Ich möchte mein Elternhaus aber werde mir mit meinen Brüdern nicht einig was kann ich tun?

Hallo zusammen!

Meine Oma verstarb im Dezember und mein Vater ist bereits vor ihr verstorben.

Jetzt sind ich und meine zwei Brüder Erben zu je 1/3 vom Elternhaus.

Meine 2 Brüder wohnen in dem Haus mit meiner Mutter. Abgemacht war das mich mein großer Bruder auszahlt. Jetzt hab ich aber mitbekommen das er mich nicht ausbezahlen kann weil er das Erbe von meinem Vater angenommen hat wo nur Schulden da waren und somit nicht Kreditwürdig ist.

Jetzt hab ich ihm den Vorschlag gemacht das ich beide ausbezahle aber nur mit der Vorraussetzung das Sie alle ausziehen weil sonst hat ja das alles keinen Nutzen für mich.

Sie weigern sich aber sie wollen mir meinen Anteil nicht ausbezahlen und sie wollen auch nicht ausziehen. Sie zahlen mir für meinen Anteil auch keine Miete obwohl sie das ganze Haus besetzten und ich auch die Möglichkeit nicht hätte einzuziehen. Wohlgemerkt ist es aber ein 3 Familienhaus.

Jetzt fängt es auch schon damit an wer bezahlt die Rechnungen? Da ich auch zu 1/3 Hausbesitzerin bin werde ich auch dazu aufgefordert obwohl ich nicht vom Haus habe.

Als meine Oma noch lebte zahlte Sie komplett immer alles alleine und bekam auch keinen Anteil von ihnen oder Miete und das schon ihr ganzes Leben lang.

Was kann ich da machen?

War bereits beim Rechtsanwalt der Ihnen eine Frist gegeben hat zum Auszahlen. Aber wie gehts jetzt weiter wenn sie mich nicht Auszahlen können?

Kann ich das Haus für mich gewinnen?

Familie, Recht, Erbengemeinschaft
7 Antworten
Schuldgefühle wegen Tod?

Heute ist Tragischerweiße mein Opa verstorben. Vor ca. Einer Woche stürzte er und hat sich die hüfte und einen Finger Gebrochen. Aufgrund dieser Verletzungen war 5 Tage im Krankenhaus und wurde am Mittwoch wieder entlassen. Ihm ging es sogar so gut das er gestern sogar seine erste Corona impfungung machen konnte. Doch heute gegen 00:30 verstarb er. Meine Mutter fuhr 15 min zufohr zu ihm weil er am Telefon meinte das er sich nicht trauen würde in sein Bett zu steigen und seine 24h Hilfe ihm auch nicht ins Bett brachte. Deshalb fuhr meine Mutter zu ihm und half im ins Bett aber kaum 10min später reagierte er plötzlich nichtmehr und meine Mutter hat kontrolliert ob er noch Atmet was nicht der Fall war. Sie riefen einen Krankenwagen und am Telefon sagte eine erste Hilfeperson was zutun war und meine Mutter begann mit der Herzdruck Massage. Was leider erfolglos blieb als die Ärzte eintrafen konnten sie nur ich den Tod feststellen. Daraufhin fuhr ich auch zu meinem Opa. Als wir ankammen lag er reglos auf dem Bett. Wir trauerten alle. Mein Vater fuhr nach 1h nachause während ich und meine Mutter noch dablieben. Ca. 2h später schlug ich vor zu gehen aber ich batt meine Mutter noch ob ich mich alleine nochmal von ihm verabschieden könnte. Sie willigten ein und verließen denn Raum. Dann hab ich noch meinem Opa noch geredet und ihm viele Sachen gesagt was ich aber hier jetzt nicht erwähnen will.

Nun zu meiner Frage : Ich habe extreme schuldgefühle weil ich ihn dem letzten Jahr seines Lebens nicht so viel Zeit für in hatte weil ich zu beschäftigt war. Früher besuchte ich ihn 2-3 mal die Woche aber ca das letzte Jahr sah ich ihm extrem selten. (Corona hatt da auch eine Rolle gespielt) aber ich rief ihn auch extrem selten an. Zb seid er aus dem krankenhaus entlassen wurde habe ich mit ihm einmal geredet. Wir standen uns sehr nahe. Früher war ich fast jeden Tag bei ihm als ich klein war. Ich hab mir immer vorgenommen das ich ihn diese Woche wieder mal besuchen komme oder ihn Anrufe. Denn ich dachte mir es kann immer zu spät sein und trozdem hatte ich viel zu unregelmäßig mit ihm Kontakt was ich sehr bedauere! Ich habe mir diese Woche die Hausaufgaben bis zum letzten Tag also gestern aufgehoben und hab sie von 20:00 - 22:00 Uhr erledigt obwohl ich sie um 22:00 abschiken musste. In der Zeit hab ich mein Handy lautlos gestellt das ich mich konzentrieren kann. Er rief mich um 21:30 an und ich hab es nicht gehört weil Ich zu faul war die English Aufträge sofort zu erledigen und durch MEINE Faulheit hab ich für immer die letzte Chance um mit meinem Opa zu reden verpasst und dass macht mich extrem wütend. Nach 22:00 hab ich nichtmehr auf mein handygeschaut weil ich einen Film sah. Mein father kam dann um 00:45 in mein Zimmer nahm mich in denn Arm und meinte das Opa gerade Verstorben sei. Und denn Rest kennt ihr ja schon. Was soll ich machen um meine schuldgefühle loswerden denn inn meinen Augen habe nur Ich die letzte Chance um mit meinem Opa zu reden verschenkt.

Familie, Tod, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Schuldgefühle
5 Antworten
Was kann ich bei einem Kindheitstrauma tun?

Hi, ich denke ich habe ein Kindheits Trauma und weiß nicht was ich tun soll oder ob es wirklich dazu zählt.

Ich bin die Jüngste von 5 Kindern. Zum Beispiel beim Esstisch, als alle da saßen, haben wir uns alle eben unterhalten. Meiner großen Schwester hat jeder zugehört und als ich dann sprechen wollte würde dazwischen geredet oder niemand hat mir zugehört. Insgesamt habe ich als Kind auch immer viel geredet was ja auch eigentlich normal für ein Kind ist aber anscheinend hat das Alle gestört

Noch ein Beispiel: Meine große Schwester ist mit meinen Geschwistern zu MC Donalds gefahren und mich wollten sie nicht mitnehmen. Ich lag dann heulend auf dem Sofa und meine Mutter kam dann zu mir und hat gesagt sie redet mit ihr und es wird besser aber das wurde es nicht.

Ich müsste auch immer Dinge aus dem Keller für meine Geschwister holen und wenn ich das nicht gemacht habe waren sie beleidigt oderso.

Auch wenn es Streit gab, war meine Mutter immer auf der Seite von meiner großen Schwester oder hat nichts gesagt. Obwohl sie einfach etwas behauptet hat was nicht stimmte. Und das ganz oft

Es ist zwar schon ewig her aber es tut immernoch so weh. Reden kann ich mit niemandem darüber weil die alle das nicht verstehen.

Oder wenn ich von der Schule nach Hause gekommen bin, und meiner Mutter etwas erzählen wollte hat sie nur auf ihr Handy geschaut. Aber als meine Schwester dann was erzählt hat, natürlich nicht.

Auf der weiterführenden Schule wurde ich dann auch noch von einpaar Mädchen gemobbt.

Genau deswegen hasse ich manchmal so und würde so gerne mit jemandem reden aber es geht nicht.

Freunde habe ich auch nicht viele weil ich immernoch das Gefühl habe, ich nerve nur oder sage etwas falsches.

Was kann ich da tun? Kann man bei sowas zum Therapeuten gehen?

Gesundheit, Schule, Familie, traurig, Psychologie, Depression, Geschwister, Gesundheit und Medizin, Psyche
6 Antworten
Wird der Psychologe mir helfen?

Hallo. Ich bin w15 & wurde bis zum 11. Lebensjahr körperlich von meinen Eltern misshandelt. Außerdem habe ich zusehen müssen, wie meine Geschwister von meinen Eltern verprügelt wurden, wie mein Vater mit einem Messer & Hammer auf uns/andere los ging, wie meine Mutter mich täglich bedroht hatte mit den Wörtern ,,Ich bringe dich um“, wie meine Mutter mit Gegenständen auf mich losging und mich damit bedroht (zu Schlägen kommt es wie gesagt aber seit ich 11 bin nicht mehr), wie der Krebs meine Mutter psychisch und körperlich zerstörte, wie meine Eltern immer mehr psychisch krank wurden und Kriminalität. An Liebe und Zuneigung fehlte es mir nicht, aber an Sicherheit.

Mein Vater will mich bei einem Psychologen anmelden, da er bei mir seit Wochen eine Verhaltensveränderung beobachtet. Ich bin aggressiver zu meinen Eltern und zeige ihnen keine Liebe mehr. Ich empfinde zwar noch Liebe, aber die Wut, die ich aufgrund der Vergangenheit verspüre, ist zur Zeit stärker. Ich bin einfach komplett kalt geworden und kann meine Eltern nicht mehr angucken. Ich habe mit ihnen drüber geredet, dass ich so geworden bin, weil ich auf die Vergangenheit nicht klar komme & auch nicht darauf klar komme, dass ich weiterhin massiv psychisch misshandelt werde. Aber ich wurde daraufhin nur angeschrien.
Wenn ich die Chance habe, mit einem Psychologen darüber zu reden, wird er mich dann endlich von meiner Familie befreien? Er hat doch die Pflicht, bei Kindeswohlsgefährdung einzugreifen. Ich weiß, es gibt sicherlich viel Schlimmeres, als das was ich erlebt habe und erlebe, aber ich habe bereits 6 Suizidversuche hinter mir :( bin aber nicht mehr suizidal.
Ich habe Angst, dass wenn ich mich jemandem anvertraue, dass es dann nichts bringt und es komplett ignoriert wird, weil es sich jetzt ja nur um psychische Gewalt handelt.

Familie, Freundschaft, Gewalt, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psychologe
4 Antworten
Ich und meine Mama haben nur Streit und sie schreit mich nur an . Was soll ich machen?

Hallo,

ich wollte mal was loswerden ,weil ich niemanden zum Reden habe .

Ich und meine Mama haben zurzeit sehr viel Streit und ich sag ihr immer ,dass ich das garnet möchte und ich sie lieb hab . Sie verbietet mir alles .. Ich kann nicht raus oder mich mit Freunden treffen oder sonstiges . Also wollte ich mal nach einer langen Zeit mal eine Freundin zu mir Nachhause einladen . Meine mama war von 5-11uhr arbeiten und ich hatte von 8-12Uhr Videokonferenzen ich Meinte ihr ein Tag vorher ,dass ich die ganze Wohnung sauber machen werde ,wenn sie von der Arbeit kommt nun hat es nicht geklappt,weil unser Videokonferenz verlängert wurde und somit habe ich es zeitlich net geschafft . Als ich Zeit hatte ,habe ich mein Zimmer ,Flur ,Badezimmer sauber gemacht und aufräumt .Nun wollte ich das Wohnzimmer sauber machen ,aber sie meinte mir ,dass sie es machen kann . Also bin ich in meinem Zimmer gegangen und habe Videos geschaut.Dann fing sie an mich sehr laut anzuschreien ,weil ich das Wohnzimmer net sauber gemacht hab , so hä? Sie hat’s selber gesagt ,dass ich es lassen soll .Sie meinte ,dass ich nichts kann und nutzlos wäre ,obwohl ich alles gemacht habe . Sie meinte ich hätte mein Wort net gehalten und hätte die Wohnung erst nach dem sie von der Arbeit gekommen ist ,sauber gemacht. Sie schrie mich sehr laut an und dann musste ich anfangen zu weinen . Sie meinte dann ,dass ich nur nutzlos wäre etc .. ich meinte ihr dann ,dass sie sich beruhigen soll .Dann war sie lauter und ich habe angefangen mich zu schützen in dem ich ihr versucht hab zu erklären,dass es eben wegen den vk nicht ging . Mein Bruder kam ins Zimmer und ist auf mich los Gegangen und hat mich geschlagen . Ich wurde dann aggressiv und habe angefangen die beiden schlecht zureden .Meine mama meinte mir dann ,dass sie mich Anfang an abtreiben sollte .Sie meinte auch ,dass sie nicht will ,dass ich glücklich bin etc..Sie meinte ,dass sie nicht stolz auf mich ist und ich ihr nie helfen würde ,obwohl ich immer versuche mein Bestes zugeben .Das Ding ist sie macht immer mein Tag kaputt ,wo ich immer glücklich bin . z.B habe ich für die AirPods 80€ gespart und den Rest hat mein Vater bezahlt und sie meinte direkt ,dass ich verwöhnt wäre und mich an meinem Bruder Beispiel nehmen sollte ... obwohl ich selbst versucht hab Geld zusperren . Nun kann ich net so vel sparen weil ich noch minderjährig bin und net arbeiten gehen kann ... Sie erwartet von mir zu viel . Ich schreibe gute Noten ,hatte nie was mit Drogen etc. ..zutun oder hab nie was schlimmes gemacht . Ich geh auf ein Gymnasium und es reicht ihr einfach net aus .Sie liebt mich einfach net und wenn ich dann etwas sage ,was sie verletzt ,schreit die mich direkt an . ich hatte meine erste liebe und hab’s meiner Mama davon erzählt . Sie hat mir den Glück net gegönnt und hat mich schlecht geredet obwohl ich nur VERLIEBT war ,was auch sehr normal ist in dem Alter . Ich darf mich auch net schminken ,weil sie meint ,dass es nur schlampen tun würden

Kinder, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Streit
6 Antworten
Panikattacken wegen gewalttätiger Mutter was soll ich tun?

Hallo, das wird vlt. etwas länger aber bitte lest euch das durch.

Meine Mutter hat mich seit ich 4 bin regelmäßig zusammengeschlagen, verprügelt so das ich blaue Flecken und teilweise geplatzte Adern in den Augen hatte oft hat sie auch noch Fotos von mir danach gemacht, als ich am Weinen war, eine totale Psychopathin, natürlich war das alles Grundlos, immer wenn sie schlecht gelaunt war.
Hat mich im Nachhinein so manipuliert das ich ihr geglaubt habe das das normal ist und das ich selber Schuld bin, so das ich es keinem erzähle. Mein Vater wusste davon, aber hat nichts getan, ich dachte immer aus angst vor ihr oder so. Das ging so bis zu meinem 11. Lebensjahr, bis er endlich die Polizei rief (sie waren mitten in der Scheidung im Nachhinein weiß ich, er hat es nur getan um Vorteile vor Gericht zu haben) sie wurde natürlich vom Haus verwiesen für 1. Jahr und ist auch weggeblieben, sie durfte keinen Kontakt zu uns haben außer eine Psychologin war dabei.

Sie war so nett bei den treffen ich dachte sie hatte sich verändert, ich war 11/12, dumm und naiv. Ich hatte wieder regelmäßig Kontakt zu ihr und hab sie heimlich besucht.

Sie mein Bruder und ich waren sogar gemeinsam auf Urlaub... und natürlich hat sie mich da wieder Psychisch fertig gemacht und geschlagen. Ich habe mich dazu entschieden Kontakt mit ihr abzubrechen.
Mein Vater redete auch nicht mit ihr für 3 Jahre. Nach 3.Jahren lud sie und aus dem nichts zu sich ein und die beiden Bauten wieder Kontakt auf das ist jetzt fast ein Jahr her ich dachte jetzt wird alles wieder gut, sie hat sich verändert und wir werden eine glückliche Familie, tja sollte wohl nicht sein in diesem Jahr schlug sie mich 3. mal was wenig scheint aber durch die Erinnerung kriege ich schlimme Panikattacken, ich habe jetzt endgültig Kontakt mit ihr abgebrochen und meinen Vater gebeten es auch zu tun, doch er zieht sie anscheinend vor... er trifft sich täglich mit ihr, mehrmals oft ist er den ganzen Tag bei ihr. Ich bat ihn sie wenigstens nicht hierher einzuladen, und nannte ihm die Gründe. Er ladet sie nun aber öfter ein. Ich bekomme jedes mal nh große Panikattacke und krieg schwer bis kaum Luft ich halte das nicht mehr aus, ich muss mich immer wo einsperren.
Jetzt hat er ihr Hochzeitsfoto aufgestellt er hat sich so verändert.

Ich glaube meine einzige option ist es wegzurennen, ist das dumm und wie könnte ich das tun?

Familie, Freundschaft, Missbrauch, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, misshandlung, Panikattacken
5 Antworten
Wart oder seid ihr auch bezüglich eurer (nicht vorhandenen) Gefühle verwirrt?

Hallo,

Folgendes:

  1. Ich hab keine Ahnung wer ich bin, gebe immer irgendwas vor und bin "unterschiedliche Personen" was Gedanken; Gefühle, Meinungen; Reife und Charaktereigenschaften angeht. Das stört mich teilweise ziemlich weil es ziemlich verwirrend ist gleichzeitig für mehr als eine Person zu fühlen& denken und diese auch zu hören.
  2. Ich muss sehr oft Meinungen und Gefühle passend zur Situation vorgeben um dazu zu gehören, aber ich fühle diese Dinge nicht wirklich. Es ist sehr anstrengend von mehr als einer Person "fake- Gefühle" zu empfangen. Ich bin ein guter Lügner, Schauspieler und bin relativ gut im Manipulieren, worauf ich nicht unbedingt stolz bin aber es ist Alltag seit je her. Ich weiß auch immer wenn Leute Lügen, wie sie sich fühlen und was sie denken, ich kann die Gefühle anderer sehr gut einordnen und analysieren und näher auf sei eingehen wenn ich will. Ich weiß was sie fühlen aber ich fühle nicht mit ihnen- das muss ich aber immer vorgeben.
  3. Ich habe eine seltsame form von Angst oder Bindungsangst, wie mans nennen will. Ich kann und will keine Leute an mich ran lassen. Bei fremden kann ich ihnen gefühlt meine Komplette Lebensgeschichte und alle meine Probleme erzählen (wenn auch teilweise nur das was zu meiner Person die ich dann bin passt). Dann alles von Fremd bis zu ausgenommen sehr enge vertraute- da hab ich Panik, ihnen kann ich nichts anvertrauen und sobald sie mir zu nahe treten bekomme ich Panik, verfalle in ein komisches Muster, lösche Accounts, blockiere und meide diese Leute. Im nachhinein bereue ich das. Aber das Verhalten kann ich in dem Moment nicht kontrollieren.
  4. Ich fühle zurzeit nichts, beziehungsweise ich habe aufgehört vorzugeben etwas zu fühlen Soweit so gut, aber das Problem ist ich habe aufgehört die Gefühle anderer wahrzunehmen. Ich weiß was sie fühlen, aber es ist mir egal geworden (war es ja immer, aber jetzt gebe ich nicht Mal mehr Interesse vor)- was nicht immer gut ankommt.
  5. Ich habe keine Lust mehr auf dieses immer Vorgeben jemand zu sein, ich will ich sein- aber unter diesen ganzen "Masken" weiß ich nicht wer ich bin. Und kann die anderen "Personen" auch nur bedingt einsetzten und kontrollieren, wenn auch mein "analysierendes" Haupt- Ich immer gedanklich anwesend ist um alles zu "steuern". ich sehe keinen wirklichen Grund oder keine Freude daran das noch weiterzumachen weil ich nicht weiß was das bringen soll, klar habe ich Ziele vor Augen aber ich kann mir so keine Zukunft vorstellen nachdem mir in den letzten Wochen einiges, was mir schon seit ich ein Kind war klar war, noch klarer wurde. Das alles "irreal" und bewusst "gespielt" war. Wenn jedes Gefühl mehr oder weniger dazu da war dazu zu gehören, und man auch in dem Moment des "Fühlens" wusste: ich fühle und denke das nicht aber ich weiß dass man mir die Lügen abkauft.

Ging es jemandem ähnlich, habt ihr Erfahrungen damit oder wisst was man dagegen machen kann ? So will ich nämlich nicht mehr weitermachen. Wird auf Dauer anstrengend.

Danke& LG

Schauspieler, Wahrheit, Familie, Angst, Mädchen, Gefühle, Persönlichkeit, Pubertät, Psychologie, Angststörung, Liebe und Beziehung, lügen, Manipulation, Manipulieren, Meinung, Panik, Psyche, Verwirrung, Gefühlskalt, Erfahrungen
2 Antworten
Darf man als Muslimin einen Freund haben?

Hallo,

Ich habe ein Problem und zwar verbieten mir meine Eltern einen Freund zu haben.

Ich bin 18 Jahre alt und ich habe jemanden kennengelernt, der Deutsch ist. Zwischen uns lief alles bestens. Ich hatte mit ihm auch mein erstes Mal, obwohl ich keinen Sex vor der Ehe darf. Ich musste meine Eltern jedes mal anlügen, damit ich mich mit ihm treffen konnte, denn ich darf mich nicht mal mehr mit Jungs treffen. Meine Eltern haben es raus gefunden und es gab einen riesen Streit. Besonders mit meinem Vater, sie waren von mir enttäuscht und sie sind der Meinung, dass ich sowie so viel zu jung dafür bin und ich mich lieber nur um die Schule kümmern sollte.

Er versteht mich einfach nicht, wenn er herausfinden würde, dass ich keine Jungfrau mehr bin, dann bin ich tot.

Ich weiss einfach nicht, was ich tun soll, denn meine Verwandte sind da auch nicht besser, die haben alle kein Verständmis dafür und machen einen riesen Drama daraus. Aber mein Bruder zb. darf eine Freundin haben, obwohl er sogar jünger ist als ich, mein Vater meinte dazu nur : bei den Jungs ist es was anderes.

Schlussendlich haben wir Schluss gemacht, weil er mit diesem Druck auch nicht klar kam, was verständlich ist. Dabei kennen meine Eltern sogar seine Eltern. Er ist ein guter Junge.

Es tut einfach weh, dass ich nicht offen mit meinen Eltern darüber reden kann , wie ich mich dabei fühle. Ich höre immer wieder von meinen Eltern, wie egoistisch ich doch wäre. Ich weiss einfach nicht weiter.

Religion, Islam, Familie, Freundschaft, Liebeskummer, rechteck, Frauenrechte, Liebe und Beziehung, Frauen und Männer
12 Antworten
Meine Eltern sind einfach die schlimmsten?

Hi ich bin w/14 in 2 Wochen und ich habf es satt hier bei meinen Eltern. Ich weiß nicht ob das normal ist aber ich war noch nie in meinem Leben mit einer Freundin raus weil meine Eltern so streng sind .alle meine Freunde können sich treffen nur ich nicht. Wenn ich einmal Frage ob ich mal raus darf gibt es entweder Geschreie oder eine schlägerei, ich sitze Zuhause fest aber nicht wegen Corona sondern das war immer so! Vorallem wohnen wir zu 5. In einer 3 Zimmer Wohnung wo ich KEINE Privatsphäre habe. Alle 2 Minuten MUSS jemand reinkommen in mein Zimmer... Mein Vater ist immer so aggressiv dass er mich ständig anschreit und auch schlägt für die unnötigsten Gründe. Ich hatte 5 fünfen und meine beste Note war eine 3- in meinem Zeugnis und jetzt erwartet mein warte dass ich 5 einen bekomme sonst gibts schläge?! Meine mutter verteidigt mich nichtmal... MEINE ELTERN SIND SO RASSISTISCH Nur weil meine beste Freundin schwarz ist beleidigen sie sie aber sie weiß es nicht... Sie sagen immer sie sei Schuld für mein "benehmen" obwohl sie ein Engel ist. AUSSERDEM Machen meine Eltern immer Witze über LGBTQ+ Dabei bin ich selber bisexuell, aber sie wissen es nicht weil es beim Islam eine Sünde ist. Sie verbieten mir mit meinen männlichen Cousins die älter als ich sind zu REDEN HALLO?? ZU REDEN... NUR WEIL ICH EIN MÄDCHEN BIN! Ist das sexistisch? Meine mutter durchsucht sogar jeden tag mein Handy und sie schlafen nicht bis sie sicher gehen dass ich eingeschlafen bin. Ich hab meinem Vater erzählt dass unsere Lehrerin meinte wir sollen 2 std lernen pro Tag wegen corona aber mein Vater zwingt mich 5 std zu lernen. DABEI SCHAFFE ICH NICHTMAL 1std.. Nochetwas, ich habe nur 2 Hose für draußen und 4 oberteile die ich anziehen kann meine Freunde fragen sich schon warum ich immer das selbe anziehe- Sie machen mich jeden tag runter dass ich nie etwas mache und nutzlos bin.. Als meine Eltern sagen immer ich habe alles was ich brauche und will dabei darf ich nichtmal Sachen mit meinem eigenen Geld kaufen (Das Geld hab ich mir gespart vom Essen was ich früher in der schule kaufen sollte also hab ich immer in der schule verhungert ) Achso und mein vater hat mal heute wieder erzählt wie der Islam die einzige wahre Religion ist und alles andere falsche Menschen sind und in die hölle kommen....💔 VERSTEHT IHR DAS?!?! : So eine bekannte Frau die mit dem Onkel meines Vaters lebte ist vor kurzem wegen Krebs gestorben und was sagt mein vater?!?!? SIE IST GESTORBEN WEIL SIE SICH NICHT ZUM ISLAM KONVENTIERT HAT...... UND ER SAGT AUCH NOCH : WAS IST DARAN SO DCHLIMM MOSLEM ZU SEIN? MAN VERLIERT JA NICHTS!! Langssam hasse ich meine eigene Religion wegen den beiden ICH HASSE EINFACH MENSCHEN MEIN LEBEN EINFACH ALLES😭

Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, misshandlung, misstrauen, Rassismus, homophobie
2 Antworten
besten Freundin sagen, dass ich mich bei ihrem Verlobten unwohl fühle?

Hey Leute :)

Seit nun fast 5 Monaten ist meine beste Freundin (die für mich wie eine Schwester ist) Verlobt mit ihrem Freund. Ich weiß, in ihrer Beziehung geht es nicht um mich und ich soll mich nicht einmischen... aber ich persönlich komme mit ihrem Verlobten so null klar. Und wenn sie irgendwie mir sagt "Ich bin jetzt mit Max Mustermann weg" oder "Ich schreib grad mit Max", fühl ich mich unwohl und irgendwie tut es in meinem Herzen weh...

Auch in seiner Gegenwart fühle ich mich sehr unwohl.

Manchmal habe ich das Bedürfnis, mehr mit ihr zeitlich zu machen als er mit ihr... Ich habe die Befürchtung, dass er sie mir "weg nimmt"... ja das hört sich wahrscheinlich toxisch an...

Als ich auch mal mit ihr laufen gehen wollte, meinte sie so "Ja ne ich schlafe heute nur". Später schrieb sie "Übrigens, bin jetzt nicht erreichbar. Bin mit Max laufen."

Klar sie sind Verlobte und Verlobter aber es hat mich doch irgendwie getroffen... Nehm ich das zu persönlich? Vielleicht hatte es ja einen Grund, dass sie das gemacht hat... aber ich trau mich nicht, sie darauf anzusprechen... Wenn ich auch an die Zukunft denke, wie sie zusammenleben und ins Ausland fahre, fühle ich mich nicht wohl und muss oft weinen...

Außerdem finde ich generell ihre Beziehung etwas... "kritisch" und das sie das alles etwas zu schnell angehen. Kann aber auch nur an mir liegen, dass ich so denke.

Teilweise fühl ich mich auch einfach wie das fünfte Rad am Wagen...

Seid ihr der Meinung ich sollte ihr sagen, dass ich mit ihrem Verlobten nicht so klar komme? Dass mich die Situation mit dem laufen etwas verletzt hat? Oder soll ich mich lieber zurückziehen? Denkt ihr es würde irgendwie was für irgendwen bringen, wenn ich das sage? Hättet ihr eine Idee wie ich in vielleicht mögen könnte? Bin auch vielleicht einfach nur Eifersüchtig und es geht garnicht um ihn sondern nur um mich? Oder soll ich was anderes machen?

Grüße Maryam

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Rat
6 Antworten
Hilfe, wie zwinge ich mich dazu mich mehr zu bewegen und langsam aber sicher sport zu machen?

Seitdem ich das erste mal in eine neue Wohnung eingezogen bin, habe ich nichts außer ein Bett zur verfügung und sitze den ganzen tag drauf und bin am notebook, und das seit mehr als 3 Monaten schon, ich bin 26 und merke schon wie es mir auf den Rücken geht ich bin nicht übergewichtig aber ultra sehr faul, ich gehe ja auch kaum mehr raus ohne eine Kappy zu tragen was ich sehr hasse aber ich Haarausfall habe, ich fühle mich so hässlich mit dem Haarausfall, man ist einfach ein andere Mensch mein selbstwertgefühl zerbricht daran, ich brauche motivation irgendwie mich mehr am leben zu beteiligen weil so werde ich nur kaputt gehen, was soll ich machen? wie soll ich eine struktur einbringen in den Tag? ich arbeite nicht, hole meinen realschulabschluss nach an der abendschule sprich es gibt immer mal gegen abend fernunterricht, mehr ist auch nicht los momentan bei mir, ich sehe auch sehr müde aus im Gesicht ok mein Schlafrythmus ist auch total im eimer ich bin letzter zeit mindestens bis 3 Uhr nachts wach und das ohne sinn.... ich mache mich nur unnötig so kaputt, wie bringe ich ordnung ein, wo soll ich beginnen? ich wär auch viel gerne öfter drausen statt zu Hause aber freunde habe ich jetzt noch keine seit dem ich in eine für mich komplett neue gegend umgezogen bin...

Sport, Hobby, Familie, Stress, Bildung, Management, Psychologie, Disziplin, Gesellschaft
6 Antworten
Verbot wegen schreien, weil man sich erschreckt?

Ich hab letztens am PC gespielt und mich mehrmals erschrocken ca. 4-5 mal (ich bin allgemeinen schreckhaft) und hab halt aus Reflex geschrien, mein Vater meinte wenn ich nochmal schreie das ich für nh Woche Verbot hab. Nachdem ich wieder geschrien hab weil ich mich wieder erschrocken hab sollte ich ausmachen, was ich auch getan hab, und hab ihm dann versucht zu erklären das dass normal ist das man schreib wenn man sich erschreckt. Seine einzige Antwort war das es mir vorhin gesagt habe wenn ich nochmal schreie ich vebot habt, also er wiederholt sich die ganze Zeit auf meine Argumente. Ich bin 15 Jahre und lass mir sowas nicht gefallen und war am nächsten Tag wieder am PC, nicht um ihn zu provozieren oder so nein, weil ich es mir einfach nicht gefallen lassen wegen einem normalem Reflex den ich nicht verhindern kann Verbot zu bekommen, mein Bruder der mit mir das gleiche Game gespielt hat der sich auch erschrocken hat hat nix gesagt bekommen und wurde Mal wieder als Engel das gestellt und ich hab Mal wieder alles falsch gemacht.

Dazu muss ich noch erwähnen das mein Vater ein Stockwerk unter mir im Wohnzimmer war. Der Fehrseher war an, aber er war am Handy. Wenn er nh Film geguckt hätte und alles verstehen wollte hätte ich vllt gesagt ja ok, dann kann man aber auch die Tür zumachen, aber er war ja am Handy und nicht auf den Fernseher geachtet.

Meint ihr das dass wirklich ein Grund ist seinem Sohn zu verbieten am PC zu spielen?

PC, Familie, Vater, Erschrecken, schreien, Verbot
5 Antworten
Wie überzeuge ich meine Eltern, mehr Zeit am PC zu verbringen?

Ich (14, bald 15) bin durchschnittlich bzw leicht überdurchschnittlich (wegen der aktuellen COVID-19 pandemie) in der Schule. Ich habe relativ viele Freunde und meine Hobbys sind Fotografieren, Video Editing, Zeichnen, Schach, Zocken und Programmieren. Ich spiele auch ab und zu mit meinen alten Yu-GI-Oh Karten gegen meine Freunde (natürlich nicht competetive). Ich habe auch ein paar Freunde in den USA. Meine Eltern bezeichnen meine Freunde aber nicht als Freunde sondern als "virtuelle, nicht echte Freunde" und denken, dass ich zu meinen PC "flüchte", "da ich keine Freunde habe".

Die meiste Zeit, die ich am PC verbringe ist Hausaufgaben (1-3 Stunden). Und ca. 1-3 Stunden zocken, programmieren oder Videos bearbeiten, wobei ich meistens noch YouTube gucke. Teilweise schreibe ich abends noch mit meinen Freunden und gehe danach ins Bett.

Mein Schlafrythmus ist eigentlich auch relativ ok, ich gehe um ca. 23 uhr ins bett und schlafe dann ca nach einer halben Stunde ein. Dann wache ich ca um 3 Uhr von alleine auf. Wenn ich eine Videokonferenz habe oder noch wichtige Dinge zu tun habe stehe ich natürlich früher auf (ca 8 Uhr) (Bedingung: ich vergesse nicht meinen Wecker zu stellen).

Ab und zu lese ich auch ein paar Bücher aus Langeweile, die habe ich aber meistens nach einem Wochenende durch.

Aufgaben im Alltag, wie spülmaschin machen, Katzenklo sauber machen, Zimmer aufräumen oder saugen mache ich auch ohne Gemecker.

Also, was mache ich falsch, warum wollen meine Eltern, das ich noch weniger Zeit am PC verbringe?

Computer, Computerspiele, Familie, Eltern
3 Antworten
Probleme mit der Mutter/Eltern?

Hey, ich habe schon seit meiner Grundschulzeit kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter. Meine Mutter hat seit 1 Jahr Depression. Ich bin mittlerweile 19 Jahre alt. Ich hatte mich total auf meinen 18. Geburtstag gefreut, doch hat der nichts verändert. Ich hatte/habe eine strenge Erziehung. Ich war immer die erste, die gehen musste, meiner Mutter war egal, ob meine Freunde alle noch da waren. Ich wurde damals schon kontrolliert. Hatte nur geringe Zeit am Handy. Und eingesteltes wlan. Ich konnte mich in meiner Pubertät nicht so entfalten, wie andere. Zudem habe ich auch kaum ein Vertrauen zu meiner Mutter. Ich konnte ihr nicht mal sagen, dass ich zum ersten Mal meine Tage etc. hatte. Ich habe alles verheimlicht und tue es bei so Themen noch immer. Es ist ein Tabu Thema bei uns. Ich hätte mir gerne jemanden an der Seite gewünscht. Meine Mutter sagt zwar „ich hab zu jeden meiner vier Kinder ein gutes Vertrauen“ doch es ist nicht so. Sie will auch nicht einsehen, dass ich 19 bin. Sie fragt mich jedes Mal, wohin gehst du, mit wem, wann kommst du wieder und das macht sie bei keinem anderen ihrer Kinder. Ich kriege dumme Sprüche gekloppt, sie sagt mir durch die Blume, was sie nicht schön an mir findet, z.B meine kleineren Brüste. Ich hatte nie, wirklich nie Probleme mit meinen Brüsten. Mittlerweile Zweifel ich an denen, nur wegen diesen dummen Sprüchen meiner Mutter. Jetzt wegen ihrer Depressionen ist sie seit einem Jahr Zuhause. Ich habe vor gut drei Monaten meinen Führerschein gemacht, sie ist noch kein einziges Mal mit mir gefahren und findet ständig neue Ausreden. Bei meinen Geschwistern ist sie direkt mitgefahren. Sie kontrolliert mich und ich mache alles falsch. Laut ihrer Aussage bin ich faul und mache gar nichts. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel im Haushalt etc mitgeholfen wie momentan. Ich komme mir mittlerweile einfach nur noch nutzlos, dumm und nicht zu gebrauchen vor. Ich würde so gerne ausziehen wollen, aber ich habe das Geld nicht dazu, ich stecke mitten in meiner Ausbildung. Ich kriege Sprüche gedrückt wie: „nur weil du 18 bist kannst du dich nicht so benehmen, wie du es tust“ . Ich bin verdammt nochmal alt genug und selbstständig. Ich mache nichts mehr mit ihrer Hilfe, die ich auch nicht bekommen würde. Sie sagt, ich wäre 0 Selbstständig. Sie kennt mich überhaupt nicht, habe ich das Gefühl. Sie will es auch nicht sehen oder verstehen. Wenn ich das alles anspreche, wird mir alles im Mund umgedreht, es wird nichts eingesehen. Es bringt überhaupt nichts mehr zu reden. Mein Vater unterstützt meine Mutter in ihrer Meinung komplett, aber nur damit er ihr „Kraft“ gibt. Ich fühle mich einfach nur noch runtergedrückt, ungerecht behandelt, gedemütigt. Ich weiß auch nicht mehr, was ich machen kann. Ich weine, weil mich was Ganze einfach nur noch wütend macht und verletzt. Ich will meiner Mutter damit auch nicht noch „mehr“ weh tun, deswegen halte ich meinen Mund. Hat das was mit der Depression zu tun? Habt ihr Tipps?
Gruß

Familie, Mädchen, Eltern, Psychologie, Depression, Frauenarzt, Frauenprobleme, Liebe und Beziehung, Periode, Mutter-Tochter-Beziehung
5 Antworten
Könnte mir einen guten Ratschlag geben?

Ich habe vor einem halben Jahr geheiratet und bin von einer Großstadt in eine extrem kleine Stadt/Dorf in einem anderen Land (In Europa) gezogen zu meinem Mann. Seine ganze Familie wohnt auch hier. Ich hatte mich anfangs auf eine Großfamilie sehr gefreut, da ich alleine mit meinen Eltern aufgewachsen bin und hatte auch seiner ganzen Familie Geschenke gebracht.

Jetzt zur Sache: Vor einem Monat hat sein zweiter Bruder (Er ist zwei Jahre älter als ich) die teure Uhr die ich ihm geschenkt hatte zurück gegeben bzw er hat die Uhr meinem Mann gegeben. Ich wusste gar nicht was ich dazu sagen soll, es war ein Geschenk von mir und ich wusste nicht Mal wie ich da drauf reagieren soll. Dann am zweiten Tag hatte ich auf mein WhatsApp Status ein trauriges Lied gestellt von einer Pop/Rock Band und der selbe Bruder von meinen Mann, hat es meiner Schwiegermutter gesagt. Die hat mir dann viele Sprachnachrichten geschickt und ist richtig auf mich losgegangen und meinte sogar für Männer wäre es peinlich Rockmusik zu hören, für Frauen überhaupt eine Schande, dass ich deren Familie vor anderen blamiere und war richtig beleidigend. Ich war total fertig danach, hatte wieder panik Attacken und konnte nicht aufhören zu weinen.

Und jedes Mal wenn ich zu denen zu Besuch gehe, versucht sein zweiter Bruder mit mir zu reden, tut auf extrem freundlich und versucht oft Gespräche mit mir anzufangen. Gestern Nacht habe ich gemerkt dass er mich auf WhatsApp blockiert hat. Einfach so, grundlos. Ich verstehe es einfach nicht, ich verstehe nicht was sein Problem mit mir ist, wieso er so freundlich ist wenn er mich sieht und danach derart provoziert und versucht seine Mutter gegen mich aufzuhetzen. Er ist übrigens verlobt und heiratet auch bald, ich verstehe nicht wieso er sich nicht um seine eigene Freundin kümmert und sich derart in mein Leben einmischt, ich weiß einfach nicht mehr weiter und wie ich mit diesen Leuten umgehen soll. Mein Mann ist ein sehr ernster und netter Mensch aber ich weiß dass er seine Familie verteidigen wird und wir uns streiten werden, deswegen halte ich die ganze Zeit meinen Mund. Ich weiß nicht was sein Bruder erreichen will, ich habe sowas noch nie gehört, noch gesehen und hier habe ich niemanden, keine Familie, keine Freunde mit denen ich meine Probleme teilen könnte und meiner Familie will ich nichts erzählen, damit die sich keine Sorgen machen und damit es nicht eskaliert 🥺

Liebe, Familie, Freundschaft, familienprobleme, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie