Top Nutzer

Thema Sorgerecht
  1. 15 P.
Geteiltes Sorgerecht. Lebensmittelpunkt bei mir. In wie weit, darf Vater mir reinreden?

Hallo.

Ich habe das geteilte Sorgerecht mit dem Vater meiner beiden Kinder. (Seit 4 Jahren getrennt und ein Jahr geschrieben.)

Vor Gericht würde festgelegt, dass die beiden ihren Lebensmittelpunkt bei mir haben und er jedes zweite Wochenende Umgang mit ihnen hat.

Ich fange im September wieder an zu arbeiten (75% Nachwache). Ich werde dann meine Kinder Abends vor der Arbeit zu meiner Schwester (die im selben Ort wohnt und genau wie ich, ein Schulkind und ein Kindergartenkind hat) und sie bei ihr ins Bett bringen. Am nächsten Morgen bringst meine Schwester alle 4 Kinder in Schule und Kindergarten wo ich sie dann wieder abholen werde und den Tag mit ihnen verbringe (Hausaufgaben machen etc.)

Der Vater der beiden meint nun, der Umgang mit ihren Cousine wäre schädlich für beide und möchte, dass die Kinder dann bei ihm schlafen. Ich weiß aber, dass er morgens um 7 Uhr anfangen muss zu arbeiten und die Kinderbetreuung bei beiden erst ab halb acht beginnt. Also müsste er die Kinder morgens wieder zu seiner Mutter bringen, damit diese die beiden dann in Schule und Kindergarten bringt. Vater und Oma der Kinder wohnen nicht im selben Ort wie wir.

Kann er es mir verbieten, dass ich die Kinder zu meiner Schwester bringe, obwohl es für alle Beteiligten und vor allem für die Kinder, die stressfreiste Lösung ist? In wie weit, darf er sich da einmischen?

Wenn er an den Wochenenden arbeiten geht, an denen er die Kinder hat, darf ich mich seiner Meinung nach aber nicht einmischen. Und der Umgang jedes zweite Wochenende wäre weiterhin gewährleistet.

Liebe Grüße

Schule Familie Sorgerecht Kinder und Erziehung
4 Antworten
Darf Kindesmutter bestimmen wie Kindesvater das Kind erzieht?

Hallo erstmal..

Ich bin seit mehreren Jahren von meiner Ex frau und Mutter meines ersten Kindes getrennt. Ich habe mittlerweile eine neue Familie und gerichtlich wurde vereinbart dass ich mein Kind aus erster Ehe jedes 2te Wochenende und die hälfte der Ferien habe, wir haben gemeinsames Sorgerecht. Mein Kind aus erster Ehe ist X Jahre alt, wird bald X. Er schlief immer in unserem Ehebett mit, da er das bei der Kindesmutter darf. Langsam wird es zu eng und meine Frau schläft dann auf der Couch, was auch keine Lösung auf dauer ist. Wir haben ihm jetzt ein Bett gekauft und es steht im Zimmer seines halbbruders, also ist er nicht alleine. (Kind aus jetziger Ehe, schläft seit anfang an in seinem Bett, jetzt auch im eigenen Zimmer, XJ.) und die Türen stehen offen, er hat ein nachtlicht. Wir wollen ihn dran gewöhnen in seinem Bett bei uns zu schlafen, begeistert ist er nicht (Er kennt das nicht). Nun sagt die Kindesmutter sie möchte das nicht und er soll weiterhin im Bett schlafen bei uns, da er angst hat, ansonsten bekomme ich mein Kind nichtmehr. Darf sie das einfach so bestimmen? Ist es wirklich schlimm dass ich mein Kind an sein eigenes Bett gewöhnen möchte? Sie hat oft probleme mit meiner Erziehung (er darf bei ihr alles was er möchte, bleibt täglich bis 0 uhr wach, trotz Schule, sitzt stunden vorm Fernseher und bei uns gibt es regeln). Darf sie mir überhaupt vorschreiben wie ich mein Kind erziehe, wenn er bei mir ist? Wir werden weder handgreiflich noch laut. Nur konsequent in manchen Dingen, trotzdem ist mein Sohn sehr gerne hier.

- pers. Daten vom Support entfernt -

Familie Sorgerecht Kinder und Erziehung Umgang Erziehungsberechtigte kindesmutter
8 Antworten
Mutter stellt Tochter vor die Tür und untergetaucht?

letzte Woche hat meine Ex Frau meine 15 jährige Tochter - ohne Ankündigung- mit Koffer vor meine Tür gesetzt.

Ich war leider nicht zuhause, so dass dir Tochter sehr lange vor meine Tür gewartet hat. 

Die Mutter hat behauptet ich hätte es versprochen.

Tochter war sehr psychisch angeschlagen, da keiner zuhause war.

Aufgrund der Scheidung (3 Jahre) habe ich mir nur eine zwei Zimmer Wohnung leisten können. Sohn (18) lebt bei mir in beengten Wohnraum. Mutter hat sich nie um Sohn gekümmert.

Jetzt ist die Mutter untergetaucht mit der Ausrede sie sei im Krankenhaus. Kinder und ich sind uns sicher sie ist im Urlaub.

Unsete Vereinbarung lief dahingehend, dass es einen 14 tägigen Wechsel gibt.

Sohn geht zur Mutter - Tochter zum Vater.

hat jemand schon sowas erlebt, dass Mutter Kind beim Vater wie ein Gegenstand absetzt und verschwindet.

polizei war nicht kooperativ, da das Kind dann doch versorgt wird.

es geht mir nicht darum, dass ich das Kind los werden will. Im Gegenteil wir verbringen eine tolle Zeit, im sehr beengten Wohnraum.

Mir geht es darum, kann die Mutter sowas tun. Gibt es die Möglichkeit mir ein Nachweis geben zu lassen über den angeblichen Krankenhausaufenthalt?

Ich erreiche die Mutter nicht. Den Kindern gegenüber meint sie in einer Nachricht, sie sei bei Vorsorgeuntersuchungen bis einschließlich Sonntag. Hä? bei Vorsorgeuntersuchungen kann ich keine 15 jährige betreuen, die gerne viel mit Freundinnen unternimmt, aber jetzt nicht weil zu weit entfernt.

Komisch oder?

Familie Sorgerecht Recht Kinder und Erziehung
8 Antworten
HILFE! Alleiniges Sorgerecht bei außerehelichem Kind für den Vater?

Hallo zusammen,

die Situation ist etwas verzwickt, aber ich versuche Sie mal aufzuschlüsseln:

Ich bin seit über 2 Jahren mit meinem Partner liiert, aber nicht verheiratet. Er hat einen jetzt sechsjährigen Sohn, welcher bei der Kindsmutter lebt und welcher uns jedes zweite Wochenende besuchen kommt.

Nun ist es so, dass die Mutter (in meinen Augen!) nicht verstanden hat, worum es in der Kindererziehung geht. Der Kleine berichtet uns regelmäßig von Missständen und auch die KiTa hat uns schon mehrfach angesprochen, dass sein Benehmen zu wünschen übrig lässt. Das Kind berichtete uns u.a., dass der neue Partner seiner Mutter ihn schlagen & beleidigen würde und er von ihm vernachlässigt/nicht akzeptiert wird. Die Mutter spielt alles herunter und kriegt die einfachsten Sachen nicht auf die Reihe. Wir holen das Kind zum Beispiel IMMER(!) mit zu langen, dreckigen Fingernägeln; abgetragenen, alten, kaputten, dreckigen und stinkenden Klamotten (welche er lt. der Erzieherin tagelang auch bei hohen temperaturen tragen muss) und ungewaschen/ungebadet freitags von der KiTa ab. Ein Mal kam es sogar vor, dass wir Ihn im Hochsommer mit kaputten Gummistiefeln(!) abgeholt haben, weil er "keine anderen Schuhe mehr hat". Zudem vermuten wir, dass ihr neuer Partner kifft, da immer wenn er die Tür öffnet einem ein solcher Geruch entgegenströmt. In der Wohnung wird zudem geraucht. Auch die Gesundheitsvorsorge lässt deutlich zu wünschen übrig. In den zwei Jahren in denen sein Vater und ich ein Paar sind, habe ich dieses Kind noch nie gesund erlebt. Stets hat er eine Schnupfnase und Husten. Löcher in den Zähnen haben wir auch festgestellt, weil er "nur im Kindergarten Zähne putzen muss, zu Hause hat Mama keine Zeit um sich das anzugucken". Finanziell ist sie nicht so gut gestellt, was nicht schlimm ist. Doch das wenige Geld, was ihr zur Verfügung steht, gibt sie für sich aus. Für die Kinder (insgesamt 3) ist es immer nur das billigste vom Billigem. Auch unsere finanzielle Situation lässt keine großen Sprünge zu. Mein Partner befindet sich durch von ihr gemachte Schulden auf seinem Namen, in der Verbraucherinsolvenzund ich durch meinen Expartner in einem Schuldenbereinigungsplan - Wir geben aber alles was wir haben für Unternehmungen außerhalb mit dem Kind aus, da es bei uns nicht wie daheim vor der Spielekonsole geparkt wird.

Mehrfach waren wir wegen der Missstände beim Jugendamt, welches sich nicht in der Verantwortung sieht. Die Mutter lässt nicht mit sich reden und ihre Familienbetreuerin schiebt ständig uns den schwarzen Peter zu.

Mein Partner wollte nun das alleinige Sorgerecht einklagen, verdient aber trotz Insolvenz zu viel.

Gibt es noch andere Möglichkeiten an das alleinige Sorgerecht zu kommen? Das Jugendamt ist keine Hilfe. Mich macht die Situation einfach nur fertig, weil ich den Kleinen wirklich ins Herz geschlossen habe. Bitte helft mir/UNS!

Insolvenz Kinder Familie Sorgerecht Recht Eltern Jugendamt Kinder und Erziehung Kindeswohlgefährdung
9 Antworten
Wie kann ich für meine Kinder ein Konto eröffnen, wenn mein Ex sich weigert?

Ich bin seit 8 Jahren geschieden und habe kein alleiniges Sorgerecht für meine Kinder (17 und 15). Ich habe eine Vollmacht, die alles umfasst, was auch beim alleinigen Sorgerecht dabei wäre - mit einer Ausnahme. Ich darf alleine keine Bankgeschäfte für meine Kinder tätigen. Dazu brauche ich immer die Unterschrift meines Ex-Mannes.

Jetzt wollte ich für meine Kinder endlich Girokonten auf der Bank eröffnen. Meine Tochter macht nach den Ferien ein Jahrespraktikum im Rahmen der FOS und bekommt eine Praktikumsvergütung. Die soll ja irgendwo hingehen. Mein Sohn will in den Herbst- und Weihnachtsferien einen Ferienjob machen. Das Geld soll ja auch irgendwo hingehen.

Mein Ex-Mann ist Amerikaner und wohnt auch in den USA. Er weigert sich, mir eine Kopie seines Ausweises bzw. seines Passes zuzuschicken. Jetzt hatte er mir, nach monatelangem Drängeln, eine Kopie seines Waffenscheines geschickt, da dort auch Name, Adresse und ein Bild drauf sind. Die Bank wollte jetzt alles Unterlagen fertig machen und will von ihm aber einen offiziellen Ausweis oder seinen Pass vorliegen haben. Den rückt er aber nicht raus. Er schickt es noch nicht mal direkt an die Bank. Macht er einfach nicht. Und das nur, das weiß ich, um mir eins auszuwischen.

Wie kann ich jetzt ein Konto eröffnen? Lohnt es sich, an das Gericht zu gehen und da einen Antrag zu stellen, dass ich das darf? Ich weiß, dass er einfach nur quer schießt, weil er kann. Wie sehen meine Chance bei Gericht aus, dass da irgendetwas, und das relativ zügig, gemacht wird?

Bank Sorgerecht Recht Konto eröffnen
9 Antworten
Sorgeerklärung nicht abgegeben?

Hallo!

Es geht um meinen fast 5 jährigen Sohn. Ich habe mit dem Kindsvater eine Urkunde über die Sorgeerklärung unterschrieben. (wir waren nicht verheiratet) Ich wollte damals das beidseitige Sorgerecht. Da er aber nach ein paar Monaten nach der Geburt mit unserem Sohn nichts mehr zu tun haben wollte und lieber sein party leben leben wollte, habe ich mich dazu entschlossen, mich von ihm zu trennen. Seit dem hat er sogut wie gar keinen Kontakt mehr.. (er hat sogar im selben Haus mit einer anderen Frau und ihrem Kind gelebt und sich nicht gekümmert geschweige denn gefragt wie es ihm geht). Auch zum bday kommt nichts, keine Nachricht gar nichts.

Seit zwei Jahren habe ich einen neuen Mann an meiner Seite und auch ein gemeinsames Kind. Wir haben uns jetzt dafür entschieden an die Küste zu ziehen da wir dort Verwandtschaft haben und ich möchte das meine Kinder nicht in solch einer Stadt mit ansteigender Kriminalität aufwachsen sondern vernünftig.

Jetzt habe ich meine Unterlagen mal durchgeschaut und dort steht "eine sorgeerklärung ist bisher nicht beurkundet".

Im Internet steht, ist solch eine sorgeerklärung nicht abgegeben wurden, ist die Mama alleine sorgeberechtigt.

Ich verstehe nicht ganz was das jetzt für mich bedeutet? Bin ich jetzt doch alleine sorgeberechtigt? 🙈

Der Vater würde mir den Umzug nicht genehmigen alleine schon um mir eins reinzuwürgen.

Lg

Familie Umzug Sorgerecht Kinder und Erziehung
5 Antworten
Soll ich den Kindsvater melden?

hallo leute

Es ist grade eine sehr komplizierte situation wenn man nicht weiss was man als Emgangsrechts-Elternteil das andere Elternteil melden möchte.

ich übe als MUTTER seit Knapp zwei Jahren das Umgangsrecht zu meiner tochter die 300 km weiter weg wohnt Aus so oft ich kann. Zurzeit sind Sommerferien und sie darf jetzt 3 wochen bei mir sein. Kindsvater hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

So

Die EX,von meine EX also den kindsvater, hat mich vor drei tagen angeschrieben und mir sehr sehr viele informationen dadrùber gegeben was die zwei jahre trennung dort bei denen zuhause paasiert.

Mit screenshots wo der kindavater alles zugibt; bildern; audioaufnahmen.

Es geht da drum was der kindsvater sagen wir mal so. STEUERN HINTERZIEHT. In form von prostitution. Er schickt eine frau anschaffen ! Und diese frau lebt bei ihm seiner mutter und meiner toxhter zusammen in einem haus.

Er ist wohl immer unterwegs und beschàftigt mit den "Geschäft" .

Verzweifelt da dran und hat angst vor der polizei und das er ins gefängnis geht. Was alles in screenshots festgehalten ist.

Sozusagen wenn die polizei seine beiden handys kriegen kònnte wùrde alles fest sein.

Mein GEDANKE ist . Was passiert mit meiner tochter ??? Ich will ihn anzeigen aber was passiert dann ?

ich habe das sorgerecht ja und ùbe regelmässig umgang aus. Und habe ein sehr ruhiges leben.

Meint ihr sie kommt direkt zu mir?

Ich mache mir sorgen..

Aus ihrer sicht; meine toxhter ist 7 ;findet sie es blöd das ihr papa immer weg ist und die neue ""FREUNDIN"" VON PAPA findet sie auch doof weil sie sie immer anschreit . ( es exestieren bilder mit sektglas neben meinem ex und meiner tochter ohne anlass)

Meine toxhter möchte mit mir môrgen selbst zu "" die frauen die uns schonmal geholfen haben"" ( sie meint das jugendamt) und sie sagte "" auch wenn ich angst habe vor papa das er sauer wird ; ich will bei dir bleiben mama """ .

Ich denke das diese frau oft betrunken ist... diese prostituierte ....

Die EX von meinem Ex hat mich mit einen sehr mitreisendem text was erste mal nach jahren angeschrieben und selbst die sagt das ich alles run soll um meine toxhter mit di3sen beweisen dort raus zu holen.

Bitte hilft mir.

LG ANONYMEMOM

Umgangsrecht Familie Sorgerecht Familienrecht
5 Antworten
Sorgerecht bei Kindesentzug?

