Wie lange feststellbar jwndjf?

Hallo,

Ich bin ein verdammt harter Hund und habe mich körperlich als auch psychisch schon an Grenzen gebracht in dennen andere Menschen warscheinlich schon tot umgefallen wären.

Ich fühle so : wenn ich noch lebe, ist alles gut.

Das hört sich evt gut an ist aber manchmal ein Problem. Ka ob ich da eine andere Wahrnehmung habe aber ich habe schon in der frühen Jugend gemerkt das ich körperlich an Grenzen gehen kann die andere nicht erreichen können. So ähnlich ist das auch mit psychischen extrem zuständen. Ich nehme in den übelsten Situationen noch Dinge wahr wo andere schon abgeschaltet hätten . Ob es nun im Rausch ist oder anders wo ist, als würde der Sicherheitsschalter fehlen . Giebt bestimmt genug andere bei denne das ähnlich ist aber nicht unbedingt in meinem Umfeld.

Aufjedenfall habe ich den Verdacht daß ich evt einen Schlaganfall gehabt haben könnte. Ich nehme schon lange Drogen, lange nicht so viel wie manch anderer, aber ich gebe mir wenn ich es dann mal tuhe, richtig hart. Das muss man mit der Gewohnheit abgleichen, die menge ist nicht das besondere. Aber mein Körper ist einige substancen einfach nicht gewöhnt, und die kann ich mir geben wie jmd der das schon jahrelang tut. Von jetz auf gleich. Ohne Probleme.

Dadurch meine ich vor einigen Monaten evt mal in eine problematische Situation gekommen zu sein die auch ohne Stoff schon problematisch war und die sowas wie einen Schlaganfall mit sich geführt haben könnte. In einer Zeitspanne von ung einer Woche habe ich plötzlich diverse Probleme mit verschiedenem bekommen.

Zb Konzentration, Rechtschreibung, Sprache, Wahrnehmung.

Ich bin jetz seit 12 Tagen clean und dachte es wird dadurch schnell wieder weg gehen. Aber ich habe diese Probleme immer noch,, es ist zwar alles auf dem weg der Besserung und das spüre ich auch,das habe ich schon gemerkt als ich noch nicht clean war, aber in manchen Moment oder an manchen Tage ist meine Wahrnehmung oder Sprache schwer geschädigt. Das geht dann manchmal ein paar Stunden so. Ich kann mich dann zb nicht so atekulieren wie ich es in dem Moment davor in Gedanken durch gegangen bin. Ich stottere kurz oder die Worte überschlagen sich. Auch meine Rechtschreibung ist wie mir heute erneut aufgefallen ist total hinüber.

Aufjedenfall liegt der Auslöser schon mind 11-13 Monate zurück. Falls es zu sowas wie einem Schlaganfall gekommen wäre, könnte ein Arzt das überhaupt noch feststellen?

Ich fühle das es mir nicht mehr sehr lange Probleme machen wird, aber ich will es einfach wissen. Da ich vermute das eine bestimmte substance die als streckmittel verwendet wurde sich mit meinen Leistungen einfach nicht vertragen hatte, ich Reize nämlich alles wirklich bis zum geht nicht mehr aus, und dem pisser würde ich dann noch gerne etwas mit auf den Weg geben. Strecken ist schön und gut, aber nicht mit Dingen die eine wirkungsveränderung mit sich bringen und in solchen Situationen dann gefährlich werden können. Da reicht schon ne schmerztablette als Kugel.

Gehirn, Herz, Psychologie, Arzt, Gesundheit und Medizin
Cannabis leichter Trip seit 2 Tagen, was tun?

Hi! Ich habe letztens mit einem guten Freund einen Joint geraucht. Es war wahrscheinlich Purple/Lemon Haze, aber das wusste ich davor nicht, denn sonst hätte ich es nicht geraucht. Auf jeden Fall hat er ca. 4-5 Züge genommen, ich hab so 3 genommen, aber wirklich kleine. Die Wirkung war ziemlich schnell da, und sehr stark. Ich hatte immer so kleine Gedankenschübe, dass es zuviem war, dass es ein Badtrip werden könnte und halt so kleine Ängste. Insgesamt war es aber ganz lustig. Ca nach 1 1/2 stunden war es bei meinem Homie vorbei, bei mir aber nicht. Ich hab mir halt gedacht dass heisst nix, bin nachhause gegangem usw. Am nächsten Tag in der Früh jedoch immer noch. Es ist garnicht do ein high in dem man komplett lost ist, eher so ein ganz leichtes, komisches. Ich bin an sich ganz normal drauf, aber in mir selber nicht. Ich „wache“ die ganze Zeit so auf und denk mir was war das eigentlich grade? Und es fühlt sich iwie so an als würde mein Körper alles von selber machen und meine Augen schauen zu. Es is jetzt jetzt schon 2 Tage her und bessert sich nur leicht, bzw. ich kanns nicht wirklich beurteilen. Es war insg. ca das 8 mal kiffen, davor war es noch nie so. Ich bin erst Anfang 14 und weiss dass das vieeeel zu jung ist, ich würde nie wieder Gras anfassen. Ich hab die ganze Zeit so Angst dass das jetzt für immer so bleibt, und ich so zu sagen darauf hängen geblieben bin. Bitte keine Besserwisserkommentare oder schimpfen. Ich weiß dass das sooo dumm war. Danke im Vorraus!
Luis

PS: Ich könnte noch viel mehr darüber schreiben wie der Zustand in dem ich bin gerade ist, z.B. dass ich meine Augen iwie nicht richtig scharf stellen kann usw. aber ich denke sonst liest sichs niemand durch.

Gesundheit, Gehirn, Drogen, Cannabis, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Wieso bekommt man solche Träume?

Beispiele verschiedener Traumszenen:

  • Wenn man vor einer offenen Tür steht, sieht einen weißen hellen Raum, geht durch die Tür, kommt in eine Blase, aber der Raum verändert sich und man schwebt in einer Blase zum Boden, aber statt in nächsten Raum, befindet man sich in einen Gebäude, wo man in echt arbeitet.

^ https://www.youtube.com/watch?v=8g_8KDdOx_4&ab_channel=TheGlobalCommodoreUser%27sGroup, wenn man in Bubble Bobble ein Level abgeschlossen hat, kommt man in eine Blase und schwebt bis zum Boden des nächsten Levels.

  • In 3D Räumen bringt man eine Zauberkugel zum Ziel, bevor es das Ziel erreicht, befindet man sich auf einen Fußballplatz und schießt dem Ball ins Tor.

https://youtu.be/k8l7ylpN5Ro?t=56 (Zeitstempel 0:56), in Spherical muss man eine Zauberkugel zum Ziel führen.

  • man hat eine Tür zum nächsten Endgegner geöffnet, geht durch die Tür und plötzlich sitzt man in der Schule und schreibt eine Klassenarbeit oder man macht gerade eine Prüfung z.B. Abschlußprüfung.
  • man befindet sich in einen MMORPG, nimmt eine Gruppenquest an, sucht sich eine Gruppe zusammen, meldet sich für eine Gruppen Instanz an, aber bevor man in der Instanz drin ist, befindet man sich auf dem Arbeitsplatz und arbeitet mit anderen Arbeitskollegen gemeinsam an einen Auftrag.
  • Es wird Pac Man gespielt, kurze Zeit später fährt man gerade mit dem Auto durch eine Stadt oder auf einer Autobahn.
  • man bewegt sich als Lara Croft (Tomb Raider) durch ein Level, später befindet man sich in Garten, hat 2 Wasserpistolen und spritzt damit andere Kinder nass.

usw.

Was gibt es für Ursache für solche Träume? Könnte es vielleicht daran liegen, das man bis vorm Schlafengehen ein Computerspiel gespielt hat? Auch das man das betreffende Spiel schon Jahre nicht mehr gespielt hat, es trotzdem im Traum drin vor kommt.

Woran könnte es liegen, das der Traum vom Computerspiel in eine reale Situation wechselt?

Habt Ihr solche Träume gehabt? Wenn ja, was waren es für Träume? Könnt Ihr es beschreiben? Also das Ihr zuerst im Computerspiel drin wart, aber später z.B. auf der Arbeit, in der Schule usw. wart.

Computerspiele, Arbeit, Schule, Wohnung, Träume, Gehirn, Psychologie, Gebäude, Psyche, Realität, Traumforschung, Unterbewußtsein, verschiedene

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehirn