Welches Medikament macht mich glücklicher?

Ich war in einer Klinik und bin von selber gegangen da sie mich mit einer Erkältung als es mir sichtlich schlecht ging zwingen wollten in Therapien zu gehen obwohl ich kaum Luft bekommen habe.

Jetzt habe ich ein Termin bei meiner Psychiaterin der aber erst am 6.6.19 ist. Wie mache ich ihr klar das ich Momentan nicht mehr Glücklich bin und das mich wie in der Klinik schon besprochen, Rache Gedanken verfolgen. Die in der Klinik wiederum haben mir nur was zum Schlafen mit anti Depressiver Wirkung gegeben. (Mirtazapin 45 mg.

Mein antrieb ist dennoch im Keller und mir geht es nicht besser als vor der Klinik. Ich weis auch das es mir nicht besser gehen wird nachdem ich jetzt noch knapp 3 Monate auf nen Termin warten muss, wo ich in 10 min meiner Psychiaterin erklären muss was mein Problem ist.

Mein Problem:

Ich leide seit einiger Zeit unter Flashbacks, diese kommen vom aufstehen bis zum Einschlafen ich habe keine sekunde ruhe. Ich bin ständig angespannt und verspüre weder glück noch Zufriedenheit, sondern eher Rachegedanken.

Ich will endlich wieder etwas positives spüren, ich hatte davor Venlafaxin 225mg und hat auch nichts an meiner Laune getan. Hat jemand Erfahrungen mit meinen Beschwerden und kann mir vielleicht sagen was bei ihm gegen den Permanenten Gedankenstrom geholfen hat oder was für Medikamente ihm geholfen haben.

Ich halte es nicht mehr lange aus seit langer Zeit vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen. Ich hätte gerne mal wieder einen Tag an dem mein Kopf frei von negativen Gedanken ist und ich einfach mein Leben wieder frei Leben kann und Glück und Zufriedenheit verspüre.

Medikamente, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Psyche, Psychiater, Psychiatrie
5 Antworten
Soll ich den Frauen die ich date von meinen Depressionen erzählen?

Ich leide seit einiger Zeit unter Depressionen. Ich habe meinem kompletten Freundeskreis die Freundschaft abgebrochen da die mich immer verarscht haben indem sie über andere Leute gelästert haben wie z.B. wie kann man in dem Alter noch keinen Führerschein haben usw. Witze über Behinderte waren auch dabei.

Sogar als ich in nem Club mit denen unterwegs war und Frauen angesprochen habe ob sie Lust hätten den Abend mit mir und meinen Freunden zu verbringen standen sie mehr als einmal da und haben die Frauen völlig ignoriert und die Frauen wollten dann auch nichts mit mir machen da sie meinten wenn meine Freunde die jetzt schon ignorieren und nicht mögen führt das ja zu nichts.

Wie erzähle ich also einer Frau die ich anspreche und Date davon das ich keine Freunde mehr habe. Ich hab Angst das sie mich dann nicht will wenn ich ihr davon erzähle.

Würdet ihr euch in einen Mann mit Depressionen verlieben der Medikamente nehmen muss damit es ihm besser geht?

Die Medikamente schränken sogar meine Sexuellen Fähigkeiten ein das ich nicht so lange einen Ständer habe. Würden Frauen das vielleicht sogar Attraktiv finden wenn ich das sage und wir somit die Beziehung langsam angehen könnten da ich ihr so zeigen könnte das ich nicht nur an ihrem Körper sondern an ihrem Charakter interessiert bin.

Was würdet ihr mir raten was soll ich denen erzählen oder was sollte ich besser verschweigen?

die Depression hat auch noch andere Gründe wie Gewalt in der Kindheit und Jahrelanges Mobbing.

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung
8 Antworten