War ich im Traum eher schlau oder dumm?

Hallo zusammen, ich wollte hier zu mal eure Meinung hören:

Ich habe vor einigen Tagen einen etwas gruseligen Traum gehabt:

Ich bin mit einem anderen Kind in unserer Straße spazieren gegangen.Plötzlich kamen mehrere gruselige Gestalten auf uns zu und wollten uns entführen.Auf einmal waren jedoch noch zwei andere Leute da ( auch irgendwie nicht normale Menschen) die uns vor den Personen gerettet haben und uns in ihr Haus gebracht haben.Jedoch haben sie mich sozusagen etwas wehrlos gemacht ( das andere Kind glaube ich nicht) indem sie mich mit Fieber krank gemacht damit ich Ihnen nichts mehr antun konnte.( Frage mich warum schließlich haben sie mich doch gerettet) Ich und das andere Kind sollten dann auf ihrem Leder Sofa übernachten.Ich bekam jedoch die kleinere Stelle zum schlafen.

In der Nacht bin ich aufgewacht und habe mir dann irgendwie gewünscht ( keine Ahnung warum) dass ich weil ich ja eh schon Fieber hatte also sozusagen schon krank war,das ich Magen Darm bekomme.Das passiert auch und ich wollte eigentlich gerade aufs Klo weil ich mich übergeben musste.Genau in diesem Moment kamen wieder die gruseligen gestalten an ( nicht die die uns gerettet haben) und wollten mich einfangen.Allerdings war das in dem Moment gerade sehr unpraktisch weil ich sie darauf hin leider vollkotzen musste. Ich bin dann zum Bad gerannt nur,liefen die mir immer noch hinterher.Da ich sie aber ständig vollkotzen musste,verloren sie die Lust mich zu verfolgen und verschwanden wieder…

Meine Frage: War es jetzt schlau mir zu wünschen noch mehr krank zu werden um sie dann loszuwerden,weil ich wusste vorher auch nicht das sie wieder auftauchen würde oder eher dumm ?

Viele Grüße

PS wenn es geht bitte mit Begründung….

Ja du warst sehr schlau weil… 67%
Ne eigentlich nicht weil… 33%
Ich denke das war anders…..( bitte unten schreiben….) 0%
schlau, Badezimmer, Angst, Menschen, Schlaf, Horror, Bad, schlafen, Fieber, Erbrecht, Krankheit, Dummheit, gruselig, Magen-Darm, Psyche, Traumdeutung, Verfolgung, Albtraum, einfangen
verfolgt/vergessen/ignoriert werden im traum traumdeutung?

ich (19) träume manchmal schon seit ich kleiner bin, dass ich von irgendwelchen Männern verfolgt werde, und dass sie versuchen mich umzubringen, und jedes mal schaffe ich mich irgendwie zu retten und zu meiner familie/meinen eltern zu rennen, doch jedes mal wenn ich versuche ihnen die notlage zu erklären, ignorieren sie mich, und sagen mir, ich soll mich beruhigen. Das habe ich so oft geträumt, aber immer ist es eine andere location, andere situation und andere männer die mich verfolgen. Einmal war ich in einer wäscherei mit so waschmaschinen und da war ein mann, der presst mich gegen eine der waschmaschinen und versucht mich zu erstechen.

das krasse ist, Immer in solchen träumen, wie in dem mit dem erstechen, realisiere ich kurz, dass ich in einem traum bin und dass ich nicht wirklich in gefahr bin und ich versuche immer mich selbst aufzuwecken, indem ich versuche zu schreien, doch wenn es nicht klappt renne ich zu meiner familie und diese ignoriert mich immer. in dem traum mit dem erstechen, waren sie schon auf dem weg zum auto und hatten mich in der wäscherei vergessen und als ich es rausschaffte, meinten die nur, steig ins auto, obwohl ich schon ein paar kratzwunden vom messer des typen hatte. Niemand merkte es.

Als ich kleiner war, hatte ich auch mal träume wie mein Vater mit mir und meiner schwester in so einem indoor spielplatz war. ich und meine schwester waren in so nem pool mit bunten plastikbällen und als ich einmal nicht hinguckte, waren beide verschwunden und ich sah sie nur, wie sie grad die halle verließen, und ich habe versucht schnellst möglich sie einzuholen, aber immer sind die mir entwischt. Wie in solchen backrooms. ich könnte noch weitere träume nennen, aber sonst wird der post hier zu lang.

Seit vielleicht 2 Jahren hatte ich nicht mehr solche träume, aber falls sie mal auftauchen, weiß ich immer, dass es ein alptraum ist, doch ich kann mich selbst nie aufwecken, also muss ich es praktisch durchhalten und von den leuten die mich versuchen zu verletzen, wegrennen. Manchmal schaffe ich es schon aufzuwachen, doch sobald ich wieder einpenne, bin ich wieder im traum. Joa, hat da jemand ne deutung für?