Zum sachverhalt: 3 Jahre waren wir verheiratet... Vor einigen Monaten erfuhr ich davon das meine Exfrau seit Jahren ein Borderliner ist. Sie wurde mir während der Ehe gegenüber mehrfach gewalttätig und führte mir erhebliche Verletzungen zu. Wir haben ein gemeinsames Kind. 2 Jahre alt. Die Ehe wurde im Juni aufgehoben wegen arglistuger Täuschung. Ihre Erkrankung ist Amtsärztlich über Jahre hinweg dokumentiert. Behandlungen durch Fachärzte wurden immer verweigert. Im Januar ist sie nach einem erneutenbgewaltausbruch mit dem Kind verschwunden und hält es seit dem versteckt. Trotz Aufforderung des Gerichtes verweigert sie die Bekanntgabe des Aufenthaltsort. 2kinder aus einer vorangegangen Beziehung wurden ihr wegen Erziehungsunfahigkeit vom Jugendamt damals rechtzeitig entzogen. Sie baut ihr ganzes Leben auf Lügen auf, ist emotional sehr labil. Im eheaufhebungsverfahren wurde eine betreuungsakte von ihr offengelegt. Sie leidet unter einer massiven Persönlichkeitsstörung und bestreitet noch immer krank zu sein. Im Urteil heisst es:".... sie versucht alles um in einem guten Licht zu stehen". Nachweislich Borderline, Angsstörung und eine Einschränkung in ihrem persönlichen und gesellschaftlichen Leben. Sie sagt weder beim Gericht noch beim Jugendamt die Wahrheit und lässt mich als gefährlich dastehen. Wie stehen da die Chancen, das alleinige Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen. Jugendämter sind informiert, können aber derzeit nichts machen und dürfen mir angeblich auch nicht den genauen Aufenthaltsort meines Sohnes nennen. Ich weiss nur in welcher Stadt sie sich aufhält. Zustellung seitens der Gerichte erfolgt nur an ihren Anwalt. Ich sehe mein Kind in großer Gefahr. Was kann ich unternehmen um. Mein Kind zu schützen?

Familie Sorgerecht Recht Krankheit Psychologie Borderline Kinder und Erziehung
5 Antworten
Eltern verhindern Auszug mit Kind, bin Alleinerziehend, seit fast 10 Jahren machtlos trotz Jugendamt, habe angst?

Ist eine lange Geschichte mal vorweg: -mit 18 von der ersten Liebe schwanger geworden von einem Kriminellen (saß und sitzt permanent im Knast). Kein Kontakt! -arbeite im Schichtdienst :-/ -als ich einen neuen Mann kennengelernt habe (wieder getrennt) und er mich heiraten wollte, ein Haus kaufen wollte und mich und den kleinen dort mit einziehen lassen wollte, fing der absolute Terror bei meiner Familie an. -Schwester und Mutter erzählten lügen oder interpretierten falsche Dinge zBsp. laute Musik im Auto, aber ich und der kleine waren nicht im Auto dabei sondern warteten im Hof, dann würde ich angeblich Drogen nehmen oder Alkohol saufen als (Stubenhockerin?), oder er hatte mal ein mini Hämatom am Knie oder Schienbein und -es hieß jemand von uns hätte ihn iwie geschlagen. Also total lächerliche unwahre Dinge, wo mir dann auch noch vehement gedroht wurde (eig. schon seit der Geburt) dass ich gehen kann wohin ich will, auch zurück zu diesem Knasti, aber den kleinen werde ich niemals bekommen! Sie werden alles möglich daran setzen auch mit lügen und gegen mehrere könnte ich nicht vorgehen. Am meisten vor allem weil mein Schwager auch noch Ober Polizist ist, meint meine Schwester. Also was kann ich nach fast 10 Jahren gegen meine Familie tun damit ich ausziehen kann ohne Konsequenzen? Der Kleine wurde auch schon so manipuliert, dass es heißt er würde bei mir verhungern wenn er mit mir mit kommt oder ich wäre nie da oder würde nur durchgehend schlafen ohne mich um ihn zu kümmern und anfangs hat er das auch immer geglaubt und gesagt er will nicht mit mir mitziehen bis vor kurzem, ich war fassungslos. Ich bin meinen Eltern sicherlich dankbar dass sie mich unterstützt haben und ich sogar eine Ausbildung absolvieren konnte, aber es war eher permanente Bevormundung und perfide tägliche Einschüchterung. Ich hab mir dadurch lächerliche Weise wie Ich finde mein Kind wegnehmen lassen, natürlich bin ich selber schuld, denke ich. Aber ich stand alleine da und war im Endefeckt machtlos. Wie, wo was kann ich tun wenn ich einfach ausziehe, ich warte noch bis er in die fünfte Klasse kommt und dann ziehen wir aus. Meine Eltern werden garantiert lalles dagegen tun oder falls es klappen sollte immer Kontrollbesuche machen oder mir sonst wie das Leben schwer machen, vor allem ist meine Schwester im falsch Interpretieren ziemlich gut. Wie kann ich mich gegen die Wehren? Leider fürchte ich mich auch vor der Pubertät wenn der Kleine sauer auf mich ist und dann natürlich weiß was ich gegen mich macht. Ich halte es hier aber kein Tag länger mehr aus. Bitte um Hilfe. Danke

Kinder Familie Wohnung Sorgerecht Kinder und Erziehung
5 Antworten
Sollte ich in meinem Fall zur Polizei gehen?

Ich habe mit meinem Tunesischen Ex Mann eine 15 jährige Tochter. Sie lebt bei ihm hier in Deutschland und will nun meine Unterschrift unter eine Vollmacht und eine Kopie von meinem Personalausweis für einen Tunesienaufenthalt

Ich fragte ihn am Telefon ob sie die Familie besuchen wollen, er antwortete darauf nein er würde sich mit seiner Familie nicht mehr verstehen und überhaupt sei es spontan.

Dies sei wohl eine neue Gesetzesänderung und ich bat ihn um etwas Zeit mich darüber zu informieren.Beim nächsten Gespräch sagte ich, daß ich noch keine Zeit dafür hatte. Seine Reaktion darauf war aggressiv, drohend und einschüchternd. Er wollte unbedingt von mir wissen ob und wo ich mich überall informiert habe und was ich weiß würde es ja nicht sagen wollen...in dieser Art und Weise.

Etwas später teilte ich ihm mit das ich nicht zustimme. Darauf rief mich meine Tochter an fragte mich wo ich mich informiert hätte und sagte mir ich würde sie damit bestrafen. Ich werde nun doch zu stimmen worauf mein Ex Mann über freundlich zu mir war.

Ich hatte bei der Tunesischen Botschaft angerufen wo man mir was ganz anderes sagte, er müsse zur Botschaft und dort eine Genehmigung beantragen keine Ahnung für was oder wenn und von mir keine Rede, sie hat gesagt sie bräuchten nichts von mir. Die nette Dame wollte mich weiterleiten und etwas später wurde ich aus der Leitung geworfen.

Meine Tochter erzählte mir er hätte einen deutschen Pass, ich kann das nicht bestätigen weil ich es nicht weiß.

Das kommt mir kommisch vor, da stimmt doch was nicht, er wollte Irgendwelche Informationen aus mir heraus bekommen und so was von agro, Antwort darauf er hätte wohl Arbeitsstress gehabt.

Ich bilde mir das doch nicht ein, ich hatte überlegt zur Polizei zu gehen, ich befürchte aber dort könnte man mich für irre halten kurz um sie können mir nicht helfen.

Ich habe kein gutes Gefühl in dieser Situation !

Polizei Sorgerecht Recht
10 Antworten
Bilaterale Trennung mit Kind?

Hallo und guten Abend,

wir sind zwar noch nicht lange verheiratet, aber nach inzwischen zwei Jahren Ehe ist (seitens meiner Frau) die "Luft" raus. Sie will sich trennen. Aber nicht nur das. Sie möchte unseren gemeinsamen Sohn 14Monate mitnehmen. Aufgrund der Ehe haben wir beide die gleichen Rechte und Pflichten dem Kleinen gegenüber. Also Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, umgangsrecht, usw.

Meine Frau handelt immer intuitiv und instinktiv. Die Gesetze sind ihr egal. Sie will immer ihr Recht durchsetzen.

Soweit die Situation. Ich will mich weder von ihr, noch von unserem Sohn trennen.

Bis hierher sehe ich noch kein Problem etwas zu unternehmen.

Mein eigentliches Problem besteht jedoch darin, dass sie kurzfristig (so schnell wie möglich) weg will und das aisgerechnet nach Rumänien. Ich mag dieses Land und sie kommt gebürtig von da. Jedoch hat sie da keine Arbeit, keine Unterkunft und keine Familie, wo sie unterkommen kann.

Und das ist mein Problem. Auf die Frage, wie sie Ihren und den unseres Sohnes Lebensunterhalt bestreiten will sagte sie nur, dass ich einen Kredit aufnehmen soll für den Anfang und ihr für die beiden monatlich Geld schicken soll.

Ich finde das ohne Perspektive sehr absurd einfach "auszuwandern". Sie lässt sich jedoch nicht belehren. Würde ihr auch helfen, wenn sie los zieht und auf die Nase fällt, jedoch soll sie nicht mit unserem Sohn auf die Nase fallen. Schon eine Nacht ohne Dach wäre hier aus meiner Sicht unverzeihlich.

Ohne Geld und ohne Familie wird sie es nicht schaffen können, da auch in Rumänien eine Kita o.ä. Geld kostet. Abgesehen davon, daß die Krankenversicherung nicht greift und dort vergleichbare Ärztliche Versorgung Geld kostet. Ich finde diesen Schritt für meinem 14 Monate alten Sohn zu gewagt und unüberlegt.

Weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde alternativ den kleinen Behalten, Sie ziehen lassen (sie will ja) mit der Option jederzeit den kleinen zu besuchen.

Sollte Sie sich in Deutschland eine Wohnung suchen, die Ihr ggfls. Das Arbeitsamt bezahlt, ist zumindest sozial für Sie und den Kleinen gesorgt. Klar will ich mich nicht vor meinen Unterhaltsverpflichtungen drücken. Bin vollzeit Berufstätig (verdiene auch nicht schlecht) und würde gerne für meinen Sohn kürzer treten bzw. während der Arbeitszeit mit Kita (wo er derzeit noch nicht hin geht) Familie und Nachbarn, anderen Müttern aus dem Bekanntenkreis abhilfe schaffen...

Bitte helft mir mit Erfahrungen, Tipps, Anlaufstellen usw. Falls es was hilft, wir kommen aus Salzgitter.

Wie gehe ich am besten weiter und vor allem ohne jemandem zu schaden und in der richtigen Reihenfolge...

Danke für eure Hilfe...

Übrigens bin ich ein ganz lieber Papa und der Nickname stammt noch aus meiner Jugend seit der ich hier angemeldet bin...

Kinder Umgangsrecht Sorgerecht Scheidung Trennung Aufenthaltsbestimmungsrecht Ehe Rumänien bilaterale
8 Antworten
Hat der Erzeuger Chancen auf das Sorgerecht obwohl er sich nie gekümmert hat?

Der Ereuger meines 15jährigen Sohnes hat sich nie gekümmert, bzw. brach den Kontakt ab sobald wir nicht mehr zusammen waren (da war mein Sohn 6Jahre alt, aber selbst innerhalb der Beziehung war er alles andere als ein „Vater“). Ich habe seit seiner Geburt die Beistandschaft an meiner Seite und er hat nie gezahlt, weder an uns, noch den (längst „aufgebrauchten“) Unterhaltsvorschuss zurück an das Jugendamt.

Nun schrieb er mir folgendes:

„Eigentlich wollte ich nicht mehr in euer Leben treten, allerdings hat sich das Jugendamt bei mir gemeldet. Sie verlangen von mir eine Menge Geld und falls ich dieses nicht zahlen kann, was ich nicht kann, droht mir Gefängnis. Mein Anwalt sagt mir, dass wenn du die Beistandschaft zurück ziehst, kann das Jugendamt die Forderung nicht einklagen. Dies hat für dich/euch keine Nachteile! Solltest du dies trotzdem aus irgendeinem Grund nicht wollen, rät mein Anwalt mir dazu das halbe Sorgerecht zu beantragen, da das Jugendamt dann ebenfalls raus ist. Ich denke dies ist für uns beide nicht zielführend, wenn ich bei jeder Entscheidung mit einbezogen werde. Bitte schreibe mir kurz ob die Rücknahme der Beistandschaft für dich in Ordnung ist und dann einmal bitte deine E-Mail Adresse. Dann sende ich dir per E-Mail eine Vorlage die du nur unterzeichnen musst und dann zum Jugendamt schicken kannst.“

Nun zu meinen Rechts-Fragen:

  • Hat er tatsächlich Chancen auf das Sorgerecht?
  • Wenn ich von der Beistandschaft zurück trete, bekommen wir doch nie Unterhalt, oder?
  • Ist es überhaupt möglich dass ihm eine Gefängnisstrafe droht wenn er tatsächlich nicht zahlen könnte?
  • Oder hat er es sich selbst zuzuschreiben wenn es schon soweit kommt, da er sich partout geweigert hat?
  • Hat er nicht immer die Möglichkeit wenigstens durch Teilzahlungen seinen „guten Willen“ zu zeigen, sodass er dann nicht mehr ins Gefängnis muss?

Vielen Dank im Voraus!

 

Sorgerecht Recht Unterhaltspflicht Beistandschaft Gefängnisstrafen
7 Antworten
Trennungskind: Kann man etwas tun, wenn das Kind kurioserweise immer beim gleichen Elternteil krank ist?

Hallo, ich habe eine Interessfrage. Nachdem ich selbst da eh nichts tun kann.

Testweise gibt es aktuell das Wochenmodel mit meinem Neffen. Nachdem die Mutter in der Nähe wohnt.

Doch ist es schon sehr seltsam, dass das Kind immer wenn er bei ihr ist urplötzlich Fieber hat oder so stark hustet, dass er nicht in den Kindergarten kann.

Parallel dazu gibt es dann Bilder des 'vor freudestrahlend Kindes' ohne seine typischen Anzeichen, wenn er mal fiebert.

Beim letzten Mal war der Vater mit Kind und Mutter zum Arzt gefahren. Wo der Arzt bereits sagte, es sei doch alles in Ordnung er könne in die Kita.

Erstaunlich das er dennoch von der Mutter als krank gemeldet wurde. Als er zu uns kam war er dabei fit wie ein Turnschuhe und konnte sogar wenigstens am letzten Wochentag noch in die Kita.

Persönlich bekommen wir es verstärkt mit, da der Zwerg bei uns im Haus wohnt. Und ja es nervt eigentlich nur, wenn man mitbekommt wie Frau den Ex-Mann nervt und ständig die Meldung kommt - sowie er bei ihr ist und in die Kita soll, er sei krank.

Das ist nun schon so oft und regelmäßig gekommen. Da glaubt man ihr einfach nicht mehr.

Sicher hustet er bei Anstrenung mal, aber typisch und nicht so das man als krank gilt und daheim bleiben muss. Zumal der Kleine die Kita sehr gerne besucht.

Ich weiß nicht, ob der Frau nicht klar ist, dass sie dem Kleinen Erfahrungen vorenthält.

Bei Veranstaltungen die die Gruppe vornimmt nimmt er bei ihr kaum Teil. Wie auch wenn er in der Vorbereitungsphase mit erstaunlicher Regelmäßigkeit immer krank sein soll.

Derzeit meldet der Vater es Jugendamt und Gericht. Doch kann er noch irgendwas anderes tun.

Es graut einem daran zu denken was kommt, sowie er in die Schule kommt. Ein Husten, keine Sorge du musst nicht in die Schule. Wie blöd muss ein Kind sein um nicht zu lernen, dass man bei einem Elternteil nur etwas husten muss und auf einmal nicht irgendwo hin muss.

Als es noch hieß Mutter holt alle 2 Wochen Kind und bringt es zum Abend zur Oma, ging er jeden Tag in die Kita und war nie krank.

Kaum übernachtet er bei ihr, ist er alle 2 Wochen krank.

Es geht nicht drum, dass sie keinen Kontakt mit dem Kleinen haben soll, sondern einfach nicht nur Ausreden findet das Kind nicht in die Kita zu schaffen.

Kinder Familie Sorgerecht Trennung Fürsorge Jugendamt Kinder und Erziehung
4 Antworten
Wieso sind Praktikanten im Heim erlaubt?

Wir hatten jetzt schon drei Praktikantinnen bei uns.

Bei der ersten wusste ich das noch gar nicht. Die war allerdings auch relativ lange da und hat irgendetwas studiert oder so. Da kam auch nie irgendjemand.

Die zweite war eine Erzieherin oder so. Die war erstmal mega jung. Bestimmt nur so 16/17 und hat das Praktikum bei uns abgebrochen. Nach drei oder vier Wochen. Keine Ahnung wieso. Ich glaube sie war etwas überfordert. Weil sie kaum ernstgenommen wurde.

Jetzt ist die dritte da. Die macht irgendwie eine Ausbildung zur Heilerzieherin oder so etwas. Die hat so Aufgaben und es kam neulich ihre Lehrerin vorbei, weil sie mit uns ein Spiel gemacht hat. Ich und zwei andere waren dabei. Wir würden darauf vorbereitet und sollten besonders gut mitmachen. Das hat keiner gemacht. Als die dann mal nicht da war, haben wir alle richtig Ärger bekommen, weil es unmöglich ist, wie wir uns verhalten haben dies das. Bei dem zweiten Angebot geht das so gar nicht blah blah.

Ich finde das richtig dumm. Auf der einen Seite erzählen die wir sollen uns wie zuhause fühlen, Familienahnlich und dann holen die ständig fremde Leute, die uns behandeln wie Affen. Mal im Ernst stellt euch mal vor bei euch Zuhause käme jemand völlig fremdes vorbei und beobachtet euch dabei, wie ihr den Wocheneinkauf oder den Hausputz erledigt.

Ich habe das auch schon mit meinem Bezug besprochen. Der meinte nur, das es ja meine sozialen Kompetenzen fördern würde, wenn ich anderen helfe ist ja nicht so, dass wir schon regelmäßig skt haben.

Mich regt das richtig auf und ich frage mich, wieso das so überhaupt gestattet ist. Was haltet ihr davon? Findet ihr das okay?

Haus Leben Studium Familie Erziehung Sorgerecht Ausbildung Heim Pubertaet Ärger Autismus Erzieher Jugendamt kinderheim Sozialkompetenz Streit Heilpädagogisch Wohngruppe
14 Antworten
Beantragung der US Staatsbürgerschaft bei gemeinsamen Sorgerecht?

Hallo ich brauche dringend Rat ,

meine lebensgefährtin bzw ehemalige Lebensgefährtin und ich haben uns getrennt urplötzlich. Wir haben einen gemeinsamen Sohn im Alter von 8 Monaten und das geteilte Sorgerecht und er ist in Deutschland geboren. Meine ehemalige Lebensgefährtin ist vor zwei Monaten in die USA zu ihrer Familie geflogen und hat sich dann via FaceTime getrennt. Ihre Mutter und einige Familienmitglieder drängen sie dazu die amerikanische Staatsbürgerschaft für unseren Sohn zu beantragen. So dass sie dort mit ihm leben kann. Seine Mutter hat beide Staatsbürgerdchaften die deutsche und amerikanische . Ich habe mein Einverständnis zu der Reise für sechs Wochen gegeben nun ist sie mit meinem Sohn weg....

Nun meine Frage da ich befürchten muss meinen Sohn nicht wieder zusehen und der Kontakt ebenfalls Ihrerseits unterbunden worden ist.Ich darf ihn nichtmal über Videotelefonie sehen...meines Erachtens aufgrund ihrer Familie obwohl wir im Guten auseinander gegangen sind ...

Kann oder darf sie ohne meine Einwilligung bei geteiltem Sorgerecht ,und er hier geboren ist die amerikanische staatsbügerschaft für ihn beantragen ? Ich befürchte wirklich meinen kleinen nicht wieder zu sehen . 😥

Ich freue mich über alle antworten und Rat wie ich mich zu wehr setzen kann da bereits von ihrer Familie gesagt worden ist ich könnte rein garnichts machen und mein Sorgerecht ist wertlos, danke im Voraus

Familie Sorgerecht Recht Kindesentzug us-staatsbuergerschaft
5 Antworten
Meine Freundin hat vor nem halben Jahr mit mir Schluss gemacht und seit dem habe ich mein Kind nicht mehr gesehen was nun?

Hey ich bin Nico

Ich bin damals mit meiner Freundin (Kathi)zsm gezogen als wir herausgefunden haben dass sie schwanger war(er heißt lasse und ich liebe ihn wirklich sehr weil er dass tollste Kind überhaupt ist!) nach einem Jahr hatten wir allerdings sehr hohe Mietschulden weil mehrere kleinere Ereignisse aufgetreten sind, dich ich nicht weiter erläutern möchte da die maximale Anzahl an Zeichen nur 3000 beträgt und dass für eine ausführliche Beschreibung von allem was vorgefallen ist nicht reicht, deswegen darf ich dass alles nochmal neu schreiben.naja auf jedenfall hatten ich und Kathi dann Streit wegen den Mietschulden irgendwann im januar diesen Jahres ist sie dann gegangen mit unserem Sohn lasse seit dem habe ich ihn nicht mehr gesehen (habe damals wegen Stress auf Arbeit vergessen die Vaterschaft anzuerkennen).ich will einfach nur noch dass das aufhört ich liebe die beiden aber die einzige Interaktion die wir beide haben ist über unsere Anwälte (sonst bin ich überall geblockt) ich will mich einfach nur noch entschuldigen für dass was ich falsch gemacht habe und sie fragen ob sie nochmal neu mit mir anfangen möchte und nein ich kann sie nicht hassen Nichtmal nach einem halben Jahr ohne mein Kind könnt ihr mir vlt Tipps geben wie ich da ran gehen soll (übrigens habe ich wegen dem ganzen misst auch den ersten Geburtstag von lasse verpasst was es für mich nicht gerade einfacher macht weil ich nicht hin durfte!!!!!!!!)

Liebe Sorgerecht Beziehung Liebe und Beziehung Streit
11 Antworten
Was kann Mann tun, wenn Kindesmutter mit neuem Partner wegzieht?

Hello!

Ich bin M, 28 Jahre, aus Ö. Ich und meine damalige Freundin wurden ungewollt bereits in jungen Jahren Eltern eines nun 10 Jährigen Sohnes.

Da Sie und Ich zu dieser Zeit noch nichtErziehungs-bereit waren, wurde die Obsorge IHRER Mutter übertragen, d.h. die Kinder wohnten bei der Oma.

Bisher gab es auch keinerlei Probleme beim Kontakt mit meinem Sohn, ganz im Gegenteil, wir haben ein Super Verhältnis. Ich kann ihn sehen wann ich will usw…

Vor einigen Tagen erhielt ich ein Schreiben vom Gericht, in welchem mir mitgeteilt wurde, dass die Kindesmutter nun die alleinige Obsorge übernehmen wird. Sie und ihr neuer Lebenspartner nehmen nun auch ein Haus zur Miete, leider fast eine Stunde von meinem Wohnort entfernt.

Grundsätzlich finde ich es sehr schön, wenn die Kinder bei der Mutter, und nicht bei der Oma aufwachsen können. Wir hatten auch schon ein Gespräch am Handy, in welchem Sie mir versicherte, dass ich ihn weiterhin  sehen kann und sie unbedingt will, dass wir uns weiterhin sehen. Allerdings bin ich nun ins Grübeln gekommen, ob ich meinen Sohn jetzt nicht doch aus den Augen verlieren werde, da eben ein neuer Mann im Haus ist, der, auch wenn ungewollt, mit der Zeit immer mehr zur Bezugsperson in Papa-Angelegenheiten wird. Einfach weil er jeden Tag da ist, Sie zur Schule bringt usw...

Meine Frage ist nun, was muss bzw kann ich tun, um den neuen Lebenspartner aus der Erziehung rauszuhalten? Bitte versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen ihn, oder dass er mit meinem Sohn zusammen lebt. Ich hätte aber gerne, dass ich in sämtlichen wichtigen Angelegenheiten zuerst gefragt werde, und nicht zuerst Er. Im Moment fühlt es sich für mich an, als würde ich aus meiner Vater-Rolle gedrängt werden, sodass ich in ein paar Jahren nurmehr der entfernte Erzeuger und Alimente-Zahler bin.

Ich möchte nicht, dass Er mit-entscheiden kann, zB auf welche Schule mein Sohn geht, zu welchem Arzt er gehen soll, oder wenn er später vl mal Mist baut, will auch ICH dorthin kommen, ihn abholen, und nicht sein Stiefvater..

Elternsprechtage usw.. all das will ich einfach!

Was kann ich tun, um den beiden mit meinem Anliegen nicht vor den Kopf zu stoßen? Gleichzeitig will ich mich aber bei meinem Sohn nicht hinten Anstellen, und quasi zweitrangig werden.

Meint ihr, es wäre Sinnvoll, das gemeinsame SR zu beantragen? Im Moment liegt das alleinige noch bei der Oma, und wird eben jetzt in einer Woche alleinig der Mutter übertragen. Ich habe gelesen, wenn Sie das alleinige SR hat, kann Sie ihren neuen Partner voll in die Erziehung integrieren. Wenn das SR geteilt ist, kann er nur das "kleine Sorgerecht" bekommen.
Ich möchte auch nicht unbedingt gleich vor Gericht gehen, da wir ja auch gar nicht streiten, und auch noch nichts besprochen haben. Kann man sich so eine Regelung auch vorerst untereinander mündlich ausmachen, und erst im Falle einer eventuellen Nicht-Einhaltung der Regeln, das gemeinsame SR beantragen? Oder ist es Sinnvoller gleich aufs Ganze zu gehen?

Danke Euch!

Erziehung Sorgerecht Familienrecht Rechte familienprobleme Kinder und Erziehung Sorgerechtsstreit Vaterrechte Erziehungsberechtigte
4 Antworten
Kita kündigen gemeinsames Sorgerecht?

Ich hätte da mal eine Frage zum gemeinsamen Sorgerecht und Kita kündigen.

Person A und Person B haben gemeinsames Sorgerecht für ein Kind. Beide melden ihr Kind in einem Kindergarten an und bestätigen dies durch ihre Unterschrift.

Person A und B trennen sich. Bei Person A hält sich von da an das Kind auf. Person A beschließt, das sie umziehen möchte und kündigt den Kitavertrag ohne das Person B davon etwas weis.

Person B erhält eine Mitteilung eines Kindergartens, das eine Anmeldung für das Kind vorliege.

Person B informiert sich beim alten Kindergarten, wie es denn zu der Kündigung gekommen sei, da Person B kein Einverständnis zur Aufhebung des Vertrages gegeben hat. Der alte Kindergarten informiert Person B, das eine Betreuung, durch den geplanten Umzug von Person A nicht mehr möglich sei. Da sich das Kind gewöhnlich bei Person A aufhalte, reiche es aus, wenn Person A den Vertrag kündigte. Dies sei auch dem Betreuungsvertrag zu entnehmen.

Jetzt habe ich schon ein bisschen geschaut und komme zu dem Schluss, das im BGB klar geregelt ist, das die An-und Abmeldung einer Kita von erheblicher Bedeutung ist.

Aus diesem Grund müssten beide Sorgeberechtigten, die An-und Abmeldung gemeinsam unterschreiben. Allerdings finde ich nichts dazu, wenn im Betreuungsvertrag etwas anderes steht, wie in diesem Fall. Reicht in dem geschilderten Fall, die Unterschrift zur Kündigung von Person A aus, weil dies so im Betreuungsvertrag festgehalten ist, oder verstößt der Betreuungsvertrag sogar gegen geltendes Recht, da die Regelung im BGB höher wiegt, als das was im Betreuungsvertrag steht?

Vielen Dank für eure Antworten

Sorgerecht Recht betreuungsvertrag BGB Kita
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sorgerecht

Freiwillige Abtretung des Sorgerechts - Wie funktioniert das?

5 Antworten

Wie lange dauert eine Gerichtsverhandlung?

8 Antworten

Mann will mir mein Kind wegnehmen

18 Antworten

"Gerichtskosten gegeneinander aufgehoben" - Was heißt das?

5 Antworten

Kann man das Sorgerecht freiwillig abgeben?

4 Antworten

Kinderkonto ohne Unteschrift des 2. Elternteils trotz Sorgerecht beider Elternteile

9 Antworten

Lohnsteuerklasse 2 bei geteiltem Sorgerecht?

4 Antworten

ich möchte als Vater das Sorgerecht abgeben! gibt es ein Formular?

18 Antworten

Mit wieviel Jahren darf das Kind selber entscheiden, ob es beim Vater oder bei der Mutter bleibt?

15 Antworten

Sorgerecht - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen