Hätte ich mich mehr bei ihr durchsetzen sollen?

Hallo,

ich mache gerade ein schulisches Praktikum und es ist auch bald zu Ende. In meinem Praktikum habe ich eine Anleiterin, die mich durch das ganze Praktikum begleiten soll. Leider lerne ich nicht besonders viel im Praktikum, da sie sich nie mit mir an den Tisch setzt und gemeinsam mit mir reflektiert. Auch schaut sie mir kaum bei den Behandlungen mit den Patienten zu... ganz im Gegenteil! Sie steht dann nach 10 Minuten auf und geht. Und wenn ich nach Verbesserungsvorschlägen frage oder Tips, antwortet sie nur dass alles gut sei. Bei meinen Sichtstunden bekomme ich dann von meiner Lehrerin oft das Gegenteil zu hören. Doch ich bin mehrmals zu ihr hingegangen und habe ihr gesagt, dass ich mehr von ihr als Anleiterin erwarte. Auch habe ich ihr konkret gesagt, was sie bei mir beobachten soll.. ohne Erfolg. Zwar soll ich immer arbeiten und alles machen. Ich sollte sogar nach 10 Tagen Einblick für eine Woche alle Patienten machen, da sie in den Urlaub gefahren ist. Doch von ihr kommt nichts. Selbst richtig zuhören tut sie mir nicht, wenn ich ihr davon berichten möchte was ich mit den Patienten gemacht habe. Stattdessen unterbricht sie mich und erzählt von anderen Dingen. Vor wenigen Tagen hatte ich sie, um ein Gespräch gebeten und ihr mitgeteilt wie entsetzt ich über die Arbeit mit ihr bin. Daraufhin hatte sie mir im Gespräch gesagt, dass ich sie hätte öfters ansprechen sollen und dass sie es dann einfach vergessen habe.. so nach dem Motto als sei ich schuld.

Ich finde diese Aussage unfair, da ich sie immer wieder darum gebeten habe bei den Behandlungen dabei zu sein und auch habe ich ihr immer gesagt was zu was ich gerne eine Rückmeldung kriegen würde.

Sie tut so als sei ich selbst schuld gewesen...

Ich komme mittlerweile auch nicht mehr früher zur Arbeit, da sie lieber die Zeit am Morgen dafür nutzt um mit uns Praktikanten über private Sachen zu reden, als nochmal alles wichtige zu besprechen.

Schule, Liebe und Beziehung, Praktikum
Ich wurde im Praktikum unfair behandelt?

Ich mache gerade FOS mit Jahrespraktikum. Das Praktikum war eigentlich immer toll. Ich hatte nie Stress mit meinem Chef oder meiner Chefin und wurde viel gelobt. Dann durften wir ca. 5-6 Monate durch Corona nicht mehr hin. Vom Kultusministerium aus. Jetzt bin ich seit April wieder da. Habe in diesem Zeitraum numal 5 Mal gefehlt. Einmal weil ich zum Impfen war. Das war mit 5 Stunden Zugfahrt verbunden. War auch absolut okay vom Chef aus. Das andere mal war ich in der Kieferchirurgie, weil ich nen scheiß Mundkrebs Verdacht hatte. Ich hab Wochen im voraus gesagt dass ich da hin muss und das war auch okay so.

Im April hatten wir mal Essen bestellt und da habe ich den Tag danach auf dem Klo gehangen. War dann einen Tag nicht im Praktikum. Sowas passiert doch oder nicht? So, heute und gestern bin ich Krankgeschrieben weil ich mich beim Krafttraining am Rücken, bzw. Nacken verletzt habe. Morgen gehe ich normal wieder hin. 5 Tage insgesamt.

Jedenfalls als ich heute an der Arbeit angerufen habe, wurde ich von der Chefin übel angeschnauzt, dass mir ja immer was anderes einfallen würde und "so einen Praktikanten hatten wir noch nie" usw.

Völlig aus dem Nichts. Ich gebe mir verdammt viel Mühe und erledige als private Botengänge für die in der Stadt und dann sowas. Ich weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll.

Meine Frage wäre auch ob Ihre Reaktion nachvollziehbar ist. Das hat sich ja nicht mal angekündigt. Die war eigentlich immer nett zu mir.

Arbeit, Schule, Praktikum

Meistgelesene Fragen zum Thema Praktikum