Top Nutzer

Thema Umgangsrecht
  1. 15 P.
  2. 10 P.
Zu wenig Umgang zwischen Vater und Kind?

Hallo zusammen,

Ich habe einen Sohn der 3,5 Jahre alt ist. Kurz nach der Geburt die Trennung vom Vater...

Er hat ihn bis vor einem Jahr jedes 2. Wochenende über genommen. Von Freitag bis Sonntag. Dann fingen die Ausreden an. Erst hat er Schimmel in der Wohnung und dann geht die Heizung nicht. Ab dem Zeitpunkt sah er den Kurzen Freitags für 4 Stunden und unregelmäßig. Abgesagt weil er keine Zeit hat etc. Das zieht sich jetzt seit einem Jahr! Er hat eine neue Freundin mit Kind und nun lässt er sich nicht mehr auf das Wochenend-Model ein. Das finde ich einfach nur traurig. Die 4 Stunden reichen einfach gar nicht und die verbringt der Kurze nicht einmal mit ihm alleine, sprich er muss auch dort seinen Papa „teilen“.

Er fängt an, zu sagen er möchte nicht zu seinem Papa, er finde es blöd dort. Ich versuche ihn immer gut zuzureden aber nein, er möchte bei Mama bleiben.

Zum letzten Beratungsgespräch (alle möglichen Beratungen wurden ausgeschöpft) beim Jugendamt ist er auch nicht gekommen, ohne ein Wort zu sagen. Ich muss dazu sagen das jeglicher Kontakt über meine Mutter läuft, denn sonst würde es immer eskalieren weil er nicht sachlich bleibt. Das war bis jetzt auch kein Problem.

Ich habe ihm aber nun über meine Mutter gesagt das es so nun nicht weiter gehen kann, und der Kurze sehr leidet. Er liebt seinen Papa wirklich sehr, aber die Zeit ist einfach zu knapp und er kommt ständig total aufgelöst zurück, ist ein ganz anderes Kind. Fängt mitten am Tag plötzlich an zu weinen und entwickelt auch zu meinem Lebenspartner, Verlustängste. Fängt an zu weinen, wenn dieser zur Arbeit muss.

Das hat ihm natürlich nicht gepasst und nun hat er auch den Kontakt über meine Mutter blockiert.

Ich bin etwas ahnungslos wie ich mich nun Verhalten soll. Ich habe versucht, für mein Kind, genug und angemessenen Kontakt zum Vater zu fördern, wo die Bindung auch bestehen bleiben kann. Aber der Vater blockt jegliche Pflichten ab. Aber Rechte fordert er immer ein wie z.B an Geburtstag, Weihnachten etc..

Ich hoffe ihr habt Rat für mich

Kinder Umgangsrecht Familie Freundschaft Liebe und Beziehung
8 Antworten
Wie gegen Borderliner ankommen?

Ich habe einen Sohn mit meiner Ex Frau. Vor 6 Jahren zog sie von heute auf morgen aus, sie hätte einen anderen und kaufte sie mit ihrem neuen Partner ein Haus. Meinen Sohn durfte ich nur sehen, wenn sie das wollte,obwohl das Jugendamt mit im Boot war. Das Spiel lief nach Ihren Regeln und wehe ich kam mal zu spät, da kam es auch oft vor, daß ich ihn garnicht mehr sehen durfte. Solange ich ihre Regeln befolgte war alles ok. 2 Jahre später war sie getrennt von ihrem Partner und hat sich in eine Klinik einweisen lassen wegen Borderline, weil sie Angst vor sich selbst hatte,ich hatte zu dem Zeitpunkt eine Partnerin gefunden und war sehr glücklich, zudem war sie schwanger von mir. Sie brach die Therapie ab nach 6 Wochen und erzählte mir sie will zurück zu mir. Ich habe verneint, ich war nach langer Zeit endlich wieder glücklich in einer Partnerschaft. Dann drehte sie erst richtig durch und warf mir vor, ich würde die Familie kaputt machen und genau die Vorwürfe machte mir mein Sohn. Sie sagte sie würde mich zerstören. 3 Wochen später hatte sie einen neuen Mann, mein Kind wollte mich nicht mehr sehen und sie zog weg, knapp 900 km von mir entfernt. Sie spielte ihre Opferrolle so gut, daß sie selbst meine Eltern auf ihre Seite zog und die sich gegen mich stellten. Mittlerweile ist sie mit meinem Sohn in 3 Schuljahren 3 mal umgezogen und immer wieder musste er neu anfangen. Mein Sohn meidet mich, er will keinen Kontakt mehr, da ich die Familie kaputt gemacht habe. Ich habe Anwälte und das Jugendamt auf meiner Seite, ein Gerichtsurteil, das ich Umgangsrecht habe, aber der Kleine will nicht. Ich komme gegen diese Frau nicht an.

Hat jemand einen Rat für mich? Was will sie erreichen? Will sie sich an mir rächen? Ich Blicke nicht mehr durch und bin verzweifelt. Wie oft soll mein Sohn noch umziehen und immer seine Freunde verlieren?

Umgangsrecht Familie Freundschaft Psychologie Borderline Kinder und Erziehung Liebe und Beziehung Psychotherapie
4 Antworten
Geschieden ohne Absprachen für das Umgangsrecht?

Hallo,

Ich wurde vor 1 Woche geschieden. Da würde der Unterhalt geregelt und alle Sachen die mit Wohnung zu tun hatten. Allerdings hat mein ex sich keinen Umgang verklagt. Also es steht nirgendswo, ob er das Kind sehen kann oder darf. Keine Termine oder Uhrzeiten, von wann bis wann, nichts. Auch keine Regelung bezüglich Ferien und Feiertage gab es nicht. Bis zur Scheidung hat mein ex mit unserem Kind einen fast regelmässigen Kontakt gehabt (Absagen auf Grund von der Krankheit, keine Ersatztermine). Allerdings nur stundenweise und nie bei ihm zu Hause. Die Frage ist es, hat mein ex dann überhaupt einen Umgang, wenn er dafür nicht gekämpft hat, oder hat er so zu sagen Pech gehabt. Oder gilt das, was vor der Scheidung war. Oder muss ich mich daran nicht mehr halten? Mein Kind ist fast 12 und möchte nicht zu seinem Vater hin und es stört ihm nicht, wenn die sich nicht sehen. Mein ex hat eine neue Familie, aber mein Kind kennt die nicht, auch nicht die neuen Kinder. Weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Normalerweise, wären wir nicht geschieden, wäre dieses We seins gewesen. Allerdings meldet er sich nicht, und ich weiß überhaupt nicht ob er kommen wird. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Eigentlich dachte ich immer, dass man nur dann geschieden werden kann, wenn alles geklärt ist, auch der Umgang. Sorgerecht bleibt wahrscheinlich weiterhin geteilt, da nichts anderes vereinbart würde. Danke für die Antworten

Umgangsrecht Familie Recht Scheidung Kinder und Erziehung
5 Antworten
Kinder wollen zu Vater ziehen?

Hallo Zusammen, Ich habe 2 Söhne 12 und 14 mit meinem Ex. Die Kinder wollen nun zu ihm ziehen, was ich sehr schade finde. Ist es wirklich so einfach, dass sie selber entscheiden können? Mein Ex wohnt in einer anderen Stadt etwa 25 km entfernt. Die Kinder müssten also die Schule wechseln etc. Mein Ex lebt mit seiner Freundin zusammen. Er arbeitet jedoch in Schichten.

Ist es unter diesen Umständen wirklich so, dass er die Kinder einfach nehmen kann, ohne dass ich ein Mitspracherecht habe??

Danke schonmal.

LG

PS:
Wir sind geschieden. Haben daher geteiltes Sorgerecht. Bisher haben sie bei mir gewohnt. Der Vater würde es machen. Ich wäre aus diversen Gründen dagegen, aber wenn es am Ende eh die Kinder entscheiden und er, dann habe ich sicher keinen Einfluss darauf. Obwohl ich es immer seltsam finde, dass das so einfach geht, wenn sie deswegen extra ungeschult werden müssen und in eine andere Stadt ziehen. Noch dazu, wo er in Schichten arbeitet.

Mein Ex war immer nur ein Wochenendpapa und um fast alles habe ich mich gekümmert. Sie sind auch gerne hier, aber sie vermissen ihren Vater und wenn er sie mal hat, schimpft er natürlich weniger und setzt weniger Grenzen. Den Alltag mit ihnen erlebt er ja gar nicht. Er hätte sie auch öfter nehmen können in der Vergangenheit. Wollte er aber nicht.

Die Kinder müssen sich dort ein Zimmer teilen, bei uns nicht. Ich habe den Kindern immer alles ermöglicht und gemacht und mein Ex hat sie nie mal länger gehabt. Er hat auch all die Jahre fast nichts an Unterhalt gezahlt, obwohl er mehr hätte zahlen können.

Jetzt wo die Kinder aus dem Gröbsten raus sind, will er sie. Er hat früher schon immer gesagt, wenn sie zu klein sind, will er sie nicht, weil sie zu anstrengend sind, aber jetzt geht es natürlich...

Er ist ja kein schlechter Vater, aber vernachlässigt halt das schulische und in der Vergangenheit, hat er ziemlich viel Mist gemacht und stand auch vor Gericht, wegen Diebstahl und gekifft hat er auch Jahrelang. Das war allerdings zu Jugendzeiten, bevor wir uns kannten.

Umgangsrecht Kinder und Erziehung
12 Antworten
Ungangsrecht verbieten?

Hallo liebe Community,

Mein Freund hat mit seiner Ex einen gemeinsamen Sohn.
Er zahlt Unterhalt und wir haben den kleinen aller 14 Tage übers Wochenende bei uns.
Die Entfernung von beiden Wohnorten (Ex und uns) betragen etwa 2 Stunden.

Jetzt ist es so, dass mein Freund ihr vor 2 Wochen geschrieben hatte, dass er den kleinen das WE nicht nehmen kann, weil er arbeiten muss. Alles schön und gut, sie gab sich mit unseren „wir holen ihr nächstes Wochende „zufrieden“)
Toll.. da wussten wir noch nicht dass mein Freund diese Woche Spätschicht hat und ich dieses Wochenende ebenso arbeiten muss. Er schrieb ihr erneut, dass dieses Wochenende nichts wird. Weil wir so spät Abends nicht noch zu ihr fahren, nur weil sie das will. Wir währen dann etwa erst 2 Uhr Nacht wieder daheim mit dem kleinen.

Jetzt will sie meinem Partner das Umgangsrecht „entziehen“. Bzw sagte sie „du wirst den kleinen nicht mehr sehen“. Sie hat ja angeblich mit dem JA telefoniert und die meinten zu ihr, dass sie den kleinen meinen Partner unter diesen Umständen nicht geben muss und er den Ungang einklagen soll wenn er ihn sehen will.
Wegen zwei geplatzen Wochenenden seh ich da keinen Grund?
ABER..

So einfach geht das doch nicht?
Sie muss das „Verbot“ doch einklagen oder irr ich mich? So einfach zu sagen „du siehst ihn nicht mehr“ kann es doch nicht gewesen sein? Schließlich kann mein Freund ja auch nachweisen Arbeiten gewesen zu sein.

Dieses Mädchen macht mich fertig, weil sie auch nicht mit sich reden lässt. Sie denkt sie hätte über alles die Oberhand und kann meinen Partner rumkommandieren. 🤦🏻‍♀️ Mit ihr gibt es schon ewig Stress zwecks dem kleinen.

Umgangsrecht Freundschaft Liebe und Beziehung umgangspflicht Verbot
5 Antworten
umgangsrecht neuer partner?

Umgangsrecht neuer Partner von der Ex- Freundin

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe eine Frage bezüglich meines Kindes und zwar geht es um das Umgangsrecht mit dem neuen Partner meiner Ex-Freundin.

Meine Ex-Freundin und ich haben uns vor ca. 6 Monaten getrennt und haben einen gemeinsamen Sohn im alter von 4 ½ Jahren und das Gemeinsame Sorgerecht.

Zum einem bekomme ich ständig mit dem Jugendamt gedroht wenn ich den kleinen mal 15 min später abhole. Ich bezahle den Unterhalt, ich kümmere mich um mein Kind, ich hole ihn auch sehr gerne unter der Woche ab wenn es die Arbeit zulässt. Aktuell ist es auch so das ich ein Haus gekauft habe, und natürlich mitten in den Renovier Arbeiten stecke und ich dadurch den kleinen, bis ich fertig bin nicht hier schlafen lassen kann, wobei ich ihn morgens hole und abends wieder zu seiner Mutter fahre, was ihr aber auch nicht recht ist. hierbei geht es um 2 Wochenenden bis ich das Zimmer fertig habe für das Kind.

Nun ist es so das ihr neuer Partner Vorbestraft ist und aktuell auf Bewährung draußen ist.

Und zu den Vorstrafen gehört nicht das er ein Bonbon geklaut hat, hier geht es um Mord.

Er selbst hat auch 3 Kinder,2 Exfrauen seine eigenen Kinder darf er nicht sehen und ich will auf keinen Fall das mein Kind nur in die nähe von diesem Menschen kommt.

Ich habe mit der Kindsmutter mehrere Gespräche geführt darüber, sie ist aber leider total uneinsichtig. ich mach mir große sorgen um mein Kind.

Was kann ich dagegen tun um mein Kind zu schützen. ich bitte dringend um Hilfe.

Umgangsrecht Kinder und Erziehung sorgerecht vater
3 Antworten
Noch Frau will wegziehen wie soll ich entscheiden?

schreiben und gramatik sind nicht meinst bitte das zu verschmerzen.

meine nochfrau will wegziehen mit ihrem Partner da sie am aktuellen Wohnort Probleme hat(geht mich nix an warum und juckt mich auch net).

haben gemeinsames Sorgerecht und bis jetzt lief alles gut meine 2 jungs sind sehr oft hier alle 14 tage mindestens und fast alle ferien. ich hole und bringe sie meist(keine ihrer stärken).

nun hat sie verlauten lassen sie "muss" wegziehen und es wird wohl a wenig weiter sein aufgrund der preise für Wohnungen/häuser in der gegen hier.

um ehrlich zu sein möchte ich das nicht. sie hat das als es damals zur Trennung kahm schon einmal gemacht ist einfach verschwunden auch wenn es nur 20km waren sie nahm die Kinder und ging ich wusste wochenlang nicht wo sie ist.

sie meldete die Kinder in andren schulen an (ohne mich zu fragen oder mein einverstädniss) sie hat damals ne menge einfach gemacht ohne mich zu fragen.

ich hab es ihr durchgehen lassen im sinne des friedens und wegen der jungs.

aber nochmal mache ich das nicht mit.

es ist so das der umgang dann sicher einbrechen wird aufgrund der kosten(ja es ist nunmal so ohne Geld geht nichts wer was andres behauptet ist weltfremd).

wir haben ein Gespräch versucht aber war sinlos. meien Argumente waren für sie nicht sinnig und sie meinte mir geht's nur ums Geld und ich bin nicht willens ihr entgegen zu kommen.

sie sagte auch sie will jetzt ne Entscheidung ich sagte ich werde nachdenken und mir zeit nehmen dafür sie erwiederte darauf ich habe bis zum 15 zeit danach unterschreibt sie und geht einfach.

mal ehrlich was soll ich tun??

warum ist man als vater immer der arsch?? man darf unterhalt zahlen muss immer brav spielen sonst sieht man die Kids nicht,darf die kosten für den umgang alleine tragen und ist gut wenn mal not am manne ist.

aber sonst ist man doch nur samenspender oder??hab noch a 3 Kind aber die mutter wollte an andren vater hat den geheiratet und das Kind in der ehe mit ihm bekommen somit auch da gearscht und keine rechte.

nungut jemand an tip für mich?

Kinder Umgangsrecht Aufenthaltsrechte
8 Antworten
Soll ich den Kindsvater melden?

hallo leute

Es ist grade eine sehr komplizierte situation wenn man nicht weiss was man als Emgangsrechts-Elternteil das andere Elternteil melden möchte.

ich übe als MUTTER seit Knapp zwei Jahren das Umgangsrecht zu meiner tochter die 300 km weiter weg wohnt Aus so oft ich kann. Zurzeit sind Sommerferien und sie darf jetzt 3 wochen bei mir sein. Kindsvater hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

So

Die EX,von meine EX also den kindsvater, hat mich vor drei tagen angeschrieben und mir sehr sehr viele informationen dadrùber gegeben was die zwei jahre trennung dort bei denen zuhause paasiert.

Mit screenshots wo der kindavater alles zugibt; bildern; audioaufnahmen.

Es geht da drum was der kindsvater sagen wir mal so. STEUERN HINTERZIEHT. In form von prostitution. Er schickt eine frau anschaffen ! Und diese frau lebt bei ihm seiner mutter und meiner toxhter zusammen in einem haus.

Er ist wohl immer unterwegs und beschàftigt mit den "Geschäft" .

Verzweifelt da dran und hat angst vor der polizei und das er ins gefängnis geht. Was alles in screenshots festgehalten ist.

Sozusagen wenn die polizei seine beiden handys kriegen kònnte wùrde alles fest sein.

Mein GEDANKE ist . Was passiert mit meiner tochter ??? Ich will ihn anzeigen aber was passiert dann ?

ich habe das sorgerecht ja und ùbe regelmässig umgang aus. Und habe ein sehr ruhiges leben.

Meint ihr sie kommt direkt zu mir?

Ich mache mir sorgen..

Aus ihrer sicht; meine toxhter ist 7 ;findet sie es blöd das ihr papa immer weg ist und die neue ""FREUNDIN"" VON PAPA findet sie auch doof weil sie sie immer anschreit . ( es exestieren bilder mit sektglas neben meinem ex und meiner tochter ohne anlass)

Meine toxhter möchte mit mir môrgen selbst zu "" die frauen die uns schonmal geholfen haben"" ( sie meint das jugendamt) und sie sagte "" auch wenn ich angst habe vor papa das er sauer wird ; ich will bei dir bleiben mama """ .

Ich denke das diese frau oft betrunken ist... diese prostituierte ....

Die EX von meinem Ex hat mich mit einen sehr mitreisendem text was erste mal nach jahren angeschrieben und selbst die sagt das ich alles run soll um meine toxhter mit di3sen beweisen dort raus zu holen.

Bitte hilft mir.

LG ANONYMEMOM

Umgangsrecht Familie Sorgerecht Familienrecht
5 Antworten
Wie schaffe ich zeitlich den Umgang mit meiner Tochter?

Hallo.

Ich habe eine Tochter, die im Sommer in die Schule kommt. Am 22. Juni 2018 hatte ich im Amtsgericht eine Gerichtsverhandlung weil ich mehr Umgang mit meiner Tochter haben möchte, welchen mir die Mutter von ihr nicht geben will. Ich zog vor Gericht und habe gewonnen.

Es wurde per Gerichtsurteil nun beschlossen, dass ich meine Tochter jeden Mittwoch um 14:30 Uhr vom Kindergarten abholen muss und dann wenn sie ab Sommer in der Schule ist jeden Mittwoch um 13:00 Uhr abholen muss. So weit so gut.

Nun habe ich da ich keine Arbeit habe, eine Arbeitsgelegenheit vom Arbeitsamt bekommen. Da verdiene ich auch Geld und habe immer erst um 15:15 Uhr Feierabend. Ich habe bei dieser Arbeitsgelegenheit definitiv die Pflicht der ständigen und regelmäßigen Anwesenheit.

Mein Problem ist nun aber, wie ich das mit dem via Gericht beschlossenen Abholen meiner Tochter machen soll?

Ich kann sie um 14:30 Uhr bzw. um 13:00 Uhr nicht abholen, da ich dort arbeiten bin. Ich bekomme ja nicht jedes Mal so viel früher Feierabend, wenn ich jeden Tag bis 15:15 Uhr arbeiten muss.

Nun frage ich mich, wie ich das unter einen Hut bekommen soll? Das Arbeitsamt zwingt mich jeden Tag innerhalb der vorgegebenen Stunden dort zu arbeiten. Aber gleichzeitig existiert ein aktuelles Gerichtsurteil, welches besagt welche Pflichten ich als Papa habe, die mir vom Gericht auferlegt wurden.

Wer steht denn hier höher? Was ist das, woran ich mich halten muss? Das Gericht denke ich. Aber ja auch das Arbeitsamt, welches mir im Monat meinen Lebensunterhalt finanziert hat ja eine gewisse Position, in Sachen Bestimmung.

Im Gericht wurde beschlossen, dass meine Tochter alle 2 Wochen von Mittwoch bis Sonntag Abend bei mir ist. Aber selbst Donnerstag und auch Freitag kommt sie dann nach Hause, wo ich arbeiten muss. Ich sprach das beim Bildungsträger schon an; die sagten, dass das aber nicht geht, dass die mir dauernd so früh Feierabend geben, da ich dort meine Verpflichtungen von denen und vom Arbeitsamt habe.

Diese Arbeitsgelegenheit geht nun bis zum 24 Dezember 2018. Im Arbeitsamt die Sachbearbeiterin sagte mir aber jetzt schon, dass durchaus danach anschließend noch um 6 weitere Monate verlängert wird. Wenn dass der Fall ist, dann kann ich das was via Gericht gerade beschlossen wurde, ja gar nicht wahrnehmen. Oder wie?

Was soll ich hier machen? Ich weis nicht, wem ich quasi eher zu dienen oder zu gehorchen habe.

Ich sollte jetzt in den Sommerferien lt. Gerichtsurteil meine Tochter 2 ½ Wochen durchgehend bei mir haben. Da sind Ferien und der Kindergarten ist zu. Das kann ich aber auch nicht machen, nun wo das Arbeitsamt mich integriert hat.

Ich habe jetzt keine Ahnung, was ich machen soll. Ich bin froh diesen erweiterten Umgang mit meiner Tochter zu haben und kann ihn anschließend an das Gerichtsurteil eigentlich nicht wahrnehmen; habe aber dafür die Pflicht vom Gericht aber auch die Pflicht vom Arbeitsamt, die alles finanzieren.

Was soll ich machen?

Vielen Dank für eure Antworten.

Arbeit Kinder Umgangsrecht Familie Recht ALG II Arbeitsamt Gerichtsverhandlung Jugendamt Weiterbildung
12 Antworten
Bilaterale Trennung mit Kind?

Hallo und guten Abend,

wir sind zwar noch nicht lange verheiratet, aber nach inzwischen zwei Jahren Ehe ist (seitens meiner Frau) die "Luft" raus. Sie will sich trennen. Aber nicht nur das. Sie möchte unseren gemeinsamen Sohn 14Monate mitnehmen. Aufgrund der Ehe haben wir beide die gleichen Rechte und Pflichten dem Kleinen gegenüber. Also Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, umgangsrecht, usw.

Meine Frau handelt immer intuitiv und instinktiv. Die Gesetze sind ihr egal. Sie will immer ihr Recht durchsetzen.

Soweit die Situation. Ich will mich weder von ihr, noch von unserem Sohn trennen.

Bis hierher sehe ich noch kein Problem etwas zu unternehmen.

Mein eigentliches Problem besteht jedoch darin, dass sie kurzfristig (so schnell wie möglich) weg will und das aisgerechnet nach Rumänien. Ich mag dieses Land und sie kommt gebürtig von da. Jedoch hat sie da keine Arbeit, keine Unterkunft und keine Familie, wo sie unterkommen kann.

Und das ist mein Problem. Auf die Frage, wie sie Ihren und den unseres Sohnes Lebensunterhalt bestreiten will sagte sie nur, dass ich einen Kredit aufnehmen soll für den Anfang und ihr für die beiden monatlich Geld schicken soll.

Ich finde das ohne Perspektive sehr absurd einfach "auszuwandern". Sie lässt sich jedoch nicht belehren. Würde ihr auch helfen, wenn sie los zieht und auf die Nase fällt, jedoch soll sie nicht mit unserem Sohn auf die Nase fallen. Schon eine Nacht ohne Dach wäre hier aus meiner Sicht unverzeihlich.

Ohne Geld und ohne Familie wird sie es nicht schaffen können, da auch in Rumänien eine Kita o.ä. Geld kostet. Abgesehen davon, daß die Krankenversicherung nicht greift und dort vergleichbare Ärztliche Versorgung Geld kostet. Ich finde diesen Schritt für meinem 14 Monate alten Sohn zu gewagt und unüberlegt.

Weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde alternativ den kleinen Behalten, Sie ziehen lassen (sie will ja) mit der Option jederzeit den kleinen zu besuchen.

Sollte Sie sich in Deutschland eine Wohnung suchen, die Ihr ggfls. Das Arbeitsamt bezahlt, ist zumindest sozial für Sie und den Kleinen gesorgt. Klar will ich mich nicht vor meinen Unterhaltsverpflichtungen drücken. Bin vollzeit Berufstätig (verdiene auch nicht schlecht) und würde gerne für meinen Sohn kürzer treten bzw. während der Arbeitszeit mit Kita (wo er derzeit noch nicht hin geht) Familie und Nachbarn, anderen Müttern aus dem Bekanntenkreis abhilfe schaffen...

Bitte helft mir mit Erfahrungen, Tipps, Anlaufstellen usw. Falls es was hilft, wir kommen aus Salzgitter.

Wie gehe ich am besten weiter und vor allem ohne jemandem zu schaden und in der richtigen Reihenfolge...

Danke für eure Hilfe...

Übrigens bin ich ein ganz lieber Papa und der Nickname stammt noch aus meiner Jugend seit der ich hier angemeldet bin...

Kinder Umgangsrecht Sorgerecht Scheidung Trennung Aufenthaltsbestimmungsrecht Ehe Rumänien bilaterale
8 Antworten
Verhalten bei sozialpädagogischer Familienhilfe?

Worauf muss man bei einer sozialpädagogischen Familienhilfe achten?

Was kann man sagen und was nicht. Ich habe bereits beim Verfahrensbeistand der Kinder und der Mitarbeiterin des Jugendamtes den Fehler gemacht, dass ich ehrlich die Situation geschildert habe und natürlich auch meine Meinung dazu kund getan habe. Inzwischen ist mir von einer Frau, die in der Frauenhausarbeit aktiv war, als Ratschlag mitgeteilt worden, dass die Mitarbeiter von Jugendamt und Verfahrensbeistände, Meinungen und Interpretationen der Mutter negativ auslegen.

Sachverhalt ist, dass der Vater die Kinder geschlagen, geknebelt und gefesselt hatte, während der Umgangssituationen (Anzeige habe ich bei der Polizei aufgegeben, weil das Jugendamt extrem untätig war).

Fazit ist jetzt, dass eine erneute Verhandlung über die Umgänge statt gefunden hat. Als ich den Wartebereich erreichte haben der Vater, Verfahrensbeistand der Kinder und Mitarbeiterin an einem Tisch gesessen und geplaudert und nach meinem Betreten des Raumes geschwiegen. Die Jugendamtsmitarbeiterin übernimmt die Formulierungen des Anwaltes des Kindesvaters und meine Kinder und ich sind die dummen, denen man keinen Glauben schenkt. Die Aussagen der Kinder sind als Loyalitätskonflikt gedeutet worden. Ich habe den Vater aufgrund seines Aggressionsproblems und seiner Erziehungsmethoden verlassen. Allerdings verkauft er sich im Außenverhältnis sehr gut. Ich bin da eher direkt und ehrlich.

Ich wäre dankbar für ein paar Coachingtipps, damit wenigstens die jetzt beantragte Familienhilfe für die Kinder hilfreich sein wird.

Umgangsrecht Familie Recht Gesetz Gewalt Psychologie häusliche Gewalt Jugendamt Kinder und Erziehung misshandlung Sozialpädagogik.
4 Antworten
Wer darf den Aufenthalt des Kindes bei gemeinsamen Sorgerecht bestimmen?

Also unser Sohn wurde am 20.05.18 geboren vor 3 Tagen und meine Ex-Freundin ist heute aus dem Krankenhaus entlassen worden.
Sie will stillen und möchte dass der kleine bei ihr wohnt. (Sie ist 18 und ich 22 das ist ihr zweites Kind ihre Tochter ist 2,5 Jahre alt jedoch nicht von mir und wohnt bei den Eltern welche beide Vollzeit Berufstätig sind und Sie teilt sich ein Zimmer mit 2 Kindern) Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und ich wohne ebenfalls bei meinen Eltern. Meine Mutter ist Hausfrau weil ich noch kleinere Geschwister habe.

Aus unserer damaligen Beziehung weiß ich dass Sie ein wenig ihre Tochter vernachlässigt hat weshalb ich eigentlich möchte dass der kleine beimir wohnt. (Die Windeln nicht immer gewechselt, 4 Tage nicht gebadet, sitzt in einem Biergarten den halben Tag mit ihrer Tochter bis spät abends usw.) Geraucht in der Schwangerschaft sowie in einer Kneipe auch noch öffentlich geraucht und raucht jetzt während der Stillzeit weiterhin.
Ebenfalls ist sie aktenkundig beim Jugendamt und ihr eigener Vater hat sogar oft ans Jugendamt e-Mails nachts versendet weil sie auch mal ihre Tochter im Zimmer alleine gelassen hat und mit Freundinnen rausgegangen ist obwohl ihre Eltern meinten dass sie auf ihre Tochter nicht aufpassen.

Was hab ich jetzt für Möglichkeiten rechtlich gesehen?
Ich möchte dass es meinen Sohn gut geht und er immer versorgt ist und er keine Schäden hat. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Umgangsrecht Familie Sorgerecht Kinder und Erziehung Kindeswohl
4 Antworten
Kann ich meine Cousine zu mir holen?

Hallo ihr Lieben ,

Kurze Vorgeschichte zu meiner Frage.

Ich selbst bin 24 und habe eine 5 J. Tochter und ich würde behaupten ich steh mit beiden Beinen im Leben. Dann ist da meine 13 J.( bald 14 ) Cousine , die ich öfter mal am Wochenende bei mir habe ( Wohne auf dem Land mit Haus und sie 70km entfernt in der Stadt ) . Ich bin eine starke Bezugs- und Vertrauensperson für sie . Nun geht es darum das ihre Mutter ich würde sagen , sie einsperrt. Beide Eltern teile sind alkoholiker und Leben von ALG II , sie darf nie raus ausser zu mir und in die Schule weil sie angst hat das ihr was passiert , unternehmungen gibt es dort auch nicht. Nun war sie bei mir in den Ferien und hatte sich in unseren Nachbarsjung verliebt der ist in ihrem alter und es ist eine Kinder Beziehung draus geworden. Ihre Mutter hat ihr nun auch deswegen verboten zu mir zu kommen und was das soll das ich ihr nicht sage das hier jungs wohnen ( völlig bekloppt ). Sie darf sich nichtmal beim Baden ihre Haare alleine waschen obwohl sie es kann , sie putzt ihre Zähne immernoch nach , sie bindet ihr die schuhe zu weil sie ihr das nie beigebracht hat und ein Brot kann und darf sie sich auch nicht alleine schmieren usw. Diesem Mädchen fehlt soviel sozialen Umgang und selbstständigkeit . Sie wird deswegen auch aufgezogen in der Schule. Sie ruft mich jedentag an und will dort weg. Und Ja ich habe schon versucht mit ihrer Mutter inruhe und vorsichtig überalles zu reden aber naja , sie wird aggressiv und es kommt nichts an. Jetzt will die kleine natürlich zu mir ziehen und ich würde das sofort machen aber wie gehe ich da vor? Ist das eine gute Idee?

Umgangsrecht Familie Sorgerecht Cousine Liebe und Beziehung
5 Antworten
Vergleischvereinbarung wird nicht eingehalten was tun.?

Hallo zusammen, ich versuche mich kurzzufassen.

Meine exfrau lebt mit meiner tochter in hessen und ich in nrw. Seit 1,5 jhren fahre ich 14 tägig zum umgang. Übernachtungsumgang habe ich nicht durchbekommen, so dass wir vors gericht gegangen sind. Der Ferfahrensbeistand FB hat mir übernachtungsumgang im hotel in unmittelbarer nähe der mutter vorgeschlagen was der richter und auch ich schwasinnig hielten. Denn wie gemütlich könnte mann ein hotelzimmer zum wohle des kindes einrichten. Bett, nahrung, spielsachen, hygiene etc. das kind würde sich auch nicht wohl fühlen. Eine zwischenvereinbarung wurde getroffen und zwar. 14 tätig kann ich im hotel übernachten in darmstadt aber dafür den samstag und sonntag ganztätig umgang haben laut richter. Im juni würde die kindesmitter sich nach hagen begeben zu ihrer tante. (15 min. von mir) wegen familierischem anlass und hat sich vor gericht verpflichtet ûber nacht meine tochter mir zu geben und wenn es klappt dann könnte ich 14 tägig an wochenenden meine tochter abholen.Dies tut sie absagen da die kindesmitter jetzt doch nicht über nacht anfang juni in hagen bleibt sondern kommt und abends wieder zurück.

Zu dem tut sie für die wochenenden die mir zu stehen die ich in darmstadt verbringen würde andere sachen planen wie zb eine reise nach münchen ( todesfall in familie liegt aber monate zurück und es war nur der mann ihrer tante) mein beileid aber trotzdem nicht in engster familienkreis. Heute habe ich erfahren das die doch nicht nach münchen fahren sondern die kindesmutter fliegt in die türkei um ihrer schwester gemeinsam ein brautkleid auszusuchen. Meine tochter wollte sie anfangs mir geben übers wochenende aber nacher hieß es doch nicht. Ich solle lieber im hotel mit meiner tochter in darmstadt verbringen ansonsten nicht. Also ein totales durchrinander. Sie hält sich nicht an die vereinbarung. Da sie mir das mit münchen erzählte habe ich mich demensprechend darauf eingestellt das ich nur den sonntag runter fahre und wieder zurück. Es wird nicht berücksichtigt das ich die strecke von ca 260 km fahren muss und allem. Hätte sie mir vorher was gesagt hätte ich am samstag mein aushilfsjob nicht zugesagt.

Was nun? Vors gericht und klartext machen? Und umgang mit beschluss, urteil einklagen? Irgendwann muss auch gut sein und die kindesmutter msl los lassen oder?

Umgangsrecht Familie NRW Recht Familienrecht Gericht Familiengericht Hessen Jugendamt Kinder und Erziehung Kindesumgang Umgang
3 Antworten
Was kann ich für mein Kind tun, es dort rausholen?

Hallo zusammen, 

zu meinem Problem: mein Sohn (wird im April 7) lebt bei seinem Vater. Mit dessen Lebensgefährtin verstehe ich mich mittlerweile echt super, da sie die Person ist, die sich um meinen Sohn kümmert. Der Vater geht Vollzeit arbeiten und nach Feierabend hat er noch andere Baustellen und Dinge, die im wichtig sind. Ich selber befinde mich im Erziehungsjahr. Wir haben beide Sorgerecht, er das vorübergehende ABR. Die Kommunikation mit dem KV gestaltet sich oft sehr schwierig, auch auf Nachfrage bekommt man keine Info. Von daher kommuniziere ich viel mit der LG. Jetzt ist es so, dass mein Sohn in der 1.Klasse schon 3 blaue Briefe wegen seines Verhaltens bekommen hat. So wie er im Moment drauf ist, erkenn ich ihn auch gar nicht. Seit 2 Tagen kann ich mir vorstellen, woran es liegt. Es kriselt in ihrem Haushalt und die LG will sich trennen. Der KV weiß noch nichts, schläft aber schon seit Monaten auf der Couch, hat ihr Kind geschüttelt, steckt unseren Sohn ständig zur Strafe in sein Zimmer. Er selbst hat seinem Vater gesagt, dass er auch geht, wenn die LG geht und sie hörte, wie er in seinem Zimmer sagte, dass er tot sein möchte. Er bekommt alles mit, macht ein heiden Theater in letzter Zeit, wenn es nach Hause gehen soll.

Ich habe natürlich sofort in der Schule angerufen, mich erkundigt und auch einen Termin beim Anwalt gemacht, welcher leider erst nächste Woche ist.

Was kann ich machen? Ich kann ihn ja nicht nach diesem we einfach hier behalten. Kann ich auf grund dessen das ABR beantragen, muss ich vor Gericht oder reicht das schon, um ihn so daraus zu holen?

Umgangsrecht ABR Kindeswohl
4 Antworten
Habe ich das Recht zu erfahren wann meine Tochter im Kindergarten war und wann sie fehlte weil sie krank war?

Hallo zusammen

Wie oben schon beschrieben würde ich gerne wissen ob ich das Recht habe zu erfahren wann meine Tochter den Kindergarten besucht hat und wann sie krank war.

Ich habe das geteilte Sorgerecht und Kämpfe im Moment um Umgang mit meiner Tochter.

Leider versucht die Mutter meiner Tochter mit allen Mitteln dies zu unterbinden...

Andauernd heißt es kurz bevor ich Zeit mit meinem Sonnenschein verbringen dürfte sie wäre krank.

Mit der Vaterschaftsanerkennung und dem Beschluss über das gemeinsame Sorgerecht habe ich mir schon die krankenakten vom Haus- und Kinderarzt besorgt und die beweisen nur dass sie nicht beim Arzt war...

Doch da meine Tochter 5 Geschwister im Kleinkind Alter hat behauptet meine Ex sie hätte alles notwendige noch zuhause gehabt!

Aber ich habe mit eigenen Augen gesehen dass mein Sonnenschein durchgehend im Kindergarten war...

Dabei kenne ich den Kindergarten gut und weiß dass jedes Kind dass wegen Durchfall fehlte, nach der Genesung mindestens 3 Tage lang gesund sein muss damit es wieder den Kindergarten besuchen darf.

Doch das Problem ist das meine ex beim Kindergarten jede Menge sch&€#@ über mich erzählt hat...

Unter anderem dass ich das Umgangsrecht wegen Drogen und Alkohol verloren hätte und hat jeglichen Kontakt zu mir oder überhaupt mich zu informieren verboten!

Jetzt habe ich vor mit dem Gerichtsbeschluss und der Vaterschaftsanerkennung zur Kindergartenleiterin zu gehen und ZU VERLANGEN dass sie mir schriftlich dokumentiert wann mein Sonnenschein da war und wann nicht...

Hab ich da ein recht zu?

Umgangsrecht Sorgerecht Kinder und Erziehung
5 Antworten
Besuchsrechte?

Hallo

Ex versucht alles um mir und mein Sohn die Bindung zu nehmen. Anwalt ist schon eingeschaltet und Beratungsgespräch sagt sie immer ab. Am Mittwoch hab ich den nächsten Termin bei meiner Anwältin. Einigungen waren auch schon da. Kurz nach Trennung war er such 7 Tage am Stück bei mir und ab da an nicht mehr 3 Wochen jetzt. Sie sagt zwar immer das ich ihn haben kann aber dann kommt eine Nachricht Nein bekommst du nicht so läuft es jetzt seit 3 Wochen. Sie hat auf dieses Beratungsgespräch bestanden den sie San 2 Stunden vorher abgesagt hat. Nun zu meiner Frage, das wird wohl jetzt vor Gericht gehen aber bis der Termin kommt vergehen noch 4 bis 6 Wochen oder mehr dann hätte ich den kleinen 2 Monate nicht gesehen und wenn sie dann noch auf kindes wohlgefährdung geht dauert es noch länger obwohl es dafür keinen Grund gibt da ich seit 9 Jahren mein anderen Sohn bei mir leben habe. Wir haben alle zusammen 5 Jahre gemeinsam gelebt der kleine ist jetzt 1 1/2 Und war ein papa Kind. Wir wird sich das auf den besuchszeiten auswirken Wenn ich ihn 2 Monate nicht zu Gesicht bekommen habe? Wie gesagt es war eine starke Bindung da. Und wir hatten uns auf fr-so geeinigt alle 14 Tage und in der anderen Woche von fr-sa da ich berufstätig bin und auch noch mein Sohn abholen und sowas muss. Ach ja wir haben das gemeinsame Sorgerecht und alles was dazu gehört. Vllt hatte ja jemand das gleiche Problem und musste die selbe schwere Zeit überstehen wie ich. LG

Umgangsrecht besuchstage
2 Antworten
Umgangsrecht. Antrag auf Ordnungsgeld?

Guten Abend,

ICh hoffe mir kann jemand bei meinem Problem behilflich sein.

Das Oberlandesgericht hat vor 3 Jahren mir Umgangsrecht mit meinem Kind eingeräumt beim Kinderschutzbund mit Beschluss. Meine ehemalige Lebensgefährtin brachte mein Kind oft nicht. Deshalb verdonnerte das Amtsgericht sie des öfteren zu Ordnungsgeld. Zuletzt bedrohte sie die Umgangsbegleiterin, was den Abbruch der Umgänge beim Kinderschutzbund zur Folge hatte.

Das Oberlandesgericht bat daraufhin das Jugendamt, eine neue Umgangsstelle zu finden und zu installieren. Der schriftverkehr ist noch vorhanden.

Eine neue Umgangsstelle wurde gefunden. Meine ehemalige Lebensgefährtin erschien wieder mehrere Wochen mit meinem Kind nicht, weshalb ich wieder Antrag auf Ordnungsgeld gestellt habe.

Jetzt wurde mein Antrag abgelehnt, weil es keinen vollstreckbaren Beschluss gibt für die neue Umgangsstelle vom Oberlandesgericht.

Das kann doch nicht wahr sein?! Zählt nicht der alte Beschluss? Ich meine die Regelung war die gleiche bei der neuen Umgangsstelle. Auch war die neue Stelle auf Nachdruck vom Oberlandesgericht installiert worden. Das Amtsgericht beruft sich nun auf Paragraph 89 FamG.

Gibt es da keine Möglichkeit da etwas zu tun bzw. Rechtlich auf den genannten Beschluss zu pochen??? Der Umgang wurde ja schließlich vom OLG gebilligt.

Ich bedanke mich schon einmal im vor raus für hilfreiche Antworten.

Kinder Mutter Umgangsrecht Familie Polizei Baby Jugendliche Recht Anwalt Familienrecht Vater Rechte Eltern Gesetz Gericht babysitten Gerichtsverhandlung Gerichtsvollzieher Gesetzgebung Jugend Jugendamt Kinder und Erziehung Rechtslage Sohn Tochter Umgang
6 Antworten
Wie lange kann ein einjähriger auswärts schlafen?

Hallo werte Gemeinschaft!

Der Kindsvater und ich sind getrennt. Nach einem Probeversuch in puncto Übernachtung, der gut lief, möchte mein Ex meinen Sohn am liebsten jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag bei sich haben...

Die Einschlafprobleme aus einer meiner letzten Fragen haben sich erledigt, der Kleine Kerl hat keine Probleme mehr damit.

Nur finde ich 3 Tage auswärts mit Übernachtungen echt viel für so einen kleinen Menschen. Andererseits wäre es für mich eine große Entlastung.

Mein Sohn versteht sich sich gut mit seinem Vater und inzwischen kümmert dieser sich auch ordentlich.

Was meint Ihr? Kann ich den Kleinen schon so lange auswärts schlafen lassen oder lieber nicht?

Ich möchte noch etwas ergänzen, damit ihr meine Bedenken versteht. Der Kindsvater hat ihn früher schlecht behandelt bspw öfter fallen gelassen (ich konnte immer noch gerade so dazwischen springen um Schlimmeres zu verhindern) Oder er hat dem Kleinen selbst bei großer Hitze nichts zu trinken gegeben. Er hat ihn im Alter von 3 Monaten schreien lassen und saß daneben und hat gezockt.

Sein Alkoholkonsum war vor der Trennung schon in bedenklichen Maßen. Er meint er trinkt nichts mehr, aber dass kann ich nicht kontrollieren.

Ich möchte ja das mein Sohn Kontakt zu ihm hat. Gleichzeitig hab ich seine frühere Verantwortungslosigkeit im Kopf

Mfg

Kinder Umgangsrecht Erziehung Pädagogik Kleinkind schlafen Umgang
11 Antworten
Kinder wollen nicht beim Papa übernachten?

Hallo in die Runde :)

ich habe folgendes Problem. Meine Kinder 8 und 11 leben seit der Trennung bei mir und haben anfänglich ihren Papa regelmäßig übers Wochenende besucht, da wir 2 Stunden auseinander wohnen. War auch immer alles super.

Jetzt ist es so, dass der Papa seit einigen Monaten eine neue Freundin hat, die Kinder sie bisher nicht kennen lernen konnten, weil sie spontan immer abgesagt hat und er sie seit enden letzten Jahres überhaupt nicht mehr zu sich geholt hat. Nun kam ein Anruf indem er den Kindern mitteilte, dass er nun zu seiner Freundin zieht und wenn er sie das nächste mal abholt sie dann dort wohnen werden.

jetzt ist es so, dass beide Kinder dies nicht möchten, weil sie die Freundin überhaupt nicht kennen. Ich kann sie verstehen, finde es aber auch schade wenn dadurch der Umgang mit ihrem Papa noch schwerer wird.

ich habe den Vorschlag gemacht, dass sie sich vielleicht zuvor mal treffen sollten und was gemeinsam unternehmen. Dies wird aber seitens meines Ex abgelehnt. Zitat:“ die müssen einfach damit leben.“

jetzt Sitz ich da und weiß nicht was ich machen soll. Die Kinder wollen nicht hin, haben es ihm auch schon selbst gesagt und er ignoriert es einfach. Nun hängt er mir im Nacken weil er die Kinder sehen möchte diese aber nicht wollen.

was mache ich jetzt? Die Kinder gehen ihren Willen hin schicken? Sie zu Hause lassen und somit keinen Umgang mit ihm gewähren (was ich nicht richtig fände)? Ich habe das Gefühl egal was ich mache, eine Partei wird darunter leiden bzw die Kinder so oder so.

Hat jemand diese Erfahrung schön gemacht? Wäre sehr dankbar für Ratschläge

Kinder Umgangsrecht Freundschaft Liebe und Beziehung
9 Antworten
Wie kann ich meine kleine sehen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin jetzt zurück in Deutschland nach ein genauen 1jährigen Aufenthalt in England. Während meines Aufenthaltes war ich genau 5 mal in Deutschland um die kleine zu sehen. Sie hat mich immer erkannt und wir haben uns gut verstanden. Sie war 9 Monate alt als ich gegangen bin. Das letzte mal war ich vor 3 Monaten in Deutschland. Nun möchte die Mutter aus Gründen wie z.B., dass ich Sie in ein schlechten Umfeld haben würde, Sie alleine irgendwo lassen würde gar nicht mehr alleine geben. Ich habe zu Ihr gesagt das ich kein Problem damit habe Sie vorerst nur bei der Mutter zu besuchen und Sie denn langsam für paar Stunden mitzunehmen bevor Sie gleich bei mir schläft. Allerdings hat Sie auch persönlich was gegen mich und kommt jetzt mit Sachen das ich sie nur alle 2 Monate haben kann und wie schon gesagt nur wenn Sie dabei ist. Sie möchte auch immer informiert sein wo ich bin, was ich verstehe, allerdings kommt Sie mir schon mit Drohungen, dass Sie mit der Polizei kommt und in der Vergangenheit hat Sie auch oft Stress gemacht. Stand aufeinmal vor meiner Tür, oder ist zu meiner Arbeit vorbeigekommen. Wie ist das nun mit dem Jugendamt kann ich bei den eine Regelung finden wie ich Sie sehe und muss Sie sich dann auch daran halten, nicht das ich komme um sie abzuholen und dann gibt Sie mir Sie einfach nicht? Muss ich wieder vor Gericht gehen und es fest auf Papier haben um Sie auch zu 100% sicherlich zu sehen? Ist jedes 2.te Wochenende das beste was ich rausbekommen kann?

Danke

Umgangsrecht Jugendamt
6 Antworten
Mehrbedarf für die Ausübung des Umgangrechts / Unterkunft?

Hallo ich habe zwei Fragen bezüglich das Jobcenter und die Ausübung des Umgangrechts. Ich bekomme schon Mehrbedarf vom Jobcenter damit meine Kinder mich regelmäßig besuchen können. Dies müsste ich durch ein Rechtsanwalt klären lassen, da das Jobcenter zu erst sich verweigert hat. Jetzt werden die Fahrtkosten übernommen sowohl kosten der Unterkunft und Lebensunterhalt. Ich wohne alleine. Meine erste Frage ist: Meine Tochter wird kommenden Sommer 18 Jahre alt, d.h. dass ab dem Zeitpunkt wo sie nicht mehr ein Kind ist werden die Kosten nicht mehr unternommen...oder?? Meine zweite Frage ist; durch chronische Erkrankung bin ich nicht mehr in der Lage alleine zu wohnen. Ich habe ein betreute WG gefunden der zu mein Krankheitsbild passt, aber leider können meine Kinder mich dort nicht besuchen. Wäre es in diesem Fall möglich dass meine 15 Jährigen Sohn, mich in eine temporäre kostengünstige Unterkunft in Berlin besucht ? z.b.ein Jugenherberge oder vielleicht eine temporaräre angemietete Wohnung? Es wäre für mich aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ihm in sein Wohnort zu besuchen. Ich erspare das Jobcenter Geld indem ich umziehe, da meine Miete billger wird, also hoffe ich das das Jobcenter damit einverständen wäre. Brauchte ich wieder ein Anwalt um dies klären zu können?

Edit: Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedruckt: Werden die Kosten für eine temporäre Unterkunft vom Jobcenter ubernommen?

Umgangsrecht Familie Recht Jobcenter Kinder und Erziehung mehrbedarf unterkunftskosten Umgangskosten Ausbildung und Studium
1 Antwort
Ex mit Kind blockiert mich was kann ich tun?

Hallo ich habe eine Frage.. zwar geht es hier um meine Ex und mein Kind 5 Jahre alt.. es ist folgendermaßen... Wir haben uns vor über 3 Jahren getrennt und sie hatte Zeug von sich noch in meinem Keller stehen jetzt habe ich ihr gesagt dass sie ihr Zeug abholen muss weil ich umgezogen bin... Ich habe es ihr 5 Tage zu vor gesagt dass sie es holen Muss und persönlich gegenüber war sie auch freundlich und einsichtig... Doch dann hat sie sich nicht gemeldet und ich habe etwas Druck ausgeübt... Dann war ich sofort das blöde a... Ihr wisst schon und ein schlechter Vater und ich werde schon sehen wo sie anruft... Als ich gefragt habe wo sie anrufen möchte kam nur ein wirst du schon sehen ( Drohung und Erpressung für mich) ich schätze aber im Jugendamt um mir das Sorgerecht zu entziehen... Oder jemanden aufhetzen der mir auf die Fresse hauen soll...

Sie hat mich jetzt in WhatsApp uns für Anrufe gesperrt dann bin ich zu ihr gefahren und mir wurde nicht geöffnet und ja... Jetzt habe ich keinen Kontakt zu meinem Kind und ich weiß nicht ob es ihm gut geht... Ich denke dass da noch mehr zu Theater kommen wird weil ihre Leinwand auf dem ihr gipsbauch ist bisschen kaputt ist... Aber hätte sie ihren Schrott von Anfang an geholt wäre das nicht passiert... Ich habe gehört wie ihre Mutter zu ihr gesagt hätte dass ich es kaputt gemacht hätte... Obwohl ich nichts mit dem Zeug gemacht hab es lag nur eben 3 Jahre im Keller... Und da es zur Familientradition gehört wird der Ex irgendwann fertig gemacht... Und ich garantiere diese Situation ist leider kein Witz... Wird es jetzt total schwer für mich mein Kind zu sehen? Oder etwas von ihm zu hören ? Was kann ich tun...

Umgangsrecht Sorgerecht Vater Famile Liebe und Beziehung
4 Antworten
Wechselmodell Umgangsrecht?

Hallo. Ich bin Ende des 7ten Monat Schwanger und bin nicht mehr mit dem Erzeuger in einer Partnerschaft. Ich hatte much im Oktober getrennt, nachdem er mich aufs übelste beschimpft hat und auch den Vater meines ersten Sohnes, der bei den Beschimpfungen dabei war.

Mein ungeborenes ist also mein 2tes Kind, für den Erzeuger das erste. Er bombardierte mich täglich mit über Whatsapp Nachrichten und ist der Meinung, daß ich ihn an meinem jetzigen Leben teilhaben lassen muss, obwohl wir kein Paar mehr sind. Vor zwei Tagen sagte er dann mehrmals über Sprachnachrichten, daß er es niemals zulassen wird, daß ein evtl. neuer Partner an meiner Seite, sein Kind öfter sieht als er selbst. Da kann man schon Angst bekommen. Nun will er das geteilte Sorgerecht und Wechselmodell, was ich aber auf keinen Fall befürworte. Wir arbeiten beide in der Altenpflege, also in 3 Schichten. Ich werde das Elternjahr haben, er weiter arbeiten. Wie sollte das mit dem wechselmodell vereinbar sein? Er hatte auch mal zugegeben, daß er das gemeinsame Sorgerecht möchte, nur um mich weiter kontrollieren zu können. Also wenn ich z.B. mit dem Baby mal weg fahren möchte, er dann dagegen sein wird. Das dient aber meiner Meinung nach nicht dem Kindswohl. Wie verhalte ich mich jetzt ihm gegenüber , besonders nach der Aussage, daß er es niemals zulässt, daß ein anderer sein Kind öfter sieht als er?

Umgangsrecht Familie Recht Kinder und Erziehung Liebe und Beziehung Wechselmodell
5 Antworten
Ex Schwiegermutter?

Hallo an alle. heute habe ich unsere kleine (2,8 Jahre alt) um ca 18:50 zurück gebracht, dorthin wo ex bei Oma wohnt. Als ich mit der kleinen schon im Arm stand, kamm die ex mit Auto auch.

Als sie schon ausstieg, kamm die Oma heraus und fragte warum ich da wohl noch bin-ich sagte ich gebe unsre kleine gleich der Kindesmutter und fahre dann.

Daraufhin streckte sie ihre Arme nach unserem Kind was bei mir im Arm war und zog zu sich. Ich meinte ich gebe die kleine der Kindesmutter, sie ist ja schon da, dann zog sie erst richtig und zwar so heftig das die kleine anfing zu weinen, Angst bekommen. Situation eskallierte, ich zog das kind von der Oma weg und sagte wenn sie nicht sofort das weite sucht,wird sie dies bereuen-und sagte zugleich was verdammt nochmal sie zwischen kindeseltern verloren hat-wenn die Kindesmutter schon da ist.

Die Ex Schwiegermama flippte aus und beschimpfte mich in der gegenwart meines Kindes und der Ex.

So nun reicht es mir endgültig, ich habe heute noch der Ex geschrieben das ab sofort die übergaben nur zwischen uns beiden statt finden werden ohne Oma.

Auch habe ich ihr mitgeteilt das ab nun an auch im Kindergarten ich ihre Mutter/Oma aus der Liste der Personen wiederrufen werde die unser Kind auch abholen dürfen.

Mein Ärger ist vielleicht nicht für jeden zu verstehen, aber wir haben beide sorge und umgangsrecht---dennoch verschweigt mir meine Frau immer wieder wenn sie nicht mit der kleinen ist-das ich sie quasi entweder zu mir holle oder betreue...NEIN...sie möchte lieber das unsere kleine mit Oma bleibt anstatt bei eigenem Vater.

Ich sehe mein kind nur 2x die Woche jeweils für 3 Stunden und 15 minuten. und jedes zweite WE von samstag 10 bis sonntag 17.Im letzten Jahr August 2017 hatten wir Gericht gehabt, ich habe gewonnen. Im Protokoll stand das meine Ex nun 6 Monate Zeit hat mehr Kontakt mit mir aufzubauen, dies ist bislang nicht geschehen. Im gericht wurden wir zu einer Art Trennungstherapie verdonnert-die ist aber vom gericht aus-heißt alles was wir bereden, wird mal im gericht über uns vorgetragen.

Selbst dies eine besagte Trennungsberaterin sagte schon mehrfach, meine Ex soll die Übergaben selbst gestalten und mich als Vater sofort anrufen falls meine Ex keine Zeit hat oder nicht kann....bislang ist nichts geschehen. Die 6 Monate sind nun fast um, leider hat sich nichts zum besseren gewendet. Meine Frage an euch-was soll ich tun?

Ich wäre sehr dankbar für jede Antwort. Lg;)

Umgangsrecht Familie Kinder und Erziehung Liebe und Beziehung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Umgangsrecht

Wie oft muss ein Vater sein Kind holen? Gibt es eine Gesetzliche Regelung?

8 Antworten

Muss der Vater der Kinder ein Zimmer für die Kids haben?

15 Antworten

Bin ich verpflichtet dem Kindsvater alles über sein Kind zu sagen?

13 Antworten

Wie kann ich ein Annäherungsverbot beim Gericht erwirken?

10 Antworten

Ablauf vor dem Familiengericht (Umgangsrecht)

7 Antworten

Zustimmung zu einer Urlaubsreise ins Ausland bei gemeinsamen Sorgerecht

6 Antworten

SORGERECHT FREIWILLIG ABGEBEN! GEHT DAS SO EINFACH?

5 Antworten

Umgangsrecht - Muss nur ich mein Kind holen und bringen?

11 Antworten

Rechte als Halbgeschwister

6 Antworten

Umgangsrecht - Neue und gute Antworten