017 im Dezember in ein Mädchenhaus gekommen da ich mit meinem Vater nicht mehr klar kam und bei ihm nicht mehr Wohnen konnte. Da hab ich auch ungefähr drei Monate gewohnt und bin dann abgehauen zu meinem ex freund nach Hannover. Da hab ich auch 8 Monate lang gelebt und war auf flucht. Mich hat die Polizei gesucht. In den 8 Monaten bin ich schwangere geworden und bin jetzt im 7 Monat schwanger. Mein ex freund wollte nichts vom kind wissen deswegen bin ich jetzt zurück und habe denn Kontakt zu meiner Schwester gesucht. Momentan wohne ich bei ihr. Ich möchte aber in eine Mutter-Kind Einrichtung ziehen um da die hilfe zu bekommen. Das klappt aber alles nicht so weil kein Jugendamt mir helfen kann oder möchte. Das Jugendamt was sich eigentlich um mich gekümmert hat möchte nicht mehr Wirtschaften weil ich momentan bei meiner Schwester wohne. Aber auch das Jugendamt bei meiner Schwester im Stadtteil möchte nicht Wirtschaften. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll und ich kann nicht auf Dauer bei meiner Schwester leben. Und ich bekomme bald das baby und ich habe weder geld um das baby und mich zu ernähren oder ein dach über den Kopf. Könnt ihr mir da weiter helfen oder das ich mich wenigstens aus eueren Antworten schlau mache. Und meinem vater wurde das Sorgerecht für mich entzogen und ich habe jetzt jemanden vom Jugendamt der das Sorgerecht für mich hat.

Danke schon mal im voraus!

Familie, Jugendamt, Kinder und Erziehung, minderjährig, Mutterkindheim, schwanger
2 Antworten
Was soll ich machen ich weiß nicht weiter(Schule,Jugendamt)?

Zu mir erstmal ich bin 14 Jahre alt und würde eigentlich in die 8 Klasse(Eigentlich 9 hab aber die 1 wiederholt wegen Gesundheitlichen problemen und der Lehrerin) gehen aber wegen meinen problemen geht es nicht ich hab in der Schule immer oft gefehlt entweder war ich krank oder hab Geschwänzt aber hab ausser der 1 nie wiederholt war auch nicht schlimm in der Grundschule war es meistens egal ob ich gefehlt hab nur ein Junge hat manchmal stress gemacht ab der Realschule fings aber wieder an in der 5 war alles gut nur paar bemerkungen nur kurz vor den Sommerferien war mein Haupt Problem da wie jetzt ich hab lange gefehlt und habe aus Angst und bemerkungen 1-2 Monate lang geschwänzt hatte gespräche undso blabla ich geh jetzt nicht in die details nach den Sommerferien war alles okay bin in die Klasse gekommen fertig hab aber auch öfter gefehlt ist aber nicht so schlimm wie in der 5 gewesen so jetzt war ich in der 7 auch alles okay größtenteils hab halt immernoch oft gefehlt und musste auch in Gesundheitsamt ein Test machen undsowas und wieder naja nicht kurz vor den Sommerferien aber sehr nah das gleiche problem hab lange gefehlt und hab keine Lust hinzugehen dieses mal wurde aber reagiert die haben l Termine gemacht zum nachschreiben blablabla hab nix gemacht weil ich noch Angst hatte dann wurde mir vorgeschlagen zu einer Massnahme zu gehen da geh ich auch immernoch hin(hatte da auch ein Praktikum wo ich 2 mal da war von 8 malen wo ich da sein musste) also bin ich 2 wochen vor den Sommerferien dahin und bin jetzt auch noch da so nach den Sommerferien gings mir nicht besser wie in der 5 war halt immernoch in der Massnahme mir wurde eine AG vorgeschlagen um den weg zur schule ein bisschen zu finden war 1 mal da und nicht mehr bin auch beim Psychologen/Therapeut aber es waren nur 3 Termine bis jetzt und er kann noch nichts machen und hat nicht geholfen (Ein Jugendamt mitarbeiter der in unserer Schule ist sollte auch mit mir reden waren aber nur 2 Gespräche sonst nix ist auch der AG leiter ist eine Kraftsport AG wurd mir halt empfohlen weil ich kurz Boxen war) mir wurden auch bei den gesprächen termine gegeben wo ich zur schule in die 8 kann 2x vor den Herbstferien und 2 dannach war bei keinen davon und jetzt beim letzten Termin am Donnerstag war halt ein Gespräch mit mir und meiner Mutter blablabla muss auch jetzt zu nem Hausarzt damit ich einen check für meinen Körper mache ob ich halt krank bin und deswegen nicht gehe so und jetzt am nächsten Freitag kurz nach Halloween gehe ich freiwillig in die schule um 2 stunden bei der Frau wo ich die Termine hatte was mache und 2 stunden englisch in der 7 mache also in der Klasse wo ich jetzt bin weil ich wiederhole und wenn ich nicht da bin bei ihr also um punkt 8 schicken sie das Jugendamt um mich zu holen und ich weiß nicht was ich noch machen soll weil geholfen wurd mir nicht wirklich und ich bin auch sehr groß 183cm es ist einfach peinlich da noch in der 7 zu sein

Schule, Jugendamt
1 Antwort
Bitte Helft mir, darf ich mit 15 ausziehen?

Hallo ihr lieben, bevor ich zu dem eigentlichen Thema komme, möchte ich, dass ihr nicht zu schnell Urteilt oder mir Vorwürfe macht. Ich werde bald 15, habe vor ein paar Monaten meinen Vater kennengelernt und möchte in eine eigene Wohnung ziehen. Hier ist der Grund: Ich lebe jetzt bei meiner Mutter, welche Alleinerziehend ist, überfordert ist und fast immer uneinig mit mir ist. Sie ist sehr konservativ eingestellt, wendet psychische Gewalt an, beleidigt, setzt mich unter Druck und macht mir ständig Einschränkungen. Ich kann mich durch die Streitigkeiten nicht mehr mit meiner Mutter verständigen und muss jetzt weg. Ich bin wirklich kein pubertierendes Kind, welches jetzt ausziehen will, weil die Mutter mir keine Cola nach 7 Uhr erlaubt. Es ist wirklich ein sehr große Konflikt, welcher auch nicht durch viele Diskussionen gelöst werden konnte. Mein Vater ist ein fortgeschrittener Mann, gut gebildet (Artzt), gut bezahlt. Von seiner Seite würde er mir eine eigene Wohnung erlauben, weiß aber nicht, was das Jugendamt dazu sagt. Jetzt zu meiner Frage: wie ist das jetzt genau? Darf ich ausziehen? Spielt das Jugendamt überhaupt eine rollte, da mein Vater (wenn er bald das volle Sorgerecht hat) das Aufenthaltsrecht hat? Welche Hürden kommen noch zu Stande? Bitte sagt jetzt nicht, ich soll mir nochmal über alles Gedanken machen, oder wie Naiv ich bin. Ich bin dazu in der Lage, zu Waschen, zu kochen etc. Vielen dan für eure Hilfe!

Leben, Kinder, Schule, Familie, Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung
10 Antworten
Was versteht man unter einem Anhörung Termin?

Hallo Ergänzung Gutachten kommt zum Ergebnis: Kinder für vollstationär nicht erforderlich , Tagesgruppe hat was gebracht, Entwicklung Verzögerungen liegen nicht allein an den Eltern, Ärzte sagen das die Förderungen ausreichen um das die Kinder ihr Ziel erreichen, Pflege, Aufsicht Pflicht, entwickeln sich weiter die Kinder laut Familienhelferin, langsamer positiver Entwicklung Trend und noch vieles mehr steht da(60 Seiten).Sollte der Entwicklung Trend wieder rückläufig sein dann vollstationär ist angebracht.Die Familienhilfe muss trotzdem fortgeführt werden auch wenn das Gericht verfahren eingestellt werden sollte.bei einer kindesherausnahme könne es sein das eine sekundäre Gefährdung entsteht.Man weiss nicht ob woanders die Kinder mehr gefördert werden könnten zumal die Entwicklung Verzögerungen nicht nur durch den Eltern entstanden sind sondern trotz fördern entwickeln sich die Kinder langsam.jugendamt sagt wahrscheinlich wird das Verfahren beendet.arbeitrn wir Jahre zusammen noch.ihr habt ja gute Hilfe an eurer Seite mit der Familie Helferin.Machen wir im halben Jahr neue Hilfe Plan gespräch,so sagten die vor zwei Wochen zu uns.im Gutachten vor paar Monaten steht's was anderes: es steht die Frage im Raum ob es realistisch sei die Defizite über teilstationär Hilfen und ambulanter aufzufangen oder ob ausserfamiliär, vollstationär besser ist.Die Eltern setzen alles um,Kinder werden gefördert aber die Einsicht fehlt, machen das nur alles mit um Entlastung zu haben.es kann nur mit Massnahmen noch den Kindern geholfen werden.seitens des Jugendamt wird derzeit nach Möglichkeiten geschaut die Familie fitter zu machen.das passt doch alles nicht zusammen oder wie versteht ihr es?

Anhörung, Jugendamt, Kinder und Erziehung
1 Antwort
kann ich ins Heim oder zum jugendamt?

Hallo erstmal

ich bin 16 und Habe ein sehr starkes Problem mit meinen Eltern.

sie haben herausgefunden, dass ich kiffe und wollen mich jetzt für 4 Monate einsperren ( Probleme mit meinen Eltern hatte ich auch schon bevor Sie herausgefunden haben, dass ich kiffe) mit verschlossener Tür ohne Handy etc (ich benutze ein altes Samsung was ich in meinem Zimmer gefunden habe was keine sim Karte hat). Weil sie denken ich bin drogenabhängig... Als meine Eltern das herausgefunden haben haben sie mich geschlagen und beleidigt (sie haben mich schon früher öfters beleidigt) und eingesperrt das war vor 1 Woche und seit 1 Woche sage ich Ihnen ich möchte zum Jugendamt gehen und sie nur "du hast Hausarrest das Jugendamt wird dir nicht helfen etc" nun habe ich einen wirklich sehr starken Hass meinen Eltern gegenüber aufgebaut und verhalte mich einigermaßen aggressiv, wenn sie mich beleidigen meine Mutter sagt zu den Aggressionen "das sind deine entzugserscheinungen, weil du kein Gras bekomms" wo ich mir wieder nur denke "alles klar" ich sehe meine Eltern nichtmehr als Eltern an und würde wirklich gerne ins Heim gehen ich hab mich auch darüber informiert und eine WG würde doch in frage kommen oder nicht?

ist es Freiheitsberaubung, wenn meine Eltern Tag und Nacht die Haustür versperren?auch wenn sie einkaufen gehen sperren Sie mich alleine ein wo ich keine Möglichkeit hab zu fliehen wenn mal was passiert...

ich bin psychisch mit meinen "Eltern" wirklich am Ende.

mit dem kiffen Erden ich jetzt für's erste mit aufhören bis es mir psychisch besser geht

Familie, Freundschaft, Eltern, Heim, Jugendamt, Kinder und Erziehung
9 Antworten
Zu viele Regeln in der wg?

Ich wohne seit ein paar Wochen in einer vom Jugendamt betreuten WG. Das Problem ist, dass meine Eltern zu viel arbeiten und kaum Zeit für mich hatten(teilweise waren sie mehrere Tage am Stück geschäftlich unterwegs und ich war mit meinen Geschwistern alleine). Außerdem bin ich psychisch krank geworden und war mal in der Psychiatrie. Das Jugendamt hat das alles mitbekommen, weil ich auch häufig in der Schule gefehlt habe. Das hat sich aber seit einem Jahr deutlich verbessert! Wir hatten dann eine Familienhilfe, die uns aber auch nicht wirklich geholfen hat. Also kam ich in die Jugendhilfeeinrichtung.

Ich fühle mich dort überhaupt nicht wohl.

Hier ist eine, die schon mehrmals angezeigt wurde, wegen Körperverletzung, Anstiftung zu Diebstahl und solche Sachen. Alle außer mir und einem Jungen rauchen alle. Viele nehmen Drogen.

Und dann diese Regeln. Wir dürfen kaum rausgehen am Wochenende, wir müssen immer pünktlich zum Essen da sein. Wenn wir mal unser eigenes Zimmer nicht aufgeräumt haben, bekommen wir Strafen. Ich darf meine Medikamente nicht selbstständig nehmen. Die werden mit von einer Betreuerin ausgegeben und kontrolliert, dass ich sie wirklich nehme.

Ich fühle mich so als behandelt man mich, wie ein Kind. Ich bin 16 Jahre alt und fast erwachsen. Sollte man nicht eigentlich die Selbstständigkeit fördern, statt zu dämpfen?

Ich würde auch ein betreutes Einzelwohnen machen, aber da spielt das JA nicht mit, weil sie meinen ich sei dazu zu krank. Dabei geht es mir mittlerweile wieder richtig gut. Ich mache auch nich ambulant eine Therapie, damit das auch so bleibt.

Was kann ich tun?

Therapie, Familie, Erziehung, Pädagogik, Jugendliche, Eltern, ADHS, Angststörung, Depression, Jugendamt, Jugendhilfe, Psychiatrie, Ritzen, SvV, WG, Jugendhilfeeinrichtung, Wohngruppe
8 Antworten
Wenn eine herausnahme geschehen sollte ,würde es dann sofort im Anhörung Termin passieren?

Hallo nochmals,

Das Gericht wollte ein Gutachten zur Erziehung Fähigkeit,Das Gutachten ergab erziehungsfähig mit Einschränkungen ( keine akuten Gefährdung Punkte.Kinder sind an uns gebunden.Daraufhin gab es ein Anhörung Termin beim Familiengericht was ergab,das Familienhilfe weiter mit Tagesgruppe.hahen drei Kinder,wovon unserer ältere in die Tagesgruppe sollte.Das Jugendamt meinte das es nichts bringt aber man es versuchen kann,die Verfahren Pflegerin der Kinder war der Meinung,das wenn die Tagesgruppe nichts bringt das man dann erst über weitere Massnahmen nachdenken muss.Jetzt liegt das Ergänzung Gutachten vor was ergibt im gesamten Bild,das die Kinder langsam sich weiter entwickeln im positiven Trend und die Entwicklung Verzögerungen nicht allein von uns kommen und das die Tagesgruppe was gebracht hat so das die anderen kleinen Fortschritte gemacht haben.es findet eine gute Bindung statt zwischen Kinder und uns.Bessere Tagesstruktur,es steht zuviel drin,sollte sich die Entwicklung wieder verschlechtern ,auch von Seiten von den Eltern dann müsste eine vollstationär Massnahme sein,das bisherige Förderkonzept mit Hilfen ist am Maximum angelegt und reicht aus so dass eine Fremdunterbringung der Kinder nicht erforderlich ist.Der Richter hat ein Beschluss dieses Jahres fertig gestellt wo er wissen wollte ob eine herausnahme durch Tagesgruppe verhindert werden kann,ob es jetzt besser läuft mit den anderen Kindern Zuhause während unsere Tochter in der Tagesgruppe ist.Daraufhin wurde ja das Ergänzung Gutachten erstellt.jetzt haben wir ein Anhörung Termin wo Verfahrenspflegerin, Jugendamt eingeladen sind.unsere Anwältin kommt auch.meine Kinder schicke ich ganz normal zur Schule und Kindergarten.Weiss nicht ob die Gutachterin auch kommt.anwältin sagte,an einer herausnahme denkt sie nicht denn dann müsste das Amt ein Antrag stellen wieder erst.

In Anhörung Terminen folgt da auch kindesherausnahme n?und was heißt das vom Jugendamt: wir sehen eine fehlende Einsicht,wir meinen das den Kindern nur noch mit Massnahmen geholfen werden kann,die Eltern bemühen sich,setzen alles um,Kinder werden gefördert trotzdem sehen wir es kritisch.Wir sehen latente Gefährdung in ein begrenzte Fenster für die Kinder , derzeit werden wir nach Möglichkeit schauen die Eltern noch fitter zu machen.was soll das denn heissen?

Recht, Jugendamt, Kinder und Erziehung
2 Antworten
Mit Hausdurchsuchung rechnen?

Hallo liebe Mitmenschen.
Also ich habe folgendes Problem.
Im Voraus möchte erwähnen dass ich selber noch nie geraucht habe. Ich habe Cannabis weder konsumiert noch verkauft oder in Besitz gehabt.
Ein Kollege fragte mich ob ich jemand kenne der dope verkauft.
Ich habe mit einer anderen Person dann darüber geschrieben ob es möglich seie meinem Kollegen was zu verkaufen. Habe ein Bild bekommen und mit ja geantwortet. Ich habe auch noch gefragt was es kostet und gesagt wo die beiden sich treffen sollen und dem Dealer den Kontakt von meinem Freund geschickt.
Alles andere haben die dann gemacht ich selber habe so zu sagen nur vermittelt.
Es ist vielleicht auch noch wichtig zu erwähnen dass der Dealer kein Dealer ist sondern nur so selber was dabei hatte und es meinem Kollegen verkaufte. Es ging um 3g.

Nun wurde der „Dealer“ von der Polizei erwischt mit knapp 0,9 g. Handy musste abgegeben werden und es wurde kontrolliert nun besteht Verdacht auf Handel mit BTM wegen diesem Chat von mir und dem sogenannte Dealer.

Zwischen dem Chat und dem Vorfall der Polizei liegt eine Woche.

Noch zu sehen ist auf dem Handy aber der Chat Verlauf mit dem wo mein sogenannter Dealer das Weed bei dem richtig großen Mann holt.

Alles wurde per WhatsApp geschrieben.
Wie sieht es fuer mich nun aus habe ich was zu befürchten?

Kann es sein dass nichts auf mich zukommt ?
Ich hab damit theoretisch nichts zu tun.

Muss ich mit einer Hausdurchsuchung rechnen ?

Sieht die Polizei es nicht eher auf die großen ab?

Mit freundlichen Grüßen.

Chat, Smartphone, Technik, illegal, Polizei, Hausdurchsuchung, Gesetz, Gras, Cannabis, Gefängnis, Jugend, Jugendamt, Justiz, Kriminalpolizei, Minderjährige, Richter, Beschluss, betäubungsmittelgesetz, WhatsApp
11 Antworten
Mit 18 aus familiären Gründen von zuhause weg? Welche Möglichkeiten gibt es?

Es fällt mir extrem schwer darüber zu schreiben. Ich bitte auch um nur ernste Antworten. Ich finde im Internet einfach nur schwammige Informationen und weiß auch gar nicht genau, worunter ich suchen soll, deshalb suche ich hier.

Zuhause werden mir jegliche Freiheiten genommen, mein Vater ist strenggläubig. Holen tu ich sie mir dennoch, meine Welt ist aufgebaut aus Lügen. Aber nun geht es mir zu weit. In einigen Tagen werde ich 19 und mir wurde heute zum Beispiel verboten, bei einer Freundin zu übernachten (Es ist nichts vorgefallen; einfach aus Angst, ich könnte (männliche) Bekanntschaften schließen). Das ist natürlich nicht das Einzige, aber für mich erreicht es langsam seine Grenzen.

Und glaubt mir: Fliegen meine Lügen irgendwann auf, bin ich erledigt. Das meine ich so, wie ich es sage.

Ich möchte unbedingt (!) weg von zuhause.

Meine Mutter ist auf meiner Seite, auch sie möchte weg. Wir beziehen aber ALG 2, Geld ist so gut wie gar nicht vorhanden. Ich kann nicht mehr jeden Tag mit dieser Angst leben, ich werde langsam wahnsinnig.

Nun zu meinen Fragen:

Was kann ich tun?

Bekomme ich noch einen Heimplatz? Oder kann mir eine Wohnung gestellt werden? Klappt das überhaupt mit ALG 2 Bezug? Wie viel kostet sowas?

Und kann ich da so einfach hingelangen, wenn ich dem Jugendamt meine Probleme erzähle? Oder wird erst gehandelt, wenn es zum Äußersten kommt und ich aus Not die Polizei nachhause holen muss? Oder wird überhaupt gehandelt?

Ich bin für jede ernsthafte Antwort unendlich dankbar.

Religion, Wohnung, Eltern, Jugendamt
10 Antworten
Jugendheim, Ja oder Nein?

Hallo. Ich bin ein 15 Jahre altes Mädchen und habe eine sehr wichtige Frage. Ich hab seit ich ca. 6 bin mega Stress mit meinen Eltern. Die beiden sind Alkoholiker und Kettenraucher. Sie sind jeden Tag betrunken und es kommt nicht selten vor, dass sie sich streiten. Diese Streitereien werden oft zu Gewalt. Es kann also vorkommen, dass die beiden sich gegenseitig schlagen oder würgen. Früher, wenn es zu sowas kam, bin ich immer dazwischen gegangen und hab auch ab und zu was abbekommen, aber seit diesem Jahr halte ich das nicht mehr aus. Ich bin schon Zwei mal abgehauen und erst am nächsten Tag wiedergekommen. In dieser Zeit schlief ich bei Freunden. Es kommt auch oft vor, dass meine Eltern mich beleidigen, sagen dass ich mein Maul halten soll, oder einfach meine Freunde beleidigen. Das macht mich psychisch fertig. Ich leide an Depressionen und ritze mich, die beiden wissen aber nichts davon. Ich hab auch zwei jüngere Brüder, mit denen ich mich nicht wirklich gut verstehe. Als ich ein Kind war, haben sich meine Eltern mal so heftig gestritten, dass meine Mutter ins Bad gegangen ist. Den Rest kann man sich denken. Ab und zu träum ich auch von dieser Nacht, oder ich erinner mich immer wieder daran. Ich würde gerne in ein Jugendheim kommen. Mit dem Thema habe ich mich befasst. Nun zu meiner Frage: Wenn ich meiner Vertrauenslehrerin das erzählen würde, würde sie das Jugendamt einschalten? Würden die vom Jugendamt mit meinen Eltern reden, ohne das ich es will? Wenn ich ins Heim kommen sollte, müssten meine Eltern zustimmen? Und wenn sie nicht zustimmen, und ich Zuhause bleiben muss? Dann würde es VIEEEL mehr Stress geben, selbst wenn jemand aufpassen würde. Und was würde mit meinen Brüdern passieren? Danke, dass ihr das gelesen habt.

Familie, Freundschaft, Stress, Eltern, Depression, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Ritzen
10 Antworten
Ins Heim wegen Schulabstinenz?

Kann mich dir Psychiatrie ins Heim stecken, weil ich unter Schulabstinez LITT?

Also ich bin seid ein paar Wochen in einer Klapse. Zur Medikamenten Einstellung bei ADHS und weil die klären wollten ob ich unter einer Unterform von Autismus leide. Tue ich nicht. Ich habe nur eine Störung der sozialkompetenz oder so. Keine Ahnung. In der Schule gab es jedenfalls einige Probleme. Ich sollte erst auf ne private Schule dann auf ne Sonderschule meine Eltern waren sich nicht einig. Also kam ich erstmal in die Klapsenschule. Da ich vor den Sommerferien immer mal wieder in der Schule gefehlt habe, meint jetzt das Team inn der Klinik ich gehöre in ein Heim.

Das ist allerdings richtig dumm. Mejne Eltern sind gute Leute. Die sind getrennt und so aber das sind so viele Eltern. Außerdem hat mir jeder gesagt die blöde Klinik sollte eine Chance sein und ich sollte mir Mühe geben etcpp. Das habe ich alles gemacht, sogar die blöden Medikamente habe ich angefangen zu nehmen, obwohl ich es eig gar nicht will. Außerdem hat sich die Beziehung zwischen mir und meinen Eltern deutlich verbessert und ich habe hier auch viele Lücken bezüglich der Schule aufgeholt. Die Leute hier meinen jz das liegt da der Struktur. Die würde mir zuhause fehlen, weil meine Eltern arbeiten würden. Das stimmt aber meine Mutter arbeitet nicht den ganzen Tag und es ist ja auch nicht so, dass ich 24/7 Betreuung brauche. Ich bin immerhin schon 12.

Was kann ich tun?

Schule, Eltern, Heim, Psychologie, ADHS, Jugendamt, Psyche, Psychiatrie, Ritalin, WG
9 Antworten
Meine Großcousine wird von ihrem Stiefvater geschlagen. Was tun?

Hallo,

ich habe einen sehr guten Draht zu meiner GC.

Gestern habe ich beim Rauchen an ihrem Arm mehrere Narben gesehen und sie drauf angesprochen. Dann brach sie in Tränen aus und erzählte mir, dass sie ihr Stiefvater regelmäßig schlägt und sie sich ritzt. Das ist so die Kurzfassung.

Na jedenfalls kenne ich ihren Sv. Dieser ist ein richtiges Aroch und behandelt meine GC wie Dreck. Also mich wundert bei dem gar nichts mehr.

Ich vermute mal, dass er seinen Frust an meiner Gc wegen seinen Schulden auslassen will. Er arbeitet bei einer großen Firma als Mechaniker und verdient genug um seine Familie zu ernähren. EIGENTLICH.

Nur ist es so, dass er eigentlich kein Geld mit nach Hause bringt. Ich habe von meiner Gc vor längerer Zeit mitbekommen, dass er jeden Monat 98% seines Gehaltes von der Bank abhebt und das Geld auf einmal futsch ist. Der Mutter meiner Gc sagt er auch nicht wo das Geld hin ist. Deshalb die Vermutung dass er schulden hat.

Aufjedenfall mache ich mir große Sorgen um meine Gc (16 Jahre jung). Sie hat ebenfalls schon Suizidgedanken. Mit ihr habe ich bestimmt 1h drüber geredet und gesagt, dass sie mir und ihren Freunden damit mehr weh tut als sie sich selber.

ich weiß einfach nicht was ich tun soll... Mit der Mutter reden gestaltet sich schwierig, da sie selbst meiner Gc nicht glaubt.

Ich hatte schon im Sinn, dass ich mit der Oma meiner Gc rede. Das Verhältnis der beiden ist sehr sehr gut. Also die Oma meiner GC würde alles für sie tun.

MfG

Familie, Freundschaft, häusliche Gewalt, Jugendamt, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Ich schaffe das alles nicht mehr... (Vater,Stress)?

Mein Vater macht mich so fertig, er schreit uns täglich für Sachen an die wir nicht getan haben oder erfindet lügen über uns. Nennt uns Schlam***, geistig gestört, sagt das wir verrecken sollen, sein Leben zerstören würden und so weiter. Letztens durfte ich mich nicht mit einer Freundin treffen, weil ich vergessen habe das Licht auszumachen, welches meine Mutter angemacht hat. Ich habe soo Angst vor ihm, selbst wenn er nicht da ist, habe ich Angst. Alles machen wir falsch. Ich schaffe das mit ihm nicht mehr und empfinde nur noch Hass. Es geht seid Jahren so. Auch das er sehr gerne Alkohol trinkt, macht es nicht besser. Nach denn Ferien, so die Woche nach dem 29.10 will mein Lehrer ein Termin mit dem Jugendamt vereinbaren, aber ich glaube ich schaffe das bis dahin nicht. Da er mich, aber nicht schlägt, weil er Angst hat ich würde es jemanden erzählen, sonst würde er es gerne tun, glaube ich nicht, dass das JA irgendwas machen würde. Außer mit ihnen zu reden und wenn das rauskommt steht riesen Ärger an. Mein Lehrer meinte ich könnte die Sachbearbeiterin in den Ferien anrufen, aber ich habe soo Angst vor Fremden Menschen oder ich könnte meinem Lehrer eine E-mail schreiben, wenn ich nicht weiter weiß

Bin übrigens w/15

Weiß nicht mehr weiter und ob JA überhaupt helfen würde, außer reden oder Familienhilfe, denn das wird nichts bringen. Meine Eltern würden alles abstreiten und mich als Lügner betiteln. Haben sie schon bei Lehren gemacht

Leben, Schule, Familie, Stress, Eltern, Ärger, Jugendamt, Lehrer, verzweifelt
2 Antworten
Vater will uns nicht helfen obwohl wir viel zu lernen haben?

Hallo Leute... meine Mutter fährt morgen in eine Kur weil sie Schmerzen hat und kommt in 3 Wochen wieder. Meinen Vater hat sie sehr verwöhnt. Beide Arbeiten nicht weil sie krank sind (Herzprobleme, Krebs, Nierenversagen). Ich bin 16 mein Bruder ist 15. Wir beide haben sehr lange Schule oft bos zu 17 Uhr und genau diese Wochen wo meine Mutter nicht da ist, haben wir viele Schularbeiten und anderes. Ich hatte letztes Jahr eine 5 in Mathe und diese Wochen habe ich die Arbeit in Mathe also muss ich viel lernen. Mein Bruder will in einen anderen Zweig und muss 1 Prüfung in Englisch machen also hat er auch viel zu lernen. Mein Vater dennoch ist nur zuhause und schläft. So schlecht geht es ihm nicht das er nicht kochen will oder mal saugen kann. Er will das wir kochen trotz vieler Stunden, Hausaufgaben und Tests.. Ich alleine kann den ganzen Haushalt schmeißen und er will nichts tun.

Wenn ich ihn anpreche ob er nicht mal saugen könnte oder sowas weil ich mich dann nicht konzentrieren kann auf beides, meint er: Nein" Er sagt er will entspannen.

Er ist in einer anderen Kultur aufgewachsen wo die Frauen hinter dem Herd standen und die Männer nichts gemacht haben. Wir leben doch nicht mehr so aber er sagt immer dass andere Kinder Geld verdienen und alles zu gleich können usw.

Was kann ich tun? Er will mir nicht helfen. Am Wochenende mache ich das doch gerne aber nicht wenn wir beide beschäftigt sind und nicht viel tun können.

Test, Haushalt, lernen, krank, Schule, Familie, Vater, Eltern, Jugendamt
11 Antworten
Sportlehrer schreibt Email?

Hallo, heute Nachmittag brummte mein handy wegen einer Email, da ich das Konto meiner mutter mitnutze bekomme ich auch ihre Emails, doch diesmal war es ein langer text des Sportlehreres meines Bruders an unsere Mutter. Er schrieb dass Mein Bruder in der Letzten Sportstunde 100meter Sprint ablegen sollte, doch nachdem er nach 20,8 Sekunden (ausserhalb der bewertungstabelle) im Ziel ankam, soll er so fertig gewesen sein dass er sich hat übergeben müssen und über Schmerzen in den Beinen geklagt haben soll, nicht verwunderlich dass die anderen Disziplinen nicht mehr durchführbar waren

Diese Info hat mich nicht wirklich verwundert, mein Bruder ist massivst übergewichtig und hat seit jahren keinen sport mehr wirklich gemacht, meine eltern und auch langsam ich haben aufgegeben ihn zu motivieren oder ähnliches. Er ist von einfachsten Aufgaben überfordert und schnauft schon beim gang von der Küche in Sein zimmer, wenn er die 4/5 Stufen zu unserer wohnung steigt schnappt er nach luft und geht direkt in sein zimmer und fängt an zu zocken. Was mich jedoch so verwundert und was mir angst macht ist dass der Sportlehrer, wenn es meinem Bruder nicht bald besser geht und abnimmt, das der Schulleitung melden wird und wir evtl probleme mit dem Jugendamt bekommen.

Ich habe angst dass meine eltern wirklich wegen meinem Bruder ärger Bekommen, sie haben es lange versucht ihn zum sport zu bringen ung gesund zu kochen, jedoch kauft er sich massenhaft essen nebenher und wird sehr aggressiv wenn es z.B. anstatt Kartoffeln "nur" Brokkoli gibt. Er klaut zur not auch geld um sich vom geld Schokolade, cola und andere Snacks zu kaufen. Meine Eltern können schon längst nichts mehr machen und bevor mein Bruder anfängt sich gesünder zu ernähren friert eher die Hölle ein.

Sport, Gesundheit, Gewicht, Schule, fett, Fettleibigkeit, Jugendamt, Übergewicht, fetter-bauch
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jugendamt

Anonyme Anzeige beim Jugendamt erstatten, wie geht das?

9 Antworten

Darf man sein Kind eigentlich einfach so ins Heim geben?

14 Antworten

Gibt es eine Notfallnummer vom Jugendamt?

9 Antworten

Schwer erziehbare Kinder?

13 Antworten

kann das jugendamt einen drogentest aufgrund von behauptungen verlangen!

7 Antworten

Unsere Kinder sind gestern vom Jugendamt abgeholt weil unsere Tochter behauptet sie wird geschlagen!

94 Antworten

Muss man den Unterhaltsvorschuss zurückzahlen?

11 Antworten

Kind,Drogen und das Jugendamt! Was ist zu erwarten?

6 Antworten

Betreutes Wohnen? (Für Jugendliche ab 14 Jahren)

7 Antworten

Jugendamt - Neue und gute Antworten