Ist das eine Schlafparalyse?

Also ich hatte die letzten Tage echt ziemlich verrückte Träume die alle ziemlich ähnlich verliefen, aber an den von heute kann ich mich am besten erinnern. Kleines Wort vorweg: ich leide an Borderline, Depressionen und Angststörung weswegen ich eine Schlafparalyse nicht ausschließen könnte.

In meinem Traum hab ich versucht meine Mutter anzurufen aber es hat nicht funktioniert also probierte ich es öfters. Irgendwann merkte ich dass ich Träumen muss weil die Bandansagen wie komische Gespräche klangen. Ich konnte meine Augen für einpaar Sekunden öffnen, sah mein Zimmer, alles war ziemlich verschwommen und ich nickte wieder weg. Ab dem Punkt hörte ich im Traum sehr laute Rockmusik und versuchte weiter meine Mutter anzurufen. Ich fand mein Vorhaben unglaublich dumm, weil ich wusste dass es nur ein Traum war. Jedoch konnte ich ihn nicht steuern wie bei Klarträumen. Ich hing also in dieser Schleife fest, ständig meine Mutter anzurufen. Ich versuchte wieder aufzuwachen und schaffte es auch wieder für zwei Sekunden, hörte in dieser "Wachphase" weiterhin diese Musik. Ich schlief dann wieder ein hatte noch einen Durchlauf dieser Schleife und kam dann endlich aus diesem Traum raus. Als ich endgültig wach war, war meine sicht immer noch leicht verschwommen und ich nahm die Stimmen meiner Mitbewohner und einen Song von Finch Asozial wahr. Ich musste diese Gespräche und die Musik wohl irgendwie in meinem Kopf rekonstruiert haben. Ich verspürte währendessen keine Angst oder so, ich war eher stark genervt. Da mir dies die letzten Tage öfter passiert ist, hab ich mit Freunden darüber gesprochen und drei verschiedene Antworten bekommen.

1. "Es liegt am Vollmond"

2. "Du hattest die Vorstufe eines Klartraums"

3. "Es war eine Schlafparalyse"

Ich bin verwirrt, ich dachte nämlich immer Schlafparalysen wären diese Dämonen die über dir schweben und irgendwelche Stimmen die mit dir reden. So richtiger Shizo Zustand einfach. Vielleicht weiss ja jemand hier was es sein könnte, danke!:)

Schlaf, Psychologie, Depression, Klartraum, Schlafparalyse
Dualseele verändert Position in Träumen?

Hallo meine Lieben. Ich kenne meine Dualseele schon einige Jahre und wir hatten immer dieses typische Katze Maus-Spiel. Zu der Zeit hat sich diese Situation, bis auf manche Botschaftsträume, genauso in meinen Träumen widergespiegelt. Also er war immer da, aber nicht greifbar und eher passiver, dennoch präsenter Teil meiner Träume. Ich bin irgendwann weggezogen und vor ihm geflüchtet und seit dem hatten wir selten Kontakt und derzeit gar nicht. Ich hatte ganz viele Erkenntnisse und hab viel mehr zu mir gefunden und werde in ein paar Monaten wieder zurück in meine Heimat und zu meiner Familie ziehen, denn ich will nicht mehr flüchten. Dennoch hab ich diese Zeit und diesen Abstand wirklich gebraucht. Seit ca einem halben Jahr hat sich die Position meiner Ds in meinen Träumen verändert. Jetzt ist er nicht mehr passiver Teil, sondern äußerst aktiv, und vorallem immer an meiner Seite, um mich zu unterstützen. Das hatten wir bis jetzt so noch nicht im Außen, weil zu viele Widerstände mit dem jeweiligen ich da waren. Ich bin im Traum dann immer positiv verdaddert und überrascht über die Situation und wie authentisch er ist. Neulich träumte ich z.b. dass er mich hier besuchte und in etwa meinte, dass er jetzt einfach keinen anderen Sinn mehr sieht, außer dass wir es jetzt miteinander versuchen. Er war sich sicher, dass kein Weg mehr daran vorbei führen kann. Und ich war glücklich aber etwas perplex, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Fast schon überfordert und etwas überwältigt. Ich träume nur noch so von ihm. In der Vergangenheit hat sich mehrfach einen Zusammenhang zwischen meinen Träumen von ihm und dem Außen gezeigt. War manchmal fast schon gruselig. Kennt das jemand von euch oder hat es so ähnlich schon erlebt? Was hat das für eine Bedeutung? Oder ist das lediglich meine Wunschvorstellung, wobei ich wie gesagt im Traum sehr überrascht darüber bin und gar nicht damit rechne.

Bin mal gespannt, ob jemand so etwas schon mal hatte und was sich bei euch herausgestellt hat. Schönen Abend :-)

Spiritualität, Traum, Esoterik, Klartraum, Liebe und Beziehung, Traumdeutung, Dualseele
Wie können luzide Träume so realitätsnah sein?

Hallo,

ich habe bis jetzt schon paar mal luzide Träume gehabt, doch heute habe ich bewusst versucht so zu träumen und es war so einfach. Der Traum hat sich diesmal am echtesten angefühlt.

Ich war noch müde und wollte eigentlich aufstehen, doch dann hatte ich das Verlangen zu träumen, im sinne von Klartraum. Dann habe ich nach ungefähr 5 Minuten angefangen zu träumen.

Ich bin in meinem Zimmer gewesen und konnte rausgehen, alles war so realistisch. Ich bin durch meine Nachbarschaft gegangen und alles sah so aus wie im echten Leben auch.

Ich bin zwar schon nach 10 Minuten aufgewacht, weil ich mich gefreut habe, dass sowas geht, aber ich fühlte mich sogar so als hätte ich perfekt ausgeschlafen und das nur nach 10 Minuten.

Doch da frage ich mich, wie funktioniert das überhaupt? Ich erinnere mich ja im Wachzustand auch nicht an jedes Detail in meiner Gegend, aber wie geht das dann im Klartraum, dass alles so ist wie im echten Leben auch? Nichts war verschwommen.

Kann es sein, dass man im Wachtraum eine deutlich höhere Gehirnleistung hat und man den Wachtraum benutzten könnte um Dinge zu lernen, besser zu verstehen? Man kann den Traum ja selber kontrollieren.

Gesundheit, Träume, Seele, Schlaf, schlafen, Traum, Esoterik, Gehirn, Psychologie, Bewusstsein, Geist, Gesundheit und Medizin, Klartraum, luzider-traum, Luzides Träumen, Realität, Traumdeutung, Unterbewußtsein
Hatte ich einen klartraum oder nicht?

Ich habe heute Nacht einen klartraum gehabt zumindest denke ich das und wollte fragen ob es mir jemand sagen kann. Ich versuche schon seit einigen Jahren in kleinen "Motivationsschüben" klar zu träumen nach wenigen tagen oder wochen verliere ich meistens jedoch die Motivation und lass es eine zeit bleiben. Jedenfalls hatte ich noch nie einen klartraum kenne mich aber relativ gut mit der Thematik aus, da ich mich ja damit regelmäßig beschäftige. Ich habe heute Nacht einen normalen Traum gehabt in dem ich eine Diskussion mit meinem Stiefvater hatte. Er meinte es ist alles ein Traum und ich meinte es ist echt.

Ich habe also beschlossen ein Reality Check zu machen (bei geschlossener Nase durch die Nase atmen) ich habe realisiert, dass es ein Traum ist und bin ziellos durch die Gegend gesprintet. Komischerweise ist der Traum trotzdem ziemlich unklar geblieben also wie ein normaler Traum und ist nicht scharf geworden wie es ja eigentlich bei Klarträumen sein sollte. Ich habe gemerkt wie ich aufwache und habe mich gedreht und mir gesagt ich wache nicht auf und es hat geklappt. Ich bin nach kurzer Überwindung in der Lage gewesen zu fliegen und habe mich Mithilfe von Türen, die ich mir vorgestellt hab, teleportieren können. Alles in allem klingt es nach einem Klartraum, aber die Tatsache, dass es nicht wirklich scharf wurde im Vergleich zur Realität und die Tatsache, dass ich es geschafft habe im Traum zu halte, obwohl es mein erster Klartraum war haben mich zum Nachdenken gebracht. Was denkt ihr? Klartraum und falls nicht was war es für einer?

Träume, schlafen, Traum, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Klarträumen, Klartraum, luzider-traum, Luzides Träumen
Schlafparalyse bei WILD-Technik?

Hallo,

Ich bin gerade dabei zu lernen wie man Luzid träumt. Da bin ich auf einige Techniken gestoßen. Ich habe aber gelesen das bei der Wake Induced Lucid Dream (WILD) Technik oft Schlafparalysen auftreten können. Dabei kann man sich ja nicht bewegen und es sollen Halluzinationen auftreten und auch Phantom Geräusche geben. Dazu kommt es ja auch noch dazu das dunkle schwarze Schatten Gestalten erscheinen. Ich meine das ist alles nicht real und ungefährlich aber ich will das Luzide Träumen auch nicht mit Angst verbinden. Wenn ihr schon mal die WILD Technik angewendet habt und es bei euch zu einer Schlafparalyse kam, könnt ihr mir dann bitte erzählen wie sich das so angefühlt hat? Am meisten interessiert mich das Verhalten von den dunklen Schatten Gestalten. Ich würde dann noch gerne wissen wie ich dabei dann ruhig bleiben kann, ich habe auch gelesen wenn man anfängt panisch zu werden fängt man auch an über gruselige Dinge nachzudenken was ja negative Folgen haben kann da diese gruseligen Dinge über die man denkt ja bei der Schlafparalyse erscheinen können. Wie kommt man bei der Schlafparalyse am leichtesten und am schnellsten in den Luziden Traum ohne zu lange in der Schlafparalyse zu bleiben. Kann man auch ewig in der Schlafparalyse bleiben wenn man nichts tut bis man wirklich aufwacht? Ich bitte wirklich nur um Antworten die mir bei diesem Thema hier auch helfen. Danke :)

Ich hatte schon mal eine Schlafparalyse gehabt. 67%
Ich habe noch nie eine Schlafparalyse gehabt. 33%
gestalten, Angst, Psychologie, Klartraum, lähmung, Luzides Träumen, Panik, Schlafparalyse, Halluzinationen, Schlaflähmung

Meistgelesene Fragen zum Thema Klartraum