Angst, Schlaf, schlafen, Klarträumen, Klartraum, luzides Träumen, Psyche, Traumdeutung, Albtraum, Traumbedeutung
geträumt von kranken babys?

also diese nacht habe ich geträumt, dass ich hochschwanger war und plötzlich bauchschmerzen bekommen habe, und ich wusste dass das baby jetzt endlich kommt. Es tat gar nicht weh oder so, das baby ist einfach so rausgekommen (übrigens war ich alleine in meinem zimmer im traum) und es war kerngesund und ich war glücklich aber danach hatte ich das gefühl dass da noch was kommt, also ich wusste irgendwie dass ich wahrscheinlich doch zwillinge bekomme, und dann kam kurz danach das zweite kind und dieses war nicht so kerngesund, es hatte etwas an sich was nicht gesund aussah aber ich weiß nicht was, ich fand es komisch. Und danaaach musste ich nochmal pressen und plötzlich war da noch ein kind aber dieses sah noch kranker aus als das andere. Richtig entstellt, der körper war oke, aber es hatte kein kiefer oder mund oder nase, nur die augen und stirn und ich wollte es einfach loswerden. Das zweite Kind auch.

irgendwie konnten ärzte das gesicht des dritten reparieren also es hatte wieder einen mund, nase und kiefer, aber trotzdem sah es nicht gesund aus, es hatte wunden im gesicht und ich wollte es immer noch loswerden. Ich habe auch garkeine mutterliebe oder so empfunden und ich habe mich schlecht gefühlt, dass ich meine kranken kinder loswerden wollte und habe mir eingeredet dass die mutterliebe noch kommt. Es ist mir ein rätsel dass ich sowas geträumt habe, weil ich habe keinen freund oder ehemann, mit dem ich schwanger werden könnte und es ist das erste mal dass ich über babys und schwangerschaft träume.

Ich habe gehört viele mädchen träumen über kinder und babys aber halt diese schönen träume, bei mir war es einfach nur traumatisierend, kennt jemand vielleicht die bedeutung, wenn man von sowas träumt?

Angst, Schwangerschaft, Schlaf, Baby, schlafen, Psyche, schwanger, Traumdeutung, Albtraum, Traumbedeutung
Fragen zum Luziden Träumen?

Hi,

ich habe ein paar Fragen zum luziden Träumen, da ich mich in letzter Zeit sehr damit beschäftige und auch vorhabe, ein luziden Traum auszuprobieren.

  1. Ich habe gerade eben ein YouTube Video gesehen über über das luzide Träumen Beziehungsweise Dinge, die man nicht in einem luziden Traum machen sollte. Und ein Punkt war „don‘t kill someone/ don‘t try to kill someone“ und dann habe ich mir die Frage gestellt was passieren würde wenn man sich in einem luziden Traum umbringt. (btw. ich habe keine Suizidgedanken oder ähnliches und würde mir auch sofort Hilfe holen, wenn ich sowas in der Art hätte.) auf jeden Fall blieb mir die Frage ein wenig im Kopf und es würde mich sehr interessieren und auch sehr freuen, wenn einer von euch diese diese Frage beantworten könnte was passiert, wenn man sich in einem luziden Traum umbringt oder passiert dort überhaupt etwas, wenn man es tut?

2 . Meine zweite Frage ist, ob, wenn man sich Menschen, die man im echten Leben kennt, in einem luziden Traum vorstellt, ob sie dann genauso aussehen wie im echten Leben. Denn wenn ich an Bekannte oder Freunde denke, kann ich mir sie nur grob vorstellen und auch nur offensichtliche Merkmale, deren Gesichts oder sowas nennen.

3 . Meine dritte und letzte Frage ist, ob man einen Drogenrausch in einem luziden Traum bekommen kann, wenn man diesen auch vom echten Leben kennt.

Danke im Voraus!

LG

Angst, Menschen, Träume, Körper, Schlaf, sterben, schlafen, Traum, Wissenschaft, Astralreisen, Erinnerung, Klarträumen, Klartraum, luzides Träumen, Nightmare, Psyche, Schlafparalyse, Traumdeutung, Albtraum, Dream, Traumbedeutung, Dying, Reality Shifting
Baby (10 Monate) alleine im Bett weinen lassen?

Guten Abend allerseits,

vor ein paar Tagen sind wir umgezogen damit sie endlich ihr eigenes Zimmer hat und für mich war das der richtige Moment um mit Einschlaftraining anzufangen. Sie ist fast 10 Monate alt, krabbelt und steht schon wie ein Profi. Dementsprechend ist sie vor dem schlafen auch sehr kaputt. Die ersten Nächte in ihrem eigenen Zimmer schlief sie super durch und deshalb hab ich bei ihrem ersten nickerchen um ca. 11Uhr morgens begonnen.

Ich hab sie in ihr Bett gesetzt, den Schnuller gegeben und gewartet ob sie ruhig ist. Als sie zufrieden schien ging ich aus dem Zimmer und sie fing natürlich direkt an zu weinen. Ich ging also nach ein paar Sekunden wieder rein und gab ihr den Schnuller. Sie war ruhig als ich rausging und kletterte noch etwas umher und schlief auch kurze Zeit darauf ein. Bei dem zweiten Schläfchen und als ich sie eben richtig ins Bett für die Nacht brachte weinte sie allerdings immer als ich den Raum verlassen hatte, nach ein paar mal Schnuller geben und beruhigen schlief sie aber auch ein als ich einfach draußen blieb und sie gelassen hatte. Mein Partner meinte ich soll nicht direkt wieder reingehen und sie schlief auch nach *insgesamt* 15 Minuten ein.

So lief es heute , ich fühle mich schlecht wenn sie weint und ich hab schlechtes Gewissen, da sie dadurch zu gestresst sein könnte..

Es würde mir den Alltag sehr vereinfachen wenn sie alleine einschlafen und sich daran gewöhnen würde, aber ist das der richtige Weg?

Mutter, Familie, Erziehung, Schlaf, Baby, Kleinkind, schlafen, einschlafen, Psychologie, Schnuller

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlafen