Hefeteig gelingt nicht und schmeckt immer eklig?

Ich möchte so gerne dieses Jahr einen Osterstriezl (Oster-Hefezopf) backen.

Aber meine Hefeteige werden nie so wie sollen und sie schmecken immer wiederlich stark nach Hefe. Ich halte mich an die Rezepte die eigentlich gut bewertet sind, trotzdem klappt bei mir kein einziges Rezept, außer American Pizza - das einzige Hefeteig Rezept das sehr köstlich bei mir wird.

Erstens, mein Hefegebäck wird nie so richtig Weich oder flauschig und es hat immer eine Konsistenz wie Brot, auch die Kruste so richtig wie Weißbrot. mache ich Zimthäschen (ist ein Rezept für Zimtschnecken) werden sie gar nicht süß und flauschig sondern Weißbrot mit leichtem Hefegeschmack.

Zweitens: Ich kann Hefeteig kaum in Form bringen, schon gar nicht ausrollen weil es wie die Hölle klebt. nehme ich bißchen mehr Mehl, geht es zwar zum formen, aber dann schmeckt es erst reicht nur brotig.

Drittens: Der ekelhaft Geschmack. Es schmeckt immer nach irgendwas mit Pilzinfektion..gelinde gesagt, ein starker Hefegeschmack und Geruch geht davon aus.

Ich knete per Hand und benutze extra die Stoppuhr damit ich den Teig lange genug Knete (10 Minuten, ausser es steht was andres im Rezept). Ich halte die Hefe warm und sie geht auch sehr auf, fällt beim kneten danach aber wieder zusammen.

Am vegan kanns nicht liegen, denn normal vegetarisch hats auch nie geklappt.

Beim Hefezopf habe ich schon folgendes Probiert: über Nacht gehen lassen - mega eklig. Der Teig roch zuerst gut und nach dem gehen lassen sauer.

Nach Rezept nur 1-2 Stunden gehen lassen, also solang er noch lecker riecht. - da war es weniger übel aber trotzdem noch hefig. in beiden Varianten wird er aber nicht so wie ein Osterstriezl sein sollte die sind so lecker, weich und flauschig - und meiner zerbröselt hat eine Kruste und wird brotig - und egal ob ich ihn mit Pflanzenmilch einpinsle er bleibt weiß.

Ich habe Vanille Aroma mit Buttergeschmack reingetan und mehr Zucker und ein wenig mehr Margarine. mir kam vor er wurde ein wenig besser aber trotzdem noch weit entfernt.

Hier das Rezept:

https://www.tinesveganebackstube.de/hefezopf/

der sieht mega -ok aus und meiner sieht gar nicht danach aus, obwohl ich mich wortwörtlich dran halte. und den Bewertungen nach kam niemand andrem das Kotzen.

Kann mir wer helfen, was ich falsch machen könnte und wie ich einen leckeren Striezl hinbekomme? ich will einmal einen tollen selber machen.

kochen, essen, Ernährung, backen, Hefe, Ostern, Geschmack, hefezopf, Gesundheit und Medizin, Kochen und Backen, Verarbeitung
7 Antworten
Opa verstorben. Wie am besten damit umgehen?

Guten Tag,

Seit letzter Woche liegt mein Opa im Krankenhaus. Eigentlich sollte es nur für eine kurze Zeit sein, da er Diabetes hatte und man bei ihm eine Anämie festgestellt hat. Vor zwei Tagen ist er Nachts aufgestanden und kollabiert. Seitdem lag er auf der Intensivstation. Die Ärzte haben uns gestern schon gesagt, dass er wahrscheinlich nicht mehr überleben wird, da er durch die Diabetes Probleme mit den Nieren hatte und auch mal einen Herzinfarkt erlitt, weshalb er auch Probleme mit dem Herz hatte. Vor ungefähr einer Stunde ist er dann eingeschlafen... Wir standen uns sehr nahe und hatten eine innige Beziehung zueinander. Er war ein so kluger, vernünftiger und sozialer Mensch und ich weiß, wie sehr er mich geliebt hat. So viel von meinem Wissen und meinen Interessen habe ich von meinem Opa und ich wusste immer, wo ich hingehen kann, wenn mal etwas mit meiner Mutter ist. Sie ist leider auch sehr krank durch ihre MS bedingt und wenn sie mal nicht konnte, dann konnte ich immer zu meinem Opa gehen. Ich bin so traurig, dass mich ein so toller Mensch verlassen musste. Ich habe leider auch sonst nur meine Mutter und es wird sich jetzt einiges ändern, da ich bei meinen Opa quasi in meinem zweiten Zuhause war. Ich weiß, dass er mir immer gesagt hat: Ich bin alt und wenn ich sterbe, dann ist das so." Gestern hat er noch zu mir gesagt: „Irgendwann ist alles zu Ende“. Ich weiß nicht, wie ich das verarbeiten soll... Ich bin zwar eigentlich gläubig und hoffe auch, dass er jetzt bei meiner Oma ist, aber ich fühle mich trotzdem schrecklich. Bis vor zwei Wochen habe ich sogar noch jeden Freitag bei ihm übernachtet und wir haben jeden Sonntag zusammen gegessen. Ich vermisse das jetzt schon und weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll...

Sorry für die halbe Lebensgeschichte,

LG NinJoyo

Familie, Freundschaft, Trauer, Tod, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Verarbeitung, Verlust
13 Antworten
Warum vermisse eine gute Freundin ständig so?

Hey. :)

Ich habe mich in den letzten Wochen sehr gut mit einem Mädchen angefreundet (ich bin auch eins und sie ist drei Jahre jünger).
Wir schreiben öfter und sehen uns immer beim Basketballtrainig und in der Schule.

Sie erinnert mich an mich damals, als ich in ihrem Alter war, sie macht gerade Ähnliches durch (ihr geht’s nicht gut). Ich kann sie halt komplett verstehen, weil ich fast genauso war.

Aber ich habe in den letzten Tagen gemerkt, dass ich sie ganz schön vermisse, wenn wir uns in der Schule für ein paar Stunden nicht sehen und freue mich immer wahnsinnig auf die Hofpause, (die ich immer mit ihr verbringe) wenn ich sie in den Arm nehmen kann und mit ihr reden kann.
Sobald die Hofpause rum ist, bin ich sehr enttäuscht und vermisse sie irgendwie sofort.

Sie hat mit demletzt für ein paar Stunden nicht geantwortet und ich habe mir total Sorgen gemacht und war ganz nervös, keine Ahnung, warum.

Ich bin auch manchmal etwas neidisch bzw. „eifersüchtig“, wenn ihre anderen Freundinnen auf der Hofpause noch dabei sind.

Ich wollte hier nur mal fragen, warum ich sie immer so schnell vermisse und weshalb ich neidisch bin auf ihre anderen Freundinnen.

Soweit ich weiß stehe ich auf Jungs, bin also heterosexuell und ich habe es auch schon in Erwägung gezogen, vielleicht mal bi zu werden und sie ist so eine Art „Anzeichen“ dafür, aber dann stelle ich mir intimere Situationen vor und bin mir ziemlich sicher, dass ich hetero bin und bleibe.

Es könnte auch so sein, weil ich in der letzten Zeit viele Freunde verloren habe und gesehen habe, wie viele Menschen falsch sind. Kurz gesagt hatte ich in den letzten Monaten eine schwere Zeit, in der ich sie auch langsam näher kennengelernt habe.

Ich kenne den genauen Grund aber nicht und würde mich über Tipps s freuen.

Danke im Voraus.
LG :)

Schule, Freundschaft, falsche freunde, lesbisch, Liebe und Beziehung, Verarbeitung, vermissen, heterosexuell, Schlechte Erfahrungen
4 Antworten
Ist das ein richtiger Prozess (nach Ende Beziehung)?

Ich weiß nicht ob ich alles richtig verarbeite und ob es mit der Zeit übereinstimmt und schreibe daher diesen Beitrag.
also nach 9 Jahren Beziehung voller lügen und betrogen.. bin ich seit Anfang September getrennt. Ab da hatte ich dieses nur treffen für Sex und weil man sich mag bis 1. November. Dann brach der Kontakt komplett ab und ich blockierte ihn. Entblockiert ihn irgendwann weil ich niemanden blockieren wollte. Dann ignorierte ich alle Nachrichten und Anrufe, es ging gut. Hab nicht 1x selber angerufen oder geschrieben. Wollte es auch nicht.

Vor 3 Tagen ging ich bei einer seiner Anrufe dran weil ich’s in den Moment nicht verhindern konnte. War am Telefon super kalt und wusste das es nix mehr wird. Er wollte sich treffen und es kam dazu (ich war aufeinmal in Realität anfällig) Beim Treffen küsste er mich etc. Es kam sogar zum Sex und ich weinte und er war eiskalt danach. Er ging einfach und ich wollte reden und danach meinte er hätte nicht gedacht ich sei so leicht zu haben und nun bietete er mir an uns ab und zu zu sehen um zu reden. Da er andere Frauen hat und davon erzählt hat will ich das nicht. Auch weil er mich damals so oft angelogen hat. Nun habe ich ihn wieder blockiert weil er vorgestern auch nicht an meine Anrufe ging. Glaube er wird sich nicht mehr melden und ich auch nicht. Ich habe auch nicht das Verlangen mich zu melden. Ist das normal?

Ich bin zwar traurig, daran zu denken 9 Jahre hinzuschmeißen aber im Grunde habe ich das Bedürfnis ihn wieder zu sehen oder Kontakt zu halten NICHT? Wird es bei ihm so auch verbleiben?
ist das bei mir ein normaler Prozess? Das ich an einem Tag schwach geworden bin ist aber verständlich oder? Das wird ja nicht mehr vorkommen durch das Blocken.. wer weiß was in 10 Jahren ist aber bis dahin hoffe ich einen Mann zu haben der mich respektiert?

Liebe, Medizin, Gesundheit, Freundschaft, Liebeskummer, Gefühle, Beziehung, Ueberwindung, Liebe und Beziehung, Verarbeitung, Verarschung
8 Antworten
Ich kann wegen einem traumatischen Erlebnis mich im Unterricht nicht auf das für mich schlimme Thema konzentrieren?

Hey Leute! Ich bin gehe auf ein Gymnasium und wir haben dieses Jahr in Bio das Thema nervenkrankheit und Gehirn im generellen. Dabei werden viele verschiedene Krankenbilder behandelt. Ich hatte vor 5 Jahren leider einen schweren Reitunfall, wobei ich mir 7 mal den Schädelbasisknochen Brach und leichte Gehirnblutungen usw. hatte. Prinzipiell ist das länger her, und mittlerweile lebe ich auch fast wieder problemfrei, allerdings kamen wir neulich schon auf das Thema Schädelbasisbruch zusprechen. Ich wurde plötzlich ganz starr und habe auch jemanden angebrüllt der mich blöd angeschaut hat, weil ich dachte er will darauf hindeuten.ich bin dann erstmal auf Toilette gegangen um kurz zu weinen und runter zu kommen. Mein Lehrer hat mich im Nachhinein darauf angesprochen, ich meinte aber nur, dass das Thema für mich nicht so leicht sei. Danach bin ich erst mal zu meiner besten Freundin gerannt und hab ewig bei ihr geweint. Ich vermute, dass wir allerdings das Thema Gehirn und solche Unfälle weiterhin vertiefen werden.
Ich habe fürchterliche Angst vor Flashbacks oder weiteren solchen ausrastern. Außerdem will ich im Unterricht eher ungern das weinen anfangen und so, weil das Thema für mich echt nicht leicht ist. Hoffentlich konnten ihr den Text soweit verstehen. Würdet ihr zum Lehrer gehen? Oder was wäre eure Lösung? Ich hab zwar den ein oder anderen Freund in der Klasse, aber meine beste Freundin geht leider in eine andere Klasse...

vielen Dank schon mal :)

Schule, Trauma, Verarbeitung
8 Antworten
Werden schlechte Erlebnisse in dem Träumen verschlüsselt (Umfrage)?

Wenn ja, wieso werden negative Erlebnisse verschlüsselt?

Wie werden unangenehme Erlebnisse in dem Träumen verschlüsselt?

Es gibt schlechte Erlebnisse wie z.B. Unfall, Krankheit usw., würde sowas in dem Träumen immer verschlüsselt werden? Wäre auch nicht so gut wenn man auch im Traum von Unfall, Krankheit usw. träumt.

Beispiel:

  • Beispielperson lehnt sich in der oberen Etage am Treppengeländer
  • er/sie passt nicht auf und stürzt hinunter auf dem Boden
  • Irgendwann danach wird das Erlebnis verarbeitet
  • Beispielperson träumt
  • er/sie geht in einem weißen hellen Raum hinein (verschlüsselt)
  • kommt ich in eine Blase hinein, die mit Luft gefüllt wird (verschlüsselt)
  • Raum löst sich auf und Beispielperson befindet sich oben an der Decke (verschlüsselt)
  • er/sie schwebt zum Boden runter (verschlüsselt)
  • Beispielperson steht genau an der Stelle wo er/sie aufgeprallt ist

^ Würde sowas zusammenpassen? Also anstatt das man herunterfällt, das man zum Boden runter schwebt.

Habt Ihr schon mal solche Träume gehabt? Also das bei Euch negative Erlebnisse verarbeitet wurden.

Wenn ja, was habt Ihr geträumt? Was hattet Ihr erlebt, das irgendwann später im Traum verarbeitet wurde?

Ja 67%
Nein 22%
Weiß ich nicht 11%
Schlaf, schlafen, Traum, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, böse, Erlebnis, negativ, Trauma, Traumforschung, Unterbewußtsein, Verarbeitung, unangenehm, übel, Schlecht, Abstimmung, Umfrage
4 Antworten
Verstörende Inhalte verarbeiten?

Bevor ich zum Thema komme, jaa es gab eine Vorwarnung bevor ich das Video auf YouTube geschaut habe, aber meiner Erfahrung nach waren diese warn-Videos für mich immer harmlos. Egal, zum Thema: Vor einigen Stunden habe ich ein Video gesehen, bei dem ein Mann angeblich mit einem Messer verletzt wird. Ich gebe zu wenn man sowas liest sollte man nicht draufklicken aber ich war leider Gottes neugierig. Ich habe es mir angeschaut und einem jüngeren Mann 18-30 Jahre wurde mit einem Messer ins Gesicht geschlagen, man konnte das Blut aus der Kameraperspektive leider sehen. Das Video wurde aus 20-30 Metern Entfernung gedreht und der Mann wurde von 8-10 Männern angegriffen. Natürlich will sich da keiner einmischen, zwei gegen zehn Männern mit Messern, das ist lebensmüde. Zum Glück kam schnell Polizei und es wurde nicht mehr so schlimm.

Jetzt aber muss ich die ganze Zeit Dawn denken, an das Messer und das Blut und bekomme es nicht mehr aus dem Kopf, ich gehe mal davon aus ich bin leicht verstört davon und jetzt kann ich mich garnicht mehr konzentrieren, obwohl ich die nächsten Wochen viele Arbeiten schreibe. Wie kann ich die Inhalte schnell verarbeiten/vergessen sodass ich wieder mein altes Leben führen kann? Ich will nicht mit meinen Eltern oder eine Therapeuten reden, meine Eltern ticken nämlich aus und für Therapeuten oder ähnliches habe ich keine Zeit. Was kann ich tun?

Youtube, Gewalt, Psychologie, Verarbeitung, verstörend
1 Antwort
Können solche Overknee-Stiefel zu diesem günstigen Preis nur Schrott sein von der Verarbeitung 👢 (aus China über Amazon)?

Hallöchen,

hier ich gucke grade diese hohen Overknee-Stiefel 👢 für den Frühling 🌸 an bei Amazon an die kosten nur 27,99 oder 28,99€ : https://www.amazon.de/dp/B07KSZJQMV/?coliid=I2SRP1NP0R8DQZ&colid=2ET441PU8DIWZ&ref_=lv_ov_lig_dp_it&th=1&psc=1

Wie können die so billig sein, da muss doch was faul sein? 🤔 Klar, es ist natürlich kein echtes Leder sondern Synthetik steht da aber das ist egal, wenn man auf den Händler klickt kommt halt so ne komische chinesische Firmenadresse KLICK hier , ist es deshalb so billig weil dort unterbezahlte chinesische Händer das zusammenbasteln? 🇨🇳 💰 Könnte es dann doch was sein von Qualität her oder doch Schrott? Amazon a-z garantie würde ja trotzdem gelten.

Außerdem frag ich mich ob die Fotos dort wirklich der wahrheit entsprechen weil da sehen sie ja echt schick aus! Möchte die Stiefel aber wohl eh nicht so lange draußen tragen oder zum Laufen, eher drinnen, also muss jetzt keine wanderungen aushalten 🤭 hat da jemand Tipps?
Dankeschöön!

Fotos sind von der Produktseite:

Können solche Overknee-Stiefel zu diesem günstigen Preis nur Schrott sein von der Verarbeitung 👢 (aus China über Amazon)?
China, Kleidung, Internet, online, billig, Schuhe, Online-Shop, Amazon, Fashion, Mode, Chinesisch, Beine, Stiefel, shoppen, Qualität, kaufen, Boots, günstig, Händler, High Heels, Import, Material, overknees, Schrott, Tragen, Verarbeitung, amazon-marketplace
13 Antworten
Mit plötzlichem Tod umgehen?

Guten Abend liebe Community,

Vor wenigen Tagen ist der Sohn sehr guter Freunde meiner Eltern plötzlich verstorben. In meiner Kindheit (bin 21 Jahre alt) haben wir sehr viel mit dieser befreundeten Familie unternommen. Wir haben zusammen Fahrradtouren gemacht, gemeinsame Grillabende gemacht, gemeinsam Silvester gefeiert und waren sogar öfter schon zusammen mit noch einer anderen befreundeten Familie im Urlaub. Im Laufe der Jahre, habe ich natürlich angefangen meinen eigenen Weg zu gehen und habe nicht mehr sooo viel mit der Familie zu tun gehabt (bei Grillfesten war ich dabei, so wie an Geburtstagen, aber halt kein gemeinsamer Urlaub mehr). Als meine Mutter mir gestern erzählt hat, hat es mich extrem stark getroffen. Eigentlich bin ich ein eher "kalter" Mensch..bzw ich drücke meine Emotionen meistens nicht wirklich stark aus. Ich habe angefangen zu weinen und bekam starke Migräne. Ich konnte nicht aufhören an das Leid zu denken, was die Eltern des Jungen (bzw Mannes, er ist schon Mitte 20) durchleben müssen und dass deren Leben nie wieder so sein wird wie es mal war. Das waren immer so lebensfrohe und warme Menschen...ich weiß nicht wie ich damit umgehen muss. Der Gedanke treibt mir einen herzzerreißenden Schmerz in die Brust und mir schießen Tränen in die Augen. Ich denke non stop an die Eltern.. wart ihr schon mal in einer ähnlichen Situation? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen? Und wieso trifft es mich so sehr, obwohl ich seit einigen Jahren nicht mehr so viel mit den Leuten zu tun hatte? Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge.

Freundschaft, Gefühle, Trauer, Tod, Verarbeitung
5 Antworten
Warum realisier ich den Tod meines Opas nicht?

Hallo ich (15,w) möchte vorerst sagen, dass ich kein Mitleid und keine Aufmerksamkeit erhaschen möchte. Nun zu meinem Problem: Mein Opa ist vor ein paar Tagen (19.9.13) verstorben. Dazu muss ich sagen, dass er einen Tumor und Bauchspeicheldrüsenkrebs hatte. Naja auf jeden fall lag er dieses Jahr schon öfter im Krankenhaus und am 8.9. dann wieder, da er urplötzlich so schwach war. Am darauffolgenden Tag konnte er dann nicht mehr reden, essen oder trinken, er hat nur noch geschlafen, deshalb konnte ich auch nicht mehr mit ihm reden. Ich war dann jeden Tag bei ihm am Bett gesessen und hab seine Hand gehalten, dabei musste ich ein paar mal miterleben wie er fast gestorben wär. Das ging dann knapp 2 Wochen so bis er endlich verstarb (ich konnte leider nicht bei ihm sein, da Schule war). Ich wurde dann aus dem Unterricht geholt, um ihn noch ein letztes mal zu sehen und um mich zu verabschieden, doch ich konnte nicht mehr weinen und ich kann es immer noch nicht, obwohl ich meinen Opa über alles geliebt habe/ noch liebe und er wie ein Ersatzvater für mich war, da mein Vater nie für mich da war und sich immer nur mit meiner Mutter gestritten hat. Ich realisier auch nicht, dass er Tod ist und deshalb habe ich langsam das Gefühl dass ich total kaltherzig bin. Warum kann ich nicht mehr weinen und warum realisier ich den Tod nicht?

Ich würde mich sehr um eine Antwort freuen. Vielleicht hat ja schon einer so etwas ähnliches erlebt. Danke schon mal im Voraus

Trauer, Tod, Krankheit, Verarbeitung
7 Antworten
Was ist besser? Vergessen oder in guter Erinnerung behalten?

Meine Freundin sagte einmal sie würde mich nie vergessen und auch sollten wir uns eines Tages trennen, würde sie mich immer lieben und mich nie vergessen. Sie würde mich nur eben anders lieben, als einen Teil ihres lebens. Ich habe das nie verstanden oder nachvollziehen können.

Ich handhabe es so das ich die Zeit und die Partnerin einfach vergesse. Alle Sachen wie Ketten, Schmuck, oder sonstiges den ich von ihr geschenkt bekommen habe gebe ich für gewöhnlich zurück. Bis jetzt war es immer so das die Frauen zB. Ketten gerne zurück genommen haben, um sie als "Erinnerung" zu behalten. Keine Freundschaft, keine Beziehung, nichts mehr und die neue kann kommen. Nur irgendwo in einer Schublade die ich nie öffne oder in einem gut versteckten Ordner in den tiefen meiner Festplatte den man nicht per doppelklick findet bewahre ich die alten Bilder auf, jedoch sehe ich sie mir nie an und wenn ich das tue schmerzt es, also wird dieser Ordner/Schublade für sehr lange Zeit wieder unberührt bleiben.

Ist das normal oder ist das ein falscher Umgang mit dem Thema "Trennung"? Noch heute werde ich traurig falls ich versuche die Fotos anzusehen. Obwohl das Jahre her ist. Sonst spielt sie keine Rolle mehr in meinem Leben, die Frau von damals ist tot, sie hat sich zu etwas verändert das ich nicht mehr liebe. Doch warum das komische Gefühl? Welche Art der "Verarbeitung" ist besser? Oder wird das immer so bleiben?

Liebe, Liebeskummer, Trennung, Erinnerung, Ex, Freundin, Psyche, Verarbeitung
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verarbeitung