Mutter kümmert sich nicht ums kind?

Hey,

Meine Mutter hat eine Enkelin (20 Monate) die macht zur Zeit nur noch Terror, heult ultra viel, schlägt, kneift und macht Probleme beim wickeln. Wenn ihre Mutter sie mal alle jubel Jahre wickelt und Probleme macht, geht meine Mutter immer hoch, aber andersherum nicht... Meine Mutter kümmert sich immer um sie, weil ihre Mutter immer zockt (Findet sie wichtiger, sie zockt von morgens bis nachts)

Wenn meine Mutter und ich immer das Thema ansprechen, werden wir immer von meinem Vadder richtig angemault und angeschrieben, der hat sie zwar auch mal angemault, warum sie überhaupt nix macht, aber die verschwindet dann nach oben schlägt die Türe zu und schließt ab. Das ist soooo peinlich ey die ist 23 😭

Meine Mutter möchte sie adoptieren, weil sie wenn sie bei ihr wohnen würde, sie verhungern würde etc, die kleine kann nichtmal alleine laufen, weil wir 3 uns nur um sie kümmern, und ich bin im Stall, dann mach ich den Haushalt mit meiner Mutter und echt fix und alle.

Achsoo und wenn die kleine ihren Willen nicht bekommt, schreit sie sofort rum, ist ja normal, aber mein Vater schreit sie immer richtig laut an, wenn er genervt ist, und das ist, ja schon täglich ☺️

Bei meinen Vater darf sie alles, bei meiner Mutter und mir, nur die Sachen die Kleinkind geeignet sind

Die Psychiatrie brauchen wir gar nicht wieder erst ansprechen, weil die dann komplett ausrastet und beleidigt ist, habt ihr Tipps?..

Familie, Kleinkind, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Schwester
Wie hättet ihr reagiert?

Heute war ich mit einer Freundin in der Stadt und als ich in einen Laden gehen wollte, da stand dort mitten im Gang ein Kinderwagen.

Klar, mit einem Kinderwagen rum zu rangieren ist nicht immer ganz leicht, aber er stand halt mitten im Gang, so daß man kaum vorbei kam. Dazu kam dann noch, dass für mich nicht ersichtlich war, wem dieser Kinderwagen überhaupt gehört, da niemand direkt daneben stand oder so.

Meine Freundin hatt sich dann an dem Ding vorbei gequetscht und ich bin ein kleines Stück weiter außen lang gegangen und bin direkt am Wagen vorbei gegangen.

Da kam dann auf einmal die Frau, der der Kinderwagen offensichtlich gehörte an, hat ihn gepackt und hat die Fliege gemacht. Auf dem Weg raus hat sie dann nur nochmal schön laut gesagt "Das sind solche Leute, bei denen der Mund angewachsen ist".

In dem Moment musste ich mich echt zurückhalten. Die Frau hatte aus meiner Sicht überhaupt nicht das Recht, sich darüber aufzuregen, daß wir einfach nur vorbei wollten. Wenn sie 2m entfernt an der Kasse steht und direkt am Eingang der Kinderwagen, dann weiss ich doch nicht, dass das Ihrer ist. Außerdem muss man trotz allem nicht den Weg blockieren.

Wie gesagt, hab ich sie einfach ignoriert. Ich hab echt besseres zu tun, als mich mit solchen Menschen zu streiten, die dann nicht einmal in der Lage sind, einen Fehler, auch wenn es ja keine große Sache war, einzusehen... Und uns dann auch noch so einen dämlichen Kommentar zu geben, hat bei mir echt fast alle Geduldsfäden reißen lassen.

Ich meine, hätte ich denn erst ne Kaufhausdurchsage machen lassen sollen? Wie hättet ihr in der Situation regiert? Ich mein, am liebsten hätte ich der Frau echt was erzählt, aber ich weiss ja, dass das nix bringen würde.

Kinder, Mutter, Menschen, Laden, Baby, Kleinkind, Eltern, Geschäft, Kinder und Erziehung, Kinderwagen, Liebe und Beziehung, nervige Eltern, genervt-sein, unhöflich, unhöflichkeit, Nervige Menschen
Jacken sucht ?

Hallo, meine Frage wurde vorhin gelöscht. Evtl war sie Falsch formuliert. Meine Tochter 1,5 Jahre hat seit einen Halben Jahr das Problem das Sie ohne eine Jacke zu tragen nicht zu beruhigen ist. Ich kenn das Verhalten nur bei Kindern wenn man ihr den Schnuller oder den Lieblingsteddy abnimmt. Aber meine Tochter wacht auf und verlangt sofort eine Jacke zu tragen. Gestern ist sie weinend aufgewacht und hat nach ihrer Jacke verlangt. Das ist so als würde ein Raucher nach Nikotin verlangen so verlangt Meine Tochter unbedingt eine Jacke zu tragen. Wir haben die dicken Jacken nun weg getan. Aber mir kommt es vor als wäre es eine Art muss eine Jacke zu tragen egal wie warm es ist oder egal ob sie draußen oder nur zuhause ist. Gibt es da Mittel und Wege ihr das Verhalten abzugewöhnen? Ich mache mir Gedanken das es Evtl überhand nehmen kann. Spätestens im Sommer kann ich sie ja nicht in einer Jacke rumlaufen lassen. Die Kinderärztin meint es sei eine Phase. Manche Kinder haben es Mit Kuscheltiere andere mit Schnuller oder Ähnliches meine Even das sie rund um die Uhr eine Jacke tragen möchte. Kennt ihr da Tricks oder Erfahrungen ihr das Evtl abzugewöhnen? Weil einfach abwarten wie meine Kinderärztin sagt möchten wir nicht. Es ihr zwanghaft abzugewöhnen auch nicht.

Über Tipps oder Erziehungshilfen würde ich mich freuen. Evtl hat ein Elternteil schonmal das gleiche Problem gehabt.

Kleinkind, Jacke, Sucht, anziehen
Sehen Kleinkinder Diashows (Umfrage)?

Ich bin am 3. Juni 1981 geboren worden.

Ich hatte als Kleinkind mindestens einen Traum mit ganz vielen Traumfetzen gehabt, was in 3. Lebensjahr aufgehört hat. Es war sowas wie eine Diashow.

In der letzten Nacht mit solchen Träumen hatte ich Traumfetzen gesehen, die in der Zeit von 2015 - 2020 tatsächlich 1:1 eingetroffen sind.

Wieso kam es ausgerechnet ganz zuletzt, wieso nicht irgendwo mittendrin z.B. Tage, Wochen oder Monate oder 1- 3 Jahre vorher?

Wenn Kinder schlafen, sehen sie von Geburt an bei jeden Schlaf eine Diashow?

Um was könnte es sich bei dem Diashows (Träume bei Babys und Kleinkindern) handeln?

Szenario 1 (frühere Inkarnationen auf alternativen Erden):

  • Nacht zum 03.06.1984: Diashow über die Jahre 2015 - 2020 in Siegburg, Leben Nr. 1095)
  • 02.06.1984: Diashow (Jahr 2005 - 2008 in Wuppertal, Leben Nr. 1094)
  • 01.06.1984: Diashow (Jahr 2002 - 2010 in Hamburg, Leben Nr. 1093)

usw.

Szenario 2 (Phasen aus dem zuletzt verstrichenen Leben):

  • Nacht zum 03.06.1984: Diashow über die Jahre 2015 - 2020 des zuletzt verstrichenen Leben.
  • 02.06.1984: Diashow über die Jahre 2011 - 2015
  • 01.06.1984: 2008 - 2011
  • 31.05.1984: 2006 - 2008
  • 30.05.1984: 2005 - 2006

usw.

und beim ersten Schlaf nach der Geburt, würde man eine Diashow über die Zeit nach der eigenen Geburt aus dem zuletzt verstrichenen Leben sehen.

Szenario 3 (frühere Inkarnationen auf der Erde):

  • Nacht zum 03.06.1984: Diashow über die Jahre 2015 - 2020 (ist in einer Zwischenwelt zusammengestellt worden und wurde vorbestimmt)
  • 04.05.1984 - 02.06.1984: Diashow über die Jahre 1815 - 1845.
  • 04.04.1984 - 03.05.1984: Diashow über die Jahre 1715 - 1745.

usw.

Was meint Ihr? Was sind Eure Erfahrungen? Wissen Buddhisten wirklich mehr darüber oder wissen die auch nicht mehr darüber als wir?

Nein 57%
Weiß ich nicht 43%
Ja, Szenario 1 0%
Ja, Szenario 2 0%
Ja, Szenario 3 0%
Ja, was anderes 0%
Träume, Schlaf, Baby, Kleinkind, Gehirn, Wissenschaft, Universum, Psychologie, Buddhismus, Diashow, Forschung, Philosophie, Psyche, Unterbewußtsein, Wiedergeburt, Multiversum, Paralleluniversen, Abstimmung, Umfrage
In wie weit muss ich mich nach ihm richten?

Der kindesvater meiner Tochter möchte die umgangszeiten nur nach seinen Belangen orientieren. Zuletzt habe ich ihm genehmigt meine Tochter bei einem Treffpunkt abzuholen um den Tag mit ihr zu verbringen, da er sehr aggressiv ist und auch vermutlich noch am Kissen und auch fällig beim Jugendamt geworden ist durch seinen Sohn, traue ich ihm nicht zu sie längerfristig alleine zu betreuen. Ich sagte ihm dass ich sie gerne um 15 Uhr dreißig Uhr beim Hauptbahnhof holen würde da ich um 16:40 Uhr ur noch besichtigungstermine habe, er machte aber ein riesen Stress dass wir um 15:24 Uhr da sein sollen weil er sonst nicht 15 Minuten eher bei der Kita ist um seinen Sohn abzuholen. Ich habe ihm gesagt dass das zu kurzfristig ist und ich das jetzt nicht mehr umändern kann, da kann man mir dann an entweder so oder ich kann sie von ihm zu Hause abholen, was ein Umweg von anderthalb Stunden gewesen wäre. Ich habe dann zugestimmt und plötzlich sagt er mir ich soll um 15:20 Uhr da sein, dem stimmte ich auch zu. Wir waren um 15:15 Uhr am Hauptbahnhof. Er kam erst um 15:35 Uhr. Und solche Sachen macht der ständig. Jetzt hat er mich wieder beleidigt und bedroht wegen nichts und ich habe ihn soweit möglich überall blockiert. Er drohte mir das jetzt zum Jugendamt geht also sagte ich ihm viel Spaß, ich wohne nämlich 600 km weg und er müsste das bei meinem Jugendamt klären. Nun sprach er mir heute morgen auf die Mailbox er kommt am 20 und will dass ich meine Tochter dann zum Bahnhof bringe damit er sie mitnehmen kann. Das kommt gar nicht in die Tüte, mal abgesehen davon, dass ich gar nicht involviert wurde und gefragt wurde ob ich da überhaupt Zeit habe. Die habe ich nämlich nicht, weil die kleine kurz danach Geburtstag hat und ich die Vorbereitungen treffen und auch noch Besuch erhalte von meiner Freundin und ihre Tochter über mehrere Tage. Ich habe mir jetzt gedacht ich werde mich nicht dazu äußern bei ihm und warte auf die Post vom Jugendamt. Oder beiß ich mir dadurch selbst ans Bein? Wie würdet ihr das handhaben? Ich sage dazu noch er ist in der Zeit wo wir zu Besuch waren, also 14 Tage, 9 Tage massiv aggressiv gewesen auch vor den Kindern sodass ich den Rest der Zeit nicht mit ihm verbracht habe. Ich habe auch sprachnachrichten und SMSen wo er mich bedroht und mir sagt das wirst du bereuen und du wirst noch sehen was du davon hast. Ich habe ihm nie gesagt dass er keinen Umgang haben darf, aber ich möchte jetzt erstmal meine Ruhe vor ihm haben.

Familie, Kleinkind, Gesundheit und Medizin, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindeswohl, Kindeswohlgefährdung, Kindsvater

Meistgelesene Fragen zum Thema Kleinkind